In ihren Anfangszeiten waren die Chinahandys Kopien von Samsung, Apple oder Nokia. Mit dem technischen Fortschritt haben die chinesischen Hersteller jedoch immer mehr Abstand von dieser Praxis genommen und präsentieren selbstkonzipierte Smartphones mit eigenem Design. Die sogenannten Clones sind aber nicht ganz verschwunden. Wir haben für den folgenden Testbericht eine dreiste Kopie des Samsung Galaxy S8 Plus aufgetrieben, die dem Produkt des koreanischen Herstellers bis auf’s Herstellerlogo „nachempfunden“ ist. Im Fokus unseres Tests steht dabei die Frage, ob es sich um ein technisch ausgereiftes Produkt oder einen billigen Abklatsch vom Original handelt.

Zum Kauf

Die großen und seriösen Onlineshops aus China können es sich nicht leisten, waschechte Clones zu verkaufen. Wenngleich der Markenschutz in China lange nicht so stark ist wie in Europa, gäbe es für den Vertrieb solcher Produkte Ärger mit Samsung oder Apple. Wer also einen Samsung Galaxy S8 Clone kaufen möchte, hat zwei Möglichkeiten. Entweder er kauft seinen Clone bei einem kleinen Onlineshop, der sich traut, solche Geräte zu verkaufen. Oder er verbindet eine China-Reise mit dem Kauf eines Samsung S8 Klones. Zu beachten ist, dass das Gerät in beiden Fällen nach Deutschland eingeführt werden muss. Grundsätzlich sollte es keine Probleme geben, wenn man nach einer Reise einen Iphone- oder Samsung Clone im Gepäck mit nach Hause bringt, denn der Zoll verfolgt nach eigenen Angaben die private Einfuhr von Plagiaten nicht. Wir sind jedoch keine Rechtsexperten und können daher nicht beurteilen, inwiefern die Einfuhr tatsächlich glattläuft und geben daher auch keine Kaufempfehlung. Wir selbst haben unseren Galaxy S8 Edge Clone direkt in Shenzhen, China auf einem Elektronikmarkt gekauft und etwa 80€ für das Gerät bezahlt.

Allgemeines zu Samsung & Iphone Clones

Samsung S8 Original vs. Fake

Wir haben uns in China zahlreiche Samsung S8 Clones angeschaut. Alle werden im Umland des chinesischen Shenzhen produziert und sind mit einem Mediatek-Prozessor ausgestattet. Manche davon tragen ein Samsung-Logo, andere werden gänzlich ohne Logo verkauft. Im Internet findet man zudem Samsung Clones von dem Hersteller HDC. Die Samsung Clones unterscheiden sich in der Qualität nur marginal. Es liegt die Vermutung nah, dass es einen oder zwei Produzenten gibt, aus deren Feder nahezu alle Kopien entspringen. Insofern sollten die Ergebnisse des folgenden Testberichts auch auf die HDC Smartphones wie etwa das HDC S8 Edge /Plus übertragbar sein. Der einzige Unterschied liegt darin, dass in China lokal verkäufliche Clones wie unserer tatsächlich ein Samsung Logo tragen, während das Logo bei den HDC Samsung Fakes entfernt wurde.

Design und Verarbeitung

Samsung Galaxy S8 Clone 4

Das Edgeless-Design des Galaxy S8 stellt die chinesischen Kopisten natürlich vor eine große Herausforderung. Ein Blick auf unseren Galaxy S8 Clone zeigt jedoch, dass man sich ordentlich ins Zeug gelegt hat. Bei ausgeschaltetem Display hat das Smartphone quasi keine sichtbaren Ränder um das Display. Erst wenn man das Gerät einschaltet, merkt man, dass oben und unten jeweils 6,5mm nicht zum Display gehören. Das Clone hat eben ein 16:9 Display und kein 18,5:9 wie das Original. Die seitlichen Ränder sind mit 2mm jedoch tatsächlich erstaunlich geringgehalten. Ansonsten ist das Gerät dem echten Samsung S8 zum Verwechseln ähnlich. Die Lage und Form der Ohrmuschel, Front- und Rückkamera, Fingerabdrucksensor und des Herstellerlogos entsprechen zu 100% dem Original. Auf der Oberseite befindet sich der Einschub für die SIM- / MicroSD-Karte und auf der Unterseite ein echter USB-Type C und 3,5mm Kopfhörer-Anschluss. Mit seinem Maße von 158*76*8 mm ist der Galaxy S8 Plus Clone etwas breiter, länger und mit 195g auch deutlich schwerer als sein Vorbild. Schutzhüllen vom echten Gerät können daher nicht genutzt werden.

Samsung Galaxy S8 Clone 7 Samsung Galaxy S8 Clone 9 Samsung Galaxy S8 Clone 10Samsung Galaxy S8 Clone 6

Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt gut, kann jedoch keineswegs mit dem Original mithalten. Die Rückseite besteht lediglich aus Kunststoff und ist daher auch anfälliger für Kratzer. Gleiches gilt für das Displayglas, welches natürlich über keine spezielle Härtung verfügt. Von diesen Mängeln abgesehen handelt es sich aber um ein ordentlich verarbeitetes Produkt, dass das ungeschulte Auge auf keinen Fall als Kopie entlarven würde.

Lieferumfang

Samsung Galaxy S8 Clone 1Der Galaxy S8 Clone befindet sich in einer Verpackung, die dem Original zum Täuschen ähnlichsieht. Darin befindet sich Zubehör, das ebenso exakt von Samsung kopiert wurde. Sogar eine deutschsprachige Bedienungsanleitung ist enthalten.

Display

 

Samsung Galaxy S8 Clone 3

Das Samsung Galaxy S8 Plus verfügt über ein gigantisches 6,2 Zoll Display mit einer 2K-Auflösung von 2960×1440 Pixeln. Der Clone kommt weder auf diese Displaygröße noch Auflösung. Da das Display sich nicht bis zu den Rändern erstreckt, kommt es „nur“ auf eine Größe von 5,6 Zoll. Die Auflösung beträgt 1280*720 Pixeln. Es handelt sich also um ein gewöhnliches HD-Display. Mit einer Bildpunktdichte von 262 Pixeln pro Zoll ist es bei genauem Hinsehen noch möglich, einzelne Bildpunkte wahrzunehmen. Auf den ersten Blick ist die Schärfe des Displays jedoch ausreichend. Und auch ansonsten hat man nicht zu einem Billig-Display gegriffen. Die Helligkeit liegt im Durchschnitt aktueller Chinahandys um 100€. Die Farbwiedergabe ist ordentlich und das Display überbetont keine Farbe in störendem Maße. Im Gegensatz zum echten Galaxy S8 handelt es sich natürlich nicht um SuperAMOLED Display. Die Kontraste sind auf dem typischen Niveau eines gewöhnlichen IPS-Displays, sodass Schwarz nicht tiefschwarz, sondern eher dunkelgrau erscheint. Die Blickwinkelstabilität des Gerätes ist jedoch ausgezeichnet.

Samsung Galaxy S8 Clone 5

Eine weitere Überraschung stellt der Touchscreen dar. Dieser kann bis zu 5 Berührungspunkte gleichzeitig registrieren und arbeitet schnell und präzise. Wir hätte hier nur eine dürftige 2-Punkt-Touchscreen erwartet. Das Displayglas ist nicht speziell gehärtet und sollte daher nicht mit Schlüsseln oder Ähnlichem in die Hosentasche gepackt werden. Immerhin handelt es sich um abgerundetes 2.5D-Glas, das an den Seiten leicht abgerundet ist und sich bei der Bedienung angenehm anfühlt. Das Display kann also insgesamt überzeugen. Einziger Nachteil ist, dass sich auf der Oberfläche schnell Fingerabdrücke absetzen. Man muss diese also von Zeit zu Zeit abwischen.

Leistung

Dass der Galaxy S8 Clone über eine schwächere Hardware verfügt als das Original, sollte niemanden überraschen. Für einen Preis von 100€ bekommt man eben keine High-End Hardware, auch nicht in China. Die Software des Handys wurde allerdings so modifiziert, dass sie in sämtlichen Benchmarks und Analysetools vorgibt, einen Snapdragon 835 mit 4GB RAM und 64 GB internem Speicher vorweisen zu können. Dies ist natürlich nicht der Fall. In Wahrheit arbeitet das Handy mit dem Low-Budget Prozessor MT6580 des taiwanesischen Herstellers Mediatek. Dieser ist in vielen Handys des unteren Preisbereichs verbaut und auf die Nutzung der Grundfunktionen ausgelegt. Facebook und Whatsapp lassen sich mit dem Galaxy S8 Clone gut nutzen und auch beim Surfen im Internet gibt es keine Probleme. Man muss zwar mit einigen Wartezeiten rechnen, insgesamt läuft das Gerät aber rund.

Samsung Galaxy S8 Clone Antutu Benchmark Samsung Galaxy S8 Clone A1SD Bench Samsung Galaxy S8 Clone CPU Z

Was die Gaming Performance des Smartphones angeht, besteht natürlich auch ein gigantischer Unterschied zwischen Original und Fälschung. Einfache Spiele wie Temple Run lassen sich auf dem Gerät noch nutzen, für mehr genügt die Leistung jedoch nicht. Der Arbeitsspeicher hat mit 2GB RAM allerdings eine ordentliche Größe und bringt genug Raum für etwas Multitasking mit. Der interne Speicher misst dafür allerdings nur 8GB (und nicht 64GB). Es gibt also nicht viel Platz für Apps und Multimedia. Er lässt sich glücklicherweise tatsächlich durch eine MicroSD-Karte erweitern und kann dann sogar als Speicherort für Apps genutzt werden. Die Geschwindigkeit der Speichermodule ist mit 1,7GB/s beim Arbeitsspeicher und 5 MB/s beim Schreiben und 48 MB/s beim Lesen des internen Speichers extrem langsam.

Die Performance des Samsung S8 Plus Clones entspricht insgesamt der eines Chinahandys zwischen 60 und 80€. Die Nutzung der Grundfunktionen ist möglich, viel mehr allerdings nicht.

Android 7

Neben dem dreist kopierten Design ist die Software des Galaxy S8 Plus Clones ein weiterer Grund der Erheiterung. Auf dem Handy ist eine echte Touchwiz Distribution mit aktueller Android 7 Version installiert. Das Aussehen entspricht weitestgehend der Oberfläche des echten Galaxy S8. Man kann sogar die deutsche Sprache auswählen, die Übersetzung ist allerdings nicht vollständig und ungefähr die Hälfte des Systems bleibt in englischer Sprache. Der Google Playstore ist vorinstalliert und lässt sich ganz normal nutzen. Auch hatten wir keine größeren Fehler oder Bugs im System zu beklagen.

Samsung Galaxy S8 Clone Touchwiz Android 7 1Samsung Galaxy S8 Clone System Update Samsung Galaxy S8 Clone Touchwiz Android 7 2 Samsung Galaxy S8 Clone Touchwiz Android 7 3 Samsung Galaxy S8 Clone Touchwiz Android 7 4 Samsung Galaxy S8 Clone Android 7

Richtig lustig wird es allerdings, wenn man die auf dem System vorinstallierten Samsung-Apps nutzt. So gibt es tatsächlich einen Fake Galaxy-Apps Store, in dem man tatsächlich Apps herunterladen kann, obwohl es nicht der offizielle App-Store von Samsung ist. Wir würden aus Gründen der Sicherheit allerdings davon abraten, die Apps über diesen dubiosen Store zu beziehen. Weiterhin überrascht uns, dass das Gerät Updates über die integrierte Systemapp bequem per Wifi installiert. In den 2 Monaten, die das Handy nun bei uns im Testlabor verbracht hat, wurden ganze 4 Updates installiert. An dieser Update-Politik des chinesischen Samsung-Kopisten könnte sich der koreanische Hersteller durchaus ein Vorbild nehmen.

Kamera

Bei der Kamera des Galaxy S8 Clones handelt es sich um eine 8 Megapixel Cam auf der Rückseite und eine 5 Megapixel Kamera auf der Front das Handys. Auch hier steht die Leistung ebenso weit hinter dem Original zurück wie in punkto Leistung. Es lassen sich bei guten Lichtbedingungen Bilder aufnehmen, die über eine halbwegs brauchbare Schärfe und Farbwiedergabe verfügen. Die Qualität entspricht etwa der eines Chinahandys für 60€. Auf dem kleinen Handydisplay sehen die Bilder noch halbwegs in Ordnung aus. Öffnet man die Bilder allerdings auf einem PC oder Laptop, fällt schnell die fehlende Schärfe und ein Grauschleier auf allen Bildern auf. Bei wenig Licht ist die Kamera zudem gar nicht mehr in der Lage, ein ordentliches Bild aufzunehmen.

Die Frontkamera mit 5 Megapixeln reicht ebenfalls nur eingeschränkt für die Aufnahmen von Selfies. Auch hier fehlt es sehr an Schärfe und insgesamt ist die Kamera eher für Videotelefonie als für Fotos geeignet.

Konnektivität

Samsung Galaxy S8 Clone 8Der Samsung Galaxy S8 Clone verfügt im Gegensatz zum Original über einen Hybrid-Slot. In dem Handy können zwei Nano-Simkarten gleichzeitig genutzt werden. Alternativ hat man die Möglichkeit, einen der beiden Simslots zur Speichererweiterung per MicroSD zu verwenden. LTE wird von dem MT6580 Prozessor nicht unterstützt. Alle 2G und 3G Netze lassen sich allerdings problemlos nutzen und das Surfen im Internet stellt kein Problem dar. Auch bei der Gesprächsqualität kann der Clone überraschen. Man selbst und der Gegenüber werden klar und deutlich verstanden und selbst bei der Verwendung der Freisprechfunktion ist Telefonieren noch gut möglich.

Samsung Galaxy S8 Clone GPSZur Nutzung von Wifi steht ein 2,4GHz Modul zur Verfügung. Bluetooth wird mit dem 4.0 Standard unterstützt. Beide Funktionen funktionieren im Test gut und man bekommt eine durchschnittliche Reichweite. Was die Sensoren angeht, ist der S8 Clone wesentlich schlechter ausgestattet als das Original. Im Innern befindet sich lediglich ein Näherungs-, Beschleunigungs-, und Helligkeitssensor. Ein Gyroskop, NFC oder E-Kompass sind nicht vorhanden und auch der Pulsmesser auf der Rückseite funktioniert nicht. Ein GPS-Empfänger ist allerdings vorhanden. Die Empfangsstärke ist zwar nicht wirklich gut, zur gelegentlichen Navigation ist sie jedoch ausreichend.

Die Lautsprecher des Handys sind typisch für ein Low-Buget Gerät. Der Klang ist zwar ausreichend laut, allerdings fehlt es an jeglichen Tiefen und der Sound ist eher blechern. Schließt man Kopfhörer über den 3,5mm Klinkeanschluss an, bekommt man Musik in einer akzeptablen Qualität geliefert.

Akkulaufzeit

Samsung Galaxy S8 Clone PCMark BenchmarkUnserer Messung nach zu urteilen, hat der Galaxy S8 Plus Clone einen 2900mAh Akku. Zu diesem Wert passt auch in etwa die Laufzeit des Gerätes. Mit 5,5 Stunden im PCMark-Belastungstest zeigt sich der Clone ausdauernder als wir es erwartet hätten. Bei einer täglichen Nutzung von 3 bis 4 Stunden mit eingeschaltetem kommt man über den Tag. Zwei Tage Laufzeit sind eher nicht zu erwarten.

Fazit und Alternative

7b0527b80f61074535251c193165aaaa s131
Joscha Becking:

Unser Samsung Galaxy S8 Clone kann in unserem Testbericht überraschen. Es handelt sich zwar immer noch nicht um ein ausgereiftes Produkt, allerdings kann es zumindest für die Grundfunktionen genutzt werden. Die Verarbeitungsqualität ist angesichts des niedrigen Preises okay und das große HD-Display hat tatsächlich nur sehr schmale Ränder – wenngleich der Begriff „edgeless“ hier fehl am Platz ist. Die Performance des Handys genügt immerhin für Whatsapp, Facebook und einfache Apps. Das Fake-Touchwiz System läuft auf Basis des aktuellen Android 7 und machte in unserem Test kaum Probleme. Als Nachteile sind die schwache Kamera und die kratzempfindliche Vorder- und Rückseite zu verzeichnen. Auch muss natürlich gesagt werden, dass der Galaxy S8 Clone im Vergleich mit anderen Chinahandys seiner Preisklasse ziemlich alt aussieht. Für etwa 100€ bekommt man bei den Smartphones unserer Low-Budget Bestenliste in allen Bereichen wesentlich mehr geboten. Wir geben also keine Kaufempfehlung für das Handy, zumal der Import auch Schwierigkeiten mit sich bringen könnte. Stattdessen empfehlen wir, einen Blick auf die „echten“ Chinahandys zu werfen, da man hier wesentlich mehr für sein Geld geboten bekommt.

62%
  • Design und Verarbeitung 70 %
  • Display 70 %
  • Leistung und System 60 %
  • Kamera 60 %
  • Konnektivität 50 %
  • Akku 60 %
Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

4
Schreibe einen Kommentar

 
2 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
gustl monathDenisdreamgirldragon-tmd Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
gustl monath
Gast
gustl monath

wo kann man das samsung galaxy s8 bestellen , kaufen für ca. 100.–€ was muß ich dabei beachten,
wie lange sind die ca. lieferzeiten danke für ´s feedback

dragon-tmd
Gast
dragon-tmd

Das ist kein Kion, sondern eine MARKENFÄLSCHUNG!

dreamgirl
Gast
dreamgirl

natürlich nicht, es ist eine gute fälschung um geld zu sparen

Denis
Gast
Denis

Hallo wo kann man sowas kaufen??