Startseite » Versand aus China – alle Infos!

Versand aus China – alle Infos!

Smartphones, Elektronik und andere Produkte aus China zu bestellen, ist für viele Käufer beim ersten Mal eine spannende Angelegenheit. Im folgenden Artikel erklären wir, welche Versandarten es von China nach Deutschland gibt und was es bei der Bestellung zu beachten gilt. Wenn man sich an ein paar einfache Regeln hält, ist die Bestellung aus China ziemlich sicher und man kann obendrein eine Menge Geld sparen.

Überblick über die Versandarten

Im Folgenden findet Ihr eine Auflistung der häufigsten Versandarten von China nach Deutschland. Prinzipiell gilt, dass die gleichen Versandmethoden häufig unterschiedliche Namen bei den verschiedenen Shops haben. So kann der zollfreie Versand über ein EU-Drittland bei Gearbest.com “EU Priority Line” heißen und bei Banggood.com “Priority Direct Mail”. Ganz allgemein gibt es aber nur drei verschiedene Versandarten, nämlich den kostenfreien Luftpost-Versand, den zollfreien Versand und den Express-Versand. Was es mit den Versandmethoden auf sich hat und welche Bezeichnungen sie bei den Onlineshops haben, erfährst du im Weiteren.

Kostenfreie Sendungen per Luftpost

Die kostenfreien Sendungen per Luftpost sind der Standard bei vielen Onlineshops und auch bei Shopping-Plattformen wie Aliexpress und Ebay. Das Besondere dieser Versandmethode ist, dass die Lieferung wirklich komplett kostenfrei ist. Vermutlich hat hier der chinesische Staat seine Finger im Spiel und subventioniert den Versand, um den Export chinesischer Produkte zu fördern. Sobald die Sendungen in Deutschland angekommen sind, werden sie von der deutschen Post als Brief oder Warensendung an die Haustür geliefert.

Diese Versandarten sind kostenfreie Sendungen per Luftpost:

  • China Post Airmail
  • Aliexpress Standard Shipping
  • Registered Airmail
  • unregistered Airmail (ohne Sendungsverfolgung)
  • HongKong Post
  • Singapore Post
  • PostNL
  • ePacket
  • Belgium Registered

Wie lange dauert der kostenlose Versand?

Versandzeit: Die Pakete/Briefe mit kostenfreiem Versand können unterschiedlich lang unterwegs sein. Manchmal hat man Glück und das Paket ist bereits nach einer Woche da, manchmal dauert es 3 oder sogar 4 Wochen. Der Durchschnitt liegt bei etwa 10 bis 15 Tagen. Maximal nach 45-60 Tagen sollte Euer Paket da sein. Falls dies nicht passiert ist, schaltet den Käuferschutz (PayPal oder Aliexpress) ein.

Wie läuft die Einfuhr bei kostenlosen Sendungen ab?

Zoll: Bei Sendungen mit einem geringen Warenwert unter 26€ fallen keine Kosten an. Bei Paketen mit einem Gesamtwert von über 26€ kann es sein, dass das Paket nicht an die Haustür, sondern erst zum Zollamt geliefert wird. Ihr könnt es dort mit einer Kopie des Zahlungsbeleges (PayPal-Screenshot) abholen und zahlt dabei die 19% Einfuhrumsatzsteuer vor Ort. Natürlich kann es sein, dass mal ein Paket “durchrutscht”, aber gerade bei höherpreisigen Produkten wie Smartphones ist es sehr wahrscheinlich, dass die Sendung beim Zoll landet. Sehr unwahrscheinlich sind jedoch Produkte wie günstige Uhren, Kleider, Schmuck, Kabel, kleine Gadgets und so weiter. Falls du noch mehr zum Thema Zoll wissen willst, schau einfach in unserem Zollartikel vorbei.

Die kostenfreien Versandarten unterscheiden sich hinsichtlich des Anbieters und der Möglichkeit der Sendungsverfolgung. Vom kostenfreien Versand ohne Sendungsverfolgung (unregistered) raten wir grundsätzlich ab. Ohnehin bieten die seriösen Shops nur die Möglichkeit zum kostenfreien Versand mit Sendungsverfolgung. Die Klassiker sind China-Mail oder Hong-Kong-Post! Produkte, welche nicht mehr als 26€ kosten können bei Aliexpress z.B. mit dem kostenfreien Versand bestellt werden. Da über 26€ (inklusive Versandkosten) Einfuhrumsatzsteuer fällig wird, sollte dort immer ein seriöser Anbieter zum Versand ausgewählt werden.

Zollfreie Versandmethoden

Einige Online-Shops bieten sogenannte „zollfreie Versandmethoden“ an. Streng genommen gibt es keine “zollfreien” Versandmethoden, weil das Paket ja irgendwie das Zielland erreichen muss und somit auch eine Einfuhr erfolgen muss.

Im eigentlichen Sinne ist hier also gemeint, dass der Online-Shop die Einfuhr der Sendung in die EU übernimmt, die Einfuhrkosten bezahlt und sie unmittelbar danach von einem EU-Warenhaus an den Kunden verschickt. Für den Käufer entstehen keine zusätzlichen Kosten, da der Versand innerhalb der EU grundsätzlich zollfrei ist.

China zollfreier Versand nach Deutschland

Wie läuft der zollfreie Versand ab?

So kann beispielsweise eine Sendung aus dem Online-Shop von China nach Ungarn und dann von Ungarn nach Deutschland an den Kunden geschickt werden. Große Online-Shops wie Gearbest oder Banggood sind auf solche Versandmethoden spezialisiert. Die Lieferung von China nach Deutschland dauert manchmal weniger als 10 Tage und der Versand ist sogar häufig kostenlos. Nachfolgend seht Ihr ein Beispiel für die Sendungsverfolgung einer zollfreien Versandmethode, in diesem Fall EU Priority Line von Gearbest.com:

Das Paket wurde am 10. Juli von China zu einem EU-Warenlager geschickt und von dort aus nach Deutschland weitergeleitet. Es wurde am 14. Juli zugestellt.

Generell sind die zollfreien Versandmethoden bei erfahrenen China-Käufern sehr beliebt, da der Preis in China oft viel niedriger ist als in Deutschland. Man kann hier also viel Geld sparen, wenn man ein paar Tage länger wartet. Im Folgenden finden Sie eine Liste der zollfreien Versandmethoden der größten Online-Shops:

Express-Versand

Zusätzlich zu dem kostenlosen Luftpostversand und den zollfreien Versandmethoden gibt es noch die Kategorie Express-Versand. Hiermit bezeichnet man Premium-Lieferservice, die Euch Eure Bestellung innerhalb weniger Tage von China nach Deutschland vor die Haustür zustellen. Diese Versandmethoden sind in der Regel deutlich teurer (10€ und mehr). Dafür ist die Lieferzeit aber sehr kurz und die Sendung ist häufig auch vom Versanddienstleister selbst versichert. Zudem übernehmen die Versanddienstleister die Verzollung, sodass ein Gang zum Zollamt nicht notwendig ist. Die bekanntesten Anbieter solcher Express Versandarten sind DHL Express, FedEx und UPS.

FedEx und UPS

Unserer Erfahrung nach sind diese beiden Versanddienstleister nicht empfehlenswert für Bestellungen aus China. Der Grund hierfür liegt am oftmals komplizierten Einfuhrverfahren. Zwar wird auch bei UPS und FedEx die Verzollung vom Versanddienstleister übernommen, allerdings gestaltet sich der Prozess oftmals als ziemlich kompliziert. Wenn Ihr andere Erfahrungen gemacht habt, lasst uns dies gerne in einem Kommentar wissen.

DHL Express

Wenn es einmal schnell gehen muss, ist daher unser Favorit der Versand mit DHL Express. Die Versandzeit von China nach Deutschland liegt häufig bei weniger als 3-4 Werktagen und ist somit fast so schnell wie eine normale Inlandssendung.

Bei Bestellungen mit DHL Express wird die Zollabfertigung von DHL übernommen. Dies ist für den Käufer sehr bequem, da man sich den Weg zum Zollamt erspart. Grundlage für eine reibungslose Verzollung durch die DHL ist, dass der Onlineshop den Inhalt und den Wert der Ware zumindest halbwegs korrekt deklariert hat. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, ist das aber nicht weiter tragisch. DHL Express kontaktiert Euch in diesem Fall per Telefon oder E-Mail. Alternativ könnt Ihr auch bei der Import-Abteilung von DHL Express anrufen (Tel. 02284333112), wenn Euer Sendungsverlauf ins Stocken kommt. Nachdem Ihr eine kurze Beschreibung des Sendungsinhaltes und einen Screenshot vom Kaufnachweis (am besten PayPal) an die DHL sendet, wird die Verzollung durchgeführt.

DHL Express Sendungsverfolgung

Montag Abend (!) in Hongkong abgegeben und Mittwoch Morgen an der Haustür. Das ist DHL Express

Nachdem man die Kaufabwicklung in einem beliebigen China Handy Shop abgeschlossen hat, erhält man nach circa 1-4 Tagen eine Mail mit seiner persönlichen Verfolgungsnummer. Der Versand kann dann auf der DHL Express Website durch Eingabe der Sendungsnummer verfolgt werden.

Wenn man diese Verfolgungsnummer auf der DHL-Seite eingibt, sollte man im Idealfall diesen Status lesen:

  • “Sendung abgeholt”, “Sendung wurde an DHL übergeben”

Sobald dieser Status dort steht, ist Dein Paket in den Händen der DHL und auf dem Weg nach Europa. Ein Problem ist jedoch, dass manche Chinahandy Shops Dir die Sendungsnummer bereits mitteilen, obwohl das Paket sich noch nicht in den Händen der DHL befindet. In diesem Fall sollte beim Status dies zu lesen sein:

  • “Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.”, “Sendungsinformationen eingegangen”

Auch dies ist grundsätzlich kein Grund zur Sorge. Sollte sich dieser Status jedoch nach 3-5 Tagen immer noch nicht geändert haben, ist es wahrscheinlich, dass der China Handy Shop das Gerät gar nicht auf Lager hat. In diesem Fall sollte man erstmal beim Support nachfragen und bei weiteren Verzögerungen gegebenenfalls stornieren. Der Standardweg der Bestellung führt von Hong-Kong zum Zoll nach Leipzig. Sobald Dein Paket in Leipzig sortiert bzw. verzollt wurde, kannst du bei DHL telefonisch die Kosten der Einfuhrumsatzsteuer erfragen.

Was kostet die Einfuhr bei DHL Express?

Die Kosten für die Einfuhr müssen bei der Lieferung an der Haustür in bar bezahlt werden. Achtung: scheinbar können Express Couriere der DHL nicht wechseln. Das Geld sollte man passend bereithalten.) Sollte man beim ersten Zustelltermin nicht zuhause sein, kann man bequem über eine Hotline oder Website einen neuen Zustelltermin buchen. Die Kosten betragen 19% des deklarierten Warenwertes und zusätzlich die Kapitalbereitstellungsprovision. Seit dem 1.06.2014 erhebt DHL zusätzlich zu den 19% Einfuhrumsatzsteuer nämlich eine Kapitalbereitstellungsprovision von 2%, mindestens aber 12 €. Dies bedeutet leider, dass bei Bestellungen über DHL zusätzlich zu den 19% Einfuhrumsatzsteuer 12 € berechnet werden. Wie du diese Gebühr vermeiden kannst, haben wir hier beschrieben. Das Verfahren ist jedoch recht aufwendig und lohnt sich nur, wenn man häufig mit DHL Express bestellt.

Fazit

Dank des stetig steigenden Exports von China nach Deutschland ist es inzwischen relativ einfach, Produkte aus China zu bestellen. Wenngleich die Onlineshops verschiedene Namen für ihre Versandarten haben, läuft der Versand nach dem beschriebenen Schema ab. Ganz grundsätzlich empfehlen wir für teurere Produkte wie Handys, Tablets oder Laptops die „zollfreien Versandmethoden“, da man so einiges an Geld spart. Für kleinere Gadgets oder Kleider hingegen empfiehlt sich der kostenlose Luftpostversand. Und wenn man es mal wirklich eilig hat, greift man zum DHL Express Versand.

Wir hoffen, Euch mit diesem Guide etwas Klarheit in Bezug auf Bestellungen aus China geschaffen zu haben. Wenn Ihr weitere Fragen habt, schreibt uns gerne einen Kommentar!

Kommentare

avatar
 
3 Comment threads
2 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
jonas-andreWolfSvetlana Teterja Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
Wolf
Gast
Wolf

Hallo, wer liefert ePacket Sendungen in Deutschland aus?

Svetlana Teterja
Gast
Svetlana Teterja

Danke, hoffe nur das bis dahin die Rücksendung noch akzeptiert wird.

Svetlana Teterja
Gast
Svetlana Teterja

Aufgrund der Coronavirus werden bei Deutsche Post keine Rücksendungen nach China angenommen, wie soll ich jetzt vorgehen?

Du bist gerade offline!