Xiaomi 13T Test

Getestet von Joscha am
Updatezeitraum: 4+5
Bewertung: 91%
Vorteile
  • eines der besten Displays auf dem Markt
  • sehr gute Haupt-, Zoom und Ultraweitwinkel-Kamera
  • gute Performance
  • aktuelle Konnektivitätsstandards
  • langes Update-Versprechen (4+5)
  • IP68-Zertifizierung
Nachteile
  • keine 4K 60FPS Videos
  • Kunststoff-Rahmen
  • viel zu hoher UVP Preis
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 8200 Ultra - 4 x 3,1GHz + 4 x 2,0GHz
RAM8 GB RAM
Speicher256 GB
GPUMali-G610 MC6
Display 2712 x 1220, 6,7 Zoll 144Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 13
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 50MP (dual) + 12MP (triple)
Frontkamera20 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32, 66, 38, 40, 41
5G1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht197 g
Maße162,2 x 75,7 x 8,5 mm
Antutu877919
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am13.10.2023

Das Xiaomi 13T ist die günstigere Version der aktuellen 13T-Serie, die unterhalb des Xiaomi 13 und Xiaomi 13 Pro angesiedelt ist. Dennoch verfügt das Smartphone über eine bemerkenswerte Ausstattung: Ein hochauflösendes 144Hz OLED-Display, eine 50 Megapixel Haupt- und Zoomkamera, einen schnellen und modernen Prozessor und eine Ladegeschwindigkeit von 67 Watt. Damit reiht es sich neben dem Poco F5 und unterhalb des Xiaomi 13T Pro und Xiaomi 13 ein. Wo die Stärken und Schwächen des Xiaomi 13T liegen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Design und Verarbeitung

Xiaomi 13t test 1

Das Xiaomi 13T und seine Pro-Version unterscheiden sich äußerlich nicht voneinander. Das Xiaomi 13T ist in drei Farben erhältlich: Schwarz und Grün mit einer Glasrückseite und Blau mit einer Kunstlederrückseite. Wir haben das Modell mit Kunstlederrückseite getestet. Im Vergleich zur Version mit Glasrückseite ist das vegane Leder deutlich griffiger und resistenter gegen Fingerabdrücke. Wer sein Smartphone ohne Hülle nutzt, wird das zu schätzen wissen. Die Abmessungen der Glasversion des Xiaomi 13T betragen 162,2 x 75,7 x 8,5 Millimeter, die Version mit Kunstleder ist vernachlässigbare 0,1 Millimeter dicker. Das Gewicht beträgt 197 Gramm für die Glasversion und 193 Gramm für die Lederversion.

Das Display des Xiaomi 13T liegt flach im Gehäuse, was die Verwendung von Panzerglas deutlich erleichtert. Die Ränder um das Display sind mit 3 oben, 4 unten und 3 an den Seiten nahezu symmetrisch und angenehm schmal. Wie mittlerweile bei jedem High-End-Smartphone üblich, ragt das Kameramodul 2,7 Millimeter aus der Rückseite heraus.

Der Fingerabdruckscanner befindet sich unter dem Display und ist mit dem Daumen gut zu erreichen. Die Trefferquote ist sehr hoch und das Entsperren dauert etwa eine Sekunde. Alternativ steht das Face-Unlock über die Frontkamera zur Verfügung, womit man das Gerät ohne Verzögerung entsperrt.

Der Rahmen des Smartphones ist aus Kunststoff gefertigt. Hier zeigt sich eine deutliche Abstufung zum Xiaomi 13 (Pro) mit Metallrahmen. In der Hand fühlt sich das Xiaomi 13T daher nicht ganz so hochwertig an. Ansonsten ist die Verarbeitung tadellos. Außerdem ist es nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt.

An der Unterseite befindet sich ein USB-C 2.0 Anschluss. Leider setzt Xiaomi hier noch nicht auf den USB 3 Standard. In den SIM-Slot können zwei SIM-Karten eingesetzt werden, eine Speichererweiterung ist jedoch nicht möglich. Es kann aber auch eine eSIM verwendet werden. Ein Kopfhöreranschluss ist nicht vorhanden.

Das Design und die Verarbeitung des Xiaomi 13T können überzeugen. Das Gerät hat ein modernes Design und sogar eine IP68 Zertifizierung. Über den Kunststoff-Rahmen und den USB-C 2.0 Anschluss kann man in dieser Preisklasse problemlos hinwegsehen. 

Lieferumfang des Xiaomi 13T

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Xiaomi 13T noch ein USB-C-Kabel, ein 67 Watt Ladeadapter, eine SIM-Nadel und ein bisschen Papierkram. Zudem gibt es eine Schutzhülle und eine vorinstallierte Displayschutzfolie. Hier kann man sich wie immer nicht beschweren.

Display des Xiaomi 13T

Xiaomi 13t pro test display 1

Auch beim Display wurde nicht gespart. Das OLED-Panel misst 6,67 Zoll, hat eine extrem hohe Auflösung von 2712 x 1220 Pixel und eine Bildwiederholrate von 144 Hz. Zudem gibt Xiaomi an, dass eine Displayhelligkeit von 2600 Lux erreicht wird. Diese Angaben klingen vielversprechend und übertreffen die meisten High-End-Smartphones. In unserem Test erreicht das Display im automatischen Modus eine Helligkeit von 2190 Lux. Damit erreicht das Xiaomi 13T nach dem 13T Pro den zweithöchsten Wert aller von uns getesteter Smartphones.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Die Ablesbarkeit bei Sonnenlicht ist einwandfrei und auf absolutem Top-Niveau. Zudem wirkt die Anzeige jederzeit sehr flüssig. In den Einstellungen hat man die Wahl zwischen einer automatischen Anpassung der Hertz an den Inhalt, 60Hz oder 120Hz. Bei der Überprüfung der Hertz-Zahl stellen wir fest, dass das Xiaomi 13T nur selten mit 144Hz anzeigt, sondern je nach Inhalt mit 120Hz, 60Hz (z.B. Videowiedergabe oder statisches Bild) und 30Hz (Always-On Display). Nur ein paar Apps nutzen die vollen 144Hz, wobei dies für die praktische Nutzung keinen Unterschied macht.

Xiaomi 13t test 13

Die hohe Auflösung von 2712 x 1220 Bildpunkten lässt sich in den Einstellungen nicht reduzieren. Das finden wir etwas schade, denn so könnte man wahrscheinlich noch etwas mehr Akkulaufzeit aus dem Gerät herauskitzeln. Wie immer stellen wir an dieser Stelle fest, dass normale Augen keinen Unterschied in der Schärfe zu einem normalen Full-HD Display feststellen können.

Geschützt wird das Display von Gorilla Glass 5. Ansonsten bietet Xiaomi dem Nutzer viel Spielraum bei der Einstellung des Displays. So kann man die Farben stufenlos anpassen, einen Lesemodus und Dark Mode aktivieren und HDR-Inhalte genießen. Widevine L1 für hochauflösendes Streaming ist ebenfalls verfügbar. Die Abtastrate des Touchscreens ist mit 480Hz ebenfalls sehr hoch. Auch an 2880Hz PWM Dimming für empfindliche Nutzer wurde gedacht. Außerdem ist ein anpassbares Always-On Display verfügbar, das wahlweise permanent, bei Berührung oder in einem bestimmten Zeitfenster aktiviert werden kann.

Das Display des Xiaomi 13T überzeugt. Man bekommt eine strahlend helle Anzeige mit hoher Bildwiederholrate und Schärfe. Ob dies nun wirklich einen Vorteil gegenüber klassischen 120Hz OLED-Panels darstellt, lassen wir an dieser Stelle offen. Fakt ist jedoch, dass Xiaomi beim Display wirklich keine Einsparungen gemacht hat.

Leistung

Im Xiaomi 13T kommt ein Dimensity 8200 Ultra von Mediatek zum Einsatz. Der Prozessor wird im aktuellen 4 Nanometer Verfahren hergestellt und integriert 8 CPU-Kerne (1x Cortex-A78 @ 3,1 GHz, 3x Cortex-A78 @ 3,0 GHz, 4x Cortex-A55 @ 2,0 GHz). Dazu gibt es eine Mali-G610 MC6 GPU. In den Benchmarks erreicht der Chip folgende Werte:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Der Prozessor kann im Bereich der oberen Mittelklasse angesiedelt werden und bietet eine ähnliche Leistung wie das Poco F5. Geht man von einem zukünftigen Preis von ca. 400-450€ aus, liegt das Xiaomi 13T damit gut im Rennen und kann die Konkurrenz von OnePlus, Samsung und Google hinter sich lassen. Allerdings gibt es zumindest einen deutlichen Leistungsunterschied zum Xiaomi 13T Pro, das mit einem echten High-End-Prozessor ausgestattet ist. Vor allem die Grafikleistung ist schwächer.

Insgesamt ist die Performance im Alltag hervorragend. Das Xiaomi 13T liefert eine Leistung, die für geschätzte 90 Prozent aller Nutzer völlig ausreichend ist. Es gibt keine Ladezeiten im System und auch aufwendigere Apps und Webseiten werden flüssig dargestellt. Lediglich beim Öffnen aufwendiger Apps oder beim Spielen ist mit kleineren Wartezeiten zu rechnen. Die Leistung kann auch unter Last dauerhaft erbracht werden. Es ist kein Throtteling der CPU und GPU feststellbar.

Das Xiaomi 13T ist mit 8GB + 256GB erhältlich. Zum Einsatz kommen hier LPDDR5-RAM und UFS 3.1-Speicher, womit im Gegensatz zum Pro-Modell nicht die neuesten Versionen zur Verfügung stehen. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit ist mit 1,8 GB/s bzw. 1,7 GB/s gut, aber deutlich geringer als beim Pro-Modell mit UFS 4.0.

Das Xiaomi 13T liefert eine gute Performance und navigiert schnell und flüssig durch System und Apps. Für den UVP-Preis hätte es etwas mehr Leistung sein können, aber bei einem realistischen Straßenpreis von 400-450 € in naher Zukunft gibt es mit Ausnahme des Poco F5 kein aktuelles Gerät, das mehr Leistung bietet.

System

Das Xiaomi 13T wird mit dem Android 13 Betriebssystem ausgeliefert und nutzt die MIUI 14 Benutzeroberfläche. Wie gewöhnlich sind bei MIUI viele vorinstallierte Apps von Drittanbietern zu finden. Diese Apps können allerdings gesammelt in den Einstellungen entfernt werden (etwa 15 Apps). Falls System-Apps wie der Xiaomi Browser immer noch stören, haben wir hier eine Anleitung, mit deren Hilfe ihr noch mehr Apps und Dienste löschen könnt. Werbung in einigen Systemapps kann mithilfe einer weiteren Anleitung innerhalb von fünf Minuten deaktiviert werden. Im Testzeitraum zeigte sich das System stabil ohne jegliche Abstürze.

Eine erfreuliche Neuigkeit ist das umfangreiche Update-Versprechen für die Xiaomi 13T Serie: Beide Modelle werden 4 Android-Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates erhalten. Damit steht Xiaomi nun auf einer Stufe mit Samsung.

Kamera des Xiaomi 13T

Die Kameras der Xiaomi 13T Reihe wurden in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt. Das Xiaomi 13T hat daher auch die Leica Authentic und Leica Vibrant Filter, die ursprünglich mit dem Xiaomi Mi 13 Ultra eingeführt wurden. Spannend ist zudem, dass das Xiaomi 13T über einen hochauflösenden Zoom-Sensor verfügt. Bei einer Brennweite von 50 mm hat dieser einen zweifachen optischen Zoom. Damit verfügt das Xiaomi 13T zwar nicht über eine so hohe Zoomstufe wie die aktuellen Flaggschiff-Smartphones, was aber nicht per se schlechter ist. Folgendermaßen sieht das Kamera-Setup aus:

  • Hauptkamera: 50 Megapixel (Sony IMX707), f/1.9, 1/1,28 Zoll, 24mm, Autofokus, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 12 Megapixel (Omnivision OV13b), f/2.2, 15mm
  • Zoom-Kamera: 50 Megapixel (Omnivision OV50D), f/1.9, 50mm, 2x Zoom
  • Selfie-Kamera: 20 Megapixel, (Sony IMX IMX596) f/2.2

Leica Filter

Dem Nutzer stehen die beiden Filter Leica Vibrant und Leica Authentic zur Verfügung. Je nach gewähltem Filter variiert die optische Farbdarstellung erheblich: Leica Vibrant erzeugt typische Smartphone-Farben mit hellen Tönen und starkem Kontrast. Aufnahmen im Leica Authentic Modus ähneln hingegen mehr einer DSLR/DSLM-Optik mit zurückhaltender Farbdarstellung und sanften Kontrasten. Welches Farbprofil bevorzugt wird, bleibt dem Nutzer überlassen. Die Modi erweitern auf jeden Fall die Gestaltungsmöglichkeiten des Xiaomi 13T.

Hauptkamera Tageslicht

In Bezug auf die allgemeine Bildqualität überzeugen die Aufnahmen mit einer guten Detailmenge. Die Farben sind gut dargestellt, ohne überzeichnet oder übersättigt zu wirken. Rauschen ist in den Bildern praktisch nicht vorhanden. Der Auto-HDR-Modus verhindert auch unter schwierigen Lichtverhältnissen überbelichtete Aufnahmen. Allerdings ist der Kontrast nicht ganz so hoch wie beim Xiaomi 13T Pro mit dem gleichen Kamera-Setup. Dunkle Bildstellen verschwimmen teilweise in einem einheitlichen Grau-Schwarz. Auch der Weißabgleich ist nicht auf Top-Level und je nach Motiv kann es zu leichten Farbverschiebungen kommen. Für den Preisbereich von 400 bis 500€ erhält man hier allerdings eine sehr gute Kamera.

Nachtaufnahmen

Nachtaufnahmen gelingen dem Xiaomi 13T in den meisten Situationen recht gut. Es kann festgestellt werden, dass hier ein größerer Qualitätsverlust im Vergleich zur Pro-Version vorhanden ist. Die Dynamik in den Aufnahmen ist deutlich niedriger und Lichtquellen werden wesentlich schlechter integriert. Die Aufnahmen zeigen allerdings auch ein gutes Maß an Details und die Farbdarstellung ist meistens in Ordnung. Gelegentlich kommt es jedoch zu über- oder unterbelichteten Aufnahmen, die etwas zu grell oder zu dunkel wirken. Verwackelte Bilder entstehen aufgrund der optischen Bildstabilisierung fast nie. Für die Preisklasse schlägt sich das Xiaomi 13T bei Nachtaufnahmen höchstens durchschnittlich.

Ultraweitwinkel

In einer Zeit, in der hochauflösende Pixel-Binning-Sensoren gefragt sind, mag eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera auf dem Papier nicht beeindrucken. Doch das Xiaomi 13T überrascht in der Praxis mit überzeugenden UWW-Aufnahmen. Die Detailmenge ist problemlos ausreichend, um Fotos auf einem großen Bildschirm zu betrachten. Auch die Farbwiedergabe ist insgesamt zufriedenstellend. Ein Qualitätsabfall im Vergleich zu deutlich teureren Smartphones ist dennoch zu verzeichnen. Die Bilder weisen teilweise eine etwas zu hohe Sättigung auf, und auch die Dynamik erreicht nicht das oberste Niveau. Für einen angepeilten Preis von 400-500€ ist die Ultraweitwinkel-Kamera aber sehr gut.

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Xiaomi 13T kann auch bei Nacht verwendet werden. Das hebt das Gerät schon von vielen Konkurrenten im Preisbereich ab. Voraussetzung hierfür ist aber, dass noch genügend Kunstlicht vorhanden ist. An Aufnahmen mit viel Dunkelheit scheitert der kleine Sensor erwartungsgemäß. Die Bilder haben ein gutes Maß an Details, solange genug Licht vorhanden ist. Auch hier neigt das Xiaomi 13T aber stärker als die Pro-Version zu Bildrauschen und einer leichten Farbverfälschung.

Zoom

Die 50-Megapixel-Zoom-Kamera des Xiaomi 13T kann ebenso beeindrucken. Die Bilder werden mit einer 2-fachen optischen Vergrößerung aufgenommen und bieten tatsächlich einen spürbaren Vorteil gegenüber einem Digital-Zoom. Es gibt reichlich Details, und auch diese Fotos eignen sich zum Ansehen auf einem großen Bildschirm. Zudem zeichnen sich die Aufnahmen durch gute Schärfe und neutrale Farben aus. Allerdings gibt es auch hier geringfügige Schwierigkeiten bei der Dynamik: Dunkle Bildstellen werden teilweise zu konturlos dargestellt. Des Weiteren erscheinen die Aufnahmen manchmal etwas weich, und ein minimales Rauschen ist ebenfalls zu erkennen. Insgesamt ist die Qualität aber auch hier hervorragend, wenn man von einem Preis von 400 bis 500€ ausgeht.

Auch die Zoom-Kamera ist bei Nacht meistens nutzbar. Die Aufnahmen haben bei ausreichend Licht ein gutes Maß an Details und sind selten verwackelt. Die Dynamik könnte allerdings noch etwas höher sein: Teilweise wirken die Aufnahmen etwas zu blass. Insgesamt ist das dennoch ein gutes Ergebnis.

Selfies

Die Selfie-Kamera des Xiaomi 13T erzielt lediglich durchschnittliche Ergebnisse. Die Bilder weisen eine ziemlich natürliche Farbdarstellung auf, jedoch ist ein leichter Rotstich erkennbar. Die Detailmenge ist akzeptabel, aber nicht hervorragend. Bei weniger optimalen Lichtverhältnissen ist zudem ein Rauschen in den Bildern zu bemerken. Ein effizient arbeitender HDR-Modus verhindert jedoch konsequent überbelichtete Aufnahmen, selbst bei starker Hintergrundbeleuchtung.

Videos

Das Xiaomi 13T kann mit allen Kameras mit bis zu 4K 30FPS aufzeichnen. Beim Xiaomi 13T Pro sind auch 4K Aufnahmen mit 60FPS möglich. Leider gibt es diese Möglichkeit hier nicht. Ein Wechsel zwischen den Linsen während der Aufnahme ist möglich. Alle Aufnahmen werden gut stabilisiert und verfügen über einen schnellen Autofokus. Insgesamt erzielt das Xiaomi 13T auch in Bezug auf Videos gute Ergebnisse.

Zwischenfazit Kamera

Das Xiaomi 13T hat keine Flagship-Kamera. Das sollte bei dem Preis klar sein. Allerdings überzeugt das Smartphone dennoch mit sehr gelungen Aufnahmen. Die Hauptkamera liefert bei Tag einwandfreie Ergebnisse. Auch die Ultraweitwinkel-Kamera ist überdurchschnittlich gut. Zudem bekommt man eine gute Zoom-Kamera, was in diesem Preisbereich auch eine Seltenheit ist. Bei Videos erweist sich das Xiaomi 13T ebenfalls souverän, auch wenn wir eine 4K 60FPS Option vermissen. Die Selfies und Nachtaufnahmen sind allerdings nicht besonders gut.

Konnektivität und Kommunikation

xiaomi 13t simslot

Das Xiaomi 13T ist ein Dual-SIM Smartphone. Neben einer physischen SIM-Karte kann auch eine eSIM verwendet werden. Eine MicroSD-Speicherkarte findet im SIM-Slot jedoch keinen Platz. Bezüglich der unterstützten Netzfrequenzen ist das Gerät sowohl für Deutschland als auch international bestens gerüstet:

  • 5G: n1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/66/ 77/78
  • 4G: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/ 17/18/19/20/26/28/32/38/40/41/66

Der SAR-Wert liegt bei 0,991W/kg (Kopf) und 0,994 W/kg (Körper). Der Netzempfang ist stark und die Qualität der Telefongespräche überzeugte ebenfalls. Auch VoLTE und VoWifi werden unterstützt. In puncto drahtloser Kommunikation bietet das Xiaomi 13T WiFi 6 und Bluetooth 5.4. Die Pro-Version bietet hier schon den neueren WiFi 7 Standard, der allerdings noch nicht in Deutschland zum Einsatz kommt. An Bluetooth Codecs werden laut Xiaomi AAC/LDAC/LHDC/ASHA unterstützt. Wir konnten im Test LHDC und aptX nutzen.

Bei der Standortbestimmung werden Galileo, GLONASS, Beidou, NavIC, GPS und A-GPS unterstützt, wobei das Xiaomi 13T auch Dual-GPS nutzen kann. Der Standort wird in wenigen Sekunden auf einen Meter genau bestimmt.

Zu den vorhandenen Sensoren gehören neben den Standard-Sensoren für Helligkeit, Beschleunigung und Nähe auch ein Gyroskop und ein E-Kompass. Ein IR-Sender ist auch vorhanden, aber ein FM-Radio gibt es nicht. Der Sound des Xiaomi 13T wird über ein Stereo-Setup wiedergegeben. Obwohl der Klang laut und unverzerrt ist, zeigen sich die Tiefen im Vergleich zu High-End Smartphones etwas schwächer. Dennoch präsentiert sich ein durchschnittlich guter Lautsprecher. Ein praktisches Feature ist die Möglichkeit, den Klang über das Dolby Atmos Menü in den Einstellungen mithilfe von Equalizern individuell anzupassen.

Akkulaufzeit des Xiaomi 13T

Das Xiaomi 13T hat einen 5000mAh Akku. Diese Kapazität liegt im Durchschnitt aktueller Smartphones mit dieser Displaygröße. Die Akkulaufzeit im Alltag ist gut. Das Xiaomi 13T kann an einem Tag eigentlich kaum geleert werden, auch wenn man das Smartphone sehr stark verwendet. Während unseres Akkutests verbrauchte das Smartphone im Verlauf von 1 Stunde Streaming, 1 Stunde Nutzung von Social Media, 30 Minuten Filmaufnahme in Full-HD und 30 Minuten Gaming 33% Prozent Akku. In der Regel hielt der Akku im Test etwa 1,5 Tage durch. In den Benchmarks platziert sich das Smartphone damit knapp vor der Pro-Version.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Die Ladegeschwindigkeit liegt bei 67 Watt, was in diesem Preisbereich ein guter Wert ist. Nach 15 Minuten hat man den Akku zu 40% geladen. Nach einer halben Stunde ist man bereits bei 75% angelangt. Bis zur 100% Marke dauert es 51 Minuten.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Zunächst eine klare Warnung an alle, die mit dem Kauf des Xiaomi 13T oder 13T Pro liebäugeln: Die unverbindlichen Preisempfehlungen von Xiaomi sind völlig überzogen und ein Kauf über 450€ ist nicht empfehlenswert. Xiaomi nutzt hier eindeutig sein Image als günstiger Smartphone-Hersteller und versucht ein Mittelklasse-Smartphone zum Premium-Preis zu verkaufen. Vertragsangebote für das Xiaomi 13T wie kürzlich bei Mediamarkt (zum Vertragsdeal) zeigen aber bereits, dass ein baldiger Preisverfall bevorsteht.

Wenn man also davon ausgeht, dass das Xiaomi 13T in naher Zukunft für rund 450 Euro zu haben sein wird, bietet uns Xiaomi eines der besten Smartphones zu diesem Preis. Das Display übertrifft in Hinblick auf die Helligkeit, Schärfe und Flüssigkeit sogar die meisten High-End-Smartphones. Auch die Kamera kann mit Ausnahme der Nachtaufnahmen überzeugen und umfasst zudem ein Zoomobjektiv, was in dieser Preisklasse eine Seltenheit ist. Die Verarbeitung des Smartphones ist ausgezeichnet, wenn man sich nicht an dem Kunststoffrahmen stört. Eine IP68-Zertifizierung ist natürlich auch zu begrüßen. Auch die Leistung des Xiaomi 13T reicht für eine schnelle Nutzung aus und die Akkulaufzeit liegt im guten Mittelfeld.

Das Xiaomi 13T stellt somit eine ausgezeichnete Alternative zum Poco F5 (zum Test) mit gleicher Leistung und besserer Kamera dar. Wer auf die Zoom-Kamera und die IP68-Zertifizierung zugunsten einer höheren Performance verzichten kann, sollte sich zudem das Poco F5 Pro (zum Test) anschauen.


Gesamtwertung
91%
Design und Verarbeitung
85 %
Display
100 %
Leistung und System
90 %
Kamera
90 %
Konnektivität
95 %
Akku
85 %

Preisvergleich

496 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
599 €*

2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
650 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
496 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 599 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
650 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 29.02.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
41 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Käthe
Gast
Käthe (@guest_105637)
5 Tage her

Klärt mich bitte mal auf. Ich verstehe die Bestenliste nicht. Das 13T ist auf Platz 1 und das Honor 90 auf Platz 2 der besten Handy im Preisbereich von 270-350 Euro. Verstehe ich nicht ganz, denn die beiden Handys sind für diese Preise nicht zu haben und waren es auch noch nie. Ich finde, dass macht die Bestenliste unbrauchbar

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
5 Tage her
Antwort an  Käthe

Servus, wir haben die Bestenliste schon nach oben erweitert und wenn Geräte über längere Zeit für einen bestimmten Preis (in diesem Fall 350€) erhältlich sind, dann wandern die dort rein. Das Xiaomi 13T war über einen Monat lang für diesen Preis erhältlich und sogar inklusive eines Mobilfunkvertrages: https://www.chinahandys.net/xiaomi-13t-angebot/. Und das Honor 90 eigentlich fast durchgehend und das sogar aktuell bei Ebay: https://www.chinahandys.net/honor-90-angebot/. Du siehst in den Angeboten unten den Preisverlauf und kannst dir auch einen Preiswekcer einrichten, dann wirst du informiert, sobald der Wuschpreis erreicht ist. Deshalb sind diese Geräte jedenfalls in der genannten Bestenliste.

Beste Grüße

Jonas

Käthe
Gast
Käthe (@guest_105676)
4 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

OK, danke für die Info, jetzt wird es klarer

René
Gast
René (@guest_105461)
11 Tage her

Ich denke darüber nach,es bald als.Nachdolger für mein 12 x zu holen,lohnt es sich( wenn ich es für 350 Euro bekomme)?

Andy
Gast
Andy (@guest_104704)
1 Monat her

Hey. Ich wollte mir nen neues Handy zulegen. Und hänge zwischen dem 13t und Note 13 plus. Meine Schmerzgrenze sind 450 Euro. Das 13t ist zur Zeit im Angebot für 422. Und irgendwie laut allen Daten liegt das 13t als Favorit vorne ? Seht ihr das genauso? Das 120 Watt laden ist mir jetzt nicht so wichtig.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Andy

Hey Andy, das Xiaomi 13T ist klar die bessere Wahl. Da waren wir sogar schon bei 350€, also du kannst dir auch einen Preiswecker stellen und etwas abwarten. Zumindest unter 400€ sollte es bald wieder geben. https://www.chinahandys.net/xiaomi-13t-angebot/

beste Grüße

Jonas

Martin
Gast
Martin (@guest_104593)
1 Monat her

HyperOS für das 13T Global ist gerade rausgekommen (die DhGate Xiaomi 13T Telefone sind alles Global Versionen gewesen) – durch umstellen auf Land “Thailand” kommt das Update sofort

Screenshot_2024-01-22-22-54-18-921_com.android.updater.jpg
Daniel
Gast
Daniel (@guest_104077)
1 Monat her

Hallo!
Ich überlege, mir das 13T zu kaufen, bin aber etwas “verwirrt”, weil es zu Videoaufnahmen unterschiedliche Angaben gibt. Auf der Xiaomi-Homepage wird angegeben, dass beim 13T Videos bei 1080p “nur” mit 30fps möglich sind. In eurem Video wird aber mit 60fps bei 1080p gefilmt. Ist die Angabe von Xiaomi falsch?

Danke!

Daniel
Gast
Daniel (@guest_104081)
1 Monat her
Antwort an  Joscha

1000 Dank!

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App