Honor 90 Test

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: 2+3 Updateversprechen
Bewertung: 83%
Vorteile
  • astreine Verarbeitung
  • starke Hauptkamera (Tag und Nacht)
  • sehr gute Videoaufnahmen (alle Kameras)
  • dünnes und leichtes Design
  • flüssiges und helles AMOLED Display mit 120Hz
  • gute Performance
  • gute Akkulaufzeit
Nachteile
  • keine Stereo Lautsprecher
  • kein OIS
  • "noch" instabiles (verbuggtes) System
  • schwacher Netzempfang
Springe zu:
CPUSnapdragon 7 Gen 1 Accelerated - 1 x 2,5GHz ,3 x 2,36GHz + 4 x 1,8GHz
RAM8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher256 GB, 512 GB
GPUAdreno 644
Display 2664 x 1200, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemMagic UI - Android 13
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera200 MP + 12MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 32, 34, 66, 38, 39, 40, 41
5G1, 2, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht183 g
Maße162 x 74,1 x 8 mm
Antutu490770
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am14.08.2023

Das Honor 90 ordnet sich mit etwa 400€ in der gehobenen Mittelklasse ein und tritt damit in Konkurrenz zu Geräten wie einem OnePlus Nord 3, Nothing Phone 2, einem Poco F5 (Pro) oder einem Xiaomi 13 Lite. Die besondere Ausstattung ähnelt letztgenanntem Xiaomi Gerät mit Snapdragon 7 Gen 1, grandiosem AMOLED Curved-Display und schickem Design am meisten. Allerdings schindet das Honor 90 auch mit seinem 5000 mAh Akku und einer 200-Megapixel-Hauptkamera ordentlich Eindruck. Ob und für wen das Honor 90 eine Überlegung wert ist, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Testbericht. 

Honor 90 Test Testbericht 1

Design und Verarbeitung

Die beiden Wünsche nach kompakt und leicht versucht Honor mit diesem Gerät augenscheinlich umzusetzen. Mit Abmessungen von 162 x 74,1 x 8 Millimeter gelingt das nicht ganz und ein Xiaomi 13 Lite ist etwas kompakter und vor allem leichter als das 183 Gramm schwere Honor 90. Dennoch ist das Honor Smartphone haptisch exzellent gestaltet. Der Rahmen besteht wie so häufig nur aus Kunststoff, aber die matte und raue Glasrückseite ist nicht nur optisch ein Highlight. Leider ist das Smartphone “sau” rutschig. Ich habe das Gerät ohne Hülle genutzt (es war bei mir keine im Lieferumfang) und es gab einige Momente, in denen es fast den Abflug gemacht hätte. Auf der Rückseite stehen die beiden Kamerahügel knapp 2,5mm aus der Rückseite hervor und das Honor 90 wackelt etwas auf dem Tisch. Mit einer Hülle sollte sich das aber erledigt haben. Am gesamten Smartphone spürt man keine scharfen Kanten und die Verarbeitung ist exzellent.

Rechts außen am Rahmen sind wie gehabt der Power-Button und die Lautstärkewippe untergebracht. Beide bestehen aus Kunststoff, sind sauber in den Rahmen integriert und haben auch einen angenehmen Druckpunkt. Oben am Rahmen ist lediglich ein zweites Mikrofon zu finden und links befindet sich nichts. Unten am Rahmen dann das Hauptmikrofon, der einsame Mono-Lautsprecher, ein USB-C 2.0 Anschluss und der Dual-SIM-Karteneinschub (2 x Nano). Die Rückseite hat noch eine silberne Beschriftung in unserer schicken grünen Version. An weiteren Farben bietet Honor das 90 noch in Weiß (Diamond Silber) oder Schwarz an.

Die Vorderseite ist durch eine kleine Punch-Hole-Notch geprägt und die super dünnen Ränder schinden ordentlichen Eindruck. Es sind gerade mal 2 Millimeter links, rechts und oben. Unten das Kinn misst auch nur knapp 3mm. Der Fingerabdrucksensor im Display funktioniert exzellent. Zusätzlich steht auch noch eine Gesichtserkennung bereit.

Das Honor 90 wird übrigens ohne Ladeadapter geliefert, den entsprechenden Abschnitt spare ich mir also. Auf dem Bild von meinem Lieferumfang fehlt nur die Anleitung und die mitgelieferte Schutzhülle.

Honor 90 Lieferumfang

Zusammenfassend ist das Honor 90 ein todschickes Mittelklasse-Smartphone, das in Benutzung und auf dem Tisch wie ein edles Accessoire wirkt. Ein Mono-Lautsprecher ist in der Preisklasse hingegen ein No-Go. Dass Honor Smartphones bauen kann, merkt man auch eindrucksvoll an der Verarbeitung.

Display des Honor 90

Honor 90 Display Test

Beim Curved-Display scheiden sich die Geister, aber in dieser Preisklasse ist das zumindest bei mir ein gern gesehenes Feature. Die meisten Konkurrenten im Preisbereich verzichten hingegen auf das stark abgerundete Display, aber das Xiaomi 13 Lite (Zum Test) mit ebenfalls gebogenem Display sei an dieser Stelle erwähnt. Allerdings zeichnet sich das Display des Honor 90 bei Weitem nicht nur durch die edle Curved-Optik aus, sondern ist mit 2664 x 1200 Pixel auch gestochen scharf (436 Pixel pro Zoll). Die Auflösung resultiert in das bekannte 20:9 Verhältnis. Mit manueller Helligkeit erreicht das Display des Honor 90 bereits 1000 Lux und mit Automatik sogar hervorragende 1850 Lux in der Spitze. Die Lesbarkeit im Freien ist damit exzellent. Empfindliche Nutzer dürfte das PWM-Dimming mit extrem hohen 3840Hz freuen.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

HDR Inhalte werden ebenso unterstützt wie Full-HD-Streaming bei bekannten Anbietern (Widevine L1 wird unterstützt). Auf Dolby Vision kann man jedoch nicht zurückgreifen. An Funktionen steht selbstverständlich ein Always-On-Display zur Verfügung. Außerdem unterstützt das Honor 90 einen augenschonenden Lese/Schlafmodus und einen eBook-Modus. Der beliebte Dunkelmodus (Schwarz/Weiß Umkehr) kann auch aktiviert werden. Die Farbdarstellung ist im Standard sehr kräftig, man kann aber auch die Einstellung “Normal” mit Orientierung am sRBG Farbraum wählen. Ansonsten kann die Farbtemperatur zusätzlich manuell eingestellt werden. Die Blickwinkelstabilität ist ausgezeichnet und auch die Ränder zeigen kaum Farbveränderungen. Durch das AMOLED Display ist der Kontrast natürlich perfekt.

Honor 90 Display Raender 1

Bis zu 10 Punkte registriert der Touchscreen des Honor 90 gleichzeitig. Das klappte in der Praxis auch exzellent und zu Fehleingaben kam es bei mir zu keiner Zeit. Die abgerundeten Ränder unterstützen vielmehr die Nutzung der modernen Wischgesten perfekt. Bei der Nutzung von besonders kratzresistentem Glas schweigt sich Honor leider zu aus. In der Praxis habe ich nach 2 Wochen Nutzung ohne Hülle keine Kratzer verursacht. Wenn ihr eines der besten und vor allem ein Curved Display im Preisbereich um die 400€ sucht, dann führt kaum ein Weg am Honor 90 vorbei. 

Leistung und System

Der von Samsung gefertigte Qualcomm Snapdragon 7 Gen 1 ist wahrlich nicht die beste Option in der gehobenen Mittelklasse. Dennoch hat man hier einen modernen 4nm Chipsatz und im Honor 90 kommt sogar die sogenannte “Accelerated Edition” Version zum Einsatz. Die „beschleunigte“ Variante ist mit einem Prime-Core ausgestattet: 1x Cortex-A710 2,5 GHz + 3x Cortex-A710 2,36 GHz + 4x Cortex-A510 1,8 GHz, welche auf der ARMv9 Architektur basieren. Theoretisch sollte davon zumindest der Geekbench Single Benchmark profitieren, aber auch dort ist Honor das Schlusslicht. Auch die Adreno 644 GPU ist leider deutlich untermotorisiert. Wer nicht vorhat, mit seinem Smartphone zu zocken, wird davon keine großen Einschränkungen haben. Das Honor 90 flitzt flüssig und ohne Stocken und Ruckler durchs System.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Das Honor 90 erscheint in Deutschland nur mit 12 + 512GB Speicher und das ist eine vorbildliche Entscheidung. Die 8 + 256GB Version kann aber auch in anderen EU-Ländern erworben werden. Auch eingefleischte SD-Kartenverfechter können ihren Speicher damit über Jahre zumüllen und werden ihre SD-Karte kaum vermissen. Der UFS 3 Speicher ist mit einer Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 1845/1359 MB/s ziemlich schnell. Auch die 12GB LPDDR4X RAM ermöglichen die sorgenfreie Nutzung mehrerer Apps gleichzeitig. Das Honor 90 überrascht in dieser Kategorie mit richtig viel und schnellem Speicher. Im Vergleich zur Konkurrenz muss es etwas bei der Zukunftssicherheit zurückstecken und wer viel auf dem Handy zockt, sollte sich auch besser bei der Konkurrenz bedienen. Alle anderen bekommen hier ein leistungsstarkes Smartphone mit moderner Technik.

System

Honor Magic OS 7.1 basiert auf Android 13 und ist nach wie vor ein buntes und stark angepasstes System. Android in seiner unberührten Form erkennt man kaum noch und sämtliche Bereiche des Systems wurden um einige Einstellungsmöglichkeiten erweitert. Wer an Einstellungsmöglichkeiten und Individualisierungsmöglichkeiten seinen Spaß hat, ist hier richtig. Honor verspricht außerdem in der Mittelklasse die üblichen 2 Jahre Android und 3 Jahre Sicherheitsupdate. Im Vergleich ist das weniger als bei vielen Konkurrenzgeräten.

Ansonsten lief das System in der Testphase grundsätzlich schnell und flüssig. Allerdings gab es auch einen Absturz durch Chrome und die Kamera-App machte bei der Nutzung so einige Probleme. Sei es verzögertes Auslösen im Makro-Modus oder Probleme bei Videos überhaupt zu starten. Auch der lange Screenshot (eigentlich ein Standardfeature, was nie Probleme macht) wollte beim Honor 90 in fremden Apps nicht so richtig funktionieren. Und auch Google Maps wechselte etwa bei jeder Benachrichtigung vom Landscape-Modus kurzzeitig zurück in die Hochkant-Ansicht. Das System wirkte in den letzten beiden Wochen leider wenig optimiert und Fehler zu finden war nicht gerade schwierig. Hoffen wir mal, dass Honor hier zeitnah noch nachbessert.

Kamera des Honor 90

Das Honor 90 kommt mit einem spannenden Kamera-System und ein paar Besonderheiten, sowohl positiv als auch negativ. Beim 200-Megapixel-Sensor könnte es sich um den Samsung HPX handeln, aber Honor schweigt die genauen Sensoren stets aus. Viele Megapixel bedeuten aber noch lange keine gute Bildqualität und deshalb schauen wir uns jetzt die Bilder ganz genau an.

Honor 90 Rueckseite 2

  • Hauptkamera: 200 Megapixel, f/1.9, 1/1.4 Zoll, Autofokus
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 12 Megapixel, f/2.2, 112°, Autofokus
  • Tiefen-Kamera: 2 Megapixel
  • Selfie-Kamera: 50 Megapixel, f/2.4, 1/2.74 Zoll

Wir haben hier gleich zwei Besonderheiten im Kamerasetup, die ich gleich zu Beginn noch mal betonen möchte. Die UWW-Kamera hat einen Autofokus und eignet sich damit auch für Makroaufnahmen. Die Selfie-Kamera kann zudem 4K Videos stabilisiert aufzeichnen. Beides ist äußerst selten im Preisbereich anzutreffen, das zählt allerdings auch für eine Hauptkamera ohne optische Bildstabilisierung (OIS) 😩.

Tageslichtaufnahmen

Die Aufnahmen mit dem Honor 90 bei Tageslicht glänzen mit guter Schärfe und einem großen Dynamikumfang. Mit knackigen und gar übertriebenen Farben erinnern die Bilder umgehend an Samsung Smartphones und wissen schon auf dem Smartphonedisplay zu überzeugen. Bei den Details hätte ich insbesondere bei manuellem Zoomen etwas mehr erwartet. Aber auch der digitale 2X Modus ist für die ein oder andere schöne Aufnahme durchaus zu gebrauchen.

Die Ultraweitwinkel-Kamera hat mit der üblichen Unschärfe an den Rändern zu kämpfen, aber liefert abgesehen davon Aufnahmen, die man auch auf größeren Bildschirmen noch bestaunen kann. Die Dynamik ist zwar etwas geringer als bei der Hauptkamera, aber die knackigen Farben sorgen dennoch für einen guten Eindruck.

Die UWW-Kamera kann aufgrund des Autofokus auch für Nahaufnahmen (Makro-Aufnahmen) genutzt werden. Das Honor 90 eine der besseren Makro-Knipsen im Preisbereich und wer etwas Geduld mitbringt, kann hier ziemlich coole Aufnahmen machen.

Nachtaufnahmen

Bei Nacht kann man auf die UWW-Kamera schonmal verzichten, denn die Aufnahmen werden unscharf und es gibt kaum noch Details zu bestaunen. Die Hauptkamera hingegen belichtet etwa 2 Sekunden im Nachtmodus und liefert dann scharfe und detaillierte Nachtaufnahmen mit guter farblicher Abstimmung. Zweimal kam es aber auch vor, dass alles in einem Rotstich endete. Also lieber zwei Fotos machen, um auf Nummer sicher zu gehen. Auch ohne OIS kann das Honor 90 im Vergleich zum Honor 70 hier deutlich zulegen und auch mit dem Preisbereich mithalten.

Portrait und Selfies

Bei Portraitaufnahmen setzt das Honor 90 die gewünschte Person perfekt in Szene. Kräftige Farben und dennoch ein gesundes Gesicht sorgen für sehr ansehnliche Aufnahmen. Auch die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt gut. Dafür ist auch die zusätzliche 2MP Kamera zuständig.

Die 50 Megapixel starke Selfiekamera produziert hingegen 12,5 Megapixel Aufnahmen und hat auf Wunsch einen 0,8x Zoom parat. Der erwies sich in der Praxis als wirklich praktisch und war für unsere Selfies zu viert durchaus besser geeignet. Die Qualität der Selfies kann auch in puncto Schärfe und Details voll überzeugen. Die Aufnahmen sind vielleicht etwas zu hell, aber das Honor 90 für Selfie-Fans definitiv eine gute Wahl.

Videoaufnahmen mit dem Honor 90

Die Hauptkamera des Honor 90 nimmt gut stabilisierte Video mit 4K und 30 FPS auf und gleiches gilt auch für die Ultraweitwinkelkamera. Obendrein ist ein Wechsel zwischen der Sensoren während der Aufnahme möglich. Besonders ist die Frontkamera, denn die kann das ebenfalls und 4K/30 FPS Aufnahmen mit der Selfie-Kamera sind selbst bei Flagships kein Standard-Feature. Wer sich also gern selbst Film und Vlogs macht, ist beim Honor 90 gut aufgehoben. Alle 4K Aufnahmen werden mittels EIS auch noch gut stabilisiert und die Soundqualität ist ordentlich.

Zusammenfassung der Kamera des Honor 90

Das Honor 90 kann bei den Kameras auch ohne OIS ordentlich punkten. Bei Haupt- und UWW-Kamera hält das Smartphone problemlos bei der Konkurrenz mit und glänzt besonders mit guten Videos. Auch Portraits und Selfies sprechen für das Honor Smartphone.

Konnektivität und Kommunikation

Honor 90 SIM Netz EmpfangDas Honor 90 funkt zuverlässig auf sämtlichen hierzulande und in Europa notwendigen 2G, 3G, 4G (LTE) und 5G Frequenzen. Eine eSIM Unterstützung gibt es nicht, aber dafür zwei Nano-SIM-Steckplätze für die Dual-SIM Nutzung. Hier noch die Netzfrequenzen im Detail:

  • 5G: N1, N2, N3, N5, N7, N8, N20, N28, N38, N40, N41, N66, N77, N78
  • 4G (LTE): 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 32, 66, 34, 38, 39, 40, 41

Die Unterstützung von VoLTE (Telefonie über das LTE-Netz) und VoWiFi kann ich euch mit meiner Vodafone SIM-Karte bestätigen. Wobei ich ersteres nicht ausschalten kann und VoWiFi bei Bedarf aktivieren muss. Die Gesprächsqualität war stets gut, der Empfang aber öfter etwas schwächer als bei zwei Vergleichs-Smartphones. Die anderen beiden Geräte konnten gerade noch surfen, wobei das Honor 90 schon nur noch Edge hatte. Auch weitere Tests ergaben stets ein etwas schwächeres Signal und weniger Datendurchsatz als bei der Konkurrenz. Wer ein Smartphone mit besonderes guter Empfangsleistung sucht, ist hier in jedem Fall nicht richtig. In Städten und Gebieten mit guter Netzabdeckung sollte man hingegen keine Probleme haben. Der SAR-Wert des Honor 90 liegt bei 0,85 W/kg (Kopf) und 1,26 W/kg (Körper).

Das Bluetooth 5.2 Modul verbindet sich problemlos mit entsprechenden Geräten wie etwas Kopfhörern. Dann werden sogar folgende Codecs (laut Hersteller) unterstützt: SBC, AAC, LDAC, aptX, aptX HD. Ähnlich wie bei Xiaomi hat Honor aber ein Problem mit der “uralt” Technik meines Seat Mii Electric. Wer ein günstiges Auto aus dem VW-Konzern sein Eigen nennt, muss mit Problemen rechnen. Eine konstante Verbindung war bei mir weder mit dem Honor 90 Lite noch mit dem hier getesteten Honor 90 möglich. Der WLAN-Empfang des Honor 90 war 10 Meter und 2 Wände vom Router entfernt mit 126/50 MBit/s noch sehr ordentlich. Direkt neben Router werden 600/50 MBit/s meiner Gigabit Leitung genutzt. Der Standort wurde durch das Honor 90 mittels GPS, Glonass, Galileo und Beidou innerhalb von wenigen Sekunden auf bis zu 3 Meter genau bestimmt. In der Praxis gab es weder im Auto noch als Fußgänger irgendwelche Einschränkungen beim Navigieren. An Sensoren sind neben Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor auch noch ein Gyroskop und Kompass verbaut. Besonderheiten wie ein 3,5mm Kopfhöreranschluss, FM-Radio oder Infrarot-Sender gibt es keine. Aber NFC und OTG werden selbstverständlich unterstützt.

Den Mono-Lautsprecher an der Unterseite konnte ich direkt mit dem Xiaomi 13 Lite vergleichen und dort war der Sound schon nicht das Gelbe vom Ei. Das Honor liefert sehr flachen Sound und der Lautsprecher ist für diesen Preisbereich klar unterdurchschnittlich.

Akkulaufzeit des Honor 90

Honor setzt auf einen gut bemessenen 5000 mAh Akku und wirbt mit einer Ladegeschwindigkeit von 66 Watt. Im PCMark Akkutest mit 200 Lux Helligkeit erreicht das Honor 90 mit der Hertzeinstellung “Dynamisch” oder “Hoch” eine Laufzeit von soliden 11 Stunden und 19 Minuten. Bei “Mittel” (mit 90Hz) ist es mit 11 Stunden und 37 Minuten kaum länger. Deutlich länger hält das Smartphone erst bei 60Hz durch und landet dann bei 14 Stunden und 17 Minuten. In der Praxis ist die Akkulaufzeit gut und auch bei intensiver Nutzung schaffte ich es mit 5-6 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) mit 20-30% Restkapazität durch einen Tag.  Eine Stunde YouTube Streaming schlägt mit 6% zu Buche. Das Honor 90 ist ein zwei Tage Smartphone, aber ein Poco F5 oder Nothing Phone 2 haben eine noch bessere Akkulaufzeit.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Am 40 Watt Huawei Schnellladegerät vergingen 50 Minuten von 1 auf 99%. Ich hatte leider kein schnelleres Honor/Huawei SuperCharge Ladegerät zur Hand. Maximal werden 66 Watt unterstützt und die Ladezeit sollte dann etwa bei 36-40 Minuten liegen. Kabelloses Laden wird nicht unterstützt.

Die Argumentation für das Weglassen des Ladeadapters ist bekanntermaßen, dass jeder Mensch schon einen entsprechenden Adapter zu Hause hätte. Ich habe in den letzten 10 Jahren etwa 600 Smartphones getestet und hab um die 50 Ladeadapter hier herumliegen. Aber sogar ich müsste mir extra einen Ladeadapter mit Honors (oder Huaweis) proprietärer Schnellladetechnik kaufen, um mein 400€ teures Smartphone auch mit 66W schnellladen zu können.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Honor 90 könnte dem Xiaomi 13 Lite ähnlicher kaum sein. Astreine Premium-Optik kombiniert mit einem erstklassigen Display. Auf den ersten Blick und beim ersten Eindruck einfach phänomenal. Doch schaut man etwas genauer hin, dann begegnen einem doch so einige Unstimmigkeiten, die man in diesem Preisbereich kaum noch antrifft. Das wären einmal die fehlenden Stereo Lautsprecher und auch der fehlende OIS bei der Kamera ist gerade für Honor für mich nicht nachvollziehbar. Man muss aber auch ertragen, dass das Smartphone mit seiner 200MP Hauptkamera auch ohne OIS bei Tag und Nacht gute Fotos liefert. Der Mono-Lautsprecher ist hingegen wirklich schlecht. Für die gehobene Mittelklasse bietet das Honor 90 durchaus viel Leistung und gerade der große Speicher sei noch mal lobend erwähnt. Aber es gibt nun mal viele Smartphones, die mit deutlich leistungsstärkerer Hardware bestückt sind. Auch hier fallen nur das Xiaomi 13 Lite (was im übrigen bereits deutlich günstiger ist) und das Honor 90 negativ auf. Zuletzte wären noch die Schwächen bei der Konnektivität zu erwähnen. Eine Kamera, die Spaß macht, kann man dem Smartphone aber auch noch bescheinigen. Beim Schnellladen ärgere ich mich über den fehlenden Ladeadapter und die Akkulaufzeit liegt auch hier deutlich unter der weniger edel anmutenden Smartphones.

Bei einem Preis von unter 400€ ist das Honor 90 definitiv eine Überlegung wert und kostet gerade mal halb so viel wie das Honor Magic 5 Pro (Zum Test). Dennoch ist das natürlich fast doppelt so viel wie das Magic 5 Lite (Zum Test), aber das ist den Aufpreis für die Kamera allemal wert. Abgesehen vom günstigeren Xiaomi 13 Lite tut sich Honor gegen ein Pixel 7a, Poco F5, Nothing Phone 2 und OnePlus Nord 3 sehr schwer.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
95 %
Leistung und System
80 %
Kamera
85 %
Konnektivität
75 %
Akku
75 %

Preisvergleich

379 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
599 €*
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
600 €*

Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
629 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
379 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
599 €* Zum Shop
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 600 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
629 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 19.05.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nimble_fox08
Gast
Aaron (@guest_107338)
27 Tage her

Wieso wurde das Handy im Testergebnis mehrfach mit dem Xiaomi 13 lite verglichen, wenn es am Ende mit dem Xiaomi 12 lite verglichen wurde? Ich habe die vage Vermutung, dass sich dort ein Fehler eingeschlichen hat

Elias
Gast
Elias (@guest_106169)
2 Monate her

Hallo,

Wie sieht das Handy im Vergleich zum Redmi Note 13Pro 5g aus?

Preise sind aktuell auf ähnlichem Level?
Welches ist hier das bessere Handy?

KKai
Gast
KKai (@guest_104350)
4 Monate her

Ich komme von einem Huawei Nova 5T zu dem Honor90. Da die SW Plattform fast 1:1 übernommen wurde und es für die Huawei (mit Google) keine Updaters mehr gibt! Sonst hätte ich nicht gewechselt, das ich mit dem Huawaei sehr zufrieden war. DasHandy ist gemessen an der Leistung und dem Display absolut Top. Aber ich bin mit der Fotoleistung überhaupt nicht zufrieden. Ein gutes Fot ozu machen ist reine Glückssache. Deswegen bin ich aktuell noch unentschlosssen was ich mache. Da Updates recht karg sind und auch die Sicherheitsupdates recht spät kommen, bin ich echt am überlegen mich doch nochmal anderweitig… Weiterlesen »

Tray
Gast
Tray (@guest_103059)
5 Monate her

Wieso ist dieses Gerät vor dem Poco F5?

mischiausmyk
Gast
Michael Schilling (@guest_100915)
7 Monate her

Hallo Jonas.

Wie würdest Du das Poco F5 Pro im Vergleich mit dem Honor 90 bzgl der Kamera sehen? Ich suche aktuell ein Handy mit 512GB das nicht direkt über 600€ liegt…

mischiausmyk
Gast
Michael Schilling (@guest_100918)
7 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Super! Besten dank für die schnelle Rückmeldung!

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App