Honor Magic 5 Lite Test

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: 1 + 3 Updateversprechen
Bewertung: 80%
Vorteile
  • todschickes Design
  • tadellose Verarbeitung
  • herausragendes Display
  • ausreichende Systemleistung
  • NFC, 5G & solides GPS
  • bärenstarke Akkulaufzeit
Nachteile
  • kein Lieferumfang
  • keine Stereo-Lautsprecher
  • keine Speichererweiterung
  • glänzende Kunststoffrückseite
  • nahezu unbrauchbare Ultraweitwinkel-Cam
  • Makrokamera und Videos sind unbrauchbar
  • kein 3,5mm Kopfhöreranschluss
Springe zu:
CPUSnapdragon 695 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 1,7 GHz
RAM6 GB RAM
Speicher128 GB
GPUAdreno 619
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemMagic UI - Android 12
Akkukapazität5100 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 5MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40
5G1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 41, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht175 g
Maße161,6 x 74 x 7,9 mm
Antutu398350
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am25.03.2023

Honor setzt in Europa weiterhin voll auf Premium. Bei einem Preis von etwa 350€ für das Honor Magic 5 Lite muss man selbstverständlich Kompromisse eingehen. Der Hersteller liefert ein Premium-Design, ein spitzenmäßiges AMOLED Display mit 120 Hertz und eine bärenstarke Akkulaufzeit. Abstriche muss man beim Prozessor und den Kameras des Mittelklasse-Smartphones machen. Wir haben uns das Honor Magic 5 Lite für 319€ bei Media Markt gekauft und in den letzten 2 Wochen in der Praxis getestet. Der Test wird klären, für wen das Magic 5 Lite eine gute Wahl ist.

Honor Magic 5 Lite Test Titel
Honor Magic 5 Lite
Honor Magic 4 Lite vorgestellt Farben 2
Honor Magic 4 Lite
Größe 161,6 x 74 x 7,9mm 166,07 x 75,78 x 8mm
Gewicht 175g 189g
CPU Snapdragon 695 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 1,7 GHz Snapdragon 695 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 1,7 GHz
RAM 6 GB RAM 6 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 2388 x 1080, 6,8 Zoll 120Hz (IPS)
Betriebssystem Android 12, Magic UI Android 11, Magic UI
Akku 5100 mAh (40 Watt) 4800 mAh (66 Watt)
Kameras 64 MP + 5MP (dual) + 2MP (triple) 48 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera 16 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n77, n78
4G: 1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40
5G: n1, n3, n5, n8, n20, n28, n41, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 28, 38, 40, 41
Zum Testbericht

Design und Verarbeitung

Das Honor Magic 5 Lite misst 161,6 x 74 x 7,9 Millimeter und bringt ein Gewicht von 175 Gramm auf die Waage. Damit können wir von einem leichten Smartphone sprechen und mit dem 6,67-Zoll-Display liegt es auch noch gut in der Hand. Das liegt maßgeblich an der abgerundeten Rück- und Vorderseite. Mit seinem Curved-Display schindet das Magic 5 Lite ordentlich Eindruck. Mit einem Kunststoffrahmen und der Kunststoffrückseite ist die Haptik aber nicht gerade Premium. Dennoch ist alles wunderbar verarbeitet und scharfe Kanten oder Ungenauigkeiten sucht man vergebens. Das runde Kameraring (“Matrix”) auf der Rückseite erstreckt sich über die gesamte Breite des Smartphones. Obwohl dieser 2mm aus der Rückseite hervorsteht, wackelt das Honor Magic 5 Lite nicht auf flachen Unterlagen. Mitten im Ring steht gut lesbar “MATRIX – AI VISION CAMERA” und unten noch das Honor Logo und die üblichen Pflichtangaben (CE, durchgestrichene Mülltonne etc…). Neben unserer eher langweiligen schwarzen Version steht noch Silber mit Farbverlauf und ein spezielles Grün zur Auswahl.

Unten im Rahmen des Magic 5 Lite befindet sich der USB-C (2.0) Anschluss, das Hauptmikrofon, der Simkarten-Einschub und ein Lautsprecher. Dass Honor hier auf Premium macht, merkt man auch beim Simkartenslot. Dieser fasst nämlich nur zwei Nano-SIM-Karten und verzichtet auf eine Möglichkeit zur Speichererweiterung. Leider verzichtet Honor hier auch auf die üblichen Stereo-Lautsprecher und es gibt nur Mono-Sound. Rechts außen am schmalen Rahmen sitzen aus Kunststoff gefertigt der Power-Button und die Lautstärkewippe. An der Oberseite befindet sich dann abschließend noch ein Infrarot-Sender und ein zweites Mikrofon zur Geräuschunterdrückung.

Zur Entsperrung stehen ein Fingerabdrucksensor im Display und Gesichtserkennung über die Frontkamera bereit. Für die Preisklasse ist der Fingerabdrucksensor exzellent und bei 8 von 10 Versuchen ist das Handy in unter einer Sekunde entsperrt. Weiterhin funktionierte die Gesichtserkennung ohne Einschränkungen. Auch ein voll funktionsfähiges Always-On-Display ist beim Magic 5 Lite selbstverständlich mit dabei.

Das Honor Magic 5 Lite wirkt wie ein Premium Smartphone und verzichtet auch auf Features der Mittelklasse wie Speichererweiterung oder 3,5mm Kopfhöreranschluss. Für ein Premium-Gerät wären allerdings Stereo-Lautsprecher notwendig gewesen. Das Magic 5 Lite ist jedenfalls ein leichtes Smartphone und perfekt verarbeitet. Den vielen Kunststoff spürt man in der Hand durchaus und die glänzende Rückseite ist definitiv anfällig für Kratzer.

Lieferumfang des Honor Magic 5 Lite

Honor Magic 5 Lite Lieferumfang

Honor streicht die Hülle und den Ladeadapter aus dem Lieferumfang und eifert damit Samsung, Apple und Google nach. Wer kein Honor oder Huawei Netzteil mit 40W Super Charge zu Hause herumliegen hat, der muss für die volle Ladegeschwindigkeit knapp 20€ ausgeben (hier bei Amazon). Das Laden mit einem normalen PowerDelivery Adapter (PPS) dauert über 2 Stunden. Der Karton ist übrigens genauso groß wie immer und beinhaltet etwas Papierkram, die SIM-Nadel und ein USB-A auf USB-C Kabel. Auch eine Displayschutzfolie ist bereits auf dem Curved-Display des Honor Magic 5 Lite aufgeklebt.

Display des Honor Magic 5 Lite

Honor Magic 5 Lite Display Test 2

Beim 6,67-Zoll-Display geht es mit Premium weiter, denn das 120Hz Curved-AMOLED Display könnte so auch in einem Flagship stecken. Die Displayauflösung liegt bei 2400 x 1080 Pixel und sorgt für gestochen scharfe Inhalte (395 Pixel pro Zoll). Auch 10 Bit Farbtiefe spricht für ein Flagship-Display, nur HDR10+ und Dolby Vision sind nicht mit dabei. Mittels Widevine L1 Zertifizierung kann das Honor Magic 5 Lite bei sämtlichen Streaminganbietern auf HD-Auflösungen zugreifen. Die Helligkeit erreicht im manuellen Modus bereit solide 880 Lux und boostet im direkten Sonnenlicht auf gewaltige 1750 Lux. Die Lesbarkeit im Freien ist entsprechend exzellent. Das sind Werte, die wir so auch von Flagships kennen. Auch die Ränder rund um das Curved Display sind mit 2mm links, recht und oben wirklich minimal. Nur das Kinn misst mit 3,5mm etwas mehr.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux
Honor Magic 5 Lite Widevine L1 Test

kein HDR und Dolby Vision bei Netflix!

Bei der Farbanpassung kann man lediglich zwischen “Normal” und “Lebhaft” wählen. In beiden Modi lässt sich allerdings die Farbtemperatur nochmals stufenlos anpassen. Die Einstellung “Lebhaft” ist vorausgewählt und hat mit akkuraten Farben wenig zu tun. Letztere gibt es dann aber bei “Normal”. Bei der Bildschirmaktualisierungsrate könnt ihr zwischen “Dynamisch”, “Hoch” und “Standard” wählen. Wie in dieser Preisklasse zu erwarten, ist der Wechsel zwischen 120 und 60Hz nur abhängig von der App, die ihr gerade verwendet. Fast durchgehend läuft das Display des Magic 5 Lite mit 120 Hertz und alles wirkt flüssig. Einen Unterschied zwischen der Einstellung “Hoch” und “Dynamisch” konnten wir auch nicht feststellen. An weiteren kleinen Einstellungen und Features mangelt es dem Honor Magic 5 Lite allerdings nicht. Neben dem bekannten Dunkelmodus (Schwarz/Weiß-Umkehr) ist noch ein augenschonenden Modus und sogar ein eBook-Modus verfügbar. Die beiden erstgenannten können auch zeitlich gesteuert werden. Auch das Always-On-Display (AOD) bietet unterschiedliche Designs und kann zeitlich geplant werden. Des Weiteren wird das 1920Hz PWM Feature die empfindlichen Nutzer unter euch sehr freuen. Das kennen wir so noch nicht in dieser Preisklasse.

Honor Magic 5 Lite Display Test 1

Der Touchscreen des Honor Magic 5 Lite unterstützt bis zu 10 Berührungen gleichzeitig. Alle Eingaben werden schnell und genau umgesetzt und mit Fehlerkennungen an den Rändern hatte ich keinerlei Probleme. Spezielles Displayglas gibt Honor leider nicht an, aber der Kratztest hinterlässt keine Spuren. Das Honor Magic 5 Lite hat zweifelsohne ein echtes High-End-Display, das keine Wünsche offen lässt.

Leistung und System

Den Snapdragon 695 übernimmt Honor aus dem Magic 4 Lite und hier hätte ein Upgrade gutgetan. Auch die Kombination mit 6 + 128GB Speicher als einzig verfügbare Version ist nicht unbedingt zeitgemäß in der gehobenen Mittelklasse. Der Prozessor von Qualcomm wird im modernen 6nm Verfahren bei TSMC gefertigt und unterstützt natürlich auch 5G. Was der Prozessor aber blöderweise nicht unterstützt, sind 4K Aufnahmen mit der Kamera, wobei wir dazu gleich im entsprechenden Abschnitt noch kommen. Ich kann dem Magic 5 Lite jedenfalls eine sehr stabile Leistung bescheinigen und es kommt zu keiner Hitzeproblematik. In puncto Performance ist das Magic 5 Lite aber auch jedem anderen 300€ Smartphone deutlich unterlegen, wie man im Benchmarkvergleich eindeutig sieht:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife)

Der Speicher ist mit 6 + 128GB gerade im Hinblick auf die fehlende Speichererweiterung etwas knapp bemessen. Auch liefert der interne Speicher recht langsame Übertragungsraten mit 510 / 431 MB/s. Der UFS 2.2 Speicher des Poco X5 Pro ist gut doppelt so schnell. Für einfache Spiele reicht das Magic 5 Lite problemlos aus, anspruchsvolle 3D Games kann man aber nicht mehr richtig zocken.

Magic UI 6.1 auf Android 12 Basis

Honors eigener Überzug MagicUI wirkt verspielt, hat viele Funktionen und ist mit etwas Bloatware beladen. Letztgenannte lässt sich allerdings einfach deinstallieren. Ebenso wie Xiaomi beim Poco X5 Pro liefert Honor hier das Magic 5 Lite noch mit Android 12 Basis aus. In der Praxis macht das bei einem System wie Magic UI kaum einen Unterschied. Das Update-Versprechen für das Honor Magic 5 Lite ist mit einem Jahr Android und 3 Jahren Sicherheitsupdates nicht gerade überzeugend in der Mittelklasse. Da sollte man dringend mit der Konkurrenz gleichziehen.

Das Honor Magic 5 Lite läuft grundsätzlich flüssig im System und die Animationen ruckeln nicht. Aber so richtig schnell ist es in der Nutzung auch nicht. Beim Wechsel zwischen Apps genehmigt sich das Smartphone mal die ein oder andere Denksekunde und Webseiten stotternden auch mal. Letztlich kann das Maigc UI 6.1 System da wenig für. Der Prozessor gehört einfach in einen anderen Preisbereich. Wenn man über 300€ für ein Smartphone ausgibt, dann sollte ein schnellerer Prozessor mit genügend Reserven schon drin sein.

Damit sind die gerade so ausreichende Leistung und das System mit nur einem 1 + 3 Updateversprechen klare Nachteile beim Magic 5 Lite.

Kamera des Honor Magic 5 Lite

Im sogenannten Matrix-Ring des Honor Magic 5 Lite befinden sich drei Kameras. Hinzu kommt noch eine 16 Megapixel Selfie-Kamera auf der Vorderseite. Der 64-Megapixel-Sensor der Hauptkamera ist auf jeden Fall ein spürbares Upgrade und hat eine f/1.8 Linsenöffnung. Die 5 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und der 2 Megapixel Makrosensor stimmen uns hingegen nicht positiv. Hier noch mal die Kameras im Detail: (Honor macht leider keine Angaben zu den genauen Sensoren)

Honor Magic 5 Lite Latrix Kamera Test

  • Hauptkamera: 64 Megapixel, Objektiv mit f/1.8-Blende
  • Ultraweitwinkel: 5 Megapixel, Objektiv mit f/2.4-Blende
  • Makro: 2 Megapixel, Objektiv mit f/2.4-Blende

Tageslichtaufnahmen

Solange genügend Licht zur Verfügung steht, macht das Magic 5 Lite mit seiner 64MP Hauptkamera ordentliche Aufnahmen. Die Farbdarstellung überzeugt, die Aufnahmen sind scharf und die Details auf hohem Niveau. Das ändert sich allerdings schon in Innenräumen oder bei schlechtem Wetter, denn dann beginnen die Aufnahmen leider zu rauschen.

Auch der Portraitmodus ist denkbar schwach und sorgt für sehr weichgezeichnete Gesichter. Immerhin gelingt die Abtrennung zwischen Vorder- und Hintergrund exzellent.

Enttäuschenderweise sind die Bilder der Ultraweitwinkelkamera an der Grenze zu unbrauchbar. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es zwar nun die Möglichkeit für Aufnahmen mit einem sehr weiten Winkel. In der Praxis kann man mit diesen Aufnahmen aber eigentlich nichts anfangen. Die Bilder sind nicht scharf, rauschen stark, haben einen schlechten Kontrast und kaum Details.

Wie erwartet, ist auch die Makro-Kamera ein Totalausfall.

Nachtaufnahmen

Nur die Hauptkamera kommt für Nachtaufnahmen überhaupt infrage und ohne Nachtmodus kann man die Kamera vergessen. Das ist insofern nicht gerade erfreulich, da das Honor im Nachtmodus immer über 3 Sekunden belichtet und auch noch unangenehm lange verarbeitet. Immerhin bekommt man dann brauchbare Nachtaufnahmen. Schärfe, Dynamik und Details können sich sehen lassen. Beim Reinzoomen fällt jedoch auf, dass alles etwas weichgezeichnet wurde. Dennoch bekommt man recht ordentliche Nachtaufnahmen mit kraftlosen Farben.

Selfie

Die Selfies können gerade so überzeugen. Die Farben könnten etwas stärker sein, aber der Gesamteindruck der Aufnahmen ist gut. Zumindest so lange genügend Licht verfügbar ist.

Videoaufnahmen mit dem Magic 5 Lite

An dieser Stelle limitiert der Prozessor auf 1080p und die Videos des Honor Magic 5 Lite hat sich auch beim Hersteller selbst wohl noch niemand angeschaut. Blasse Farben, kaum Kontrast und keine Schärfe fassen die Aufnahmen zusammen. Da hilft uns auch die Stabilisierung durch einen EIS nicht weiter. Schaut euch einfach das Video an und urteilt selbst.

Fazit zur Kamera des Honor Magic 5 Lite

Gute Aufnahmen bei Tag und brauchbare Aufnahmen bei Nacht mit der Hauptkamera. Auch ein Selfie kann man gelegentlich mit dem Honor Magic 5 Lite aufnehmen. Ansonsten ist die Kamera für kaum etwas zu gebrauchen und im Preisbereich von über 300€ ist das kaum angemessen.

Konnektivität und Kommunikation

Honor Magic 5 Lite SIM Netz EmpfangDas Honor Magic 5 Lite funkt zuverlässig auf sämtlichen für Deutschland und Europa notwendigen 4g und 5G Frequenzen:

  • 4G: 1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40
  • 5G: n1, n3, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n77, n78

Der SAR Wert des Honor Magic 5 Lite liegt bei 0,82 W/kg (Kopf) und 1,27 W/kg (Körper). Die Gesprächsqualität ist exzellent und ich wurde stets gut verstanden. Auch die Features VoLTE (Telefonie über das LTE-Netz) und VoWiFi (Telefonie über das WLAN) funktionierten im Test ohne Probleme.

Mit WiFi 6 liefert das Honor Magic 5 Lite solide Übertragungsraten. Direkt neben dem Router sind es 246/50Mbit/s und zwei Wände und 10 Meter später kommen immer noch 145/48,5 Mbit/s aus der Leitung. Das Bluetooth 5.1 Modul ist zwar nicht brandaktuell, aber erledigte alle Aufgaben ohne Einschränkungen. Als Codec kann ich aptX bestätigen und Honor gibt noch LDAC mit an. Die Standortbestimmung mittels GPS, AGPS, GLONASS, BeiDou und Galileo verläuft problemlos. Innerhalb weniger Sekunden ist die Position auf 3 Meter genau bestimmt und es gab keinerlei Probleme bei der Navigation. Auch als Fußgänger war die Orientierung mittels Kompass fehlerfrei möglich. An Sensoren sind NFC zum mobilen Bezahlen verbaut und auch die drei Standardsensoren (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeitssensor) und das Gyroskop arbeiteten im Test fehlerfrei.

Beim Lautsprecher kann das Honor Magic 5 Pro nicht so richtig punkten. Recht flacher Sound aus einem einzelnen Lautsprecher und die Lautstärke ist auch nicht beeindruckend. Definitiv ein unterdurchschnittlicher Lautsprecher, der für normale Einsatzzwecke aber allemal ausreicht.

Akkulaufzeit des Honor Magic 5 Lite

Das Magic 5 Lite hat mit 5100 mAh einen 100 mAh größeren Akku als die meisten Konkurrenten. Im PCMark Akkutest erreicht das Honor Smartphone sowohl bei 60 als auch bei 120Hz absolute Spitzenwerte. In der Praxis kam ich locker auf volle 2 Tage und einmal sogar noch durch den dritten Tag mit einer DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) von über 10 Stunden insgesamt. Eine Stunde YouTube im WLAN (200 Lux Displayhelligkeit) verbraucht gerade mal 3,5-4% Akku. Das ist ein absoluter Spitzenwert. Honor trickst hier allerdings ein wenig mit dem Feature Intelligente Auflösung, das ab Werk aktiviert ist und die Auflösung auf HD-Ready runterschraubt. Dennoch hat das Honor Magic 5 Lite eine der besten Akkulaufzeiten sämtlicher Smartphones mit “normal” großem Akku.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Bei der Ladegeschwindigkeit wirbt Honor mit 40 Watt SuperCharge, aber leider liefert man nicht den entsprechenden Ladeadapter mit. SuperCharge ist allerdings ein proprietärer Ladestandard, der quasi ausschließlich von Huawei und Honor Netzteilen unterstützt wird. Am PowerDelivery Netzteil mit PPS Funktion vergehen letztendlich über 2 Stunden, bis das Magic 5 Lite wieder voll einsatzbereit ist. Anders sieht es mit einem 20€ teuren SuperCharge Netzteil aus, dann ist das Honor Smartphone in 65 Minuten voll geladen.

Das ist auch kein Spitzenwert, aber allemal ausreichend. Kabelloses Laden wird wie in der Preisklasse üblich nicht unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Honor Magic 5 Lite repräsentiert das Sprichwort “Keine Rose ohne Dornen” wie kaum ein anderes Gerät. Man bekommt hier ein astreines Design mit einem nahezu perfekten Display. Bei der Nutzung kann man über die Performance noch hinwegsehen, denn man wird mit einer bärenstarken Akkulaufzeit belohnt. Auch bei der Konnektivität gibt es keinerlei Einschränkungen. Dennoch hat dieses Gesamtpaket “Dornen”, die wirklich weh tun. Die Kamera hat ebenso wie der Prozessor nichts in dieser Preisklasse zu suchen. Hier müsst ihr also wieder mal selbst entscheiden, denn ein guter Allrounder ist das Magic 5 Lite definitiv nicht. Aber wer ein richtig schickes Smartphone mit Top-Display und Top-Akkulaufzeit sucht, wird kein besseres Gerät finden.


Gesamtwertung
80%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
70 %
Kamera
65 %
Konnektivität
85 %
Akku
90 %

Preisvergleich

249 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
249 €*
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
250 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
259 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
299 €*

Lieferung in 24 Stunden aus DE
Zum Shop
370 €*
Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
249 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
249 €* Zum Shop
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
250 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
259 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 299 €* Zum Shop
Lieferung in 24 Stunden aus DE
370 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 25.02.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Fritz
Gast
Fritz (@guest_100318)
5 Monate her

Wenn das Gerät QI-laden hat, kommt es für mich in die engere Wahl. Wenn nicht, wird es wohl das Motorola edge 30 neo

SuperDaniel
Gast
SuperDaniel (@guest_100021)
5 Monate her

Hallo, kann man das Update versprechen irgend wo nachlesen?

Leider unterstützt das Handy keine Datensynchronisierung mit anderen Geräten und hoffe nun dass das Update auf MagicOS 7 das behebt, den die Datensynchronisierung App kann Ich vom Tablet nach installieren, aber die Handy Apps unterstützen die nicht und dort geht kann nachinstallieren.

SuperDaniel
Gast
SuperDaniel (@guest_100096)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Ich meinte die Datensynchronisierung über die Honor ID, damit zum Beispiel die Notizen auf andere Geräte übertragen werden. Scheinbar geht es aber erst ab Android 13 bzw. MagicOS 7. Finde das 2023 schon enttäuschend, vor allem da es mit den Huawei Honor ohne Probleme ging.

Oliver
Gast
Oliver (@guest_97614)
8 Monate her

Vielen Dank für deinen super Test. Er war für mich kaufentscheidend. Ich bin nach einer Woche Nutzung zu 100 Prozent zum gleichen Ergebnis gekommen. Super Verarbeitung, super Display, super Akku, Bluetooth aptx, modernes Design. Für 249 Euro absolut empfehlenswert!

Beste Grüße

Oliver

cineman7
Gast
joerg (@guest_97058)
9 Monate her

Hallo, ich frage mich, wieviel bärenstarker Akku es braucht, um sich die 100% Bewertung zu verdienen…🤔
Beste Grüße.

Florian
Gast
Florian (@guest_95749)
10 Monate her

Was die Menschen heutzutage alles erwarten für nun bsp 350€ 😃 es müssen nun mal Abstriche gemacht werden, gratis gibt es heutzutage nix mehr 🤦

André
Gast
André (@guest_98982)
7 Monate her
Antwort an  Florian

naja…es gibt Hersteller die für 150€ weniger das gleiche oder ein wenig noch besseres bieten wenngleich das Magic 5 Lite ein gutes Smartphone ist.

Chris
Gast
Chris (@guest_103210)
2 Monate her
Antwort an  André

Welches denn zB? Ich fände eine bessere Kamera schön um zu fotografieren, nicht unbedingt Selfies, möchte nicht mehr als 300 Euro ausgeben, grosser Akku ist mir nicht wichtig.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App