Doogee S88 Plus Test

Getestet von Lennart am Bewertung: 75%
Vorteile
  • sehr starker Akku
  • gute Hauptkamera
  • IP68 und IP69K Zertifizierung
  • Wireless Charging und NFC
  • gutes Display
Nachteile
  • betagter Helio P70 Prozessor
  • hohes Gewicht
  • System teilweise Niederländisch
  • schlechte Ultraweitwinkelkamera
  • nur Bluetooth 4.0
Springe zu:
CPUMediatek Helio P70 - 4 x 2,1GHz + 4 x 1,9Ghz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUMali-G72 - 900MHz
Display 2340 x 1080, 6,3 Zoll 60Hz (IPS)
Betriebssystem - Android 10
Akkukapazität10000 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 27, 28, 66
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht372 g
Maße171,6 x 85,5 x 18,7 mm
Antutu215729
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am11.06.2021

Doogee hat ein neues Outdoor-Smartphone vorgestellt, das sich mit interessanter Hardware für ca. 200€ hervorhebt: Das Doogee S88 Plus mit Helio P70, 48MP Triple Cam und üppigem 10.000mAh Akku. Auch drumherum bietet das Doogee S88 Plus recht interessante Features wie NFC, Notification LED und zwei zusätzliche physische Buttons. Im folgenden Test werden wir überprüfen, was das Doogee S88 Plus wirklich bietet.

Design und Verarbeitung

Das Smartphone ist mit Abmessungen von 171,6 x 85,5 x 18,7 Millimeter und einem Gewicht von 372 Gramm ein sehr dickes und vor allem schweres Gerät. Um das Display herum wird es von einem wasser- und stoßfesten Gummigehäuse mit Metallleisten geschützt. Die Ober- und Unterseite und wie die Rückseite werden zusätzlich durch Gummi-Bumper geschützt. Auf der rechten Seite befinden sich von oben nach unten die Lautstärke-Wippe, der Powerbutton und darunter der Fingerabdruck-Sensor. Unter einer Gummi-Abdeckung auf der Unterseite befindet sich der USB-C-Anschluss. Darüber kann man das Doogee S88 Plus wie üblich aufladen, mit einem USB-C auf 3,5mm Klinke Adapter kann man aber auch Musik hören. Die linke Seite beherbergt den Hybrid-Slot für entweder zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM Karte und eine MicroSD Karte.

Darunter liegt noch eine SOS-Notfalltaste und eine weitere frei belegbare Taste. Die Oberseite ist blank gehalten. Die Kamera auf der Oberseite steht dank des dicken Gehäuses nicht hervor. Unter dem Doogee Logo auf der Unterseite befindet sich zu guter Letzt noch der Monolautsprecher. Auf der Vorderseite liegen über dem Display wie gewohnt Hörmuschel, Frontkamera und Sensoren. Sogar eine kleine Benachrichtigungs-LED ist vorhanden.

Das nach IP68, IP69K und MIL-STD-810G zertifizierte Smartphone ist sehr robust und die Verarbeitung ist solide. An manchen Stellen lässt sie allerdings noch zu wünschen übrig. So wackeln alle Tasten stark, haben aber trotzdem einen angenehmen Druckpunkt. Die Gummiabdeckung, die den USB-C Port schützt, ist sehr stabil und dichtet gut ab. So muss man keine Angst haben, dass diese abbricht, wenn man sie ruckartig öffnet. Ebenso braucht man keine Angst haben, dass bei einem gewollten oder ungewollten Tauchgang des Smartphones Wasser eindringt. Ebenso gut verarbeitet wirkt auch der Hybrid-Einschub auf der linken Seite.

Lieferumfang des Doogee S88 Plus

  • 24 Watt Netzteil und USB-C auf USB-A Kabel
  • SIM-Tool
  • Displayschutzfolie
  • Handschlaufe
  • USB-C auf AUX Dongle

Display des Doogee S88 Plus

Das 6,3 Zoll große Display mit einer Full-HD+ Auflösung wird von Corning-Gorilla-Glas geschützt und löst mit 2340 x 1080 Pixel auf, was dann 409 Pixeln pro Zoll entspricht. Damit sind einzelne Pixel mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Die Farben des Displays sind schön knackig, die Kontraste könnten hingegen etwas stärker sein. Schwarze Stellen werden – vor allem auf höchster Helligkeitsstufe – eher gräulich dargestellt. Das Display wird mit 710 Lux sehr hell und kann auch mit Geräten in höheren Preisklassen mithalten. Die Ablesbarkeit im Freien ist hervorragend und auch bei den ersten Sonnenstrahlen des Jahres konnte ich noch alles erkennen. Schwierig wird es erst dann, wenn die Sonne genau auf das Display scheint. Der Touchscreen ist mit 10 Multitouch-Punkten ebenfalls sehr reaktionsfreudig. Die Bildwiederholrate liegt leider auch bei diesem Outdoor-Smartphone bei normalen 60Hz.

Leistung

Angetrieben wird das Gerät von einem MediaTek Helio P70, der bereits im ersten Quartal des Jahres 2019 vorgestellt wurde. Dass der Prozessor nun schon über zwei Jahre alt ist, spiegelt sich vor allem bei anspruchsvoller Benutzung des Gerätes wider. Häufig nimmt sich der Prozessor kleine Denkpausen, die sich in Form von kleinen Rucklern bemerkbar machen. Grundaufgaben wie Social-Media Apps und Webbrowsing funktionieren aber mit hoher Geschwindigkeit.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis

Wer über die kleinen „Denkpausen“ des Prozessors hinwegsehen kann, erfreut sich ansonsten über eine zuverlässige Performance, die mit grundlegendem Multitasking und alltäglichen Anwendungen gut zurechtkommt. Mit der integrierten GPU ARM Mali-G72 MP3 ist auch das Spielen von aufwendigen Games wie PUBG möglich. Ein großer Spaß ist das allerdings nicht, da das Gerät auch hier zwischendurch kleine Aussetzer hat.

Die 8 GB RAM bieten in Verbindung mit 128 GB Massenspeicher genug Speicherplatz für alle Daten. Multitasking ist also problemlos möglich. Anzumerken ist allerdings, dass der Arbeitsspeicher nur eine Geschwindigkeit von 5GB/s schafft. Dafür arbeitet aber der Massenspeicher mit einer guten Geschwindigkeit. Hier zeigt der Benchmark eine Lesegeschwindigkeit von 384 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 194 MB/s. Die 128 GB Speicher lassen sich per MicroSD-Karte erweitern.

System

Auf dem S88 Plus läuft von Werk Android 10, ein Update auf Android 11 wird es wahrscheinlich nicht geben. Das Sicherheitspatch ist aus dem April 2021 und somit noch recht aktuell. Die Software kommt, wie so oft, sehr nah an reines Android heran. Auf den ersten Blick fällt auf, dass es keinen App-Drawer gibt. Weitere Änderungen fallen auf, wenn man die Benachrichtigungsleiste herunterzieht. Diese ist im typischen Doogee-Design in schwarz mit grünen Symbolen gehalten. Die Bedienung des Systems erfolgt wahlweise über die in Android 5 eingeführten On-Screen-Tasten, oder über die in Android 10 eingeführte Gesten-Navigation. Beides funktioniert ohne Probleme. Neben den typischen Funktionen von Android hat Doogee noch eine Reihe eigener Funktionen und nützlicher Apps in das System eingepflegt. So zum Beispiel die „Werkzeugtasche“, in der sich Funktionen wie der Kompass oder eine Wasserwaage befinden. Außerdem hat man die Möglichkeit, den Custom Key frei zu belegen. So kann man zum Beispiel die Kamera-App durch einen kurzen Klick auf die physische Taste auf der linken Gehäuseseite öffnen. Eine weitere Anwendung nach Wahl lässt sich durch langes Drücken auf die Taste öffnen.

Eine etwas nervige Auffälligkeit am System ist, dass alle Einstellungen, die aus dem Hause Doogee kommen, auf Niederländisch sind. Zuerst dachte ich, ich habe bei der Einrichtung die falsche Sprache ausgewählt. Da die Extrafunktionen nach einer erneuten Einrichtung des Smartphones immer noch auf Niederländisch waren, ist wohl klar, dass hier ein Software-Fehler vorliegt. Leider haben auch die bisherigen Software-Updates nichts daran geändert.

Kamera des Doogee S88 Plus

Auf der Rückseite des Smartphones liegt eine 48 MP Hauptkamera und eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera. Daneben befindet sich laut Datenblatt noch eine weitere 8 MP Kamera, die sich bei näherem Hinsehen jedoch als dreister Fake entpuppt. Auf der Frontseite gibt es eine 16 MP Frontkamera.

Die Hauptkamera kann sowohl Drinnen als auch Draußen durch schöne und helle Farben überzeugen. Die Bilder haben eine schöne Schärfe und sind schön anzusehen. Besonders das natürliche Bokeh beim Fotografieren von Pflanzen hat mich begeistert.

Der Bokeh-Modus, den man gesondert auswählen kann, hat mich hingegen sehr enttäuscht. Für das Bokeh wird einfach eine Vignette eingeblendet. Diese lässt sich zwar nach Belieben verschieben oder größer einstellen, aber man ist immer eingeschränkt, da es keine Kanten- und Personenerkennung gibt. Auch die Ultraweitwinkelkamera kann nicht wirklich überzeugen. Die Farben sind hier sehr blass und auch die Schärfe ist nicht auf dem zu erwartenden Niveau. Die Ultraweitwinkelkamera hat vor allem bei Gegenlicht im Freien Probleme und kann die Motive im Vordergrund nicht richtig belichten.

Die Frontkamera mit 16 MP macht ebenfalls – wie die Hauptkamera – schöne und brauchbare Fotos mit schönen Farben und guter Schärfe. Auch mit einem hellen Hintergrund kommt die Kamera zurecht. Die Bilder eignen sich daher auch gut für Social-Media.

Der typische Beauty-Modus, mit dem man in Selfies die Haut glätten, den Hautton verändern, das Kinn schmaler und die Augen größer machen kann, funktioniert gut und die Bilder sind, wie bei normalen Aufnahmen mit der Frontkamera, brauchbar. Ob einem dieser Beauty-Modus gefällt, muss jeder selbst wissen. Ich könnte auch darauf verzichten, denn die Bilder sehen hinterher einfach nicht mehr natürlich aus.

Zu guter Letzt besitzt die Kamera-App noch einen Monochrom-Modus. In diesem wird aber lediglich ein schwarz/weiß Filter über die Bilder der Hauptkamera gelegt. Die Ergebnisse sehen brauchbar aus, denn auch hier ist wieder eine schöne Schärfe vorhanden.

Konnektivität

Während die direkte Konkurrenz beim Ulefone Armor 11 5G schon auf den neuesten Mobilfunkstandard setzt, muss man beim Doogee S88 Plus noch mit 4G auskommen. Hier sind aber alle wichtigsten Bänder vertreten, darunter auch das hier in Deutschland wichtige Band 20. Die Bänder im Einzelnen sind:

  • 4G: FDD-LTE: B1 /2 /4 /5 /7 /8 /12 /13 /17 /18 /19 /20 /25 /26 /28A /28B /31 /66
  • 3G: UMTS: B1 /2 /4 /5 /6 /8 /19
  • 2G: GSM: B2 /B3 /B5 /B8

Sowohl der Daten-Empfang über den Mobilfunk als auch der Empfang via WLAN a /ac /b/g /n ist gut und funktioniert reibungslos. Auch beim Telefonieren ist mir nichts unangenehm aufgefallen. Der Klang und auch der Empfang sind gut. Verbindungen mit Bluetooth-Lautsprechern oder -Kopfhörern erfolgt über Bluetooth 4.0. Hier wäre Bluetooth 5.0 schöner gewesen. Neben den drei Standardsensoren für Beschleunigung, Licht und Annäherung auch einen E-Kompass, ein Gyroskop und ein Barometer. Zusätzlich hat man auch den Standard NFC verbaut, welchen man zwingend für das kontaktlose Zahlen – zum Beispiel mit Google Pay – benötigt. Zum Entsperren des Gerätes hat man neben den gewöhnlichen Varianten (Wischen, PIN, Passwort, Muster) auch die Möglichkeit das Gerät mit dem Finger oder dem Gesicht zu entsperren. Beides funktioniert einwandfrei. Da die Gesichtsentsperrung nur über die Frontkamera geschieht, funktioniert das Entsperren nur mit ausreichend Licht. Der Fingerabdruck-Sensor funktioniert hingegen immer und ohne Einschränkungen. Dass er einen Finger mal nicht erkennt, kommt so gut wie nie vor – und wenn doch, dann meistens nur, weil der Finger nicht richtig aufliegt.

Zubehör

An Zubehör bietet Doogee lediglich eine „Customized Soldier Protective Armor All Range Protection“ an, womit das Smartphone noch einmal besonders auf der gesamten Fläche geschützt werden soll. Allerdings handelt es sich bei diesem Protektor nur um eine „X“- artige Hülle, die komplett aus Plastik besteht. Somit schützt dieser nur die sowieso schon durch dickes Gummi geschützten Ecken und die ebenso durch Gummi und Metall geschützte Rückseite. Diese Hülle bewirkt letzten Endes also nur, dass das Gerät unnötig auf dem Tisch wackelt, was es ohne nicht tut. Außerdem macht es das Gerät nur noch unnötig dicker.

Akkulaufzeit des Doogee S88 Plus

Der 10.000 mAh große Akku ist das große Feature des Smartphones. Er konnte das Gerät bis zu maximal drei Tage mit Strom befeuern. Zum Aufladen wird ein Quick-Charge Netzteil mit 24 Watt mitgeliefert. Damit muss man ca. 4-5 Stunden für eine komplette Akkuladung einplanen. Somit sollte man lieber über Nacht laden. Kabelloses Laden ist mit bis zu 10 Watt ebenfalls möglich, das dauert aber eine gefühlte Ewigkeit, da man nur mit 10 Watt lädt. Doogee S88 Plus PCMarkDoogee wirbt auf seiner Website damit, dass andere Smartphones mit bis zu 5 Watt per Reverse Wireless Charging aufgeladen werden können. Leider ist dies aber nicht funktionsfähig. Die Funktion lässt sich nur mit Gadgets, wie Kopfhörern verwenden, jedoch nicht mit anderen Smartphones.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Im Akku-Benchmark von PC-Mark konnte das S88 Plus mit 20,5 Stunden zwar überzeugen. Der Konkurrent S96 Pro aus dem gleichen Hause konnte hier trotz deutlich kleinerem Akku (6.350 mAh) aber dennoch etwas mehr rausholen. Dieses erreichte nämlich sagenhafte 21 Stunden und 47 Minuten. Der Akku ist im Alltag dennoch super. Auch beim Spielen von aufwändigen Spielen wie PUBG schlägt sich das Gerät grandios. In einer Runde PUBG (ca. 30 Minuten) verbraucht das Gerät gerade einmal 4 Prozent Akku. Wer das Smartphone nicht ständig fürs Gaming nutzt, wird mit dem Akku locker drei volle Tage auskommen.

Testergebnis

Getestet von
Lennart

Das Doogee S88 Plus ist ein grundsolides Smartphones mit vielen Stärken. Insbesondere die hervorragende Akkulaufzeit und das helle Display stechen heraus. Dem gegenüber stehen aber die ausbaufähige Kamera und das System mit kleinen Bugs wie der Anzeige in Niederländisch. Nützliche Features sind vor allem das NFC und das Reverse Wireless Charging, sofern dieses auch mit Smartphones funktionieren würde. Die Kamera kann vor allem mit der Hauptlinse überzeugen, die Ultraweitwinkelkamera kann da aber nicht mithalten. Auch die Kamera-Software ist dem Preis nicht angemessen, hier hätte man sich mehr Mühe geben können und auch geben müssen. In einigen Punkten steht sich Doogee ein wenig selbst im Weg und verspielt dadurch unnötigerweise wichtige Punkte in der Endnote.

Wer nach einer Alternative sucht, findet diese bei Ulefone mit dem Armor 10 5G, sowie dem Armor 11 5G. Aber auch im eigenen Hause findet man mit dem Doogee S96 Pro eine weitere Alternative, die mit einem besseren Prozessor zu überzeugen weiß und eine längere Akkulaufzeit bietet.


Gesamtwertung
75%
Design und Verarbeitung
70 %
Display
90 %
Leistung und System
70 %
Kamera
50 %
Konnektivität
70 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 180 €*

10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
248 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
330 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 180€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
248€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
330€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 19.09.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare