Doogee S96 Pro Test

Getestet von Michael Froschauer am
Firmware : 20201130
Bewertung: 92%
Vorteile
  • solide Bauweise (inkl. IP68 Zertifikat)
  • Nachtsicht-Kamera (mit "Röntgen"-Funktion)
  • gute Quad-Kamera
  • sagenhafte Akkulaufzeit
  • 2 Simkarten + Speicherkarte
  • Wireless Charging + NFC
Nachteile
  • Display hat "nur" HD-Auflösung
  • Makro-Kamera unbrauchbar
  • DRM L3-zertifiziert (dadurch nur SD-Stream)
Springe zu:
CPUMediatek Helio G90T - 2 x 2,05GHz + 6 x 2,0Ghz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUMali-G76 - 800MHz
Display 1520 x 720, 6,2 Zoll, Auflösung, Größe 60Hz (IPS)
BetriebssystemAndroid, Android 10
Akkukapazität6350 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 20MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 38, 40
NFCJa
SIMmicro
Gewicht310 g
Maße167 x 81,4 x 15,5 mm
Antutu263000
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am26.01.2021

“The world’s first infrared night vision rugged phone”so glorreich wird das Doogee S96 Pro betitelt. Damit wären die ersten beiden Egenschaften schon genannt. Doogee bietet ein robustes Smartphone mit integrierter Nachtsicht-Kamera. Doch das war’s natürlich noch nicht. Als Prozessor prahlt das Phone mit einem Helio G90T, was ein potenter Chip aus dem leistungshungrigen Gaming-Bereich ist. Auch die sonstige Hardware kann sich sehen lassen. Acht Gigabyte RAM, 128 GB interner Speicher, 6350 MAh Akku, Quad-Kamera in einem IP-68 zertifizierten Gehäuse klingen einfach super. Preislich rangiert das Phone im Mittelklasse-Bereich. Ob das überwiegend sehr gut ausgestattete Outdoor-Smartphone einen Kauf wert ist, haben wir für Euch herausgefunden.

Design und Verarbeitung

Outdoor Smartphones waren noch nie besondere Handschmeichler oder sehr kompakt gebaut. So kommt auch das Doogee S96 Pro mit den Maßen von 167 x 81,4 x 15,5 mm und einem Gewicht von 310 Gramm sehr wuchtig daher. Der Materialeinsatz wird bestimmt von Aluminium, Gummi und etwas Hartplastik. Optisch fügt sich das durch die kleinen signal-orangenen Elemente des Gerätes zu einem futuristisch anmutenden Phone zusammen. Das  Design ist schon fast raumschiffartig.

Die Front ist natürlich bestimmt vom Display. Dazu hat eine helle RGB-Benachrichtigungs-LED und die Front-Kamera Platz. Für diese wurde eine Waterdrop-Notch eingefügt. Oberhalb und auf der Unterkante gibt es herausstehende Lippen, um das Display vor Kratzern und evtl. auch vor Brüchen zu schützen. Der Rahmen ist durch Hartgummi bestens gewappnet bei Stürzen. Zugleich sind außen alle Buttons und der Fingerabdruck-Sensor enthalten. Gut erreichbar ist hier vor allem der Fingerabdrucksensor verbaut.
Besonders interessant wurde die Rückseite designt. Die Mischung aus dem kreisrunden Kamera-Element, den halbrunden Blitz-Modulen und den sonst recht geraden Linien ergibt ein sehr individuelles Gesamtbild. Eine Halterung für eine Schlaufe ist zudem auf der Rückseite angebracht.

IP68 Zertifizierung und auch der eingehaltene militärische Standard MIL-STD-810 zeugen für eine solide Verarbeitung. Dementsprechend macht das Gerät auch einen absolut robusten Eindruck. Die Buttons sind aus Metall und die Anschlüsse (USB + AUX) sind wasserdicht abgedeckt. Potenzielle Wasserlecks in Form von Spaltmaßen sind nicht zu erkennen. Alle Hausaufgaben wurden hier scheinbar gut erledigt. Auch die Kameralinsen sind durch einen hervorstehenden Metallring gut geschützt. In einem Video zeigt Doogee die Tests, welche das Gerät durchmachen musste.

Lieferumfang des Doogee S96 Pro

In einer großen Verpackung kommt das Doogee daher. Damit einher geht auch ein großer Lieferumfang. Neben dem Gerät selbst legt der Hersteller einiges dazu:

  • Ladeadapter + USB-Typ-C Kabel
  • Kopfhörer mit AUX-Anschluss
  • Zusätzliche Schutzfolie mit Blaulichtfilter
  • Schlaufe
  • Wischtücher zur Displayreinigung
  • Werkzeug zum Öffnen des Sim-Card-Slots
  • Papierkram (Bedienungsanleitung, Garantiekarte, Dankeskarte)

Doogee S96 Pro Lieferumfang

Es soll Hersteller geben, die nicht mal mehr einen Ladeadapter dazu legen. In diesen Zeiten ist es ein Highlight, wenn man in einer Verpackung einen Kopfhörer findet. Dieser taugt sogar etwas. Natürlich handelt es sich um keine Top-Hardware. Doch zum Telefonieren oder ein Hörbuch hören ist das Headset perfekt geeignet. Auch die beiliegende Schutzfolie ist eine nette Geste. Abgerundet wird das von der sehr netten Dankeskarte.

Display des Doogee S96 Pro

Der vermeintliche Schwachpunkt des Doogee S96 Pro scheint das Panel zu sein. Mit lediglich 1520 x 720 Pixel (HD+) löst das 6,22 Zoll große Display auf. Die daraus resultierenden 270 Bildpunkte pro Zoll sind nicht zeitgemäß. In der Praxis fällt dies aber tatsächlich nicht besonders auf. Im direkten Vergleich zu einem FHD-Display ist es aber dennoch sichtbar. Ansonsten gewöhnt man sich sehr schnell an das Display.

Doogee S96 Pro Displayränder Notch 1

Farben werden zufriedenstellend dargestellt. Das IPS-Display kommt hier nicht auf knackige Farben wie etwa ein AMOLED Screen. Wer etwas lebendigere Farben haben möchte, kann dies in den Einstellungen ändern. Hier gibt es drei verschiedene Farbmodi zur Auswahl, sowie eine Option zur benutzerdefinierten Einrichtung der Farbdarstellung. Die Kontraste könnten etwas besser sein. Sehr überzeugend hingegen ist die Helligkeit von knapp 600 Lux. Diese ermöglicht auch bei Sonnenschein noch eine uneingeschränkte Nutzung des Gerätes. Eine erhöhte Bildwiederholrate hat das Doogee S96 Pro nicht. Hier kommen gewöhnliche 60 Hertz zum Einsatz.

Zum verwendeten Glass gibt der Hersteller auf seiner Seite nichts bekannt. Beworben wird das Gerät aber bei Amazon mit Gorilla Glas. Wir gehen davon aus, dass es kratzfest ist und auch einigermaßen stabil bei Stürzen. Dennoch empfiehlt sich wie immer eine Schutzfolie oder gar ein Panzerglas aufzubringen. Eine Schutzfolie ist glücklicherweise schon zu Beginn auf dem Gerät. Der Touch reagiert natürlich in Echtzeit. Bis zu 10 Berührungspunkte werden gleichzeitig erkannt.

System

Android 10 ist auf dem Doogee S96 Pro in der Stock-Version installiert. D.h. der Hersteller verzichtet darauf, einen eigenen Launcher mit abweichenden Funktionen oder Designs zu verwenden. Lediglich eine Outdoor-Toolbox ist als zusätzliche App installiert. In den Einstellungen stößt man auch auf kleine Abweichungen vom Standard. So gibt es die Möglichkeit, den zusätzlichen Button mit bis zu drei individuellen Funktionen zu versehen. Sehr praktisch ist es, daraus den Einschalter für die LED-Lampe zu machen. So hat man mit einem Klick eine Taschenlampe. Auch bei gesperrtem Display ist die Aktivierung der Lampe möglich.

Leistung

Bei der Performance braucht sich das Outdoor-Smartphone absolut nicht zu verstecken. Im Gerät werkelt ein Helio G90T aus dem Hause MediaTek. Acht Kerne arbeiten hier mit einer Taktfrequenz von bis zu 2 GHz. Die Cluster sind dabei wie folgt aufgeteilt:

  • 2 x Cortex A76 2,0 GHz
  • 6 x Cortex A55 2,0 GHz
  • GPU: Arm Mali-G76 MC4 800 MHz

Dieser Chipsatz ist aufs Gaming ausgelegt und soll somit vor allem gute Grafik-Power liefern. Dass dies gelingt, bewies das Phone in 3D-Grafik-Krachern wie COD Mobile, welche sich auf maximaler Detailstufe flüssig spielen lassen. Die Benchmarkwerte zeigen auch eindrucksvoll, welche Kraft im Doogee S96 Pro steckt.

Der RAM ist mit guten 8 GB ausreichend bemessen. Auch der interne Speicher von 128 GB sollte ausreichend sein. Eine Speichererweiterung ist auch möglich, sollte das nicht genug sein. Wie auch der Prozessor, so ist auch der Arbeitsspeicher super schnell. 20 GB/s sind hier eine absolut überragende Geschwindigkeit. Der Hauptspeicher arbeitet mit 420 MB/s lesend und 220 MB/s schreibend. Diese Werte können sich sehen lassen.
Beim Zocken wird das Gerät auch nicht zu heiß. Lediglich der Formfaktor und das Gewicht könnten bei längeren Gaming-Sessions unangenehm werden.

Insgesamt wird die Performance der Preisklasse des Gerätes mehr als gerecht. In keinem Bereich stieß das Doogee S96 Pro an erkennbare Grenzen.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Kamera des Doogee S96 Pro

Das Design des Quad-Kamera-Setups sind für das chinesische Smartphone schon sehr charakteristisch. Ob es auch im Ergebnis herausragend aussieht, zeigen die Testfotos. Doch zuerst ein Blick auf die Sensoren, ihre Megapixel und Funktion.

  • 48 Megapixel (Samsung S5KGM1SP03-FGX9, Hauptkamera)
  • 20 Megapixel (Bildsensor von Sony, dedizierte Kamera für Nachtaufnahmen)
  • 8 Megapixel (Bildsensor von Samsung, Ultraweitwinkel-Objektiv)
  • 2 Megapixel (Makro-Objektiv)
  • 16 Megapixel (Samsung, Selfiekamera)

Kameras

Flankiert werden die Kamera-Linsen von LED-Einheiten. Zumindest macht es zunächst den Anschein, dass es sich jeweils um LEDs für den Blitz handelt. Tatsächlich handelt es sich aber bei einer Einheit um das Infrarot-Modul für die Nachtsichtkamera.
Die Kamera-App ist übersichtlich aufgebaut und bietet diverse Modi:

  • Night Vision (Nachtsicht-Funktion)
  • Video (Aufnahmen bis zu 4K)
  • Bild (Hauptkamera mit bis zu 48 MP)
  • Macro (Nahaufnahmen mit 2 MP)
  • Superklare Bildqualität (Fotos mit Hauptkamera in maximaler Auflösung)
  • Mehr (Nachtaufnahmen, Profi-Modus, HDR, Gif, Filter, Verschönerung, Panorama, Zeitraffervideo, Intelligentes Scanning)

Zudem wird ein AI-Modus zur Verfügung gestellt, der Szenen erkennt und die Aufnahmewerte entsprechend modifiziert. Doch nun zu den tatsächlichen Ergebnissen.

Hauptkamera

Sehr schön gelingen die Fotos mit der Hauptkamera. Gepaart mit dem AI-Modus werden die Ergebnisse meist ansehnlich. Mit 48 MP Auflösung erhält man auch eine hohe Detailtiefe, welche sich bei hineinzoomen in die geschossenen Bilder bemerkbar macht. Farben werden akkurat dargestellt – nicht übertrieben knallig, aber auch nicht zu blass. Der Fokus wird wie erwartet sehr schnell gefunden und auch der Auslöser ist bei Tageslicht sehr schnell. Gesichter werden zuverlässig erkannt und durch den AI-Modus wird gleich in den Porträt-Modus geschaltet. Insgesamt wird die Hauptkamera der Preisklasse des Doogee S96 Pro gerecht. Die Nachtperformance ist noch ok. Der Nacht-Modus holt nochmal einiges heraus durch eine längere Belichtung. Umwerfend sind die Ergebnisse aber nicht. Hierfür ist dann die Night-Vision Kamera zuständig.

Weitwinkel-Kamera

Die Weitwinkelkamera löst “nur” mit 8 MP auf. In der Praxis sieht man tatsächlich einen merklichen Abstieg bei der Bildqualität im Vergleich zur Hauptkamera. Jedoch fängt der 130 Grad Weitwinkel wirklich viel ein. Die Weitwinkel-Kamera ist durchaus nützlich und ist als nettes Add-On zu sehen.

Makro Kamera

Die 2 Megapixel Makro Kamera kann als unbrauchbar beschrieben werden. Bilder gelingen damit kaum scharf. Diesen Sensor hätte man auch weglassen können.

Night-Vision (Nachtsicht-Kamera)

Ein klares Highlight des Doogee S96 Pro stellt ganz klar diese Kamerafunktion dar. Ein Infrarot-Modul ermöglicht tatsächlich eine Nachtsichtfunktion. In der Praxis bedeutet dies, dass ein Raum stockdunkel sein kann, sodass man die Hand vor Augen nicht mehr sieht. Die Nachtsichtkamera fängt trotzdem Objekte ein. Zwar stehen dabei keine Farben zur Verfügung, dennoch waren wir überrascht, dass es so gut funktioniert. Der Unterschied zu anderen Nacht-Modi von Top-Geräten ist, dass hier keine lange Belichtung notwendig ist. So lassen sich sogar Videos drehen, bzw. das live-Bild auf dem Display zeigt auch schon die Nachtsicht.
Verwenden könnte man das Gerät also z.B. für Tierbeobachtungen bei Nacht. Weiterhin ist die Funktion super, wenn man Videos oder Fotos in einem dunklen Raum machen möchte (wofür auch immer), ohne den Blitz zu benutzen. Wenn etwas mehr Licht vorhanden ist, holt man auch deutlich schärfere Konturen aus einem Bild als es ein Standard-Nachtmodus schafft.

Durch Zufall habe ich auch noch ein richtig interessantes Feature der IR-Kamera entdeckt. Es kann durch Plastik schauen. Damit hat der Hersteller scheinbar ungewollt eine “Röntgen”-Kamera gebaut. Wobei man hier einschränken muss. Dies funktioniert nur bei Plastik-Gehäusen, die nicht IR-isoliert sind. Aber es hat definitiv einen Wow-Effekt, wenn man plötzlich in seine Fernbedienung hineinsehen kann. Sogar die Aufschrift auf den Batterien unter der Plastik-Abdeckung lässt sich schemenhaft erkennen. Das Oneplus 8 hatte dieses ungewollte Feature auch einmal und hat es recht schnell deaktiviert. Wir gehen nicht davon aus, dass Doogee diese Röntgen-Funktion deaktivieren wird.
Aber um die aufkommende Begeisterung gleich etwas zu trüben: Nein, man sieht mit dieser Kamera nicht durch Klamotten durch. Zumindest nicht so, dass man die nackte Haut darunter erkennt.

Videoqualität

Videos sind bis 4k möglich. Insgesamt ist die Video-Qualität brauchbar. Jedoch gibt es keinen Bildstabilisator, wodurch Videos wackeliger werden. Vermisst wird auch der Auto-Fokus während Videos. Möchte man den Fokus während einer Aufnahme ändern, so ist ein manueller Touch auf das Display notwendig. Dies kann durchaus nervig sein.

Konnektivität und Kommunikation

Doogee S96 Pro Sim Netz Empfang DreifachslotDen Bereich Telefonie absolviert das Doogee S96 Pro solide. Es werden alle notwendigen 4G-Frequenzen unterstützt.

  • B1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28A, 28B, 66

Dabei ist der Empfang ausreichend und die Gesprächsqualität ist gut. Beim Mikrofon und am Klang der Hörmuschel gibt es absolut nichts auszusetzen. Es können zwei Nummern genutzt werden, da Dual-Sim unterstützt wird. Zudem lässt sich neben den zwei Sim-Karten noch zusätzlich eine MicroSD Karte zur Speichererweiterung nutzen.
Neben Mobilfunk gibt es WLAN (2,4 GHz / 5 GHz) nach dem Wifi 5 Standard. Weiterhin ist Bluetooth in der Version 5.0 verbaut. Für den Audiogenuss gibt es einen Mono-Lautsprecher auf der Rückseite. Dieser kann sehr laut werden, bietet dabei aber keine besondere Klangqualität. Für den Normaluser sollte es aber reichen. Zum Musikhören empfehlen sich sowieso Kopfhörer. Für diese gibt es sogar noch einen AUX-Anschluss. Abstriche hingegen gibt es bei der Widevine-Zertifizierung. Da hier nur L3 vorhanden ist, kann das Gerät bei Netflix und co nur in SD-Qualität streamen.
Sensortechnisch ist so ziemlich alles verbaut, was man brauchen kann.

  • Beschleunigungs-Sensor
  • Lichtsensor
  • Kompass
  • Annäherungssensor
  • Gyroskop

doogee s96 pro gps2Gemäß diversen Datenblättern befindet sich ein Barometer im Gerät. Auf dem Gerät konnten wir mit verschiedenen Apps jedoch keinen entsprechenden Sensor nutzen.
Der Fingerabdruck-Sensor hingegen ist natürlich vorhanden und funktioniert auch gut und ausreichend schnell. Ebenso die Gesichtserkennung.

Durch Standortbestimmung via GPS, Glonass, Galileo und Beidou funktioniert die Navigation sehr zuverlässig. Selbst bei einem Test im Wald konnte uns das Doogee S96 Pro zuverlässig auf die entsprechenden Wanderwege navigieren.

Akku

doogee s96 pro Batterie testFür eine lange Puste soll der 6350 MAh große Akkutank des Doogee S96 Pro sorgen. Mit diesem Volumen hält das Gerät auch tatsächlich mindetstens 2 Tage locker durch. Natürlich ist dies abhängig von der Nutzung. Wer aber nicht nonstop am Zocken ist, sollte nicht so häufig zum Ladekabel greifen müssen. Wenn es dann doch so weit ist, muss man etwa 2,5 h für eine Akkuladung über den”Quick-Charge” Adapter (24 Watt) einrechnen. Nach 1 Stunde hat man gute 50% geschafft. Kabelloses Laden ist auch möglich. Hier kommen dann 10 Watt Power zum Einsatz. Im Akku-Test von PC-Mark kam das Doogee S96 Pro auf sagenhafte 21 Stunden und 47 Minuten!

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Testergebnis

Getestet von
Michael Froschauer

Die Stärken des Doogee S96 Pro sind zahlreich, während man nach Schwächen erstmal suchen muss. Klar, die Nachtsichtkamera mit unbeabsichtigter “Röngten”-Funktion ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, doch auch darüber hinaus liefert Doogee mit dem S96 Pro mal so richtig ab. In allen Kategorien konnte das Gerät überzeugen. Angefangen beim pompösen Lieferumfang, über die Top Performance bis hin zu einer guten Kamera ist alles dabei, was ein zeitgemäßes Smartphone benötigt. Lediglich beim Display ist unerklärlich, wieso Doogee nur ein HD+ Panel verbaut. In der Praxis dürfte das die wenigsten stören, dennoch hätte man hier schon mit der Zeit gehen können. Der Teufel steckt normal im Detail. Doch auch in den versteckten Werten, wie z.B. der Speichergeschwindigkeit gibt sich das Doogee keine Blöße. Hinzu kommt die sagenhaft gute Akkulaufzeit.
Alles in allem sprechen wir eine klare Kaufempfehlung für das Doogee S96 Pro aus. Wer einen guten Anwendungsfall für die Nachtsichtfunktion hat, sollte zugreifen. Wem ein FullHD Display wichtig ist, sollte hingegen in unsere Outdoor-Bestenliste blicken.


Gesamtwertung
92%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
70 %
Leistung und System
100 %
Kamera
90 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 191 €*

10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
307 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
330 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 191€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
307€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
330€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.02.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
14 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andi
Gast
Andi (@guest_74117)
18 Tage her

Wie finde ich denn die “Röntgenfunktion” der Infrarotkamera?

michael-froschauer
Gast
Michael (@guest_74141)
17 Tage her
Antwort an  Andi

Die Nachtsichtkamera aktivieren reicht. Da gibt es keinen extra Button oder so. Jedoch fu ktioniert das wirklich nur bei recht wenugen Plastik-Gehäusen. Die meisten sind gegen IR abgeschirmt

Andi
Gast
Andi (@guest_74145)
17 Tage her
Antwort an  Michael

Ja Super! Danke Michael für die Antwort!
Ich hab auch ne neue Funktion der Nachtsichtkamera gefunden…
…man sieht damit den Staub auf den untersuchten Geräten viel besser!
Das hilft bei der Einschätzung wann es Mal wieder Sinn macht zu putzen…
Vielen Dank Doogee für diese Innovation 🙂

Tobi
Gast
Tobi (@guest_73924)
23 Tage her

Ich hab das S96 im November bei Ali für 202€ gekauft und seit Mitte Dezember im Einsatz. Kann das positive Urteil hier bestätigen. Bin im großen und ganzen sehr zufrieden. Die IR Kamera ist nen nettes Feature.

Negativ finde ich die Position des Fingerabdrucksensor (welche aber wohl mittlerweile Standard ist). Man “fingert” einfach ständig an der Stelle rum und entsperrt das Telefon ungewollt.
Weiter als Negativ erachte ich die Displayschutzfolie. Deren Qualität ist nur mit unterirdisch zu bezeichnen. Bereits nach 2 Tagen sah diese schlimmer aus als die meines A2 lite nach einem Jahr….

Willi-Lustig
Mitglied
Mitglied
Willi-Lustig (@willi-lustig)
25 Tage her

Wie ist denn die Sprachqualität beim Telefonieren – in verschiedenen Bewertungen wird sie als unterirdisch bezeichnet.

Tobi
Gast
Tobi (@guest_73925)
23 Tage her
Antwort an  Willi-Lustig

kann ich nicht bestätigen. Kann da keinen Unterschied zu meinem Vorgänger A2lite erkennen/hören.

michael-froschauer
Gast
Michael (@guest_74094)
19 Tage her
Antwort an  Willi-Lustig

Also bei Videos ist mir aufgefallen, dass das Mikro teilweise viel zu leise ist.
Auch bei Calls über Lautsprecher kann das passieren. Vielleicht hat der Annäherungssensor eine Macke und denkt man hat das Smartphone an die Wange gedrückt.

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_73650)
29 Tage her

Hi, wie seid Ihr denn auf die € 150 bei Banggood gekommen?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
29 Tage her
Antwort an  PanEuropean

Das sollte gleich passen. Unser Preis-Tool brauch immer kurz für den richtigen Preis. 181€ sollten es sein.

Beste Grüße

Jonas

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_73661)
28 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Schade, dass die €150 wohl falsch angezeigt wurden. Für den Preis hätte ich es bestellt, obwohl es nicht brauche. Denn die Nachtsichkamera hätte ich gerne getestet.

stephen
Gast
stephen (@guest_73639)
29 Tage her

Und nun die Gretchen frage: wie hält es doogee mit den Updates? Habe keine Erfahrung mit dem Hersteller wurde von anderen kleinen Hersteller hier jedoch schon zur genüge enttäuscht.

Drachenlord
Gast
Drachenlord (@guest_73644)
29 Tage her
Antwort an  stephen

Bezüglich Sicherheitsupdates solltest du gar nichts erwarten, Systemfehler werden normalerweise aber auch bei den kleinen Herstellern gepatcht.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_73692)
28 Tage her
Antwort an  stephen

Gibt’s keine, hat den Vorteil: kann auch nicht mit jedem Update was versaut werden. Hab jahrelang Doogee und Oukitel gehabt, alle ohne Updates und ich lebe noch und das Gerät ist auch nicht explodiert, nur weil es keine Updates bekam.

Drachenlord
Gast
Drachenlord (@guest_73735)
27 Tage her
Antwort an  Shorty2020

Keine Updates haben manchmal sogar Vorteile. Mein Redmi Note 5 lief nie wieder so rund wie im Auslieferungszustand. Im letzten Update kam dann sogar noch ein Bug, der nie behoben wurde. Danke, Xiaomi! 😁