Startseite » Testberichte » Doogee S95 Pro Testbericht

Doogee S95 Pro Testbericht

Getestet von Leonardo Staub am
Firmware : DOOGEE-S95Pro-Android9.0-20191022
Bewertung: 86%
Vorteile
  • top Performance
  • gutes Display
  • schneller Prozessor und UFS-Speicher
  • viele Sensoren
  • erweiterbar durch Module
  • gute Fotos mit Hauptkamera
Nachteile
  • Weitwinkelkamera unbrauchbar
  • kein echtes Telefoto-Objektiv
Springe zu:
CPUMediatek Helio P90
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUPowerVR GM9446
Display2160 x 1080, 6,3 Zoll (IPS)
Betriebssystem9.0 Pie, Android
Akkukapazität5100 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera47.8 MP + 8MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 20, 25, 26, 28, 66
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht285 g
Maße168x80,5x15 mm
Antutu216000
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am08.01.2020

Anfang dieses Jahre konnte der Hersteller Doogee mit seinem modularen Outdoor-Smartphone S90 auf sich aufmerksam machen. Neben wenigen anderen Herstellern ist Doogee nämlich eines der wenigen Unternehmen in der Smartphone-Industrie, das dem modularen Ansatz nachgeht und sogar als einziger Hersteller das Konzept in einem Outdoor-Smartphone anwendet. Erfreulicherweise konnte das Gerät in unserem Test überzeugen, sodass wir uns umso mehr gefreut haben, als der kürzlich vorgestellte Nachfolger, das Doogee S95 Pro, bei uns eingetroffen ist.

An vielen Stellen hat Doogee nachgebessert, so dass nun im S95 Pro unter anderem der neue Helio P90 Prozessor von Mediatek und schneller UFS 2.0 Arbeitsspeicher zum Einsatz kommt. Auch die Kamera hat sich deutlich verändert. Statt den zwei Linsen im S90 besitzt das S95 Pro jetzt nämlich drei Linsen und unter einer von diesen befindet sich der bekannte IMX586 Sensor von Sony. Die Kamera hat eine satte Auflösung von 48 Megapixel und in Verbindung mit der richtigen Software kann er hervorragende Bilder produzieren.

Auf dem Papier ist das S95 Pro also ein vielversprechendes Gerät, welches das Potenzial hat, die Konkurrenz im Outdoor-Segment in den Schatten zu stellen. Ob das Smartphone aber auch in der Praxis diesen Erwartungen gerecht wird, haben wir für euch herausgefunden.

Lieferumfang des Doogee S95 Pro

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 19

Neben dem Doogee S95 Pro selbst befindet sich im Karton noch einiges an Zubehör. So liegt neben dem obligatorischen Papierkram auch ein USB-C zu USB-A Ladekabel, das in Verbindung mit dem beiliegenden 24W Netzteil das Smartphone mit Strom versorgt, dem Lieferumfang bei. Zusätzlich zur bereits aufgebrachten Schutzfolie auf dem Display ist zudem auch noch eine weitere Schutzfolie dabei.

In unserem Falle, der Super Mod Version des S95 Pro, gehören zudem noch das Lautsprecher- und Akkumodul zum standardmäßigen Zubehör dazu. Das sind gleichzeitig auch alle derzeit verfügbaren Module. Im Vergleich zum Vorgänger, dem S90, fallen damit das Game-, Walkie-Talkie- und Night Vision Kamera-Mod weg. Hinzugekommen ist das Lautsprecher-Mod.

Verarbeitung und Design

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 17Das Doogee S95 Pro gibt sich unverwechselbar als ein Outdoor-Smartphone zu erkennen, was unter anderem an den ausgestellten Gummiecken oder auch dem ordentlichen Gewicht von 285 Gramm und den Maßen von 168 x 80,5 x 15 Millimeter liegt. Trotzdem muss man auch hervorheben, dass das S95 Pro im Vergleich zu anderen Outdoor-Smartphones recht normal wirkt und auch eine gewisse Ähnlichkeit zu Gaming-Smartphones wie dem Xiaomi Blackshark aufweist. Womöglich ist dies von Doogee sogar so gewollt? Immerhin betont der Hersteller, dass das S95 Pro auch für Gaming geeignet ist.

Auf der Vorderseite des Geräts prangt das große 6,3 Zoll Display, das von Gorilla Glas 5 geschützt wird. Zu den Seiten hin ist die Anzeige von recht dünnen Rändern umgeben. Nur an der Unterseite fällt der entsprechende schwarze Bereich etwas dicker aus. Nettes Detail: an den Ecken des Displays befinden sich Erhebungen, die beim flachen Aufliegen den Kontakt der Oberfläche mit dem Display vermeiden. Eine Benachrichtigungs-LED besitzt das S95 Pro auch.

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 18Der Rahmen des S95 Pro besteht aus teils mattierten Aluminium und gummiertem Plastik, das eine Art Softtouchoberfläche besitzt. Eingelassen in den Rahmen sind an den Seiten sowohl die Standby- bzw. Lautstärketasten und der Fingerabdrucksensor. Der Fingerprint arbeitet zuverlässig und schnell. Zudem gibt es noch eine zusätzliche Taste, die individuell belegt werden kann.

Ebenso im Rahmen untergebracht sind die zwei Slots für die SIM- bzw. Micro-SD. Diese befinden sich an der Unterseite unter einer Gummiabdeckung, die für den nötigen Schutz des Smartphones vor Wasser sorgt. Das S95 Pro ist nämlich nach IP68-Standard staub- und wasserdicht und damit auch für den Einsatz unter härteren Bedingungen geeignet. Auch ein aktueller USB-C Anschluss befindet sich unter der Abdeckung. Auf der Rückseite des Smartphones setzt Doogee auf eine Kombination aus Plastik mit Softtouchoberfläche und mattiertem Aluminium. Durch das mittig eingesetzte Plastik ist es möglich, das S95 Pro auch via Wireless-Charging mit 10W Ladestärke aufzuladen, dazu später aber mehr. Unterbrochen wird die Oberfläche zudem noch an der Oberseite durch die Triple-Kamera mit Dual-LED Blitz und am unteren Ende durch die 16 Goldkontakte, die die Verbindung zu den Modulen ermöglichen.

Unterm Strich hinterlässt das S95 Pro einen sehr soliden und robusten Eindruck. Das S95 Pro ist auch unter harten Bedingungen ein treuer Begleiter. Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau und Spaltmaße oder Ungenauigkeiten sucht man vergebens. Die Fähigkeit Wasser und Stürzen zu widerstehen, konnten wir während des Testzeitraums mehrfach erfolgreich unter Beweis stellen.

Display

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 13Wie bereits erwähnt, besitzt das Doogee S95 Pro ein 6,3 Zoll Display, das von einer Waterdrop-Notch unterbrochen wird. Durch eine Auflösung von 2160×1080 Pixel erreicht das S95 Pro eine Pixeldichte von 383 ppi. Es sind keine einzelnen Bildpunkte mit dem bloßen Auge zu erkennen. Die Anzeige setzt auf die IPS-Technologie, die im S95 Pro ein tolles Bild produziert. Die Farben sind satt, ohne übertrieben zu wirken und die Kontraste wie auch die Blickwinkelstabilität wissen zu überzeugen. Ebenfalls konnten mich der Schwarzwert, insbesondere im Vergleich zu anderen IPS-Displays, und auch die maximale Helligkeit des Displays begeistern. Die Bedienung des Touchscreens war stets zügig und zuverlässig.

Am Display des S95 Pro lässt sich nicht aussetzen. Die Ansprüche an ein Outdoor-Smartphone dieser Preisklasse werden erfüllt. Auch wenn einige “normale” Smartphones mit vergleichbarem Preisschild bereits auf ein AMOLED-Display setzen, muss man sich daran erinnern, dass das S95 Pro ein Outdoor-Smartphone ist, das wiederum andere Features hat, die der Konkurrenz fehlen. Hier hat Doogee also soweit alles richtig gemacht.

Leistung

In Sachen Leistung hat sich beim Doogee S95 Pro im Vergleich zu seinem Vorgänger einiges verändert. Eine der größten Neuerungen ist der neue Helio P90 Octacore-Prozessor aus dem Hause Mediatek. Dieser setzt sich aus zwei ARM Cortex-A75 Kernen mit einer Taktrate von 2,2 GHz und sechs ARM Cortex-A55 Kernen mit einer Taktrate von 2,0 GHz zusammen. In Kombination mit der IMG PowerVR GM9446 GPU erreicht das S95 Pro damit einen Antutu-Score von 216.000 Punkten und ist damit auf Augenhöhe mit leistungsstarken Smartphones wie dem Xiaomi Mi 9T. Entsprechend ist das Smartphone auch bestens für Gaming geeignet und meistert selbst anspruchsvolle Spiele wie PUBG Mobile auf höchster Detailstufe. Während der alltäglichen Nutzung mit Apps wie Youtube, Whatsapp etc. spürt man selbst den Unterschied zu High-End Prozessoren wie dem Snapdragon 855 kaum.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Für ausgedehntes Multitasking sorgen im S95 Pro satte 8 GB LPDDR4X RAM, die mit 11 GB/s zügig takten und dank ihrer üppigen Größe unzählige Apps gleichzeitig offen halten. Ebenso überzeugend sind die Lese- und Schreiberaten von 400 und 210 MB/s des 128 GB großen Speichers, der auf der modernen UFS 2.0 Technologie basiert. Auch dies ist für ein Outdoor-Handy eine absolute Besonderheit! Bei Bedarf kann zudem der Speicherplatz mit einer Micro-SD Karte um bis zu 256 GB erweitert werden. Dabei verzichtet man jedoch auf die Nutzung einer zweiten SIM-Karte.

Doogee macht mit dem S95 Pro einen gewaltigen Leistungsprung beim Generationswechsel und stellt damit das fast leistungsstärkste Outdoor-Smartphone auf die Beine, welches uns je untergekommen ist. Nur das AGM X3 kann mit seinem Snapdragon 845 noch ein paar Punkte mehr holen, kostet aber auch weitaus mehr als das S95 Pro.

System

Auf dem Doogee S95 Pro kommt eine angepasste Version von Android 9.0 zum Einsatz, die in den Grundzügen sehr an Stock-Android angelehnt ist, sich aber auch in einigen Punkten wesentlich vom Standard unterscheidet. So gibt es zum Beispiel keinen App-Drawer, also keine eigene Auflistung aller installierten Apps in einer gesonderten Ansicht. Stattdessen werden alle App-Icons auf den Seiten des Homescreens abgelegt. Dieses Prinzip findet man zum Beispiel auch bei iOS wieder. Wer das nicht mag, kann aber auch einfach einen alternativen Launcher (z.B. Novalauncher) aus dem Playstore herunterladen und nutzen.

 

Zudem besitzt das System des S95 Pro noch einige Zusatzfunktionen. Zum einen kann die seitliche Taste mit Funktionen bei kurzem, langen und doppelten Betätigen des Buttons belegt werden. Weiterhin kann das Smartphone auch via Anheben des Geräts oder mithilfe eines Doppeltipps auf das ausgeschaltete Display aufgeweckt werden. Außerdem können auch Funktionen mit Gesten auf dem ausgeschalteten Display ausgeführt werden, wie zum Beispiel das Stoppen der Wiedergabe durch einen Rechtswisch. Face-ID wird auch vom S95 Pro unterstützt, funktionierte allerdings nicht so genau wie der Fingerabdrucksensor.

Angenehm ist, dass die genannten Funktionen ebenso wie das System als Ganzes sehr gut funktionieren und keine Aussetzer oder ähnliches während der Testphase zu beobachten waren. Ganz im Gegenteil: das System des S95 Pro reagiert sehr zügig!

Kamera

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 12Die Triple-Kamera des Doogee S95 Pro auf der Rückseite des Smartphones setzt sich aus zwei 8 Megapixel Sensoren und dem bekannten 48 Megapixel Sensor namens IMX586 von Sony zusammen. Mit diesem Setup sollen laut dem Hersteller zusätzlich zu den normalen Aufnahmen des Sony-Sensors sowohl Weitwinkel- als auch Nahaufnahmen mit einem 10fachen Zoom möglich sein. Tatsächlich dient auch einer der Sensoren als Weitwinkelsensor, der angebliche Telephoto-Sensor entpuppte sich jedoch leider als Fake-Sensor. Das heißt, dass sämtliches Heranzoomen in der Kamera-App rein digital funktioniert und damit mit einer Verringerung der Bildauflösung einhergeht.

Mit dem Hauptsensors lassen sich wie bereits erwähnt 48 Megapixel Aufnahmen tätigen, die jedoch beim Einsatz der HDR- oder AI-Funktion herunterskaliert werden. Die AI-Funktion dient zum Erkennen der Szenerie vor dem Betätigen des Auslösers und der damit einhergehenden vollautomatischen Anpassung der Einstellungen. Im Test konnte ich dabei aber nur beobachten, dass Farben zum Teil etwas verstärkt werden.

Insgesamt gelingen bei Tageslicht ansehnliche Bilder, die eine gute Dynamik aufweisen und eine natürliche Farbgebung haben. Zudem ist auch der Detailgrad auf einem super Niveau. Auch konnte der Portraitmodus überzeugen, bei dem selbst einzelne Fasern und Haare noch recht zuverlässig erkannt werden.

Auch bei schlechten Lichtbedingungen können die Aufnahmen überzeugen. Selbst bei komplexen Bedingungen werden Details bewahrt und die Dynamik aufrechterhalten. Bildrauschen ist auch recht wenig vorhanden. Zeitweise musste ich aber leider feststellen, dass die Bilder bei Dunkelheit etwas zu warm zu geraten. Der dedizierte Nachtmodus verstärkt diesen Effekt leider nur und ist nicht, wie angepriesen, dazu geeignet, Sternenhimmel zu fotografieren.

Der Weitwinkelmodus wiederum ist leider qualitativ nicht sehr berauschend. Die Fotos leiden unter einem starken Rotstich und sind zu den Rändern hin sehr unscharf.

Mit der 16 Megapixel Frontkamera lassen sich ebenso gute Aufnahmen bei guten Lichtbedingungen erzielen. Auch hier stimmt die Dynamik und die Farbdarstellung sowie die Detailmenge. Bei schlechten Lichtbedingungen tendiert die Frontkamera leider dazu, stark zu rauschen.

Videos nimmt das S95 Pro maximal mit einer 4K-Auflösung auf. Die Aufnahmen sind ansehnlich, weisen eine gute Farbdarstellung auf und haben auch eine gute Dynamik. Bildaussetzer konnte ich keine beobachten, jedoch besitzt das S95 Pro keine Bildstabilisierung. Trotz der hohen Auflösung ist es daher nicht die erste Wahl für Hobbyfilmer.

Konnektivität

Insbesondere für Outdoor-Smartphones spielt der Aspekt der Konnektivität eine wichtige Rolle. Smartphones dieser Kategorie werden häufig auch zum Navigieren verwendet und sollten einen zuverlässigen Empfang aufweisen.

Screenshot doogee s95 pro 8Glücklicherweise wird Doogee diesen Ansprüchen im S95 Pro gerecht. Das Smartphone besitzt neben den Standardsensoren für Licht, Beschleunigung und Näherung nämlich auch noch einen digitalen Kompass, ein Gyroskop und sogar ein Barometer. Damit ist das Gerät auch bestens für Fußgängernavigation geeignet und kann zudem durch das Barometer die Höhe bestimmen. Das kann insbesondere für Outdoor-Aktivitäten sehr hilfreich sein.

In der Praxis war die Navigation mit dem S95 Pro immer sehr genau und zuverlässig. Dazu trägt nicht zuletzt auch die Unterstützung für GPS, A-GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo bei.

In altbekannter Chinahandy-Manier nimmt das Doogee S95 Pro auch bis zu zwei SIM-Karten gleichzeitig auf. Diese werden in zwei getrennte SIM-Schlitten eingelegt, wovon einer auch als Micro-SD-Kartensteckplatz verwendet werden kann. Dann muss allerdings auf die Nutzung einer zweiten SIM-Karte verzichtet werden. Im Betrieb unterstützt das Smartphone alle in Deutschland notwendigen Frequenzen inklusive des LTE-Band 20 und konnte immer mit einer guten Verbindung überzeugen.

  • GSM:B2/3/5/8
  • WCDMA:B1/2/4/5/8/6
  • FDD:B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/20/25/26/28A/28B/66

Daten lassen sich zudem auch über Dual-Band ac-Wlan und Bluetooth 5.0 empfangen. Zur Nutzung von Google Pay steht auch NFC zur Verfügung.

Akku

Screenshot doogee s95 pro 2Im Inneren des Doogee S95 Pro befindet sich ein 5.150 mAh Akku, der mit seiner Kapazität gut bemessen ist und im PCMark Benchmark das Smartphone für 11 Stunden mit Strom versorgen konnte. Der Wert steht zwar im Schatten von Big-Battery Smartphones, allerdings ist das kein Grund zur Panik. In der Praxis musste bei 3-stündiger aktiver Nutzung pro Tag erst nach 3 Tagen die Steckdose wieder aufgesucht werden. Wer zudem die Laufzeit verlängern möchte, kann das Power-Modul verwenden, welches bei der oben genannten Nutzungsdauer nochmal für ca. anderthalb Tage Strom sorgt.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Das S95 Pro lässt sich sowohl kabelgebunden als auch kabellos laden. Wireless Charging wird dabei mit bis zu 10W unterstützt und mit dem mitgelieferten Fast-Charge Netzteil wird der Akku sogar mit 24W aufgeladen. So benötigt der komplette Ladevorgang von 0 auf 100% nur rund 2 Stunden.

Module

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 2

Für das S95 Pro sind, wie auch beim Vorgänger, Module verfügbar, die sich mithilfe von Magneten an die Rückseite des Smartphones anbringen lassen. Leider sind bisher nur ein Lautsprecher- und ein Batteriemodul verfügbar und die Module des Vorgängers, dem S90, nicht mit dem Nachfolger kompatibel.

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 4Das Lautsprechermodul für das S95 Pro besitzt einen eigenen Akku, der sich mithilfe des verbauten USB-C Anschluss laden lässt. Beim Anschluss des Moduls muss noch zusätzlich der Lautsprecher über die mittlere Taste aktiviert werden. Daraufhin erklingen Musik und Stimmen weitaus voluminöser und mit einem deutlich stärkeren Bassanteil als man es von einem Smartphonelautsprecher gewohnt ist. Zudem wird der Lautsprecher deutlich lauter, so dass auch ein kleiner Raum damit gut beschallt werden kann.

Doogee S95 Pro Testbericht Produktbilder 7Das Akkumodul besitzt eine Kapazität von 3.500 mAh und erweitert damit die Laufzeit des S95 Pro um rund 4-5 Stunden. Der Akku des Moduls lässt sich ebenso über den verbauten USB-C Anschluss laden und der aktuelle Ladestand über die LED-Anzeige auf der Rückseite einsehen.

Ich bin wirklich ein Fan des modularen Ansatzes, den Doogee verfolgt, da dieser insbesondere bei Outdoor-Smartphones das Potenzial für eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten bietet. Die bisher verfügbaren sind beide im Alltag bereits sehr praktisch. Allerdings hoffe ich, dass der Hersteller in Zukunft noch eine größere Auswahl an Modulen anbieten wird.

Testergebnis

Getestet von
Leonardo Staub

Das Doogee S95 ist tatsächlich das aktuell beste Outdoor-Smartphone auf dem Markt. Insgesamt hat das Handy in unserem Test in keiner Hinsicht enttäuscht und sogar in einigen Bereichen den aktuellen Standard auf ein neues Level gehoben. Insbesondere ist hier die brachiale Leistung des Helio P90 Prozessors in Kombination mit 8GB RAM und schnellem UFS 2.0 Speicher zu nennen. Aber auch die Kamera übertrifft die Ergebnisse der meisten Konkurrenten und sorgt für mit die besten Aufnahmen in der Outdoor-Riege. Schließlich bekommt das Handy durch das modulare Design noch ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Zu hoffen ist in diesem Punkt allerdings, dass der Hersteller die noch recht beschränkte Auswahl an Modulen erweitern wird.


Gesamtwertung
86%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
85 %
Leistung und System
90 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
90 %

Preisvergleich

275 €*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 333 €*

10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
400 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
402 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
275€* Zum Shop
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 333€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
400€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
402€* Zum Shop
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.01.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
RalfTim WalterStefanM.D.FalcoShorty2020 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ralf
Gast
Ralf

Ich wünsche mir einen Vergleich mit dem Ulefone Armor 7 und dem Blackview BV9900 Pro, da gleicher Prozessor, gleicher RAM,…

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Traurig wenn die Module von einem zum nächsten Modell nicht passen.

M.D.Falco
Gast
M.D.Falco

Also ich habe das Doogee S95 Pro inkl. der beiden Zusatzmodule. Ich bin sehr zufrieden damit.
Was mir aufgefallen ist: das Smartphone hat einen UKW-Empfänger an Bord. Diese funktionieren i.d.R. mit Kopfhörern, deren Kabel als Antenne funktioniert. Das S95 hat aber keinen Audio-Anschluss, dafür wird ein ‘USB-C to Audio’-Adapter benötigt. Die Antennenfunktion ist aber nicht über diese Verbindung gewährleistet. Das funktioniert nur, wenn der MOD-Lautsprecher angeschlossen wird. Anders ausgedrückt: wenn man das interne Radio nutzen möchte, ist der Kauf eines Exemplars MIT Zusatzmodulen zwingend…

Shorty2020
Gast
Shorty2020

Klingt nach einem guten Smartphone, auch ohne diese Zusatzmodule.
Also diese Zusatzmodule sind kein Verkaufsschlager, das hatten ja schon andere Hersteller und sind damit nicht glücklich gewesen. Selbst Doogee reduziert diese Module jetzt.
Man will doch eher ein Smartphone was im Gesamtkonzept alles leistet, und nicht erst jedesmal irgendwelche Module wechseln.
Doogee soll sich mal lieber auf durchgehende Qualität konzentrieren.
Das hat am Anfang gut geklappt jedoch in den letzten Jahren nicht mehr.
Daher bin ich damals von Doogee weg, weil die Qualität (also ausfallfreie Nutzung von 24monaten ohne Probleme) nicht mehr stimmte. Support war auch unter aller Kanone. Mal sehen ob das Doogee jetzt besser im Griff hat.
Ich würde keine 300€ für ein Doogee-Gerät ausgeben, aber das muss jeder selber wissen.

Stefan
Gast
Stefan

Also ich habe jetzt das 2 Doogee. Und das S60 läuft problemlos und der Akku ist immer noch Top. Werde sicher wieder ein Doogee kaufen.