Realme X2 Pro Testbericht

Getestet von Jonas Andre am
Firmware : RMX1931EX_11_A.07
Bewertung: 93% Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • astreine Verarbeitung
  • perfektes AMOLED 90 Hertz Display
  • super Performance (SD855+ + UFS3)
  • gute Akkulaufzeit + absurde Ladegeschwindigkeit
  • sehr gute Kamera bei Tageslicht
  • pfeilschneller Face-UNLOCK + guter Fingerprint
  • sehr guter Empfang (Netz, WIFI, GPS)
Nachteile
  • keine Speichererweiterung
  • keine Benachrichtigungs-LED + unbrauchbares AOD
  • wenig beeindruckende Quad-Kamera
Springe zu:
CPUSnapdragon 855+
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB, 256 GB
GPUAdreno 640
Display2400 x 1080, 6,5 Zoll (AMOLED)
Betriebssystem9.0 Pie, Color-OS
Akkukapazität4000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 13MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 34, 38, 39, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht200 g
Maße161 x 75,7 x 9 mm
Antutu478000
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am17.12.2019

Das Realme X2 Pro ist die aktuelle Speerspitze im Line-Up des unfassbar schnell wachsenden Herstellers. In Asien sind die Mittelklasse- und Low-Budget Geräte von Realme bereits ein Hit. Bei uns legt der Xiaomi Konkurrent nun jeden Monat mit neuen Modellen nach. Das Realme X2 Pro ist ein waschechter Flagshipkiller mit Snapdragon 855+, 90 Hertz AMOLED Display und Quad Kamera Set-Up und großem 4000 mAh Akku. Aktuell kostet das Realme X2 Pro in der Global Version um die 400€ und bietet damit eine erstklassige Ausstattung zum fairen Preis. Wie sich das Gerät in der Praxis schlägt, haben wir die letzten 14 Tage in einem ausführlichen Test untersucht.

Realme X2 Pro mit 90 Hertz AMOLED Display im Test

Kurzer Exkurs: Die vermeintlichen Konkurrenten für das Realme X2 Pro sind schnell benannt, zumindest wenn das 90 Hertz Display ein Must-Have Feature ist. Unter dem BBK-Electronics Konzern (chinesisch gesprochen 步步高 – Bù Bù Gāo) bieten sich das Oppo Reno Ace und das OnePlus 7T an. BBK Electronics ist der Mutterkonzern von Vivo, Oppo, OnePlus und Realme. Während Vivo und Oppo eher in China agieren, sollen Oneplus und Realme im Rest der Welt auf Kundenfang gehen. Oneplus hat in den letzten Jahren einen starken Marktanteil im Premiumsegment erarbeitet, für Realme sieht der Mutterkonzern eher den Mittel- und Low-Budgetbreich als Jagdrevier. Die Finanzstärke des drittgrößten Smartphoneherstellers der Welt macht letztendlich solche Smartphones wie das Realme X2 Pro erst möglich. Denn viel Gewinn ist bei diesem Preis für diese Hardware nicht mehr möglich. Gut für den Kunden und gut für unseren Geldbeutel. Also los geht’s mit dem ausführlichen Testbericht zum Realme X2 Pro!

Design und Verarbeitung

Sehr elegant, groß und nicht gerade leicht kommt das Realme X2 Pro daher. Die nötige Premiumhaptik liefert ein Glas-Sandwich Design mit resistentem Gorilla Glas 5 auf Vorder- und Rückseite. Dazwischen liegt ein Metallrahmen in einer matten Optik. In unserer weißen Version ist der Rahmen silber, bei der blauen Version ist der Rahmen entsprechend blau. Der Powerknopf und die Lautstärketasten bestehen ebenfalls aus Metall. Erstgenannter sitzt rechts und die beiden anderen Knöpfe sitzen links. Die Rückseite ist verhältnismäßig clean gehalten und bis auf ein rechts platziertes Realme Logo sieht alles super aus. Die Quad-Kamera Einheit befindet sich mittig und steht 1,2 Millimeter aus der Rückseite hervor. Mit der mitgelieferten Schutzhülle liegt das Realme X2 Pro dann fast plan auf dem Tisch. Im Lieferumfang des Realme X2 Pro ist neben der Silikonhülle auch noch ein USB-C Kabel und der 50 Watt Ladeadapter (in der Global/EU Version natürlich mit EU-Stecker). Eine Displayschutzfolie ist auch ab Werk bereits angebracht.

Spürbare 200 Gramm bringt das Chinahandy auf die Waage und ist mit 161 x 75,7 x 9 Millimeter ausreichend kompakt. Ein 6,5 Zoll großes Display benötigt eben etwas Platz und die Ränder des Realme X2 Pro sind mit 3 Millimeter links und rechts zum Display gut bemessen. Oben am Display sind es 3 Millimeter, wobei die Tropfennotch mit Frontkamera 7 Millimeter hereinragt. Das Kinn des Realme X2 Pro hat eine Größe von 5 Millimeter. Alles nichts Außergewöhnliches, sondern einfach Standard. Die Glasrückseite ist angenehm abgerundet und das Realme X2 Pro liegt perfekt in der Hand. Der matte Metallrahmen ist sogar ziemlich griffig und man kann das Gerät gut ohne Hülle verwenden. Die Übergänge zwischen Rahmen und Glas sind sauber und der Rahmen wird an vier Stellen durch schwarze Antennenstreifen unterbrochen.

Wischgesten Navigation Realme X2 Pro 1 Wischgesten Navigation Realme X2 Pro 2Gesteuert wird das Realme X2 Pro wahlweise über Androids On-Screentasten (konfigurierbar) oder Wischgesten. Auf eine Benachrichtigungs-LED verzichtet Realme leider. Auch das Always-On Display liefert leider keine ausreichende Alternative für Benachrichtigungs-Junkies, da es nur eine „Bildschirm-Aus Uhr“ Funktion gibt. Benachrichtigungen werden auf dem Always On Display also nicht angezeigt. Hier sollte Realme dringend bei allen Modellen ein entsprechendes Update umsetzen. Entsperren kann man das Realme X2 Pro wahlweise über den pfeilschnellen Face-Unlock, oder über einen In-Display Fingerabdruckscanner. Der Fingerabdrucksensor gehört zu den besten seiner Art und entsperrt das Gerät in unter einer Sekunde aus dem Stand-By. Die Genauigkeit lag im Test bei 8/10 Versuchen. Wer nicht auf größte Sicherheit bedacht ist, fährt letztendlich besser mit dem Face-Unlock, hier ist das Handy einfach sofort entsperrt. Einzig bei Dunkelheit wird das Gesicht nicht auf Anhieb erkannt.

Realme X2 Pro Design Verarbeitung 1

An der Unterseite des Realme X2 Pro findet man einen USB-C Anschluss (USB 2), den Lautsprecher, das Mikrofon und den noch immer wichtigen 3,5mm Kopfhöreranschluss. Ansonsten ist an der Oberseite noch ein zusätzliches geräuschunterdrückendes Mikrofon angebracht. Der Simkarteneinschub des Dual-Sim Smartphones liegt rechts außen im Rahmen und beherbergt auf Wunsch zwei Nano-Simkarten. Eine Erweiterung des Speichers mittels Micro-SD Karte ist also beim Realme X2 Pro leider nicht möglich.

Das Realme X2 Pro ist ein nahezu perfekt verarbeitetes Smartphone und steht seinen deutlich teureren Konkurrenten in nichts nach. Die Verarbeitung ist exzellent und die Haptik überzeugend. Mit 9 Millimeter Dicke und 200 Gramm Gewicht gehört das Realme X2 Pro dennoch zu den dickeren und schwereren Flagships. Nach ein paar Tagen wirkt das aber kaum noch störend.

Display

Realme X2 Pro Display 2

DisplayeinstellungenDas Realme X2 Pro ist aktuell das günstigste Smartphone mit 90 Hertz AMOLED Display. Anstatt unnötig viele Pixel mit einem Quad-HD Display zu liefert, setzt das Realme X2 Pro auf spürbar flüssigere 90 Hertz Darstellung. Das Super AMOLED Display stammt natürlich von Samsung und löst mit 2400 x 1080 Pixel auf. Damit bringt es das Gerät bei 6,5 Zoll auf gestochen scharfe 405 Pixel pro Zoll im modernen 20:9 Verhältnis. Die Helligkeit lässt sich sehr gut regulieren und liegt im Minimum bei sehr angenehmen 2-3 cd/m² und ist manuell bis 880 cd/m² regelbar. Damit nicht genug, liefert das Automodus im direkten Sonnenlicht nochmals einen Boost bis 1000 cd/m². Die Lesbarkeit im Freien ist dementsprechend exzellent. Die Farbdarstellung lässt sich stufenlos regulieren und ist im Standard eher etwas kühler. Akkurate Farbdarstellung ist bei einem AMOLED Display natürlich nicht gewünscht und entsprechend knackig und unrealistisch kräftig sind die Farben. Aber auch hier bietet Realme eine Option mit „Gentle“ und lässt den Nutzer auf eine neutralere Darstellung wechseln. Mit Widevine L1 steht auch dem HD-Streaming bei Amazon und Netflix nichts im Wege.

Den 90 Hertz Modus kann man auf Wunsch auch auf 60 Hertz reduzieren. Da man aber kaum Akkulaufzeit einspart im Vergleich, würde ich das nicht empfehlen. Man kann sogar im Optionsmenü Apps auswählen, die mit 90 Hertz angezeigt werden sollen. Dann bleiben die statischen Apps ohnehin im 60 Hertz Modus. Genauigkeit und Reaktionszeit des Touchscreens entsprechend dem, was man von einem Flagship erwartet. Alle Eingaben werden verzögerungsfrei und stets genau umgesetzt. Das Realme X2 Pro liefert eines der besten Smartphone Display auf dem Markt, ohne große Kritikpunkte. Dem Display des Oneplus 7T steht das Realme X2 Pro in nichts nach.

Leistung und System

Am wenigsten merkt man den vergleichsweise günstigen Preis des Realme X2 Pro bei der Leistung, denn hier kämpft das Gerät an vorderster Front. Angetrieben wir das Gerät nämlich von einem Snapdragon 855+, dem derzeit schnellsten Android-Smartphone Prozessor der Welt. Gefertigt wird das Herzstück des Smartphones im sparsamen 7 Nanometer verfahren. Der Octa-Core verfügt über 3 Cluster: 4 x 1,78Ghz + 3 x 2,42 GHz + 1 x 2,96 GHz. An LPDDR4X RAM stehen 6, 8 oder 12 GB zur Auswahl und an Festspeicher (UFS 3.0) stehen 64, 128 oder 256GB zur Auswahl. Vorsicht ist bei der 6/64GB Variante geboten, da dort nur UFS 2 Speicher verbaut ist. Preislich macht die Version ohnehin kaum Sinn, die goldene Mitte und das beste Gesamtpaket liefert die 8/128GB Version. Damit hat man genügend RAM und ebenfalls genügend Speicherplatz. Die Lese/Schreibraten des UFS 3 Festspeichers liegen bei sehr guten 1400 MB/s Lesegeschwindigkeit und 200 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Eigentlich sollte die Schreibgeschwindigkeit bei 400 MB/s liegen, aber in den letzten Monaten erreicht kein UFS 3 Gerät mehr diesen Wert. Könnte sich hier also um einen Fehler im Benchmark handeln. Aktuell gibt es kein Spiel, das den Prozessor auch nur im Ansatz an seine Grenzen treibt. Die Temperatur bleibt auch nach 2 Stunden Gaming unter 40° an der wärmsten Stelle. Selbst beim Laden mit 50 Watt wird das Gerät nicht wärmer, aber der Ladeadapter knackt die 40C° Grenze dafür. Alles läuft stets flüssig und ohne Verzögerungen. In den synthetischen Benchmarks liegt das Realme X2 Pro minimal unter der Konkurrenz, aber in der Praxis merkt man davon rein gar nichts:

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Unser Testgerät ist die 8/128GB Variante in der Global Version (RMX1931EX_11_A.07). Während des Testzeitraums gab es bereits 2 Updates, einmal den Sicherheitspatch auf November und einmal ein paar Bugfixes. Bei der Updatepolitik muss sich der junge Hersteller noch beweisen, aber es sieht schon mal ganz gut aus. Bei der Global Version ist natürlich die deutsche Sprache verfügbar und der Playstore + Google Apps vorinstalliert. Ein wenig Bloatware ist auch vorhanden und kann aber restlos deinstalliert werden. Im Color OS System kann man auf Wunsch einen App-Drawer (Übersichtseite mit allen Apps) aktivieren und hat ähnlich wie bei MIUI viele Möglichkeiten, das System individuell anzupassen. Die Basis des Betriebssystems ist aktuell noch Android 9, aber Android 10 wurde vom Hersteller schon versprochen. Letztendlich ist es bei einem derart stark angepassten System wie Color-OS ohnehin nicht relevant. Sicherheitsupdates gehen bei Google schon länger getrennt von der Android-Version über die Bühne und an Features und Funktionen ist Color OS Stock Android weit überlegen. So ist ein Dark-Mode z.B. schon länger in Color OS 6.1 vorhanden.

Da das Color OS System von Oppo stammt, ist auch Breeno mit dabei, ein intelligenter Assistent. So gibt es z.B. einen Home-Screen-Feed, der auch übersetzt ist und angepasst werden kann. Wer das Teil nutzen möchte, kann das tun, alternativ lässt sich dieser auch deaktivieren. Color OS wirkt grundsätzlich strukturiert und übersichtlich, bedarf allerdings einer gewissen Eingewöhnungsphase. Wenn man den Dreh mal raushat, dann kann man sein System minuziös anpassen und Apps mit den entsprechenden Rechten versehen und die Akkusparoptionen sinnvoll einsetzen. Colors OS läuft auf dem Realme X2 Pro jedenfalls stabil und pfeilschnell. Während der gesamten Testphase gab es keinerlei Bugs oder Probleme mit dem System.

Kamera

Realme X2 Pro Quad Kamera

Das Realme X2 Pro setzt auf ein Quad-Kamera System mit einem Samsung GW1 64 Megapixel Sensor als Hauptkamera. Die weiteren Sensoren sind ein 13 Megapixel Telefoto Sensor mit f/2.5 Öffnung und ein 8 Megapixel Ultraweitwinkelsensor mit f/1.8 Öffnung. Den vierten Sensor könnte man sich eigentlich sparen, denn dieser 2 Megapixel Sensor dient nur zur Tiefenerkennung. Als Vergleich für diesen Test habe ich das Mi Note 10 genommen, das an manchen Stellen im Kameratest entsprechend erwähnt wird. Für Selfies ist im Übrigen noch ein 16 Megapixel Sony IMX471 Sensor mit f/2.0 Öffnung vorhanden. Realme verzichtet bei allen Sensoren auf einen OIS, integriert aber einen EIS für Videoaufnahmen.

Tageslichtaufnahmen

Den 64 Megapixel Sensor von Samsung kennen wir bereits vom Redmi Note 8 Pro und auch im Realme X2 Pro liefert der Sensor sehenswerte Ergebnisse. Durch Pixelbinning entstehen 16 Megapixel Aufnahmen und dieser Standardmodus sollte auch überwiegend verwendet werden. Der 64 Megapixel Modus fördert dennoch mehr Details zu Tage, neigt aber zu einem gewissen Rauschen. Bei guten Lichtverhältnissen liefert der Hauptsensor detailreiche und farblich akkurate Aufnahmen. Die dynamische Reichweite ist angenehm hoch und die Bilder können sich definitiv sehen lassen.

Anstatt einen Makro Sensor zu verbauen, nutzt das Realme X2 Pro im Makro Modus einfach den Ultraweitwinkelsensor, was definitiv eine gute Option ist. Man kann so bis zu 2,5cm an Objekte heran und erhält gute Aufnahmen.

Der Ultraweitwinkelsensoren ist ansonsten für seine eigentliche Aufgabe eher unspektakulär. Bei genügend Licht erhält man Bilder, die ich getrost als OKAY bezeichnen würde. Schaut euch die Aufnahmen einfach selbst an, ein Mehrwert ist klar gegeben, aber ganz oben spielt Realme hier nicht mit.

Bokeh/Portrait Aufnahmen werden über die Hauptkamera realisiert und vom 2 Megapixelsensor für Tiefeninformationen unterstützt. Damit gelingen selbst Bokehs von Gegenständen ohne Probleme und die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund funktioniert fast fehlerfrei. Sehr schöne Portraits und Personenaufnahmen sind möglich. Der Telefotosensor kann für brauchbare 2X Aufnahmen verwendet werden, die 5X Aufnahmen sind hingegen nichts Spektakuläres. Das liegt dann wohl auch am fehlenden OIS, wodurch man nur mit Stativ oder Glück eine schöne Aufnahme produzieren kann. Der 20X Hybrid Zoom mit dem Realme wirbt, ist noch gar nicht verfügbar.  

Bei Selfies platziert sich das Realme X2 Pro bestenfalls im Mittelfeld und muss sich bereits von einem Redmi Note 8 Pro geschlagen geben. Gegen das mi Note 10 hat das Gerät letztendlich keine Chance bei Selfies. Die Aufnahmen wirken im Vergleich immer sehr weichgezeichnet und die Details kommen nicht richtig zur Geltung.

Nachtaufnahmen

Hier sieht man dann letztendlich den größten Unterschied zu den Highend-Smartphones und auch zum Mi Note 10. Die Bilder sind auf Mittelklasseniveau, können aber mit dem Mi Note 10 in Punkto Details oder Schärfe nicht mithalten.

Das liegt bereits am fehlenden OIS, der beim Nachtmodus sehr wichtig ist. Aktuell konnte ich noch keinen Gcam Mod finden, bei dem auch der Nachtmodus funktionierte. Wer auf Nachtaufnahmen abfährt, sollte mit dem Mod allerdings in näher Zukunft eine spürbare Verbesserung der Nachtaufnahmen erzielen. Die Camera 2 API ist mit Level 3 vollends geöffnet und gute Gcam MODs werden uns wohl bald erwarten.

Videos


Videos nimmt das Realme X2 Pro mit bis zu 4K und 60 FPS auf. Der EIS arbeitet bei niedrigen Auflösungen und 30 FPS deutlich besser als bei 4K und 60 FPS. Der „Ultra stable Mode“ sollte theoretisch für extrem ruhige Aufnahmen sorgen, aber auch hier ist das Gerät trotz 1080p einem Mi Note 10 bei der Stabilisierung unterlegen. Die Aufnahmen liefern grundsätzlich viele Details und eine gehobene Schärfe. Bei 4K Aufnahmen wirken die Farben etwas unnatürlich, aber die vielen Details und gute Schärfe gleichen das im Gegenzug aus. Die Frontkamera kann maximal Aufnahmen mit 1080p und 30 FPS aufzeichnen, das gilt leider auch für die Ultraweitwinkelkamera. Beide Aufnahmen sind nicht beeindruckend und werden ebenfalls von einem Mi Note 10 problemlos geschlagen. Das Mi Note 10 kann mit der Ultraweitwinkellinse sogar in 4K aufnehmen. Die Soundqualität ist bei Realme ziemlich gut und kann problemlos das Mi Note 10 ausstechen. Aktuell gibt es keine Stabilisierung für die Selfie Kamera, ein Feature, dass Realme bislang auch bei Mittelklasse Geräten lieferte. Es wird wohl in absehbarer Zeit noch ein Update geben. Auch der EIS ist im Vergleich zu Xiaomi Smartphones nicht ganz ausgereift.

Zusammenfassung Realme X2 Pro Kamera

Die Kamera des Realme X2 Pro macht es einem nicht ganz einfach. Hervorragend sind die Aufnahmen bei Tageslicht und auch die Videos bei genügend Licht können sich sehen lassen. Die Stabilisierung ist jedoch nicht auf High-End Niveau und die Selfie Kamera ebenfalls nicht konkurrenzfähig im High-End Bereich. Die Telefoto und Ultraweitwinkel-Kameras sind Okay und liefern einen nennenswerten Mehrwert. Dennoch bleibt Realme bei der Kamera sichtbar hinter einem Oneplus 7T, Mi Note 10 oder einem Xiaomi Mi 9T Pro zurück.

Konnektivität und Kommunikation

Realme X2 Pro Sim Netz EmpfangDie Global Version des Realme X2 Pro funkt auf allen in Deutschland und Europa relevanten Netzfrequenzen, selbst für den Rest der Welt ist man sehr gut aufgestellt:

2G: GSM: 850/900/1800/1900

3G: UMTS: B1/B2/B4/B5/B6/B8/B19

4G: LTE FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B17/B18/B19/B20/B26/B28

4G: TD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41

Die Gesprächsqualität ist akzeptabel, aber leider blockiert Realme aktuell noch VoLTE in Europa. Das Gerät kann die Funktion grundsätzlich nutzen, da ich in China problemlos VoLTE mit unserem Testgerät nutzen konnte. Eine Anfrage an Realme haben wir bereits gestellt und uns wurde zugesichert, dass man das Feature bald nachliefert. Auch WIFI Calling, also die Telefonie über WLAN, wird aktuell noch nicht unterstützt. Der Netzempfang des Realme X2 Pro ist allerdings exzellent. Der SAR liegt bei 0,887W/kg Kopf und 1,188W/kg Körper.

Außergewöhnlich stark ist die WIFI (ac-Standard – 2×2 MIMO) Reichweite des Realme X2 Pro, selbst vor meinem Haus konnte ich noch problemlos das WLAN nutzen. Das können kaum Smartphones im Test. Die Datenraten sind im Testabstand (2 Wände und 10 Meter Entfernung) zum Router ebenfalls hervorragend. Bluetooth 5.0 macht auch einen guten Job und NFC wird vom Realme X2 Pro ebenfalls unterstützt. Das Dual-GPS liefert dann mit Beidou und Galileo Unterstützung auch herausragende Werte. Innerhalb weniger Sekunden ist die Positionierung auf 2-3 Meter genau bestimmt und ändert sich auch nicht mehr. Die Navigation als Fußgänger (mit Kompass als Unterstützung) und im Auto klappt mit Bravour.

An Sensoren liefert Realme neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor) noch ein Gyroskop + Kompass. Auf ein FM-Radio und Infrarot-Sender muss man verzichten. Der 3,5mm Klinkenstecker eignet sich gut für Musikfans, da die Qualität sehr sauber und die Lautstärke sehr hoch ausfällt. Auch mit den Stereo Speakern kann das Realme X2 Pro punkten. Unterstützt wird der untere Lautsprecher durch die Ohrmuschel und ein Stereogefühl ist durchaus wahrnehmbar. Unabhängig davon ist der Sound laut, klar und definitiv sehr gut.

Akkulaufzeit

Das Realme X2 Pro verfügt über einen 4000 mAh Akku, der aus zwei getrennten 2000 mAh Akkus besteht. Dadurch wird die absurd schnelle 50 Watt Ladegeschwindigkeit erreicht. Doch erst mal zur Akkulaufzeit, denn das Realme X2 Pro ist hier alles andere als schlecht. Ich habe das Realme X2 Pro überwiegend im 90 Hertz Modus verwendet und konnte es an einem Tag kaum entleeren. Also auch Hardcore Nutzer schaffen es mit dem Realme X2 Pro auf 60 Hertz durch den Tag. Im PCMark Akkutest liefert das Gerät bei 90 Hertz solide 12 Stunden Laufzeit, im 60 Hertz Modus sind es 2 Stunden mehr. Bei durchschnittlicher Nutzung schafft man bei 90 Hertz knapp 1,5 Tage Laufzeit und bei 60 Hertz ganze 2 Tage Laufzeit. Wenn man also nicht im Urlaub ist und nur einmal am Tag für kurze Zeit eine Steckdose in der Nähe hat, würde ich niemals auf 90 Hertz verzichten.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Die Ladezeit ist einfach absurd, denn das Realme X2 Pro wird mit 50 Watt betankt. Das funktioniert so unglaublich schnell, dass ich beim Akkutest nach 20 Minuten auf das Gerät schaute und plötzlich standen da schon 100%. Gestartet bin ich bei 22%. Eine Ladung von 0 auf 100 dauert mit dem mitgelieferten VOOC Adapter nur 30 Minuten, was der aktuelle Spitzenwert aller von uns getesteten Smartphones ist. Auch mit alternativen Ladeadapter lässt sich das Gerät noch angenehm schnell laden, so lädt es an einem QC4 Adapter oder PD Adapter mit 18 Watt.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Realme hat es geschafft und liefert das aktuell beste Smartphone bis 400€. Die Flagship-Qualitäten des Gerätes zeigen sich insbesondere bei der Verarbeitung, dem herausragenden AMOLED 90 Hertz Display, der sehr guten Performance und der guten Akkulaufzeit gepaart mit einer ungeschlagenen Ladegeschwindigkeit. Es sind lediglich ein paar Kleinigkeiten, mit denen man leben muss: Mit Ausnahme der Hauptkamera ist das restliche Kamera-Set-Up kaum beeindruckend. Das Benachrichtigungs-Problem ist für Notification-Junkies vermutlich nicht hinnehmbar (weder richtiges AOD noch Benachrichtigungs-LED) und wegen der fehlenden Speichererweiterung sollte man die Finger von der 64GB Version lassen. Ebenfalls die Finger sollte man von der China Version lassen, da diese preislich keinen Vorteil bietet, aber im Vergleich zu EU/Global Version keine deutsche Sprache unterstützt. Mit Updates von Realme kann es nur noch besser werden. Wir sprechen eine klare Kaufempfehlung für das Realme X2 Pro aus.

Alternativen gibt es natürlich und wer nicht auf eine der besten Kameras auf den Markt verzichten will, kann natürlich zum OnePlus 7T greifen, das mit Bestellung aus China auch ein echtes Schnäppchen ist. Ansonsten sind 90 Hertz Display und massive Leistung durch einen Snapdragon 855+ aktuell für um die 400€ unerreicht.


Gesamtwertung
93%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
100 %
Leistung und System
100 %
Kamera
80 %
Konnektivität
100 %
Akku
90 %

Preisvergleich

399 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 404 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
Zum Shop
449 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
399€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 404€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
449€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 25.01.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
22 Kommentar Themen
28 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
28 Kommentatoren
ryanjonas-andreUweShorty2020ProStefan89 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
ryan
Gast
ryan

Verstehe den Hype um diese Marke absolut nicht und denke ehrlich gesagt auch das ein Zweck damit verfolgt wird.
Die Verarbeitungsqualität der Geräte und insbesondere der Wlan Empfang sind schlichtweg nicht gut.

Uwe
Gast
Uwe

Ich benutze das Smartphone mittlerweile eine Woche und ich bin sehr zufrieden damit. Von der Software her finde ich MIUI besser als Color OS aber die Hardware ist atemberaubend. Insbesondere Performance und das 90 Hz Display sind sehr nice und VOOC Charge mit 50 Watt ist einfach nur der Wahnsinn. Trotzdem habe ich etwas zu Bemängeln was ich nicht ganz nachvollziehen da hier die schnellste Prozessor- und Grafikleistung verbaut ist.
Bei Call of Duty Mobile erhitzt sich das Gerät nach 5 min und es fängt stark zu ruckeln an. Alle anderen Spiele laufen flüssig und auf den Xiaomi Smartphones mit Snapdragon 855 tritt dieses Problem nicht auf. Woran könnte das liegen? Ich benutze die 8/128GB UFS 3.0 Version.

Ralf
Gast
Ralf

Mein erster Eindruck ist sehr gut, super Verarbeitung, Lautsprecher mit echt gutem Klang und alles läuft schnell. Das Display ist auch sehr gut, auch wenn ich sagen muss das 90 Hertz jetzt kein Feature ist was man unbedingt merkt wenn man es nicht weiß. Andere Smartphones mit starkem Prozessor laufen gefühlt ebenso mit 60 Hertz und ich habe nie das Gefühl eines Rückschritts wenn ich auf mein Medipad M5 von Huawei wechsel. Aber ich will nicht meckern denn sonst ist das Display wirklich gut.

Ich hätte allerdings eine Frage : Ich habe nun auf zahlreichen Internetseiten einen Theme Store gesehen wo man das Aussehen der Icons usw anpassen kann. Finde ihn nirgendwo auf dem Smartphone. Kommt das erst mit ColorOS 7 oder mache ich irgendwas falsch??!?? 🤔 Region auf China oder Indien stellen wie bei Xiaomi bringt den Theme Store auch nicht zum Vorschein. Hab zwar den Nova Launcher installiert, aber leider werden damit die geclonten Apps nicht angezeigt.

grunztier
Gast
grunztier

Hallo an alle Mitbesitzer; bin ja recht begeistert von dem Gerät bis jetzt… aber diese ständigen Meldungen der “Energieverbrauch”-App gehen mir langsam echt auf den Senkel. Seit der Einrichtung heute morgen versuche ich diese nervige Benachrichtigung wegzukriegen – ohne Erfolg. Wenn ich bis Montag keine Lösung gefunden habe geht das Gerät leider zurück. Irgendjemand eine Idee? Mir egal ob ich zu blöde bin; ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen, und dieses “Feature” nervt gewaltig! Für Hilfe dankbar.

Oliver2
Gast
Oliver2

Warum schreibt ihr bei allen Preisangaben immer “nur” dazu?

Boris
Gast
Boris

Die farbigen Benachritigungs-Icons ist eine Augenweide. Hatte Xiaomi früher auch bis man sich “weiterentwickelt” hat. Und seit es auch bei Xiaomi keine Benachritigungs-LED gibt ist für mich Realme eine Alternative geworden.

Tunarexx
Gast
Tunarexx

So lange drauf gewartet und endlich ist der Test da *. * zur Kamera noch ne Frage /Hinweis. Man munkelt und testet bereits andere Apps auf dem Handy damit die Software der guten Hardware hilft. Das soll angeblich “Wunder bewirken” AFAIK : Xiaomi mi9 Kamera apk soll super sein.

Razor Blade
Gast
Razor Blade

Da ist wohl heute noch eine neue X2 Variante vorgestellt worden: Zur Realme Webseite

Elelias9
Mitglied
Elelias9

Kann es sein, dass das Titelbild vom Testbericht hier das falsche ist? Das Kameramodul ist auf dem Titelbild an der Seite und auf den restlichen Bildern in der Mitte

Andre
Gast
Andre

Hallo, ist irgendwas über die Updatepolitik bekannt?

Martin g
Gast
Martin g

Ist die Hauptkamera besser als beim realme 5 pro? Die kamera des redmi Note 8 pro hat ja den gleichen Sensor wie das X2 pro und ist mmn viel schlechter als beim realme 5 pro. Habe beide Geräte ausführlich getestet. Die Hauptkamera des realme 5 pro ist sehr gut.

LG martin

Shorty2020
Gast
Shorty2020

Nö, ist sie nicht.
Beim Realme 5pro ist sie seit dem Update sehr gut. Beim x2 pro ist da irgendwie noch ein Softwareproblem vorhanden.

Martin G
Gast
Martin G

sehe ich ähnlich, hier im test hat das x2 pro eine Kamera-Wertung von 80%. Das Realme 5 pro hat hingegen 95%. Naja finde es bisschen seltsam dass das neuste Flagship von Realme eine schlechtere Kamera hat, als eins der Budget Modelle(realme 5 pro/179€). Wir wissen alle das mehr Megapixel nicht gleich bessere Bildqualität bedeutet.

Ich würde ein smartphone mit 80er Kamera Wertung nicht als einen “waschechten Flagship Killer” bezeichnen. Ansonsten bestimmt ein extrem gutes Gerät, keine Frage.

Shorty2020
Gast
Shorty2020

So, ich habe mal einen Kameravergleich gemacht, zwischen Realme 5pro, dem iPhone X und den Huawei P30pro:
Das P30pro macht bei Tageslichtverhältnissen und durch seinem optischen Zoom extrem gute Fotos, das iPhone X ist kurz darunter, aber das realme 5pro brauch sich da auch nicht zu verstecken. Es mach die Mitte schärfer als Huawei und iPhone aber das realme fällt leider zum Rand hin etwas in Unschärfe, damit wirken die Bilder in der Mitte besser als iPhone und Huawei, aber nicht im Randbereich, hier kann das Realme hier nicht mithalten, aber trixen: einfach im 20:9 aufnehmen und auf 4:3 zuschneiden, dann haste plötzlich ein Foto was das iPhone x übertrumpft und ganz nah an Dr besten Kamera ala Huawei kratzt!
So aber jetzt:
Gegenlicht und Dunkelheit:
Seit den Update vom November schafft das Realme c5pro einen unglaubliche wesentlich bessere Qualität als das Huawei und das iPhone zusammen!
Das realme kommt mit Gegenlicht extrem gut damit zurecht und schafft viel mehr um Lichtquelle und restlicher dunklerer Umgebung darzustellen als Huawei und iPhone, ja das ist eine ganz andere Welt wenn man die Bilder vergleicht! Das iPhone kleckst die Gegenlichtquelle unschön ins Bild und wird schnell darum dunkel, das Huawei macht das schon viel besser, wird später dunkel, aber gegen das Realme 5pro hat es einpacken! Das Reamle macht unglaublich gut die Lichtquelle blendfrei und darum alles voll sichtbar, auf der ganzen Breite! Es stimmt absolut ausgewogen das Bild ab!
Bei Dunkelheit noch extremer: Das Realme 5pro schafft auf einer 20:9 Fotobreite, eine vollständig Erkennbarkeit der Objekte zu gewährleisten, da ist beim Huawei P30 pro bereits bei 4:3 Bild 40% im Dunklem und beim iPhone über 50%. Es bleiben zwar iPhone und Huawei absolut rauschfrei in den dunklen Bereichen, aber halt auch dunkel , da bringt dann die Schärfe auch nix. Das realme 5 Pro wird etwas unscharf zum Rand hin und bei dunkleren Bereichen dann ganz leichtes Rauschen, aber dazu muß man schon reinzoomen und penibel vergleichen. Aber es bleibt über das gesamte Bild eine volle Erkennbarkeit von hellen und dunklen Gegenständen die, wenn man nicht hineinzoomt, auch nicht wirklich rauschen. So ist beim Realme 5pro bei Gegenlicht und/oder Dunkelheit wesentlich mehr erkennbar als beim Kamerabesten ala Huawei 5pro!
Ich häng mich hier Mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte:
Da realme 5pro hat seit dem Update auf Version 11_A.13 die weltweit beste Kamera bei Gegenlicht und/oder Dunkelheit!

guest
Gast
guest

Das X50 soll VoLTE haben, leider aber genauso eine Riesen-Notch wie das K30, schade. Würde am liebsten das Meizu 16t kaufen, aber bis heute keine global verfügbar. 🙄

Lucas
Gast
Lucas

Hatte noch leise Zweifel an der Kamera, aber nach diesem Video in dem man zwar nur Bahnhof versteht aber wo die zwei Kameras von Samsung und Sony verglichen werden mit vielen Fotos ist für mich die Samsung-Kamera der klare Sieger. Somit steht dem Kauf des X2 Pro nichts mehr im Wege. Leider ist erst der kleine Bruder X2 jetzt in Europa erhältlich.

Zarathustra
Gast
Zarathustra

Das X2 ist noch nicht in Deutschland erhältlich, nur eben in Europa.

Corsi
Gast
Corsi

Hallo (:

Seid ihr sicher das der Rahmen aus Metall ist und die Rückseite aus Glas besteht?

In einem englischen Review wird von einem Kunststoffgehäuse und einer Plastikrückseite gesprochen…

Klingklong
Gast
Klingklong

Interessant wäre noch ob man bei ColorOS 6.1 die Sprache umstellen kann auf deutsch? Wenn ja, wie?

Tobias
Gast
Tobias

Gibt es schon Infos, ob die China-Version ebenso über LTE Band 20 und eine deutsche ROM verfügen wird?
Bei einem Preisunterschied von knapp 100€ zwischen Global- und China-Version (bei 12GB RAM und 256 ROM) wäre es schon eine Überlegung wert ein Smartphone zu importieren, insofern alle wichtigen Features auch dort vorhanden sind.

(Playstore dann natürlich über APK)…

Mul laN
Gast
Mul laN

Sehr spannend, endlich ein Konkurrent zu Xiaomi 🙂
die Specs sind echt gut. Design ist OK. Leider gefällt mir das OS nicht soooooo gut 😉

Optional
Gast
Optional

Hört sich top an, man wird sehen was es halten kann. Nicht so gut und für mich als zum Teil Vielnutzer Ko Kriterium die SOT, das ist mir klar zu wenig.

Jay108
Gast
Jay108

Interessant wäre auch, ober der USB Anschluss 2.0 oder 3.0 ist.
Damit würde man mit OP, Samsung, Apple Flagships gleichziehen und das phone als desktop replacement möglich machen…
Xiaomi hat leider bisher nur usb 2.0 verbaut…

Ralf
Gast
Ralf

Danach werde ich Ende November beim Black Friday meine Augen offen halten 👀
Wenn es das Teil für 350 Euro oder weniger zu kaufen gibt, dann schlage ich zu.

Fresch_Prince
Mitglied
Fresch Prince

nice, wirklich eine Ansage!
aber wieder soo groß…

realFan
Gast
realFan

Da bin ich auf Euren Test gespannt, als was sich der 5x Hybrid optical Zoom entpuppt.