Startseite » News » Die besten Akkusauger & Wischsauger im Test – Die Bestenliste

Die besten Akkusauger & Wischsauger im Test – Die Bestenliste

Wir hatten bisher zahlreiche Akkustaubsauger im Praxistest: In dieser Bestenliste findet ihr unsere aktuellen Empfehlungen in zwei Bereichen! Zum einen die kompakten Handstaubsauger – dank Akku schnell einsatzbereit und mit verschiedenen Aufsätzen beseitigen sie in unterschiedlichen Szenarien den Dreck und Schmutz. Sowie die effizienten Wischsauger – Wischen und sämtlichen Schmutz einsaugen in einem Arbeitsschritt und dank Akku ebenso einfach in der Handhabung. Egal, ob Dreame, Roborock, Xiaomi, Tineco, Eufy oder die kleinen Marken – Wir haben bisher einige Modelle im getestet!

bestenlisten banner handstaubsauger wischsauger

Die besten Akku-Handstaubsauger

Dem Einsatzgebiet der kabellosen Akkusauger sind keine Grenzen gesetzt. Mit zahlreichen Aufsätzen decken sie ein breites Anwendungsgebiet ab. Dabei ersetzen sie zum einen den klobigen alten Staubsauger, denn sie sind dank hoher Saugleistung und Akku schnell für die Bodenreinigung einsatzbereit. Für die Feinarbeit nimmt man einfach das Verlängerungsrohr ab und tauscht die Bodenwalze gegen einen Düsen- oder Fugenaufsatz: So werden z.B. die Krümel von der Arbeitsfläche gesaugt oder Lüftungsgitter im Auto oder PC sauber.

Die Handstaubsauger sind allesamt mit einem Akku ausgestattet. Die Laufzeit liegt zwischen 50 Minuten im Eco-Modus bis zu 10-15 Minuten bei höchster Leistung, um aus Teppichen den Staub zu ziehen.

Entscheidend ist bei der Kaufempfehlung der Lieferumfang, wie viele Aufsätze beiliegen, und natürlich der Preis: meistens gilt, je teurer, desto besser die Verarbeitung und höher die Saugleistung. Preislich geht es bei etwa 150€ los und steigert sich bis 600€ für die Premium-Modelle.


Bei den normalen Akkusaugern ist es in letzter Zeit ruhiger geworden, da die Hersteller sich vermehrt auf Wischsauger konzentrieren. In der Liste findet ihr deshalb ein paar ältere Modelle, die inzwischen aber gut im Preis gefallen sind.

1. Platz: Dreame R20

Der Dreame R20 ist das neuste Top-Modell des Herstellers und löst den Dreame V12 Pro ab. Zu den Neuerungen zählen die integrierte LED-Beleuchtung, die Softwalze im Lieferumfang und erhöhte Saugleistung.

Dreame R20 Akkusauger
Vorteile / Nachteile
  • Akku einfach wechselbar
  • coole blaue LEDs an der Bodendüse
  • starker Lieferumfang & durchdachte Teile
  • Powerbutton konfigurierbar
  • tolles Design & klasse Verarbeitung
  • knickbares Rohr mittles Ausatz
  • solide Ladezeit
  • sehr gute Akkulaufzeit (bei Automatik)
  • keine Standfunktion
  • Zubehör von äteren V-Modellen passt nicht
Zusammenfassung
Bei Dreame geht es stetig weiter, mit kleinen aber feinen Verbesserungen. Über das Produktportfolio müssen wir nicht sprechen, denn da hat mittlerweile jeder die Übersicht verloren. Den neuen R20 behandele ich entsprechend als direkten Nachfolger des Dreame V12 Pro (zum Test). Hier liefert man die LEDs an der Hauptbürste nach, die Softwalze hat es wieder in den Lieferumfang geschafft und der Akku ist austauschbar. Letzteres war zuletzt beim...

2. Platz: Roborock H7

Roborock H7 Akkustaubsauger
Vorteile / Nachteile
  • top verarbeitet & schickes Design
  • großer Lieferumfang
  • integriertes Display
  • Pistolenabzug oder Dauerfeuer
  • hohe Saugleistung & gute Akkulaufzeit
  • teuer
  • laute Bodenwlaze
  • kaum Neuerungen im Vergleich zum H6
  • Akku nicht wechselbar
  • keine LEDs an der Bodenwalze
Zusammenfassung
Die positiven Aspekte am neuen Roborock H7 kennen wir bereits alle vom H6. Eine sehr gute Verarbeitung, ein einfaches Handling, einen umfangreichen Lieferumfang und die starke Saugleistung. Zusätzlich zum Vorgänger gibt es nun optionale Staubbeutel, 10 Airwatt mehr Leistung, eine kürzere Ladezeit und eine magnetische Wandhalterung. Bei einem Preis von 350€ ist das aktuell einfach zu wenig auf dem Akkusaugermarkt, weshalb der Roborock H7...

3. Platz: Dreame V12 Pro

Dreame V12 Pro
Vorteile / Nachteile
  • hervorragende Saugleistung
  • knickbares Rohr mittles Ausatz
  • Zubehör T-Modellen passt
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • Display mit den richtigen Features
  • solide Ladezeit
  • Powerbutton konfigurierbar
  • Akku nicht wechselbar
  • keine LEDs an der Bodenwalze
  • keine Standfunktion
  • Zubehör von V-Modellen passt nicht
Zusammenfassung
Dreame zementiert mit dem V12 (Pro) den Premiumanspruch für seinen Saugroboter. Ein Jahr ist vergangen seit dem V10 Pro und die Saugleistung wurde erheblich gesteigert. Das resultiert auch in einer deutlich besseren Akkulaufzeit, da man beim V12 Pro fast nie den Turbo zur Hilfe nehmen muss. Meine 100 m² Wohnung schaffte ich mit 2 großen Teppichen in einem Durchlauf in knapp 30 Minuten. Die große Bodenwalze kann auf Teppich und auf harten...

4. Platz: Roborock Dyad (Pro Kombo)

Der Roborock Dyad ist ein Wischsauger, aber interessanter ist der neue Roborock Dyad Pro Kombo (zur Ankündigung). Dieser vereint Wischsauger und herkömmlichen Handstaubsauger in einem Gerät. Der Motor wird hier einfach für beides genutzt und mit den Aufsätzen variiert man zwischen den Modi. Preislich liegt das neue Modell aber auch bei über 500€.

220310131830400601900093S
Zum Testbericht
Getestet am:
Roborock Dyad Wischsauger
Vorteile / Nachteile
  • starke Reinigungsleistung
  • schnell einsatzbereit
  • Reinigung bis an den Rand
  • vielseitig und flexibel einsetzbar
  • hilfreiches Display und Sprach-Ausgabe
  • gut manövrierbar
  • solide Verarbeitung
  • Update: Nach kurzer Zeit kaputt
  • Standfuß als Behelfslösung
  • Akku nicht wechselbar
  • passt nicht unter tiefe Möbelstücke
  • Lieferumfang etwas geizig
Zusammenfassung
Zu Beginn sah es so aus: Die Stärken des Roborock Dyad sind die Kantenreinigung, die Saugleistung, die Wischleistung und die Selbstreinigung. Seine Schwächen sind der Standfuß (infolge fehlenden „Stehvermögens“) und das geringe „Duckvermögen“ (kommt nicht unter alle Möbelstück). Geht man davon aus, dass der nicht wechselbare Akku viele Jahre seinen Dienst treu verrichtet, dann verdient der Roborock Dyad das Prädikat...
Zum Testbericht
Getestet am:

Wischsauger – Exzellent in der Reinigung von Hartböden

Die Wischsauger verzücken uns, seit wir das erste Modell im Test hatten. Die neuen kabellosen Modelle erledigen alles in einem Arbeitsschritt: 1. Auf den Boden wird Wasser gesprüht, 2. eine rotierende Walze schrubbt den Boden und löst Schmutz, 3. das schmutzige Wasser samt Dreck wird eingesaugt und landet im Abwassertank. Zurück bleibt ein sauberer Boden. Der Wischsauger reinigt die Walze im Anschluss von selbst in der Ladestation. 4. Gelegentlich muss man dann nur noch den Frischwassertank auffüllen und den Abwassertank entleeren.

Aber Achtung: Die Wischsauger sind prädestiniert für den Einsatz auf Hartböden, wie Fließen, Laminat oder PVC. Auf Teppich sollte man sie nicht nutzen.

Die kabellosen Wischsauger starten ab etwa 200€. Die Top-Modelle mit besonderen Funktionen kosten teilweise bis zu 800€. Etwa der eufy Mach V1 Ultra, der die Böden aber auch mit heißem Dampf desinfiziert.

1. Platz: Dreame H13 Pro

Dreame H13 Pro
Vorteile / Nachteile
  • tolles und schlichtes Design
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gute Wischleistung
  • hervorragendes Display
  • ausgereifte Reinigungsautomatik
  • Glide Wheel Power System
  • einfache Handhabung
  • duale Randreinigung
  • Selbtreinigung mit Heisswasser (60°C)
  • Trocknungsfunktion für Bürste
  • hohe UVP mit 599€
  • geringer Neigungswinkel
  • wenig neue Features im Vergleich zum H12 Pro
  • hat Probleme mit großen Partikeln
  • wischt teilweise zu feucht
  • mitunter schwerig zu reinigen
Zusammenfassung
Der Dreame H13 Pro steht zu Recht auf der Bestenliste aller getesteten Akkusauger. Man merkt einfach, dass sich der Hersteller in diesem Genre bestens auskennt und sein Portfolio nach und nach mit neuen, teils innovativen Funktionen ausstattet. Der Staubsauger hat nicht nur ein tolles und modernes Design, sondern überzeugt auch durch eine hervorragende Verarbeitungsqualität. Angefangen bei den sehr guten Reinigungsergebnissen inklusive...

2. Platz: eufy Mach V1 Ultra

Ankers Marke für den Haushalt hat ein echten Luxus-Wischsauger im Sortiment. Dieser bedampft die Böden zusätzlich mit Wasserdampf.

Eufy Mach V1 Ultra
Vorteile / Nachteile
  • coole Optik (KITT lässt grüßen)
  • 110°C - Dampfreinigung
  • großer Frischwassertank
  • Schmutzerkennung
  • Gebläse zur Trocknung der Walze
  • sinnvolle LED-Implementierung
  • Ladestation leicht zu reinigen
  • Schöner LCD Bildschirm
  • Ozondesinfektion
  • schicke App
  • ...obwohl auch eigentlich überflüssig
  • Dampreinigung verursacht hohen Stromverbrauch
  • Bedienungsanleitung nur als Download
  • Fehlerhafte Dampffunktion
  • sehr teuer
  • schlechter Neigungsgrad
  • "Zwang" zum Kauf von Verbrauchsmaterial
  • JetBlade-Düse zum Trocknen des Bodens sinnvoll?
  • mittelmäßige Randreinigung
Zusammenfassung
Neben einer modernen und einfachen Bedienung kann der Eufy Mach V1 Ultra auch mit sehr guten Reinigungsleistungen überzeugen. Des Weiteren sind Features, wie die Ozon-Desinfektion, JetBlade, die Softwalzentrocknung nach der Selbstreinigung oder auch das fantastische Display gewiss Kaufargumente. Ja, und sind wir nicht alle irgendwie Motten, die von Licht angezogen werden. Der Mach V1 erstrahlt förmlich bei Nutzung und das gefällt mir wirklich...

3. Platz: Tineco Floor One S7 Pro

Tineco Floor One S7 Pro
Vorteile / Nachteile
  • ausgezeichnete Wischleistung
  • sehr gute Verarbeitung
  • unglaublich gutes Display
  • einfache Bedienung dank motorisierter Rollen
  • gute Wendbarkeit und Randreinigung
  • zusätzliche Einstellungen über App möglich
  • gute Akkulaufzeit
  • kann nicht stark geneigt werden
  • Nutzen v. elektrolytischer Desinfektion fragwürdig
  • Ladestation ist nicht besonders hochwertig
  • nur eingeschränkt für Teppichreinigung geeignet
  • Reinigungsmittel teuer
Zusammenfassung
Der Tineco Floor One S7 Pro kann in unserem Test überzeugen. Das Gerät hat aber auch einen stolzen Preis, den man vor dem Kauf bedenken sollte. Abgesehen von der elektrolytischen Desinfektion des Wassers sind wir aber von der Leistung des Gerätes überzeugt. Die Kombination aus Wischen und Saugen funktioniert besser und schneller als der getrennte Einsatz von Staubsauger und Wischmopp und spart somit viel Zeit. Zudem erleichtern die gut...

4. Platz: Dreame H12 Dual

Wie auch der Roborock Dyad Pro Kombo, vereint der Dreame H12 Dual zwei Staubsauger in einem Gerät: Akkusauger und Wischsauger. Für 500€ deckt man also beide Einsatzgebiete ab. 

Dreame H12 Dual
Vorteile / Nachteile
  • zwei Geräte in einem
  • exzellente Wischleistung
  • großzügiger Lieferumfang
  • Trocknungsfunktion für Bürste
  • gute Akkulaufzeit
  • gute Saugleistung bei Hartböden
  • stark neigbar als Sauger
  • Saugleistung etwas zu schwach für Teppiche
  • keine Platzersparnis gegenüber zwei Geräten
  • Neigbarkeit im Wischmodus nicht besonders gut
Zusammenfassung
Der Dreame H12 Dual ist ein spannendes Gerät! Unser Test zeigt deutlich, wo seine Stärken und Schwächen liegen. Als Wischsauger überzeugt Dreame auf ganzer Linie: Die Reinigungsleistung ist fantastisch, die Bedienung ergonomisch und die Akkulaufzeit überzeugend. Zudem erspart die Trocknungsfunktion mit Warmluft das ständige Wechseln der Bürste. Als Akkusauger ist der Dreame H12 Dual auch gut zu verwenden, allerdings weniger beeindruckend....

5. Platz:

Eine preiswerte Alternative zum Schluss: Der JONR ED12 erledigt das, was er soll!

JONR ED12
Vorteile / Nachteile
  • unschlagbares Preis/Leisungsverhältnis
  • super einfache Bedienung
  • schlichte & kompakte Bauweise
  • ordentliche Verarbeitung
  • beachtliche Reinigungsergebnisse
  • großer Neigungswinkel
  • gute Mono-Randreinigung (seitlich)
  • Material dem Preis entsprechend
  • nur Schaumstoff-Filter (kein HEPA)
  • Ladestation nicht rutschfest
  • kleiner Schmutzwassertank
  • kein Autostopp
  • schlechte Frontalreinigung
  • keine Schmutzerkennung
Zusammenfassung
Der vermeintlich passendste Slogan für den JONR ED12 wäre meiner Meinung nach: “Er kam, saugte und siegte”. Zwar merkt man dem Gerät an, dass das Hauptaugenmerk auf einen möglichst geringen Anschaffungspreis gelegt wurde, aber umso überraschender ist mein Testurteil zum Wischsauger von JONR. Nein, er ist keinesfalls die eierlegende Wollmilchsau, nach der ihr immer gesucht habt. Nein, er ist vielleicht weder haptisch noch optisch...

Fazit

Ein kabelloser Handstaubsauger ist die perfekte Ergänzung zum automatischen Saugroboter. Der Roboter hält die Böden sauber und den Handstaubsauger nutzt man nach Bedarf, um schwierige Stellen zu säubern, oder auch um im Auto für Ordnung zu schaffen. Welches Modell es sein soll, hängt vom Budget ab. Im Grunde reichen schon die günstigen Handstaubsauger als Ergänzung. Die teuren Staubsauger sind einfach angenehmer in der Nutzung und mit der erhöhten Saugleistung ist die lästige Arbeit auch schneller erledigt.

Einen Wischsauger braucht nicht jeder, aber wer einen besitzt, wird ihn schnell ins Herz schließen: Hartböden bekommt man mit nichts anderem so schnell sauber. Gerade, wer (Klein-) Kinder oder Haustiere hat, wird mit einem Wischsauger schnell den anfallenden Schmutz beseitigen können. Auch hier bieten die teuren Modelle besonderen Luxus in der Handhabung.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Gast_GMX
Gast
Gast_GMX (@guest_107229)
1 Monat her

Ersetzt der H13Pro den H12Pro in der Bestenliste oder wieso scheint der ehemals beste Sauger nicht mehr in der Rangliste auf? Schlägt der H12 Pro den 2. Platz ‘eufy Mach V1 Ultra’ zum Beispiel? Danke fürs aufklären.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Gast_GMX

Servus, genau, der Nachfolger ersetzt das Gerät, da es auch kaum Unterschiede gibt. Allerdings ist der H12 Pro mit aktuell 350-400€ natürlich die deutlich bessere Wahl, wird aber ggf. nicht mehr lange erhältlich sein. Der Aufpreis für den H13 Pro lohnt sich aktuell nicht!

Beste Grüße

Jonas

Nila
Gast
Nila (@guest_107219)
1 Monat her

Wahnsinn, wie sich die Preise in den letzten ca. fünf Jahren nach oben entwickelt haben 😱 Ich persönlich wäre glaube ich nicht bereit, jenseits der 300€ zu investieren.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App