Mit dem Huawei P20 Lite bringt der chinesische Hersteller Iphone X Feeling in die Mittelklasse. Hierzu verbaut Huawei in dem 300€ teuren Handy ein 5,85 Zoll Display, das sich nahezu über die gesamte Front erstreckt. Auf der Oberseite gibt es die von Apple bekannte Aussparung für Kamera und Ohrmuschel. Designtechnisch bringt das P20 Lite damit alle Voraussetzungen für ein Premium-Smartphone im Jahre 2018 mit. Doch ob das Handy auch im Praxiseinsatz überzeugen kann, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Im folgenden Testbericht findet Ihr es heraus.

Design und Verarbeitung

Das Huawei P20 Lite ist wirklich ein schickes Smartphone geworden. Wieder einmal beweist hier ein chinesischer Hersteller, dass Premium-Design auch mit einem halbwegs moderaten Preis vereinbar ist. Der Eye-Catcher schlechthin ist natürlich die von Apple bekannte Notch. Diese erlaubt es dem Display, sich nahezu über die gesamte Front des Smartphones zu erstrecken, indem die Frontkamera, Benachrichtigungs-LED und Ohrmuschel einfach in der kleinen Aussparung untergebracht werden.

Huawei P20 Lite 4

Die Verarbeitung des P20 Lite ist top-notch. Die Rückseite des Smartphones besteht aus spiegelndem Glas, das je nach Version in Schwarz, Blau, Pink oder goldener Farbe gefasst ist. Aus dieser steht die vertikal angeordnete Dual-Kamera (Iphone lässt grüßen) etwa 1,2mm heraus. Hier verfängt sich leider häufig Staub und Schmutz, sodass man das Handy um die Kamera häufig abwischen muss. Die Glasrückseite, welche nebenbei erwähnt auch eine doppelte Bruchgefahr mit sich bringt, ist in einen Metallrahmen gefasst, der nach vorne und hinten angenehm abgerundet ist. Lediglich die Knöpfe des Smartphones bestehen aus Kunststoff.

Huawei P20 Lite 2 Huawei P20 Lite 9

Mit einem Gewicht von 146g ist das Smartphone für ein Handy mit 5,8 Zoll Display extrem leicht. Ebenfalls beeindruckt die geringe Dicke von 7,5mm. Mit 148mm in der Länge und 71mm in der Breite ist das P20 Lite erstaunlich kompakt geworden. Dies liegt insbesondere an dem Full-Screen Display mit Notch, welches auf der Oberseite nur einen 3,6mm breiten Rand hat. Etwas größer fällt der Rand an der Unterseite mit 9mm aus. Dieser wird nicht für einen Home- oder Soft-Touch Button genutzt. Die Bedienung erfolgt stattdessen über On-Screen Buttons und ein kreisrunder Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite. Das Entsperren gelingt äußerst schnell und zuverlässig. Zudem gibt es noch eine Face-Unlock Funktion, mit der man das Handy in etwa einer halben Sekunde entsperrt hat. Auch diese Funktion arbeitet zuverlässig und vergleichbar gut wie die Face-ID im Iphone. An die Geschwindigkeit des OnePlus 5T kommt das Huawei P20 Lite aber nicht heran.

Display

Huawei P20 Lite 8

Das Huawei P20 Lite hat ein 5,85 Zoll Display mit einer Auflösung von 1080 x 2280. Dies entspricht einer Pixeldichte von 432ppi. Das Display ist sehr scharf und einzelne Bildpunkte können nicht mehr wahrgenommen werden. Die Farbdarstellung ist von Werk aus recht kühl eingestellt. Wem dies nicht gefällt, kann in den Displayoptionen die Farbtemperatur verändern. Die Helligkeit des Displays ist durchschnittlich und im Außeneinsatz kann man das Handy bei normalstarkem Sonnenschein noch gut ablesen. Der Kontrast ist dank LTPS-Technik ebenfalls überzeugend und auch wenn das P20 Lite keinen AMOLED-Screen verbaut hat, erscheinen schwarze Bildflächen und Schrift so wie sie sein sollen.

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet schnell und genau. Dank einer besonders glatten Displayoberfläche gleitet der Finger auch angenehm über das Display. Das Displayglas ist gegen Kratzer geschützt und ein Belastungstest mit dem Schraubenzieher hinterlässt keine Beschädigungen.

Huawei P20 Lite 6

Die Besonderheit des Displays liegt zweifelsfrei in dem von Apple geklauten Notch auf der Oberseite. Die Bildfläche links und rechts der Aussparung wird zur Anzeige der Uhrzeit, Akkukapazität und sonstigen Benachrichtigungen genutzt. Lediglich in den hauseigenen Anwendungen und im System erstreckt sich die Anzeige bis zum oberen Rand. Bei anderen Apps bleibt ein schwarzer Rand sichtbar. Da es sich um ein Display im 18:9 Format handelt, werden bei der Wiedergabe von Videos und anderen Full-Screen Apps ohnehin 1,4cm oben und 0,9cm unten ausgeblendet. Hiermit wird man wohl leben müssen, bis in naher Zukunft eine Vielzahl der Apps auf Displays mit Aussparungen optimiert ist – das kann aber noch eine Weile dauern.

Leistung

Huawei P20 Lite App OVerviewDas Huawei P20 Lite hat einen HiSilicon Kirin 659 Prozessor verbaut. Es handelt sich um einen Octa-Core mit 4 x 2.36 GHz Cortex-A53 im Leisungscluster und weiteren 4 x 1.7 GHz Cortex-A53 Kernen im Energiespar-Cluster. Hierzu gesellen sich 4GB Arbeitsspeicher, 64GB interner Speicher und eine Mali T830.

Die reine Rechenleistung des Huawei P20 Lite ist für einen Preis von über 300€ allenfalls durchschnittlich – zumindest wenn man sich die Alternativen aus China vor Augen führt. Mit einem Xiaomi Mi6 oder Mi Mix 2(S) mit Snapdragon 835 CPU kann das P20 Lite nicht im Ansatz mithalten und wird so gnadenlos in den Boden gestampft, dass es fast schon peinlich ist. 

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Damit ist aber nicht gesagt, dass das Handy in der alltäglichen Nutzung zu langsam unterwegs wäre. Im Praxiseinsatz zeigt das P20 Lite eine gute Geschwindigkeit bei der Nutzung von Apps, dem Surfen im Internet oder dem Anschauen von Multimedia. Unterschiede zu den eben genannten Modellen machen sich im Normalbetrieb durch kleinere Wartezeiten bemerkbar. Man hat einfach nicht das Gefühl, dass alle Apps sofort öffnen und einsatzbereit sind. Davon abgesehen lässt sich mit der Geschwindigkeit aber mehr als gut Leben. Das Browsen im Internet gelingt ohne Redering-Probleme und das System wirkt sehr flüssig.

Huawei P20 Lite System Benchmarksjpg 14

Wo man dann allerdings doch einen deutlichen Unterschied feststellen kann, ist beim Gaming. Hier schafft das P20 Lite bei anspruchsvollen Titeln wie PubG oder Asphalt 8 nur niedrige oder mittlere Grafikeinstellungen richtig flüssig. Gelegenheitszocker kommen damit noch auf ihre Kosten, anspruchsvolle Gamer brauchen aber ein schnelleres Phone.

Ebenfalls muss sich das P20 Lite Tadel für die etwas langsameren Speichermodule gefallen lassen. Mit 180MB/s im Lesen und 130MB/s im Schreiben ist der eMMc Speicher deutlich langsamer als der UFS-Speicher in Modellen wie dem Xiaomi Mi6 oder Mi Mix 2. Auch dies trägt zu den geringen Wartezeiten beim Öffnen und Wechseln von Apps bei, die bei der Konkurrenz nicht so stark ausfallen. Der Arbeitsspeicher von 4GB ist allerdings ausreichend groß für Multitasking und hat mit 6GB/s auch eine gute Geschwindigkeit.

Android 8 mit EMUI

Das Huawie P20 Lite hat ein aktuelles Android 8 System mit der hauseigenen Emotion-UI Oberfläche des Herstellers. Huawei erweitert Android in zahlreicher Weise durch ein eigenes Layout und eine Vielzahl an Zusatzfunktionen. Das System ist sowohl für Smartphone-Einsteiger als auch für fortgeschrittene Nutzer geeignet. Der Nutzer hat zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, ohne dass die Oberfläche überladen wirken würde.

Huawei P20 Lite Android 8 with EMUI 3Huawei P20 Lite Android 8 with EMUI 1 Huawei P20 Lite Android 8 with EMUI 4 Huawei P20 Lite Android 8 with EMUI 5

Natürlich gibt es ein Benachrichtigungs- und Sicherheitscenter, in dem man einstellen kann, welche Apps Zugriffs- und Benachrichtigungsrechte bekommen. Auch Funktionen wie der Face-Unlock wurden mit einfach verständlichen Einstellungsmöglichkeiten integriert. Besonders gefällt mir aber, dass das EMUI System dem Nutzer viele sehr einfache Einstellungsmöglichkeiten gibt, die dennoch einen Unterschied in der Usability machen. So hat man beispielsweise die Möglichkeit, die Position der On-Screen-Buttons anzupassen oder auszuwählen, ob den Launcher mit App-Drawer (Übersichtsseite für alle Apps) oder ohne benutzen möchte.

Kamera

Huawei P20 Lite 3Auf der Rückseite befindet sich eine 16 Megapixel Kamera mit einer Blende von f/2.2 und eine weitere 2 Megapixel-Kamera für Bokeh-Effekte. Auf der Vorderseite gibt es eine 16 Megapixel Kamera mit f/2.0 Blende. Beide Kameras werden von einem LED-Blitz unterstützt, wobei die LED auf der Vorderseite zu schwach ist, um bei schlechtem Licht für gute Bilder zu sorgen.

Die Kameraqualität des Huawei P20 Lite ist natürlich nicht so gut wie beim “richtigen” P20. Dies sollte bei einem Preis von knapp der Hälfte aber auch jedem klar sein. Für seinen Preisbereich schießt das P20 Lite jedenfalls sehr schöne Bilder. Bei Tageslicht aufgenommene Fotos haben eine gute Schärfe, viele Details und vor allem sehr schöne Farben. Dies gilt gleichwohl für die Rück- als auch für die Selfie-Kamera. Es macht wirklich Spaß, mit dem Huawei P20 Lite Bilder aufnehmen zu lassen und wer nicht gerade die allerbeste Kamera auf dem Markt braucht, wird mit dem P20 Lite wohl allemal zufrieden sein.

Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte an der Kamera. Sobald wenig Licht zur Verfügung steht, sind die Bilder stark verrauscht, was wohl der hohen Megapixelzahl und der f/2.2 Blende zuzuschreiben ist. Zudem ist die Dual-Kamera auf der Rückseite eigentlich kaum einer Erwähnung wert. Klar – es ist möglich, mit dem P20 Lite Portrait-Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund zu produzieren. Allerdings lassen sich die Ergebnisse nicht wirklich sehen, weil die Abtrennung von Hinter- und Vordergrund nicht sauber funktioniert und bei 8 von 10 Fotos Teile des Gesichts oder Körpers unscharf sind. Zudem ist der Übergang von Schärfe zu Unschärfe zu drastisch, sodass die Bilder stark künstlich aussehen und nicht im Ansatz einen DSLR-Effekt erzeugen. Gleiches gilt natürlich auch für den Portrait-Effekt der Selfie-Kamera, der nur über einen Software-Filter erzeugt wird. Auch dieser liefert in 90% der Fälle unbrauchbare Bilder.

Huawei P20 Lite Camera UI 2Huawei P20 Lite Camera UI 1 Huawei P20 Lite Camera UI 3

Videoaufnahmen kann das P20 Lite mit Full-HD Auflösung mit 30 FPS machen. 4K-Aufnahmen sind ebenso wenig wie Full-HD mit 60FPS möglich. Die Videos haben eine gute Schärfe und auch der Fokus arbeitet schnell. Bemerkbar macht sich allerdings die fehlende Bildstabilisierung, die dazu führt, dass Videos in Bewegung sehr verwackelt sind.

Konnektivität

Huawei P20 Lite 7Das Huawei P20 Lite unterstützt Dual-SIM. Es können zwei Nano-SIM Karten seitlich in einen Einschub eingesetzt und gleichzeitig verwendet werden. Alternativ hat man die Möglichkeit, einen der beiden SIM-Slots mit einer Micro-SD zur Speichererweiterung zu belegen. Es gefällt uns gut, dass Huawei dem Nutzer diese Möglichkeit gibt, was in der Preisklasse über 300€ nicht unbedingt üblich ist.

passende MicroSDs auf

Das P20 Lite unterstützt alle in Deutschland relevanten Netzfrequenzen und ist ohne Einschränkungen im LTE-Netz unterwegs. Der Netzempfang ist durchschnittlich stark und wir hatten nie Probleme mit der Nutzung des Internet.

Was die Gesprächsqualität angeht, liefert das P20 Lite keine Glanzleistung ab. Man wird zwar beidseitig klar verstanden und auch Störgeräusche werden herausgefiltert, allerdings ist die Stimme nicht besonders beim Gegenüber nicht besonders klangvoll und gelegentlich wird ein geringes Rauschen wahrgenommen.

p20 lite sensorsZur drahtlosen Verbindung gibt es Bluetooth 4.2 und Dual-Band Wifi mit .ac-Standard. Auch hier erzielt das P20 Lite eine durchschnittliche Empfangsstärke. Zudem gibt es noch NFC und GPS Navigation. An Sensoren hat das P20 Lite neben den Standards (Helligkeit, Näherung, Beschleunigung) noch ein Gyroskop und einen E-Kompass verbaut.

Der Lautsprecher erzeugt einen klaren und lauten Sound. Die Höhen werden etwas überbetont und Tiefe sind nur schwach wahrnehmbar. Der Klang ist allerdings noch in Ordnung. Schließt man Mittelklasse-Kopfhörer an den 3,5mm Klinke-Anschluss an, bekommt man aber einen astreinen Sound geboten.

Akkulaufzeit

Das P20 hat einen 3000mAh Akku verbaut. Dieser hat es dem Hersteller erlaubt, das Handy so dünn und leicht zu gestalten. Auf der anderen Seite kann man auch nicht mit einem richtigen Dauerläufer rechnen. In der alltäglichen Nutzung konnte das Huawei P20 Lite in meinem Fall im Durchschnitt 5 Stunden Display-On-Time erreichen. In der Regel wird man das Smartphone einen Tag nutzen und es am Abend an die Steckdose anschließen. Ein Zwei-Tage-Handy ist das P20 Lite nicht.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Aufgeladen wird das P20 Lite mit einem Huawei Quick-Charge Netzstecker mit 9/5V/2A. Der gesamte Ladevorgang nimmt 95 Minuten in Anspruch. Dies ist ein durchschnittliches Ergebnis, womit Huaweis Quick-Charge nicht ganz mit demjenigen der Qualcomm-Konkurrenten mithalten kann, die für die gleiche Kapazität nur etwa 60 Minuten brauchen.

Um den Stromverbrauch zu reduzieren, gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit, die Auflösung von eine HD+ Auflösung von 1520 x 720 Pixel zu reduzieren. Mit der reduzierten Auflösung ist es zwar wieder möglich, einzelne Bildpunkte auf dem Display auszumachen, allerdings ist die Schärfe durchaus noch brauchbar. Wer also einen besonders langen Tag vor sich hat, kann mit der Reduktion der Auflösung den Energieverbrauch verringern, sodass das Handy ein paar Stunden mehr durchhält.

Fazit und Alternative

jonas-andre
Jonas Andre:

Ist das Huawei P20 Lite ein gelungenes Smartphone? Wir sagen “Ja”. Insbesondere beeindruckt hat uns dabei das hochwertige Design und die Verarbeitungsqualität. Auch bekommt man ein wirklich gutes Display geboten. Die Kameraqualität ist für ein Handy um 300€ ebenfalls angemessen, insbesondere bei Tageslicht produziert das Handy sehr schöne Aufnahmen. Allerdings muss man gewisse Abstriche bei Low-Light Aufnahmen hinnehmen und die Dual-Kamera ist eigentlich komplett sinnlos. Was die Performance des Smartphones angeht, ist das P20 Lite für die meisten Nutzer ausreichend schnell. Allerdings ist die Leistung im Vergleich mit anderen Top-Seller Chinahandys einfach nicht gut. Das Xiaomi Redmi Note 5 zum Beispiel kostet über 100€ weniger und hat erheblich mehr Rechenpower. Mit einem Xiaomi Mix 2(S) oder Mi6 kann man das P20 Lite letztendlich überhaupt nicht vergleichen. Zudem ist die Akkulaufzeit des P20 Lite nicht wirklich überzeugend. Powernutzer werden kaum einen Tag mit dem Handy auskommen und 2 Tage Laufzeit werden wohl die wenigsten aus dem Handy herauskitzeln.

Wer ein Smartphone für 350€ in Deutschland kaufen möchte, macht mit dem Huawei P20 Lite nichts falsch. Als Alternative sollte man sich aber noch das Xiaomi Mi Mix 2 anschauen, dessen Preis mittlerweile auf 330€ gefallen ist. Das Mix 2 in unserem Test in den meisten Kategorien bessere Ergebnisse als das Huawei P20 Lite – und auf ein Full-Screen Display muss man auch nicht verzichten. Zudem gibt es als preiswerte Alternative noch das Xiaomi Redmi Note 5. Für etwa 200€ bietet es eine ebenso gute Kamera, mehr Rechenleistung und einen doppelt so starken Akku.

83%
  • Design und Verarbeitung 100 %
  • Display 100 %
  • Leistung und System 70 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 90 %
  • Akku 60 %

Preisvergleich

Nur 199 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.08.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
6 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
jonas-andreScourgeAlexJiruHarry Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Scourge
Gast
Scourge

Ich suche einen Nachfolger für mein Redmi Note 5. Weil unbedingt NFC an Bord sein soll und eine einigermaßen gute Kamera bin ich hier gelandet. Allerdings nervt mich der spürbar langsame Prozessor. Hat da noch jmd. eine brauchbare Alternative?

Alex
Gast
Alex

Ich schwanke zwischen dem Huawei P20 lite und dem Honor 10 – welches ist denn nun das bessere Handy. Ich hatte schon zwei Huawei und war super zufrieden. Lohnt sich der Wechsel zu Honor?

ThePrez
Gast
ThePrez

Nachteile
Dual-Kamera Funktion unbrauchbar
schlechte Fotos bei wenig Licht
mittelmäßige Akkulaufzeit
relativ langsamer Prozessor

Mit diesen brachialen Nachteilen ist es “gelungen” und bekommt 83%? Das Teile kannst knicken.

Jiru
Gast
Jiru

Wie sieht es eigentlich bei Huawei bzw. Honor so mit der Update Politik aus? Vorallem mit den Sicherheitsupdates? Welche Android Version drauf ist, ist mir eher unwichtig. Überlege mir das Honor 7x zu kaufen.

Yannick_Schmid
Mitglied
Yannick

Das dritte Bild auf dieser Seite ist wohl ein Bild von einem anderen Smartphone.

Edelgamer
Gast
Edelgamer

Preis Leistung ist bei dem Gerät einfach schlecht. Wenn ich mir überlege das ich das Redmi Note 5 global version für 188€ bei gearbest vorbestellen konnte.

MelCare
Gast
MelCare

Äpfel mit Birnen:
Das Note 5 kriegst du aber nicht mit zwei Jahren Garantie, sondern darfst 2 Wochen min. auf Lieferung warten und hast dann 1 Jahr Gearbest “Support”.
Aber ja, sobald die global Version in EU verfügbar ist, ist der Vergleich valide. Aber ob bis dahin das P20lite noch 350€ kostet?

Harry
Gast
Harry

Äpfel mit Birnen? Du willst für Garantie 180€ mehr zahlen. Wenn ich mein Note 5 auf den Boden werfe, dann kauf ich mir für 150€ ein neues und warte dann auch gerne 2 Wochen. Du hingegen darfst für den Displaytausch 150€ zahlen, mit deiner Garantie (die es übrigens bei Xiaomi in Deutschland nicht gibt). Bis du ein Ersatzgerät oder ein repariertes Gerät in den Händen hast vergeht locker 1 Monat. Ich weiß nicht wann du das letzte mal deine Gewährleistung in Deutschland genutzt hast. Garantie gibt es gar keine von Xiaomi in Deutschland. Du bist auf den Shop und die Gewährleistung angewiesen!