Meizu 16 vorgestellt

9

Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 14Das neue Meizu 16 folgt den neuen Trends: Full-Screen-Display 18:9, Snapdragon 845 und neuste Standards. Zusätzlich bleibt uns ein Notch erspart und es gibt wiedermal ein kleines Meizu 16 mit 6 Zoll und ein Meizu 16 Plus mit 6,5 Zoll.

Das Meizu 16 wurde nun offiziell vorgestellt! Wir haben unseren Artikel ergänzt und mit Bildern der Präsentation ausgestattet.

Meizu 16 Meizu 16 Plus 14Das Jubiläumshandy Meizu 15 hatte was von Retro. Ein klassisches 16:9 Display, Button/Fingerabdrucksensor auf der Front und eine Rückseite aus Metall. Das Meizu 15 kam mit Snapdragon 660 und das Meizu 15 Plus mit derselben Exonys-CPU wie auch das Samsung S8. „Reshape Classics“ ist das Motto – quasi ein letztes Modell im alten Stil und Format. Mit dem neuen Meizu 16 folgt nun der Full-Screen-Trend.

Meizu 16 Meizu 16 Plus
Maße: 150,5 x 73,2 x 7,3 mm, 152g 160,4 x 78,2 x 7,3 mm, 182g
Display: 6 Zoll 18:9 AMOLED, 93cm², FullHD+ 402 PPI 6,5 Zoll 18:9 AMOLED, 109cm², FullHD+ 374 PPI
Hardware: Snapdragon 845, Adreno 630, UFS 2.1 Speicher Snapdragon 845, Adreno 630, UFS 2.1 Speicher
Kamera: Dual-Cam, 12 + 20MP, Sony IMX380 + IMX350 – Front: 20MP Dual-Cam, 12 + 20MP, Sony IMX380 + IMX350 – Front: 20MP
Akku: 3010mAh 3640mAh

Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 7 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 4 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 12 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 8

Meizu 16 Meizu 16 Plus
6GB RAM + 64GB ROM 2700 Yuan / 341€ 6GB RAM + 64GB ROM 3200 Yuan / 404€
6GB + 128GB 3000 Yuan / 379€ 8GB + 128GB 3500 Yuan / 442€
8GB + 128GB 3300 Yuan / 417€ 8GB + 256GB 3800 Yuan / 480€

Design und Display

Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 1 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 15 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 3 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 2

Das Ziel ist ein Full-Screen-Design ohne die Notch. Das kleine Meizu 16 bekommt ein 6 Zoll Display und wird etwas kleiner (schmälere Ränder) als z.B. ein Xiaomi Mi 6X / Mi A2. Die große Version, das Meizu 16 Plus, wird mit einem großen 6,5 Zoll 18:9 Bildschirm ausgestattet. Das ist zwar noch nicht ganz auf Niveau eines Xiaomi Mi Max 3, aber trotzdem ein Gewinn für Phablet-Liebhaber. Mit den zwei Varianten deckt man eine größere Gruppe an Käufern ab. Die Auflösung ist bei beiden Modellen mit 2160 x 1080 Pixeln gelistet. Daraus ergibt sich beim Meizu 16 402 PPI und beim 16 Plus 374 PPI.

Meizu 16 Meizu 16 Plus 5Erhältlich sind die Farben weiß „Far Mountain White“ und schwarz „Quiet Night Black“. Beide Varianten kommen mit einem Dual-Glas Design, das durch einen Metall-Rahmen verbunden wird. Am Gehäuse erkennt man unten eine USB-C Buchse und einen 3,5mm Klinkenanschluss. Das Glas der Rückseite ist zu allen vier Seiten schön gebogen. Auf der Rückseite findet sich noch die Kameraeinheit samt LED-Flash-Ring darunter. Auf der Front findet sich größtenteils das Display mit Rounded Corners. Zur Screen-to-Body-Ratio: 91% werden es nicht ganz – aber das Design ist ähnlich des Samsung S8 / S9 und die Ränder sind so gering wie möglich gehalten. Der Lautsprecher zum Telefonieren ist in der Kante zwischen Front und Rahmen eingelassen, wie man es vom Xiaomi Mi Mix 2 und 2S kennt, daneben liegt die Frontkamera. An Anschlüssen steht neben dem zeitgemäßen USB-C Port auch ein 3,5mm Klinkenanschluss zur Verfügung. Für Stereo Sound werden außerdem beide Lautsprecher genutzt.

Ein modernes Smartphone kommt auch ohne Notch aus – das beweist mindestens mal das Mi Mix 2S! Schafft es Meizu die Ränder beim 16 und 16 Plus möglichst gering zu halten, dann sind auch 6 Zoll kein Problem für die Einhandbedienung. Mit dem Meizu 16+ kommt dazu auch noch ein schön großes Phablet, für alle, die es wollen.

Druckempfindliches Display beim Meizu 16?

Meizus Aushängeschild bei der Bedienung ist der mTouch Button, über den sich die drei Androis Befehle zielsicher ausführen lassen. Leider fällt er mit dem 18:9 Format weg. Das neue Feature soll wohl mback heißen und man darf es sich in etwa so vorstellen, wie das drucksensitive Display des iPhone. Die Sensorik kann zwischen Wischgesten, längerem und kurzem Druck unterscheiden. Auch ein Fingerabdrucksensor im Display, wie schon das Vivo Nex, soll das Meizu 16 Plus bekommen. Bleibt nur die Frage nach dem Preis und ob jedes Meizu 16 so ausgestattet sein wird – ist eine Meizu 16 Special Edition (siehe Mi8 Explorer Edition) denkbar?

Meizu 16 Meizu 16 Plus 9 Meizu 16 Meizu 16 Plus 8

Nun ist es offiziell: nach dem Vivo Nex Ultimate und dem Mi 8 Explorer Edition ist das Meizu 16 das nächste Smartphone mit Fingerabdruckscanner unter dem Display!

Leistung und System

Kein geringerer Chip als der Snapdragon 845 wird im neuen Meizu Flagship für genügend Rechenpower sorgen. Der Octa-Core sorgt zurzeit in den meisten High-End Smartphones dafür, dass nie eine Gedenksekunde vergeht. Das OnePlus 6, Mi8, Mi Mix 2S, BlackShark oder Asus Zenfone 5Z sind die besten Beispiele hierfür. Auch mit der Adreno 630 CPU ist man zukunftssicher aufgestellt, wenn es um die neusten 3D-Games auf dem Smartphone geht. Uns fällt auf, dass Meizu nun nicht mehr versucht andere Chips zu verbauen. Mit dem Snapdragon 660 und Samsung Exynos 8895 hatte man Bei den Vorgängern ebenfalls schon mehr als genug Leistung. Das haben wir im Xiaomi Mi A2 bemerkt: es braucht keineswegs den besten (und teuersten) Chip auf dem Markt. Aber was solls, das Marketing hat gewonnen. An Speicher darf man mit mindestens 6GB Arbeitsspeicher rechnen und bei mehr Systemspeicher wird es dann auch nochmal 2GB obendrauf geben, woraus sich 8GB RAM ergeben. An Speicher gibt es 64GB und aufwärts; in der Deluxe Version sind es wohl 128GB, wie auch schon beim Meizu 15.

Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 10 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 11

Auf den Meizu Smartphones kommt Flyme OS zum Einsatz. Der alternative Launcher bietet eine andere Oberfläche als Android und kann mit nützlichen zusätzlichen Features aufwarten. Das neue Flyme OS wird nun auch auf Android 8.1 basieren.

LTE-Konnektivität?

Meizu 15:

  • GSM:B2/B3/B5/B8 Meizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 6
  • WCDMA:B1/B2/B5/B8
  • TD-SCDMA:B34/B39
  • CDMA: BC0
  • TD-LTE: B34 / B38 / B39 / B40 / B41
  • LTE FDD: B1 / B3 / B4 / B5 / B8

Meizu 15 Plus:

  • GSM:B2/B3/B5/B8
  • WCDMA:B1/B2/B5/B8
  • TD-SCDMA:B34/B39
  • CDMA: BC0
  • TD-LTE: B34 / B38 / B39 / B40 / B41 (B41 4 * 4MIMO)
  • LTE FDD: B1 / B3 / B4 / B5 / B8

Für Deutschland fehlen bisher leider die Bänder 7 und 20, für flächendeckenden LTE Empfang. Ob noch eine Global Version mit diesen Frequenzen kommen, ist sehr wahrscheinlich und wird dann auf der offiziellen englischen Meizu Seite erscheinen. Darüber hinaus gibt es WLAN n/ac mit Dual Band und der 2×2 MIMO Technik sowie Bluetooth 5.0. Zur Navigation stehen bereit: GPS, A-GPS, GLONASS, Beidou, Galileo, SBAS, QZSS. Die Liste an Sensoren ist ebenso lang: Lage, Licht, Näherung, Gyroskop, Hall und ein Barometer sowie ein elektronischer Kompass.

Kamera des Meizu 16

%nameMeizu 16 Meizu 16 Plus offiziell vorgestellt 5Über die Kamera der neuen Generation ist noch nichts geleaked wurden. Das Meizu 15 ist knapp ein halbes Jahr alt, das Setup würde sich also noch eignen. Hier kommen ein Sony IMX380 & Sony IMX350 zum Einsatz mit 12 & 20MP. Auf der Front ist es ein 20MP-Sensor mit einer Blende von f/2.0. Bisher gab es ein Bild, das der Meizu CEO mit dem neuen Flagship postete. Aussagen über die Kameraqualität lassen sich aber nicht wirklich treffen, aufgrund dessen.

Bei der Software für die Kamera machen wir uns keine Sorgen: Meizu hat schon bewiesen, dass man es draufhat. Auch bei der Bildqualität erwarten wir Flagship-Level.

Nun sind auch die Kamera Spezifikationen aktuell: hinten ist es ein 12MP Sensor mit einer f/1.8 Blende und ein 20 MP Sensor mit f/2.6. Das Bild stellt sich über einen Laser Autofokus scharf. Auf der Front sind es 20 MP mit einer f/2.0 Blende. Für die Software hat man den Spezialisten ArcSoft nun zusätzlich an Bord sowie sind AI Features schon angekündigt.

Unsere Einschätzung

Das Meizu 15 war cool, einfach mal ein klassisches Smartphone mit 16:9 Display – es ist wohl das letzte seiner Art. Mit dem neuen Meizu 16 bietet man seinen Nutzern nun die trendige Full-Screen Erfahrung. Kaufargumente dafür sind ein günstiger Preis (wie der Import Preis wohl ausfällt?), Flyme OS und ein komplettes Paket.

Die teuerste Version des Meizu 16 Plus, dann wohl mit 128GB – oder gar 256GB – soll die Grenze von 500$ nur knapp überschreiten. Damit hätten wir ein weiteres Flagship aus China, dass in unserer HighEnd-Bestenliste mit konkurriert. Unsere Hoffnung liegt im Formfaktor: wie es aussieht wird das Meizu 16 trotz 6 Zoll Display schön kompakt dank schmaler Ränder. Das Meizu 16 Plus komplettiert die Palette mit einem Flagship-Phablet. Voraussetzung ist aber, dass die Globalisierung passt und wir auch hierzulande mit einem übersetzten Flyme OS und Google Play Store versorgt werden.%name

 

9
Schreibe einen Kommentar

 
2 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
Jonas AndreOliverLukiChrisOliver Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Oliver
Gast
Oliver

Worauf begründet Ihr die Aussage, dass Band 20 immer mehr an Bedeutung verlieren wird? Vor allem in welchem zeitlichen Rahmen seht Ihr dies?

Chris
Gast
Chris

Das würde mich in der Tat auch interessieren, gerade weil ich mit meinem Redmi 4 Prime ständig empfangstechnisch den Mittelfinger von 02 gezeigt bekomme…
Und wenn ich das richtig gelesen habe, hat das Meizu 16 eben kein LTE Band 20, außer es kommt noch eine Global Variante…

Chris
Gast
Chris

Achja, hier der Link von Meizu zu dem Smartphone und auch da finde ich nichts über Band 20:
https://www.meizu.com/16/spec/?click=mmz_product_16_dh_cs

Luki
Gast
Luki

Das interessiert mich auch und genau beides, warum und in welchem zeitlichen Rahmen?

Außerdem fehlt zusätzlich auch noch Band 7!

Oliver
Gast
Oliver

Ok, Eure Aussage findet sich nicht mehr im Text. Auch eine Lösung 😉

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hallo Oliver, Band 20 ist nicht für 4G geeignet und mit ein Grund warum in Deutschland weiterhin LTE genutzt wird. Es ist deutlich langsamer und auf 50mbit beschränkt. Auch O2 und Vodafone werden immer mehr 1800 und 2600 Masten einsetzen, merkt man auch bereits in den Städten. Man kann auch schlecht Werbung für LTE Advanced machen und dann die Leute mit Band 20 surfen lassen. Es ist außerdem kein Geheimnis, dass die Netzabdeckung von O2 trotz dem massiven Einsatz von Band 20 (hat eine Reichweite von 10km und durchdringt Wände deutlich besser) deutlich schlechter ist, als bei der Telekom. Wir leben in Deutschland in der 3. Welt, wenn es um Mobilfunk geht. Auch wenn die Netzanbieter diesbezüglich schweigen, werden O2 und Vodaphone in Zukunft um echtes 4G nicht herum kommen.

Beste Grüße

Jonas

Peter Beer
Mitglied
Mitglied
Peter Beer

Also ich bin bin ehrlich gesagt gespannt auf das neue 16er.
Eine Frage habe ich aber. Da der Europäer von der MIUI Global ROM sehr verwöhnt ist, was die Integration von Google angeht, frage ich mich wie es bei Flyme aussieht?
Gerade das Setup von MIUI Global überzeugt mich. Ähnlich wie bei anderen Geräten werden alle Apps, die auf dem vorigen Gerät installiert waren, wiederhergestellt. Teils sogar mit deren Daten Das macht die Ersteinrichtung total einfach. Wie es bei den nicht-Global ROMs aussieht, sieht man zB bei xiaomi.eu.
Die Play Dienste sind zwar vorinstalliert, aber man muss sich mühsam alle APPs I’m Play Store zusammensuchen und neu einrichten.
Kann man bei der sogenannten Global ROM von Flyme auch diesen Luxus genießen, den Google Einrichtungsassistent zu nutzen?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, der Google Einrichtungsassitent sollte ebenso wie bei MIUI auch bei Flyme funktionieren. Alternativ gibt es auch die Flyme Cloud, ebenso wie die MI-Cloud, die dann gleich noch alle EInstellungen im System mitbringt.

Beste Grüße

Jonas

Peter Beer
Mitglied
Mitglied
Peter Beer

Erst einmal danke für die Antwort.
Allerdings befriedigt sie mich nicht ganz.
„Sollte funktionieren“ ist nicht funktionieren.
Ich habe eben wieder die ROM von xiaomi.eu eingerichtet. Nur das zusammensuchen hat schon eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Jetzt muss ich noch alle APPS einrichten.
Kann denn hier keiner wirklich zu 100% bestätigen ob der Google Einrichtungsassistent funktioniert oder nicht?

Gruß