Umidigi legt seine Low-Budget Geräte neu auf und schickt mit dem Umidigi A5 Pro ein neues Smartphone ins Rennen, dass das A3 Pro und A4 Pro ablöst. Laut eigener Aussage hat der Hersteller an einer Vielzahl von Stellschrauben gedreht, um das bestmögliche Erlebnis für unter 100€ zu erhalten. So setzt das neue Gerät zum Beispiel auf einen neuen Prozessor, aktuelles Android 9.0 und eine dritte Kamera. Doch verspricht Umidigi, wie schon so oft, zu viel oder findet sich im A5 Pro tatsächlich ein ernstzunehmender Konkurrent für Redmi 7a und Co.? Wir haben es im Testbericht herausgefunden.

Lieferumfang des Umidigi A5 Pro

umidigi a5 pro bilder 11

Das Umidigi A5 Pro findet in einem elegant designten Karton mit Slidermechanismus seinen Weg zum neuen Besitzer. Im Karton selber befindet sich neben dem Smartphone selbst noch ein rotes Micro-USB Ladekabel und ein 10W Netzteil. Am Gerät selbst ist zudem schon eine Displayfolie und eine schwarze Silikonschutzhülle mit Ledermuster, die gut in der Hand liegt, angebracht.

Verarbeitung und Design

Umidigi hat sich beim Entwerfen des A5 Pro sichtlich durch die Designs von Huawei inspirieren lassen. So erinnert die Rückseite des Smartphones, die übrigens nur aus kratzempfindlichem Plastik besteht, durch seine Anordnung der drei Kameralinsen inklusive des LED-Blitz stark an die des Huawei P20 Pro. Auch bei der Farbgebung kopiert Umidigi die Farbe Breathing Crystal des Smartphoneriesen, durch seine Farbverläufe sorgt diese aber auch hier für ein erfrischend auffällige Optik. Wer lieber gediegenere Farben bevorzugt, kann auch auf die schwarze Farboption zurückgreifen.

umidigi a5 pro bilder 5 umidigi a5 pro bilder 2

Rück- und Vorderseite werden beim A5 Pro durch einen silbernen Alurahmen nahtlos zusammengehalten. Dieser beherbergt zudem die ebenso aus Aluminium gefertigte Lautstärkewippe und Standbytaste. An der Unterseite findet sich neben 3,5mm Kopfhöreranschluss dann aber leider ein betagter Micro-USB Anschluss wieder.

Die Vorderseite dominiert das 6,3 Zoll große Display, das an den Seiten nur von schmalen Rändern umgeben wird und IPS-typisch an der Unterseite durch ein breiteres Kinn begrenzt wird. In Sachen Notch setzt Umidigi mit der Tropfenform auf einen verhältnismäßig zurückhaltenden Einschnitt in die Bildfläche, der Platz für die Frontkamera bietet.

umidigi a5 pro bilder 3 umidigi a5 pro bilder 10

Auch wenn Umidigi mit einer angeblichen 92,7% screen-to-body ratio sichtlich übertreibt, fällt das A5 Pro mit seiner modernen Optik mit Tropfennotch im Preisbereich um die 100€ positiv auf. Die Maße von 156 x 76 x 9 mm sind für ein Gerät mit 6,3 Zoll Display noch im Rahmen und die Verarbeitung ist durchweg auf einem guten Niveau, sodass kaum Raum für Kritik bleibt. Die 206g Gewicht sind zwar angesichts des großen Akkus vertretbar, sollten aber vor dem Kauf dennoch beachtet werden. Persönlich stört mich nur der vollkommen veraltete Micro-USB Anschluss, der im Jahre 2019 selbst in einem Low-Budget Smartphone ärgerlich ist.

Display

Wie bereits erwähnt, verbaut Umidigi im A5 Pro ein 6,3 Zoll Display mit einer Full-HD+ Auflösung von 2280×1080 Pixeln. Damit erreicht die Anzeige eine Pixeldichte von 400 ppi, die für jegliche Anwendungszwecke ausreichend hoch ist. Selbst bei näherer Betrachtung erkennt man durch die hohe Dichte keine einzelnen Bildpunkte.

umidigi a5 pro bilder 6

Auch anderweitig kann das IPS-Panel mit starken Kontrasten und satten Farben punkten. Ebenso liegt die Blickwinkelstabilität auf einem hohen Niveau und auch die maximale Helligkeit ist ausreichend hoch, um auch bei direkter Sonneneinstrahlung das Smartphone noch bedienen zu können. Der Digitizer des A5 Pro erkennt bis zu 10 Finger gleichzeitig und ermöglicht damit auch die fehlerfreie Eingabeerkennung bei Schnelltippern.

In Sachen Display verbaut Umidigi in dieser Preisregion eine der besten Komponenten schlechthin und weiß in allen relevanten Aspekten von sich zu überzeugen.

Leistung

Gegenüber dem Vorgänger, dem Umidigi A3, hat der chinesische Hersteller sein neues Einsteigergerät leistungstechnisch sichtlich aufgerüstet. So ist jetzt ein bedeutend leistungsfähigerer Helio P23 Prozessor aus dem Hause Mediatek im Verbund mit 4GB RAM für die Performance zuständig. Der Octa-Core Prozessor teilt seine 8 ARM Cortex-A53 Kerne mit einer Taktfrequenz von 2.0 GHz gleichermaßen in einen Performance- und einen Stromsparcluster auf. Das damit einhergehende Plus an Leistung und den Unterschied zum Vorgänger merkt man sowohl in Benchmarks als auch in der alltäglichen Nutzung deutlich. Apps öffnen schnell und auch ein gewisses Maß an Multitasking mit mehreren Apps führt das A5 Pro nicht an seine Grenzen. Mit seinen rund 80.000 Punkten im Antutu Benchmark kann sich das Smartphone gegenüber seinen Konkurrenten im Preisbereich von um die 100€ auch teils gut absetzen. Nur das Xiaomi Redmi 7 leistet hier mit seinem Snapdragon 632 noch ein wenig mehr. Ebenso kann die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers mit 5GB/s überzeugen. Abseits von alltäglichen Aufgaben, die das Smartphone unbeeindruckt lassen, stemmt das A5 Pro auch aufwendige 3D-Spiele wie PUBG Mobile. Jedoch müssen dabei die Detailstufen stark nach unten geschraubt werden, da die hohe Auflösung des Displays hier seinen Tribut fordert und die verbaute Mali-G71 MP2 GPU schneller an seine Grenzen bringt. In dieser Hinsicht haben daher technisch ebenbürtige Konkurrenzmodelle teilweise die Nase vorn.

screenshot umidigi a5 pro 15 screenshot umidigi a5 pro 13 screenshot umidigi a5 pro 17 screenshot umidigi a5 pro 5

Für die eigenen Daten bringt das A5 Pro bereits intern 32GB Speicherplatz mit. Dieser lässt sich mit vernünftigen Geschwindigkeiten von 190MB/s und 120MB/s lesen und schreiben. Falls der Speicherplatz nicht ausreichend sein sollte, kann er mithilfe einer Micro-SD Karte erweitert werden, ohne dabei auf die Dual-SIM Funktionalität verzichten zu müssen (Triple Slot).

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis

Für unter 100€ ist das A5 Pro eines der schnellsten Budget-Smartphones auf dem Markt. Der eigentlich in der Mittelklasse verordnete Helio P23 Prozessor entpuppt sich zu einer der Stärken des Smartphones und sorgt für ein hervorragendes Preis/Performance Verhältnis. Auch in den restlichen Belangen kann das Gerät vollends überzeugen und bietet für die Anforderungen an ein derart günstiges Smartphones bedeutend mehr als erwartet.

System

Auf dem Umidigi A5 Pro ist derzeit die noch aktuellste Android Version 9 namens Pie installiert, die mit den Sicherheitsupdates vom 5. Mai 2019 versehen ist. Während des Testzeitraums erhielt das Gerät ein OTA (over-the-air) Update, das die Performance verbessern und Probleme ausbessern sollte. Der einzige, aber auch immens störende Softwarefehler im Bereich der Kamera wurde damit jedoch nicht behoben, dazu später aber im Bereich Kamera mehr.

screenshot umidigi a5 pro 2 screenshot umidigi a5 pro 7 screenshot umidigi a5 pro 6 screenshot umidigi a5 pro 8

Umidigi hat bei der Gestaltung des Systems erfreulicherweise auf eine eigene Oberfläche verzichtet und liefert das Smartphone daher mit einer vollkommen reinen Androidversion aus, die nur an einigen wenigen Stellen ein paar Erweiterungen erhalten hat. So können zum Beispiel die On-Screen Tasten sowohl optisch als auch in ihrer Anordnung angepasst werden und auch eine Face-ID Option findet sich in den Einstellungen des Geräts wieder. Die Gesichtserkennung funktioniert dabei selbst bei schlechten Lichtbedingungen verblüffend schnell und zuverlässig, wird aber nur durch die Verwendung der Frontkamera realisiert. Diese Technologie ist daher bedeutend unsicherer als spezielle Infrarotsensoren, die das Gesicht aufwendiger analysieren. Wer deshalb lieber auf eine sicherere Entsperroption setzen möchte, kann den rückseitigen Fingerabdrucksensor verwenden, der ebenso zügig und verlässlich funktioniert.

Ansonsten bewegt sich der Nutzer beim A5 Pro in der gewohnten Android-Umgebung. Sämtliche Google-Dienste sind vorinstalliert und funktionieren ohne Zwischenfälle. Das System war während des Tests stets performant und ohne Fehler, sodass der Unterschied zu einem Gerät aus der Mittelklasse kaum auszumachen ist.

Kamera

umidigi a5 pro bilder 9Umidigi verbaut im A5 Pro tatsächlich drei echte Kamerasensoren und verzichtet auf die bisher bekannte Augenwischerei mit Fake-Linsen. Das ist für ein Einsteigergerät für um die 90€ umso beeindruckender und ermöglicht einige zusätzliche Aufnahmemodi. Als Hauptsensor dient ein Sony IMX398 mit 16 Megapixeln, der dank der 5 Megapixel Tiefenkamera in der Lage ist, Portraitaufnahmen mit unscharfem Hintergrund zu erzeugen. Hinter der dritten Linse verbirgt sich ein nicht näher spezifizierter 8 Megapixel Sensor, der dank der verbauten Optik 120 Grad Weitwinkel-Aufnahmen ermöglicht. Im alltäglichen Einsatz sind die Optionen an sich, die das A5 Pro seinem Nutzer bietet, eine Bereicherung und insbesondere die Weitwinkel-Kamera habe ich für Landschafftsaufnahmen häufiger verwendet.screenshot umidigi a5 pro 11

Die Qualität der Bilder ist jedoch leider sehr durchwachsen, sodass Umidigi beim A5 Pro sehr viel Potenzial verschenkt. So leiden die Bilder des Hauptsensors an einem starken Gelbstich, der fast schon einem Sepia-Effekt gleicht, sobald Fotos in die Richtung einer Lichtquelle geschossen werden. Ich gehe stark davon aus, dass hier die Software einen Strich durch die Rechnung macht. Apropo Software: Umidigi scheint aus der Vergangenheit nicht viel gelernt zu haben, sodass die Kamera-App immer noch unter erheblichen Fehlern leidet. Diese sorgen dafür, dass die App beim Öffnen häufig eine schwarze Vorschau anzeigt oder extrem lange Ladezeiten braucht. So ein Umstand ist auch bei einem sehr günstigen Smartphone nicht hinnehmbar und sollte vom Unternehmen schnellstmöglich via Update ausgebessert werden.

Nachtrag: Nachdem auf unserem Testgerät die neuste Firmware aufgespielt wurde und ein erneuter Reset des kompletten Geräts durchgeführt wurde, sind die Probleme der Kameransteuerung nicht mehr aufgetreten. Das heißt, dass die Kamera in den vergangenen Wochen sich zuverlässig aufrufen und nutzen ließ. Das Problem des Gelbstich wurde auf unserem Testgerät leider dadurch nicht behoben, wie ein Leser uns aber freundlicherweise mitgeteilt hat tritt bei ihm dieser Fehler nicht auf. Hier könnte es sich also womöglich um ein Defekt handeln der nur konkret auf unserem Gerät vorhanden ist. Lässt uns gerne in den Kommentaren wissen ob ihr den Fehler auch bei eurem Gerät beobachten könnt.

Sollte die Kamera einmal abrufbar sein und nicht gelbstichige Aufnahmen verursachen, kann man mit viel Glück bei guten Lichtbedingungen auch gute Bilder erzeugen, die mit annehmbaren Farben und hinnehmbarer Detailstufe überzeugen. Häufig jedoch leiden Bilder aber auch unter unerklärlichem Bildrauschen und ausgeprägten Fokusproblemen. Bilder mit dem Weitwinkelsensor sind zwar detailarm, sind aber in Hinsicht auf die Dynamik und die Farben näher am realen Bild. Der Portraitmodus stößt bei komplexeren Strukturen schnell an seine Grenzen, mit etwas Glück sind aber vernünftige Aufnahmen von Personen möglich. Im Detail werden dabei die Ränder nicht so fein erkannt, wie es bei hochwertigeren Modellen der Fall ist, bei einem derart günstigen Smartphone sollte man dies aber auch nicht erwarten. Bilder bei schlechten Lichtbedingungen sind, wie in dieser Preisklasse üblich, durch starkes Bildrauschen und schlechte Dynamik geprägt.

Fotos mit der 16 Megapixel Frontkamera sind ausreichend farbenfroh, leiden aber ebenso unter Detailarmut. Eine Softwarelösung für Selfie-Bokehs / Portraits ist allerdings nicht an Bord. Videos sind sowohl mit Front- als auch Rückkamera mit einer maximalen Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde möglich und können mit einer Auflösung von bis zu 1080p aufgezeichnet werden. Eine Stabilisierung besitzen die Aufnahmen nicht, die Qualität geht aber in Ordnung.

Schade Umidigi, dass die Software des A5 Pro dermaßen große Probleme aufweist. Ich glaube nämlich fest daran, dass die Kamera(s) mit der Unterstützung einer gut funktionierenden Software zu weitaus mehr im Stande wären. Es bleibt also zu hoffen, dass der Hersteller auf die Kritik reagiert und mit einem Update schnellstmöglich die Fehler ausbessert. Bis dahin verliert das ansonsten sehr gut aufgestellte Smartphone im Bereich der Kamera viele Pluspunkte.

Konnektivität

umidigi a5 pro bilder 7Beim Thema Konnektivität zeigt sich das Umidigi A5 Pro wieder von seiner besten Seite und kann mit einer großen Palette an Sensoren aufwarten. Neben der Standardausstattung mit Beschleunigungs-, Licht- und Näherungssensor sind sowohl ein E-Kompass als auch ein Gyroskop mit an Bord. Insbesondere der E-Kompass verhilft dem gut funktionierenden GPS dazu, dem Nutzer auch bei der Navigation zu Fuß zuverlässig den Weg zu weisen. Ebenfalls zuverlässig funktionierten während des Testzeitraums auch das a/b/g/n Dualband-Wlan und Bluetooth 4.2.screenshot umidigi a5 pro 1

Das A5 Pro unterstützt erfreulicherweise eine große Bandbreite an LTE-Bändern inklusive dem für Deutschland relevanten Band 20. Bei mir traten dementsprechend bei der Nutzung des Smartphones mit der mobilen Datenverbindung keine Auffälligkeiten auf und auch die Nutzung des Smartphones als Telefon erfolgte dank eines guten Mikrofons und einer ebenso guten Hörmuschel für beide Parteien problemlos.

Erwähnenswert ist zudem, dass das Gerät einen Triple-Slot besitzt und daher zwei SIM-Karten gleichzeitig mit einer Micro-SD Karte eingelegt werden können. Insbesondere in Hinblick auf den doch etwas mageren internen Speicher ist diese Möglichkeit eine große Bereicherung.

Akku

screenshot umidigi a5 pro 4Im Umidigi A5 Pro sorgt ein gut dimensionierter 4150 mAh Akku für den nötigen Strom. Damit erreicht das Smartphone eine hervorragende Laufzeit von 10 Stunden im PCMark Benchmark und zieht mit dem Anführer der Bestenliste, dem Xiaomi Redmi 7, gleich. Wohlgemerkt setzt der Konkurrent aber auf einen deutlich besser stromsparenden Prozessor aus dem Hause Qualcomm und hat zudem ein deutlich gröber auflösendes Display, das ebenso den Stromverbrauch minimiert. Umidigi hat bei der Optimierung also gute Arbeit geleistet und ermöglicht damit locker die intensive Nutzung des Smartphones über zwei volle Tage, ohne das Smartphone nachladen zu müssen. Sobald der Akku bei 0% angelangt ist, lässt sich der Energiespeicher mithilfe des beigelegten 10W Ladegeräts innerhalb von recht langen 2,5 Stunden wieder vollständig aufladen.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Fazit und Alternative

Leonardo_Staub
Leonardo Staub:

Das Umidigi A5 Pro ist eigentlich ein hervorragendes Smartphone der Einsteigerklasse. In vielen Punkten kann sich das Gerät gegen seine Konkurrenz durchsetzen und ist mit seiner tollen Performance, einer sehr guten Akkulaufzeit und einer hochwertigen Verarbeitung eine ernstzunehmende Alternative für die Smartphones aus dem Hause Xiaomi, die unsere Bestenliste anführen. Doch so lang Umidigi die fatale Kamerasoftware nicht nachbessert, können wir das Smartphone nur eingeschränkt weiterempfehlen. Wir hoffen daher, dass der Hersteller in Kürze mit einem Update die Probleme aus der Welt schafft.

Umidigi hat die Probleme mit der Kamerasoftware zum Teil behoben. Mehr Informationen dazu findet ihr im Abschnitt Kamera.

Das Umidigi A5 Pro hat das Potenzial dazu, sich einen oberen Platz in der Bestenliste zu sichern. Wer keinen so großen Wert auf die Nutzung der Kamera legt, der kann beim A5 Pro getrost zugreifen und erhält dann ein Smartphone mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis.

83%
  • Design und Verarbeitung 80 %
  • Display 90 %
  • Leistung und System 80 %
  • Kamera 70 %
  • Konnektivität 90 %
  • Akku 90 %

Preisvergleich

104 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 108 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
114 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
150 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.08.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
10 Kommentar Themen
16 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
15 Kommentatoren
Hanskochmi68MikeMichael H.markus2015 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Hans
Gast
Hans

Gerät am 22.8. angekommen. Tatsächlich hat es das im Internet oft beschriebene Dual-Sim-Problem. Bei mir geht Sim 1, Sim 2 kann nur rausrufen. Wechsel der Karten, APN neu einstellen, etc. bringt nichts. Auch die kompette Rücksetzung des Telefons ändert nichts.
Software ist v1.4.
Gelbstich und Kamera machen keine Probleme. Sonst tolles Handy.
In diesem Zustand nicht zu gebrauchen, da Dual-Sim mit beiden Slots ja nun keine Zauberei ist.
Ich warte auf Antwort von bangood.

kochmi68
Gast
kochmi68

Hallo, habe das A5 pro heute bekommen, alles geht soweit. Aber: Meines hat nach jedem Neustart eine andere MAC Adresse. Da ich in der Fritz.Box einen Filter verwende kann ich es so nicht nutzen. Habe schon einige Fix Tools probiert, kein Erfolg. Auch der MTK Engenierung Tool half nicht weiter. Ich möchte das neue A5pro auch nicht rooten. Hat hier jemand eine Idee?

kochmi68
Gast
kochmi68

Da mich dies mit der MAC Adresse geärgert hat, habe ich heute mit dem SN-Writer Tool von MTK die Adresse ins NVRam geschrieben. Nun scheint die Adresse stabil zu bleiben.

markus2015
Gast
markus2015

Ich teste das A5 Pro nun ebenfalls. (OTA 08.08.2019)So einen starken Gelbstich und solche Bilder habe ich nicht. Der Weissabgleich ist aber viel viel zu warm, was zu bräunlichen Bildern führen kann. Keine Linsenfehler, End-zu-End-Schärfe. Kein Matsch, sehr schöne Details. Jedoch zu viel Kontrast. Die Kantenerkennung funktioniert aber nicht , da ist gar nichts, nicht mal ansatzweise, eher so ein grottiges Fake Bokeh. Das spricht eher für verschiedene Kamerafirmware Der Fokus ist super ist hat auch bei Landschaftsaufnahmen bisher nicht versagt. Rauschen tritt gegen Abend natürlich auf und ist stärker als beim Umidigi Power, am hellichten Tage jedoch kein Thema. Das Display ist für 80 € unfassbar gut. Zu beachten ist, dass Umi zwei Kamerafirmwares verbaut, den Sony imx398 und den bewährten isocell l7, wie auch im F1, Power .

Mike
Gast
Mike

welchen Chip bevorzugst du, den Sony imx398 oder den isocell l7?
verwendest du die original Kamera App?
Wann hast du das Handy bestellt?

Michael H.
Gast
Michael H.

Teste das Gerät gerade ebenfalls. Bin bisher auch erstaunt wie gut es läuft. Für den Preis muss man dazu sagen. Kamera ist durchschnittlich gut würde ich sagen. Mich würde interessieren ob sich die GCam installieren lässt?!
Finde das Handy zudem sehr ansehnlich. Nicht zu dick. Die Rückseite ist echt ein Hingucker!!!
Gruß Michael

markus2015
Gast
markus2015

Ich kann hinsichtlich der Kamera zunächst nur den Tip geben, opencamera mit camera api 2 zu benutzen und unter processing settings das verkorkste Denoise auf “off” zu stellen. Dann rauscht es zwar etwas, jedoch ist dieses Modul, was das Bild kaputt macht dann raus. Es macht alles schmuddelig und bräunlich.
Der Fehler mit der Denoise ist ein typischer Umi-Fehler, z.B auch beim Umidigi F1.

Michael H.
Gast
Michael H.

Danke bin dabei das so mal zu testen und immer mal wieder im Vergleich mit der normalen Kamera App… Das Handy macht ansonsten eigentlich was es soll… Nichts besonders gut aber auch nichts irgendwie besonders schlecht… Preis Leistung ist hier echt top eigentlich!

Mike
Gast
Mike

Wie hast du camera 2 api installiert? hast das handy gerooted?
generell, seid ihr alle auf dem V1.4 update unterwegs? wie OTA das update aufgespielt?

Holger
Gast
Holger

Mein Gerät wird schon bei der kleinsten Tätigkeit warm, ist das normal (zu Beispiel bei YouTube) ?

Martin_Stoeckli
Mitglied
Mitglied
Martin Stöckli

Ich habe mein A5 Pro gestern erhalten und bin seit Mittag dran es zum Laufen zu bringen. Das Gerät ist sehr wertig und auch sehr flott.
Die Kamera App ist allerdings recht enttäuschend. Auffälligkeiten wie im Bericht beschrieben (Sepia Stich) habe ich keine festgestellt, aber die Bilder sind jetzt nicht beeindruckender als mit meinem alten Cubot X18. Leider fehlt eine Panorama Funktion völlig, was ich recht enttäuschend finde.
Das allergröste Problem allerdings ist, das ich mit der SIM Karte auf Position 1 des Einschubes plötzlich nicht mehr angerufen werde kann. es kommt nur noch die Combox. Ich habe verschiedene SIM Karten getestet und es liegt definitiv am Platz 1 und nicht an den Karten. Wenn ich das Telefon zurücksetze funktioniert der SIM Platz 1 wieder. Keine Ahnung was das auslöst.
Sollte das Problem noch häufiger auftreten, geht das Teil zurück. Falls jemand dasselbe Problem mit der Verbindung hat und schon eine Lösung weiss, bin ich froh um jeden Hinweis.

DieseVideo
Mitglied
Mitglied
DieseVideo

Bei: Einstellungen, System über das Telefon und System Aktualisierung.
Da hatte das Handy nach Aktualisierung solche Problemen, das ich müsste es 2 Mal Werkseinstellung machen.
1 Um denn Kamera Probleme weg zu bekommen und damit ich könnte: neue Kontakte hinzufügen. Und bei WhatsApp könnte auch die Namen nichts mehr Sehen nur die Nummer von meinem Freuden.
2 Damit mein Handy sich mit PCs verbinden lässt.
So ein kleines Problem habe ich noch mit erreichbar: wenn jemand mich Anruf. Aber ich habe es mit Kleinen Trick gelöst bei: Netzwerk & Internet, Mobilfunknetz, Erweitern und Zugangspunkte (APNs), da auf + drücken und bei die Tabelle die Erste beiden Balken, einfach bei: Name ein ” a ” Schreiben und bei APN auch ein ” a ” schreiben. Dann auf die 3 Punkten oben rechts drücken und speichern und dann ist man wieder erreichbar.

Pr0grammansage
Gast
Pr0grammansage

Durch die Größe ist das auch keine gute Alternative für das Redmi 7a. Das Redmi 7a bedient gut die Leute, die etwas kompaktes suchen und kein Xiaomi Mi 9 SE benötigen.
Es gibt einfach nicht mehr genügend kompakte Geräte

Michael H.
Gast
Michael H.

Du hast vergessen zu erwähnen, dass die Leute dann nicht nur auf Leistung verzichten sondern auch auf Kamera! Denn Diese ist wirklich nicht gut beim 7a! Da wird Die des Umidigi auch mit Software Problem deutlich besser sein!

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Umidigis Softwareprobleme sind mittlerweile fast schon legendär. Sie schaffen es wirklich jedes Mal erneut, ihre grundsätzlich gut konzeptionierten Smartphones mit einer lachhaft-grottigen Software an den Rand der Unbenutzbarkeit zu bringen.

Stephan
Gast
Stephan

Hallo!

Das klingt ja alles richtig gut, erinnert mich an Cubot: Nichts Außergewöhnliches, dafür gut zu einander passende Komponenten. Nur die Kamera fällt ja leider dermaßen ab.

Wäre es möglich, mal alternative Kamerasoftwares zu testen? GCam ist ja wohl nicht so geeignet für Mediatek. Lässt sich vielleicht mit z.B. A better Camera oder anderen Apps mehr rausholen? Wäre sonst echt schade um das Telefon…

Angelus
Mitglied
Angelus

Klingt aufs Ganze ja gar nicht schlecht. Wenn man dann noch den Preis bedenkt…
Haltet uns doch bitte auf dem Laufenden, ob es ein Update für die Kamerasoftware gibt.