Das Xiaomi Redmi Note 6 Pro löst nun den Mittelklasse Champion Redmi Note 5 ab. Eins vorweg: Das Xiaomi Redmi Note 6 Pro ist kein bedeutendes Upgrade gegenüber einem Redmi Note 5 und der Name „Pro“ ist auch definitiv etwas irreführend gewählt. Ein Automobilhersteller würde es als  „Facelift“ bezeichnen. Dieser Testbericht basiert auf 10 Tagen Nutzung und an relevanten Stellen werden Vergleiche zum Vorgänger gezogen. Wer keine Lust hat über 200€ für sein neues Smartphone zu investieren und trotzdem kaum Kompromisse eingehen will, der ist bei der Redmi Note Reihe weiterhin bestens aufgehoben.

Design und Verarbeitung

Anstatt der Kunststoffkappen hat das Redmi Note 6 Pro nun einen kompletten Kunststoffrahmen. Aus Metall besteht nur noch eine Platte auf der Rückseite. Ansonsten ist die Rückseite, was die Anordnung der Kameras, Beschriftung und Fingerabdrucksensor angeht, komplett identisch mit dem Vorgänger.

Xiaomi Redmi Note 6 Pro Rückseite 1 Xiaomi Redmi Note 6 Pro Rückseite und Display 1

Die Abmessungen betragen 158 x 76,4 x 8,2mm (Im Vergleich mit dem RN5: 159 x 75,5 x 8,1mm) und damit bleibt das Redmi Note 6 Pro, trotz des 6,26 Zoll Displays, genauso kompakt. Das liegt an der Notch und dem damit verbundenen 19:9 Format. Auf der Vorderseite sieht man aber den Unterschied. Eine kleinere Ohrmuschel und die Dual-Frontkamera fallen neben der Notch direkt ins Auge.

Xiaomi Redmi Note 6 Pro Rückseite und Display 2

Ansonsten ist das Redmi Note 6 Pro dem Vorgänger sehr ähnlich, so bleibt auch der alte micro-USB Anschluss erhalten. Der 3,5mm Klinkenstecker wandert im Vergleich zum RN5 nun auf die Oberseite und unten findet man 2 symmetrische Gitter, eins für das Mikrofon und eins für den Lautsprecher.

Xiaomi Redmi NOte 6 Pro Oberseite und Unterseite 2 Xiaomi Redmi NOte 6 Pro Oberseite und Unterseite 1

Der Fingerabdrucksensor ist auf High-End Niveau und das Smartphone wird in unter 0,5 Sekunden aus dem Stand-By erweckt. Zusätzlich steht natürlich auch Face-UNLOCK zur Verfügung, dies ist aber eher langsam und nicht sicher. Die Ränder links und rechts zum Display fallen mit 3mm kompakt aus, der schwarze Bereich unter dem Display wurde von 10mm (beim RN5) auf 8mm reduziert. Die Notch misst 35 x 8,5mm und der nutzbare Bereich links und rechts ist entsprechend beschränkt. Neben Dual-Frontkamera und einer kleinen Ohrmuschel findet auch die Benachrichtigungs-LED ihren Platz. Diese ist allerdings nicht sonderlich leuchtstark und eigentlich nur im Dunkeln wahrnehmbar.

Xiaomi Redmi Note 6 Pro Seiten 1 Xiaomi Redmi Note 6 Pro Seiten 2

Die Verarbeitung ist und bleibt tadellos, haptisch verändert sich der etwas ausgewölbte Kunststoffrahmen. Bei Nutzung der mitgelieferten Hülle sind die beiden Redmi Notes absolut identisch, ohne Hülle spürt man deutlich die Wölbung des Rahmes. Dadurch wirkt das Redmi Note 6 Pro etwas breiter, wenn man es ohne Hülle nutzt. Die Anordnung der Power- und Lautstärketasten ist gleichgeblieben. Die Kamera ragt immer noch aus der Rückseite hervor und beinhaltet den gleichen Dual-LED Blitz. Auch wenn mehr Kunststoff zum Einsatz kommt, ist dies kein Grund zur Sorge. Ein Premium Gefühl bleibt erhalten und durch die Notch wirkt das Redmi Note 6 Pro einfach moderner. Die Relationen zwischen Gewicht, Abmessungen und Akku bleiben exzellent und das Redmi Note 6 Pro ist für ein 6,2 Zoll Smartphone ausreichend kompakt geblieben.

Doch Xiaomi hier nur zu loben, wäre etwas unsachlich. Man bleibt beim neuen Modell bei einem alten micro-USB Anschluss und dafür gehört der Hersteller an dieser Stelle gerügt. Eine Notch hat nicht wirklich einen Mehrwert, so muss man z.B. jedes Mal herunterwischen, um Akkuprozente zu sehen. Ob das Smartphone nun schöner oder moderner aussieht, darüber scheiden sich dann die Geister. Die schwache Benachrichtigungs-LED sollte man auch vor dem Kauf beachten.

Lieferumfang des Xiaomi Redmi Note 6 Pro

Xiaomi Redmi Note 6 Pro 5

Xiaomi legt mittlerweile fast immer eine Silikon-Schutzhülle mit ins Paket. Diese passt Fall perfekt und schließt bündig mit der Dual-Kamera hinten ab. Darüber hinaus ist noch ein Ladeadapter und ein Micro-USB-Kabel mit dabei.

Display

Das Redmi Note 6 Pro verfügt über ein 6,26 großes IPS Display und löst mit 2280 x 1080 Pixel auf. Das resultiert in gestochen scharfen 403 Pixel pro Zoll. Die Blickwinkelstabilität ist IPS typisch hervorragend und die Helligkeit bleibt ebenso wie beim Redmi Note 5 auf hohen Niveau. Im Freien kann man das Display problemlos ablesen und erst im direkten Sonnenlicht gibt es durch Spiegelungen Probleme. Die Farbwiedergabe ist im Standard kälter als beim RN5, lässt sich aber im Optionsmenü stufenlos anpassen. Auch alle weiteren Xiaomi Features wie der automatische Kontrast und der terminierbare Lesemodus (Blaulichtfilter) sind vorhanden. Der Kontrast ist natürlich kein Vergleich zu einem AMOLED Display, was insbesondere bei ausgeblendeter Notch sichtbar wird. Hier schimmert das Backlight deutlich durch und die Notch bleibt auch im ausgeschalteten Zustand gut sichtbar. Für ein IPS ist der Kontrast trotzdem gut.

Xiaomi Redmi Note 6 Pro Display 1 Xiaomi Redmi Note 6 Pro Display 2

Der Touchscreen verarbeitet bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und die Displayoberfläche ist angenehm gleitfreudig. Die Genauigkeit ist hoch und die Umsetzung von Befehlen erfolgt stets prompt. Auch den Vibrationsmotor kann man an dieser Stelle loben, beim Tippen wird ein angenehmes haptisches Feedback erzeugt. Gorilla Glas findet wie üblich keine Erwähnung, trotzdem ist das Display ebenso kratzresistent wie auch jedes anderen Xiaomi Smartphones. Mit doppeltem Tippen lässt sich das Smartphone aus dem Stand-By aufwecken (Smart-Wake) mit allen weiteren Gestenfeatures ist Xiaomi etwas knausrig.

Zusammenfassend hat das Xiaomi Redmi Note 6 Pro ein hervorragendes Full-HD Display ohne Fehl und Tadel. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es nun eine eigentlich nutzlose Notch. Dem Design auf der Vorderseite ist dies aber irgendwie zuträglich.      

Leistung und System

Auch beim Prozessor bleibt der Hersteller dem Snapdragon 636 treu, womit ein Unterschied in der Leistung kaum möglich ist. Die Benchmarks bestätigen ähnliche Werte, wobei wir hier MIUI 10 mit MIUI 9 vergleichen. Die CPU arbeitet mit 4 x 1,8GHz im Leistungscluster und 4 x 1,6GHz im Stromsparcluster. Auch für eine gute Energieeffizienz ist durch das moderne 14nm Verfahren gesorgt. In Kombination mit der Adreno 509 GPU spult das Redmi Note 6 Pro problemlos aktuelle Spiele aus dem Playstore ab. Die Wärmeentwicklung hält sich stets im Rahmen.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Speicher GeschwindigkeitenDer interne Speicher misst wahlweise 3/32GB oder 4/64GB. Ob es die 6/128GB Version diesmal auch als Global Version geben wird, bleibt abzuwarten. Den internen Speicher kann man bei Verzicht auf Dual-SIM erweitern (Micro-SD bis 200GB getestet). Die Speichergeschwindigkeit (eMMC 5.1) fällt mit 300/118 Lese/Schreibgeschwindigkeit überraschend gut aus. Auch unsere 3GB RAM (LPDDR4X) bringen es auf solide 5,4GB/s. Apps öffnen blitzschnell und die Installation geht im Nu vonstatten. Auch Multitasking ist bereits in der 3GB Version gut möglich (bis zu 10 Apps im Hintergrund), trotzdem würde ich die 4GB Version für etwas mehr Zukunftssicherheit empfehlen. Letztendlich ist es eine Preisfrage.

Der 636 bleibt die Referenz in der Mittelklasse, denn die Geräte mit Snapdragon 660 kostet spürbar mehr, aber die zusätzliche Power ist kaum spürbar. Im Praxiseinsatz werden wohl die wenigsten Nutzer einen Unterschied zu doppelt bis 3 Mal so teuren Handys wahrnehmen. Es lässt sich schlichtweg jede App und jedes aktuelle Game gut nutzen. 

Das Redmi Note 6 Pro noch mit MIUI 9.6

Das Redmi Note 5 hat schon das MIUI 10 Update erhalten, beim Redmi Note 6 Pro muss man noch warten. Aber sonderlich lange wird dies kaum dauern. Da das Update zu MIUI 10 auch ein paar Bugs mitgebracht hat, wird sich der ein oder andere über die Verzögerung freuen. Sobald MIUI 10 verfügbar ist, kommt an dieser Stelle eine ausführliche Einführung in die Neuerungen, ansonsten schaut einfach im Redmi Note 5 Test vorbei.

Xiaomi Redmi Note 6 Pro System MIUI 9 3 Xiaomi Redmi Note 6 Pro System MIUI 9 1 Xiaomi Redmi Note 6 Pro System MIUI 9 2

Wer Custom ROMs wie Lineage-OS oder die Xiaomi.EU ROM nutzen will, sollte einen UNLOCK bei Xiaomi beantragen. Für alle anderen ist dies nicht notwendig, denn die Global Version wird mit allen Google Services und der deutschen Sprache ausgeliefert. Widevine Level L3 verhindert, wie auf allen Xiaomi Geräten, die Nutzung von Netflix oder Amazon in HD-Auflösung. Den Unterschied sieht man aber auf einem 6 Zoll Display nicht wirklich.

MIUI ist und bleibt mein absolutes Lieblingssystem. Dies liegt nicht nur an der Optik sondern auch an den fast endlosen Individualisierungsmöglichkeiten. Noch ein kleiner Tipp: Wer Face-UNLOCK und das Theme Center nutzen will, muss die Region auf Indien umstellen. Ansonsten hat diese Einstellung keine negative Auswirkung, die uns bekannt wäre. Die Updatepolitik ist und bleibt international absolut unerreicht, insbesondere wenn es um Smartphones unter 200 geht.

Kamera

Das Xiaomi Redmi Note 6 Pro verfügt nun über eine neue Dual-Frontkamera und ist in der Lage, sehr schöne Bokeh Selfies zu machen. Allerdings war und ist das Redmi Note 5 auch ohne zweiten Frontsensor dazu imstande. Hier dann gleich mal die Bokeh Selfies im Vergleich:

Wie in der Galerie zu erkennen, ist das Redmi Note 6 Pro bei normalen Selfies dem Redmi Note 5 sichtbar überlegen. Die Aufnahmen sind schärfer, detailreicher und auch farblich besser abgestimmt. Hier hat Xiaomi an den genau richtigen Schrauben gedreht und die Selfie Qualität des Redmi Note 6 entspricht der High-End Klasse. Der zweite Sensor bleibt trotzdem Augenwischerei, denn ein Unterschied bei Bokeh Selfies ist kaum wahrnehmbar. Bokeh Aufnahmen der Dual-Rückkamera können beim RN6 Pro überzeugen und sowohl die warmen Farben (bei AI an) als auch die normalen Potraits gelingen meist auf Anhieb und die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund ist vorbildlich umgesetzt.

Bei unserem Testgerät handelt es sich um die Global-Version des Redmi Note 6 Pro. Das Dual-Kamera Set-Up besteht aus einer 12 Megapixel Rückkamera (s5k2l7 Sensor) mit einer f/1.9 Linsenöffnung. Der Hauptsensor wird von einem 5 Megapixel Samsung Sensor (s5k5e8) unterstützt. Die Dual-Frontkamera ist mit einem 20 Megapixel-Sensor (S5K3T1) und einem zusätzlichen 2 Megapixel Omnivision Sensor (ov02a10). Xiaomi ist bekannt für das Sensor-Roulette und man kann also verschiedene Sensoren erhalten. Ob dies auch beim Redmi Note 6 Pro der Fall ist, wird sich erst zeigen. Ihr könnt gerne eure Sensoren unter diesem Artikel posten. Neu im Vergleich zum RN5 ist nicht nur die Frontkamera, sondern auch der AI Modus der Hauptkamera. Dieser blieb bei der Global Version des RN5 auf der Strecke, das Redmi Note 5 AI (China Version) hatte diesen aber schon immer. Die Aufnahmen sind mit ausgeschaltetem AI Modus nicht von den Aufnahmen des Vorgängers zu unterscheiden. Die AI verstärkt meist die Farben – mir persönlich gefällt der Effekt sehr gut. Für den Preis bleibt die Qualität absolut spitzenmäßig und es gibt eigentlich kein Handy unter 200€, das sich hier mit dem Redmi Note 6 messen kann. Der Fokus arbeitet pfeilschnell und die Auslösezeit ist minimal.

Und hier nochmal eine komplette Galerie für Aufnahmen ohne Sonnenlicht (am Abend)!

Auch bei Videoaufnahmen kann das Redmi Note 6 Pro überzeugen. Der EIS arbeitet vorbildlich und stabilisiert 1080p Aufnahmen perfekt. Auch dies ist im Budget-Bereich eine absolute Ausnahme. 4K Aufnahmen kann man nur über Drittanbieter Apps wie OpenCamera aufnehmen, aber auch dann arbeitet der EIS. Hier entstehen aber unschöne Schlieren und das Ergebnis ist nicht so überzeugend.

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Redmi Note 6 Pro Dual SIM Micro SDDas Xiaomi Redmi Note 6 Pro ist ein Dual-SIM Smartphone und kann mit 2 Nano-SIMs verwendet werden. Beide Sim-Slots unterstützen 4G, aber nicht beide gleichzeitig. Die Netzfrequenzen der Global Version decken nicht nur Deutschland, sondern auch ganz Europa problemlos ab:

2G: GSM: B 2 / 3 / 5 / 8
3G UMTS: B 1 / 2 / 4 / 5 / 8
4G: LTE: B 1 / 3 / 4 / 5 / 7 / 8 / 20

Die Gesprächsqualität bleibt auf hohen Niveau, leidet im Vergleich zum Redmi Note 5 aber aufgrund der kleinen Ohrmuschel auf der eigenen Seite etwas. Nennt mich verrückt, aber die Qualität ist etwas schlechter geworden. Stimmübertragung und Geräuschunterdrückung funktionieren nach wie vor problemlos. Man kann hervorragend mit dem Redmi Note 6 Pro telefonieren und hört auch den Gesprächspartner bei Bedarf in hoher Lautstärke. Auch VoLTE ist kein Problem, dazu muss man diese Funktion mit dem Code: „*#*#86583#*#*“ einfach aktivieren.

Bei der Konnektivität kann das Redmi Note 6 Pro auch voll überzeugen. Einzig auf NFC muss man verzichten. So gibt es hier, einmalig in dieser Preisklasse, Bluetooth 5.0 und WIFI mit ac-Geschwindigkeit (Dual-Band: 2,4 und 5 GHz). Der Bluetooth Empfang zeichnet sich durch eine hohe Reichweite aus und wird konstant aufrechterhalten. Beim WIFI gibt es ebenfalls keinerlei Probleme. Auch der Datendurchsatz ist nun auch sehr hoch und meine 50 Mbit Leitung wird komplett ausgeschöpft. Hier schneidet das Redmi Note 6 besser ab als sein Vorgänger. Das GPS mit GALILEO Unterstützung sorgt für einen blitzschnellen Fix und eine genaue Standortbestimmung von 2-3m. Selbst in Gebäuden ist ein Fix möglich und für die Fußgängernavigation gibt es einen Kompass.

GPS Test fix Redmi Note 6 Pro 1 GPS Test fix Redmi Note 6 Pro 2

An weiteren Sensoren stehen neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor) auch ein Gyroskop, Infrarot-Sender und Hall-Sensor (für smarte Hüllen) zur Verfügung.

Der Xiaomi typische hochwertige 3,5mm Klinkenstecker liefert eine hohe Lautstärke und ist über den Mi-Equalizer im Optionsmenü anpassbar. Auch FM Radio ist bei angeschlossenen Kopfhörern möglich. Ein Feature, das kaum noch ein Hersteller anbietet. Der interne Lautsprecher ist nichts Außergewöhnliches, aber er erfüllt seinen Zweck. Wie auch beim Vorgänger liefert das Mono-Lautsprecher rudimentäre Bässe und übersteuert auch bei voller Lautstärke kaum.

Akkulaufzeit

Das Xiaomi Redmi Note 6 Pro verfügt über den gleichen 4000 mAh Akku wie auch der Vorgänger. Der Ladevorgang dauert mit dem mitgelieferten 5V/2A Adapter ziemlich genau 2 Stunden. Mit einem QC3 Adapter reduziert sich die Ladezeit um 15 Minuten, also nicht wirklich relevant. Wer zwischendrin nachladen mag, erhält in 10 Minuten 12% Akku, also auch hier bleibt alles absolut identisch mit dem Redmi Note 5.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Das Redmi Note 6 Pro an einem Tag in die Knie zu zwingen, ist fast unmöglich. Mit meiner intensiven Test-Nutzung hielt das Gerät mit Gaming und Navigation volle 2 Tage am Stück durch und ich brachte es über die zwei Tage auf 9-10 Stunden DOT (zeit mit eingeschalteten Display). Wer auf Gaming verzichtet, wird nochmals 1-2 Stunden mehr herauskitzeln und durch den niedrigen Stand-By Verbrauch von 4-5% in 12 Stunden sind auch 2,5 Tage kaum ein Problem. Im PC-Mark Akkutest hielt das RN5 damals ganze 13,5 Stunden durch, das konnte ich jedoch nun nicht mehr reproduzieren. Bei etwas überdurchschnittlicher Displayhelligkeit (locker ausreichend für im Freien und deutlich zu hell am Abend) hielt das Redmi Note 5 10 Stunden und 34 Minuten durch. Das Redmi Note 6 toppt bei exakt der gleichen Helligkeit diesen Wert mit 10 Stunden und 52 Minuten. Wer ein echtes 2-Tage-Smartphone sucht, ist mit dem Redmi Note 6 Pro bestens beraten.

Fazit und Alternative

5a760de02c932da86be8bf0aa36a3d19 s131
Jonas Andre:

Zusammenfassend erhält man nun ein ebenso gutes Display wie beim Redmi Note 5, nur jetzt eben mit Notch. Die Benachrichtigungs-LED ist dafür extrem schwach und nur noch im Dunklen wahrnehmbar. Auch die Ohrmuschel hat sich verkleinert und die Qualität hat etwas gelitten.

Allerdings ist die Front/Selfiekamera eine klare Steigerung gegenüber dem Vorgänger, unabhängig von der Dual-Frontkamera. Bokeh Selfies gelingen auch auf dem Redmi Note 5 schon hervorragend. Auch die AI für die Rückkamera ist im RN6 Pro nun mit dabei. Ansonsten bleibt die Rückkamera unverändert. Das Gerät läuft mit dem SD636 verdammt schnell und flüssig und auch die Speichermodule sind hochwertig. Die Akkulaufzeit bleibt die klare Referenz in der Mittelklasse mit 2-3 Tagen Nutzung.

Wer ein Xiaomi Redmi Note 5 besitzt, sollte keinesfalls upgraden, denn das Redmi Note 6 Pro ist einfach kein UPGRADE. Trotzdem ist und bleibt es das mit Abstand beste Smartphone bis 200€ und wer noch kein Redmi Note 5 hat, sollte sich auf jeden Fall das RN6 Pro zulegen. Das Smartphone ist in fast allen Kategorien meilenweit von anderen Herstellern entfernt, wenn man bedenkt, was man hier für den Preis geboten bekommt.

93%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 90 %
  • Leistung und System 90 %
  • Kamera 100 %
  • Konnektivität 90 %
  • Akku 100 %

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
3/32GB
ab 172 EUR
4/64
ab 189 EUR
Nur 172 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
175 EUR*
10-15 Tage - Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
200 EUR*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
220 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line wählen - zollfrei
Zum Shop
189 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
197 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
207 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
230 EUR*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
250 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.10.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
32 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
37 Kommentatoren
MynockDonyMichael BergmannJonas Andrestefan Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Mynock
Gast
Mynock

🤔Welches der beiden Handy’s ist besser wenn der Preis keine Rolle spielt. Xiaomi Mi A2 oder das RN6? Ich brauche ne gute Cam und ordentlich Akku.

Dony
Gast
Dony

Hi also ein sehr schöner Test habe die letzten 2 Tage fast alle Test von Handys hier durchgelesen.
Hätte eine Frage zum xiaomi Note 6 und auch die gleiche für das a2 Lite. Kann ich mit der Frontkamera auch reinzoomen?? Wie gesagt die Frontkamera interessiert mich da die Hintere eh alle haben. Beim a2 normal und Note 5 ist zoomen leider nicht möglich. Wäre erfreut über eine ANtwort.
Danke

Michael Bergmann
Gast
Michael Bergmann

Suche einfache Display Schutzfolien? Hat jemand einen Tipp für mich? Finde bei Alliexpress nichts.

stefan
Gast
Michael Bergmann
Gast
Michael Bergmann

Danke für die Rückmeldung. Allerdings suche ich eine einfache Schutzfolie gegen Kratzer. Kein gehärtetes, sondern eine dünne Folie.

stefan
Gast
stefan

Ich nutze 2 Sim Karten. Die Telefon app fragt nach dem Klick auf einen Kontakt nach, mit welcher Sim gewählt werden soll. Telefoniere ich jedoch im Auto über Bluetooth, wird einfach die Erste (?) Karte genommen. Ein Bug?

majos
Gast
majos

Also ich bleib beim redmi note 5 pro.
Die benachrichtugungsled war schon beim 5er schwach. Aber ich nutze eine app die zur benachrichtigung die front flash der frontcamera nutzt. Und die ist megahell. Leider muss man teils 2 wochen auf xiaomi und mehr warten bis man sein redmi entsperren kann (bootloader). Aber dafür gibt es viele roms und gcam. Mfg majos

Nick D
Gast
Nick D

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaub da kauf ich mir lieber noch ma das Redmi note 5 als das 6 Pro.
Was meint ihr da zu

Mit Freundlichen Grüßen
Nick

Boris
Gast
Boris

Die Unsicherheit könnte man auch dazu nutzen um sich das „Asus zenfone max pro m1“ näher anzuschauen.

Marcel
Mitglied
Marcel

Danke für den tollen Test!
Passen die Hüllen für das Redmi Note 5 auch beim 6er?
Maße sind ja relativ ähnlich und ist ja eigentlich „nur“ ein Facelift?
Leider gibt es aktuell noch keine für das Redmi Note 6.

Danke für die Info.

Marcel
Mitglied
Marcel

Sorry…. zuschnell getippt. Gerstern noch keine Hüllen auf Aliexpress gefunden. Heute auf Gearbest sind welche. 🙂
Danke trotzdem.

Boris
Gast
Boris

Wie die Akkulaufzeit im Vergleich zu Note 5 und erst recht zu Note 4 geradezu geschrumpft ist…
Das nenne ich Fortschritt! Dabei war es die überragende Akkulaufzeit die mich erst auf die Firma Xiaomi aufmerksam machte. Note 4 Global war für mich die eierlegende Wollmilchsau aber spätestens mit diesem Model weiß ich dass man sich wieder bei der Konkurrenz umschauen soll oder sogar muss. Werde gerne 20-30 EURO mehr ausgeben wenn ich dafür weniger Kompromisse in Kauf nehmen muss.

Dee
Gast
Dee

Danke für den tollen Test.

Wie sieht es mit Display Schutzhüllen (Folie/Panzerglas) aus?
Passen die vom Note 5?
Oder soll ich auf passende für das Note 6 warten?

Armon
Gast
Armon

Mich wundert, dass das RN6 nicht mehr beide SIM-Karten im Stand-by im 4G Netz eingebucht ist. Das RN5 kann dies. Ist dies beim RN6 tatsächlich nicht möglich?

marek
Gast
marek

Das RN6 ist kein Grund, das RN4 einzumotten. Danke Xiaomi, dass ihr es mir so leicht zwei, drei oder vielleicht sogar vier Geräte“Generationen“ zu überspringen.

Dagmar
Gast
Dagmar

Ich habe ja eigentlich auf das RN6 spekuliert, aber das hat mir noch zu viele negative Aspekte (vorallem die einfarbige LED, auf die Will ich nicht mehr verzichten).

Bin soweit aber mit meinem RN4 noch zufrieden, also hoffe ich Mal auf das Note 7 oder so xD ich liebe miui also wird das nächste wohl auch wieder von Xiaomi werden ^^

Gibt’s von denen eigentlich außer dem Mi Mix 2s auch ein anderes Handy mit Qi-charging? Auf das warte ich momentan am meisten… Wie wahrscheinlich ist es dass das in die Redmi Note Reihe in nächster Zeit Einzug hält?
LG
Dagmar

H.E.
Gast
H.E.

Hallo, danke für den Test! Habt ihr das Gerät gewogen? Wie schwer? Danke!

H.E.
Gast
H.E.

Aha, 182g. Das steht in der PC-Version in den technischen Daten, die in der Mobilversion nicht zu finden sind.
Bin sehr auf den Vergleich mit dem Oppo Realme 2 Pro gespannt.

Max
Gast
Max

Wie seht ihr das RN6 Pro im Vergleich mit dem A2 Lite? Vor allem interessiert mich der Vergleich der Rückkamera. Welches Handy seht ihr da vorne?

Joscha Becking
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Hier findest du unseren ausführlichen Kameravergleich zum Redmi Note 5. Da die Rückkameras vom Redmi Note 5 und 6 Pro nahezu identisch sind, kannst du die Ergebnisse zum Vergleich nehmen. In jedem Fall hat das Note 6 Pro eine bessere Kamera als das Mi A2 Lite.

Camperberlin
Gast
Camperberlin

Und auch besser als das A2 ohne lite?

Tobias
Gast
Tobias

Hallo Jonas,
ich habe gehört, dass RN6 Pro wäre auf der Rückseite deutlich anfälliger für Fingerabdrücke als das RN5.
Kannst du das bestätigen?
Gruß
Tobias

Angelus
Gast
Angelus

Scheiße, immer diese weißen Status-LED!!!!
Für mich war und ist eine Multi-Color-LED unverzichtbar – ich will beim Blick auf das Licht wissen, ob sich Whatsapp, Facebook, Instagram oder das Mailprogramm meldet.
No Go also mit weißer LED. Wird nicht gekauft.

Boris
Gast
Boris

Eine Multi-Color-LED einzubauen und diese dann auch noch zu steuern scheint nicht einfach zu sein. Dazu kommt es dass es auf dem Gebit wahrscheinlich nur sehr wenigen Spezialisten gibt.

majos
Gast
majos

Hallo laut WIKIPEDIA soll ja das Note 6 Pro den gleichen Camera Sensor haben wir das Samsung S8 S8+ und Note 8 … siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Samsung_CMOS

Kannst du das bestätigen ?

caddy2309
Mitglied
Mitglied
caddy2309

Hallo,
ich möchte von einem Note 4X umsteigen, hauptsächlich wegen der Kamera, und schwanke noch zwischen einem Note 5 und dem neuen Note 6 Pro. Mich würde am meisten interessieren, ob die Kamera des Note 6 Pro (noch) besser ist als die des Note 5. Wisst Ihr schon, wann Euer Test des Note 6 Pro veröffentlicht wird? Bin schon sehr gespannt darauf.
Herzliche Grüße und besten Dank für Eure tolle Arbeit!

Strahler
Gast
Strahler

Könnt ihr Mal nachsehen welche Kamera Sensoren eingebaut sind? Wie ist die Qualität des Displays?

Niici
Gast
Niici

Hey 🙂

ich bin gerade auch auf der Suche nach einem neuen Telefon um die 200€ und kann mich einfach nicht entscheiden.. Wollte eigentlich das Redmi Note 5..aber vielleicht dann doch lieber das Note 6? Oder könnt ihr noch etwas anderes empfehlen? 🙁 Ich will ne gute Kamera und nen Akku der wenigstens einen Tag aushält. Jetzt habe ich das Huawei P7.

Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt.

John
Gast
John

Lohnt sich der umstieg von Note4x? bin ehrlich gesagt vollkommen zufrieden

Joscha Becking
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Naja, wenn du „vollkommen zufrieden“ bist, lohnt sich der Umstieg natürlich nicht. Was die Handys im Vergleich angeht, gibt es meiner Meinung nach 3 größere Vorteile:
1. bessere Kamera
2. schnellerer Prozessor
3. besseres Display-zu-Gehäuse-Verhältnis.
Liebe Grüße

John
Gast
John

Danke für die schnelle Antwort 🙂 Werde dann definitiv noch eine Generation abwarten und mal schauen, ob eine für mich wirklich kaufenswerte Neuerung kommt, die von dir 3 genannten Vorteile stören mich aktuell noch nicht so sehr. Liebe Grüße zurück.

Mullan
Gast
Mullan

Ich finde es ein nettes kleines Update … Eher ein Note 5s 😀 aber kein grund vom Note 5 umzusteigen.

Die lienien Führung der Metallplatte ist recht gelungen auch wenn jetzt mehr Plastik dran ist finde ich es besser gelöst als die Plastik streifen oben/unten vom Note 5 …

Gut finde ich das sogar die globale Version jetzt eine gute selfie Kamera hat und nicht nur Indien 😉

Was mich jetzt noch interessieren würde ist … Ob die 0,26 Zoll nur durch die notch zustande kommen oder auch das „Kin“ geschrumpft ist?

Tangöt
Gast
Tangöt

Hallo, ich habe auch RN5 und ja seitdem Update habe ich auch dieselben Probleme, gut zu wissen 😉 und ich dachte schon dass ich eine Nachricht überlesen habe. Und was mich megaaa stört ist, dass ich im gesperrten Display Modus oben links nicht mehr Benachrichtigungen sehen kann wenn Nachrichten eingehen. Das nervt mich total dass ich ständig das Handy entsperren muss um diese pop-ups zu sehen… Gibt’s da eine Lösung??? Danke im voraus.

Ali
Gast
Ali

Hallo ist schon einbißchen komisch,den bei mir funktioniert die Benachrichtigung bei ausgeschaltenem Display super.Evtll alle einstellungen nochmal nachschauen.

Tangöt
Gast
Tangöt

Habe ich schon rauf und runter 😏🙄🤔😣

Dagmar
Gast
Dagmar

Das Problem hatte ich teils auch bei meinem Note 4. Es hat geholfen WhatsApp alles zu erlauben was es will (Autostart, etc) Weil das das mir wichtige war

Bernd
Gast
Bernd

Ich schwanke zwischen dem Poco F1 und dem Note 6. Aktuell habe ich das Note 5 jedoch mit Spiderman App darum benötige ich was neues. Was mir am Note 5 aufgefallen ist das die Bilder seit den Update auf MIUI 10 schlechter sind als vorher. Auf bei WhatsApp zeigt es immer eine Benachrichtigung mehr an als man eigentlich hat. Könnt ihr das Mal prüfen? Speziell Fotos im Low Light Bereich meine ich sind unter MIUI 10 schlechter geworden.

Danke Gruß Bernd

Enzio
Gast
Enzio

Das Problem mit WhatsApp hab also nicht nur ich seit MiUi 10. Gut zu wissen. 😉

Ali
Gast
Ali

İch habs auch das Problem

Jan R
Gast
Jan R

Hallo ich würde dir evtl. das Note 5 mit kaputten Display abnehmen, wenn du ein neues Handy hast. Das realme 2 pro ist villt auch ne Alternative, hoffe das wird hier auch Mal getestet. Ansonsten wenn du das Geld hast Kauf dir das Poco. Liebe Grüße

Marek
Gast
Marek

Wenn das RN5 dadurch noch günstiger wird, soll mir das recht sein. Aber ich frage mich, was die Chinesen mit einer derartigen Produktpolitik erreichen wollen?!?!

Boris
Gast
Boris

Und das Markenzeichen schlechthin nicht vergessen – eifarbige LED. (pfui Teufel !)

Angelus
Gast
Angelus

Solange Xiaomi sich nicht wieder auf Multi-Color-LED besinnt, kaufe ich kein neues Modell von denen.

Carsten Schroeder
Mitglied
Carsten Schroeder

Hab noch das Redmi 5 Plus… Bei der Frequenz mit der Xiaomi neue Modelle raus feuert warte ich lieber noch bis zum nächsten Frühjahr, bevor ich mir ein neues Modell kaufe. Entweder gibt es dann schon das Redmi 7 oder das 6er ist deutlich reduziert. Kein Grund zur Eile…

Sven
Gast
Sven

Keine relevanten Verbesserung, wenigsten Micro Type C hätte ich mir gewünschtNaja vielleicht hat das Handy einen positiven Effekt auf den Preis des Redmi Note 5 😉

Enzio
Gast
Enzio

Puh, da kann ich ja doch noch bis 2020 warten, wenn’s doch kein 660 wird. Hab mir Grad das Note 5 geholt und möchte eigentlich den Zweijahresrhythmus einhalten. 😁

Elpadre
Gast
Elpadre

Mit Notch??? Sch… 🙁

Marcel Müller
Gast
Marcel Müller

Also mich persönlich überzeugt das „update“. Entgegen der meisten anderen finde ich das notch Design nicht schlecht, mir gefällt es gut. Wenn die Kamera jetzt noch etwas besser wird, ca. auf Mi8 SE oder Pocophone Niveau, und endlich der Typ-C Anschluss + Klinke verbaut wird, wäre das Gerät für unter 200€ der absolute flauschig Killer. Denn für meine einsatzzwecke (WhatsApp, Facebook, Instagram und maximal kleine Games) ist der SD660 optimal. Er ist zwar nicht mehr der neuste SoC, aber ich würde behaupten, dass bei oben genannten Einsatzgebieten kein Unterschied zum SD845 auffällt.
Sollte das Handy also tatsächlich so auf den Markt kommen, würde es für mich alle Vorzüge des Pocophone mitbringen und dabei doch deutlich weniger kosten.

Peter Greddy
Mitglied
Peter Greddy

und wieder kein NFC 🙁

Xardas
Gast
Xardas

wer brauch schon nfc?

Pazuzu-13
Mitglied
Mitglied
Pazuzu-13

Ich! Um meine Panasonic FZ1000 (Bridge) über das Handy zu bedienen! Dieser Daten-Austausch wird von zu vielen einfach nur als schnöde Bezahl-Option/-Funktion gleichgesetzt – nervt einfach…