Doogee S96 GT Test

Getestet von Benjamin Kalt am
Firmware : Android 12
Bewertung: 85%
Vorteile
  • schickes Design
  • sehr robustes Gehäuse
  • belegbarer Knopf + Fingerabdrucksensor im Rahmen
  • USB-C & Kopfhöreranschluss
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • 4K-Videos mit der Hauptkamera
Nachteile
  • gewöhnungsbedürftige Anordnung der Tasten
  • HD-Display
  • eine Linse ist Fake
  • Netflix & Amazon Prime nur in SD
Springe zu:
CPUMediatek Helio G95 - 2 x 2,05GHz + 6 x 2,0Ghz
RAM8 GB RAM
Speicher256 GB
GPUMali-G76 - 900MHz
Display 1520 x 720, 6,2 Zoll 60Hz (IPS)
Betriebssystem - Android 12
Akkukapazität6350 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 20MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 66, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht310 g
Maße167 x 81,4 x 15,5 mm
Antutu352624
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am17.10.2022

Das Doogee S96 GT ist der indirekte Nachfolger des Doogee S96 Pro, das in unserem Testbericht vor rund einem Jahr eine hervorragende Wertung abgeräumt hat. Technisch ähneln sich die beiden Outdoor-Smartphones, wobei es sich weder um einen direkten Nachfolger, noch um ein merklich schwächer oder stärker ausgestattetes Schwestermodell handelt. Doogee krallt sich das Innenleben und das Gehäuse des S96 Pro, tauscht den Prozessor aus und reduziert den Preis um rund 100 Euro gegenüber der damaligen UVP – und schon ist das Doogee S96 GT geboren.

Doogee S96 GT 28

Aus irgendwelchen Gründen ist zudem der interne Speicher jetzt doppelt so groß und die Makro-Kamera ist aus dem Datenblatt verschwunden, was allerdings kein allzu schmerzhafter Verlust ist. Haben wir es also erneut mit einem richtig guten Outdoor-Smartphone zu tun? Teilweise ja – denn das Doogee S96 GT hat unbestreitbar seine Stärken. Leider hat es mindestens genau so viele Schwächen, die überdies zeigen, dass selbst ein Testbericht wie dieser nie komplett objektiv sein kann und wird. Einer meiner größten Kritikpunkte ist nämlich die Kamera, die dem Doogee S96 Pro bei seiner starken Wertung von 92 Prozent noch behilflich war.

Doogee S96 GT 1

Hat Doogee also auch hier Veränderungen vorgenommen? Überraschenderweise kaum – bis auf die verschwundene Makro-Kamera und einen anderen Sensor für Selfies. Was mir innerhalb der letzten zwei Wochen mit dem Doogee S96 GT sonst noch aufgefallen ist und ob ich eine Kaufempfehlung aussprechen kann, lest ihr in den folgenden Absätzen!

Design & Verarbeitung

Das Doogee S96 GT erscheint in den Farbvarianten Gold, Orange und Schwarz. Die Abmessungen und auch das Gewicht sind identisch zum S96 Pro und betragen 167 x 81,4 x 15,5 Millimeter respektive 310 Gramm. Das Gehäuse ist umlaufend durch Lippen aus weichem Kunststoff geschützt. Der Rahmen besteht ebenso wie Teile der Rückseite aus Metall und das Display wird von Gorilla Glas geschützt. Selbstverständlich ist eine IP68-Zertifizierung mit an Bord – das Doogee S96 GT ist demnach wasserdicht, staubdicht und gegen Stürze und Stöße abgesichert.

Doogee S96 GT 31

Tatsächlich nehme ich Doogee diese Zertifizierung und die Versprechen komplett ab. Das Outdoor-Smartphone wirkt überaus robust und einige Stürze aus rund anderthalb Metern Höhe hat es überstanden, ohne dass auch nur ein Kratzer aufgetreten wäre. Das S96 GT ist schwer, wirklich gut gebaut und dadurch auch ziemlich klobig. Trotz des nach heutigen Verhältnissen kleinen Displays ist es breit und lang. Und trotz der Tiefe von 15,5 Millimeter wackelt es auf dem Tisch, da die gesamte Rückseite des Smartphones abgerundet ist. Das hätte man definitiv besser lösen können.

Doogee S96 GT 16

Ansonsten haben mir die Optik und Haptik des Doogee S96 GT aber wirklich zugesagt. Wer das offensive Outdoor-Design mag, erhält hiermit einen unkaputtbar wirkenden Begleiter, der vor allem in der mir vorliegenden goldenen Farbvariante einiges hermacht.

Anschlüsse, Tasten & Einschübe

Das Doogee S96 GT ist mit einem USB-C-Anschluss und einem klassischen Kopfhöreranschluss ausgestattet. Beide befinden sich im unteren Rahmen unter einer Abdeckung.

Doogee S96 GT 35

Wirklich gestört hat mich die Anordnung der Tasten und leider auch die Tasten selbst. Die Lautstärkewippe sitzt ganz oben im rechten Gehäuserahmen, weswegen selbst ich mit meinen großen Händen gelegentlich Probleme hatte, die Lautstärke zu erhöhen. Darunter sitzt der Ein-/Ausschalter, der leider mit einem gruseligen Druckpunkt negativ auffällt. Wenn ich das Smartphone in meiner Hand schüttele, kann ich die Taste sogar hören, da sie sich immerzu bewegt. Weil der Fingerabdrucksensor nicht in den Ein-/Ausschalter integriert ist, sondern darunter flach im Gehäuse angebracht ist, habe ich diese Taste im Alltag aber eher selten benutzt.

Doogee S96 GT 21

Allerdings hat auch der Fingerabdrucksensor einen großen Nachteil. Dadurch, dass er nicht mechanisch gedrückt werden kann, ist er immer aktiv. Wenn ich das Handy ganz normal in der Hand halte, führt das zu andauernden Fehleingaben mit meinem Handballen und einer Sperrung der Funktion, bis ich meine ausgewählte PIN eingegeben habe. Immerhin steht Face Unlock als Alternative zur Verfügung, was aber nur bei guten Lichtbedingungen funktioniert.

Doogee S96 GT 24

Im linken Rahmen platziert Doogee dann noch den SIM-Slot inklusive Möglichkeit zur Speichererweiterung und einen belegbaren Knopf mit vielfach besserem Druckpunkt als beim Ein-/Ausschalter. Insgesamt sehe ich bei den Tasten und dem Bedienkonzept großes Verbesserungspotential.

Lieferumfang des Doogee S96 GT

In der Box des Doogee S96 GT befinden sich neben dem Smartphone die Bedienungsanleitung, ein Netzteil, ein Kabel von USB-A auf USB-C, eine kleine Schlaufe, zwei Tücher zur Reinigung des Displays und zwei Schutzfolien. Das Netzteil leistet 24 Watt und ist damit gleichauf mit der maximalen Ladeleistung des Doogee S96 GT.

Display des Doogee S96 GT

Das Doogee S96 GT ist mit einem 6,22 Zoll großen IPS-Display ausgestattet. Die Auflösung liegt bei 1.520 x 720 Pixel und die Bildwiederholrate bei 60 Hertz. Der Bildschirm ist definitiv der größte Schwachpunkt dieses Outdoor-Smartphones, was auch schon beim indirekten Vorgänger der Fall war.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Die Farben wirken im Standard-Profil etwas blass und leicht ins Bläuliche verschoben. Der Modus mit mehr Sättigung sorgt dann leider dafür, dass die Farben übersättigt dargestellt werden und sich noch mehr Artefakte und Treppchen an den Kanten von Symbolen bilden.

Doogee S96 GT 8

Einzig die solide Helligkeit von rund 500 Lux ist überzeugend – auch bei Sonnenlicht ist der Bildschirm ziemlich gut ablesbar. Aktuelle OLED-Displays liefern aber auch in dieser Kategorie deutlich mehr und müssen sich selbst bei direkter Sonne nicht verstecken.

Typischerweise hat das Doogee auch nur eine Widevine L3 Zertifizierung. Pay-to-watch Anbieter wie Netflix und Disney+ kann man daher nur in niedriger SD-Qualität anschauen. Das gilt natürlich nicht für kostenlose Streams von YouTube und Co.

Leistung & System

Das Doogee S96 GT ist mit dem Helio G95 von MediaTek ausgestattet. Der Achtkernprozessor sorgt für eine wirklich solide Systemleistung. Social Media, Instant Messaging oder das Surfen im Internet sind problemlos möglich und sogar die Kamera startet ziemlich flott, wobei sich das Live-Bild nach dem Start der App noch eine Bedenksekunde genehmigt. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, es mit einem überdurchschnittlich langsamen Smartphone zu tun zu haben. Für den Budget-Preisbereich ist die Leistung wirklich mehr als ausreichend.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi

Toll ist zudem die starke Grafik-Power, die dafür sorgt, dass sich selbst anspruchsvolle 3D-Games manchmal flotter anfühlen als das restliche System. Das wird durch die Benchmarks untermauert. Außerdem sorgen 8 Gigabyte RAM für fast uneingeschränktes Multitasking. Je nach geöffneten Anwendungen werden sechs bis sieben Apps im Hintergrund offen behalten. Das ist natürlich weit entfernt von den Werten eines High End-Smartphones, für diese Preisklasse aber ein solider Wert.

3D Mark (Slingshot)

256 Gigabyte Speicher sind bis heute nicht Standard – im Doogee S96 GT allerdings schon. Dafür gibt es einen dicken Daumen nach oben. An eine Möglichkeit zur Speichererweiterung ohne Verzicht auf Dual SIM hat Doogee auch noch gedacht.

Android 12 auf dem Doogee S96 GT

Doogee setzt auf das nicht mehr ganz aktuelle Betriebssystem Android 12 mit Sicherheitsupdate vom 5. Juni 2022 (Stand: 16. August 2022). Mit regelmäßigen Updates würden wir nicht rechnen und den Versionssprung auf Android 13 wird das S96 GT wohl auch nicht miterleben. Immerhin ist das System zum Testzeitpunkt aber frei von Bugs – zumindest ist mir nichts aufgefallen.

Leider hat Doogee das Betriebssystem allerdings nicht belassen, wie es ist, sondern an einigen Apps, Funktionen und Designs selbst Hand angelegt. Ich finde das wirklich schade, da mir das Design von echtem Stock Android besser gefällt. Außerdem fehlt mir der App Drawer, der auch in den Einstellungen nicht eingeschaltet werden kann. Alle eure Apps landen also direkt auf dem Startbildschirm. Die Optik ist verspielt, gegenüber reinem Android wurden Transparenzen und sogar einige Animationen hinzugefügt.

Zum Glück gibt es sehr wenig sogenannte Bloatware. Doogee hat seinen eigenen Rekorder, eine eigene Uhr, ein FM-Radio, Notizen und noch ein paar andere Anwendungen installiert. Zudem gibt es einen vereinfachten Modus für ältere oder eingeschränkte Menschen – das ist toll. Die vorinstallierten Anwendungen hätte ich aber gerne deinstalliert, was nicht möglich ist, und sie dann mit den Standards-Apps von Google ausgetauscht. Insgesamt punktet das Doogee S96 GT mit einem stabilen System ohne nervige Games und vorinstallierte Social Media-Apps. Da möchte ich nicht meckern!

Kameras des Doogee S96 GT

Bevor wir uns den Testaufnahmen widmen, möchte ich einige Worte zur Kamera-App verlieren. Die ist meiner Meinung nach sehr seltsam aufgebaut. So gibt es zum Beispiel einen klassischen Zoom-Slider, über den ich bei jedem anderen Smartphone auch die Ultraweitwinkelkamera aktivieren könnte. Hier ist das über einen zusätzlichen Knopf gelöst. Der normale Nachtmodus ist ganz weit hinten in den Extras versteckt und sehr schwer erreichbar. Außerdem gibt es den Nachtmodus nur für die Hauptkamera, nicht für die Ultraweitwinkel- und Selfie-Knipse.

Doogee S96 GT 37

Der Reiter Nachtsicht führt uns zum Infrarot-Modus – ihr erhaltet also ein Bild in Graustufen. Warum dieser Modus direkt angeklickt werden kann, der normale Nachtmodus für die Hauptkamera aber nicht, ist mir ein Rätsel. Zudem heißt der Portraitmodus einfach nur Hochformat, was mich ebenfalls verwirrt hat. Ansonsten sind aber alle wichtigen Features vorhanden. Die Hardware ist dabei fast identisch zum Doogee S96 Pro, mit Ausnahme von der hier fehlenden Makro-Kamera und dem anderen Sensor für Selfies.

  • Hauptkamera: 48 Megapixel (Samsung S5KGM1ST), Objektiv mit f/1.8-Blende und 90° Blickwinkel
  • Ultraweitwinkel: 8 Megapixel (Samsung S5K4H7), Objektiv mit f/2.2-Blende und 130° Blickwinkel
  • Nachtsicht: 20 Megapixel (Sony IMX350), Objektiv mit f/1.8-Blende und 80° Blickwinkel
  • Selfies: 32 Megapixel (Sony IMX616), Objektiv mit f/2.0-Blende und 90° Blickwinkel

Hauptkamera

Die Hauptkamera des Doogee S96 GT macht bei Tageslicht solide Aufnahmen. Die Farben wirken etwas blass und die gesamte Aufnahme könnte mehr Kontrast und Dynamik vertragen, aber die reine Bildschärfe ist in Ordnung. Dafür arbeitet der Autofokus zuverlässig und die Naheinstellgrenze weiß ebenfalls zu überzeugen. Sobald die Lichtbedingungen auch nur etwas schlechter werden, beginnen die Schatten zu rauschen. Bei Nacht sind die Bilder sehr dunkel und quasi nicht mehr brauchbar – egal ob im Nachtmodus oder nicht.

Ultraweitwinkel

Die Ultraweitwinkelkamera liegt optisch nah an der Hauptkamera, hat aber weniger Details und eine deutlich sichtbare Verzerrung an den Bildrändern. Dafür ist der Blickwinkel aber auch wirklich sehr weit. Die Farben wirken einmal mehr etwas blass und der gesamte Bildeindruck kühl. Bei schlechtem Licht nimmt Bildrauschen die Oberhand und die Aufnahmen werden noch dunkler, als bei der Hauptkamera.

Selfies

Selbstportraits sind trotz der hohen Auflösung etwas arm an Details. Je nach Situation ist das aber auch von Vorteil – andere Smartphones neigen dazu, die Haut und deren Beschaffenheit bei Selfies zu überzeichnen. Trotzdem würde ich mir mehr farbliche Abstufungen und etwas dezentere Übergänge bei der Helligkeit wünschen.

Nachtsicht

Die Nachtsichtkamera ist ein nettes Schmankerl. Der Sony-Sensor liefert Bilder in Graustufen, auf denen selbst bei kompletter Dunkelheit noch Umrisse zu erkennen sind. Dafür ist die Infrarot-Funktion verantwortlich, die aber nur auf kurze bis mittlere Distanz einen nennenswerten Unterschied macht. Einen komplett dunklen See könnt ihr auch mit der Nachtsichtkamera nicht sichtbar machen. Die vermutlich ungewollte Röntgen-Funktion des Doogee S96 Pro habe ich mit dem S96 GT nicht provozieren können.

Videos

Mit der Hauptkamera des Doogee S96 GT könnt ihr – obwohl es nicht einmal im Datenblatt vermerkt ist – in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde filmen. Die Ultraweitwinkelkamera unterstützt Full HD bei 30 Bildern pro Sekunde und die Selfie-Kamera immerhin HD bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Videos sind über alle Sensoren hinweg nicht stabilisiert.

Konnektivität des Doogee S96 GT

Im Bereich Konnektivität punktet das Doogee S96 GT. Zwar unterstützt es den aktuellen Mobilfunkstandard 5G nicht – das ist in diesem Preisbereich aber überhaupt kein Problem. Dafür sind 2G/3G/4G inklusive LTE-Band 20 mit an Bord und die Sende- und Empfangsleistung ist leicht überdurchschnittlich. Für die heimischen vier Wände gibt es WiFi 5. Zudem sind Bluetooth 5.0, NFC für Google Pay und ein FM-Radio mit an Bord. Dafür benötigt ihr allerdings Kopfhörer mit Kabel. Kopfhörer würde ich ohnehin empfehlen, denn der integrierte Mono-Lautsprecher klingt mäßig.

Doogee S96 GT 34

Dual SIM wird unterstützt und selbst mit zwei parallel verwendeten SIM-Karten bleibt noch genug Platz im Schacht für eine microSD-Karte. Das dürfte dank der großzügig bemessenen 256 Gigabyte Speicher aber selten nötig sein. Standortbestimmung via GPS hat im Test tadellos funktioniert.

Akkulaufzeit & Ladegeschwindigkeit

Im Doogee S96 GT ist derselbe 6.350 mAh große Akku verbaut wie im S96 Pro. Daraus resultieren einmal mehr hervorragende Laufzeiten von mindestens zwei Tagen. Im normalen Nutzungsmix ohne andauerndes Gaming sind sogar drei oder mehr Tage problemlos erreichbar.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Das Aufladen dauert mit dem mitgelieferten Netzteil rund 2,5 Stunden. Kabelloses Laden wird laut Datenblatt unterstützt, hat auf meinem Google Pixel Stand (2. Generation) aber nicht funktioniert. Laut Hersteller sind 15 Watt Ladeleistung möglich.

Testergebnis

Getestet von
Benjamin Kalt

Das Doogee S96 GT punktet mit einer hervorragenden Akkulaufzeit und einer überraschend starken Systemleistung. Android 12 läuft flüssig auf diesem Outdoor-Smartphone und selbst relativ anspruchsvolle 3D-Games stellen den Helio G95 nicht vor ein unlösbares Problem. Zudem gefällt mir das Design sehr gut und die Verarbeitung ist – bis auf die Tasten – ebenfalls ohne jeden Tadel. Die IP68-Zertifizierung wird durch das sehr robust wirkende Gehäuse gekonnt unterstrichen.

Ebenfalls toll sind der SIM-Slot für zwei Nano SIM-Karten und eine microSD-Karte, der klassische Kopfhöreranschluss und Wireless Charging. All das gehört in diesem Preisbereich nicht zum Standard, ist im Doogee S96 GT aber vorhanden. Schwach sind das Display und die Kameras. Die Hauptkamera ist bei Tageslicht in Ordnung, die Ultraweitwinkelkamera auch. Dafür sind die Aufnahmen bei Nacht nicht zu gebrauchen. Anders sieht das natürlich bei der Infrarot-Kamera aus, die auch in Dunkelheit noch alles erkennbar abbildet. Hierbei handelt es sich aber zweifelsfrei um ein Spezial-Feature, für Leute, die eine Nachtsichtfunktion beruflich gebrauchen können.

Wem Fotos und Videos bei der Wahl seiner Smartphones besonders wichtig sind, sollte sich meiner Meinung nach bei einem anderen Modell aus unserer Bestenliste umsehen. Wem das nicht allzu wichtig ist – für gelegentliche Schnappschüsse bei Tag reicht die Qualität immerhin mehr als aus – bekommt mit dem Doogee S96 GT ein sehr solides Outdoor-Smartphone, das für rund 200 Euro eine Kaufempfehlung wert ist.


Gesamtwertung
85%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
70 %
Leistung und System
100 %
Kamera
70 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
350 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 350 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 08.12.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Big-Chris92
Gast
Big-Chris92 (@guest_92449)
24 Tage her

Hallo, wie kommt es, dass die Hauptkamera vom S96 Pro letztes Jahr gut bewertet wurde und jetzt auf einmal bein S96 GT als Schwäche bewertet wird, obwohl es doch der gleiche Sensor ist?

Max
Gast
Max (@guest_91762)
1 Monat her

Vielleicht doofe Frage, aber: Habt ihr euch mit Ulefone zerstritten? Zum einen wird hier nicht mit deren Armor-Smartphones verglichen, gerade bei Akkulaufzeit relevant, zum anderen gibt es seit Tagen keine News zur Ankündigung von Armor 17 Pro und Armor 18 T.

Ist mir nur so nebenbei aufgefallen ;D

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Max

Servus, du hast ja alles im Blick 😀. Haben wir auf dem Schirm und da kommt was zu die Tage.

Beste Grüße

Jonas

Max
Gast
Max (@guest_91887)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Ich vermute mal, ihr wartet auf den 1. November ;p

Aber bin mal auf den Preis gespannt. Der aktuelle Preis für das 18T auf Aliexpress kann ja nur ein Scherz sein. Wer kauft ein Ulefone Rugged Phone für 1000 Euro …

Shorty
Gast
Shorty (@guest_91753)
1 Monat her

Schlechte Kameras, zu dunkles Display, …schade

Lade jetzt deine Chinahandys.net App