Das Huawei Nova würde glatt als dreiste Kopie des Nexus 6P durchgehen, wenn nicht Huawei selbst auch für dieses Google-Handy verantwortlich gewesen wäre. Das NOVA steht stellvertretend für eine neue Premium Mittelklasse. Mit einem energieeffizienten Snapdragon 625 Prozessor, 3/32GB Speicher, einem Full-HD Display und einem 3000mAh Akku gibt es am 5 Zoll Smartphone kaum Raum für Kritik. Das Huawei Nova hat mich eine Woche im täglichen Einsatz begleitet und besonders das schöne Design hat mich in seinen Bann gezogen.

Design und Verarbeitung

Huwei Nova Inhalt 300x200In den Lieferumfang zum Nova legt Huawei neben USB-Type-C Ladekabel, Ladedapter mit 2A/5V und Bedienungsanleitung noch ein paar brauchbare Kopfhörer. Eine Hülle muss man sich jedoch zusätzlich bestellen, wer günstiges Zubehör sucht, wird meist auf Amazon fündig.

Das Huawei Nova ist 147g schwer und mit 8mm angenehm dünn. Auch die weiteren Abmessungen mit einer Länge von 141mm und Breite von 70mm machen das Huawei zu einem kompakten 5 Zoll Smartphone. Die einhändige Bedienung ist problemlos möglich und das Gewicht in Kombination mit dem schön geschliffenen Metallgehäuse sorgen für ein hochwertiges Gefühl in der Hand. Oben und unten auf der Rückseite findet man jeweils eine Kunststoffleiste, wobei die obere als Designelement, die Kamera und den LED-Blitz beherbergt. Der schwarze Balken sieht einfach schick aus, auf der Unterseite kommt dunkelgrauer Kunststoff zum Einsatz, der sich vom sonst silbernen Aluminium sichtbar unterscheidet.

Huwei Nova Anschlüsse unten 300x200 Huwei Nova Anschlüsse oben 300x200 Huwei Nova Anschlüsse rechts 300x200 Huwei Nova Anschlüsse links 300x200

Anstatt der guten alten Soft-Touchbuttons findet man unter dem Display nur einen Huawei Schriftzug. Das Gerät muss mit Onscreen-Tasten gesteuert werden. Den Platz unter dem Display für einen Schriftzug zu nutzen, anstatt dort die Tasten anzubringen, entzieht sich jeder Logik. Die Onscreen-Tasten lassen sich immerhin im Optionsmenü unter „Intelligente Unterstützung“ –> „Navigationsleiste“ beliebig anpassen. Die Ränder links und rechts zum Display sind mit 3mm sehr kompakt und eine Benachrichtigungs-LED leuchtet auf der Vorderseite in verschiedenen Farben. Der Zugriff auf den 3000 mAh Akku bleibt durch das Metallgehäuse bedingt verwehrt.

Huwei Nova Simkarte 300x200 Huwei Nova Hinten 300x200

Die Lautstärkewippe und der Power-Knopf bestehen auch aus Metall und sitzen sicher mit angenehmem Druckpunkt an der rechten Außenseite. Links findet man den Sim-Karten-Einschub, welcher wahlweise zwei Nano-SIM oder eine Nano-SIM und eine Micro-SD (bis 128GB) verarbeitet. Achtung! In Deutschland wird auch eine Einzel-SIM Version des Gerätes verkauft, in welcher der zweite SIM-Slot einfach deaktiviert ist! Ein moderner USB-Type-C Anschluss ist natürlich vorhanden und daneben findet man den Lautsprecher. An der Oberseite ist der Klinkenanschluss und das zweite, geräuschunterdrückende Mikrofon angebracht. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist extrem genau und ebenso schnell. Innerhalb von 0,5 Sekunden wird das Gerät aus dem Stand-By gerufen und die Erkennungsrate ist tadellos.

Für mittlerweile knapp 230€ ist das Huawei Nova eins der schönsten und am besten verarbeiteten 5 Zoll Geräte auf dem Markt. Einzig der etwas kantige Übergang vom Display zum Rahmen, trotz 2.5D Glas, wäre zu bemängeln. Das Huawei Nova glänzt mit Stabilität und weiß mit einem hochwertigen haptischen Eindruck sofort zu überzeugen. Design und Verarbeitung sind einfach spitze!   

Display

Ein 5 Zoll IPS Display mit 441 Pixel pro Zoll sorgt für gestochen scharfe Inhalte auf dem Huawei Nova. Bei der Helligkeit messen wir knapp 400 cd/m² und können auch einen exzellenten Kontrast bescheinigen. Die automatische Helligkeit arbeitet wunderbar und im dunklen Zimmer kann man das Display auf augenschonende sehr geringe Helligkeit herunterregeln. Trotz der brauchbaren Helligkeit und der guten Kontraste ist die Lesbarkeit im Freien nicht perfekt. Im direkten Sonnenlicht spiegelt das Display stark und man kann eigentlich nichts mehr erkennen. Die Farbwiedergabe kann im Optionsmenü individuell angepasst werden und ist im Standard-Modus weitestgehend akkurat.

Huwei Nova Homescreen 300x200 Huwei Nova Farb test 300x200

Der Touchscreen verarbeitet 10 Berührungspunkte gleichzeitig und ist ebenso genau wie schnell. Gorilla oder Dragontrail Glas ist Huawei keine Erwähnung wert, nach einer Woche normaler Nutzung sieht das Gerät aus wie neu. Bei Kratzern würde ich mir ohnehin eher Sorgen um die Metallrückseite als um das Displayglas machen. Leicht abgerundetes 2.5D Glas sorgt für einen gehobenen haptischen Eindruck. Leider spürt man beim Übergang zum Gehäuse eine scharfe Kante.

Leistung

Huawei NovaSpeicher geschwindigkeiten 169x300Das Huawei Nova wird von meinem persönlichen Lieblingsprozessor angetrieben. Der im 14 Nanometer Verfahren gefertigte Snapdragon 625 Prozessor taktet mit 8  Cortex-A53 Kernen bei maximal 2GHz. Dies sorgt für eine hervorragende Energiebilanz und ein nahezu perfektes Hitzemanagement. Im Huawei Nova sorgt der Prozessor in Kombination mit 3GB RAM und der Adreno 506 GPU für perfekte System- und brauchbare Spieleperformance. Die 3GB RAM sorgen für ein gutes Multitasking-Erlebnis und liefern solide 6,7GB/s. Der interne Speicher ist mit 32GB bemessen (erweiterbar bei Verzicht auf Dual-SIM) und bringt es auf eine Lese/Schreibgeschwindigkeit von 252/76MB/s. Für den Preis sind diese Werte allemal angemessen.

 

Huawei Nova Antutu 169x300 Huawei Nova Geekbench 4 169x300 Huawei Nova 3D mark 169x300

Das System läuft flüssig und ist auch schön spritzig. Lange Wartezeiten gibt es nie und man navigiert grundsätzlich mit ansprechender Geschwindigkeit. Auch moderne 3D Spiele sind für das Nova kein Problem. Alle Games laufen soweit flüssig, lediglich Asphalt 8 mit leichten Micro-Lags und geringeren FPS-Zahlen. Auch nach einer Stunde Gaming erhitzt sich das Nova nicht spürbar. Für 230€ trifft Huawei hier voll in Schwarze; schneller Speicher, schnelles System und eine gute Spieleleistung machen uns in allen Belangen glücklich!

System – EMUI mit Nougat

Das hauseigene EMUI System basiert seit einigen Monaten nun auch auf Android 7 Nougat, was bedingt durch die starke Modifizierung des Systems nicht sonderlich relevant ist. Solange Huawei Updates für EMUI pusht, ist alles im grünen Bereich. EMUI 5 ist dabei laut Huawei sichererer, schöner und schneller geworden; Was denn auch sonst? Wer EMUI bereits kennt, kann es lieben. Wer das erste Mal EMUI probiert, wird etwas Zeit brauchen, um sich zurechtzufinden. Die brachialen Neuerungen sind mit Split-Screen-Modus, App-Drawer Option (Übersichtsseite mit allen Apps aktivieren) und Klon-App schnell benannt.

Huawei Nova EMUI System 1 169x300 Huawei Nova EMUI System 10 169x300 Huawei Nova EMUI System 6 169x300

Angefangen beim Lock-Screen kann man sich hier wahlweise ein Bild oder wechselnde Bilder (Wallpaper-Karussell) anzeigen lassen. Wischt man von unten nach oben, öffnet sich ein Schnellstartmenü im Apple-Style, in dem man u.A. die Taschenlampe, Kamera und Taschenrechner starten kann. Nutzt man den Fingerabdrucksensor zum Entsperren, wird man den Home-Screen aber nie zu Gesicht bekommen.

Huawei Nova EMUI System 7 169x300 Huawei Nova EMUI System 8 169x300 Huawei Nova EMUI System 9 169x300 Huawei Nova EMUI System 11 169x300 Huawei Nova EMUI System 1 143x300 Huawei Nova EMUI System 3 169x300

Ein paar Apps zu viel sind im Auslieferungszustand installiert, aber lassen sich zum Glück auch entfernen. Einzig Apps wie Hicare und die Google Apps gehören zum System und müssen bleiben, können bei Bedarf aber deaktiviert werden. Das Design und das übersichtliche Optionsmenü und die Schnellstartleiste gefallen mir bei EMUI 5 wesentlich besser. Auch die App-Drawer Funktion als Killerfeature ist genau mein Ding. Wer ein aktuelles, schnelles und weitestgehend sauberes System sucht, ist bei Huawei gut bedient. Speziell auf dem Huawei Nova läuft das System wunderbar flüssig und sparsam, was den Energieverbrauch angeht.

Kamera

Die 12 Megapixel Hautpkamera verfügt über ein f/2.2 Öffnung und vermutlich kommt der Hauptsensor des P9 zum Einsatz. Die dynamische Reichweite und die Details der Aufnahmen können bei guten Lichtverhältnissen vollends überzeugen. Akkurate Farben und geringes Rauschen sorgen für hervorragende Bilder. Der Autofokus arbeitet schnell und genau. Die Auslösezeit ist nicht mehr wirklich vorhanden. Sobald weniger Licht zur Verfügung steht, hat der Fokus dann aber deutliche Probleme. Eigentlich könnte das Nova auch bei Low-Light Aufnahmen überzeugen, der Fokus ist aber leider viel zu oft falsch gesetzt.

Dafür können 4K Videoaufnahmen wieder voll punkten. Detailreich, scharf und fast kein Rauschen. Die Soundqualität ist nicht gut, auch auf einen optischen Bildstabilisator muss man natürlich verzichten. Farben, Kontrast und Details sind auch bei den 8MP Frontkamera überzeugend. Wer ein Mittelklasse Smartphone mit einer sehr guten Kamera sucht, wird mit dem Nova auf jeden Fall glücklich. Bedenken sollte man jedoch, dass ehemalige Flagships wie ein Mi5s zum gleichen Preis nochmals deutlich bessere Aufnahmen liefern.

Konnektivität und Kommunikation

Das Huawei NOVA unterstützt natürlich alle wichtigen 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen in Deutschland. Die Empfangsstärke liegt im Durchschnitt, ist aber immer stabil und zuverlässig. Die Gesprächsqualität ist exzellent und selbst der Freisprecher kann gut verwendet werden.

Als besondere Extras spendiert Huawei dem NOVA NFC und ein FM-Radio. Das WIFI Modul funkt mit guter Reichweite. Der Datendurchsatz mit n-Standard auf 2,4GHz ist leider stark limitiert und aus meiner Leitung kommen nicht mehr als 18Mbit raus (50 Mbit Leitung). Das macht fast jedes Smartphone deutlich besser. Bluetooth 4.1 ist auch mit an Bord und liefert eine stabile und sichere Verbindung.

Die Soundqualität des internen Lautsprechers kann sich hören lassen. Auf höchster Lautstärke ist der Sound nicht nur laut, sondern auch noch erstaunlich klar. Wie üblich verdrängen die Höhen aber Mitten und Bass komplett. Auch der 3,5mm Klinkenanschluss sorgt mit Mittelklasse Kopfhörern für eine gehobene Soundqualität.

GPS Test Huawei Nova 169x300Das GPS des Nova wird durch einen Kompass unterstützt und verrichtet sowohl im Auto als auch als Fußgängernavigator exzellente Arbeit. Die Navigation funktionierte immer fehlerfrei, wobei der Kompass gelegentlich neu kalibriert werden muss und leicht nach links zeigt. AN Sensoren gibt es neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Helligkeits- und Näherungssensor) noch einen Kompass-, Gyroskop- und Hall-Sensor.

Akkulaufzeit

PCMark Akkutest 169x300Das 5 Zoll Gerät ist mit einem 3000 mAh Akku ausgestattet. Angesichts des FHD Displays und des extrem sparsamen Prozessors durchaus ein guter Wert. Quick-Charge wird nicht unterstützt und von 0-100% braucht das Huawei Nova gute 2 Stunden. Mit dem Handy sollten es auch Power-Nutzer problemlos durch den Tag schaffen, ich musste in der Testwoche nur jeden zweiten Tag an die Steckdose bei einer DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) von 2-3 Stunden am Tag. Im PCMark Akkutest hält das Gerät bei mittlerer Displayhelligkeit gute 8 Stunden durch, auch der Stand-By Verbrauch liegt mit 6% nach 12 Stunden auf gutem Niveau. Wer ein ausdauerndes Smartphone sucht, ist mit dem Huawei Nova auf jeden Fall gut bedient.

Fazit und Alternative

%name
Jonas Andre:
Fazit und Alternative

Das Huawei Nova ist ein Smartphone, das nach Premium aussieht und mit dem Snapdragon 625 eine gute Leistung erbringt. Die Akkulaufzeit ist über dem Durchschnitt, wenngleich nicht auf Redmi Niveau und die Kamera weiß mit schönen Bilder zu überzeugen. Die Qualität der Aufnahmen leidet dann aber sichtbar bei schlechteren Lichtverhältnissen. Der Preisfall von fast 400 in Richtung 200€ tut dem Nova richtig gut und sorgt für eine gute Preis/Leistung. Das Huawei hat für den momentanen Preis keine echte Schwäche und stellt, wenn man mit Garantie und Gewährleistung in Deutschland kauft, derzeit eins der empfehlenswertesten Smartphones dar. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, ob man die DUAL-Sim Version oder die schwachsinnige Einzel-SIM Version kauft.

Die perfekten Alternativen aus China stellen das Redmi 4X und das Redmi Note 4X dar.

85% Supernova
  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Kamera 90 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Preisvergleich

ShopPreis 
EmpfehlungNur 261 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
 
wpDiscuz