Startseite » Testberichte » Huawei P30 Pro Testbericht

Huawei P30 Pro Testbericht

Getestet von Joscha Becking am Bewertung: 95%
Vorteile
  • erstklassige Kamera
  • Low-Light Fotografie Meister
  • hervorragender Zoom
  • sehr gutes AMOLED-Display
  • vielseitiges EMUI-System
  • starker Akku
Nachteile
  • keine 4K 60FPS Videos
  • Mono-Lautsprecher
  • schwacher Grafik-Prozessor
  • schlechte Preis/Leistung
Springe zu:
CPUKirin 980
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUMali-G76
Display2340 x 1080, 6,5 Zoll (AMOLED)
Betriebssystem9.0 Pie, EMUI
Akkukapazität4200 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera40 MP + 20MP (dual)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32, 34, 38, 39, 40
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht192 g
Maße158x73,4x8,4 mm
Antutu290000
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am25.05.2019

Huawei hat sich mittlerweile zum führenden Smartphone-Hersteller neben Samsung und Apple hochgearbeitet. In Deutschland war das Huawei P20 Lite das meistverkaufte Smartphone des letzten Jahres und auch international hat das P20 Pro Anerkennung als das beste Kamera-Handy der Welt bekommen. Kein Wunder also, dass insbesondere das P30 Pro große Erwartungen weckt. Einen Monat nach dem Release liegt uns nun endlich auch ein Huawei P30 Pro zum Test vor und wir sind gespannt auf das neue Top-Modell.

Huawei P30 Pro handson test

In unserem Testbericht widmen wir uns der Frage, ob das Huawei P30 Pro seinem hohen Verkaufspreis gerecht wird. Ist die neue Triple-Kamera wirklich so weltbewegend wie beworben? Und wo liegt schließlich der Mehrwert im Vergleich zu einem günstigen High-End Smartphone wie dem Xiaomi Mi 9?

Huawei P30 Pro im Vergleich mit P30 und P30 Lite

Bevor wir uns dem Spitzenmodell selbst widmen, schauen wir uns einmal an, was das P30 Pro von den günstigeren Modellen Huawei P30 Lite und P30 abhebt:

Huawei P30 LiteHuawei P30Huawei P30 Pro
Maße, Gewicht, Material152.9 x 72.7 x 7.4 mm, 159g, Kunststoff & Glas149.1 x 71.4 x 7.6 mm, 165g, Metall & Glas158 x 73.4 x 8.4 mm, 192g, Metall & Glas
Display6,15 Zoll, IPS-Display, 1080 x 2312 Pixel6,1 Zoll, AMOLED-Display, 1080 x 2340 Pixel6,47 Zoll, AMOLED-Display, 1080 x 2340 Pixel
Prozessor & GPUHisilicon Kirin 710HiSilicon Kirin 980HiSilicon Kirin 980
Speicher128GB eMMc + 4GB RAM128GB USF 2.1 + 6GB RAM128/256GB USF 2.1  + 8GB RAM
Kamera48 MP Hauptsensor, f/1.8
8 MP (Ultraweit)
2 MP, f/2.4, Tiefensensor
40 MP Hauptsensor, f/1.8, Laser AF
16 MP, f/2.2, (Ultraweit) OIS, PDAF/Laser AF
8 MP, f/2.4 (Telefoto), PDAF/Laser AF, OIS
40 MP Hauptsensor, f/1.6, Laser AF, OIS
20 MP, f/2.2, (Ultraweit)8 MP, f/3.4, (Telefoto),
TOF 3D Sensor
Preis370€750€1000€

Das Datenblatt zeigt: Das Huawei P30 Pro ist nicht nur das teuerste, sondern mit seinem 6,47 Zoll Display auch das größte Modell der neuen Reihe. Es hat den gleichen Prozessor wie das normale P30, allerdings ist der Arbeitsspeicher 8GB statt 6GB groß. Den . Beim P30 Pro hat der Hauptsensor eine größere Blende und die beiden sekundären Sensoren sind ebenfalls unterschiedlich. Zudem kommt nur beim P30 Pro ein TOF-Sensor zum Einsatz.

Design und Verarbeitung

Huawei P30 Pro Handson Test 2

Das Huawei P30 Pro ist zweifelsfrei ein sehr edles Smartphone. Im Vergleich zum Vorgänger hat Huawei ein paar neue Akzente gesetzt. Die auffälligste Neuerung betrifft das immens große 6,47 Zoll Display, das oben durch eine winzige Waterdrop-Notch geziert wird. Wenngleich der Hersteller die Display-Ränder auf ein Minimum reduziert hat, ist das Handy mit Maßen von 158 x 73,4 x 8,41 mm kein Gerät mehr, das sich einhändig gut bedienen lässt. Dafür entlohnt das P30 Pro aber mit einer sehr großen Bildfläche und auch das Gewicht ist mit 192g noch angenehm.

Huawei P30 Pro 5Huawei P30 Pro 6

Das Smartphone hat einen Metallrahmen, in welchen eine Rück- und Vorderseite aus Glas eingesetzt ist. Das Glas und das Display sind seitlich leicht abgerundet, was dem Huawei P30 Pro einen Curved-Look verleiht. Ob dieses Design-Element gefällt, bleibt letztendlich Geschmackssache. Im Falle eines Display-Schadens machen solche Elemente die Reparatur immens teuer und auch leichte farbliche Veränderungen sind an dem Rand wahrnehmbar. Auf der anderen Seite liegt das Handy aufgrund der abgerundeten Form aber auch sehr gut in der Hand.

Huawei P30 Pro 7

Die Glasrückseite beherbergt lediglich den LED-Blitz und das Kamera Modul, das 1 mm aus dem Gehäuse heraussteht. Die Glasrückseite ist typischerweise sehr anfällig für Fingerabdrücke und wer das Handy ohne Hülle verwendet, wird es wohl öfter abwischen müssen. Kratzanfällig ist das Glas weder vorne noch hinten.

Auf einen Kopfhörer-Anschluss hat Huawei beim P30 Pro verzichtet. Auf der Unterseite gibt es lediglich einen USB C Anschluss und den Dual-SIM-Slot. In diesem finden entweder zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine NanoMemory-Karte des Herstellers Platz. Bei letzterem handelt es sich um eine Speicherkarte von Huawei, die gegenüber normalen Micro-SDs vor allem den Vorteil bietet, dass Sie dem Hersteller mehr Gewinn einbringt. Scherz beiseite, auch wenn uns der Micro-SD Standard lieber gewesen wäre, ist es gut, die Möglichkeit zur Speichererweiterung in einem High-End Smartphone zu sehen. Über eine Benachrichtigungs-LED verfügt das Huawei P30 Pro nicht, dafür gibt es aber die Always-On Funktion, der wir uns im Test des Displays noch einmal widmen.

Huawei P30 Pro lieferumfangHuawei P30 Pro 10

Die Entsperrung des Smartphones gelingt entweder über den In-Display-Fingerprint oder über Face-Unlock. Die Entsperr-Geschwindigkeit über den Fingerabdruck-Sensor im Display ist angenehm schnell und die Erkennungsquote sehr hoch. Im Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9 sind beide Sensoren gleichgut. Face-Unlock über die Front-Kamera wird ebenfalls unterstützt. Hier ist das Huawei etwas langsamer als das Xiaomi Mi 9.

Achja… Für alle, die gerne mit ihrem Smartphone baden gehen: Das Huawei P30 Pro nach IP68 Standard spritzwasser-, wasser- und staubdicht.

Insgesamt ist das Huawei P30 Pro ein waschechtes High-End Smartphone, das auch das obligatorische Premium-Feeling versprüht. Die Verarbeitung ist durchweg auf hohem Niveau. Aufgrund der rutschigen Glasrückseite und der hohen Reparaturkosten im Falle eines Displaybruchs empfehlen wir aber, das Smartphone mit einer Schutzhülle zu verwenden.

Display

Huawei P30 Pro Display 3

Das AMOLED-Panel hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel und ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Die resultierende Pixeldichte von 399ppi ist mehr als ausreichend für ein scharfes Bild und ein angenehmes Nutzungserlebnis. Die Helligkeit des Displays erreicht im Auto-Modus bis zu 605cd/m2. Damit platziert sich das Huawei P30 Pro gerade so im Mittelfeld. Dank der guten Kontraste ist eine Nutzung im Sonnenlicht aber problemlos möglich.

Der Bildschirm des P30 Pro verfügt über zwei Farbmodi: Normal und Lebendig. Beide haben wiederum drei Submodi – Standard, Warm und Kalt. Im Standard hat das P30 Pro bei weißen Bildflächen einen leicht bläulichen Schimmer, diesen kann man beseitigen, indem man die Farbdarstellung auf Warm stellt. Insgesamt wirkt das Display farbecht und leuchtstark. Es handelt sich zweifelsfrei um ein Panel erster Güte.

Huawei P30 Pro Notch

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet im Test schnell und akkurat. Von Seiten der Software gibt es einen terminierbaren Lesemodus. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Notch auszublenden, indem der obere Bereich schwarz dargestellt wird. Auch die Displayauflösung kann zum Stromsparen auf HD reduziert werden.

Schließlich kann man noch die Always-On Funktion aktivieren. Diese zeigt die Uhrzeit, das Datum, den Akkustand und Benachrichtigungen an. Im Gegensatz zu Samsung gibt es allerdings keine weiteren Designs oder Layouts. Der Stromverbrauch steigt bei Nutzung von Always-On natürlich an. In unserem Test verbraucht die Funktion ziemlich genau 1% Akku pro Stunde. Das Huawei P30 Pro ist natürlich Widevine L1 zertifiziert und kann daher Netflix und Amazon Prime Video in voller Auflösung wiedergeben.

Leistung

Huawei P30 Pro geekbenchHuawei P30 Pro antutuHuawei P30 Pro Test emui android update 6

Als führender Smartphone-Hersteller Chinas produziert Huawei auch seine eigenen Prozessoren und greift nicht auf CPUs vom Marktführer Qualcomm zurück. Im Huawei P30 Pro kommt nun der HiSilicon Kirin 980 Prozessor zum Einsatz, den wir bereits vom Mate 20 Pro und Mate 20 X kennen. Neben dem Snapdragon 855 ist der Kirin 980 der einzige Smartphone-Prozessor in einem Android Handy, der im 7 Nanometer Verfahren hergestellt wird. Dies verspricht vor allem eine hohe Energieeffizienz.

Der Kirin 980 hat acht Kerne, die in drei Cluster aufgeteilt sind. Zunächst gibt es ein Hochleistungscluster mit 2 Cortex A76 Cores à 2,6 GHz und ein weiteres mit 2 Cortex A76 Kernen mit jeweils 1,92 GHz. Die beiden Hochleistungscluster werden unterstützt von einem Stromsparcluster mit 4 Cortex A55 Kernen à 1,8GHz. Je nach Leistungsintensität werden verschiedene Cluster hinzugeschaltet. Was die reine Rechenleistung angeht, erzielt das P30 Pro  vergleichbare Werte wie ältere Snapdragon 845 mit minimal stärkerer Rechenleistung und etwas weniger Grafikleistung. Der neue Snapdragon 855 hat hingegen noch einmal deutlich mehr Leistung als der Kirin 980. Aktuelles Smartphones wie das Xiaomi Mi 9 oder das Lenovo Z6 Pro sind somit trotz des geringeren Preises leistungsstärker.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Die Performance-Unterschiede sind in der alltäglichen Nutzung allerdings kaum wahrnehmbar. Die Geschwindigkeit im System und Apps ist sehr hoch und es gibt kaum Ladezeiten. Selbst Gamer werden mit dem Huawei P30 Pro noch voll auf ihre Kosten kommen und selbst anspruchsvolle Games wie PUBG, Fortnite, GTA oder Asphalt Xtreme laufen auf hohen Einstellungen flüssig. Das P30 Pro wird dabei mit 36° maximal lauwarm. Wenngleich es für Normal-Nutzer keine Einschränkungen beim Gaming gibt, sei trotzdem erwähnt, dass der Mali-G76 Grafikprozessor schon erheblich leistungsschwächer ist als die Adreno 640 des Snapdragon 855. Auch wenn man davon zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts merkt, wird das Huawei P30 Pro in 1-2 Jahren für ambitionierte Gamer kein interessantes Gerät mehr sein.

Was Multitasking angeht, hat man mit den 8GB RAM des P30 Pro mit keinerlei Einschränkungen zu rechnen. Auch beim Speicher handelt es sich um hochwertige UFS 2.1 Chips, die eine Lesegeschwindigkeit von 800 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 200 MB/s erreichen. Der Arbeitsspeicher schafft es auf eine Geschwindigkeit von 20 GB/s.

Hinsichtlich der Performance ist das Huawei P30 Pro schwächer aufgestellt als die Konkurrenzmodelle mit Snapdragon 855 Prozessor. Im Alltag merkt man davon jedoch nichts. Wenn überhaupt hat das P30 Pro hinsichtlich der Zukunftssicherheit einen Nachteil durch den langsameren Prozessor.

System

Huawei P30 Pro Test emui android update 3 Huawei P30 Pro Test emui android update 1 Huawei P30 Pro Test emui android update 2 Huawei P30 Pro Test emui android update 5

Das Huawei P30 Pro läuft mit Android 9 und der EMUI 9.1 Benutzeroberfläche on top. Der Sicherheitspatch ist zum Testzeitpunkt mit dem 1. April aktuell. Auch über Systemupdates muss man sich bei Huawei eigentlich keine Sorgen machen, da der Hersteller seine Flagships in der Regel lange mit Updates versorgt. Anders sieht das natürlich mit Custom-ROMs und Root-Zugriff aus, da Huawei die Bootloader-Entsperrung eingestellt hat und die Entwickler-Community seitdem eigentlich stillliegt. Dies dürfte aber nur einen kleinen Teil der Nutzer interessieren.

Die EMUI Oberfläche selbst kann man nur lieben oder hassen. Ich persönlich muss gestehen, dass ich EMUI seit der Version 8 ziemlich gern nutze und sie auch zu den besten Hersteller-Oberflächen neben MIUI und OxygenOS zähle. Insbesondere die große Anzahl an Zusatzfunktionen und die Einstellungsmöglichkeiten für das Design sind erstklassig.

Selbstverständlich gibt es ein Benachrichtigungs- und Sicherheitscenter, in dem man einstellen kann, welche Apps Zugriffs- und Benachrichtigungsrechte bekommen. Man kann einzelne Apps mit einem Passwort versehen oder sogar ein zweites System einrichten, das automatisch geladen wird, wenn ein bestimmter Finger eingescannt wird. Auch Funktionen wie der Face-Unlock wurden mit einfach verständlichen Einstellungsmöglichkeiten integriert. Seit EMUI 9 gibt es auch die Steuerung durch Wisch-Gesten als Alternative zu den On-Screen-Buttons, ähnlich wie bei Xiaomi oder dem Iphone. Besonders gefällt mir aber, dass das EMUI System dem Nutzer viele sehr einfache Einstellungsmöglichkeiten gibt, die dennoch einen Unterschied in der Nutzbarkeit machen. So hat man beispielsweise die Möglichkeit, den Launcher mit App-Übersicht im klassischen Android-Stil oder ohne App-Übersicht wie bei IOS zu nutzen. Auch der Wechsel des Launchers durch eine Alternative wie den Nova-Launcher ist problemlos möglich.

Kamera

Huawei P30 Pro Handson Test 8

Die meisten Nutzer werden das Huawei P30 Pro wohl wegen seiner Kamera kaufen. Im Vergleich zum P20 Pro befindet sich jetzt noch mehr Technik auf der Rückseite. In dem Kamera-Modul, das in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurde, befinden sich drei Sensoren. Zusätzlich gibt es noch einen TOF-Sensor neben dem LED-Blitz. Bevor wir uns der Bild- und Videoqualität widmen, wollen wir zunächst mal einen Blick auf die einzelnen Sensoren und deren Aufgabe im Huawei P30 Pro werfen:

Das Kamera-Setup

Huawei P30 Pro Kamera Test 3 Huawei P30 Pro Kamera Test 2 Huawei P30 Pro Kamera Test 1

40 MP Hauptkamera

Bei der Hauptkamera mit 40 Megapixel handelt es sich um einen Sony-Sensor, der von Huawei „SuperSensing“ getauft wurde. Er produziert Fotos mit einer Auflösung von 10 Megapixel, wobei immer 4 Pixel zu einem Pixel zusammengerechnet werden (Pixel-Binning). Alternativ kann man aber auch native 40 Megapixel Aufnahmen erstellen. Von einer technischen Perspektive entspricht der Sensor dem Sony IMX 586, den wir zum Beispiel aus dem Xiaomi Mi 9 kennen. Die Blende ist mit f/1.6 enorm groß und zudem wird der Sensor von einem OIS unterstützt.

20 MP Ultraweitwinkel

Den Ultraweitwinkel Sensor mit 20 Megapixel kennen wir bereits vom Huawei Mate 20 Pro. Hier hat Huawei vor allem Feintuning an der Software betrieben. Der Sensor unterstützt jetzt Makro-Shots mit 2,5cm Distanz und hat auch den Nachtmodus der Hauptkamera am Start.

8 MP Telefoto / Periskop Kamera

Als dritter im Bunde steht schließlich die Telefoto Kamera. Es handelt sich hier um einen 8 Megapixel Sensor, der ebenfalls von einem optischen Bildstabilisator unterstützt wird. Seine Aufgabe besteht im Wesentlichen darin, Fotos mit 5-fachem optischen Zoom zu erzeugen, was durch ein Periskop ermöglicht wird. Die Kamera hat eine f/3.4 Blende. Durch die Software soll der Sensor neben digitaler 5-fach Vergrößerung auch verlustarme 10-fach Hybrid-Aufnahmen produzieren.

TOF-Kamera

Schließlich gibt es noch einen TOF-Sensor. Ein TOF-Sensor ist eine 3D-Kamera, die mit einem Laufzeitverfahren (daher Time of flight) Entfernungen bestimmt. Hierzu wird die abfotografierte Szene mit Hilfe eines Lichtimpulses ausgeleuchtet. Die Kamera misst dabei für jeden Bildpunkt die Zeit, die das Licht bis zum Objekt und wieder zurück benötigt. Diese Zeit ist wiederum direkt proportional zur Distanz. Aber was macht so eine Kamera eigentlich in einem Smartphone? Nun, im P30 Pro erfüllt sie zwei Aufgaben. Zum einen dient sie zur Abtrennung von Vorder- und Hintergrund bei Portrait-Aufnahmen, und zum anderen unterstützt und beschleunigt sie den Autofokus.

Bild- und Videoqualität

Bilqualität bei Tageslicht

Die Fotos bei Tageslicht werden im Standard-Modus von der 40MP Kamera geschossen und haben eine Größe von 10 Megapixel. Sie gehören definitiv zu den besten Fotos, die eine Smartphone-Kamera heute produzieren kann. Selbst beim Hereinzoomen auf einem großen PC-Bildschirm zeigt sich eine große Detailanzahl, einen außergewöhnlichen Dynamikumfang, präzise Farben, einen hervorragenden Kontrast und insgesamt eine sehr wenig bis kein Rauschen. Im direkten Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9 zeigt sich allerdings kein immens großer Unterschied. Wer möchte, kann die Fotos auch mit 40 Megapixel Output aufnehmen, allerdings ist der qualitative Unterschied eigentlich zu vernachlässigen, sodass man als Normal-Nutzer mit den 10MP-Aufnahmen am besten fährt.

Zur farblichen Aufwertung der Fotos hat Huawei noch einen KI-Modus, in dem bestimmte Objekte (z.B. Pflanzen, Tiere, Wolken) identifiziert und bearbeitet werden. Beim Huawei P20 Pro war der Effekt extrem stark und übertrieben, sodass der Himmel irgendwie zu blau und das Gras irgendwie zu grün war. Hier wurde beim P30 Pro jetzt etwas zurückgedreht und die KI ist wesentlich dezenter.

Ultraweitwinkel

Ultraweitwinkel-Kameras finden so langsam Verbreitung und sind auch in den neuen Phones von Samsung und Xiaomi zu finden. Huawei hat hier immerhin noch einen kleinen Clou parat. So wird der zentrale Bildbereich sowohl vom Haupt- als auch vom Ultraweitwinkel-Sensor aufgenommen. Das Zentrum des Bildes wird dann durch die Kombination der beiden Fotos aufgewertet. Insgesamt haben die Fotos noch ausreichend viele Details, wenngleich die Hauptkamera allein deutlich mehr liefert. Die Farbwiedergabe ist exzellent und naturgetreu und das Bildrauschen auch noch recht gering.

Wie bei Weitwinkelkameras üblich, sind die Kanten deutlich weichgezeichnet und leichte farbliche Abweichungen (Chromatische Aberration) sichtbar. Diese sind aber bei weitem nicht so schlimm, dass sie das Bild ruinieren. Überhaupt macht auch die Ultraweit-Winkel Kamera hervorragende Aufnahmen, wenn man sie nicht gerade an den Standard-Fotos misst.

Zoom-Aufnahmen

Neben Nachtaufnahmen konnte das Huawei P20 Pro damals bereits mit wirklich spektakulären Zoom-Aufnahmen überzeugen. Das Huawei P30 Pro kann diese Leistung beibehalten und teilweise sogar noch steigern. Die Aufnahmen mit 5-fach Vergrößerung kommen sehr nah an die Qualität der Hauptkamera. Die Aufnahmen haben eine sehr gute Farbdarstellung, gute Kontraste und einen schönen Dynamikumfang. Die Detailzahl liegt etwas unter derjenigen der Hauptkamera, vermutlich werden die Bilder auch von 8 Megapixel auf 10 Megapixel interpoliert. Unabhängig von diesen kleinen Qualitativen abstrichen setzt das Huawei P30 Pro hier die Messlatte auf dem gesamten Smartphone-Markt.

Nachtaufnahmen

Machen wir gleich weiter mit der nächsten Stärke des Huawei P30 Pro: Den Nachtaufnahmen. Ich hatte bereits vor dem eigentlichen Test wie so viele von YouTubern und anderen Technik-Portalen gehört, dass das Huawei P30 Pro hier die gesammelte Konkurrenz von Google Pixel über Samsung bis Xiaomi geradezu deklassiert. Als erstes Foto habe ich daher eine Aufnahme in meinem Badezimmer mit nahezu gar keinem Licht gemacht. Das Ergebnis im Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9 spricht eine deutliche Sprache:

Das Huawei P30 Pro ist dazu in der Lade, durch die KI-unterstützte Langzeitbelichtung auch dann noch brauchbare Bilder aufzunehmen, wenn die Konkurrenz schon lange komplett versagt. Durch die größere Blende ist die Aufnahme-Zeit hierbei im Vergleich zum P20 Pro verkürzt worden und es kommt auch ein neuer Farbfilter zum Einsatz. Ich war also gespannt, ob auch bei normalen Nachtaufnahmen eine so viel bessere Qualität vorhanden ist als bei der Konkurrenz.

Das Ergebnis bei Nachtaufnahmen unter normalen Bedingungen (wer außer Smartphone-Reviewer fotografiert bitte im Dunkeln sein Badezimmer?) ist nicht mehr so gravierend wie in kompletter Dunkelheit. Das Xiaomi Mi 9 ist zwar immer noch schlechter als Huawei P30 Pro, allerdings kann das Smartphone jetzt wieder mithalten.

Die Bildqualität ist dennoch die beste, die man derzeit von einem Handy bekommt. Die Farben tendieren zwar zu einer leicht gelblichen Darstellung beim 10-fach Zoom, allerdings werden extrem viele Details erhalten und Bildrauschen ist außerordentlich niedrig.

Sehr interessant ist auch, dass sowohl die Zoom-Aufnahmen, als auch die Ultraweitwinkel-Kamera durch den Nachtmodus unterstützt werden. Beim Nachtmodus sind die Fotos im Ultraweitwinkel-Modus noch sehr gut, allerdings nicht so überzeugend wie mit der Hauptkamera. Hier kommt schließlich auch kein OIS zur Hilfe. Wirklich beeindruckend ist dann wieder die Periskop-Kamera mit OIS in Kombination mit dem Nachtmodus. Ich habe Fotos über mehrere hundert Meter Entfernung gemacht und konnte mit dem P30 Pro mehr Details von Heidelberger Schloss einfangen, als ich mit bloßem Auge sehen konnte.

Die Fotos zeigen eindrücklich, dass auf eine extrem weite Distanz noch scharfe und detailreiche Aufnahmen möglich sind. Seltsamerweise wird bei der Periskop-Kamera die Farbdarstellung verändert (Das Schloss ist gelb statt rot) aber hey… immerhin sieht man überhaupt etwas.

Auch hier kann man sich natürlich die berechtige Frage stellen, wer eigentlich nachts Objekte aus großer Distanz fotografieren möchte. Dennoch sind die Test Ergebnisse einfach außergewöhnlich und von keinem Konkurrenten auch nur im Ansatz erreicht. Man braucht hier aber wirklich ein ruhiges Händchen oder ein Stativ. Nutzer mit zittrigen Händen gelingen mit der Periskop-Kamera nachts keine guten Aufnahmen.

Portrait-Aufnahmen

Bei Portrait-Aufnahmen macht das Huawei P30 Pro meistens eine sehr gute Figur. Teilweise gibt es Situationen, in denen die Bilder etwas künstlich aussehen, wie im letzten Bild der Fotoreihe. Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund gelingt dank des TOF-Sensors meistens aber hervorragend. Der Nutzer hat hierbei die Wahl zwischen dem Portrait-Modus für Personen und dem Aperture-Modus für Objekte. Beim Portrait-Modus lässt sich der Blur-Effekt mit verschiedenartig gestalten (z.B. mit Herzen, Kreisen oder Wirbeln). Beim Apterture-Mode kann man dafür im Nachhinein den Grad der Unschärfe einstellen.

Selfies

Die Selfie-Kamera des Huawei P30 Pro verfügt über eine beeindruckende Auflösung von 32 MP und ein f/2.0-Objektiv, ist aber leider immer noch mit festem Fokus ausgestattet. Porträts mit unterschiedlichen Effekten kann man auch hier aufnehmen. Die Trennung von Vorder- und Hintergrund gelingt gut, aber nicht so zuverlässig wie mit der Hauptkamera.

Insgesamt leistet auch die 32MP Selfie Cam eine sehr gute Arbeit. Der Dynamikbereich ist ebenfalls gut. Die Farben sind  natürlich und es gibt viele Details, wenn auch nicht ganz so viel, wie die Auflösung es suggeriert. Bei Nachtaufnahmen ist die Qualität allerdings nicht mehr besonders, da die Bilder aufgrund der hohen Megapixel-Zahl sehr stark rauschen. Wie bei jeder anderen Selfie Kamera auch.

Zu beachten ist, dass der Fokus-Punkt nicht auf Armlänge liegt, sodass man den Arm halb gebeugt halten muss, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.

Videos

Das Huawei P30 Pro kann Videos bis zu einer Auflösung von 4K mit 30FPS aufnehmen. Hier gibt es das erste Mal eine Einschränkung zur Konkurrenz, denn das Xiaomi Mi 9 kann auch 4K mit 60FPS aufnehmen. Die Standard-Aufnahmen mit Full-HD und 30FPS sind sehr scharf, gut stabilisiert und haben eine hohe Dynamische Reichweite. Auch die Farbwiedergabe ist kräftig und natürlich zugleich. Ein besonders cooles Feature des Huawei P30 Pro ist zudem, dass es möglich ist, im Video zwischen 0,6x Zoom (Ultraweitwinkel) bis hin zu 50-fachem Zoom fließend zu wechseln. Es gibt zwar einen sichtbaren Übergang beim Wechseln der Kameras, aber allein die Möglichkeit zu haben, ist definitiv ein großer Vorteil. Die Videos der Ultraweiwinkel-Kamera werden weniger gut stabilisiert als diejenigen der Hauptkamera, da hier nur ein EIS zum Einsatz kommt und weniger effizient arbeitet. Auch die 4K Videos werden insgesamt weniger gut stabilisiert und wirken auch etwas weichgezeichnet. Bei den Videos mit Full-HD Auflösung von 60FPS gehen ebenfalls einige Details verloren. Insgesamt ist die Video-Qualität gut, kann aber nicht mit der Performance im Bereich Fotografie mithalten.

Konnektivität

Huawei P30 Pro SIMslot

Das Huawei P30 Pro gibt es als Dual-SIM und als Single-SIM Version. Die Dual-SIM Version ist jedoch stärker verbreitet. Es lohnt sich dennoch, vor dem Kauf einen Blick auf die Produktbeschreibung des Shops zu werfen. Beide SIM-Slots unterstützten alle in Deutschland nötigen LTE-Frequenzen und noch zahlreiche weitere LTE Bänder für den weltweiten Einsatz. Einer der beiden SIM-Slots kann alternativ zur Speichererweiterung per NanoMemory verwendet werden, wobei man dann auf Dual-SIM verzichten muss.

Das Huawei P30 Pro ist in China übrigens ein gutes Stück günstiger als in Deutschland, wobei man natürlich auf deutschen Service und Garantie verzichten muss. Die chinesische Version (VOG-AL10 & VOG-AL00) kann hierzulande problemlos genutzt werden, da die wichtigen LTE Bänder abgedeckt werden (B1/2/3/4/5/6/7/8/9/12/17/18/19/20/26/34/38/39/40/41). Die deutsche Sprache ist auf der China Version ebenfalls vorhanden und der Google Playstore lässt sich mit diesen beiden Apps (zum Download 1 & 2) einfach installieren.

Zur Gesprächsübertragung verwendet das Huawei P30 keine herkömmliche Ohrmuschel. Stattdessen wird die Stimme des Gesprächspartners über eine Magnetschwebetechnik unter dem Display übertragen. In der Praxis merkt man davon nichts und es lässt sich telefonieren wie gewohnt. Auch die Freisprechfunktion kann verwendet werden. Auch VoLTE und Wifi-Calling stehen zur Verfügung und 4×4 MIMO sorgt theoretisch für einen starken Empfang.

Auf der Unterseite des Smartphones befindet sich ein Mono-Lautsprecher. Angesichts des Verkaufspreises hätten es durchaus Stereo-Speaker sein dürfen. Der Klang ist dennoch  gut. Auf höchster Lautstärke klingt das Smartphone noch ausreichend klar. Bässe sind rudimentär wahrnehmbar.

Zur drahtlosen Verbindung gibt es Dual-Band Wifi mit .ac Standard und Bluetooth 5.0 mit aptX und aptX-HD Unterstützung. Auch NFC und ein Infrarot-Sender sind mit dabei, lediglich auf ein FM-Radio muss man verzichten. Gyroskop und E-Kompass verstehen sich bei einem Gerät dieser Preisklasse natürlich von selbst. Die Standort-Bestimmung erfolgt mit GPS, Glonass, BeiDou und Galileo mit Dual-GPS. Der Standort wird blitzschnell gefunden und auf wenige Meter genau bestimmt.

Akkulaufzeit

Das Huawei P30 Pro hat einen 4200mAh großen Akku mit an Board und platziert sich damit oberhalb des Durchschnitts. Die Akkulaufzeit ist im Test mehr als überzeugend. Bei einer normalen Nutzung von ca. 3 Stunden Display-On Time am Tag hält das Gerät problemlos bis zum Abend des zweiten Tages durch. Für das Streaming eines einstündigen Full-HD Videos auf YouTube mit halber Helligkeit werden lediglich 6% verbraucht und auch beim Gaming-Test zieht das P30 nicht mehr als 12% aus dem Akku. Im PC-Mark Battery Test stellt das Smartphone mit 14 Stunden auch einen der besten Werte auf die Beine.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Zum Aufladen hat das P30 Pro einen extrem starken Huawei SuperCharge Adapter mit 40 Watt im Lieferumfang. Nach 30 Minuten sind bereits 67% des Akkus aufgeladen. Der vollständige Ladevorgang ist nach exakt einer Stunde abgeschlossen. Die Ladezeit entspricht damit ziemlich genau einem Xiaomi Mi 9 mit Quick-Charge 4+, wobei dort nur 3300mAh aufgeladen werden müssen. Beachtlich!

Wireless-Charging wird vom Huawei P30 Pro ebenfalls unterstützt. Die Ladegeschwindigkeit liegt bei maximal 15 Watt. Mit dem Xiaomi 20 Watt Wireless-Charger dauert der Ladevorgang 2 Stunden und 15 Minuten. Zudem gibt es eine Reverse-Wireless Charging Funktion. Nachdem diese in den Einstellungen aktiviert wurde, kann man Wireless-Charging kompatible Geräte auf der Rückseite des Smartphones platzieren und aufladen lassen.
LINK-NAME

Testergebnis

Getestet von
Joscha Becking

Das Huawei P30 Pro hat ein sehr gutes Display, ist erstklassig verarbeitet und hat einen leistungsstarken Prozessor und andauernden Akku unter der Haube. Auch hinsichtlich der Konnektivität kann das Smartphone fast auf ganzer Linie überzeugen. dies ist allerdings nichts, was man nicht auch von anderen High-End Phones wie dem Xiaomi Mi 9 oder dem Lenovo Z6 Pro sagen könnte. Der maßgebliche Unterschied zur Konkurrent liegt schlichtweg in der Kamera. Hier zeigt Huawei der Konkurrenz insbesondere im Low-Light und beim Zoom, was eigentlich möglich ist – und lässt sich dies auch dementsprechend teuer bezahlen.

Ob einem das Gesamtpaket wirklich den Preis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ein Xiaomi Mi 9 kostet weniger als die Hälfte des Huawei P30 Pro und hat ein gleichgutes Display, eine gleichgute Verarbeitung und einen schnelleren Prozessor. Erwähnenswerte Abstriche muss man nur beim Wasserschutz und der schwächeren Kamera machen. Wer seinen Handykauf an der Preis-/Leistung orientiert, sollte daher eindeutig zum Xiaomi Mi 9 greifen. Wer hingegen das nötige Kleingeld in der Tasche hat und wirklich ein enthusiastischer Smartphone-Fotograf ist, der bekommt mit dem Huawei P30 Pro das richtige Gerät.

Abschließend sei natürlich noch einmal auf den derzeitigen Handelsstreit mit den USA hingewiesen, der es für Huawei unmöglich machen soll, ein Android Q Update für das P30 Pro herauszubringen. Wir sind allerdings noch skeptisch, ob es wirklich beim Worst-Case Szenario für Huawei bleibt. Was denkt ihr?


Gesamtwertung
95%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
100 %
Leistung und System
80 %
Kamera
100 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

689 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 700 €*

mit Gutschein "PERFEKT" - Versand aus Deutschland
Zum Shop
730 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
749 €*
Zum Shop
634 €*
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
867 €*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 12.12.2019

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
7 Kommentar Themen
12 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
JoschbomaaxPierre sur Merlenialexander.ertle@gmail.com Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
maax
Gast
maax

hallo ich hätte da eine frage zum p30 pro kann man das handy rooten um google apps zu deinstallieren weil ich bin kein fan von google und ich wollte noch fragen ob es dann möglich denn huawei App Store aufs handy runterzuladen und ob dieser auf deutsch/englisch/rusissch wär wenn dies nicht möglich ist welches handy würdet ihr mir empfehlen ich lege sehr viel wert auf die Kamera der erst ist mir nicht so wichtig und das man das handy rooten kann die sprache kann auch auf English oder russisch sein vom handy

Pierre sur Mer
Gast
Pierre sur Mer

Prima Test. Vielen Dank.

alexander.ertle@gmail.com
Mitglied
Mitglied
Alexander Ertle

Und … lohnt sich ein Upgrade vom P20 Pro?

Markus R
Gast
Markus R

Danke für den sehr detaillierte Test zum Huawei P30 Pro. Insbesondere die Erklärungen zur Kamera finde ich sehr gelungen. Ich besitze das Handy selbst seit knapp zwei Wochen und bin sehr zufrieden damit. Was derzeit mit dem Thema Handelsstreit und Trump abgeht, ist aber nur traurig. Hier wird auf dem Rücken eines eigentlich ehrbaren Herstellers, der im Bereich Smartphone und 5G Pionierarbeit leistet, eiskalt ein Armdrücken zweier Regierungen ausgeführt. Im Endeffekt will Amerika nur selbst Spionage betreiben und ist neidisch auf Huawei, weil sie die bessere 5G-Technik entwickelt haben. Ich hoffe nur, dass Huawei heil aus der Geschichte herauskommt. Wäre echt schade.

Thorsten Czub
Gast
Thorsten Czub

Das p30 pro hat die beste Kamera. Natürlich ist das Handy auch seinen Preis wert.

Rene_Iseli
Mitglied
René Iseli

Naja jetzt ist es im moment keine 300€ Wert😂😂
Danke Google und der Blondine im weissen Haus😀

Pohl
Gast
Pohl

Also ich habe nur 640€ beim Händler bezahlt und für das Geld ist das Gerät aus meiner Sicht unschlagbar.

Clubbingman
Mitglied
Clubbingman

Ist es gemessen am Preis doppelt so gut wie ein Mi9 ?

Ralf
Gast
Ralf

Das wäre auch meine Frage gewesen 😉 doppelt so teuer wie ein Mi9 aber vielleicht 5 % besser. Ich hoffe das Google das knallhart durchzieht, dann kriegt man in ein paar Monaten so ein p30 pro für 300 Euro und weniger und dann ist der Preis fair.

leni
Gast
leni

es ist langsamer, hat die schlechtere OS, dafür ne leicht bessere Akkulaufzeit und bessere Fotos. Besser? nein

Pierre sur Mer
Gast
Pierre sur Mer

Das ist echt einfach nur ne miese Einstellung auf den Bann zu setzen. Hauptsache nix ausgeben aber alles haben wollen. Ätzend.

vonLiechtenstein
Gast
vonLiechtenstein

Was ist denn das für eine Frage? Doppelter Preis, also muss es direkt du gut sein?!
Man muss wissen worauf man Wert legt.
Ich hab das Poco mit 128GB vor ca.7 Monaten für 245€ gekauft, war das Mi 9 bei Erscheinen doppelt so gut, natürlich nicht aber er eine bessere Kamera und ein paar Extras wollte…

Ralf
Gast
Ralf

Dein Pocophone ist ein Haufen Plastik. Ein Mi 9 hat ein um Welten schöneres Amoled Display mit Fingerabdrucksensor im Display, den stärkeren Prozessor, die bessere Kamera und fühlt sich in der Hand viel hochwertiger an. Also ist es ein Aufpreis von 100 % wert. Ein P30 Pro ist aber nicht einen Aufpreis von 100 % im Vergleich zum Mi 9 wert….. Da kannst du noch so lange rum diskutieren. Wer den Preis bezahlt ist in meinen Augen ein Instrument unserer Werbeindustrie, die uns weiß machen wollen was wir zum glücklich sein brauchen

Danni
Gast
Danni

Ralf bitte entspann dich doch einfach ein wenig. Deine Aussagen sind voll von deinem persönlichen subjektiven Eindruck, aber du stellst es als etwas Allgemeingültiges hin. Wie bei allen nicht lebensnotwendigen Gütern ist es eben Geschmackssache und eine Frage der eigenen Bedürfnisse, für was für ein Gut man sich entscheidet.
Ich lege auch den größten Wert auf die Kamera, bin aber nicht bereit 1000 Euro für ein Handy zu bezahlen, weil es mir zu teuer ist. Da ist das Mi 9 eben das mit Abstand beste, was man an Qualität für sein Geld bekommt. Aber die Entscheidung darf doch jeder für sich selbst treffen.

Thomas_Gruber
Mitglied
Thomas Gruber

Ich seh das genau so wie Danni.
Bin selbst leidenschaftlicher Hobby-Fotograph mit dem Handy und hab mir deswegen erstmals nach 5 Jahren kein Xiaomi sondern ein P30 Pro gekauft.
Den Ladenpreis von aktuell ca 850€ hätte ich aber nicht bezahlt – habe das Gerät über eine Vertragsverlängerung um 320€ bekommen, da hab ich zugeschlagen.
Der einzige Vorteil dieses Handys liegt mMn in der Qualität der Kamera. Haptik, Display, Leistung, etc können mMn nach nicht den Preis zu einem Mi9 rechtfertigen.
Würde ich nicht so einen großen Wert auf Fotos legen und hätte ich das P30 Pro nicht so günstig über den Provider bekommen, hätte ich jetzt ein Mi9.
Anders ausgedrückt: Der Mehrwert der Kamera gegenüber einem Mi9 wäre mir max. 100€ mehr wert gewesen. Das Mi9 kostet aktuell ~450€ – dh mehr als 550€ würde ich dafür nicht zahlen, das wäre es in meinen Augen dann aber auch wert.
Wer mehr Wert auf Performance, Features legt und wer nicht das Handy mit der aktuell besten Kamera braucht, kann getrost zum Mi9 greifen. Wem Fotos am allerwichtigsten sind, sollte den Preis des P30 Pro genau verfolgen und bei einem Schnäppchen zuschlagen.

leni
Gast
leni

am Tag schiesst das Xiaomi jedoch bessere Bilder, da natürlicher und weniger bunt… als Fotograf würdest du das sehen

leni
Gast
leni

dem wiederspreche ich. Mir gefällt AMOLED nicht grundsätzlich besser und ausserdem schädigt es den Augen, wie aktuelle Wissenschaftler dies bereits nachweisen können. Die Farben sind weniger bunt, aber realistischer und wie beim Plasma gegen LED Geschmacksache. Die Akkulaufzeit beim Poco ist deutlich höher, auch wenn hier falsch angegeben. Zudem hat es ein sehr gutes Display, guten (besseren Sound als das MI 9) und ist sehr gut verabeitet. Plastikrückseite gegen Glas- was geht schneller kaputt und ist völlig unnötig da man sowieso ein Case drüber hat-Glas. Welcher Fingerabdrucksensor reagiert schneller? Poco. Wo liegt er besser, im Display oder Hinten wo ich es bediene-hinten. Welches Smartphone hat keine Klinke, Mi9. Kauftipp? Poco

Pierre sur Mer
Gast
Pierre sur Mer

Noch so bescheidene Aussage…..behalt deine Pseudoweisheiten bitte für dich.