Startseite » Testberichte » Huawei P30 Lite Testbericht

Huawei P30 Lite Testbericht

Getestet von Joscha Becking am Bewertung: 68%
Vorteile
  • gute Nachtaufnahmen
  • Kopfhörer-Anschluss + USB C
  • Speichererweiterung
Nachteile
  • schlechte Kamera
  • extrem langsamer Prozessor
  • keine 4K-Aufnahmen
  • nur IPS-Display
  • maßlos überteuert
Springe zu:
CPUKirin 710
RAM4 GB RAM
Speicher128 GB
GPUMali-G51
Display2340 x 1080, 6,2 Zoll (IPS)
Betriebssystem9.0 Pie, EMUI
Akkukapazität3400 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual)
Frontkamera24 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck
LTEJa - 1, 3, 4, 7, 8, 20, 38
NFCJa
SIMnano
Gewicht159 g
Maße152,9 x 72,7 x 7,4 mm
Antutu129000
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am14.05.2019

Was die P30-Reihe des Smartphone-Herstellers Huawei angeht, so zieht natürlich das Spitzenmodell P30 Pro die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Allerdings deckt sich der Medienrummel nicht unbedingt mit den tatsächlich verkauften Smartphones, wie etwa die Verkaufsrekorde des Huawei P20 Lite zeigen. Und so könnte auch das Huawei P30 Lite wieder ein Kassenschlager werden. Immerhin sieht es dem Top-Modell zumindest optisch zum Verwechseln ähnlich und ist mit einem Preis von etwa 380€ sogar vergleichsweise günstig. Doch wie sieht es mit den inneren Werten des Huawei P30 Lite aus? Und wie schlägt sich das Huawei P30 Lite im Vergleich mit anderen Konkurrenten der oberen Mittelklasse wie dem Xiaomi Mi 9 SE oder dem Samsung Galaxy A50? Im folgenden Testbericht findet Ihr es heraus.

Huawei p30 lite 1

Huawei P30 Lite im Vergleich mit P30 und P30 Pro

Bevor wir uns dem eigentlichen Objekt der Begierde widmen, schauen wir uns einmal an, wie das Huawei P30 Lite im Vergleich mit dem P30 Pro und P30 abschneiden. In der folgenden Tabelle seht Ihr die Specs im Vergleich:

Huawei P30 LiteHuawei P30Huawei P30 Pro
Maße, Gewicht, Material152.9 x 72.7 x 7.4 mm, 159g, Kunststoff & Glas149.1 x 71.4 x 7.6 mm, 165g, Metall & Glas158 x 73.4 x 8.4 mm, 192g, Metall & Glas
Display6,15 Zoll, IPS-Display, 1080 x 2312

Pixel

6,1 Zoll, AMOLED-Display, 1080 x 2340

Pixel

6,47 Zoll, AMOLED-Display, 1080 x 2340

Pixel

Prozessor & GPUHisilicon Kirin 710 (12 nm)

Octa-core (4×2.2 GHz Cortex-A73 & 4×1.7 GHz Cortex-A53), Mali-G51 GPU

HiSilicon Kirin 980 (7 nm)

Octa-core (2×2.6 GHz Cortex-A76 & 2×1.92 GHz Cortex-A76 & 4×1.8 GHz Cortex-A55), Mali-G76 GPU

HiSilicon Kirin 980 (7 nm)

Octa-core (2×2.6 GHz Cortex-A76 & 2×1.92 GHz Cortex-A76 & 4×1.8 GHz Cortex-A55), Mali-G76 GPU

Speicher128GB EMMc + 4GB RAM128GB USF 2.1 + 6GB RAM128/256GB USF 2.1  + 8GB RAM
Kamera48 MP Hauptsensor, f/1.8
8 MP (Ultraweit)
2 MP, f/2.4, Tiefensensor
40 MP Hauptsensor, f/1.8, Laser AF
16 MP, f/2.2, (Ultraweit) OIS, PDAF/Laser AF
8 MP, f/2.4 (Telefoto), PDAF/Laser AF, OIS
40 MP Hauptsensor, f/1.6, Laser AF, OIS
20 MP, f/2.2, (Ultraweit)8 MP, f/3.4, (Telefoto),
TOF 3D Sensor
KonnektivitätBluetooth 4.2, Dual-Band .ac-wifi, NFC, 3,5mm Kopfhörer-Anschluss, Hybrid-SIM-Slot: Dual-SIM oder SIM + Micro-SD, USB CBluetooth 5, Dual-Band .ac-wifi, NFC, 3,5mm Kopfhörer-Anschluss, Hybrid-SIM-Slot: Dual-SIM oder SIM + NM-Speicherkarte, USB CBluetooth 5, Dual-Band .ac-wifi, NFC, Hybrid-SIM-Slot: Dual-SIM oder SIM + NM-Speicherkarte, USB C
EntsperrungFace-Unlock + Fingerabdruck-Sensor auf der RückseiteFace-Unlock + Fingerabdruck-Sensor im DisplayFace-Unlock + Fingerabdruck-Sensor im Display
Preis370€750€1000€

Das Datenblatt zeigt: Das Huawei P30 Lite sieht dem P30 und P30 Pro zwar ähnlich, hat jedoch ganz andere Hardware verbaut. Beim Display handelt es sich nicht um ein AMOLED-Panel, sondern um klassisches IPS. Es gibt zwar eine Triple-Kamera, allerdings sind alle Kamera-Sensoren anders als bei den anderen Modellen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite und nicht unter dem Display. Der Kirin 710 Prozessor ist wesentlich langsamer (und älter) als der neue Kirin 980 und es kommt ein langsamer eMMc Speicher statt UFS 2.1 Speicher zum Einsatz. Als Vorteil kann das Huawei P30 Lite aber den Kopfhörer-Anschluss und die Speichererweiterung mit dem weit verbreiteten Micro-SD Standard verbuchen.

Design und Verarbeitung

Huawei p30 lite display

Das Huawei P30 Lite sieht dem P30 Pro und P30 zumindest optisch zum Verwechseln ähnlich. Mit einer Displaygröße von 6,15 Zoll zählt es im Jahr 2019 zu den kompakteren Smartphones. Auch die Maße von 152,9 x 72,7 x 7,4 mm sind dank der geringen Ränder um das Display angenehm kompakt. Mit einem Gewicht von 159g ist es zudem ziemlich leicht und passt gut in die Hosentasche. Zudem hat Huawei beim P30 Lite auch Wert auf Ästhetik gelegt. Die Rückseite spiegelt je nach Lichteinfall in unterschiedlichen Farben, was verdammt cool aussieht und für die nötige Premium-Optik sorgt. Dieser Effekt tritt bei der blauen Version natürlich stärker auf als bei der weißen oder schwarzen Variante.

Huawei p30 lite triple cameraHuawei p30 lite kopfhoerer

Auf den zweiten Blick zeigen sich allerdings Unterschiede zum P30 Pro und P30 hinsichtlich der verwendeten Materialien. Der Rahmen besteht aus Kunststoff und die Rückseite aus Glas, während beim P30 Pro Metall beim Rahmen zum Einsatz kommt. 

Huawei p30 lite rainbow Huawei p30 lite lieferumfang

Auch die restlichen Elemente des Smartphones halten ansonsten aber keine bösen Überraschungen bereit. Alles ist gut verarbeitet und es gibt keine störenden Spaltmaße oder Ungenauigkeiten. Der Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite entsperrt das Smartphone in unter einer Sekunde aus dem Standby und erlaubt sich fast keine Fehler. Im täglichen Einsatz ist er schneller, genauer und somit auch angenehmer als die Sensoren unter dem Display. Face-Unlock über die Frontkamera gibt es ansonsten auch noch. Dies bietet zwar weniger Sicherheit, funktioniert bei genügend Licht aber sehr gut. Oberhalb des Displays gibt es schließlich noch eine Benachrichtigungs-LED und in den SIM-Slot passen zwei Nano-SIMs oder eine SIM und eine Micro-SD zur Speichererweiterung.

Insgesamt ist das Huawei P30 Lite ein gut verarbeitetes und ansehnliches Smartphone. Der Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite ist im täglichen Gebrauch sogar besser als der In-Display-Fingerprint des P30 und P30 Pro. 

Display des Huawei P30 Lite

Das Display des Huawei P30 Lite misst 6,15 Zoll und hat eine Auflösung von 2312 x 1080 Pixel (Full-HD). Um möglichst viel Platz für Inhalte zu bieten, wurde im oberen Bereich eine Waterdrop-Notch für die Frontkamera integriert. Die Auflösung bringt es auf eine Bildpunktdichte von 415ppi, womit keine einzelnen Bildpunkte mehr zu sehen sind.

Huawei p30 lite notch

Das Display arbeitet des Huawei P30 Lite arbeitet mit IPS-Technik und nicht mit AMOLED (=OLED) Technik. Der Vorteil von AMOLED-Panels liegt neben dem geringen Energieverbrauch in dem unendlich hohen Kontrast. Schwarz erscheint wirklich tiefschwarz und nicht leicht gräulich wie bei IPS-Panels, weil entsprechende Bildpunkte nicht beleuchtet werden. Hierauf muss man beim Huawei P30 Lite verzichten, was angesichts des Preises durchaus kritisiert werden kann. Fast sämtliche Konkurrenten im Preisbereich (mit Ausnahme natürlich von Apple) haben bereits AMOLED Panels verbaut, zum Beispiel das Xiaomi Mi 9 SE, Samsung Galaxy A50 oder Samsung Galaxy A70.

Eine schlechte Bildqualität hat das Huawei P30 Lite dadurch aber noch lange nicht. Die Farbdarstellung ist angenehm natürlich und das Display ist sehr blickwinkelstabil. Um die Notch herum ist die Helligkeit etwas niedriger und bei genauem Hinsehen sieht man einen dunklen Rand. Wirklich schlimm ist dies nicht, allerdings sollte es der Vollständigkeit halber erwähnt werden. Die maximale Helligkeit von 480cd/m2 ist zwar nicht schlecht, aber bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt das Display leider sehr stark.

huawei p30 lite emui android 9 6 huawei p30 lite emui android 9 5 huawei p30 lite emui android 9 3

In den Displayeinstellungen hat man die Möglichkeit, die Farbwiedergabe stufenlos einzustellen. Auch lässt sich ein zeitlich automatisierbarer Lesemodus aktivieren und sogar die Auflösung kann reduziert werden, um die Akkulaufzeit zu verbessern. Eine Always-On Funktion wie bei den Konkurrenten von Samsung oder Xiaomi gibt es nicht, dafür hat das P30 Lite aber eine Benachrichtigungs-LED verbaut. Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet sehr schnell und präzise. Das Displayglas ist gegen Kratzer geschützt.

Mit dem Display des Huawei P30 Lite lässt sich insgesamt gut leben. Das Panel ist farbkräftig und blickwinkelstabil. Angesichts des hohen Preises bekommt man hier aber deutlich weniger geboten als bei der Konkurrenz, denn auf AMOLED-Technik und eine starke Leuchtkraft muss man verzichten.

Leistung

Auch bei der Performance gibt es beim P30 Lite einen ziemlich dicken Abstrich im Vergleich mit dem P30 oder P30 Pro. Zum Einsatz kommt statt dem hauseigenen Topmodell Kirin 980 der Mittelklasse-Chip Kirin 710. Die gleiche CPU kommt beispielsweise im 200€ teuren Honor 8X der Tochtermarke zum Einsatz. In der CPU werden 4 Cortex-A73-Kerne mit einem Takt von 2,2 GHz im Leistungscluster durch vier Cortex-A53-Kerne mit niedrigerer Leistung und einem Takt von 1,7 GHz unterstützt. Der Prozessor wird im 12nm-Fertigungsprozess hergestellt und arbeitet daher nicht annähernd so energieeffizient wie der Kirin 980 im 7nm-Herstellungsprozess. Die Grafikleistung wird von einem ARM Mali G51 Grafikprozessor bereitgestellt.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Ein Benchmark-Vergleich mit anderen Smartphones zeigt, wie schwachbrüstig das Huawei P30 Lite im Vergleich ist. Xiaomi bietet bereits mit dem 200€ teuren Redmi Note 7 eine bessere Performance. Einen Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9 SE für 300€ oder dem Mi 9 für 450€ sollte man besser gar nicht erst anstellen. Selbst die nicht gerade preisleistungsstarken Modelle von Samsung (Galaxy A50 & Galaxy A70) bieten im Vergleich eine bessere Performance als das Huawei P30 Lite.

Natürlich stellen Benchmark-Vergleiche nur eine Seite der Medaille dar. Doch spürt man die niedrigere Leistung des Kirin 710 auch in der alltäglichen Verwendung? Die Antwort ist eindeutig: „Ja“. Normalerweise schlägt sich ein Performance-Unterschied zwischen hochpreisigen Handys nur im Gaming-Erlebnis nieder. Das Huawei P30 Lite ist allerdings so leistungsschwach, dass im Test auch im alltäglichen Betrieb längere Ladezeiten spürbar sind. Die Bedienung fühlt sich einfach nicht an, wie sie sich bei einem Handy über 300€ anfühlen sollte. Hierzu trägt natürlich auch das sehr umfangreiche EMUI System bei. Apps und Games lassen sich zwar gut nutzen, beim Öffnen von Applikationen oder auf aufwendigen Websites vergehen gerne mal ein paar Momente zum Laden. Natürlich kann man mit der Leistung leben, aber man fährt im Vergleich einfach schlecht mit dem P30 Lite.

Was den Speicher angeht, so gibt es nur eine Speicherversion des Huawei P30 Lite: Das Smartphone ist mit 4GB RAM und 128GB internem Speicher ausgestattet. Beim internen Speicher handelt es sich um langsamen eMMc-Speicher und nicht um hochwertigen UFS 2.1 Speicher. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 135MB/s und 155MB/s ist für ein Smartphone dieses Preisbereichs sehr langsam – auch hier hat Huawei kräftig gespart.

In puncto Leistung stellt das Huawei P30 Lite das Schlusslicht der Rangliste dar. Die chinesischen Konkurrenten von Xiaomi bieten gut und gern das Doppelte an Performance und sogar Samsung bietet in seiner aktuellen Galaxy A-Reihe mehr.

System

huawei p30 lite emui launcher 2huawei p30 lite emui android 9 7 huawei p30 lite emui android 9 6 huawei p30 lite emui android 9 5 huawei p30 lite emui android 9 4 huawei p30 lite emui launcher 4 huawei p30 lite emui launcher 5

Das Huawei P30 Lite läuft mit Android 9 und der EMUI-Benutzeroberfläche V9 on top. Sorgen über ein eventuelles Update auf die neuste Android Version muss man sich somit nicht machen, wenngleich die Android Basis bei einer derart stark modifizierten Oberfläche wie EMUI ziemlich egal ist.

Was die EMUI Oberfläche angeht, so kann man diese (wie fast alle Oberfläche) nur lieben oder hassen. Ich persönlich muss gestehen, dass ich EMUI in den letzten Jahren lieb gewonnen habe und sie mittlerweile zu den drei besten Oberflächen neben MIUI und OxygenOS zähle. Huawei erweitert Android in zahlreicher Weise durch ein eigenes Layout und eine Vielzahl an Zusatzfunktionen. Das System ist sowohl für Smartphone-Einsteiger als auch für fortgeschrittene Nutzer geeignet. Der Nutzer hat zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, ohne dass die Oberfläche überladen wirken würde. Was die Auswahl an vorinstallierter Drittsoftware angeht, hat Huawei sich beim P30 Lite auch zurückgehalten.

Natürlich gibt es ein Benachrichtigungs- und Sicherheitscenter, in dem man einstellen kann, welche Apps welche Zugriffs- und Benachrichtigungsrechte bekommen. Auch Funktionen wie der Face-Unlock wurden mit einfach verständlichen Einstellungsmöglichkeiten integriert. Seit EMUI Version 9 gibt es auch eine Steuerung durch Wisch-Gesten als Alternative zu den On-Screen-Buttons, ähnlich wie bei Xiaomi oder IOS. Besonders gefällt mir aber, dass das EMUI System dem Nutzer viele sehr einfache Einstellungsmöglichkeiten gibt, die dennoch einen Unterschied in der Benutzerfreundlichkeit machen. So hat man beispielsweise die Möglichkeit, die Position der On-Screen-Buttons anzupassen oder auszuwählen, ob man den Launcher mit App-Drawer (Übersichtsseite für alle Apps) oder ohne (im Iphone-Style) benutzen möchte.

Kamera

Das Huawei P30 Lite verfügt auf der Rückseite über drei Kameras. Das Triple-Cam Setup umfasst folgende Linsen:

  • 48 MP (Weitwinkelobjektiv, f/1.8 Blende)
  • 8 MP (Ultraweitwinkelobjektiv)
  • 2 MP (Bokeh-Objektiv/ Tiefensensor)

Etwas verwundert dürfte hier wohl der ein oder andere bemerkt haben, dass die Hauptkamera des P30 Lite sogar mehr Megapixel hat, als diejenige des Huawei P30 (Pro). Wie immer sei hier aber erwähnt, dass die Anzahl der Megapixel nicht zwingend zu einer guten Bildqualität führt. Unser Test zeigt: Dies ist beim Huawei P30 Lite leider auch der Fall, zumindest wenn man das Handy an seinem Verkaufspreis misst. Die Fotos bei Tageslicht sehen auf dem Handydisplay noch gut aus, sobald man allerdings etwas hereinzoomt, macht sich ein Mangel an Details bemerkbar. Auch könnten die Fotos etwas farbstärker sein. Das P30 Lite neigt gelegentlich zu einem leichten Grauschleier und produziert etwas triste Aufnahmen. Diesem Effekt kann man allerdings mit dem AI-Modus etwas entgegenwirken. Insgesamt sind Fotos bei Tageslicht brauchbar, mehr aber auch nicht.

Besser schneidet das P30 Lite da schon bei den Nachtaufnahmen ab. Dank Huaweis KI-unterstütztem Nachtmodus kann die Belichtungszeit auch ohne Stativ auf bis zu 6 Sekunden erhöht werden. Die Nachtaufnahmen haben eine gute Schärfe, Detailzahl und Farbwiedergabe. Das Ergebnis ist wesentlich besser als beim Samsung Galaxy A70 und vergleichbar mit dem Redmi Note 7. Mit einem Huawei P20 Pro oder P30 Pro können die Aufnahmen aber nicht im Ansatz mithalten.

Der 2 Megapixel Sensor dient zur Tiefenerkennung und ermöglicht Portrait-Fotos mit unscharfem Hintergrund. Huawei leistet bei der Abtrennung von Vorder- und Hintergrund eine gute Arbeit und in der Regel bekommt man ansehnliche Portrait-Fotos. Weiterhin soll der Hauptsensor einen zweifach-Zoom ohne Verlust ermöglichen. Huawei bewirbt diesen so:

„Die verlustfreie Zoomtechnologie von HUAWEI verbessert das 48 MP Ultra-High-Definition-Objektiv, das in ein SuperZoom-Objektiv umgewandelt werden kann. Selbst aus der Ferne kannst du unglaublich detaillierte Fotos aufnehmen, die mit einer Aufnahme eines optischen 2x-Zoom-Objektivs vergleichbar sind.“

In einem direkten Vergleich der Zoom-Aufnahmen mit den Standard-Fotos zeigt sich jedoch keine Verbesserung der Bildqualität. Die Fotos werden per Software nachbearbeitet, allerdings gehen dabei sogar eher Details verloren.

links Digitalzoom vs. rechts “verlustfreier Zoom”

Letztendlich gibt es noch die Möglichkeit, Ultraweitwinkel-Aufnahmen mit dem 8 Megapixel Sensor zu machen. Die Qualität kann sich natürlich nicht mit der Hauptkamera messen, allerdings eignen sich die Videos gut zum Verschicken über Social Media.

 

Die Frontkamera hat 24 Megapixel und eine f/2.0 Blende. Die Frontkamera hat einen festen Fokus, sodass ein Scharfstellen in Abhängigkeit zur Entfernung nicht möglich ist. Natürlich gibt es einen KI-unterstützten Portrait-Modus und auch der Nachtmodus findet Einzug bei der Frontkamera. Die Fotos können als durchschnittlich bezeichnet werden und eignen sich für gelegentliches Aufnehmen von Selfies durchaus.

Videos werden durch elektronische Bildstabilisierung (kein OIS) unterstützt, wobei das P30 Lite einen guten Job macht. Die Farbdarstellung ist gut. Die Schärfe und Detailzahl lässt aber sehr zu wünschen übrig. Bei Videos mit 60FPS gibt es zudem Fokusprobleme. Auch gibt es keine Möglichkeit, 4K-Aufnahmen mit dem P30 Lite zu machen. In dieser Preisregion ist dies eigentlich ein Must-Have.

Vergleich mit dem Redmi Note 7

Wie man bereits bemerkt haben dürfte, halten wir die Kamera des Huawei P30 Lite für eine ziemliche Enttäuschung. Um diese These zu untermauern, werfen wir zum Vergleich einen Blick auf das Redmi Note 7. Das Smartphone von Xiaomi geht für 200€ über die Ladentheke und hat wie das P30 Lite eine 48 Megapixel Kamera an Board. Die Bildqualität im Vergleich spricht eine ziemlich deutliche Sprache. Das Redmi Note 7 liefert erheblich mehr Details und eine bessere Farbdarstellung. Selbst die Nachtaufnahmen gelingen dem Smartphone insgesamt einen Tick besser als dem Huawei P30 Lite.

Konnektivität und Kommunikation

Huawei p30 lite simslot

Das Huawei P30 Lite ist ein Dual-SIM Smartphone. Es können zwei Nano-SIM Karten gleichzeitig in dem Handy betrieben werden. Alternativ hat man die Möglichkeit, einen Slot zur Speichererweiterung per Micro-SD zu verwenden. Was die unterstützten Netzfrequenzen angeht, so bekommt man natürlich vollen LTE Empfang in Deutschland geboten (B1/B3/B4/B7/B8/B20/B38). Der Empfang ist durchschnittlich.

Bluetooth wird das Huawei P30 Lite nur mit dem alten 4.2 Standard unterstützen, was in diesem Preisbereich mittlerweile kaum noch anzutreffen ist. In der Praxis kann man damit zwar gut leben, allerdings wäre uns Bluetooth 5.0 schon lieber gewesen. Immerhin gibt es aktuelle Codecs wie aptX und aptXHD. Beim Wifi bekommt man mit Dual-Band .ac-Standard mit 2×2 MIMO. Die Qualität beim Telefonieren ist ordentlich. Auch die Freisprechfunktion kann problemlos verwendet werden. Der interne Mono-Lautsprecher sorgt dabei für einen ausreichend lauten und differenzierten Klang. Willkommen ist uns definitiv auch die Kombination aus USB C Anschluss und 3,5mm Kopfhörer. An Sensoren bringt das Huawei Pro 30 Lite Folgendes mit: Fingerabdruck, Näherung, Helligkeit, Beschleunigung, Kompass, FM-Radio, Gyroskop, Hall und NFC. Mit Ausnahme eines Infrarot-Senders bekommt man hier eine vollständige Ausstattung geboten. Auch die Standortbestimmung über GPS, GLONASS, a-GPS und Beidu funktioniert auf etwa 5 Meter genau einwandfrei.

Akku

Was den Akku angeht, so gibt es 3340mAh Kapazität. Für ein Smartphone dieser Größe ist das durchschnittlich. Das Huawei P30 Lite wird einen Tag bei intensiver Nutzung überstehen, einen 2-Tage-Akku erhält man aber nicht. Für das Abspielen eines einstündigen Youtube-Videos mit halber Helligkeit werden 9% benötigt und im PC-Mark Battery Test hält das Smartphone durchschnittliche 9 Stunden durch. Alles in allem sind dies brauchbare Werte, die einen Tag intensiver Nutzung mit 5-6 Stunden Display-on-time ermöglichen, mehr aber auch nicht.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Aufgeladen wird das Huawei P30 Lite über den mitgelieferten 9V/2A Charger in einer Stunde und 50 Minuten, nach 45 Minuten befinden sich 50% im Akku. Im Vergleich mit einem Qualcomm Quick-Charge 3 oder 4 fähigen Smartphones brauch das Huawei P30 Lite hier vergleichsweise lang.
%name

Testergebnis

Getestet von
Joscha Becking

Mit dem Huawei P30 Lite hat der chinesische Hersteller ein Möchtegern-Premium Handy auf die Beine gestellt, das letztendlich nicht bietet, was der Schein verspricht. Dass man von dem Huawei P30 Lite nicht die gleiche Leistung erwarten kann, wie von den teureren P30 Modellen, ist natürlich klar. Das Problem liegt vielmehr in der katastrophal schlechten Preis-Leistung des Smartphones. So hat das P30 Lite außer der Optik eigentlich nichts, was dem Verkaufspreis von über 300€ gerecht wird. Dies fängt beim mittelmäßigen IPS-Display an. Dann geht es weiter mit dem langsamen Kirin 710 Prozessor und gipfelt schließlich in einer Kamera, die sich nicht einmal mit dem Redmi Note 7 zum halben Preis messen kann.

Alternativen zum Huawei P30 Lite zu nennen, fällt bei diesem Test-Fazit nicht schwer. Wer zu einer etablierten Marke greifen will, greift zum Samsung Galaxy A50, das einen schnelleren Prozessor, ein besseres Display und einen stärkeren Akku bietet. Unter den chinesischen Marken lauten die härtesten Konkurrenten Xiaomi Mi 9 SE und Redmi Note 7. Das Xiaomi Mi 9 SE kostet in etwa so viel wie das P30 Lite, bietet dafür aber einen deutlich schnelleren Prozessor, eine viel bessere Kamera und ein AMOLED-Display. Wer stattdessen nach einem günstigen Smartphone sucht, sollte sich das Redmi Note 7 anschauen. Hier bekommt man einen besseren Akku, eine bessere Kamera und einen etwas schnelleren Prozessor für die Hälfte des Geldes.


Gesamtwertung
68%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
70 %
Leistung und System
40 %
Kamera
60 %
Konnektivität
80 %
Akku
80 %

Preisvergleich

254 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 259 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
259 €*
Zum Shop
329 €*
mit Gutschein "PERFEKT" - Versand aus Deutschland
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 13.12.2019

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
10 Kommentar Themen
16 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
KlausPeter LeichsenringDarlaannette-sofie_LangeJoschbo Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Peter Leichsenring
Gast
Peter Leichsenring

Hallöchen,

kann das P30 Lite Apps aus dem Speicher ausführen?

Danke im Voraus.
Peter

Darla
Gast
Darla

Hi, zwecks Vertragsverlängerung musste ich mich entscheiden zwischen Huawei p 30 lite und dem Samsung a50…Habe das a50 gerade neu ,aber irgendwie werde ich nicht glücklich mit vielen aber speziell meine ich die Leds…Ich muss betonen ich hatte das Samsung s5 vorher und mir fehlt an dem a50 die LEDs, ständig das Handy in die Hand nehmen und schaun ob eine Nachricht ist nervt einfach,
selbst beim einstellen des Blitzes ,der leuchtet ja auch nur den Moment…Meine Frage nun,hat das Huawei p30 lite LEDs die man auch sehen kann und benutzbar sind ,wie für personalsierten Nachrichten ,eben wie früher 😉
Bitte um Hilfe ..LG Darla

annette-sofie_Lange
Mitglied
Mitglied
annette-sofie Lange

Hallo!

Toll, dass Ihr sowas macht. Also auch andere Handys testet, die keinen großen Namen tragen. Ich wollte mir eigentlich das Huawai P30 lite bestellen. Das war bevor ich den Artikel gelesen habe. Könntet Ihr mir ein Handy empfehlen, dass unter 6″ groß ist, einen Bildstabilisator und einen Portrait Modus (große Blende?) hat?

Ich wäre Euch super dankbar, weil ich mich in dem Handydschungel echt verlaufen habe.
Wie sieht es zum Beispiel mit einem Xiaomi aus? Wie sieht es mit dem Xiaomi Mi 9 Se, dem Mi 8 lite und dem Mi A2 aus? Haben diese einen Bildstabilisator und einen Portrait Modus?

Ganz liebe Grüße und schon mal heißen Dank!

Ich freue mich auf Eure Antwort!

Annette–Sofie

Florian
Gast
Florian

Hallo, danke euch für den umfangreichen Artikel. Das macht mir die Kaufentscheidung wirklich leichter (gegen das P30 Lite).

Leider finde ich nirgends im Netz einen Vergleich inkl. klarer Kaufempfehlung zum P20 Pro vs. P30 Lite (welches ist besser) und P20 Pro vs. P30 (welches ist besser). Könnt ihr hierzu Infos geben? Ist das P30 besser als das P20 Pro? Sollte man mehr für ein P20 Pro ausgeben als für ein P30 Lite?

Und wie steht ihr generell in der aktuellen Situation dazu ein HUAWEI Handy zu kaufen? Ok oder totaler Käse?

Danke euch & VG
Florian

japanerkatana
Mitglied
Mitglied
J K

Laut den technischen Daten rechts hat das Gerät keine Benachrichtigungs-LED, hat es jedoch

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Ja hat es. Im Text steht es richtig. Die Tabelle war falsch. Danke für den Hinweis und beste Grüße

Jonas

Marcel Jung
Gast
Marcel Jung

Die Rückseite besteht laut Huawei und youtube aus Glas.

Tuncay
Gast
Tuncay

Hmmmmm mit 65% ziemlich schlecht abgeschnitten eher desolat würde ich sagen. Eine Frage hätte ich da noch, auch ich bin der Meinung dass das P30 Lite unverschämt bzw. ekelhaft teuer ist, da sind wir uns einig, nur verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum ein P20 Lite mit dem damaligen und lächerlichen Prozessor Kirin 659 :)) was soweit ich weiß ähnlich teuer gewesen ist, 349 Euro soweit ich mich erinnern kann, so dermaßen gut abgeschnitten hat ????

mblaster4711
Gast
mblaster4711

Sätze die Welt nicht verstehen kann….

Das Display arbeitet des Huawei P30 Lite arbeitet mit IPS-Technik und nicht mit AMOLED (=OLED) Technik

Phil
Gast
Phil

Da ist das Galaxy A50 aber der deutlich bessere Deal, 20 Euro weniger und mit AMOLED-Display. Die Hardware nimmt sich auch so gut wie nichts, tendenziell leichte Vorteile für den Exynos. Das A50 hat auch noch den deutlich größeren Akku. Das P30 lite wirkt da im Vergleich zu teuer.

Frank
Gast
Frank

Hallo, ich habe 2 Fragen zu dem P30 Lite:

in gewissen Foren liest man davon, das doch ein FM-Radio on Board ist !?
Weiss jemand mehr dazu?

Und die Frage noch, hat das Handy eine Benachrichtigungs-LED?

Ich hoffe auf Antworten.

Danke Frank

Dieter Bremen
Gast
Dieter Bremen

Hallo,
habe mir das P30 Lite gerade in Thailand gekauft. Ein FM Radio ist nicht mit an Bord, eine Benachrichtigung-Led jedoch schon.
Im Gegensatz zum o. a. Ist Artikel hat meines jedoch 6 GB RAM! Ob die auch bei der Europäischen Version verbaut sind, bleibt abzuwarten.
Allerdings habe ich mit meinem hier in Deutschland Probleme mit dem LTE-Empfang (Vodafone).