Startseite » Testberichte » Redmi Note 8 Testbericht

Redmi Note 8 Testbericht

Getestet von Jonas Andre am Bewertung: 88%
Vorteile
  • exzellente Verarbeitung
  • USB-Type-C + Klinkenanschluss (3,5mm)
  • gute Performance (SD665)
  • starke Kamera
  • starke Akkulaufzeit + QuickCharge
  • guter Empfang (GPS, WLAN, Netz) + Triple-Slot
  • ordentliches Display
Nachteile
  • Rückkamera steht weit heraus
  • Makro Sensor Gimmick
  • Ultraweitwinkelaufnahmen lediglich ausreichend
  • nur ein Facelift zum RN7
Springe zu:
CPUSnapdragon 665 - 4 x 2,0GHz + 4 x 1,8Ghz
RAM3 GB RAM, 4 GB RAM
Speicher32 GB, 64 GB, 128 GB
GPUAdreno 610 - MHz
Display 2340 x 1080, 6,3 Zoll 60Hz (IPS)
BetriebssystemMIUI
Akkukapazität4000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera13 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht190 g
Maße158,3 x 75,3 x 8,35 mm
Antutu159600
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am29.08.2019

Das Redmi Note 8 ist der eigentliche Nachfolger des Redmi Note 7, steht aber im Schatten des Redmi Note 8 Pro. Warum das so ist, verrät bereits ein Blick auf das Datenblatt. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass das normale Redmi Note 8 im Preisbereich um 150€ angesiedelt ist somit auch andere Konkurrenten hat als die Pro-Version. So kompliziert das jetzt alles klingen mag, das Redmi Note 8 ist ein gelungenes Facelift und im Testbericht finden wir heraus, wie gut das normale Redmi Note 8 tatsächlich ist.

Update: Xiaomi hat in Madrid noch ein Redmi Note 8T vorgestellt. Das Smartphone ist mit dem normalen Redmi Note 8 identisch, bringt nun allerdings auch NFC Unterstützung mit und hat andere Abmessungen (161,15 x 75,4 x 8,6 mm: 199,8g). Wer mit seinem Handy kontaktlos bezahlen möchte, kann zur T-Version greifen. Alle anderen sind genauso gut mit dem normalen Redmi Note 8 bedient.

Redmi Note 8 Hülle Testbericht 3

Vorab: In den letzten Wochen hatte ich zunächst das Mi 9 Lite, dann das Redmi Note 8 Pro und nun zuletzt das Redmi Note 8 als mein Smartphone im täglichen Einsatz. Das Redmi Note 8 ist durchaus kompakter als die Pro-Version, aber auch etwas langsamer. Im direkten Vergleich zum Redmi Note 7 gibt es jedoch keinerlei signifikante Unterschied bei der Systemgeschwindigkeit. Also in meinen Augen muss sich das Redmi Note 8 Pro mit dem Mi 9 Lite, Realme 5 Pro und Mi 9T messen, das Redmi Note 8 hingegen hat eher 150€ Geräte wie ein Realme 3 Pro als Konkurrent. Der Vorgänger Redmi Note 7 büßt in den letzten Wochen bereits stark seine Verfügbarkeit ein und bald wird es auch nur noch das Redmi Note 8 geben. Getestet haben wir das Redmi Note 8 in der aktuellen Global Version mit Global ROM.

Redmi Note 8

Redmi Note 8 Pro

Xiaomi Mi 9 Lite

Display 6,3 Zoll IPS

 

Full HD+ 2340 x 1080 Pixel

 

19,5:9

 

Waterdrop Notch

6,5 Zoll IPS

 

Full HD+ 2340 x 1080 Pixel

 

19,5:9

 

Waterdrop Notch

6,4 Zoll AMOLED

 

Full HD+ 2340 x 1080 Pixel

 

19,5:9

 

Waterdrop Notch

Prozessor Snapdragon 665 Octa-core (4×2.0GHz 4×1.8GHz)

 

Adreno 610 GPU

 

11 Nanometer

Helio G90T Octa-core (4×2.05GHz, 6×2.0GHz)

 

Mali-G76 MC4

 

12 Nanometer

Snapdragon 710 Octa-core (2×2.2GHz, 6×1.7GHz)

 

Adreno 616 GPU

 

10 Nanometer

Speicher 3/32GB eMMC

4/64GB eMMC

4/128GB eMMC

 

(Speicher erweiterbar bis 512GB) – Triple Slot

6/64GB UFS 2.1

6/128GB UFS 2.1

 

(Speicher erweiterbar bis 512GB)

6/64GB UFS 2.1

6/128GB UFS 2.1

 

(Speicher erweiterbar bis 512GB)

Rückkamera 48MP GM1 + 8 +2 + 2 64MP GW1 + 8 +2 + 2 48MP IMX586 + 8 + 2
Selfie-Kamera 13 20 32
Akku 4000 mAh

 

18 Watt QC

4500 mAh

 

18 Watt QC

4000 mAh

 

18 Watt QC

Konnektivität 4G LTE

 

Bluetooth 4.2

 

Wi-Fi a/b/g/n/ac

 

USB Type-C

 

3,5mm Kopfhörer

NFC in der T-Version

 

Dual SIM

4G LTE

 

Bluetooth 5.0

 

Wi-Fi a/b/g/n/ac

 

USB Type-C

 

3,5mm Kopfhörer

 

Dual SIM

 

NFC

4G LTE

 

Bluetooth 5.0

 

Wi-Fi a/b/g/n/ac

 

USB Type-C

 

3,5mm Kopfhörer

 

Dual SIM

 

NFC

Abmessungen / Gewicht 158.3 x 75.3 x 8.4 mm

190g

161.4 x 76.4 x 8.8 mm

200g

156.8 x 74.5 x 8.7 mm

180g

Weitere Features Face-Unlock

 

Fingerabdrucksensor hinten

Face-Unlock

 

Fingerabdrucksensor hinten

Face-Unlock

 

Fingerabdrucksensor im Display

Design und Verarbeitung

Das Redmi Note 8 misst 158,3 x 75,3 x 8,35 Millimeter und ist damit kleiner als das Pro-Modell (161 x 76,5 x 9 mm). Wirklich kompakt ist das 6,3 Zoll Gerät aber nicht. Das rechteckige Design ohne abgerundete Rückseite wird vom Redmi Note 7 übernommen. Auch der Kunststoffrahmen mit beidseitigem Gorilla Glas 5 bleibt natürlich erhalten. Als störend empfinde ich die Beschriftung mit „Redmi“, diese findet man nämlich am Kinn auf der Vorderseite – Eine ästhetische Fehlentscheidung, die ich bislang nur von HTC kannte.

Redmi Note 8 Design Buttons 2

Das Kinn ist mit 6,5mm dafür aber angenehm klein und die 3mm Ränder links und rechts zum Display sind mittlerweile Standard. Xiaomi setzt beim Redmi Note 8 außerdem auf eine runde Notch, die knapp 5,5mm in Display hineinragt und die Frontkamera beherbergt.

Der Kunststoffrahmen ist lackiert und kaum von Metall zu unterscheiden. Das China Handy ist sehr verwindungssteif und hochwertig verarbeitet. An der Unterseite befindet sich im Rahmen der Mono-Lautsprecher, der USB-C Anschluss, das Hauptmikrofon und ein guter alter 3,5mm Kopfhöreranschluss. An der Oberseite befindet sich ein Infrarot-Sender und ein zusätzliches geräuschunterdrückendes Zweitmikrofon. Den Mono-Lautsprecher möchte ich an dieser Stelle schonmal lobend erwähnen. Dieser ist etwas lauter und klingt auch besser als der vom Redmi Note 8 Pro.

Ganze 4 Kameras sind auf der Rückseite in einem einzelnen Modul untergebraucht und dieses steht 1mm aus der Rückseite hervor. Mit der mitgelieferten Schutzhülle bleibt immer noch ein kleiner Rand, wodurch das Handy nicht 100% gerade auf dem Tisch liegt. Die Hülle verschließt außerdem den USB-C Anschluss. Ansonsten ist noch ein 5V/2A Ladeadapter, USB-C Kabel, Sim-Nadel und eine Schnellstartanleitung im Lieferumfang enthalten.

Lieferumfang des Redmi Note 8

Redmi Note 8 SimkartenEine Überraschung gibt es beim Simkartenhalter. Dieser bietet beim Redmi Note 8 nämlich Platz für 2 Nano-SIM und zusätzlich auch noch für eine Micro-SD bis zu 512GB Speicher. Damit kann man also Dual-SIM nutzen und gleichzeitig den Speicher erweitert. Ein Feature, das Xiaomi bislang nur bei den günstigsten Geräten umsetzte, wahrscheinlich nun aber auf den Druck von Realme reagiert, bei letztgenanntem Hersteller sind Triple-Slots nämlich gang und gäbe.

Gesteuert wird das Redmi Note 8 wahlweise über On-Screen-Tasten (Zurück und Multitaskingtaste kann gespiegelt werden) oder Xiaomis Wischgesten. Beides funktioniert wie üblich exzellent. Für die Entsperrung steht Face-UNLOCK mit guter Geschwindigkeit, aber mäßiger Sicherheit zur Auswahl. Der auf der Rückseite angebrachte Fingerabdrucksensor ist allerdings noch schneller und mit angebrachter Schutzhülle perfekt zu ertasten. Auch die Erkennungsrate ist vorbildlich und der Entsperrvorgang in unter 0,5 Sekunden erledigt. Zu guter Letzt hat Xiaomi auch die weiße Benachrichtigungs-LED nicht vergessen, so wirklich hell ist sie nicht, aber man erkennt sie dennoch am Tag.

Zusammenfassend kann man Xiaomi bei Design und Verarbeitung keinen Strick im Vergleich zum Vorgänger drehen. Die Beschriftung auf der Vorderseite ist in meinen Augen ein Fehlschritt, aber immerhin erkennt man sein Smartphone auch unter vielen, da kaum ein Handy den Firmennamen vorne trägt und mit ausgeschaltetem Display die meisten Handys einfach gleich aussehen. Der Triple-Slot ist eine positive Überraschung und wird viele auch für das Redmi Note 8 begeistern. Die Verarbeitung bleibt ebenso wie beim Redmi Note 7 auf Top-Niveau und vom doppelten Gorilla Glas 5 können sich so einige Hersteller was abschneiden. Eine konische Form wie beim RN8 Pro hätte haptisch nochmal mehr hergemacht, aber auch so kann man sich kaum beschweren. Die Lage in der Hand ist gut und das Gerät fühlt sich hochwertig an.

Display

Das 6,3 Zoll große IPS Display löst mit 2340 x 1080 Pixel auf und bringt es damit auf gestochen scharfe 409 Pixel pro Zoll. Das Redmi Note 8 hat ein Display im 19,5:9 Format und die Blickwinkel sind IPS typisch sehr stabil. Die Farben und Helligkeitsverteilung sind gut, allerdings sieht man die schwarzen Schatten bei weißen Flächen. Etwas, das man bei einem AMOLED eben nicht hat. Der Kontrast ist OK, aber auch kein Vergleich zu einem Mi 9 Lite mit AMOLED Display. Die Farbwiedergabe kann wie üblich stufenlos reguliert werden und ist im Standard sehr akkurat. Die Helligkeit geht bis maximal 450 cd/m², allerdings ist diese per Hand nicht gut einstellbar. Erst wenn man den Einstellungsbalken auf 90% dreht, ist man bei normalen 200 cd/m², bis 450 stellt man dann mit den übrigen 10% des Balkens ein. Hier sollte Xiaomi nochmal mit der Software nachbessern. Die automatische Helligkeit regelt das ohnehin automatisch und das klappt gut. Im Sonnenlicht hilft Xiaomis automatischer Kontrast und die Lesbarkeit ist gut.

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und über eine Verzögerung oder Ungenauigkeit bei Eingaben kann man nicht reden. Gorilla Glas 5 schützt wie eben bereits erwähnt die Vorder- und Rückseite. Beide Seiten sind aber auch stets verschmiert mit Fettschlieren und Fingerabdrücken. Gesten wie Doppelklick zum Aufwachen oder die komplette Steuerung über Gesten sind natürlich an Board. Xiaomis Lesemodus reduziert auf Wunsch termingerecht die Blaulichtstrahlung und eignet sich perfekt zum Lesen im Bett. Durch Widevine L1 kann man natürlich Amazon und Netflix in HD-Qualität genießen. Ein Feature, das entgegen einiger Angaben im Netz für die EEA und Global ROM verfügbar ist!

Das Display des Redmi Note 8 ist und bleibt klasse für den Preisbereich. Wer mehr will, muss eben auch tiefer in die Tasche greifen. Wirkliche Unterschiede zum Redmi Note 7, das wir als Vergleichsgerät vorliegen haben, gibt es aber nicht.

Leistung und System

Im Redmi Note 8 kommt ein neuer Snapdragon 665 zum Einsatz, der mit 4 x 2,0 und 4 x 1,8GHz in den jeweiligen Clustern taktet. Unterstützt wird die CPU von einer Adreno 610 GPU, die den eigentlich Vorteil gegenüber dem Snapdragon 660 darstellt. Viel mehr Power kommt hier trotzdem nicht zustande und in den Benchmarks ist das Gerät eigentlich gleichauf. Ein Redmi Note 8 Pro ist mit dem Helio G90T für Spiele zwar besser geeignet, dennoch kann man auf dem Redmi Note 8 auch aktuelle 3D Spiele wie PubG oder Asphalt 8 flüssig spielen. An Speicher hat man aktuell die Wahl zwischen 3/32 und 4/64GB – bald dann auch mit 128GB Speicher. Durch den SD-Kartenslot eigentlich auch egal, denn für Apps reichen die 64GB allemal aus. Es handelt sich hier „nur“ um eMMC Speicher, der aber mit einer Lese/Schreibgeschwindigkeit von 300/185 MB/s durchaus gut abschneidet. Auch der RAM leistet mit 5,7 GB/s gute Arbeit.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Im MIUI System ist die Geschwindigkeit durchaus vergleichbar mit einem Note 8 Pro oder einem Mi 9 Lite. Die ein oder andere App öffnet sich etwas langsamer, aber einen wirklich großen Unterschied kann man nicht ausmachen. Auch ist interessant, dass das Note 8 etwas schneller reagiert als das Redmi Note 7. Das sollte aber an der Systemoptimierung liegen, die bereits jetzt mit Miui 10 beim Redmi Note 8 ziemlich gut ist. Ein MIUI 11 Update und sogar Android 10 wird es wohl bald geben. MIUI ist ein stark angepasstes System, das in jedem unserer Testberichte recht ausführlich behandelt wird. An dieser Stelle verweise ich auf die aktuelle Ankündigung zum MIUI 11 Update, dort könnt ihr euch das System und die Funktionen anschauen. Zum aktuellen Zeitpunkt läuft unser Redmi Note 8 flüssig, schnell und ohne BUGs.

Kamera

Wie bereits zu Beginn angemerkt, ist das normale Redmi Note 8 nur ein Facelift und folgt damit der Tradition der Redmi Note Reihe. Das spürt man bei der Kamera trotz des Quad-Camera Marketing deutlich. Der 48 Megapixel Samsung GM1 Hauptsensor hat ein Öffnungsverhältnis von f/1.75 und die Aufnahmen entsprechen fast exakt dem Redmi Note 7. Das ist allerdings auch nicht schlimm und für die Mittelklasse sind die Tageslichtaufnahmen allemal sehr gut. Das Attribut Quad-Kamera schafft der Hersteller durch eine 8 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera, eine 2 Megapixel Makro Kamera und eine weitere 2 MP Kamera für Bokeh/Portrait Aufnahmen. Die Frontkamera bleibt mit einem Ominivision ov_13855 13 Megapixel Sensor mit einem f/2.0 Öffnungsverhältnis ebenfalls unangetastet. Klar, die Software macht ein paar Unterschiede, aber im Gesamten sind die Ergebnisse identisch. Im direkten Vergleich schneiden ein Redmi Note 8 Pro und Xiaomi Mi 9 Lite natürlich besser ab.

Quad-Kamera Funktionen

Die Bokeh/Portrait Aufnahmen funktionieren gewohnt gut. Der Vorder- und Hintergrund wird zuverlässig und schnell abgetrennt. Wie viel Unschärfe man gerne hätte, kann man einstellen. Nachträglich Nachjustieren geht aber nicht. Der Makro Sensor ist ebenso wie beim Redmi Note 8 Pro eine Enttäuschung und liefert keinen Mehrwert. Dann wäre da noch die Möglichkeit, 8 Megapixel Aufnahmen mit dem Ultraweitwinkelsensor zu machen und die Ergebnisse sind brauchbar, aber mehr auch nicht. Hier sieht man den größten Unterschied zu den Flagships mit wirklich guten Ultraweitwinkelsensoren.

Tageslichtaufnahmen

Ebenso wie das Redmi Note 7 überzeugt das Redmi Note 8 bei Tageslichtaufnahmen. Hierfür sollte allerdings immer der Standardmodus mit 13 Megapixel verwendet werden, da der 48 Megapixel Modus nach wie vor nur das Rauschen sichtbar erhöht, aber die Details lediglich minimal steigert. Die Aufnahmen sind scharf, farblich gut abgestimmt und enthalten viele Details. Aber auch hier muss sich das Redmi Note 8 natürlich der Pro-Version und einem Mi 9 Lite geschlagen geben. Im 150-200€ Preisbereich gehören die Aufnahmen des Redmi Note 8 dennoch zu den besten überhaupt.

Nachtaufnahmen

Wie in der Mittelklasse eigentlich üblich, sind die Nachtaufnahmen nicht auf Top-Niveau. Auch wenn ein Nachtmodus zur Verfügung steht, ist dieser bei Xiaomi kaum signifikant besser als der normale Modus. Die Aufnahmen beginnen früh mit starkem Rauschen und der Nachtmodus erhöht lediglich die Helligkeit, aber fängt nicht mehr Details ein. Der Unterschied zwischen dem Redmi Note 8 und 8 Pro oder Mi 9 Lite ist auch nicht der Wahnsinn bei Nachtaufnahmen, aber die beiden letztgenannten sind definitiv etwas besser.

Selfies

Die Selfie Kamera entspricht der des Redmi Note 7 und die Selfies bleiben scharf und detailliert. Die Aufnahmen sind ohne „beauty Modus“ nicht übertrieben weichgezeichnet und wirken natürlich. Sogar der Weißabgleich funktioniert besser als beim Note 7, also auch an der Software wurde etwas geschraubt. Wer gerne Selfies macht, ist hier jedenfalls bestens aufgehoben.

Videos

Das Redmi Note 8 unterstützt nun bereits über die Stock Kamera-App 4K Aufnahmen mit 30 FPS, was ich jedoch vermisse, ist die Option für 1080p mit 60 FPS. Ansonsten werden Videos nur bis 1080p bei 30 FPS stabilisiert, das funktioniert aber über einen EIS beeindruckend gut. Der Fokus macht einen schnellen und genauen Job und die Qualität der Aufnahmen ist gehoben.

Zusammenfassung Kamera

Viel verändert hat sich im Vergleich zum Redmi Note 7 also nicht, dennoch ist der 8 Megapixel Ultraweitwinkelsensor eine willkommene Neuerung. Der Makro-Sensor hingegen ist in meinen Augen vollkommen unnötig. Sobald das Redmi Note 8 seine 150€ erreicht hat, dann passt die Kameraqualität auch Ende 2019 noch gut ins Gesamtbild. Unter 200€ wäre als Konkurrent lediglich das Realme 3 Pro zu nennen. Für 50€ mehr erhält man mit dem Redmi Note 8 Pro, Mi 9 Lite sowie dem Realme 5 Pro jedoch sichtbar bessere Aufnahmen bei Tag und Nacht.

Konnektivität und Kommunikation

Redmi Note 8 SimkartenDas Redmi Note 8 funkt in allen benötigten 2G, 3G und 4G Netzfrequenzen für Deutschland. Einzig Band 28, welches eigentlich in Deutschland aktuell kaum genutzt wird, fehlt in der Spezifikations-Liste.

LTE FDD: B1/2/3/4/5/7/8/20
LTE TDD: B38/40

3G: WCDMA: B1/2/4/5/8
2G: GSM: B2/3/5/8

Der Empfang ist stark und konstant. Der SAR-Wert des Redmi Note 8 liegt bei Kopf: 0,191W/kg und Körper 1,034 W/kg. Die Gesprächsqualität ist gehoben, allerdings neigt der Näherungssensor bei nicht passgenauem Anhalten ans Ohr zu Aussetzern und bei mir kam es zu Eingaben auf dem Display beim Telefonieren. Die Gesprächsqualität ist dennoch durchaus gut. Nach Eingabe der Codes (siehe Anleitung) unterstützt das Redmi Note 8 problemlos VoLTE und sogar VoWIFI.

Das RN8 funkt im WIFI im 2,4 und 5GHz Netz mit ac-Standard. Die Geschwindigkeit liegt direkt am Router bei 80/100 möglichen MBbit/s und nimmt dann recht schnell ab auf 40 MBbit/s in meinem gesamten Haus. Das entspricht jedem anderen Mittelklasse-Smartphone. Bei Bluetooth gibt es ein überraschendes Downgrade von 5.0 auf nur noch 4.2 beim Redmi Note 8. Warum Xiaomi das macht, bleibt fraglich, in der Praxis funktioniert die Bluetooth-Verbindung astrein und ich konnte keinen Unterschied zu 5.0 finden. Mit angeschlossenen 3,5mm Klinke-Kopfhörern wird auch FM-Radio unterstützt. Die dazugehörige App liefert Xiaomi natürlich mit. Die Qualität über den Klinkenstecker ist Xiaomi typisch auf sehr hohem Niveau.

An Sensoren gibt es neben den 3 Standards noch ein Gyroskop und einen Kompass. Beim GPS wird unserer europäisches Satellitennetz (Galileo) zwar nicht unterstützt, das tut dem guten GPS Empfang aber keinen Abbruch. Die Navigation klappte in der Praxis ohne Einschränkungen sowohl im Auto, sowie auch als Fußgänger. Die Position wird in wenigen Sekunden auf 3-4m genau bestimmt und blieb auch bei längeren Fahrten konstant. NFC gibt es im normalen Redmi Note 8 nicht, dafür allerdings im ansonsten identischen Redmi Note 8T.

Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Der 4000 mAh Akku gehört bei der Redmi-Note Reihe zum Pflichtprogramm und liefert wie erwartet auch hier wieder eine hervorragende Laufzeit. Im PCMark Akkutest hielt das Redmi Note 8 gute 11 Stunden und 36 Minuten am Stück durch und unterscheidet sich hiermit kaum nennenswert vom Redmi Note 7. Einzig das Xiaomi Mi A3 macht das noch einmal deutlich besser. 2-2,5 Tage Laufzeit waren im Test mit 3 Stunden DOT (Zeit mit eingeschaltetem Display) pro Tag problemlos möglich. Hier noch ein paar Verbrauchswerte zur besseren Übersicht:

  • Full-HD YouTube Streaming: 8%
  • Social Media (Instagram, Facebook, Reddit): 7%
  • Gaming: 13%
  • Navigation: 15% (Google Maps, automatische Helligkeit, tagsüber)

Geladen wir das Redmi Note 8 wahlweise über einen QC3/4 Adapter mit 18 Watt und reagierte im Test auch auf Power-Delivery. Leider wird keiner dieser Schnellladeadapter mitgeliefert und mit dem beiliegenden 5V/2A Netzteil vergehen 2 Stunden und 15 Minuten, bis das Redmi Note 8 Pro voll aufgeladen ist. Mit einem entsprechend stärkeren Netzteil schafft man in 30 Minuten knapp 35%. Eine komplette Ladung von 0 auf 100 dauerte dennoch eine Stunde und 30 Minuten. Auch hier muss man leider sagen, dass Realme hier nun andere Werte vorlegt und Redmi damit in Bedrängnis bringt.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Ist das Redmi Note 8 nun also ein Upgrade für Redmi Note 7 Nutzer? Eindeutig nein und kein RN7 Nutzer sollte zum Note 8 upgraden. Der Mehrwert der Ultraweitwinkelkamera ist begrenzt, dennoch bleibt die Kamera des Redmi Note 8 unter 200€ eine der besten auf dem Markt. In der Akkulaufzeit wird das Redmi Note 8 Pro höchstens um eine Stunde überflügelt und auch ansonsten sehe ich das Redmi Note 8 Pro in den meisten Punkten deutlich überlegen. Erst wenn das Redmi Note 8 seine 150€ erreicht hat, ist der Preisunterschied hoch genug, um hier zuzuschlagen. Ansonsten ist die Pro-Version in zu vielen Punkten überlegen. Das Redmi Note 8 ist bei weitem ein wirklich gutes Gerät, aber man kann nun endlich Alternativen im gleichen Preisbereich nennen.

Allen voran sollte man sich hier in der Preisklasse das Xiaomi Mi A3 und das Realme 3 Pro anschauen. Das Realme 3 Pro bietet einen etwas stärkeren Prozessor und eine vergleichbare Kamera, hat allerdings nur ein Kunststoff-Gehäuse. Das Xiaomi Mi A3 bietet eine bessere Kamera, eine noch bessere Akkulaufzeit und ein Display mit AMOLED-Technik. Dafür muss man allerdings auf Stock-Android stehen und hat mit einer niedrigeren Auflösung leben.


Gesamtwertung
88%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
80 %
Leistung und System
80 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
95 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 125 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
132 €*
10-15 Tage - Europe Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
142 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
181 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 125€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
132€* Zum Shop
10-15 Tage - Europe Priority Line wählen - zollfrei
142€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
181€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 153 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
189 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
201 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 153€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
189€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
201€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
Nur 206 €*

zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
230 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 206€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
230€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.08.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
121 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Edelgamer
Gast
Edelgamer (@guest_79394)
3 Monate her

Könnt ihr mir sagen welche Spiele vorinstalliert sind? Meine Tochter hat leider ein paar Spiele gelöscht und weiß nicht mehr wie das eine Spiel heißt.

Locke
Mitglied
Mitglied
Locke (@locke)
1 Jahr her

Das Handy soll ja nun aktuell doch kein Android 11 bekommen, wie ursprünglich mal vermutet wurde. Auch wenn das meißte über die MIUI Maske geregelt wird, die in absehbarer Zeit das Update auf 12 bekommen soll.

Gibt es trotzdem eine Custom-ROM mit Android 11? Wenn ja, hat es dann eine andere Maske als MIUI? Falls das funktioniert, könnte jemand mal eine ausführliche Schritt für Schritt Installationsanleitung erstellen, so dass es auch ein Dau versteht. Eventuell mit ein paar Erklärungen?

Locke
Mitglied
Mitglied
Locke (@locke)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

danke

Marc
Gast
Marc (@guest_72684)
9 Monate her
Antwort an  Locke

Evolution X ROM hat schon Android 11, aktuell Version 5.2 DL hier

https://sourceforge.net/projects/evolution-x/files/ginkgo/

Eines der Besten, wenn nicht sogar das Beste ROM für das Redmi Note 8. Schneller als Pixel Experience – wo es leider wohl kein Android 11 geben wird.

Siehe YT Videos, Custom ROM Vergleiche, u.a. Pixel Experience vs. Evolution X.

Frohes Neues!

Bendellojon
Gast
Bendellojon (@guest_66254)
1 Jahr her

Liebe Redaktion! Danke für eure Arbeit, eure Info geht jeder Entscheidung voraus! Ich muss auf amazon.india bestellen (bin in Tamil Nadu, India) und wähle das Redmi Note8. Die große Frage ist nun: Kann ich mit der indischen Version/Rom (die Globale gibts hier nicht) später in Europa auch auf LTE zugreifen? Oder gäbe es andere Einschränkungen wenn ich auf deutsche SIM umstelle wenn wieder zuhause?

Merci!

Bendellojon
Gast
Bendellojon (@guest_66257)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

holy clouds – seid ihr schnell! Wenns wenig Umstände macht: Wärt ihr so gut, mir eine kleine Liste der Phones bis 200€ aufzuzählen, die genau das unterstützen? B1 B3 B5 & 1/3/7 für Deutschland DANKE!

Fabii
Gast
Franz (@guest_64429)
1 Jahr her

Hi, habe das Redmi Note 8 T bestellt und habe nach einem Tag Nutzung die Rücksendung beantragt. Die Kamera hat in allen Modi unscharfe Bilder geliefert. Hatte bisher Mi A2, bin top zufrieden damit, und es schlägt das Note 8 T um Längen.
Kann ein Montags- Modell sein, aber ich will es nicht tauschen, sondern suche mir etwas anderes.
Wollte euch diese Erfahrung mitteilen.
Gruß Frank
 
 
 

Goods
Gast
Goods (@guest_63136)
1 Jahr her

Beim Redmi Note 8 gibt es dass Problem, das bei gleichzitigem aktiven Bluetooth und WLAN 2,4 GHz die Übertragungsrate fürs WLAN massiv einknickt ! Davon berichten viele user im netz und auch ich kann es bestätigen (Test mit “FritzBox WLAN app”)
Ist das beim Note 9S auch noch so? Kann das jemand bestätigen?

Danke und viele Grüße!

Janina
Gast
Janina (@guest_62933)
1 Jahr her

Hallo, ich habe ein kleines Problem mit dem Redmi Note 8.
Wenn ich den Fingerabdrucksensor aktiviere, fordert mich das Smartphone auf, den Finger auf den Sensor zu legen um diese Funktion einzurichten. Dann kommt die Meldung “Fingerabdruck nur teilweise erkannt, bitte erneut auflegen”. Das mache ich und dann kommt “Sensor verschmutzt, bitte reinigen sie diesen”. Der Sensor ist aber nicht verschmutzt.
Kennt jemand das Problem, bzw. die Lösung des Problems?
Vielen Dank schonmal!

Thomas D.
Gast
Thomas D. (@guest_62611)
1 Jahr her

Wir nutzen unsere Smartphones mit einem Ethernet Adapter zur Nutzung des LAN. Beim Redmi Note 8 funktioniert aber kein Adapter! Warum funktioniert das nicht mehr?

erwin6750
Gast
erwin6750 (@guest_63784)
1 Jahr her
Antwort an  Thomas D.

Laut Mi Forum gäbe es dafür keine Treiber mehr. Ein User behauptet aber, es würde funzen, wenn WLAN und Mobile Daten deaktiviert sind. Gruß.

erwin6750
Gast
erwin6750 (@guest_62563)
1 Jahr her

Edit : noch eine Ergänzung zu meinem Erfahrungsbericht direkt unter diesem Kommentar : Ich bin mit Smartphones etwas schusselig. Ich hatte es bereits 2 mal in der hinteren Hosentasche und habe mich drauf gesetzt. Die Verarbeitung ist wirklich top! Sehr Verwindungssteif gefertigt, hatte mir nämlich schon Handys auf diese Art und Weise verbogen. Eine kuriose Sache bei der Kamera hatte ich vergessen zu erwähnen : ich filmte die Kids im Garten und bekam eine WhatsApp. Ich kann mich gerade nicht mehr richtig entsinnen, aber meine früheren Smartphones vibrierten nur glaube ich automatisch ohne Ton, wenn die Kamera aktiv war… Ist… Weiterlesen »

erwin6750
Gast
erwin6750 (@guest_62547)
1 Jahr her

Besitze seit 2 Wochen ein Redmi Note 8. Display : Insgesamt gut. Man kann im Freien alles gut erkennen, auch bei Sonne. Kontrast und Farbe allgemein gut, hatte im Freien nur etwas Probleme mit einem Netflix Horrorfilm, der sehr viel dunkle Szenen hat und trotz maximaler Helligkeit war vieles nicht zu erkennen…auf dem S9 der Freundin dagegen besserer Kontrast beim gleichen Video. Wer viel Videos unterwegs schauen möchte (da gehöre ich nicht dazu) könnte davon etwas enttäuscht sein. Ansonsten aber top, auch bei Spielen reicht mir die Reaktionszeit des LCD aus. Akku : Der hatte mich die ersten paar Tage… Weiterlesen »

Maik
Gast
Maik (@guest_62464)
1 Jahr her

Hallo. Ich habe ein Problem mit meinem neuen Redmi Note 8 und vielleicht kann mir hier ja geholfen werden.
Und zwar verstellt man beim telefonieren sporadisch Funktionen, mit der Wange, so daß das Handy zum Beispiel das Mikro stumm schaltet, oder während des Telefonats einen zweiten Teilnehmer anruft.
Bei testen wird der Display aber schwarz.
Sehr nervig.

Michael
Gast
Michael (@guest_61201)
1 Jahr her

Kann dieses Telefon eigentlich per QI geladen werden?

Nils
Gast
Nils (@guest_60544)
1 Jahr her

Kritik: Note 8 und Note 8 T sind nicht identisch. Bei den Maßen gibt es leichte Abweichungen. Man kann also keine Hülle für das Note 8 nehmen (und andersherum) die passt nicht!

Jogi
Gast
Jogi (@guest_59409)
1 Jahr her

Hi. 168h zum entsperren des Bootloaders. Ist das normal?

Marcoo
Gast
Marcoo (@guest_58619)
1 Jahr her

Hatte das Gerät bestellt allerdings stört mich an dem Redmi Note 8 etwas:

Wenn bei aktiven nicht gesperrten Display ein Anruf eingeht, geht nur so ein komisches Popup auf mit Minischrift “annehmen” und “ablehnen” erst wenn man noch einmal direkt auf das popup drückt wechselt der Anruf zu Fullscreen.

Bei meinem Mi Note 2 erscheint hier ein viel eindeutigers Popup im oberen Bildchirmbereich mit großen grünen und roten hörer.
Das ist deutlich besser.

Gibt es eine Möglichkeit hier etwas einzustellen? Ich habe nichts gefunden…

Siegfried Bischof
Gast
Siegfried Bischof (@guest_58286)
1 Jahr her

Hallo Jonas, kann man beim Note 8 so einstellen, dass die Fotos automatisch auf der SD Karte gespeichert werden?

Siegfried Bischof
Gast
Siegfried Bischof (@guest_58723)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas, danke für die schnelle Antwort. Heute ist mein Note 8 angekommen. Gleich die nächste Frage: Kann man die Google Kamera darauf installieren? Wenn ja, bringt es einen Verbesserung? Danke und viele Grüße, S. Bischof

Juergen_Mayershofer
Mitglied
Mitglied
Jürgen Mayershofer (@juergen_mayershofer)
1 Jahr her

Der Code “PFIFFIGER” scheint nicht mehr zu funktionieren, wollte gerade das 4/128 bestellen.
Gibt es evtl. einen neuen Code?

sanbucher@bluewin.ch
Gast
Bucher Sandro (@guest_58088)
1 Jahr her

beim Ebay Link sind alle ausverkauft.

Marcoo
Gast
Marcoo (@guest_58144)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Ich habe dort gestern mit dem Code “PFIFFIGER” bei dem Händler “gshopperservice_6” bestellt.
Leider habe ich jetzt festgestellt das dort das Note 8 ohne LTE Band 20 angeboten wird.

Ist das etwa nicht die GLobal Version?

Marcoo
Gast
Marcoo (@guest_58222)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Ok, es wurde die Global Version geliefert. Ich gehe jetzt einmal davon aus das hier Band 20 dabei ist.. danke..

Fussel
Gast
Fussel (@guest_57938)
1 Jahr her

Ich besitze das Note 8T seit ein paar Wochen und kann die positiven Rezensionen zur Kamera überhaupt nicht nachvollziehen.
Was nützen mir scharfe Fotos wenn die Farbwidergabe miserabel und unnatürlich ist?
Da war mein altes Moto G4 plus um Welten besser!
Ich werde es wohl gegen das G8 plus austauschen.

Fussel
Gast
Fussel (@guest_57944)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Nein, ist er nicht….

Fussel
Gast
Fussel (@guest_57949)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Danke, aber damit werden die Fotos leider ziemlich rauschig und unscharf.

Andreas Nowara
Gast
Andreas Nowara (@guest_57379)
1 Jahr her

Sorry aber ich kann mich mit meinem Telekom Speedport 3 nicht verbinden. An was kann das liegen?

connorml
Gast
connorml (@guest_57718)
1 Jahr her
Antwort an  Andreas Nowara

Bekanntes Problem, stelle die Verschlüsselung am Router von WPA2 auf WPA/WPA2, dann geht es.
Das A3 hat das gleiche Problem.

Grissu253
Mitglied
Mitglied
Grissu253 (@grissu253)
1 Jahr her

Hallo zusammen…
Ist jetzt vielleicht eine doofe Frage…
Aber kann ich an dem Redmi Note 8 auch Kopfhörer mit USB C nutzen?
Oder ist diese Funktion nur bei Smartphones ohne Klinkenanschluss verfügbar?
Gibt es Vorteile von USB C gegenüber dem normalen 3,5mm Klinkenanschluss?
Vielen Dank im voraus!