Startseite » Testberichte » Xiaomi Redmi Note 8 Pro Testbericht

Xiaomi Redmi Note 8 Pro Testbericht

Getestet von Jonas Andre am Bewertung: 87%
Vorteile
  • exzellente Verarbeitung
  • bärenstarke Performance (UFS + Helio G90T)
  • sehr gute Kamera, exzellente Selfies
  • gute Akkulaufzeit
  • starker Empfang
  • gutes Display
  • pfeilschnelle Entsperrung
Nachteile
  • Rückkamera steht weit heraus
  • groß und schwer
  • schlechte Weitwinkelkamera
  • Makro Sensor nur Gimmick
Springe zu:
CPUMediatek Helio G90T - 2 x 2,05GHz + 6 x 2,0Ghz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUMali-G76 - 800MHz
Display 2340 x 1080, 6,5 Zoll 60Hz (IPS)
BetriebssystemMIUI - Android 9
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera20 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht200 g
Maße161 x 76,5 x 9 mm
Antutu307149
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am08.10.2019

Das Redmi Note 8 Pro ist das leistungsstärkste Smartphone, das es jemals in der Redmi Note-Reihe zu kaufen gab. Nochmal zur Erinnerung: Das normale Note 8 ist nur das minimale Facelift zum Note 7, das Note 8 Pro hingegen bringt einen schnelleren Prozessor und eine bessere 64 Megapixel Kamera. Wir habe das Redmi Note 8 Pro nun 10 Tage in der Praxis getestet und die Ausstattung kann sich für um die 200€ definitiv sehen lassen.

IMG 5391

Eine Besonderheit des Xiaomi Redmi Note 8 Pro ist der Mediatek Prozessor. Prozessoren von Mediatek wurden seit dem Redmi Note 4 von Xiaomi nur noch im Low-Budget Bereich verwendet, da Mediatek auch kaum gute Mittelklasse Prozessoren präsentierte. Das sieht aktuell aber anders aus. Der Helio G90T ist auf keinen Fall ein Deal-Breaker, auch wenn euch das viele Leute glauben machen wollen. Was das Smartphone in der Praxis leistet, erfahrt Ihr im folgenden Testbericht!

Design und Verarbeitung

Die erste Besonderheit am Redmi Note 8 Pro ist zweifelsohne das Design, auch wenn sich im Vergleich zum Redmi Note 7 kaum etwas ändert. Neben einer schwarz/grauen Version steht auch noch eine Version in Grün/Blau und Weiß zur Verfügung. Das Redmi Note 8 Pro setzt auf eine Glasrückseite (Gorilla Glas 5) und einen lackierten Kunststoffrahmen. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen. Die Übergänge sind sauber und große Spaltmaße sind keine zu finden. Das Redmi Note 8 Pro ist 9 Millimeter dick und mit 161 x 76,5 Millimeter für ein 6,53 Zoll Display auch ausreichend kompakt. Im direkten Vergleich mit dem Note 7 ist das Gerät kaum größer, insbesondere der schwarze Rand unter dem Display wurde beim Note 8 auf 5 Millimeter reduziert. Trotzdem ist das Redmi Note 8 Pro nun 2 Millimeter länger und jeweils 1 Millimeter dicker und breiter als sein Vorgänger. Das Gewicht ist mit 200 Gramm aber schon spürbar gestiegen (182 Gramm beim Redmi Note 7). Die Notch ragt immer noch 6,5 Millimeter ins Display und die Ränder links und rechts zum Display messen immer noch 3 Millimeter (inklusive Rahmen). Auch eine weiße Benachrichtigungs-LED findet in der Notch ihren Platz. Wirklich leuchtstark ist diese aber nicht.

IMG 5365 IMG 5366

Auf der Rückseite befindet sich ein Quad-Kamera Set-Up, wobei 3 Kameras und der Fingerabdrucksensor in einem Modul knapp 1,5 Millimeter aus der Rückseite herausragen. Auch mit der mitgelieferten Hülle ragt das Modul noch mit einer spürbaren Kante aus der Rückseite hervor. Da das Modul zentriert platziert ist, stört das beim Aufliegen auf dem Tisch nicht wirklich. Der 2 Megapixel Makro-Sensor und der LED Blitz sind rechts neben dem Modul angeordnet. Den Schriftzug unter der Kamera hätte man sich auch sparen können “64MP AI SUPER CAMERA”. Der Fingerabdrucksensor ist mit Leichtigkeit zu ertasten und in einer handlichen Position platziert. Genauigkeit und Geschwindigkeit sind bei der Entsperrung jedem Mittelklasse In-Display Fingerabdruckscanner deutlich überlegen. Optional steht natürlich auch Face-Unlock zur Verfügung und verrichtet ebenfalls kritikfreie Arbeit.

IMG 5386 IMG 5356 IMG 5357 IMG 5349 IMG 5351 IMG 5343

Das Xiaomi Redmi Note 8 Pro ist ein Dual-SIM Smartphone und versteht sich mit 2 Nano-Simkarten problemlos. Alternativ zur zweiten SIM kann man auch eine Micro-SD einsetzen (Hybrid-Slot). Der Klinkenstecker (3,5mm) bleibt uns erhalten und Redmi setzt natürlich auf einen USB-Typ-C Anschluss. Lautsprechergrill und Mikrofon sind ebenfalls an der Unterseite angebracht. Es ist zwar nur ein Mono-Lautsprecher, aber der Sound ist ausreichend laut und auch bis zur höchsten Stufe noch klar. Oben im Rahmen befindet sich das geräuschunterdrückende zweite Mikrofon und ein Infrarot-Sender. Gesteuert wird das Redmi Note 8 Pro wie üblich wahlweise über Xiaomis Full-Screen Gesten (Steuerung komplett über Wischgesten auf dem Display) oder anpassbare On-Screen Tasten. Beides funktioniert exzellent und lässt keine Wünsche offen.

IMG 5383

Zusammenfassend ist das Redmi Note 8 Pro ein großes und schweres Smartphone geworden. Die Verarbeitung ist gewohnt spitze und das Doppel-Gorilla Glas Design nach wie vor eine Ansage an die Konkurrenten. Der Kunststoffrahmen ist per se kein Nachteil, aber macht das Smartphone durch die Lackierung auch nicht griffiger als Andere. Das Waterdrop Notch Design ist bekannt und die Ränder rum das Display erwähnenswert kompakt gehalten. Die schwach leuchtende Benachrichtigungs-LED und das herausstehende Kameramodul sind die einzigen Kritikpunkte am Redmi Note 8 Pro.

Lierferumfang des Redmi Note 8 Pro

Lieferumfang des Redmi Note 8 Pro

Wie üblich bei Xiaomi ist eine Hülle mit im Paket und auch ein 18 Watt Pump Express Ladeadapter (Mediateks Quick-Charge Lösung). Auch Power Delivery Adapter werden akzeptiert und das Redmi Note 8 Pro lädt konstant mit 18 Watt.

Display

Das 6,53 Zoll große LCD IPS Display löst mit 2340 x 1080 Pixel auf. Im direkten Vergleich mit dem Redmi Note 7 ist das Display ähnlich scharf und auch die Farbwiedergabe gefällt mir persönlich gut. Nichtsdestotrotz kann man die Farben im System individuell nachjustieren. Das Note 8 Pro bringt es in einem 19,5:9 Verhältnis mit Full-HD+ Auflösung auf gestochen scharfe 395 Pixel pro Zoll. Der Kontrast ist natürlich nicht auf AMOLED Niveau und Schwarz ist immer ein bisschen grau. Die maximale Helligkeit sorgt auch an hellen Tagen noch für eine gute Lesbarkeit im Freien. Bei weißem Hintergrund sind auch die grauen Stellen an der Notch und am Kinn noch sichtbar – ein grundsätzliches Problem bei IPS Displays. Corning Gorilla Glas 5 kommt natürlich auch hier als Schutz vor Kratzern zum Einsatz. Im Auto-Modus messen wir eine Helligkeit von 600 cd/m² und die Lesbarkeit im Freien ist problemlos gegeben. Die Blickwinkel sind stabil und das Display des Note 8 Pro definitiv ein Hingucker, schon allein wegen der enormen Größe.

Redmi Note 7 (links) – Redmi Note 8 Pro (rechts)

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und sorgt in der Praxis für schnelle und genaue Eingaben. Xiaomi experimentiert aktuell mit einer neuen Beschichtung beim Display, die für weniger Fingerabdrücke sorgt und den Finger exzellent gleiten lässt. Das konnte man auch schon beim Xiaomi Mi 9 Lite feststellen. An Einstellungen gibt es wie üblich Xiaomis automatischen Kontrast, den terminierbaren Lesemodus (Reduzierung der Blaulichtstrahlung) und natürlich den beliebten Dark-Mode. Bei nicht AMOLED Display macht der Dark-Mode nicht soviel Sinn, aber er sieht ggf. cool aus.

Ich bin persönlich kein AMOLED Fan-Boy, dass sollten die aktiven Leser wissen. Das Redmi Note 8 Pro hat für seinen Preis ein absolut spitzenmäßiges Display, ohne nennenswerte Einschränkungen. Dennoch zeigt Xiaomi mit einem AMOLED Display beim Mi 9 Lite, wie das nochmal besser geht. Auch bei Realme erwarten uns demnächst dann AMOLED Displays in der Mittelklasse. Die müssen nicht zwangsläufig gut sein, aber die Qualität von AMOLED Displays wird grundsätzlich höher im Vergleich zu IPS beurteilt.

Leistung und System

Nachdem der Mediatek Prozessor vorgestellt wurde, begann das große Zittern bei Vielen. Die früheren Mediatek Prozessoren waren insbesondere für ihr Hitzeprobleme bekannt. Also eins vorneweg, der Mediatek Helio G90T erhitzt sich im Redmi Note 8 Pro auch nach einer Stunde Gaming nicht auf über 40°C an der wärmsten Stelle.

Der Helio G90T verfügt über acht Kerne, mit zwei Cortex A76 mit 2,05 GHz im Leistungscluster und sechs Cortex A55 mit 2GHz Taktrate im Stromsparcluster. Gefertigt wird der Chip im durchaus stromsparenden 12 Nanometer Verfahren. Als Grafikeinheit kommt die Mali G76 MC4 zum Einsatz. Die GPU sorgt für flüssiges Spielen aktueller 3D Titel. In den Benchmarks sticht das Redmi Note 8 Pro die gesammelte Mittelklasse Konkurrenz aus. Auch der Snapdragon 710 kann dem Mediatek Chip nicht das Wasser reichen, wenn es um die Leistung in Benchmarks geht. An Speicher gibt es immer 6GB RAM und wahlweise 64 oder 128GB Speicher. Der RAM bringt es auf solide 21 GB/s und der UFS 2.1 Flash-Speicher liefert mit einer Lese/Schreibrate von 525/193 MB/s sehr gute Werte. Dass hier hochwertiger UFS Speicher zum Einsatz kommt, sei auch noch einmal besonders hervorgehoben, denn normalerweise gibt es in der Mitteklasse nur deutlich langsameren eMMc Speicher, der auch die Systemperformance etwas ausbremst.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Slingshot)

Als System kommt MIUI 10 auf Android 9 Basis zum Einsatz. In der Global Version gibt es dann natürlich auch eine Global ROM oder EEA ROM und auch die Widevine L1 Zertifizierung für Netflix und Amazon in HD-Auflösung. Auch ein Android 10 Update und MIUI 11 wird es mit Sicherheit geben. Das System ist spürbar schneller als beim Redmi Note 7, was nicht nur am Prozessor, sondern auch am zeitgemäßen UFS 2.1 Speicherchip liegt. Die größtmöglich Speichervariante ist 8/128GB, diese wird aber vermutlich nicht nach Europa schaffen. Im MIUI System dürfen wir uns demnächst auf MIUI 11 freuen, ansonsten schafft Xiaomi lediglich die hauseigene Telefon- und SMS-App ab und ersetzt diese mit den Google-Stock Android Apps. Mit MIUI 11 kommen wohl auch die Benachrichtigungs-Icons, die dauerhaft sichtbar bleiben, zurück. MIUI ist ein stark angepasstes System und bietet sehr viele und umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Bei System und Performance kann das Note 8 Pro glänzen. Der Mediatek Prozessor entpuppt sich in der Mittelklasse als klarer Vorteil im Vergleich zu Qualcomm Chips. Der Chip ist günstiger und dennoch in allen Belangen leistungsstärker. Die Hitzeproblematik gehört der Vergangenheit an und auch der Akkuverbrauch hält sich noch in Grenze, was wir später sehen werden. In Kombination mit dem UFS Speicher und dem performanten MIUI System ist das Redmi Note 8 Pro eins der schnellsten Smartphones der Mittelklasse.

Kamera

Das Kamera-Setup besteht aus 4 Sensoren, wobei der nagelneue 64 Megapixel Samsung GW1 Sensor der interessanteste ist. Der Hauptsensor hat eine f/1.89 Blendenöffnung. Ein weiterer 8 Megapixel Sensor mit 120° Weitwinkel Linse sorgt für die beliebten Ultra-Weitwinkelaufnahmen. Allerdings sind hier deutlich weniger Details und Schärfe vorhanden als beim Hauptsensor. Trotzdem ist die Möglichkeit ein willkommenes zusätzliches Feature. Weniger Freude macht der 2MP Makro Sensor, da die Qualität schlechter als mit dem normalen Sensor ausfällt. Der letzte Sensor ist für Bokeh Aufnahmen zuständig und hier zeigt das Redmi note 8 Pro exzellente Ergebnisse mit einer sehr guten Abtrennung von Vorder- und Hintergrund. Auch die 20 Megapixel Selfie Kamera sollte man nicht vergessen.

Quad-Kamera Funktionen

Was erwarten wir eigentlich von modernen Smartphones? Fast alle Mittelklasse Geräte können bei der Bildqualität auf den ersten Blick mittlerweile mit Flagships bei Tageslicht aufnehmen. Das Redmi Note 7 hat damals das Aufholen der Mittelklasse eingeleitet und der damalige 48 Megapixel Sensor hob die Kameraqualität auf ein höheres Niveau. Was noch fehlte, sind zusätzliche Features wie ein Telefoto-Objektiv oder eine Ultraweitwinkel Kamera. Xiaomi liefert hier irgendwie beides, da die Auflösung des 64 Megapixel Sensor derart hoch ist, dass die Xiaomi Kamera App einfach den 2 x Zoom nachträglich einfügen kann. Die Ergebnisse können sich jedenfalls sehen lassen und das Teleobjektiv muss man nicht vermissen. Für Weitwinkelaufnahmen steht eine extra Kamera bereit, die gelinde gesagt, ausreichend ist. Die Anzahl der Details ist niedrig und im Vergleich zu sonstigen Smartphones mit Ultraweitwinkel Cams absolut enttäuschend. Zum Verschicken über Social Media aber immer noch ein Hingucker und man hat hier immerhin einen kleinen Mehrwert geschaffen. Ein Mehrwert des 2 Megapixel Makro Sensor kann ich leider nicht finden. Die Aufnahmen sind im besten Fall genauso gut, wie die Aufnahmen mit dem Hauptsensor. Der letzte Sensor sorgt dann noch für wirklich gute Portrait/Bokeh Aufnahmen, was aber hauptsächlich natürlich auch der Hauptsensor erledigt.

Hauptkamera

Der 64 Megapixel Sensor gibt im Standard Modus 16 Megapixel Fotos aus, die mit vielen Details, hoher Schärfe und knackigen Farben bei guten Lichtbedingungen überzeugen können. Im direkten Vergleich mit dem Redmi Note 7 ist der Sprung nicht so gewaltig, aber dennoch sichtbar. Der Kontrast ist auch ohne HDR Modus schon angenehm hoch, beim Hereinzoomen kann man teilweise unscharfe Stellen entdecken, hier bedarf es noch etwas Optimierung. Den GW1 Sensor würde ich nun ähnlich potent einschätzen wie einen IMX586, der in Smartphones der oberen Mittelklasse, wie dem günstigen Mi A3, zum Einsatz kommt. Xiaomi bietet auch hier wieder einen 64 Megapixel Modus an, der dann riesige Bilder produziert. Diese Aufnahmen hatten beim 48 Megapixel Sensor immer Probleme mit der Schärfe und die Details kamen dadurch kaum zur Geltung. Das ist nun anders und man kann tatsächlich bei guten Lichtverhältnissen mehr Details aus den Bildern rausholen, aber dafür werden die Aufnahmen auch fast 16-18 Megabyte groß 😊.

Auch bei schlechteren Lichtverhältnissen gibt sich das Redmi Note 8 Pro sichtbar Mühe. Die Aufnahmen haben im Standardmodus noch ausreichend viele Details und die Unschärfe hält sich in Grenzen. Der Nachtmodus steigert sogar Schärfe und Details, hier hatte Xiaomi bislang immer große Probleme. Von Nachtaufnahmen eines Flagships sind wir zwar noch weit entfernt, aber für die Mittelklasse liefert Xiaomi mit dem Note 8 Pro nun gelungen Nachtaufnahmen.

Selfies

Überraschend gut ist auch die Selfie Kamera, denn hier kann es das Redmi Note 8 Pro sogar mit dem Mi 9 Lite aufnehmen. Damit stellt Xiaomi nun die besten Selfies für die Mittelklasse zur Verfügung. Viele Details, ausreichend scharf und angenehme Farbdarstellung sorgen bei fast allen Lichtverhältnissen für sehr schöne Aufnahmen.

Videos

1080P Videos mit 60 FPS sind neu und auch 4K Videos mit 30 FPS können nun direkt über die MIUI Kamera App aufgenommen werden. Der EIS verrichtet bei 1080p und 30 FPS eine sehr gute Arbeit, fehlt aber bei den vorher genannten Auflösungen. Im Video seht ihr die Kamera direkt im Vergleich mit dem Redmi Note 7:

4K Aufnahmen bestechen mit kräftigen Farben und vielen Details. 1080p kommen mir persönlich irgendwie nicht mehr genug vor. Da das RN8 Pro nur bei 1080p einen EIS bereitstellt, benötigt man für 4K eigentlich einen Gimbal oder eine sehr ruhige Hand. Die Ultraweitwinkel Kamera kann auch Videos aufnehmen, die sind aber einfach schrecklich.

Für Fans der Google Camera App sei noch gesagt, dass die Unterstützung bei “FULL” liegt. Bedingt durch den Mediatek Prozessor funktioniert hier aber leider kein Gcam Mod. Ob sich das ändert, wird sich erst in Zukunft zeigen, aber wir halten das nicht für wahrscheinlich.

Konnektivität und Kommunikation

Redmi Note 8 GPS Test 1 Redmi Note 8 GPS Test 2

Auf aktuelle Standards muss man bei einem Xiaomi Redmi Note 8 Pro kaum verzichten. Zu der Ausstattung zählen Bluetooth 5.0, ac-WIFI mit 2,4 und 5GHz Unterstützung und GPS, A-GPS, GLONASS und Galileo. Alles funktioniert so, wie es soll. Der GPS Empfang ist überraschend stark. Die Bestimmung der Position dauert nur ein paar Sekunden und ist konstant auf 2-3m genau. An Sensoren gibt es neben den 3 Standards (Näherungs-, Helligkeits- und Beschleunigungs-Sensor) auch noch einen Kompass, Gyroskop und Infrarot-Sender. Sogar NFC wird unterstützt und kann natürlich für Google Pay genutzt werden. Dual-SIM wird wie bei jedem China Handy natürlich auch unterstützt, aber in diesem Fall ist sogar eine Speichererweiterung per Micro-SD möglich (Hybrid Slot).

passende MicroSDs bei Amazon

Der Netz-Empfang ist stark und die Gesprächsqualität hervorragend. Die Global Version liefert sämtliche LTE Netzfrequenzen, die wir in Deutschland benötigen.

4G: LTE FDD B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B20/B28
4G: LTE TDD: B38/B40
3G: UMTS B1/B2/B4/B5/B8
2G: GSM: B2/B3/B5/B8

Der SAR Wert des Redmi Note 8 Pro ist wie folgt angegeben: Kopf: 0.997 W/kg
Körper: 1.466 W/kg. VoLTE wird ebenso unterstützt wie auch VoWIFI (Telefonieren über WLAN). Beides muss zunächst mit Codes aktiviert werden, eine Anleitung findet ihr hier.

Der 3,5mm Klinkenanschluss liefert einen hervorragenden Output und auch das FM Radio bleibt uns erhalten.

Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Einheit: Std

Akkubenchmark Redmi Note 8 pro

Der 4500 mAh starke Akku ist sehr großzügig bemessen, aber hier hatte Redmi auch schon einen Hintergedanken. Auch wenn die Hitzeproblematik des Mediatek Prozessor sich nicht bewahrheitet, der Verbrauch unter Last ist spürbar höher als bei Qualcomm Prozessoren. Im PCMark Akkutest hält das Redmi Note 8 Pro 9 Stunden und 30 Minuten durch (bei 200cd/m²). Ein durchaus guter, aber kein sehr guter Wert. Der Mediatek Prozessor erhitzt sich zwar nicht, verbraucht unter Last aber mehr als Snapdragon Chips. Der Standby Verbrauch lag nach 9 Stunden (über Nacht, nicht im Flugmodus) bei soliden 4%. Beim Chatten und einfachen Aufgaben ist der Verbrauch sehr niedrig. Aber schon YouTube-Videos oder Apps wie Snapchat treiben den Verbrauch in die Höhe und mehr als 8-9 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) sind hier einfach nicht drin. Das machen ein Redmi Note 8 oder Redmi Note 7 mit Qualcomm Chips einfach besser. Dennoch ist die Akkulaufzeit des RN8 Pro ziemlich gut und Redmi verhindert Schlimmeres durch den größeren 4500 mAh Akku.

Quick Charge funktioniert mit 18 Watt nicht nur mit dem mitgelieferten Pump Express Adapter, sondern auch mit dem PowerDelivery Standard. Von 5% auf 95% dauerte es im Ladetest 1 Stunde und 30 Minuten, was für den 4500 mAh Akku kein schlechter Wert ist.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Redmi Note 8 Pro startet aktuell in Deutschland ab 250€, ich halte unter 200€ dennoch für angemessen. Die klaren Vorteile des Redmi Note 8 Pro im Gegensatz zum Redmi Note 8 oder Note 7 sind die bessere Kamera, insbesondere der Hauptsensor und die Selfie Kamera. Die Möglichkeit, Ultraweitwinkelfotos zu schießen, ist schön, aber die Qualität nicht berauschend. Ebenso ist die Performance im System und bei Spielen dem Vorgänger spürbar überlegen. NFC Fans kommen ebenfalls auf ihre Kosten und der Empfang ist in allen Belangen ziemlich stark. Mein persönliches Highlight ist aber der sehr schnelle und genaue Fingerabdruckscanner. Mit der Platzierung hatte ich keinerlei Probleme und konnte den Sensor über die untere Kante immer problemlos ertasten. Leider muss ich dem Redmi Note 8 Pro das Attribut „groß und schwer“ verleihen, auch wenn es nicht so viel Unterschied ist. Die Akkulaufzeit bleibt sehr gut, aber eben nicht mehr exzellent, wie wir das von der Redmi Note Reihe eigentlich gewohnt sind. Auch das Display ist bei weitem nicht schlecht, aber ein Mi 9 Lite ist hier auf einem anderen Niveau.

Xiaomi torpediert mit dem Mi 9 Lite das Redmi Note 8 Pro heftig. Aktuell steht auch Realme mit dem Realme 5 Pro in den Startlöchern und das Note 8 Pro ist aktuell einfach nicht das beste und alternativlose Mittelklasse Smartphone, das die Redmi Note Serie mal war. Redmi Note 7 Nutzer müssen und sollten hier nicht upgraden. Wer einfach ein gutes Handy zum günstigen Preis sucht, greift vermutlich besser zum normalen Redmi Note 8 und wer ein Upgrade zum Note 7 will, dem lege ich wärmstens das Mi 9 Lite ans Herz.


Gesamtwertung
87%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
80 %
Leistung und System
90 %
Kamera
85 %
Konnektivität
95 %
Akku
80 %

Preisvergleich

147 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
170 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
244 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
147€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
170€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
244€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
170 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 180 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
200 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
211 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
269 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
275 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
170€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 180€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
200€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
211€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
269€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
275€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.12.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
185 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Michael
Gast
Michael (@guest_77248)
7 Monate her

Gerade gibt’s die größere Speicherversion für schlappe 135,- Euro inkl. Versand bei banggood ?. Wohl Abverkauf.

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72948)
10 Monate her

Hallo, ich habe schon ein paar Tipps bekommen bzgl. Handkauf – danke dafür. Nun steht die Entscheidung zwischen Note 8 Pro und Note 9 Pro. Rechtfertigt der von Rene beschriebene schnellere Fokus einen Preisunterschied von ca. 40-50,00 Euro. Kann das Note 8 pro mit 128 GB für 160,00 bekommen. Danke vorab.

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72705)
11 Monate her

Hallo, ich möchte mir ein Xiaomi Smartphone anschaffen, bin aber von den vielen Versionen trotz Eurer guten Test etwas überfordert :-). Ich nutze das Smartphone vorranging für whatsApp, zum Telefonieren und Fotografieren. Was würdet Ihr eher empfehlen – das Redmi 8 Pro oder das 9s? Und reichen für die Basisnutzung generell 64 GB (ich spiele nicht o.ä.) oder sind 128 GB empfehlenswerter?
Danke vorab für Eure Antwort.

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72833)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas,
danke für die schnelle Antwort. Was empfiehlst Du kameraseitig. Das ist mir mit am Wichtigsten, da ich alle Bilder mit dem Smartphone mache.
Danke

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72866)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Danke

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72836)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Und noch eine kurze Frage: Ist die Hauptkamera vom Note 9 pro identisch mit dem Note 8 pro? Auch was Bildqualität und -farben angeht?
Danke und Viele Grüße

René Bauer
Gast
René Bauer (@guest_72837)
10 Monate her
Antwort an  Pauline

Ich hatte beide Phones,die Kamera vom 9 pro ist ein Ticken besser vor allem arbeitet der Fokus schneller und zuverlässiger vor allem auch beinVideos

Pauline
Gast
Pauline (@guest_72867)
10 Monate her
Antwort an  René Bauer

Danke

Markus K
Gast
Markus K (@guest_70399)
1 Jahr her

Hallo und erst mal vielen Dank für die Tests und Infos zu div. Handys! Deshalb habe ich vor Jahren ein Redmi Note 4X gekauft (und nicht bereut!) und heute am “Singles-Day” beim Redmi Note 8 Pro zugeschlagen. Ich hätte eine Frage und hoffe jemand kann mir weiterhelfen: Für das Note 4 hatte ich ein (original Xiaomi) Smart View Flip Case und fand es sehr praktisch. Hat zufällig jemand einen heissen Tip für eine gute Smart View Hülle für das Note 8 Pro? Von Xiaomi selbst finde ich hierzu leider nichts mehr…
Herzlichen Dank!

Jens-Michael Neumann
Gast
Jens-Michael Neumann (@guest_73498)
10 Monate her
Antwort an  Markus K

Hallo Markus,
mit die besten Hüllen findest Du bei eBay unter Nillkin. Schau unter Nillkin Qin, das sind hervorragende Flip Case, die Smart View unterstützen. Hab ich für mein Redmi Note 8 Pro und mein Poco X3. Leider immer nur in drei Farben erhältlich, aber schwarz geht wohl immer. Gruß.

Afred
Gast
Afred (@guest_68222)
1 Jahr her

Redmi Note 8 pro: Wo ist denn nur das offline Radio versteckt? Die mitgelieferte Version verursacht nur Rauschen! Muß ich denn in den Einstellungen etwas aktivieren? Oder
wie oder was kann man machen?

Markus
Gast
Markus (@guest_68090)
1 Jahr her

Hallo zusammen,
Meine Frau besitzt das 8t pro und die akkudauer ist enorm . Lässt sich da was machen oder haben andere auch das Problem?

Markus

Matthias Klopp
Gast
Matthias Klopp (@guest_67415)
1 Jahr her

Hallo!
Was sind die Nachteile vom Xiaomi redmi note 8 pro mit dem chinesischem ROM?

andreas foebus
Gast
andreas foebus (@guest_66698)
1 Jahr her

Hallo
Wohne in Thailand .
Habe Heute das Redmi 8 Pro mit 6 gb ,,64 gb ..
Für ca 120 Euro kaufen können .
Bei Lazada ist wie Amazon bei Euch .
Gibt es was besseres für so wenig Geld
Danke an alle
Andreas aus Thailand

Sven Wiebke
Gast
Sven Wiebke (@guest_64543)
1 Jahr her

Hallo zusammen,
ich hab das Note 8 Pro nun seit einigen Tage und finde alles ziemlich gelungen. Nur eine Frage beschäftigt mich: Laut Angaben ist das LTE Band 20 standardmäßig drin. Aber wie kann ich herausfinden, dass es tatsächlich aktiviert ist? Grund ist, dass ich mit dem Note 8 Pro noch kein 4G+ hatte.

Viele Grüße

Sven Wiebke
Gast
Sven Wiebke (@guest_64553)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas,
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Mein Anbieter ist Otelo. Sollte ja meines Wissens das Netz von Vodafone sein. Mein vorheriges Handy war ein Motorola G3. Ich glaube kaum, dass das technisch ausgereifter war als das 8 Pro. Daher wundere ich mich auch.
Ich hab auch gelesen, dass das 8 Pro leichte Schwierigkeiten hat, verschiedene Bänder gleichzeitig zu verwenden. Kann es daran liegen?
 
Viele Grüße
Sven

Sven Wiebke
Gast
Sven Wiebke (@guest_64554)
1 Jahr her
Antwort an  Sven Wiebke

Entschuldige bitte, ich meine natürlich da Motorola G6.
Viele Grüße

Stefan Weiske
Gast
Stefan Weiske (@guest_62778)
1 Jahr her

Hallo,
vor kurzem habe ich das Note 8 pro gekauft. Im großen und ganzen funktioniert es gut. Was ich schlecht finde ist das Betriebssystem MIUI 10, gibt es eine Möglichkeit wie ich als Laie das für mich unnütze Betriebssystem mit den dazugehörigen Apps deaktivieren, besser noch löschen kann. Es wird kostbarer Speicherplatz blockiert und Strom verbraucht.
Ich habe Avast-Cleanup und CCleaner installiert, wie vorher auch auf den Vorgängerhandys, ohne Probleme. Beim Note 8 pro muss ich jedesmal neu einstellen. Woran kann das liegen? Was müsste ich wie einstellen? Oder gibt es Apps die sich besser eignen?
Vielen Dank vorab.

vitus
Gast
Vitus (@guest_62573)
1 Jahr her

Kann mich nicht entscheiden, zwischen dem 8 pro und dem 8t.
Problem: Xiaomi redmi 4x gibt nach 2 Jahren den Geist auf und ich brauch einen neuen Vertrag!
Es gäbe die Möglichkeit über Blau das 8T für 12€ im Monat zu bekommen mit 5GB.
Oder natürlich das deutlich bessere 8 pro holen und nach einer günstigen Prepaid Karte suchen.
Könnt ihr mir weiterhelfen? Sind die Unterschiede so groß, dass das 8 pro + Vertrag sich als Anschaffung lohnt?

Michel Beck
Gast
Michel Beck (@guest_59140)
1 Jahr her

Habe bei meinem vergangene Woche erhaltenen Gerät einen Kamera-/Exif-Bug festgestellt: Bei Fotos, die in der Stunde nach Mitternacht aufgenommen werden, wird als Zeit nicht z.Bsp. 0h13 eingetragen, sondern 24h13. Dies bewirkt bei mir, dass in der “Fotos”-App die Bilder einen Tag in der Zukunft einsortiert werden.
Kann das jemand nachvollziehen?

Matthiasjohann
Mitglied
Mitglied
Matthiasjohann (@matthiasjohann)
1 Jahr her

Hallo liebe Community und liebes Team, habe Probleme mit der Bluetooth Verbindung meines Note 8 pro. Bei Restverbindung mit meinem Pkw Radio funktioniert alles super, sobald ich das Auto abstellen und später wieder einsteigen funktioniert nur noch telefonieren , die Medien Übertragung funktioniert erst wieder , wenn ich alles entkoppele Neustarts und wieder verbinde. Kennt jemand zufällig die Ursache dafür? Lg

Rene
Gast
Rene (@guest_57857)
1 Jahr her

Was für ein Glas ist eigentlich auf der Kameralinse?Was ist das für ein Material und wie kratzerresisdent ist es?

schattov
Mitglied
Mitglied
schattov (@schattov)
1 Jahr her

Hallo Jonas,
ich bin immer noch auf Handysuche! Mi 9 ist mir zu teuer !
Welches der 3 Handys würdet du nehmen, im bezug auf Low Light Aufnamen? (mit Gcam? )
Redmi Note 8Pro, Mi 9 light oder Realme XT?

Danke vorab!!!

Frankenstein
Gast
Frankenstein (@guest_59916)
1 Jahr her
Antwort an  schattov

Das Realme XT zur Zeit besser nicht. Realme hat immernoch kein Android 10 Update rausgebracht und es ist nicht sicher, ob und wann es noch kommt-

Aislr
Gast
Aislr (@guest_57813)
1 Jahr her

Die Ladezeit (Xiaomi Redmi Note 8 Pro) von 0% auf 100% betrug bei mir im ausgeschalteten Zustand 1 Stunde und 50 Minuten. Getestet wurde mit dem Standardnetzteil und dem Kabel in der Box. Im eingeschalteten Zustand (schaltete sofort wieder an, wenn das Gerät 1% hatte) betrug die Ladezeit 1 Stunde und 58 Minuten. Ich habe im Flugmodus getestet und das Gerät nicht benutzt. Noch was habe es über 10x schon so getestet mit dem selben Gerät. Ist das normal? Ist das bei allen so, unabhängig ob es ein High-End Android Gerät ist oder nicht? Also kann man sagen im aus… Weiterlesen »

René
Gast
René (@guest_57394)
1 Jahr her

Ich möchte mich einfach noch Mal zur Akkulaufzeit äußern.
Ich hatte es einmal im Dauerbetrieb mit einer Akkulaufzeit von 13,5 Stunden.

Vorgestern hatte ich es nach 2 Tagen und 1 Stunde wieder aufgeladen und hatte in der Zeit eine Screen on Zeit von 9,5 Stunden bei 20 Prozent Restakku.
Ich kenne jede Menge Leute,die ebensolche Akkuzeiten erreichen.
Eure Akkulaufzeit ist einfach nicht zu erklären.

Rene
Gast
Rene (@guest_57312)
1 Jahr her

Frohes neues Jahr erstmal,
Ich bin mit meinem 8 pro super zufrieden,würde mir gerne noch die G Cam draufmachen.
Leider sind die vorhandenen noch Fehlerhaft,meint ihr,in naher Zukunft wird eine kommen,die einwandfrei funktioniert?
LG René

schattov
Mitglied
Mitglied
schattov (@schattov)
1 Jahr her

Hallo,
zuerst mal” Happy New Year”an alle und macht weiter so mit eurer Site!
Nun meine Anliegen
Ich suche einen Nachfolger für mei in die Jahre gekommenes “DOOGEE MIX”!
Mein Augenmerk liegt auf Low Light Aufnahmen, habe von Freunden bereits ein Mi 9 SE und ein Mi A3 testen
können!
Gibt es beim 8 Pro bessere Nachtaufnahmen? Wie ist das Mi 9 im Vergleich , oder gleich ein ganz Anderes
(Sollte die 300 Euro Grenze nicht knacken)

Danke schon vorab

ChrisoderMario
Gast
ChrisoderMario (@guest_57189)
1 Jahr her

Hallo,
wg. einer zusätzlichen Speicherkarte folgende Frage:
Welche Speicherkarte (Geschwindigkeit) ist notwendig für die 4K Filme?
Ist die Samsung EVO Plus SDXC Class10 U3 in Ordnung? Diese ist schon etwas älter, aber im Moment günstig zu bekommen. Gibt es bessere Alternativen?
Danke für das Feedback

Snake
Gast
Snake (@guest_57200)
1 Jahr her
Antwort an  ChrisoderMario

Hallo,
im Prinzip ist jede SDXC Speicherkarte mit dem Standard UHS I U3 ausreichend und optimal geeignet für 4k Filme. Bei vielen Anbietern ist dies auch explizit für 4k Videoaufnahmen empfohlen.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App