Startseite » Testberichte » Realme 5 Pro Testbericht

Realme 5 Pro Testbericht

Getestet von Joscha Becking am Bewertung: 85%
Vorteile
  • hervorragende Haupt- und Selfie-Kamera
  • schnelles System dank SD712 und UFS-Speicher
  • gutes Display
  • starker Akku & 20 Watt Fast-Charging
  • Stabilisierte Videos mit Frontkamera
  • Dual-SIM & Speichererweiterung gleichzeitig
Nachteile
  • Plastik-Rückseite
  • keine Benachrichtigungs-LED
  • Makro-Sensor ohne Mehrwert
CPUSnapdragon 712
RAM4 GB RAM, 6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUAdreno 616
Display2340 x 1080, 6,3 Zoll (IPS)
Betriebssystem9.0 Pie, Color-OS
Akkukapazität4000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41
NFCNein
SIMDual - nano
Gewicht184 g
Maße157 x 74 x 9 mm
Antutu179370
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am12.10.2019

Realme ist wohl der spannendste Newcomer auf dem Smartphone-Markt der letzten Jahre. Wir haben nun den neusten Ableger in der Mittelklasse im Test, das Realme 5 Pro, welches auch als Global Version bei uns erscheint! Wie auch OnePlus, Oppo und Vivo gehört auch Realme zum BBK-Electronics Konzern. Die Marke Realme wurde gegründet, um dem großen Erfolg von Xiaomi’s günstigen Redmi-Smartphones nachzueifern. Bisher scheint das Konzept aufzugehen: In Indien konnte Realme dem Marktführer Xiaomi schon einige Käufer abringen und so langsam startet auch die Expansion nach Europa. 

Realme 5 pro backcover

Mit dem Realme 5 Pro haben wir nun das erste Realme Smartphone mit Quad-Kamera im Test. Neben der Anzahl der Kameras glänzt das Handy zudem mit einem hochwertigen Sony IMX586 Sensor bei der Hauptkamera. Auch hinsichtlich der Hardware gibt es ein paar kleine aber feine Unterschiede zum Vorgänger Realme 3 Pro: Für eine bessere Performance kommt jetzt der schnellere Snapdragon 712 sowie hochwertiger UFS 2.1 Speicher zum Einsatz. Dieses äußerst attraktive Gesamtpaket bietet der Hersteller in Indien zu einem mehr als konkurrenzfähigen Preis von ca. 200€ an. Handelt es sich beim Realme 5 Pro also um ein empfehlenswertes Smartphone und kann der junge Hersteller wirklich den Xiaomi-Smartphones das Wasser reichen? Im folgenden Testbericht findet Ihr es heraus.

Realme 5 vs. Realme 5 Pro

Das Realme 5 gibt es in einer Standard- und einer Pro-Version. Ein Blick auf das Datenblatt zeigt allerdings, dass es sich um zwei sehr verschiedene Smartphones handelt. Während das Realme 5 mit einem größeren HD-Display, einem schwächeren Snapdragon 665 Prozessor sowie einem 12 Megapixel Hauptsensor ausgestattet ist, bekommt man bei der Pro-Version mit Full-HD Display, schnellem SD712 und dem genannten 48 Megapixel Sensor von Sony schon deutlich mehr geboten. Auch preislich liegt ein ziemlich großer Unterschied zwischen den beiden Smartphones.

Realme 5Realme 5 Pro
Prozessor:Snapdragon 665Snapdragon 712
Speicher:3+32GB, 4+64GB, 4+128GB4+64GB, 6+64GB, 8+128GB – UFS 2.1
Kamera:Quad Kamera:

Hauptkamera: 12MP, f/1.8

Ultraweitwinkel: 8MP, f/2.25 Ultraweit

Portraitsensor: 2MP Portrait Camera

Makrosensor: 2MP Macro Camera

Frontkamera: 13MP, f/2.0

Video: 4K / 30fps, EIS

Quad Kamera:

Hauptkamera: 48MP, f/1.79, Sony IMX586

Ultraweitwinkel: 8MP, f/2.25 Ultraweit

Portraitsensor: 2MP Portrait Camera

Makrosensor: 2MP Macro Camera

Frontkamera: 16MP, f/2.0, Sony IMX471

Video: 4K / 30fps, EIS

Display:6,5 Zoll, LCD IPS, 1600 x 720 Pixel, 269 PPI, 20:96,3 Zoll, LCD IPS, 2340 x 1080 Pixel, 409 PPI, 19,5:9
Maße:164,4 x 75,6 x 9,3mm – 198g157 x 74,2 x 8,9mm – 184g
Akku:5000mAh – 10 Watt Charging4035mAh – VOOC Charge 20 Watt
Ausstattung:Micro-USB + 3,5mm, Bluetooth 5.0, Triple SlotUSB-C + 3,5mm, Bluetooth 5.0, Triple Slot
Preis:ab 9.999 Rupien, ca. 125€ab 13.999 Rupien, ca. 176€

Design und Verarbeitung

Das Realme 5 Pro gibt es in einer blauen und einer grünen Version. Beide Farbvarianten haben ein spiegelndes Diamanten-Muster auf der Rückseite. Zurückhaltend ist das definitiv nicht, allerdings ist der Spiegeleffekt sehr gelungen und definitiv ein Hingucker. Bei den verwendeten Materialien hat Realme leider gespart: Statt einer Glas-Rückseite wie etwa beim Redmi Note 8 besteht das Realme 5 Pro lediglich aus Kunststoff. Da die Oberfläche sehr glatt ist, besteht auch eine hohe Anfälligkeit für Kratzer. Wirklich sicher ist das Handy nur in der mitgelieferten Schutzhülle, die sogar ein paar Millimeter über den Rahmen hinausragt und somit auch einen guten Schutz bei Stürzen bietet. Immerhin…

Der Powerbutton befindet sich rechts und die Lautstärke-Regler links im Kunststoff-Rahmen. Beide haben einen guten Druckpunkt und sitzen fest im Gehäuse. Auf der Unterseite gibt es einen Mono-Lautsprecher und USB-C Anschluss. Auch ein Eingang für Kopfhörer ist noch vorhanden. Im SIM-Slot gibt es auch eine positive Überraschung: Zwei Nano-SIM Karten und eine Micro-SD zur Speichererweiterung finden hier gleichzeitig Platz.

Das Gewicht des Realme 5 Pro liegt mit 184 Gramm im mittleren Bereich. Gleiches gilt für die Maße von 157 x 74 x 9 Millimeter. Auf der Vorderseite handelt es sich um ein klassisches Smartphone des Jahres 2019. Die Displayränder messen lediglich 4mm oben, 3mm seitlich und 7mm unten, inklusive Rahmen. Oben ragt eine kleine Waterdrop-Notch in das Display und nimmt kaum mehr Platz ein als nötig.

Zur Entsperrung gibt es einen klassischen Fingerabdruck auf der Rückseite. Dieser entsperrt das Smartphone blitzschnell und mit fast 100% Genauigkeit aus dem Standby. Die Geschwindigkeit ist auch deutlich höher als bei jedem In-Display Fingerprint. Alternativ steht Face-Unlock über die Frontkamera zur Verfügung. Die Smartphones aus dem BBK-Electronics Konzern haben die Gesichtsentsperrung schon immer sehr gut umgesetzt. Das Realme 5 Pro stellt hier kein Ausnahme dar. Solange es nicht stockdunkel ist, landet man nach Betätigen des Powerbuttons direkt auf dem Homescreen.

Display

Realme 5 pro display

Das Realme 5 Pro hat ein 6,3 Zoll großes Display. Mittlerweile kann man diese Größe fast als durchschnittlich bezeichnen. Größer als das Xiaomi Mi A3 mit 6,1 Zoll und kleiner als das Redmi Note 8 Pro mit 6,5 Zoll. Das Panel hat eine Full-HD Auflösung von 2340 x 1080 Pixel, was einer Bildpunktdichte von 409 Pixel pro Zoll entspricht. Einzelne Pixel sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen und das Bild wirkt vollkommen scharf. Was die Farbwiedergabe angeht, ist das IPS-Panel sehr neutral und natürlich eingestellt. Auf Wunsch kann man in den Displayeinstellungen stufenlos auf eine kühlere oder wärmere Darstellung wechseln.

Der Kontrast ist ausreichend hoch, wenngleich natürlich nicht auf AMOLED-Niveau wie etwa bei einem Realme X oder Xiaomi Mi 9 Lite. Die maximale Helligkeit liegt bei 590cd/m2, was für den Einsatz im Sonnenlicht ausreichend ist. Zum Schutz vor Kratzern kommt beim Realme 5 Pro Corning Gorilla Glas 3+ zum Einsatz. Beim Realme 3 Pro war es noch Gorilla Glas 5 und auch das Redmi Note 8 hat die neuere Version verbaut. Hier gibt es also ein leichtes Downgrade. Einen Kratztest mit dem Schlüsselbund übersteht das Realme 5 Pro dennoch ohne Beschädigungen. Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und ermöglicht eine schnelle und präzise Bedienung. Wer nach einer Benachrichtigungs-LED gesucht hat, wird übrigens enttäuscht.

Hinsichtlich der Software hat das Realme 5 Pro einige Tweaks für das Display an Board. Zum Standard gehört mittlerweile natürlich der Lesemodus mit geringer Blaustrahlung. Darüber hinaus gibt es noch eine Gestensteuerung, mithilfe der man durch Wischen von unten die On-Screen-Buttons ersetzen kann. Das von Xiaomi und Apple bekannte Konzept der seitlichen Wischgesten hat Realme ebenfalls zur Auswahl, allerdings mit einem kleinen Zusatz: Wischt man seitlich in das Display und hält den Finger, wechselt man automatisch zur zuletzt genutzten App. Sehr cool. Ebenfalls verfügbar sind einige Smart-Wake Features, mit denen man auf Grundfunktionen im Standby-Modus zugreifen kann.

Leistung

Das Realme 5 Pro hat mit dem Snapdragon 712 einen aktuellen Prozessor des Marktführers Qualcomm verbaut. Die CPU besteht aus zwei Clustern mit einem Dual-Core Performance Cluster aus zwei Cortex-A75 Kernen mit 2,3GHz und 6 Cortex-A55 Kernen à 1,7GHz im Energiespar-Cluster. Für die Grafik sorgt eine Adreno 616 GPU mit 550MHz. Der Snapdragon 712 ist im stromsparenden 10 Nanometer-Verfahren hergestellt und arbeitet daher mit einer guten Energieeffizienz. Wir kennen den Prozessor bereits aus dem Xiaomi Mi 9 SE, das sich preislich etwas oberhalb vom Realme 5 Pro befindet. Ebenfalls löblich sind die Speichermodule im Realme 5 Pro. Statt normale eMMc Module befindet sich schneller UFS 2.1 Speicher in dem Handy, der mit einer Lesegeschwindigkeit von 460MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 188MB/s für kurze Lade- und Installationszeiten sorgt. Was die Größe der Speichermodule angeht, so gibt es bei Realme wohl unterschiedliche Versionen je nach Region. Zur Auswahl stehen beim Arbeitsspeicher 4, 6 oder 8GB RAM und beim Festspeicher 64GB oder 128GB. In den Benachmarks kann sich das Realme 5 Pro sehr gut unter den Mittelklasse-Handys positionieren. Einzig das Redmi Note 8 Pro mit Helio G90T Prozessor erzielt signifikant bessere Werte.

Antutu Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Der aktuelle Prozessor sorgt auch im System und Apps für eine sehr gute Geschwindigkeit. Spürbare Wartezeiten gibt es eigentlich kaum und auch aktuelle Games lassen sich mit hoher Grafikeinstellung zocken. Im Vergleich mit High-End Smartphones ist das Realme 5 Pro natürlich nochmal ein bisschen langsamer, allerdings ist der Unterschied kein riesengroßer. Es handelt sich beim Realme 5 Pro definitiv um eines der schnellsten Handys in diesem Preisbereich.

System

Das Realme 5 Pro läuft derzeit mit ColorOS 6 auf Android 9 Basis. Bei ColorOS handelt es sich um eine stark modifizierte Benutzeroberfläche mit sehr vielen Zusatzeinstellungen. Color OS läuft ebenfalls auf Smartphones der Marke Oppo. Für die Zukunft hat Realme allerdings auch ein selbstständiges “RealmeOS” angekündigt, das seinen Weg auf alle bisherigen Realme Smartphones, also auch das 5 Pro, finden wird. Wir vermuten allerdings, dass Realme OS mehr oder weniger ein leicht verändertes ColorOS sein wird, ähnlich wie bei der MIUI Oberfläche auf der Xiaomi Sub-Brand Pocophone.

Die Benutzeroberfläche ist jedenfalls von Werk aus mit deutscher Sprache ausgestattet. Auch der Google Playstore ist auf unserem vietnamesischen Testgerät vorhanden, nur auf Widevine L1 für Netflix und Amazon Prime Video in HD-Qualität muss man verzichten. Das sollte sich aber bei der EU Version noch ändern, da auch das Realme 3 Pro schon L1 hatte. Dies sieht bei der China-Version des Realme 5 Pro, dem Realme Q, natürlich anders aus, aber zu der chinesischen Version sollte man aufgrund der fehlenden LTE-Bänder sowieso nicht greifen.

Seit dem Realme 3 Pro bietet ColorOS die Möglichkeit, zusätzlich zur Homescreen einen App-Drawer (alphabetisch sortierte Übersichtsseite mit allen Apps) zu nutzen. Zusätzliche Funktionen sind in rauer Menge vorhanden: So gibt es ein Game-Center, in dem man einstellen kann, welche Benachrichtigungen beim Zocken eingeblendet werden dürfen. Weiterhin vorhanden sind ein App-Cloner und ein Safe-Space für sensible Daten oder eine Passwort-Sperre für bestimmte Apps. In dem Telefon-Manager lassen sich Zugriffsrechte von Apps verwalten und mit einem integrierten Virenschutz soll Schadsoftware vom System ferngehalten werden. Auch ein Theme-Store mit alternativen Designs, Wallpapers und Lockscreens (kostenlos & teilweise kostenpflichtig) ist vorhanden.

Kurz und knapp: Der Funktionsumfang von Color OS ist sehr groß und es gibt jede Menge Zusatzfunktionen zu entdecken. Die Optik des Systems weicht stark von Stock-Android ab, ist aber insgesamt gelungen. Zusammenfassend ist das System ausgereift, schnell und sauber. Anderen UIs der großen Hersteller steht das ColorOS in nichts nach.

Kamera

Das wohl marketingkräftigste Feature des Realme 5 Pro ist die Quad-Kamera. Zwar kommt hier nicht der neue Samsung GW1 64MP Sensor zum Einsatz, sondern der altbekannte Sony IMX 586 48 Megapixel Sensor. Dieser ist uns auch mehr als Willkommen in dem Mittelklasse-Smartphone, denn außer Xiaomi verbauen andere Hersteller diesen Sensor nur in High-End Smartphones. Auch bei Realme konnte sich der Sensor zuletzt erst im Realme X beweisen und sorgte dort bereits für bildschöne Aufnahmen. Neu hinzukommen sind nun aber drei weitere Sensoren, Ultraweitwinkel, Tiefensensor und einen Macro Sensor:

Hauptkamera: Sony IMX 586 mit 48MP, f/1.79, PDAF Autofocus, Pixel Binning mit 12MP
Weitwinkelkamera: 8MP, f/2.25, 119 Grad
Portraitsensor: 2MP
Makrosensor: 2MP, f/2.4, bis zu 4cm Fokus
Frontkamera: 16 Megapixel, f/2.0, Sony IMX 471

Realme 5 pro quadcamera

Die Weitwinkelkamera nimmt noch selbstständig Bilder auf: Hier bekommt man dann einen deutlich weiteren Bereich auf das Bild, ohne die Panorama Funktion zu nutzen. Die beiden anderen Sensoren unterstützen die Hauptkamera nur. Quad Camera ist daher eher Marketing. Die Portraitkamera mit 2MP hilft lediglich bei der Trennung zwischen Fokusmotiv und Hintergrund und erzielt den gewünschten unscharfen Bokeh-Effekt. Die Makrokamera mit 2MP setzt auch bei einem sehr kurzen Abstand zum Motiv den Fokus richtig, sodass man noch näher, bis zu 4cm, das Motiv fotografieren kann. Die Frontkamera kommt dem Sony IMX 471 Sensor, der auch beim OnePlus 7 Pro für Selfies dient.

Tageslicht

Fotos bei Tageslicht gelingen dem Sony IMX 586 mit einer sehr hohen Detailzahl und natürlicher Farbdarstellung und fast gänzlich rauschfrei. Der Dynamikumfang ist sehr hoch, auch ohne Verwendung des HDR-Modus. Die Bildqualität kann sich bei Tageslicht mit jedem High-End Smartphone auf dem Markt messen. Wie so oft gibt es auch bei Realme einen 48 Megapixel Modus, der aber wie immer wenige bis keine Vorteile bringt. Die 48 MP Aufnahmen haben etwas mehr Rauschen als die Standard-Aufnahmen und bringen kaum erwähnenswert mehr Details zum Vorschein. Man sollte es also beim Standard-Output mit 12 Megapixel belassen. Eine coole Option ist allerdings der Chroma-Boost Modus. Aktiviert man diesen, wird die Sättigung der Farben gesteigert und die Bilder bekommen wirken dadurch deutlich bunter. Das Ergebnis ist vergleichbar mit Xiaomi’s und Huaweis AI-Modus. Wenn man zugunsten einer farbkräftigen Darstellung bereit ist, auf eine realistische Darstellung zu verzichten, bekommt man hier sehr schöne Aufnahmen. Mir persönlich gefallen die Ergebnisse so gut, dass ich den Modus im Alltag dauerhaft aktiviert lasse.

Nachtaufnahmen

Für Nachtaufnahmen hat das Realme 5 Pro einen Modus mit künstlicher Langzeitbelichtung an Board. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Im direkten Vergleich den IMX 586 Vertretern von Xiaomi (z.B. Mi A3, Mi 9/T/SE) (gleicher Hauptsensor) bringt das Realme 5 Pro mehr Details und kräftigere Farben zutage, wenngleich es beim Realme auch etwas mehr Rauschen gibt. Zudem kommt das Smartphone mit schwierigen Lichtbedingungen deutlich besser zurecht. Natürlich sind die Bilder nicht gleichauf mit einem Huawei P30 Pro oder Samsung Galaxy S10, aber unter der 300€ Marke macht dem Realme hier aber kein anderes Handy etwas vor.

Portrait-Aufnahmen

Portrait-Aufnahmen gelingen dem Realme 5 Pro gut. Der Tiefensensor liefert die Daten für den unscharfen Untergrund und die Abtrennung gelingt in fast jeder Situation auf Anhieb. Lediglich die Möglichkeit, den Grad der Unschärfe einzustellen, hätte Realme hier noch mitliefern können.

Weitwinkelaufnahmen

Für Aufnahmen eines größeren Bildbereichs steht die 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera zur Verfügung. Wie immer gibt es hier deutlich weniger Details als bei der Hauptkamera. Die Bilder des Realme 5 Pro sind zumindest vorzeigbar. An den Rändern wirken die Fotos zwar etwas verwaschen, allerdings bleibt die Farbwiedergabe fast genau wie beim Hauptsensor und auch die Verzerrung an den Rändern wird über Software abgeschwächt. Die Bilder sind für den Preisbereich gut, aber nichts besonderes. Zum Verschicken auf Social Media ist die Qualität ausreichend.

Makro-Aufnahmen

Der neuste Schrei im Bereich der Handyfotografie sind nun angeblich Makro-Aufnahmen. Der 2 Megapixel Sensor des Realme 5 Pro soll hier die Möglichkeit bieten, auf bis zu 4cm an ein Objekt heranzugehen. Die Ergebnisse sind nicht überzeugend. Der Fokus wird zwar auf kurze Distanz richtig gesetzt, allerdings sind die Ränder verwaschen und auch das Zentrum nicht so scharf, wie man es beim Hauptsensor der Fall ist. Einen Mehrwert bietet der Makro-Sensor also nicht.

Selfies

Der 16 Megapixel Sony IMX 471 Sensor sorgt beim Realme 5 Pro für exzellente Selfies. Die Farbdarstellung und Schärfe ist sehr gut und auch die Detailzahl kann bei guten Lichtbedingungen überzeugen. Bei weniger Licht wirken die Bilder etwas weicher, allerdings kommt es zu vergleichsweise wenig Rauschen und die Farben bleiben weiterhin kräftig.

Videos


Videos nimmt das Realme 5 Pro mit bis zu 4K bei 30fps auf – mehr lässt der Prozessor nicht zu. Auch möglich sind natürlich 1080p bei 60fps. Stabilisiert werden die Videos nur bis zur Full-HD Auflösung mit 30FPS. 4K oder 60FPS Videos kann man daher eigentlich nur sinnvoll im Stehen oder mit einem Gimbal aufnehmen. Erfreulich ist aber, dass auch Videos der Frontkamera stabilisiert werden – dies ist im Preisbereich unter 300€ eine Neuheit. Die Stabilisierung gelingt dem Realme 5 Pro sehr gut und auch die Farbdarstellung, Schärfe und Detailzahl der Videos kann sich sehen lassen. Insgesamt ist die Video-Qualität sehr gut, wenngleich es bei der etwas teureren Mi 9 Reihe von Xiaomi schon stabilisierte 4K Aufnahmen gibt. Etwas schade ist, dass Realme Videos mit der Ultraweitwinkel-Kamera nicht zulässt. Vielleicht wird dies ein Update in der Zukunft ermöglichen.

Konnektivität

Realme 5 pro simslot

Das Realme 5 Pro wird in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen LTE-Frequenzen auf den Markt kommen. Unsere vietnamesische Version ist auch diejenige für Europa. Die Netzabdeckung für Deutschland ist in jedem Fall gewährleistet und auch LTE Band 20 ist vorhanden (LTE Bänder: 1/2/3/4/5/7/8/20/28/38/40/41). In China wird das Realme 5 Pro hingegen als Realme Q verkauft und kommt ohne B20.

Die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist gehoben und auch die Freisprechfunktion lässt sich gut nutzen. VoLTE lässt sich in den SIM-Einstellungen ebenfalls aktivieren. Der Netzempfang ist sehr gut, wahrscheinlich auch wegen des Kunststoff-Gehäuses. Gleiches gilt für das Dual-Band Wifi mit .ac-Standard und Bluetooth 5.0. Der Standort wird zuverlässig über GPS, GLONASS, Beidou, Galileo und A-GPS bestimmt auf bis zu 3 Meter genau bestimmt. An Sensoren gibt es im Realme 5 Pro ein Gyroskop, E-Kompass sowie die Standards (Näherung, Helligkeit, Beschleunigung). Auf eine IR-Fernbedienung oder NFC zum kontaktlosen Bezahlen muss man jedoch verzichten. Dafür bietet das Realme 5 Pro noch einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss, der einen guten Klang liefert. Der Mono-Lautsprecher auf der Unterseite hat ebenfalls einen brauchbaren Klang, jedoch mit etwas wenig Tiefen.

Akkulaufzeit

Das Realme 5 Pro ist mit einem 4035mAh Akku ausgestattet. Für ein Smartphone dieser Displaygröße ist das ein guter Wert. Zusammen mit dem energiesparenden Snapdragon 712 Prozessor sorgt dies für eine gute Laufzeit, die auch für einen Tag mit intensivster Nutzung auf jeden Fall ausreichend ist. Mit einer Display-On Time von 2,5 Stunden pro Tag hielt das Realme 5 Pro bei mir knapp bis zum frühen Abend des zweiten Tages durch. Insgesamt ist die Akku-Leistung gut, wenngleich nicht sehr gut wie beispielsweise einem Xiaomi Mi 9T oder Xiaomi Mi A3. Mit dem Redmi Note 8 Pro kann das Handy dennoch gleichziehen. Hier ein paar Verbrauchswerte, jeweils eine Stunde bei halber Helligkeit mit Wifi aktiviert:

  • PUBG mit hohen Details & HD-Auflösung: 16%
  • Asphalt: 16%
  • YouTube-Streaming: 8%
  • Facebook & Instagram: 8%
Akkulaufzeit ErgebnisEinheit: Std

Aufgeladen wird das Realme 5 Pro mit der hauseigenen Schnellladetechnik VOOC-Charge mit 20 Watt. Nach einer Stunde sind wieder exakt 90% in dem Akku, bis zur vollständigen Ladung vergehen dann für die letzten 10% noch einmal 20 Minuten. Für ein Mittelklasse-Smartphone sind die 80 Minuten Ladezeit ein sehr guter Wert und nur wenige High-End Handys machen das besser.%name

Testergebnis

Getestet von
Joscha Becking

Das Realme 5 Pro ist ein Gewinner. In unserem Test zeigt das Smartphone nur wenig Schwächen. Unser größter Kritikpunkt ist nach wie vor, dass Realme auch bei den etwas teureren Geräten auf ein kratzanfälliges Kunststoff-Gehäuse setzt. Wirklich sicher ist man daher nur bei Verwendung der Schutzhülle. Ansonsten gibt es noch ein paar kleinere Dinge auszusetzen, wie etwa das Fehlen von NFC, stabilisierten 4K-Videos oder einer Benachrichtigungs-LED. Davon einmal abgesehen überzeugt das Handy aber in jeder wichtigen Disziplin. Das System ist schnell und umfangreich. Dank dem Snapdragon 712 und UFS 2.1 Speicher ist die Performance im Alltag nicht mehr weit vom High-End Bereich entfernt. Auch das Full-HD IPS-Display überzeugt: Gute Kontraste, hohe Helligkeit und natürliche Farben sorgen für Spaß bei der Nutzung. Zudem liefert der Akku eine gute Laufzeit und ist dank VOOC auch in 80 Minuten vollständig aufgeladen. Ein absolutes Highlight des Handys stellt schließlich die Kamera dar. Zwar ist der Mehrwert des Makro-Sensors nicht gegeben, allerdings sind die Bilder der Haupt- und Selfiekamera im Preisbereich des Realme 5 Pro ungeschlagen.

Ab dem 15. Oktober wird das Realme 5 Pro wohl im offiziellen EU Store verfügbar sein. Günstiger kann man es ein paar Wochen später bei anderen Shops kaufen. Hier geht zur Anleitung um im offiziellen EU Store zu bestellen.


Gesamtwertung
85%
Design und Verarbeitung
75 %
Display
80 %
Leistung und System
90 %
Kamera
95 %
Konnektivität
90 %
Akku
80 %

Kommentare

avatar
 
17 Kommentar Themen
13 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
23 Kommentatoren
MarcelJoschboMike68FloPel Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Marcel
Gast
Marcel

Hallo,
wie schaut es bei realme mit Volte und vowifi aus?
Danke

Flo
Gast
Flo

Muss mich nun von meinem treuen Redmi Note 2 trennen ( 🙁 ) und kann mich aber nicht entscheiden. Entweder Mi9 Lite oder auf das Realme 5 Pro warten? Was ist das bessere Gerät?

Mike68
Mitglied
Mitglied
Mike68

Im direkten Vergleich ist das Mi 9 Lite besser ausgestattet: Amoled Display, NFC, Ben.LED. Die Quad Camera ist ja sinnlos da der Macro Sensor keinen Mehrwert liefert..

Pel
Gast
Pel

Hi! Wie weit steht denn die Kamera hinten aus dem Gehäuse? Viele Grüße

Christian
Gast
Christian

Stimmen Eure Akkulaufzeiten ? Konkret gefragt: Realme 3 Pro gebt Ihr mit 12 h an, Realme 5 Pro mit 10 h. Auf dem Papier ist der Unterschied beider Telefone weder von Akku noch vom Prozessor groß, d.h. ich würde eigentlich sehr ähnliche Laufzeiten erwarten.

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey Christian, ja unsere Laufzeiten stimmen. Das kann am Anfang immer auch an der Software liegen, wir haben die meisten Geräte recht früh in den Händen. Das Realme 3 Pro hatten wir damals etwas später. Prozessoren, Displays und Software können erhebliche Unterschiede machen beim Akkutest. Zusätzlich zur Zahl schreiben wir ja noch weitere Punkte mit dazu. Die Akkulaufzeit ist nicht viel anders: 1,5-2 Tage bei normaler Nutzung. Die Werte für Youtube-Streaming, Messaging und Gaming sind ja auch identisch. Der Akkutest ist nur einer der Elemente unseres Akkutests.

Beste Grüße

Jonas

Florian
Gast
Florian

Das Gerät wär super mit kleineren Abmessungen. So ca 150mm lang und nur 160-170g schwer und es wär deutlich attraktiver.

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Es gibt Smartphones welche für die Anforderungen mancher die unbedingt ein kleines Smartphone haben wollen gemacht wurden dieses hier nicht, dementsprechend bringt es auch nichts, bei annähernd jedem Smartphone welches herauskommt lesen zu müssen “das wär toll wenn es kleiner wäre”.

Man muss ja auch nicht bei jedem PKW Combi der herausgebracht wird lesen, der wäre toll wenn er 2m kürzer und ein offenes Dach hätte.

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Kunststoff ist top, bester Empfang.
Die Laufzeit ist mit ca.3 Stunden weniger bei vergleichbaren Vertrauen schwach im Vergleich zu Xiaomi.

TesterBen
Mitglied
TesterBen

Tachchen 😉
Ich würde gerne den direkten Kamera Vergleich der beiden Realme Modelle beschrieben.
Meiner Frau geht es vor allem um die Kamera.
Wenn der Unterschied in Qualiät der Fotos gering ist, dann würde ich mich für das güntigere Modell entscheiden.
Könnt hier noch bitte etwas dazu sagen?

Viele Grüße.

TesterBen
Mitglied
TesterBen

Also Kamera Unterschied zwischen dem 5er und dem 5 Pro…
falls ich das nicht richtig ausgedrückt habe.

SCARed
Gast
SCARed

Na ja, die Verbindung fehlende Benachrichtigungs-LED und kein Amoled (und damit auch kein AoD möglich) finde ich mehr als nur einen kleinen Nachteil.

Sonst aber ein interessantes Gerät, keine Frage.

Karl
Gast
Karl

Leider wieder kein NFC. Schade!

Mike
Gast
Mike

Wer kennt ihn nicht, den “Marko-Sensor” (siehe negative Punkte) 😂

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Dieser Marko muss ein toller Typ sein, er wird oft erwähnt! 😉

Michael H.
Gast
Michael H.

Realme wird ein ernsthafter Redmi Konkurrent… Auch ich habe mir das 3 Pro gerade bei eBay besorgt und muss sagen es ist ein schickes Teil mit guter Kamera und gutem Akku. Auch das System gefällt mir sehr nachdem ich zuletzt nur Xiaomis oder Redmis hatte. Es ist alles vorhanden was man braucht. Und zusätzlich dann halt noch der App Drawer…
Einziger Kritikpunkt, die mitgelieferte Hülle. Die macht das 3 Pro ziemlich klobig. Klar ist es dadurch sehr gut rundum geschützt, aber die super dünnen Hüllen im Lieferumfang bei den Xiaomis oder Redmis gefallen mir besser, auch wenn Sie eigentlich wirklich nur vor Staub und Finger Abdrücken schützen.

Razor Blade
Gast
Razor Blade

Ende September kommt das Realme XT auf dem Markt was nochmals eine Steigerung der Realme Phones darstellt. 64Mp Quad Kamera, Front Slider Kamera, Snapdragon 730,usw. da wollen wir mal abwarten ob das nicht auch für den Globalen Markt verfügbar werden wird. Video: https://youtu.be/6XwYcB4WrBs

Lukas
Gast
Lukas

Fast wie das Xiaomi mi 9t 😉

SCARed
Gast
SCARed

auch von meiner seite ein dickes Danke! sehr interessantes gerät, aber da in meiner gegend fast nur LTE band 20 geboten wird (O2-netz …), für mich aktuell leider keine option.

Angelus
Mitglied
Mitglied
Angelus

Ja, ewig schade, dass wir Mitteleuropäer nicht als Kunden gesehen werden.
Zumindest über die üblichen Seiten wie Gearbest oder Aliexpress sollte diese Marke doch langsam angeboten werden.
Beim Durchlesen der Spezifikationen läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen…

realFan
Gast
realFan

Schade, dass die mitteleuropäischen Schüler Freitags nicht zu Entwicklern und Produzenten von Elektroartikeln ausgebildet werden. Aber wie sagte Frau Roth zur dahinter liegenden Verdummung:
“Dann werden wir halt ein bisschen ärmer, damit viele andere etwas reicher werden können!” Die Kongolesen haben es verstanden und bauen schon ihr eigenes Handy und Freitags liegt fliegt dort weniger Müll auf den Straßen herum als bei uns.

Mike
Gast
Mike

Wie sieht es mit Root aus für solche Geräte? Lassen die sich entsperren?

Zarathustra
Gast
Zarathustra

Ja, die findest du auf XDA Developers.

Angelus
Mitglied
Mitglied
Angelus

Diese Marke wird mit jedem neuen Modell interessanter.
Dass sich allerdings ein markenübergreifender Trend zu HD+-Displays abzeichnet, muss strikt abgelehnt und hörbar kritisiert werden. Die “kleine Variante” hat hier das größere Display (6,5″ sind eine Ansage!) aber die geringere Auflösung? Was ist denn das für ein hanebücherner Unsinn?

Ach ja, mein Ceterumcenseo: Gibt’s eine Benachrichtigungs-LED???

Mike
Gast
Mike

Ehm… Ja, gut. Das mit der Auflösung stimmt so schon. Schliesslich schauen wir alle aus ca. 1.5cm Entfernung aufs Display und wollen dann natürlich keine Pixel sehen. Nein, ernsthaft. Wieso sollte das Display eine bessere Auflösung haben, wenn man den Unterschied nicht sieht und dafür der Akku leidet? HD+ reicht mehr als völlig.

acehunter
Mitglied
acehunter

Ist dir Fortschritt ein Begriff? Wolltest du auch kein schnelleres Internet, kein schnelleres laden, keine besseren Prozessoren, keinen Netzausbau…?

Min Jung
Gast
Min Jung

Nur wenn alles zusammenpasst.
Ich gebe Mike Recht. Was bringt es, Techniken einzubauen, die entweder von nichts unterstützt werden oder einfach nur den Preis in die Höhe treiben ohne einen positiven Effekt.
Wer unbedingt alles „state of the art“ möchte, soll sich ein Highend-Flagship kaufen, in Mittelklasse-Handys ist das unsinnig, da Preis-Leistung oberstes Ziel ist!

Georg
Gast
Georg

Danke für den umfangreichen Artikel. Wenn es als global kommt, dann wird das mein zweites realme im Haushalt. Hab mir vor einer Woche ein 3 pro bei eBay bestellt und bin sehr zufrieden! Wirklich ein super Smartphone und sogar das System macht Spaß.