Das Xiaomi Mi A3 ist das neuste Smartphone der Android ONE Reihe des chinesischen Herstellers. In Kooperation mit Google garantiert Xiaomi zwei Jahre lang Software-Updates auf die neuste Android Version und drei Jahre Sicherheitsupdates. Von Seiten der Hardware liegt der Fokus auf der Kameraperformance: Auf der Rückseite gibt es ein Triple Kamera Setup mit einer 48 Megapixel Kamera von Sony. Auch die Selfie-Cam hat beeindruckende 32 Megapixel. Ansonsten bietet das Xiaomi Mi A3 einen aktuellen Snapdragon 665 Prozessor, einen großen 4000mAh Akku und ein AMOLED-Display mit HD-Auflösung. Insbesondere die niedrige HD-Auflösung hat in den vergangenen Wochen für heftige Diskussionen sorgt. Ob das Display wirklich zum Dealbreaker wird und wie sich das Xiaomi Mi A3 im Praxiseinsatz schlägt, erfahrt Ihr im folgenden Test.

Xiaomi mi a3 display 1

Design und Verarbeitung

Das Xiaomi Mi A3 ist zur Abwechslung wieder ein mehr oder weniger kompaktes Gerät geworden. Mit Maßen von 153,5 x 71,8 x 8,5 mm kann man das Smartphone sogar noch gut einhändig bedienen. Das Gewicht von 175g ist ebenfalls leicht, insbesondere angesichts des großen 4000mAh Akkus. Was die verwendeten Materialien angeht, so finden wir Glas auf der Rückseite und einen Kunststoffrahmen. Die Verarbeitung ist tadellos, allerdings wirkt das Handy nicht so aus einem Guss wie z.B. das Mi 9. Die Glas-Rückseite ist seitlich abgerundet und liegt dementsprechend gut in der Hand. Auch optisch verleiht sie dem ansonsten ziemlich zurückhaltenden Design der grauen und weißen Version mit Perlmut-Effekt eine dezente Premium-Optik. Wer auf außergewöhnliche Designs steht, kann allerdings auch zur blauen Version mit holografischem Muster greifen.

Xiaomi mi a3 holographicXiaomi mi a3 triplecamera

Die Vorderseite wird zum großen Teil vom Display eingenommen. Die Ränder sind mit 3 mm oben und 7 mm unten vergleichbar mit dem Redmi Note 7. Die Waterdrop-Notch ragt nur wenige Millimeter in das Display hinein. Die Ohrmuschel befindet sich direkt darüber und eine Benachrichtigungs-LED links daneben. Auf der rechten Außenseite liegen die Lautstärke-Regler und der Powerbutton. Beide haben einen angenehmen Druckpunkt. Auf der linken Außenseite befindet sich lediglich der SIM-Slot. In diesen können zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine Micro-SD zur Speichererweiterung eingesetzt werden. Ebenfalls dürfte den ein oder anderen wohl der klassische 3,5mm Kopfhörer-Anschluss auf der Oberseite und der aktuelle USB C Anschluss auf der Unterseite freuen.

Zur Entsperrung setzt das Xiaomi Mi A3 auf einen Fingerabdruck-Sensor im Display. Die Position der sensitiven Fläche wird auch im Standby durch ein Fingerabdruck-Symbol gekennzeichnet. Die Entsperrung funktioniert zuverlässig aber auch deutlich langsamer als bei der Xiaomi Mi 9 Reihe. Im Vergleich zum klassischen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist der Sensor im Display definitiv kein Fortschritt, aber gutes Marketing. Immerhin hat das Xiaomi Mi A3 aber auch einen guten Face-Unlock Algorithmus an Board, der bei genügend Licht sehr schnell entsperrt.

Insgesamt handelt es sich bei dem Xiaomi Mi A3 um ein recht kompaktes und hochwertig verarbeitetes Smartphone. Die Verarbeitungsqualität liegt auf einem Niveau mit dem Redmi Note 7, jedoch unterhalb der Premium-Smartphones Xiaomi Mi 9 / SE, T. Sehr schön ist in jedem Fall die Kombination aus Dual-SIM, Speichererweiterung, USB-C und Kopfhörer-Anschluss. Der Fingerabdrucksensor unterm Display stellt aber keinen Mehrwert dar.

Lieferumfang des Xiaomi Mi A3

Xiaomi mi a3 lieferumfang Xiaomi mi a3 display 2

Im Lieferumfang des Xiaomi Mi A3 befindet sich neben dem Smartphone noch eine Schutzhülle, ein 10W Netzteil, ein USB C Kabel sowie Bedienungsanleitung und SIM-Stecker. Die Schutzhülle schließt bündig mit der Rückkamera ab, die etwa 1mm aus dem Gehäuse herausragt.

Display

Xiaomi mi a3 display 3Das Xiaomi Mi A3 hat ein 6,088 Zoll großes Display. Im Jahr 2019 zählt das Handy damit schon zu den kleineren Modellen. Das Panel hat eine HD-Auflösung von 1560 x 720 Pixel. Hier werden sich nun die Geister scheiden. Manch ein Nutzer wird meinen, dass ein HD-Panel in einem Handy über 200€ nichts mehr zu suchen hat. Manch anderer wird die niedrigere Auflösung nicht einmal bemerken oder sich zumindest nicht daran stören. Auf die Pixel pro Zoll gerechnet, bekommt man immerhin noch 282 Pixel pro Zoll. Das Xiaomi Mi A3 liegt somit nur knapp unter dem Retina-Wert. Bei Schriftzeichen und App-Icons ist eine leichte Körnung wahrnehmbar. Im Alltag ist die Auflösung nicht störend, aber auch nicht so schön scharf wie bei einem Full-HD Display. Dass es sich hierbei um eine Schwachstelle des Xiaomi Mi A3 handelt, ist nicht von der Hand zu weisen. Als Dealbreaker würde ich es aber nicht bezeichnen.

Xiaomi mi a3 notch

Während das Xiaomi Mi A3 in punkto Auflösung etwas wenig zu bieten hat, so ist Bildtechnik AMOLED durchaus eine Besonderheit in diesem Preisbereich. Das AMOLED Panel zeichnet sich nicht nur durch einen geringeren Energieverbrauch, sondern insbesondere durch einen unendlich hohen Kontrast aus. Schwarze Bildflächen erscheinen daher auch richtig tiefschwarz, wie es sein soll. Die Farbdarstellung ist von Werk aus sehr kräftig und trotzdem noch ausreichend natürlich. Eine Möglichkeit, die Farbtemperatur einzustellen, gibt es im Android One System leider nicht. Weiterhin zeigt sich das Display auch ausgesprochen blickwinkelstabil. Die Helligkeit kann mit 690 cd/m2 durchaus glänzen. Auch unter Sonnenlicht kann man das Display noch gut ablesen, es gibt aber noch leuchtstärkere Panels, zum Beispiel im Xiaomi Mi 9 SE.

Da es sich um ein AMOLED-Panel handelt, erwartet man eigentlich auch eine Always-On Funktion, die im Standby über die Uhrzeit und Benachrichtigungen informiert. Im Android ONE System des Xiaomi Mi A3 gibt es diese jedoch nicht. Stattdessen gibt es nur ein “Inaktivitätsdisplay”. Diese Funktion bewirkt, dass das Display beim Eingang einer SMS oder eines verpassten Anrufes für etwa 3 Sekunden aufleuchtet. Im Alltag ergibt diese Funktion wenig Sinn, da man im Standby keinen Überblick über die verpassten Benachrichtigungen bekommt. Immerhin gibt es zum Ausgleich eine Benachrichtigungs-LED.

Xiaomi mi a3 widevine l1Xiaomi mi a3 6Xiaomi mi a3 5

Das Displayglas auf der Vorder- und Rückseite ist Corning Gorilla Glas 5. Wenngleich hier nicht die neuste Version (6) zum Einsatz kommt, ist das Handy ausreichend gegen Kratzer geschützt. Der Touchscreen erkennt bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet schnell und präzise. Auch Widevine L1 zur Wiedergabe von Netflix und Amazon Prime Video in HD-Auflösung ist vorhanden.

Leistung

Xiaomi mi a3 sdbenchmarkXiaomi mi a3 antutuXiaomi mi a3 geekbench 1Xiaomi mi a3 sdmark

Mit dem Snapdragon 665 hat das Xiaomi Mi A3 einen neuen Prozessor vom Marktführer Qualcomm verbaut. Die Octa-Core CPU ist aufgeteilt in zwei Cluster. Für leistungshungrige Anwendungen gibt es 4 Kryo 260 Gold Kerne mit je 2,0 GHz. Weniger anspruchsvolle Aufgaben werden von einem Energiesparcluster aus 4 x 1,8 GHz Kryo 260 Silver Kernen übernommen. Der Snapdragon 665 wird im recht aktuellen 11 Nanometer Verfahren gefertigt und arbeitet somit ausreichend energieeffizient. Im Vergleich mit dem Snaodragon 660 (z.B. im Xiaomi Mi A2 oder Redmi Note 7) ist die Prozessorleistung geringfügig schwächer, da dort das Leistungscluster mit 2,2GHz statt 2GHz taktet. Für die Grafikleistung sorgt dafür eine Adreno 610 GPU, die etwas stärker ist als die Adreno 512 des Snapdragon 660. Hinzukommt, dass das Xiaomi Mi A3 aufgrund der niedrigen Displayauflösung weniger Rechenpower zur Darstellung benötigt. Alle aktuellen Games aus dem Playstore können daher flüssig dargestellt werden. Selbst PUBG läuft mit hoher Detailstufe noch flüssig. Fortnite kann allerdings noch nicht auf dem Snapdragon 665 gezockt werden, da das Game noch nicht mit der neuen CPU kompatibel ist. Dies sollte sich aber bald ändern.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Ein besonderes Highlight ist der Speicher. Xiaomi setzt hier nicht auf einen normalen eMMc Chip sondern hochwertigen UFS 2.1 Speicher, der mit stolzen 500MB/s Lesen und 185MB/s an die Geschwindigkeiten von SSDs herankommt. Dies trägt sehr stark zur Systemperformance bei und sorgt für eine hohe Systemgeschwindigkeit. Auch der Arbeitsspeicher erreicht mit 5,7GB/s gute Werte und die 4GB RAM genügen für das alltägliche Multitasking.

Die Leistung des Xiaomi Mi A3 genügt problemlos für die alltägliche Verwendung. Etwas schade ist dennoch, dass es kein wirkliches Leistungsupgrade zum Vorgänger gibt. Im Vergleich mit dem aktuellen Xiaomi Line-Up ist das A3 mit seinem Verkaufspreis von 250€ ziemlich schwach aufgestellt. Das Redmi Note 7 bietet deutlich günstiger eine vergleichbare Performance und das Mi 9 SE oder Mi 9 T sind mit einem Snapdragon 712 bzw. 730 besser aufgestellt.

System

Das Xiaomi Mi A3 ist im Gegensatz zu anderen Xiaomi Smartphones nicht mit dem hauseigenen MIUI System ausgestattet. Stattdessen läuft das Smartphone mit einem unverändertem Android System, wie man es von kleinen China-Herstellern oder den Google Pixel Smartphones kennt. Da das Xiaomi Mi A3 teil des Android ONE Programms ist, garantiert der Hersteller 2 Jahre Updates auf die neuste Android Version sowie 3 Jahre Sicherheitsupdates. Aktuell läuft das Mi A3 mit Android 9, in der Zukunft wird es aber auch ein Update auf Android Q und irgendwann auch Android R geben. Die Sicherheitsupdates kann man sich in den Einstellungen manuell herunterladen.

Xiaomi mi a3 Android One 1 Xiaomi mi a3 Android One 2 Xiaomi mi a3 Android One 4 Xiaomi mi a3 Android One 3

Durch die unveränderte Android Oberfläche hat das Xiaomi Mi A3 eine komplett andere Benutzeroberfläche als die Smartphones mit MIUI. Das System ist deutlich schlanker und weniger überladen, bietet allerdings auch sehr viel weniger Einstellungsmöglichkeiten. Im Gegensatz zu MIUI gibt es keine Funktionen wie einen Safespace für Apps und Dateien, einen Game-Mode, Wischgesten-Steuerung oder kleinere Einstellungen wie etwa die Position und Layout der On-Screen Buttons. Der letzte Punkt ist in meinen Augen ein großer Nachteil. Als Rechtshänder ist es einfach angenehmer, den Zurück-Button auf der rechten, statt der linken Seite platziert zu haben. Der verschiebbare Querbalken der Pixel-Smartphones ist meines Erachtens aufgrund der umständlichen Bedienung den alten On-Screen-Buttons unterlegen und spart auch keinen Displayplatz, wie etwa die Full-Screen Wischgesten von Xiaomi, Apple oder Huawei. Ein Darkmode ist ebenfalls mit an Board. Allerdings ist dieser sehr lieblos integriert. So bleibt zum Beispiel das Optionsmenü weiterhin Schwarz auf Weiß.

Für versierte Smartphone-Nutzer bietet das Stock-Android System etwas wenig Einstellungsmöglichkeiten. Smartphone-Einsteiger können sich aber gerade aufgrund der einfachen Benutzeroberfläche leicht zurechtfinden. Persönlich würde ich MIUI auf das Xiaomi Mi A3 installieren, wenn es die Möglichkeit gäbe. Dies ist aber nur meine persönliche Präferenz. Die Grundfunktionen eines Smartphones erfüllt auch das Xiaomi Mi A3 ohne Murren. Zudem läuft das System schnell und ohne Probleme.

Kamera

Das Xiaomi Mi A3 ist eines der günstigsten Smartphones mit einem 48 Megapixel IMX Sensor von Sony. Namentlich handelt es sich um den Sony IMX 586. Bei Standard-Aufnahmen werden jeweils 4 Pixel zu einem zusammengerechnet, sodass man im Endeffekt ein 12 Megapixel Bild bekommt (Pixel Binning). Der Hauptsensor hat eine große f/1.8 Blende und arbeitet mit PDAF Autofokus. Er wird unterstützt von einer 8 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera mit f/2.2 und einem 2 Megapixel Tiefensensor. Über die Ultraweitwinkel-Kamera ist es möglich, einen größeren Bildbereich einzufangen. Der Tiefensensor dient nur der Abtrennung von Vorder- und Hintergrund bei Portraits.

Hauptkamera Tageslicht

Bei Tageslicht präsentiert das Xiaomi Mi A3 hervorragende Aufnahmen. Die Qualität ist identisch mit derjenigen der Xiaomi Mi 9 Reihe. Es gibt sehr lebendige Farben, einen hohen dynamischen Umfang und viele Details. Die Fotos der Hauptkamera müssen sich selbst vor Handys wie dem Huawei P30 Pro oder Samsung Galaxy S10 nicht verstecken. Unterschiede zur High-End Klasse muss man mit der Lupe suchen gehen.

Portrait

Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund wird vom 2 Megapixel Sensor übernommen. Im Gegensatz zu Smartphones mit Telefoto-Linse entsteht daher kein automatischer Zoom. Die Übergänge werden sauber erkannt. Der Grad an Unschärfe kann in der Kamera-App eingestellt werden, allerdings ist eine nachträgliche Veränderung des Unschärfe-Grads im Android ONE System nicht möglich. Dies können andere Xiaomi Smartphones mit MIUI besser.

2x Zoom

In der Kamera-App ist direkt oberhalb des Auslösers ein 2-fach Zoom Button angebracht. Dies ist etwas irreführend, da das Xiaomi Mi A3 keinen optischen Zoom beherrscht. In der Praxis bekommt man daher einfach einen digitalen Zoom auf die Hauptkamera. Da der IMX 586 generell sehr viele Details liefert, können sich die Aufnahmen auch noch sehen lassen. Ein optischer Zoom ist dennoch etwas anderes.

Ultraweitwinkel

Die 8 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera ermöglicht es, einen viel größeren Bildbereich einzufangen. Die Fotos können sich definitiv sehen lassen. Im Vergleich mit den Mittelklasse Smartphones der Samsung A-Reihe hat das Xiaomi Mi A3 hier definitiv mehr zu bieten. Dennoch zeigt sich an den Rändern die typische Verzerrung und die Detailzahl kann ebenfalls nicht mit der Hauptkamera mithalten. Insgesamt sind die Ultraweitwinkel-Fotos für ein Handy unter 300€ noch sehr gut.

Nachtaufnahmen

Für Nachtaufnahmen steht Xiaomis Night Mode mit KI-unterstützter Langzeitbelichtung bereit. Die Ergebnisse sind auch hier fast identisch mit einem Xiaomi Mi 9. Es gibt wenig Rauschen und eine gute Menge an Details. Auch die Farbdarstellung ist noch in Ordnung. Mit Flagships wie dem Huawei P30 Pro oder Samsung S10 kann das Xiaomi Mi A3 zwar nicht mithalten, im Preisbereich unter 300€ erreicht aber nur noch das Xiaomi Mi 9 SE/ Mi 9 T eine vergleichbare Qualität.

Selfies

Die Frontkamera hat einen Samsung s5kgd1 mit 32 Megapixel. Im Gegensatz zur Hauptkamera kommt hier kein Pixelbinning zum Einsatz, sodass man auch eine 32 Megapixel Fotodatei mit etwa 11 Megabyte bekommt. Die Qualität kann sich dafür sehen lassen. Die Detailzahl ist sehr hoch und vor allem bekommt man eine angenehme Farbdarstellung geboten. Auch ein softwaregenerierter Portrait-Modus ist verfügbar, mit dem sich der Hintergrund unscharf stellen lässt.

Videoaufnahmen

Videos nimmt das Xiaomi Mi A3 mit einer Auflösung von bis zu 4K und 30 FPS auf. Allerdings werden nur Aufnahmen mit bis zu Full-HD und 30FPS durch einen EIS stabilisiert. Die Stabilisierung funktioniert sehr gut und auch die Farbdarstellung und Schärfe sind für ein Smartphone dieses Preisbereichs hervorragend.

Xiaomi präsentiert beim Mi A3 ein astreines Kamera-Setup. Allein der Sony IMX 586 Sensor ist bereits eine Besonderheit im Preisbereich unter 300€. Zudem gibt es sehr gute Selfies und auch ordentliche Aufnahmen von der Ultraweitwinkel-Kamera. Das Smartphone ordnet sich oberhalb des Redmi Note 7, auf einem Level mit dem Xiaomi Mi 9S und Mi9T in die aktuelle Reihe ein. 

Wer wissen möchte, wie sich das Xiaomi Mi A3 im direkten Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9 schlägt, findet hier unseren Mi9 vs. Mi A3 Vergleich. Zudem gibt es hier einen Vergleich mit dem Redmi Note 7.

Konnektivität

Xiaomi mi a3 simslot e1564230639516

Das Xiaomi Mi A3 ist ein Dual-SIM Smartphone. Es können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwendet werden. Alternativ kann man eine Micro-SD Karte zur Speichererweiterung in das Handy einsetzen. Diese Möglichkeit war damals beim Xiaomi Mi A2 nicht gegeben – hingegen ein Mi A2 Lite hatte sogar einen Triple Slot. Im Gegensatz zum chinesischen Xiaomi CC9e werden natürlich alle in Europa nötigen LTE Frequenzen unterstützt:

TDD LTE: B38/40
FDD LTE: B1/2/3/4/5/7/8/20/28

Die Gesprächsqualität ist beidseitig gut. Auch VoLTE und Voice over Wifi (VoWIFI – Eine Premiere bei Xiaomi) stehen zur Verfügung.

Xiaomi mi a3 sensorenZur drahtlosen Verbindung gibt es Bluetooth 5.0 und Dual-Band Wifi mit .ac-Standard. Der Empfang ist durchschnittlich stark und auch ein paar Räume vom Router entfernt bekommt man in der Regel noch eine gute Geschwindigkeit. An Sensoren beherbergt das Smartphone neben den Standards (Näherung, Helligkeit, Beschleunigung) noch ein Gyroskop, einen E-Kompass und eine Infrarot-Fernbedienung. Ein FM-Radio ist ebenfalls vorhanden, allerdings fehlt NFC. Neben dem USB-C Anschluss gibt es noch einen klassischen Kopfhörer-Anschluss, der eine ordentliche Qualität abliefert. Die Standortbestimmung erfolgt zuverlässig per GPS, AGPS, GLONASS und Beidou.

Auf der Unterseite des Smartphones befindet sich ein Mono-Lautsprecher. Dieser liefert einen sehr gut differenzierten Sound und zählt zweifelsfrei zu den besten in seiner Preisklasse. Alternativ kann man Musik auch über den altbekannten 3,5mm Kopfhörer-Anschluss hören.

Akku

Das Xiaomi Mi A3 hat einen 4000mAh Akku an Board. Angesichts des kleinen, niedrigauflösenden Displays und des recht energieeffizienten Prozessors erreicht das Smartphone damit eine exzellente Laufzeit. Das Abspielen eines einstündigen YouTube Videos kostet 7% Akku. Auch bei anspruchsvollen Aufgaben wie Gaming schlägt sich das Mi A3 sehr gut. Eine Stunde Asphalt 9 verbraucht gerade mal 10% Akku. Standard-Anwendungen wie Facebook oder der Browser reihen sich je nach Displayhelligkeit dazwischen ein. Den Akku innerhalb eines Tages aufzubrauchen, ist nahezu unmöglich. Selbst nach den intensiven Testtagen hielt das Smartphone bei mir zwei Tage  durch. Im PC-Mark Battery Test erreicht das Xiaomi Mi A3 seit dem neusten Update eine Laufzeit von ganzen 14 Stunden und erzielt damit einen der besten Werte.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Der Akku unterstützt laut Hersteller Quick Charge 3.0 und kann mit bis zu 18W geladen werden. Im Lieferumfang befindet sich allerdings nur ein 10W (5V/2A) Netzteil. Das Aufladen mit diesem dauert insgesamt 2 Stunden und 10 Minuten. Verwendet man hingegen ein Quick Charge 3.0 Netzteil, dauert der Ladevorgang von 0 auf 100% nur noch 1h50min.

Fazit und Alternative

Joschbo
Joscha Becking:

Das Xiaomi Mi A3 ist ein Smartphone mit klaren Stärken und Schwächen. Besonders viel negative Kritik musste sich Xiaomi für das Display mit HD-Auflösung gefallen lassen. Auch wir stimmen darin überein, dass ein Full-HD Display schöner gewesen wäre. Um einen Dealbreaker handelt es sich unserer Einschätzung nach aber nicht, denn das Smartphone kann mit anderen Qualitäten glänzen. Insbesondere die Kamera und die exzellente Akkulaufzeit stechen am Xiaomi Mi A3 hervor. Auch das saubere Android One System dürfte nach wie vor viele Leute ansprechen.

Schließlich ist doch alles eine Frage des Preises. Das Xiaomi Mi A3 kostet zum Marktstart derzeit 249€ für die 4/64GB Version und 279€ für die 4/128GB Version. Mit diesem Preis kann sich das Mi A3 leider nicht mit den Smartphones aus den eigenen Reihen messen. Für einen kleinen Aufpreis bekommt man ein Xiaomi Mi 9 SE mit schnellerem Prozessor, Full-HD AMOLED Display, besserer Verarbeitung und gleicher Kamera. Auch vom günstigen Redmi Note 7 kann sich das Mi A3 nicht so weit absetzen, dass die Mehrkosten gerechtfertigt wären. ABER: Der Vorgänger Xiaomi Mi A2 hatte zum Marktstart exakt den gleichen Preis und wurde innerhalb weniger Monate für um die 180€ verkauft. Auch das chinesische Pendant zum Mi A3, das Xiaomi CC9e, wird in China für 180€ verkauft. Sollte das Xiaomi Mi A3 sich in naher Zukunft diesem Preis annähern, würde es zu einer sehr interessanten Redmi Note 7 Alternative für Fans von Stock-Android mit dem Hauptaugenmerk auf der Kamera-Qualität. Es gilt also abzuwarten.

83%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 70 %
  • Leistung und System 70 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 85 %
  • Akku 100 %

Preisvergleich

Gerade im Sale!
Xiaomi Mi A3 (4/64GB) für 180€ aus DE
Zum Angebot
4/64GB
ab 184 EUR
4/128GB
ab 200 EUR
184 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
199 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
Nur 204 EUR*
2-4 Tage - zollfrei
Zum Shop
200 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
220 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.08.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
30 Kommentar Themen
52 Themen Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
46 Kommentatoren
jonas-andrePatrickSpidermilJoschboSlaven_Guglhupf Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Patrick
Gast
Patrick

Ist eine Version mit MIUI Betriebssystem geplant bzw. lässt sich MIUI am A3 installieren?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, es gab mal beim Mi A1 eine entsprechende ROM, aber eigentlich erhält die A-Reihe keine offizielle ROM Unterstützung mit MIUI. Wenn du MIUI willst, dann ist die A-Reihe einfach nicht die richtige Adresse, da diese eben für AndroidONE vorgesehen ist.

Beste Grüße

Jonas

Spidermil
Mitglied
Spidermil

Danke!
finde das A3 sehr interessant, schon wegen der Größe. Werde jetzt die Preise noch etwas beobachten und dann zuschlagen.

Spidermil
Mitglied
Spidermil

Ist es absehbar ob und wann eine “Lite Version” vom A3 kommt?

Slaven_Guglhupf
Mitglied
Mitglied
Slaven_Guglhupf

Gibt es Neuigkeiten zu einer always on display Funktionalität? Kann das möglicherweise irgendwie nachinstalliert werden (zumindest für die Uhrzeit)?

mblaster4711
Gast
mblaster4711

Bei meinen Mi A3 funktioniert schnelles Laden mit zwei unterschiedlichen Netzteilen.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, ja es gab ein Update, jetzt klappt Quick-Charge. Unser text ist auch schon angepasst, oder haben wir das irgendwo vergessen?

Beste Grüße

Jonas

michaelm
Gast
michaelm

Hallo,
lässt sich für jede Sim ein seperater Klingelton einstellen?
Danke

Jens
Gast
Jens

Ist das Mi A3 ARCore kompatibel?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, laut Google offiziell nicht. Das Mi 8 oder Poco wären die günstigen ARCore kompatiblen Geräte. Hier ist die offizielle Liste.

Beste Grüße

Jonas

Jens
Gast
Jens

Die Liste kenne ich. Hatte nur die Hoffnung, dass das Mi A3 noch nicht aufgeführt ist, da die Liste seit dem 22.07. nicht mehr aktualisiert wurde.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Da hast du natürlich recht. Alle aktuellen Smartphones sollten das eigentlich unterstützen. Was sind denn die Voraussetzungen? Wir können gerne testen ob die App läuft. Joscha ist gerade im Urlaub, sobald er zurück ist, wird er dir hier antworten.

Beste Grüße

Jonas

Jens
Gast
Jens

Das wäre natürlich cool. Es geht um die Lego Hidden Side App. Habe meinem Sohn eines der neuen Lego Sets gekauft und sitze nun hier mit einem Mi A1 und einem A2 Lite und kann die App nicht nutzen, da die Geräte laut Google nicht kompatibel zu ARCore sind…

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

So, also auch auf dem Mi A3 geht ARCore leider nicht.

beste Grüße

Jonas

Jens
Gast
Jens

Hi, vielen Dank für die Info. Schade, ansonsten wäre das Gerät für mich top…

Max
Gast
Max

@Jonas Andre Ist die Camera2API bereits ab Werk eingeschaltet, dh. GoogleCam ohne Bootloaderentsperren->Root->Build.prop editieren möglich?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Ja, die Camera2Api ist offen.

Beste Grüße

Jonas

Angelus
Mitglied
Angelus

Freunde, ihr erwähnt die Benachrichtigungs-LED gleich mehrmals in eurem Testbericht. Jedoch sagt ihr an keiner Stelle, welche Farben sie beherrscht. Könnt ihr das nachholen?

LG Angelus

Mike
Gast
Mike

Ehm… es gibt nur noch weiss?

Boris
Gast
Boris

auch wenn die Frage berechtigt ist aber langsam sollte sich jeder merken: XIAOMI – weiße Benachritigings-LED oder gar keine. Und mit dem Ersteren sind sie den europäischen Kunden gegenüber noch sehr gnädig (in Asien brauch das angeblich kaum einer).

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, ja sie ist nur Weiß. Wüsste auch kein Xiaomi Handy mehr wo das anders ist. Ich hab jetzt beim Lenovo Z6 Lite gerade eine mehrfarbige. Da du dich ja mit den LEDs auskennst, eine kurze Frage? Mit welcher App regelst du denn welche Farbe ausgespielt wird. Leider ist meine beim Lenovo Z6 Lite immer blau für Benachrichtigungen.

Beste Grüße

Jonas

Pinni
Gast
Pinni

Das ging früher bei MIUI über das normale Benachritigungsmenü (damals beim MI 2 war es noch so)…

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Ja, das ist schon klar. Aber mittlerweile gibt es das einfach nicht mehr bei Xiaomi. Lenovo kennt nur an/aus, sonst nichts. Die LED ist mehrfarbig, wie von vielen gewünscht. Aber anpassbar ist sie glaube ich nicht, zumindest reagiert sie nicht auf Apps…

Beste Grüße

Jonas

Loo
Gast
Loo

bei meinem Umi damals ging es in whatsapp… konnte dort die Farbe einstellen für neue Nachrichten z.B. Grün… verpasster Anruf rot usw.
ist allerdings schon ein paar Android versionen her (:

Boris
Gast
Boris

Die App “Light Flow” soll das angeblich ermöglichen, vorausgestzt die LED lässt das technisch auch zu.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Danke Boris,

das probier ich gleich mal aus. Der Test zum Lenovo kommt morgen.

Beste Grüße

Jonas

Angelus
Mitglied
Angelus

@Jonas: Im Allgemeinen konnte ich das in jeder App selber einstellen. Naja, nicht in jeder. In Whatsapp ging es; Instagram war standardmäßig hellrosa, Snapchat automatisch gelb. Facebook bekam ich blau, indem ich Blau für Benachrichtigungen am Handy auswählte.

Slaven_Guglhupf
Mitglied
Mitglied
Slaven_Guglhupf

Im Fazit steht: A3 hat selbe Kamera wie Mi 9 SE und 9T.
Laut Test A3 hat dieses den IMX 586. Ebenso das 9 SE.
Laut Test 9T hat dieses einen IMX582 Sensor.
Sind alle diese Tests korrekt was den Sensor angeht?
Dann am besten bitte dass Fazit anpassen damit keine Fehlkäufe getätigt werden.
Ansonsten danke für die immer interessanten Tests!

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

danke für den Hinweis. Ich habe es soeben angepasst. Ungeachtet dessen, ist der Unterschied zwischen beiden Sensoren marginal. Wobei weder das SE noch das A3 das eigentliche Feature des IMX586 (die 4K mit 60FPS Aufnahmen) verwenden. Unsere Tests sind korrekt:

Mi 9T: IMX582
Mi 9 SE und Mi A3 und Mi 9: IMX586

beste Grüße

Jonas

Andi
Gast
Andi

Kann man also sagen, dass die Kamera im A3 und im 9 SE genau gleich performen?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

du kannst dir einfach den Vergleich zwischen Mi 9 und Mi A3 anschauen https://www.chinahandys.net/xiaomi-mi-a3-vs-mi-9-kamera/. Auch das Mi 9 SE ist nahezu gleich mit diesen beiden Geräten. Gilt immer nur für Tageslicht, da die Software bei allen 3 Geräten bei Nacht was anderes macht. Auch bei Videos ist der Unterschied groß, da das Mi 9 z.B. 4K/60FPS Aufnahmen kann und 4K/30 FPS hervorragend stabilisiert. Das kann weder Mi 9 SE noch Mi A3. Aktuell ist die Stabilisierung beim Mi A3 auch noch verbugt und funktioniert selbst bei 1080p nicht!

Beste Grüße

Jonas

Andi
Gast
Andi

Okay, es war mir nicht klar, dass Mi 9 und Mi 9 SE sich so ähnlich sind. Vielen Dank für die superschnelle Antwort!

DDok
Gast
DDok

Alleine schon, dass völlig inkorrekt behauptet wird dieses Gerät könnte es mit einem P30 oder gar P30 Pro vergleichen oder einem Mi9(welches schon deutlich schwächer als das P30/Pro ist) aufnehmen von der daylight Performance ist irgendwie nicht richtig, denn das stimmt einfach nicht . Auch ein unerfahrener Nutzer würde sie Feinheiten sehr wohl sofort sehen.
Das heißt nicht, dass das a3 eine schlechte Kamera hat auf keinen Fall, aber dennoch ist das a3 kein Fortschritt vom a2, lediglich die Weitwinkel Kamera und die etwas bessere Kamera im gesamten. Wenn man sich mit dem HD Display anfreunden kann, was ich könnte, vor allem da es amoled ist, und auf ein sauberes System Wert legt kann man sicher unter 200€(64gb Minimum) zugreifen.
Aber aktuell würde ich mir eher das a2(128 GB) für ca 155€ holen.
Ich freue mich schon, wenn ich das Handy unabhängig testen kann und vor allem bin ich gespannt auf die Kamera , ob die es mit meinen top Geräten mithalten kann, wie versprochen, habe ein P30 Pro, p20 pro, S10+, oneplus 6, nubia redmagic 3 (das Teil ist der Hammer übrigens, bis auf die Kamera die ist nur mäßig, aber ausreichend) und noch das Mi 9 da… Mal sehen.

Gast1845
Gast
Gast1845

Du kannst dir ja mal die Fotos vom Huawei P30 Pro im Vergleich mit dem Xiaomi mi 9 anschauen. Ich halt es für absolut legitim zu sagen, dass man bei Tageslicht keinen offensichtlichen Gewinner ausmachen kann. https://www.chinahandys.net/xiaomi-mi-9-vs-huawei-p30-pro-kameravergleich/

DDok
Gast
DDok

Habe ich getan und für mich ist eindeutig das P30 Pro der Sieger. In allen Disziplinen. Da ich zu.b. natürliche Farben lieber mag als das Knallige. Aber scheinbar hat sich der Test Fotograf nur wenig Mühe gegeben, denn die Bilder (Motive) sind teils völlig am Ziel vorbei. Aber das ist nur meine Meinung.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sogar Handys für ca 110€ gibt (echte Deutsche Preise nicht wie hier immer die CN Shop Preise), die bei Tageslicht annehmbare Bilder liefert. Die Spreu vom Weizen trennt sich das erst bei der Dämmerung/Nacht/schlechten Lichtbedingungen/Indoor. Und ich bin aktuell Kamera technisch absolut vom P30 Pro überzeugt.

Peter
Gast
Peter

Wie immer ein hervorragender Test von euch. Das mit den Videos scheint ein BUG zu sein, da sollte Xiaomi schnell ein Fix bringen. Ich bin mit meinem Redmi Note 7 noch überglücklich, könnte mir das Mi A3 aber für meine Frau vorstellen. Sobald der Preis die 200€ Marke druchbricht, schlage ich zu. AMOLED find ich klasse, die paar Pixel weniger wird meine Frau nicht merken.

hanswurstdampf
Gast
hanswurstdampf

Die einzige Alternative ist das Mi 9 Se, wenn es bei den angenehmen 70mm Breite bleiben soll.
Und der Nachteil des Mi 9 Se ist die Akkulaufzeit. Man zahlt drauf und hat eine 50% schlechtere Akkulaufzeit (8,8 vs 13,2).

Die Kombination aus extrem langer Akulaufzeit, handlichen ergonomoschen Maßen und halbwegs guter Kamera für vermutlich bald 220€ ist extrem selten…..

Christian_Huber
Mitglied
Christian Huber

Setzen, sechs! So funktioniert die Prozentrechnung nicht!

Bernd Elge
Gast
Bernd Elge

Ein super Handy. Leider kein AFC ! Für mich ein Ko Kriterium.

Happyschnapper
Mitglied
Happyschnapper

Ohne NFC kaufe ich mir DEFINITIV kein Smartphone mehr – allein schon wegen Google Pay, was ich eigentlich täglich nutze. Und der Kopfhöreranschluss gehört nach unten, aber immerhin gibt es ihn. Eine Speichererweiterung ist zwar sehr begrüßenswert, doch hasse ich diese unsäglichen Hybrid-Slots und hätte mir eine Triple-Lösung gewünscht (2x SIM plus 1x MicroSD), wie es z.B. das Motorola Moto One hat. Win Display mit HD-Auflösung ist bei dem Anspruch, ein Kamera-Smartphone zu sein, eigentlich auch nicht logisch.

Für 199€ mit 128GB Speicher vielleicht okay, wenn man denn wirklich hinter dem Mond leben bleiben will und NFC echt nicht zu brauchen glaubt.

Für mich bleibt dieses Smartphone unkaufbar – ich hoffe auf eine Pro-Version!

Daniel
Gast
Daniel

Die meisten sind so modern und besitzen eine smartwatch die NFC kann. Einfach handhabbar als das Handy ständig an der Kasse rauszuholen

Boris
Gast
Boris

Womöglich ist das dann zu modern – erst muss das Bezahlen mit NFC vom Smartphone aus gelernt werden.

Boris
Gast
Boris

Und ich höffe dass jeder der Bargeld für unwichtig hält irgendwann in eine Situation kommt in der er eines Besseren belehrt wird (stromausfall, Systemausfall etc.). Denn am Ende droht Bargeldabschaffung und somit totale Überwachung. Nichts für ungut.

Dirk Klatt
Mitglied
Mitglied
Dirk Klatt

Ist mal wieder typisch deutsch. 😉
Wer häufiger mal in Skandinavien unterwegs ist, merkt schnell wie praktisch zahhlen per Smartphone oder KK ist. Zumal es dort schon so ‘normal’ ist, dass Du schon Probleme hat per Bargeld zu zahlen!
Ach ja, bei Stromausfall funktioniert auch das Zahlen mit Bargeld zu 99,5% nicht mehr! Auch eine Kasse braucht Strom um zu funktionieren.:-)

Yannick_Schmid
Mitglied
Mitglied
Yannick

Da hast du ja grundsätzlich recht Dirk, aber ich stimme Boris voll und ganz zu. Er hat, wie ich finde, einfach zwei schlechte Beispiele gebracht. Wichtig ist der letzte Satz: “Denn am Ende droht (…) totale Überwachung. Das ist der grosse Vorteil von Bargeld, dass man nicht überwachen kann von wem das Geld ausgegeben wurde und man nicht überwacht wird, was man alles kauft. Und das ist das, was viele nicht begreifen bzw. nicht wirklich realisieren, was für ein riesen Vorteil das heutzutage ist und in der Zukunft auch noch wertvoller wird. Wenn du nämlich mit Karte, Google Pay etc. bezahlst sieht die entsprechende Firma deine Gesamten Ausgaben. Und wer kann dir schon versprechen, dass diese Daten nicht mit Dritten geteilt werden? Deswegen ist es aus meiner Sicht sehr wichtig, das Bargeld auch weiterhin zu erhalten, auch wenn die Banken und Grosskonzerne natürlich etwas Anderes anstreben.

SCARed
Gast
SCARed

Also in Summe sicher eine sehr interessante Geschichte. HD sollte ausreichen und ich behaupte mal, den Unterschied sieht man in erster Linie bei texten und auch da wohl eher im direkten Vergleich.

Was mich interssieren würde: Beim Mi9 SE und anderen Notch-Handies will oder kann Xiaomi es nicht auf die Reihe bekommen, die Benachrichtigungen in der Leiste länger anzuzeigen. Das stört mich massiv und schreckt mich beim SE auch deutlich vom Kauf ab. Sieht das mit Android One anders aus?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, das ist angeblich ein Feature und kein BUG :). Aber wir werden es im Test herausfinden, das Gerät bekommen wir schon am Montag. Bei allen Geräten ohne Notch funktioniert es ganz normal.

Beste Grüße

Jonas

SCARed
Gast
SCARed

Hi Jonas. Bei MIUI kenne ich die Argumentation (obwohl ich da anderer Ansicht bin …). Aber Android One könnte da ja anders sein. 😉

Bin auf den Test gespannt!

jetztschreiben
Gast
jetztschreiben

Ist zwar schon alt,aber falls noch aktuell: Die app ‘notch test’ im Play Store macht aus dem feature wieder einen bug 🙂 und die notifications erscheinen wieder wie zuvor.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

danke für den Hinweis. Das ist ja super!

Beste Grüße

Jonas

Danger Mouse
Gast
Danger Mouse

Das Display ist für mich ein doppeltes nogo: 720p und amoled, statt 1080 ind IPS. Ja ich weiss oled idt schön anzusehen, aber meinen Augen geht’s besser seit ich von Samsung weg bin…

Dony
Gast
Dony

Also für mich hört sich fast alles sehr gut an endlich ein kompaktes handy das ein schnellen speicher bekommen hat, bin auf die Tests gespannt vor allem auf die cam. Nfc hätte es haben dürfen kann aber auch ohne leben , das fehlende Benachrichtigungslicht stört auch nicht dank aod. Ein etwas besseren Snapdragon hätte es gut gestanden aber im ganzen gefällt es mir. Die Auflösung reicht doch ausser für die blinden die 5cm davor sitzen. Wegen 720p streams auf ein 60 zoll fernseher beschwert sich doch auch niemand aber wenigstens 8k auf auf 6zoll. ;-)) Falls das Display gut ist und helle werde ich es bestimmt holen.

Thorsten
Gast
Thorsten

Das ist alles schön und gut, hört sich auch alles sehr vielversprechend an, würde es vielleicht nächstes Jahr kaufen. Aber die Entwicklung ist mir derzeit zu rasant, man verliert bei xiaomi ja den Überblick. Bin gerade erst zu einem Mi Play geraten und werde das erstmal etwas ausnudeln 😀

Tina f
Gast
Tina f

Ich bin am überlegen Mi A3 oder Mi 9 SE.

Der Akku lässt mich schon fast zum A3 tendieren

Markus
Gast
Markus

Kein NFC – damit leider durchgefallen. Ich suche immer noch einen Nachfolger für mein Redmi 4X, aber das wird es dann wieder nicht…

Michalito
Gast
Michalito

Redmi 4x, hat auch kein NFC, wie kommst du damit überhaupt klar?
Geht auch ohne, oder?

Jörg
Gast
Jörg

..besitze seit geraumer Zeit das MI A 2 Lite. Bestens zufrieden, Ende 2018 kamen auch Android Update und immer alle Sicherheit Updates.
Jetzt habe ich mich total auf den Nachfolger gefreut, insbesondere liegt bei mir ein Displayriss vor. Aber: kein Lite Modell😔
Finde das neue MI A 3 Modell auch sehr langweilig.
Frage: zwischendurch ein Redmi Note 7 für 150 € oder ein MI 9 T für 270 € kaufen? Sind ja beide gut getestet worden und ich bin kein Power User.
Oder warten auf ein Realme X und mal die Marke wechseln?
Ich mache ziemlich selten Selfies und finde alles ohne notch sehr schön…Optik hat aber in diesen Fällen ihren Preis..
LG

Angelus
Mitglied
Angelus

Die niedrige HD+ Auflösung ist ein Griff ins Klo – und zwar ein massiver.
Obendrein scheint Xiaomi dem unseligen Trend zu folgen, auf Benachrichtigungs-LEDs nun vollends zu verzichten. Wieso erkennt man nicht den Mehrwert dieses Features, welches obendrein kaum Mehrkosten verursacht?

Mag die Kamera gut sein, aber das Redmi Note 7 ist inzwischen in einer Preisregion um die 130 Euro angekommen… wozu also so viel mehr bezahlen, wenn man dafür ein kleineres Display mit schwächerer Auflösung bekommt? Und es wird hoffentlich niemand ernstlich behaupten wollen, dass die Kamera des Note 7 nun plötzlich irgendwie mittelmäßig sei.

Schwerer Fehler, Xiaomi!

xiaomiphob
Gast
xiaomiphob

Allein schon die Bezeichnung TripleCam für diese 2MP-Gurke ist schon eine Frechheit von Xiaomi. Und von NFC haben die auch noch nix gehört …

Rene_Iseli
Mitglied
René Iseli

Europa ist wohl nicht so wichtig für Xiaomi !!
Das cc9 Global Version Fehlanzeige
Redmi K20 Pro (Global) Fehlanzeige

Stattdessen schmeisst man von den beiden Geräten die Billig Ableger aufen Globalen Markt.

Uwe
Gast
Uwe

Nöö, Xiaomi ist China und Indien wichtig. Europa ist nur Beifang, den man gerne mitnimmt. Und wahrscheinlich werden hier mehr “Billig-Ableger” verkauft, die für die meisten Anwender völlig ausreichen. Immer die Masse im Auge behalten…

Uwe
Gast
Uwe

Übrigens finde ich die Modellpolitik von Xiaomi im Bezug auf Android One Geräte sehr nachvollziehbar: Das Mi A1 gab es nur in einer Ausführung und war sehr erfolgreich. Dann hat man die Reihe geteilt und das Mi A2 lite war (und ist) immer noch sehr erfolgreich – kann man schön am Preis ablesen, der seit Monaten stabil ist.

Das Mi A2 dagegen hatte es ungleich schwerer, da von Xiaomi mit dem Mi 8 lite eine bessere Alternative angeboten wurde. So war das Mi A2 immer ein Nischenprodukt, das zum Schluß wirklich verscherbelt wurde (günstiger als die lite Version !!).

Und jetzt kommt die dritte Generation und Xiaomi bringt offensichtlich nur noch eine Version raus, die ein ordentliches Update zum Mi A2 lite ist. Eine stärkere Nachfolger-Version fällt wohl unter den Tisch, da dies weniger erfolgversprechend ist. Wenn das so bleibt, hat Xiaomi endlich mal seine Modellpalette verkleinert, als immer nur noch neue Modelle “dazwischen zu quetschen” 🙂

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey Uwe,

ich kann deine Ansicht durchaus nachvollziehen, aber mit dem HD Display (auch wenn es immerhin ein AMOLED) ist, schneidet sich Xiaomi etwas ins eigene Fleisch. Selbst das Mi A2 Lite hatte schon ein FHD Display. Ich bin dennoch gespannt welchen Eindruck das Display in der Praxis macht. Ein Mi A3 Pro würde ich auch nicht ausschließen. Der Preis für das Mi A3 muss aber stimmen. Wenn man dem Gerät nun einen 300 Preis verpasst, wird es schwierig. 200€ sind da eher angemessen und hoffentlich wird Xiaomi die gleich beim Launch präsentieren :).

Beste Grüße

Jonas

Urs
Gast
Urs

Also ich weiss nicht wo Dein Problem liegt , ich besitze ein K20 Pro Global Multilaunge und wohne in der Schweiz , läuft einwandfrei , auch die OTA Updates und die Googlesicherheitspatches habe ich bekommen . Einfach das Band 20 fehlt aber ich verstehe das Dumme Geschrei nie betreffend dieses Bandes , ich wohne in einem 900 Seelendorf und habe immer vollen LTE Empfang auch bei meinem Mi 8 SE hatte ich nie Probleme .
Noch etwas an alle herumnörgler betreffend , dieses fehlt , dass muss es haben , zu teuer , bin enttäuscht , nie mehr Xiaomi , wenn ihr glaubt ihr bekommt für das gleiche Geld wie Ihr für ein z.Bsp. Xiaomi bezahlt , bei Samsung , Apple oder leider jetzt auch Huawei ein besseres Gerät , so könnt Ihr mal schon ein bisschen davon träumen oder ihr legt das doppelte oder dreifache drauf , somit könntet ihr zumindest einmal Jammern auf einem hohen Niveau (Preislich) !!!!!!😜

BeLu
Gast
BeLu

… weil DU in Deinem schweizer 900-Selendorf kein Band 20 benötigst, brauchen es andere auch nicht. Das einzige was hier dumm ist, ist Deine Argumentation!

Angelus
Mitglied
Angelus

Nur HD? Bei so einem Gerät??
Das ist auch so ein neuer Trend, den ich entschieden missbillige. Wir waren FHD bereits gewohnt – und bei einem derart größeren Akku als beim Vormodell hätte man unbedingt bei FHD bleiben sollen.
Ich persönlich bin gespannt, ob Xiaomi endlich wieder ein mehrfarbiges Benachrichtigungslicht beipackt.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

also du kannst froh sein, wenn überhaupt eine LED mit dabei ist :). AMOLED schreit nach AOD Display

Beste Grüße

Jonas

Dimitri
Gast
Dimitri

Hat der einen Kopfhöreranschluss?
Ich fände ja das Note 7 mit Android One eine super Kombination. Für unter 150 € würde ich sofort zuschlagen.
Das Display dürfte für mich auch wieder schrumpfen. Hatte mal einen 5.5 Zoll und empfand es als groß. Zurzeit habe ich ein 5 Zoll und bin zufrieden.
Wegen den Stereo-Lautsprechern hänge ich aber noch am Handy trotz schlechter Leistung. Der Prozessor geht noch, aber 2 / 16 GB merkt man deutlich im Alltag.
Hatte zwischendurch auch schon mit dem Umidigi F1 geliebäugelt, aber nachdem mein Vernee Apollo Lite nach einem Jahr wegen kaputtem Akku nicht zu gebrauchen war, ist mir so ein Experiment zu teuer.

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, ja hat wieder einen Kopfhöreranschluss, zumindest das CC9e.

Beste Grüße

Jonas

Mike
Gast
Mike

HD Display ist doch Mist. Was soll denn das? Damit ist es als nächstes Handy für mich schon raus..

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey Mike, dafür gibt es ja jetzt AMOLED :). Es gibt noch kein Bild der Originalverpackung, also ist noch alles offen. Nächste Woche wissen wir es dann, vielleicht kommt doch ein Mi A3 Lite und somit das normale CC9 als Mi A3. Das würde irgendwie viel mehr Sinn machen…

Beste Grüße

Jonas

Daniel
Gast
Daniel

Mag sein, dass HD für DICH Mist ist. Die Kombination aus großem Akku und stromsparenden Features (kleines Display, AMOLED, “nur” HD-Auflösung) finde ich gerade gut, weil das Handy so wahrscheinlich noch eher zu einem “Dauerläufer” wird. Außerdem ist es etwas kompakter als mein Redmi Note 7 …
Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Motorola Moto G2, das auf 5″ nur 1280×720 Pixel bot. War für MICH auch ok. Immerhin mal ein Handy, das von den Eckdaten her nicht zu 95% mit dem ganzen Rest übereinstimmt.
Vielleicht hat der Größenwahnsinn ja mal ein Ende … Aktuell macht das Produktportfolio der Hersteller für mich leider wenig Sinn, weil sich alles im Größenbereich 6-6,5″ abspielt. Die Kameras der günstigeren Handys werden auch immer besser und Mittelklasse-Hardware reicht für 95% der User völlig aus. Es wäre mal an der Zeit, das Angebot etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Wenn Xiaomi das liest … 😉 Hier wären die Eckdaten meines Wunschhandys:
5″ AMOLED -> damit sollte eine Länge von max. 135 mm möglich sein
4 GB RAM + 64 GB Speicher + SD-Slot
Mittelklasse-CPU/GPU
4000 mAh Akku
gute Kamera

Steven
Gast
Steven

Es wird ein FHD+ display wie beim CC9 !
Aber leider nur der sd655 ….. Jetzt können wir nur hoffen, dass dieses mal das a3 in drei Varianten auf den Markt kommt ….lite, “normal” und PRO

Bei gmsarea gibt es schon richtige Fotos vom A3 😉

Ich hoffe links zu anderen seiten ist okay… zu GSM Arena

Arno_Nym
Mitglied
Arno Nym

Mi A3, aber nirgends was zu sehen von android one?! oder habe ich hier was übersehen?

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Morgen gibt es ein Bild, aktuell ist von AndroidONE noch nichts zu sehen. Aber die Mi A-Reihe steht nun mal für AndroidONE.

Beste Grüße

Jonas

mli
Gast
mli

Laut Produktseite ist das Display sogar TÜV Rheinland zertifiziert (was auch immer man von einem solchen Zertifikat halten soll) und Infrarot Modul ist auch mit dabei. 1080p wird mit bis zu 120 FPS und EIS unterstützt beim großen Sensor. ^^ Was für eine Laufzeit schätzt ihr? ich schätze 14h sind machbar, wenn das Note 7 auf 12h gekommen ist ^^

jonas-andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Servus. Also 1080p wird mit mmaximal 60 FPS unterstützt und ist dann nicht stabilisiert. Deine Angabe ist für die Slow-Motion mit 120 FPS und ebenfalls nicht stabilisiert (EIS). 14h sind realistisch, eher noch etwas mehr. Also die Akkulaufzeit sollte exzellent ausfallen.

Beste Grüße

Jonas

miha
Gast
miha

Schade, doch wieder über 6 Zoll! 🙁

Hätte es die Größe eines Mi9se gehabt oder gar des S10e, wäre es mein nächstes Phone geworden.

Also heißt es weiter warten.

mli
Gast
mli

Wuha <3 Endlich gibts einen würdigen Nachfolger für des Redmi 4x <3
6 Zoll, großer Akku, Super Cam = <3 Ein Traum
Ließt sich, als wäre es ein gutes Mi9 SE
Allerdings wäre mir Miui lieber als Android One.
Mal schauen wann es kommt. Ich bin im September in CN und schau mal welches phone ich mir hole =D