Premiere: zum ersten Mal befindet sich bei uns ein echtes iPhone im Test! Machen wir uns nichts vor: Apple ist und bleibt seit dem ersten iPhone im Jahre 2007 einer der wichtigsten Smartphonehersteller auf dem gesamten Markt. Auch wenn der amerikanische Hersteller „Innovationen“ wie die Notch nicht immer als erster auf den Markt gebracht hat, so werden derartige Trends meist durch Apple salonfähig und später von anderen Herstellern adaptiert. Entsprechend verfolgen auch wir, die Redakteure von chinahandys.net und Verfechter von Android-Smartphones mit hervorragendem Preis-Leistung Verhältnis, die alljährliche Apple Keynote, die traditionell im September stattfindet.

Dieses Jahr durfte sich die Apple-Gefolgschaft direkt über drei neue iPhones freuen, die dem Konzern helfen sollen, noch diversifizierter seine Kunden anzusprechen, um somit weiterhin der wertvollste Konzern der Welt zu bleiben. Spannend ist dabei, dass Apple nach dem wiederverwerteten iPhone SE und dem gefloppten iPhone 5C sich erneut an ein „Budget“-Smartphone ran wagt. Dieses hört auf den Namen iPhone XR und soll neben den Premium-Geräten iPhone XS und iPhone XS Max (was für ein Name…) preisbewusstere Käufer locken. Das günstig bei Apple nicht gleich günstig ist, dürfte schon vielen Technik-Begeisterten aufgefallen sein und so definiert der Hersteller den Begriff neu, indem das iPhone XR mit der kleinsten Speichervariante erst ab 850€ zu haben ist! Das iPhone XS ist ab 1150€ und das iPhone XS Max ab 1250€ erhältlich.

Zugegebenermaßen sind wir sehr verwöhnt von viel Leistung für wenig Geld und auch Hersteller wie Huawei und Samsung verpassen ihren Preisen in den letzten Jahren immer wieder ordentliche Schübe. Trotzdem muss man sich aber die Frage stellen, was den Kauf eines iPhone XR rechtfertigt, wenn die unterste Einstiegsvariante schon mehr als das Doppelte eines Xiaomi Mi 8 kostet. Insbesondere wenn doch der Aspekt des Smartphones eine niedrigere Hürde zur Apple-Welt darstellen soll? Wir haben uns eines der Geräte besorgt, um dieser Frage für euch auf den Grund zu gehen und herauszufinden in welchen Punkten das iPhone XR seinem Preis gerecht wird. Dabei haben wir natürlich darauf geachtet, das Gerät im Vergleich zu unserem Spezialgebiet, den Chinahandys, zu vergleichen.

Lieferumfang des Iphone XR

apple iphone xr 1

In einem weißen Karton präsentiert sich uns das iPhone XR in schwarzer Ausführung und mit 128 GB Speicher. Neben dem iPhone selbst liegen noch Lightning-Kopfhörer, also jene mit dem proprietären Anschluss des Herstellers, ein Lightning-zu-USB Ladekabel sowie ein extrem schwaches 5W Ladegerät bei. Doch wo bleibt der Lightning zu 3,5mm Kopfhöreradapter um „gewöhnliche“ Kopfhörer anzuschließen? Die hat der Hersteller kurzerhand wegrationalisiert. Und ein Schnellladegerät, das die aktuellen iPhones über das unterstützte PD-Protokoll laden könnte? Hält der Hersteller bei diesem Kaufpreis nicht für notwendig. Doch iPhone XR-Käufer brauchen nicht neidisch auf iPhone XS & XS Max Besitzer zu schielen. Auch diesen werden beide Optionen, die teilweise selbst bei 150€ Smartphones zu finden sind, aus der Box heraus verwehrt. Für 9€ kann ein Adapter für die Kopfhörer nachgekauft werden. Eine Lösung für die Schnellladung hält Apple auch bereit und verlangt dafür schockierende 78€. Zudem ist ein großer Kritikpunkt, dass Apple immer noch an Lightning festhält. USB-C wäre hier die überlegene und zukunftsreichere Technologie. Das Apple dies insgeheim auch selber weiß, sieht man an den neuen iPad Pros.

Unterm Strich lässt sich schlichtweg sagen, dass fast jeder Hersteller in diesem Segment mehr bietet. So liegt zum Beispiel dem Xiaomi Mi 8 ein Schnellladegerät, ein Kopfhörer-Adapter und zusätzlich eine Schutzhülle bei. Die fehlenden Kopfhörer lassen sich bei dem immensen Preisunterschied sicherlich verkraften. Bei den Herstellern OnePlus, Huawei, Meizu sowie auch Samsung wird ein ähnlicher Umfang ebenso geboten und selbst deutlich günstigere Smartphones im Low- und Mid-Range Segment bieten häufig mehr als der Gigant Apple. Bei besonderen Geräten wie dem Mi Mix 3 befindet sich sogar ein kabelloses Ladegerät in der Verpackung.

Verarbeitung & Design

apple iphone xr 11Eines muss man Apple lassen: der Konzern versteht sich darauf Smartphones herzustellen, die verarbeitungstechnisch auch den höchsten Ansprüchen gerecht werden. Dies trifft auch beim iPhone XR zu, das auf der Vorder- und Rückseite vollständig aus Glas besteht und dazwischen auf einen matten Aluminiumrahmen setzt. Die Geschwister der XS-Reihe setzen an dieser Stelle auf einen Rahmen aus Edelstahl, der materialbedingt robuster ist und auf Hochglanz poliert wurde. In Sachen Größe unterscheiden sich die drei Modelle auch. Das iPhone XR siedelt nämlich mit seinem 6,1 Zoll Display zwischen den 5,8 Zoll des iPhone XS und den gigantischen 6,5 Zoll des iPhone XS Max an. Dass das Gerät entsprechend 150,9 x 75,7 x 8,3mm misst und 194 Gramm auf die Waage bringt, geht daher für die Größe des Display in Ordnung. Hatte Apple nicht eigentlich immer darauf plädiert, dass man selbst nur handliche Smartphones herstellen möchte? Mit dem iPhone XR ist dies auch bei größeren Händen definitiv nicht mehr der Fall. Eine erwähnenswerte Besonderheit ist auch, dass das iPhone XR in sechs verschiedenen Farben erhältlich ist: schwarz, weiß, blau, koralle, gelb und rot.

apple iphone xr 3Die Spaltmaße sind auf den Millimeter genau und auch die Tasten auf der linken und rechten Seite sitzen bombenfest im Gehäuse. Der hervorragende Druckpunkt dieser und der Schutz vor Wasser und Staub nach IP67 vollenden das Gesamtbild. An der Unterseite findet sich schlussendlich noch der Lightning-Anschluss und man vermisst hier schon in der dritten iPhone-Generation einen klassischen 3,5mm Klinkenanschluss. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Apple abermals dafür, diesen Trend losgetreten zu haben. Nicht.

apple iphone xr 5Ein nettes Extra, das sicherlich auch manche Android-Nutzer zu schätzen wissen, ist der Slider auf der linken Seite, der den Nutzer zwischen Benachrichtigungstönen und Vibration umschalten lässt. Nicht umsonst verbaut OnePlus bei seinen Modellen schon seit Anbeginn eine ähnliche Ausführung. Doch nicht nur in dieser Hinsicht kann sich das chinesische Startup mit dem Giganten messen. Auch die restliche Verarbeitung der aktuellen Modelle wie dem OnePlus 6 lässt sich mit der von Apple vergleichen. Ähnliches trifft auch für die Flaggschiffe von Xiaomi & Co. zu, die vergleichbare Materialien nutzen und bei dem Zusammenbau ihrer Smartphones ein ähnliches Niveau erreichen. Bei der Mix Reihe geht Xiaomi sogar noch weiter und verbaut eine Rückseite aus Keramik. Derartige Innovationen bleiben Apple-Nutzern verwehrt.

Display

apple iphone xr 7Das Display des iPhone XR hat schon bei der Vorstellung des Smartphones für ausreichend Furore gesorgt. Im abgespeckten iPhone befindet sich nämlich nicht, wie bei den iPhone XS Modellen und fast allen anderen erhältlichen Smartphone Flaggschiffen, ein OLED-Display (bzw. AMOLED Display) sondern ein Panel, das auf LCD-Technik setzt. Nachteil dabei ist, dass LCD-Displays im Gegensatz zur OLED-Technik auf eine Hintergrundbeleuchtung setzen. Wenn also bei einem OLED-Display bei schwarzen Flächen schlichtweg das Display „aus“ ist, leuchtet bei LCD-Displays weiterhin die LED-Beleuchtung den gesamten Bildschirm an. Daraus resultieren deutlich schlechtere Schwarzwerte als bei der OLED-Technik und auch die Displayränder fallen gezwungenermaßen dicker aus, da sich in diesen rund ums Display die LED-Beleuchtung befindet.

apple iphone xr 9Doch was davon merkt man tatsächlich in der Praxis? Nun, dem Display des iPhone XR sieht man direkt an, dass es nicht der OLED-Kategorie angehört. Die Farben sind zwar hervorragend, Schwarz hat aber immer einen leichten Grauschleier, der den Übergang zum recht dicken Rahmen des Geräts und zur Notch ständig sichtbar lässt. Der Begriff Notch steht dabei für die prominente und sehr groß geratene Einkerbung am oberen Rand des Display. In dieser befindet sich die Technik für Face ID, also die Entsperrung des Smartphones mit dem eigenen Gesicht. Laut Apple soll diese sicherer als ein Fingerabdrucksensor sein und im Test bewies die Funktion eine vernünftige Geschwindigkeit. An die Geschwindigkeit der Gesichtsentsperrung eines Mi 8 oder Oneplus 6 kommt sie aber nicht immer heran. Beide Gerät teilen sich aber, dass die Funktionalität auch bei Dunkelheit gegeben ist und eine Täuschung mit Fotos aufgrund der verbauten Technik nicht möglich ist. Persönlich bin ich weiterhin mehr ein Anhänger von Fingerabdrucksensoren und finde daher, dass Apple einen unter dem Display längst hätte verbauen können. Huawei und Xiaomi kombinieren bei ihren High-End Smartphones gar beide Techniken.

Ein weiterer Kritikpunkt am Display des iPhone XR ist die geringe Auflösung von 1792×828 Pixeln. Damit erreicht das Gerät eine Pixeldichte von 326 ppi, die von jeglichem anderen Top-Smartphone übertrumpft wird. Für den aufgerufenen Preis hätte mindestens eine Full-HD Auflösung drin sein müssen. Im Alltag mag die geringe Auflösung bei normaler Nutzung nicht direkt stören, vergleicht man diese jedoch mit einem Xiaomi Mi8, merkt man den Unterschied deutlich. Für jedes Android-Smartphone wäre eine so niedrige Auflösung im Preisbereich über 200€ (!) ein absolutes K.O.Kriterium. Dass Apple einen Sonderstatus genießt, ist hier klar und deutlich zu erkennen.

Das Display unterstützt weiterhin bekannte Features wie Raise-to-wake sowie tap-to-wake und besitzt eine hervorragende Helligkeit, die die Nutzung im Freien auch bei direkter Sonneneinstrahlung ermöglicht. Anpassungen können an der Farbwiedergabe des Displays nicht vorgenommen werden, das Smartphone besitzt aber die True-Tone Funktionalität, die den Weißabgleich des Displays konstant an das Umgebungslicht anpasst. Mich hat letzteres im Test aber eher gestört und an den bekannten Nachtmodus mit seinem gelblichen Schimmer erinnert. Das Glas des Displays ist laut Aussage des Hersteller besonders kratz- und bruchresistent und dürfte in etwa mit dem Gorilla Glas 5 vergleichbar sein. Kratzer haben sich während des Testraums nicht in die Oberfläche geschlichen.

Insbesondere im Bereich des Displays zieht das iPhone XR in vielen Punkten den Kürzeren. Auflösung, Technik und auch Displayränder sind schlichtweg keinem Smartphone-Flaggschiff von 2018 würdig. Hier merkt man also deutlich, dass der Hersteller eingespart hat um den Abstand zu den Modellen der XS-Reihe zu waren. Wer denkt, dass da nur der tiefere Griff ins Portemonnaie Abhilfe schafft, liegt falsch. Xiaomi, Meizu, Huawei und auch Samsung verbauen in ihren Flaggschiffen durchweg bessere Displays. Modelle wie das Mi Mix 3 gehen zudem noch radikaler mit dem Begriff bezelless um und heben die Screen-to-body Ratio auf ein ganz anderes Level. Das gilt sowohl in Bezug auf das iPhone XR als auch die Modelle der XS-Reihe.

Leistung und System

apple iphone xr 12 2Bekanntermaßen läuft auf dem iPhone XR iOS in Version 12.1 und das System wird dabei vom Apple A12 SoC und 3 GB RAM angetrieben. In Puncto Betriebssystem lässt sich schlecht ein Urteil fällen, da iOS und Android einfach unterschiedliche Philosophien vertreten. Wer zum Beispiel gerne seine Smartphone softwaretechnisch modifizieren möchte oder die Freiheit haben will, ein Drittanbieter Browser als Standard zu hinterlegen, wird sich wohl kaum mit iOS anfreunden. Generell ist iOS im Vergleich zu Android kaum personalisierbar und ich habe viele Funktionen während des Test vermisst. Auf der andere Seite ist das System sehr konsequent durchdacht und auf eine unkomplizierte Benutzung ausgelegt. Wer zudem mehrere Apple-Geräte nutzt, profitiert von der gut funktionierenden Kommunikation zwischen diesen.

apple iphone xr screenshot 1 apple iphone xr screenshot 2 apple iphone xr screenshot 3 apple iphone xr screenshot 4

In Sachen Hardware wiederum lässt sich den aktuellen iPhones, auch als Android-Fan, nur eine Sache attestieren: der Apple A12 ist schlichtweg einer der schnellsten und leistungsstärksten Prozessoren für Smartphones, den die Welt bisher gesehen hat. Der im 7nm-Prozess gefertigte 6-Kern-Prozessor setzt auf zwei Leistungs- und vier Stromspar-Kerne und ist mit dem neuen Kirin 980 von Huawei, der auch im selben Verfahren hergestellt wird und sich im neuen Mate 20 Pro befindet, vergleichbar. Ähnliches gilt auch für die verbaute GPU.

Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Der Eindruck wird schlussendlich durch den alltäglichen Einsatz unterstrichen: in vielen Anwendungszwecken habe ich noch nie ein derart schnelles Smartphone erlebt. Selbst die aufwendigsten Spiele stellen das Smartphone auf keine Probe und gewöhnliche Aufgaben scheint das Smartphone leistungstechnisch nicht einmal zu bemerken. Entsprechend läuft das System butterweich und Wartezeiten sind auf ein Minimum reduziert. Ob dies alles wirklich eine Notwendigkeit darstellt ist natürlich auf einem anderen Blatt Papier geschrieben und auch Geräte mit einem Snapdragon 845 sind ebenso rasend schnell. Zudem dürfte mit Sicherheit der kommende Qualcomm Snapdragon SM8150 noch in andere Höhen aufsteigen.

In Sachen Massenspeicher bietet Apple drei Optionen: 64GB, 128GB und 256GB. Mir persönlich wären 64GB zu wenig, andere Nutzer sind da aber sicherlich anderer Meinung. Dabei zu beachten ist nämlich auch, dass Apple sich das Mehr an Speicher natürlich bezahlen lässt. Für 849€ gibt es 64, für 909€ 128 und für 1019€ 256GB. Der erste Sprung ist damit für Apple sogar recht human.

Kamera

apple iphone xr 2Anstatt zwei Kameras, wie in den XS-Modellen, verbaut Apple im iPhone XR nur eine Kamera auf der Rückseite. Diese ist baugleich mit der Hauptkamera des iPhone XS und besitzt entsprechend eine f/1.8 Blende und eine Auflösung von 12 Megapixel. Damit sind schon im Voraus Funktionen wie ein optischer zweifacher Zoom oder gar fünffacher Zoom wie beim Huawei P20 Pro ausgeschlossen. Davon aber abgesehen zeigt die Kamera in den restlichen Disziplinen eine gute Performance, die nun wieder halbwegs auf Augenhöhe mit der obersten Smartphone-Reihe ist. So werden durch die neue Smart-HDR Funktion Aufnahmen grundsätzlich detailreicher, dynamischer und rauschärmer als bei vorherigen iPhones. Die Aufnahmen sind dabei, gerade im Vergleich zu Huawei´s Flaggschiffen, eher auf der realistischeren Seite. Auch bei der Low-Light Performance hat Apple einiges verbessert, kommt aber noch nicht an die hervorragende Triple-Kamera im Huawei P20 Pro oder Mate 20 ran.

apple iphone xr screenshot 10Neu ist auch, dass trotz einer einzelnen Linse das iPhone XR den Bokeh-Modus unterstützt. Dabei basiert die Funktion zwar nur rein auf Software, funktionierte im Test aber halbwegs gut. Auf den ersten Blick sehen die Portrait-Fotos ordentlich aus, schaut man allerdings auf die Übergänge zwischen Vorder- und Hintergrund, stellt man Ungenauigkeiten fest. Die Kollegen aus dem Android-Universum von Samsung, Huawei und Xiaomi machen hier einen besseren Job.. Wer den Modus auch gerne mit der vorderen 7 Megapixel Kamera nutzen möchte, kann dies auch tun. Die Aufnahmen geraten auch mit dieser Linse in guter Qualität und sind eines Flaggschiff würdig.

In welcher Disziplin mich das iPhone sehr überrascht hat, ist die Videoqualität. Dank optischer Bildstabilisierung geraten die Aufnahmen super flüssig und auch die Farben sowie die Dynamik sind hervorragend. 4K bei 60 fps und Stereo-Sound Aufnahmen sind auch ein echter Mehrwert. Hut ab an dieser Stelle.

Die Kameraleistung des iPhone XR ist dem Preis entsprechend gut. Vermissen tut man aber die Anwesenheit mehrerer Linsen, die zum Beispiel optischen Zoom oder einen Weitwinkel ermöglichen. An dieser Stelle sei vor allem Huawei erwähnt, die mit dem P20 Pro und Mate 20 Pro ein hervorragendes Kamera-Setup dem Kunden liefern, das seinesgleichen sucht.

Konnektivität

apple iphone xr 10Dem Jahre 2018 entsprechend fährt das iPhone XR, wie alle anderen Flaggschiffe, mit einer großen Palette an Sensoren und Funkmöglichkeiten auf. Selbstverständlich besitzt das Gerät auch eine GPS-Antenne, die in Verbindung mit dem digitalen Kompass auch zuverlässige Navigation zu Fuß ermöglicht. Auch die restlichen Disziplinen wie Empfangsqualität, Bluetooth- und WLAN-Empfang sind auf dem Niveau, welches wir von anderen Flaggschiffen schon gewohnt sind. Den VoLTE-Empfang erhalten nur die größeren XS-Geschwister. Gespräche sind sehr klar und auch der Gesprächspartner erfreut sich an einer guten Qualität des Mikrofons. Die gute Klangqualität bleibt auch über einen Kopfhöreradapter, bei entsprechenden Kopfhörern, erhalten. Ebenso konnten mich die Stereo Lautsprecher überzeugen.

Zudem besitzen zum ersten Mal in der Geschichte die neuen iPhones eine Dual-SIM Funktionalität. Diese unterscheidet sich aber maßgeblich in der Umsetzung zwischen den Geräten hierzulande und denen, die für den asiatischen Markt ausgelegt sind. Dort können nämlich tatsächlich zwei physische SIM Karten in das Gerät eingelegt werden. Hier bei uns muss neben der Nano-SIM Karte eine sogenannte eSIM auf dem Gerät registriert werden. Diesen werden jedoch bis dato nur von der Telekom und Vodafone unterstützt.

Zusammengefasst hält das iPhone XR in dieser Kategorie keine Überraschungen parat, die das XR sonderlich hervorheben. Zugegebenermaßen habe ich mich aber während des Test in diesem Aspekt auch nie eingeschränkt gefühlt. Eine Dual-SIM Funktionalität im herkömmlichen Sinne hätte aber sicherlich auch viele Nutzer außerhalb Asiens gefreut.

Akku

apple iphone xr screenshot 6Im iPhone XR befindet sich 2.942 mAh Akku, der mich in der Testphase sehr gut durch den Tag gebracht hat. Selbst als Poweruser sollte es daher schwierig werden, diesen unterhalb eines Tages in die Knie zu zwingen. Mit ca. 8 Stunden Screen-On-Time liegt das iPhone XR nun endlich, als das iPhone mit der besten Akkulaufzeit jemals, mit Geräten wie dem Xiaomi Mi8 auf einer Wellenlänge. Es gibt aber noch deutlich bessere Dauerläufer im Android-Kosmos wie dem Xiaomi Mi Max 3.

Zum Aufladen kann das iPhone XR mit dem beigelegten 5W-Netzteil verbunden werden, dann nimmt der Vorgang aber erschreckende 3h und 15 Minuten in Anspruch. Mit einem entsprechendem PD-Netzteil, läuft der Vorgang bis 50% innerhalb von 30 Minuten ab. Bis 100% erreicht sind vergehen ca. 2 Stunden. Auch diese Werte sind deutlich langsamer als bei Android-Konkurrenten. Entsprechende Netzteile können auch günstiger von Herstellern wie Anker erworben werden und wurden von uns schon getestet. Ein originales USB-C zu Lightning Ladekabel ist aber unabdingbar für die Schnellladung.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Auch QI-Ladestationen mit bis zu 10 W unterstützt das iPhone XR, lädt dann aber deutlich langsamer als mithilfe des schnellen PD-Delivery Protokoll. Auch hier gilt, dass günstige Optionen von Herstellern wie Anker angeboten werden und wir schon einen entsprechenden Testbericht über mehrere Modelle verfasst haben.

Fazit und Alternative

%name
Leonardo Staub:

Es fällt mir sehr schwer für das iPhone XR ein Fazit zu fällen. Außen vor lasse ich dabei Themen wie das Betriebssystem, da in diesem Punkt schlichtweg eine allumfängliche Einschätzung nicht angebracht ist. Was sich sagen lässt ist, dass das iPhone XR in vielen Punkt weniger bietet als ein Xiaomi Mi8 oder weitere Flaggschiffe von Huawei und Co. und das spürt man auch. Klar habe ich während des Test kaum Einschränkungen gespürt, die mich in meinem Alltag behindert hätten, das ist aber auch nicht die Messskala an der sich ein 850€ Smartphone messen muss. In diesem Preissegment erwarte ich ein Gerät, das den Anspruch hat in allem das Beste auf dem Markt zu sein! Das ist beim iPhone XR definitiv nicht der Fall. Das Mi8 von Xiaomi hat diesen Anspruch womöglich auch nicht, kostet aber auch nur einen Bruchteil des iPhone und übertrumpft dieses trotzdem in vielen Disziplinen. Smartphones wie das neue Mate 20 Pro „vernichten“ entsprechend das iPhone XR im Vergleich vollkommen. Wer also den Anspruch hat, das meiste für sein Geld zu erhalten ist beim iPhone XR schlichtweg falsch und findet auf unserer Webseite viele Smartphones die diesem Anspruch gerecht werden. Empfehlenswert sind zum Beispiel Modelle wie das schon genannte Xiaomi Mi8, Huawei Mate & P 20 Pro, Xiaomi Mi Mix 3, Oppo Find X und OnePlus 6. Allesamt haben sie gemeinsam, das sie pures Flaggschiff Feeling bieten, gepaart mit teils sehr spannenden Innovationen und dabei weniger als das iPhone XR kosten.

78%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 70 %
  • Leistung und System 90 %
  • Kamera 70 %
  • Konnektivität 70 %
  • Akku 80 %

Preisvergleich

64
ab 800 EUR
128 GB
ab 826 EUR
256 GB
ab 955 EUR
Nur 800 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
826 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
955 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
11 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
Dirk KlattUweDerNameOlafAlucard Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
DerName
Gast
DerName

Traurig, dass in den Kommentaren Apple gebasht wird. Leben und leben lassen. Ihr mögtdas iPhone nicht? Auch gut. Mir gefielen die Geräte immer sehr, bin aber nicht mehr bereit, den Aufpreis zu zahlen. Der Wiederverkaufswert ist richtig gut bei Apple Geräten. Natürlich könnte man sich für das Geld ein Xiaomi Mi Mix 3, tablet und noch mehr Xiaomi Geräte kaufen…

Olaf
Gast
Olaf

Ubd alle holen sich ein iPhone wegen der perfekten Verarbeitung es gibt so ein Premium Gefühl das die Leute es auch deswegen holen und vor allem wegen dem Design damit eine Marke wie xiaomi und co genauso erfolgreich wird muss es Handys rausbringen die bessere prozedieren haben ein eigens Betriebssystem haben und eine solide Verarbeitung und als plus eine Kamera die besser als Apples ist wie z.b bei den Handys von Huawei da deren Geräte die besten Kameras haben

Uwe
Gast
Uwe

Ist Dein ganzes Geld fürs Handy draufgegangen, daß da keine Satzzeichen mehr drin waren ?

Olaf
Gast
Olaf

Alle kaufen sich iPhone weil es zeigt das man Geld hat und das Xr hat ja auch den besten Prozessor und wegen dem Betriebssystem da iOS sicher ist jedoch wenn man änfangt sich für Smartphones zu interessieren wird man bald als ob Nutzer herausfinden das es Handys gibt die besser vom Preis Leistung Verhältnis sind als das iPhone und man für 380€ ein mi 8 kaufen kann das fast so gut wie das Xr ist und in manchen Kategorien sogar besser wenn ihr einen iPhone Nutzer überzeugen wollt sagt er soll sich mal mit Handys Auseinandersetzen

Alucard
Gast
Alucard

Ich finde das Betriebssystem von IPhones immer noch genial und vermisse einige Dinge bei Android.
Aber diese Preise sind einfach extrem.

Groo
Gast
Groo

Apple Iphones haben sicher ihre Daseinsberechtigung. Ich kann nur nicht diese horrenden Preise
verstehen die Apple aufruft und noch weniger verstehe ich Menschen welche diese Preise zahlen!?
Ein schickes Handy hin oder her, aber einen vierstelligen Betrag für ein Smartphone bezahlen…???!!!
Sorry, da hörts auf!

Corby
Gast
Corby

@Leonardo Staub
„Smartphones wie das neue Mate 20 Pro „vernichten“ entsprechend das iPhone XR im Vergleich vollkommen.“
Leider läßt sich das in Deinem Tabellenverleich nicht nachvollziehen … 🙁

Dirk Klatt
Mitglied
Dirk Klatt

Moin,
ich finde es gut, dass Ihr auch Geräte testet, die eben keine ‚typischen‘ China Smartphones sind. Seien Sie nun von Samsung oder auch Apple. Es ist immer gut auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen.
Und auch, wenn es Einige einfach nicht wahr haben möchten, hat Apple durchaus eine echte Daseinsberechtigung. Man zeige mir nur einen!!! anderen Smartphone-Hersteller, der über einen dermaßen langen Zeitraum seine Gerät mit aktuellem Betriebssystem versorgt.
Ich administriere in der Firma u.A. die Smartphones und Tablets von Apple und Maße mir daher an einen ganz guten Eindruck von der (Langzeit)Qualität der Geräte zu haben.
Und da muss man ganz offen sagen, dass die Geräte im Firmenumfeld einfach 1a sind!
Nein, Apple kann und darf man nicht mit den Ansprüchen eines Smartphone-Freaks sehen (besser, höher, weiter, schneller). Hier spielen ganz andere Faktoren eine Rolle. Und der Preis relativiert sich ob der Einsatzzeit der Geräte dann auch wieder. Wir haben hier noch einige iPhone 5S im Firmeneinsatz, die bereits seit über 5 Jahren klaglos Ihren Dienst versehen. Und die haben immer noch ein aktuelles Betriebssystem drauf!
Privat nutze ich auch ein Android-Gerät und ich werde mir wohl nie ein Apple-Gerät kaufen, aber gerade im Firmenseinsatz gibt es seit dem Quasi-Tod von Blackberry nahezu keine Alternative mehr.

Gruß
Dirk

Nils
Mitglied
Nils

Wenn du das mit den Updates aber Mal rauslässt bleibt da nicht mehr viel was andere Hersteller nicht genauso oder sogar besser (!) können.

Dirk Klatt
Mitglied
Dirk Klatt

Mehr fällt mir dazu nicht ein…
https://www.youtube.com/watch?v=BbOedZN3Sb4

VonLiechtenstein
Gast
VonLiechtenstein

Apples Anspruch war schon immer Premium Verarbeitung, einfach zu bedienendes System und solide zu sein in den grundlegenden Funktionen.
Telefonieren, gute Fotos und Videos, ausreichende Laufzeit und ein helles Display sind alles was der Otto-Normal-Verbraucher braucht.
Das alles erreicht dieses Phone offensichtlich.
Vieles von dem was andere Smartphones mehr können benutzen die meisten sowieso nicht, bzw. verwirrt es sie obendrein.
Für mich hat Apple die absolute Daseinsberechtigung, genau für diese Klientel welche bereit ist, dafür sich wenig Gedanken machen zu müssen einfach mehr Geld zu investieren.

Wer Xiaomi kennt, sich mit den Rest des Marktes auseinandersetzt, Tests liest und vergleicht der braucht in den meisten Fällen kein iPhone und kauft sich auch keines.

OLED king
Gast
OLED king

nicht i**** kaufen ist echt schrott und sau teuer

Yannick
Mitglied
Yannick

Looool – Ein iPhone bei euch im Test😂😁😅😅👍

Enzio
Gast
Enzio

Bei Apple ging’s doch nie um Preis-Leistung, sondern immer schon rein um pures Geprotze. iPhones sind Statussymbole, sonst nichts. Zum Glück hab ich nie zu diesen traurigen Opfern gehört, die sowas für nötig halten.

OLED KING
Gast
OLED KING

Ja du hast recht. Iphone setzt 600€ auf seine Geräte drauf, also 400€ where der normal preis aber sie müssen ja auch die werbung und co. finanzieren. fazit: iphone TOTALER SCHROTT NICHT KAUFEN

Nils
Mitglied
Nils

Das XR ist immerhin aktuell günstiger als ein Pixel..

Dirk Klatt
Mitglied
Dirk Klatt

Hmm,
schon mal daran gedacht, dass es Menschen gibt, die sich einfach etwas kaufen, weil Sie von der reinen Funktion begeistert sind!? Und daran, dass der Apple-Kosmos einwandfrei funktioniert ist wohl kaum zu zweifeln. Ich kenne einige Leute, die neben einem iPhone ein iPad und einen iMac haben. Und protzen tun die damit nicht. Die freuen sich einfach, dass das Zusammenspiel der Geräte untereinander problemlos funktioniert! Viele ältere Menschen sind durch iPad/iPhone überhaupt erst an das Internet herangeführt worden.
Aber für wen ‚teuer‘ = ‚protzen‘ bedeutet hat die wirklich wichtigen Dinge im Leben eh noch nicht verstanden.

Gruß
Dirk

PS: Nö, ich habe kein Apple!