Oukitel WP30 Pro Test

Getestet von Danny am Bewertung: 87%
Vorteile
  • sehr leistungsstarker Prozessor
  • tolle Verarbeitung, IP69 Zertifizierung
  • viel interner Speicher/Arbeitsspeicher
  • Android 13
  • tolle Akkulaufzeit mit 120 Watt Schnelladen
  • gute Hauptkamera und Nachtsichtkamera
Nachteile
  • zweites Display nur Gimmick
  • Displayhelligkeit zu niedrig
  • unhandlich und schwer
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 8050 - 1 x 3,0GHz + 3 x 2,6GHz + 4 x 2GHz
RAM12 GB RAM
Speicher512 GB
GPUARM Mali-G77 MP9
Display 2460 x 1080 120Hz (IPS)
Betriebssystem - Android 13
Akkukapazität11000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera108 MP + 20MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 34, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht417 g
Maße177,40 x 83,60 x 19 mm
Antutu666996
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am18.11.2023

Mit dem Oukitel WP30 Pro haben wir ein neues Outdoor-Smartphone mit Monster-Akku im Test. Besonders auffällig ist das kleine Minidisplay auf der Rückseite, das sowohl für Benachrichtigungen als auch für Multimediafunktionen gedacht ist. Auch die IP69K Zertifizierung, der üppige 512 Gigabyte Speicher, 120 Watt Schnellladung und der Mediatek Dimensity 8050 legen den Grundstein für ein gutes Smartphone. Ob es uns gefallen hat und ob es etwas für euch ist, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Design und Verarbeitung

Oukitel macht es uns leicht. Es gibt nur eine Farbvariante und die ist schwarz. Es handelt sich um ein Kunststoffgehäuse, das an den Seiten und um das Minidisplay herum von einem Aluminiumrahmen geschützt wird. Die Rückseite hat eine Carbon-Optik, die zwar optisch gut aussieht, aber keinen Einfluss auf die Griffigkeit des Smartphones hat. Das 6,78 Zoll große Front-Display und das 1,8 Zoll große Mini-Display sind mit Gorilla Glass 5 geschützt. Die Abmessungen betragen 177,40 x 83,60 x 19 Millimeter und auf der rechten Seite befinden sich sowohl der Power-Button als auch die Lautstärkewippe. Trotz der massiven und breiten Bauweise konnte man die beiden Tasten sehr gut erreichen. Diese haben zudem einen sehr guten Druckpunkt. Mit 419 Gramm ist das Smartphone zwar nicht schwerer als so manches Konkurrenzprodukt, im Alltag aber dennoch unhandlich. Wobei die abgerundeten Kanten auf der Rückseite die Griffigkeit etwas unterstützen.

Im Power-Button befindet sich auch der Fingerabdrucksensor. Dieser reagiert einwandfrei und funktioniert auch dann noch, wenn man schwitzige Hände hat. Auf der linken Seite finden wir dann einen „Custom-Button“, der auf den schönen Namen „Seitenschlüsselfunktion“ hört. Es können Apps festgelegt werden, die sich beim Betätigen des Buttons öffnen. Alternativ können wir ihn auch als SOS-Taste verwenden. Im Alltag habe ich diese Taste schätzen und lieben gelernt. Links befindet sich noch der Einschub für zwei Nano-SIM-Karten. Eine Möglichkeit den Speicher zu erweitern ist somit nicht möglich. Unten finden wir noch den USB-C 2.0 Anschluss. Hinten finden wir dann noch das kleine 1,8 Zoll große OLED-Display.

Als Frontkamera wurde der IMX616 verbaut, dieser löst mit 32 Megapixel auf. Schauen wir uns die Kameras auf der Rückseite an, dann finden wir bei der Hauptkamera einen Samsung HM2. Dieser löst mit 108 Megapixel auf. Hinzu kommen noch eine Nachtsichtkamera mit einer Auflösung von 20 Megapixeln und eine Makrokamera mit 5 Megapixeln. Eine Gesichtserkennung ist ebenfalls vorhanden und funktioniert auch bei schlechten Lichtverhältnissen einwandfrei. Auch die IP69K-Zertifizierung darf sich sehen lassen. Leider müssen wir auf einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss verzichten. Auch eine Speichererweiterung finden wir nicht, was bei der Menge an internem Speicher aber auch kein wirklicher Minuspunkt ist.

Das WP30 Pro ist insgesamt hervorragend verarbeitet. Massiv und robust. Außerdem sieht es noch gut aus, wenn man von dicken Displayrändern absieht. Die Verarbeitung ist top.

Lieferumfang des Oukitel WP30 Pro

Oukitel WP30 Pro Lieferumfang

  • USB-C auf USB-C-Kabel
  • 120 Watt Netzteil
  • Smartphone

Nicht viel, aber das Wichtigste hat Oukitel beigelegt. Neben der Anleitung und dem Smartphone befindet sich noch das 120 Watt Netzteil im Karton. Eine SIM-Nadel brauchen wir nicht, da sich der Einschub für die Simkarten einfach herausziehen lässt. Eine Displayschutzfolie ist ebenfalls vorinstalliert.

Display des Oukitel WP30 Pro

Outikel setzt auf ein 6,78 Zoll großes LCD-IPS-Display. Die Auflösung beträgt 2460 x 1080 Pixel, was einer Bildpunktdichte von 396 Pixel pro Zoll entspricht. Bei der Bildwiederholrate kann zwischen 120, 90 und 60 Hz gewählt werden. Dabei bleibt die Bildwiederholrate konstant und wird nicht auf z.B. 60 Hz heruntergeregelt, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Die maximale Helligkeit beträgt 437 Lux und ist bei direkter Sonneneinstrahlung nicht mehr gut ablesbar.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Wir haben auch keine Möglichkeit, das Display individuell an unsere Bedürfnisse anzupassen. Hier können wir aber Entwarnung geben. Die Kalibrierung des Displays ist in der Tat einwandfrei.

Das Display ist mit Ausnahme der Helligkeit sehr akkurat. Die bekannten IPS-Schatten sind praktisch nicht vorhanden. Die Schärfe ist gut. Die Farben sind kräftig, aber nicht übertrieben. Außerdem wurde eine etwas kühlere Einstellung gewählt. Bedauerlicherweise finden wir nur Widevine L3. Das hat zur Folge, dass Inhalte in Full HD bei zahlungspflichtigen Streaming-Portalen wie Netflix und Amazon Prime Video nicht möglich sind.

Das Display hat eigentlich eine gute Auflösung und eine akkurate Farbdarstellung. Die niedrige Displayhelligkeit ist bei einem Outdoor-Smartphone aber ein gravierender Nachteil.

Minidisplay

Auf der Rückseite wurde noch ein kleines Außendisplay ähnlich wie bei einem Samsung Galaxy Flip oder Xiaomi Mi 11 Ultra verbaut. Dabei handelt es sich um ein 1,8 Zoll großes AMOLED-Display. Bei einer Auflösung von 390 x 450 Pixel entspricht dies 341 Pixel pro Zoll. Dabei ist das Display mit 498 Lux sogar heller als das Frontdisplay.

 

Leider ist das kleine Mini-Display eher ein Gimmick. Schließlich kann man außer Datum, Wetter, Uhrzeit oder dem Mediaplayer nicht viel anzeigen. Ungünstigerweise ist man immer wieder gezwungen, das Smartphone auf das Front-Display zu legen, was früher oder später zu unschönen Kratzern führt. Positiv zu erwähnen ist die Möglichkeit, die Hauptkamera als Selfie-Kamera zu verwenden. Wir haben auch festgestellt, dass die Nutzung des kleinen Displays bei hoher Helligkeit den Standby-Verbrauch extrem erhöht, was innerhalb von 24 Stunden ca. 20% des Akkus verbrauchen kann.

Leistung des Oukitel WP30 Pro

Wo wir beim Display viele Abstriche machen mussten, holt Oukitel bei der Leistung wieder auf. Der MediaTek Dimensity 8050 ist ein Prozessor, der in einem 6-Nanometer-Prozess gefertigt wird. Der CPU-Teil besteht aus drei Clustern: Ein schneller Leistungskern, der auf der ARM-Cortex-A78-Architektur basiert und mit bis zu 3 GHz taktet. Das zweite Cluster besteht aus drei Cortex-A78-Kernen mit bis zu 2,6 GHz. Als stromsparender Cluster werden vier ARM Cortex-A55-Kerne mit bis zu 2 GHz eingesetzt. Eine ungewöhnliche Wahl, da Outdoor-Smartphones in der Regel selten auf einen so leistungsstarken Prozessor zurückgreifen. Als interner Speicher stehen uns satte 512 Gigabyte zur Verfügung.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Slingshot)
3D Mark (Wildlife)

Das tröstet dann auch über die fehlende Speichererweiterung per Micro-SD-Speicherkarte hinweg. Zudem dürfen wir uns über UFS 3.1 als Massenspeicher freuen und bekommen von Outikel üppige 12 Gigabyte Arbeitsspeicher obendrauf. Natürlich wird wie üblich mit zusätzlichen 12 Gigabyte virtuellem RAM geworben. Was es mit virtuellem RAM auf sich hat und welche Vor- und Nachteile es gibt, erklären wir in einem schönen Artikel von Manuel. Der interne Speicher erreicht mit einer Lesegeschwindigkeit von 1837 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 1258 MB/s hervorragende Werte.

Wir können uns hier kurzfassen, denn die Leistung ist für die Preisklasse brillant. Das Gerät lief zu jeder Zeit stabil. Es hatte keine auffällig langen Ladezeiten oder fiel sonst negativ auf. Anwendungen werden schnell geöffnet und geschlossen. Ruckler oder Denkpausen sucht man hier vergeblich und die Performance ist einfach auf einem grandios hohen Niveau. Wir haben einen neuen Outdoor-Benchmark-König.

System des Oukitel WP30 Pro

Wir können uns auf Android 13 freuen. Der Sicherheitspatch ist vom August 2023 und damit schon nicht mehr ganz aktuell. Wie lange und vor allem wie oft Updates zur Verfügung gestellt werden, ist leider nicht bekannt. Das System hat keinen App-Drawer. Das mag bei wenigen Apps nicht stören, wer aber 50 oder mehr Apps nutzt, für den kann es unter Umständen zur Tortur werden, ständig mehrere Seiten durchscrollen zu müssen, bis man die richtige App gefunden hat. Hier hilft aber die einfache Installation eines alternativen Launchers (z.B. Nova-Launcher). Dann ist uns noch ein seltsamer Bug aufgefallen.

Zu unbestimmten Zeiten zeigt das Smartphone an, dass der „Sim Manager“ wiederholt beendet wird. Das hat keinen Einfluss auf die Nutzung. Die SIM-Karten funktionieren einwandfrei. Trotz Neustart und einigen anderen Versuchen ging diese Meldung enttäuschenderweise nicht weg. Sie kam von selbst und vielleicht geht sie auch wieder von selbst. Abgesehen von kleineren Übersetzungsfehlern oder dem Fehlen einer kompletten Übersetzung sind uns während der gesamten Testphase keine weiteren Fehler aufgefallen. Das System lief stabil, zeigte keine Ruckler und dank der guten Optimierung bzw. des starken Prozessors hatten wir immer eine hervorragende Performance.

Kamera des Oukitel WP30 Pro

Oukitel WP30 Pro Display Rueckseite1

Insgesamt werden vier Kameras eingesetzt. Eine 108 Megapixel Kamera von Samsung (ISOCELL HM2) mit einer Blende von F/1.88, eine 20 Megapixel Nachtsichtkamera (IMX 350) mit einer Blende von F/2.0 und eine 5 Megapixel Makrokamera mit einer Blende von F/2.0.
Bei der Frontkamera handelt es sich um einen 32 Megapixel Sensor mit einer Blende von F/2.2. Ein optischer Bildstabilisator oder ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv sind nicht vorhanden.

Hauptkamera

Tagsüber kann die Hauptkamera mit soliden Ergebnissen punkten. Leider scheint man es mit der Schärfe zu gut zu meinen und überzeichnet die Bilder stark (Baumkronen). Auch der Dynamikumfang schwächelt gelegentlich. Ein leichter Rotstich durchzieht das Bild. Am Abend oder in der Nacht sind keine brauchbaren Ergebnisse möglich. Allenfalls für gelegentliche Schnappschüsse gut zu gebrauchen.

Nachtsichtkamera

Die Nachtsichtkamera erfüllt ihren Zweck zufriedenstellend, obwohl es oft nicht einfach war, ein scharfes Bild zu bekommen, da der Autofokus manchmal Probleme hatte. Trotzdem ist es beeindruckend, dass wir viel Licht ins Dunkel bringen und Bereiche sehen, die im Dunkeln nicht zu sehen waren.

Makrokamera

Eine Makrokamera, die keinen Mehrwert bietet. Die Bilder sind zu unscharf und unschön anzusehen. Auch hier scheint die Fokussierung mehr Probleme zu verursachen als nötig.

Frontkamera

Die Frontkamera hat leider Licht- und Schattenseiten. Praktisch nicht zu gebrauchen, wenn’s dämmert oder dunkel. Ganz passabel dagegen am Tag. Auch wenn die Schärfe fehlt und sich ein merkwürdiger Schleier über das Bild legt.

 

Kommunikation und Konnektivität

Das Smartphone unterstützt sowohl 4G als auch 5G. Folgende Bänder werden in Deutschland unterstützt.

  • 4G LTE :1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28/66/71
  • 5G Band: 1/2/3/5/7/8/12/20/25/28/34/38/39/40/41/48/66/71/77/78/79

VoLTE (Telefonieren über das LTE-Netz) und VoWiFI (Telefonieren über WLAN) werden unterstützt. E-SIM wird ebenfalls unterstützt. Die SAR-Werte betragen 0,2 W/kg (Kopf) und 2,0 W/kg (Körper). WiFi 6 und Bluetooth 5.2 werden unterstützt. Zur Navigation nutzt das Smartphone GPS, Baidou, GLONASS und GALILEO. Die üblichen Sensoren wie Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Helligkeitssensor, Gyroskop und Kompass sind ebenfalls an Bord. Sowohl auf dem Land als auch im Wald wurde mein Standardort immer genau gefunden.

Auf dem Smartphone ist eine Radio-App installiert. Um diese zu nutzen, muss man Kopfhörer mit einem USB-C Adapter anschließen. Auch NFC ist an Bord. Hervorheben möchten wir die Stereolautsprecher, diese klingen enorm gut. Sie sind sehr laut, haben Druck und durch die Anordnung der Lautsprecher entsteht ein sehr schöner Stereoklang. Der Vibrationsmotor ist enttäuschend.

Akkulaufzeit des Oukitel WP30 Pro

Eingebaut ist ein Akku mit 11.000mAh. In unserem Akkutest haben wir bei 200 Lux und 120 Hertz eine Laufzeit von 20 Stunden und 5 Minuten erreicht. Bei 60 Hertz und 200 Lux erreichten wir eine Laufzeit von 21 Stunden und 39 Minuten. Eine Anmerkung müssen wir noch machen. Wenn man das zweite Display mit voller Helligkeit betreibt, steigt der Akkuverbrauch rapide an. Innerhalb von 24 Stunden verbrauchte das Minidisplay stolze 16 Prozent des Akkus, nur beim rumliegen. Daher ist es ratsam, die Standby-Funktion des Displays zu nutzen, wodurch es sich nach einer vorbestimmten Zeit automatisch ausschaltet.

Ein einstündiges YouTube-Video bei 200 Lux verbrauchte nur 2% des Akkus. Im Alltag kamen wir mit dem Oukitel WP30 Pro locker auf drei Tage Laufzeit, bei moderater Nutzung ist deutlich mehr drin. Dabei ist das Smartphone mit dem mitgelieferten 120 Watt Ladegerät in ca. 55 Minuten wieder voll aufgeladen. Wobei die letzten 10 Prozent endlos lange dauern und man nach 25 Minuten schon 89% erreicht hat. Zu beachten ist, dass das Netzteil auch Power Delivery unterstützt und daher Laptops mit ausreichender Geschwindigkeit laden kann.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Testergebnis

Getestet von
Danny

Outdoor-Smartphone-Fans werden mit dem Oukitel WP30 Pro sehr zufrieden sein. Es gibt nicht viel Platz für Schwächen, aber viel Platz für Stärken. Zuerst ist die brachiale Leistung zu nennen, die das Smartphone zum derzeit schnellsten Outdoor-Smartphone macht. Viel interner Speicher (512 Gigabyte) und Arbeitsspeicher (12 Gigabyte) gibt es ebenfalls. Eine tolle Verarbeitung mit IP69K-Zertifizierung können wir dem Gerät ebenfalls bescheinigen. 5G und E-SIM Unterstützung, dazu eine lange Akkulaufzeit und 120 Watt Schnellladung sind auch mit dabei. Als netten Bonus gibt es noch ein zweites kleines Display auf der Rückseite, dessen Nutzen man aber nicht überschätzen sollte. Die größte Schwäche bleibt leider das Display, welches im Alltag aufgrund der geringen Helligkeit schon ein Problem darstellen kann.

Wer sich nicht sicher ist, dem empfehlen wir einen Blick in unsere Outdoor-Bestenliste zu werfen, dort findet man weitere attraktive Outdoor-Smartphones. In jedem Fall ist das Oukitel WP30 Pro ein sehr brauchbares Outdoor-Handy geworden.

Gutschein: Im Store von Oukitel bekommt Ihr mit dem Gutschein “WP30Pro” einen Rabatt von 40USD und zahlt dann 332€ für das WP30 Pro.


Gesamtwertung
87%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
60 %
Leistung und System
100 %
Kamera
80 %
Konnektivität
100 %
Akku
90 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
332 €*

3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
670 €*
aus Deutschland - ggf. Gutscheincode nutzen
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 332 €* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa
670 €* Zum Shop
aus Deutschland - ggf. Gutscheincode nutzen

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
RxSash
Gast
RxSash (@guest_103038)
5 Stunden her

Als Anmerkung für den Preisvergleich, habe das Handy über den oben angegebenen Oukitel-Shop bestellt vor 2 Wochen, Versandinfos sind heute gekommen und laut Info kommt das Paket aus China. Zweiter blick auf die Bestellbestätigung deutet auch auf fehlende Steuern. Preis wird dementsprechend höher sein und die Angabe vom Lieferort ist damit leider auch falsch -.-.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App