Realme GT Neo 3 Test

Getestet von Jonas Andre am
Firmware : 11_A.05
Bewertung: 87%
Vorteile
  • exzellentes 120Hz AMOLED Display
  • brachiale Performance
  • astreine Akkulaufzeit
  • unschlagbare Ladegeschwindigkeit (15 Minuten)
  • sehr gute Haupt- und Selfie-Kamera
  • gute Verarbeitung (aber Kunststoff-Rahmen)
  • gut optimierte Realme UI
  • sehr guter Fingerabdrucksensor unter dem Display
Nachteile
  • absurd hoher Preis!
  • schwache Ultraweitwinkelkamera
  • Videos nahezu unbrauchbar (EIS Bug)
  • keine Speichererweiterung und 3,5mm Anschluss
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 8100 - 4 x 2,85GHz + 4 x 2,0GHz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUARM Mali-G610 MC6 - MHz
Display 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemRealme UI - Android 12
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 38, 39, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht190 g
Maße163,3 x 75,6 x 8,2 mm
Antutu811000
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am08.06.2022

Mit dem Realme GT Neo 3 ist Realme zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das am schnellsten ladende Smartphone der Welt ist auch das erste Gerät mit Mediatek Dimensity 8100 Prozessor bei uns in Europa. Obendrein bekommen wir eine 50 Megapixel Sony IMX766 Hauptkamera, die in sämtlichen hochpreisigen Realme Smartphones gute Dienste verrichtet. Im Test haben wir die blaue 150 Watt Version des Realme GT Neo 3, die mit einem 4500 mAh Akku auskommen muss. Wir konnten das Gerät schon einige Wochen vor dem Launch in Betrieb nehmen. In diesem Test lest ihr alles, was ihr zum Realme GT Neo 3 wissen solltet.

Realme GT Neo 3 Test 1

Zwei neue GT Neo 3 Smartphones für Europa

Neben dem GT Neo 3 gibt es auch noch eine T-Version. Das Realme GT Neo 3T ist an der karierten Rally Flagge eindeutig zu erkennen und die Version ist im aktuellen Line-Up irgendwie überflüssig. Anstatt des Mediatek-Prozessors kommt ein Snapdragon 870 zum Einsatz und die Haupt- und Selfiekamera werden kastriert.

Realme GT Neo 3T PNG
Realme GT Neo 3T
Realme GT Neo 3 Test Titel Neu
Realme GT Neo 3 Test
Größe 163 x 76 x 8,7mm 163,3 x 75,6 x 8,2mm
Gewicht 195g 190g
CPU Snapdragon 870 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz MediaTek Dimensity 8100 - 4 x 2,85GHz + 4 x 2,0GHz
RAM 8 GB RAM 6 GB RAM, 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,6 Zoll 120Hz (AMOLED) 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 12, Realme UI Android 12, Realme UI
Akku 5000 mAh (80 Watt) 4500 mAh (150 Watt)
Kameras 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera 16 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 38, 39, 40, 41

Design und Verarbeitung

Das Realme GT Neo 3 150W ist ein großes Smartphone, bleibt mit einem Gewicht von 190 Gramm aber noch unter der magischen 200g Grenze. Mit seinem 6,7 Zoll Display misst das Smartphone immerhin 163,3 x 75,6 x 8,2 Millimeter. Die leicht abgerundete Rückseite sorgt dennoch für eine gute Lage in der Hand. Das Display hingegen ist flach und wird durch Corning Gorilla Glas 5 vor Kratzern geschützt. Die Rückseite ist mit mattem AG-Glass ausgestattet und damit relativ gut vor Fingerabdrücken und Fettschlieren geschützt. Geräte mit zusätzlicher Textur sind da meistens nochmals resistenter. Das Realme GT Neo 3 muss man eben gelegentlich mal abwischen. Resistent gegen Kratzer ist die Glasrückseite allemal. Nicht ganz in das ansonsten hochwertige Konzept passt der Kunststoffrahmen. Neben einem langweiligen Schwarz gibt es auch noch die Farben Blau und Weiß, die jeweils mit Rally-Steifen versehen sind. Mir gefallen diese Streifen bei unserem blauen Testgerät wirklich gut, aber CE, Mülltonne und Firmenadresse in Silber sind etwas zu prominent dargestellt. Das Kameramodul steht 2,2mm aus der Rückseite hervor und beherbergt neben den 3 Kamerasensoren auch noch den Dual-LED-Blitz. Mit Schutzhülle kippelt das Neo GT 3 noch leicht auf flachen Oberflächen. Aber es gibt viele Smartphones, deren Kamera noch weiter hervorsteht.

Die Displayränder links und rechts sind mit 2,5mm recht schmal, oben sind es 3mm und das Kinn misst 4mm. Realme spricht selbstbewusst von einem Display-zu-Gehäuse Verhältnis Realme GT Neo 3 Always On Displayvon 94,2%, diese Kennzahl haben wir lange nicht mehr gehört. Auf jeden Fall wirkt das Realme GT Neo 3 wie ein modernes Smartphone. Die Punch-Hole-Notch (4mm Durchmesser) für die Frontkamera ist mittig platziert. Der Kunststoffrahmen ist blau lackiert und rechts befindet sich nur der Power-Button. Realme-typisch sind die Lautstärkeregler auf zwei Tasten aufgeteilt und links außen zu finden. Die Oberseite beherbergt ein zusätzliches Mikrofon und eine kleine Öffnung für den Stereo-Sound. Unten sind dann noch USB-C (2.0) Anschluss, das Hauptmikrofon, ein Lautsprecher und der Simkarten-Einschub untergebracht. In letzteren passen nur 2 Nano-SIM, eine Speichererweiterung mittels Micro-SD ist nicht möglich. Eine Benachrichtigungs-LED ist natürlich nicht vorhanden, aber Realme hat selbstverständlich ein voll funktionsfähiges AOD (Always-On-Display) an Bord.

Gesteuert wird das Neo 3 wie üblich mit Wischgesten oder konfigurierbaren On-Screen-Buttons. Beides klappte im Test tadellos. Ein Fingerabdrucksensor unter dem Display gibt es zwar bei sehr vielen Smartphones, aber in der Mittelklasse machen die auch gerne mal Probleme. Glücklicherweise ist das beim Realme GT Neo 3 aber nicht der Fall. Der Fingerabdrucksensor entsperrt rasant und ist sehr genau. Ich hatte in der gesamten Testphase vielleicht zwei Fehlerkennungen. Je nachdem wie beweglich euer Daumen ist, könnte die doch sehr niedrige Position des Scanners etwas stören. Eine Gesichtserkennung über die Frontkamera kann man alternativ natürlich auch verwenden.

Realme GT Neo 3 Verarbeitung Anschluesse 4

Ich bin kein Fan von Kunststoffrahmen, denn die wirken in der Hand einfach billiger als kaltes Metall. Die meisten von euch stecken das schöne Realme GT Neo 3 ohnehin in eine Hülle und damit ist es auch völlig egal. Denn das GT Neo 3 ist stabil und hervorragend verarbeitet.

Lieferumfang des Realme GT Neo 3

Realme GT Neo 3 Lieferumfang

In der gewohnt etwas in die Länge gezogenen Realme Box befindet sich ein 150 Watt SuperDart Ladeadapter, ein USB-C auf USB-C Kabel, etwas Papierkram, die SIM-Nadel und eine passgenaue Silikonschutzhülle. Außerdem ist eine Displayschutzfolie bereits ab Werk aufgebracht.

Display des Realme GT Neo 3

Realme GT Neo 3 Display Test

Mit 6,7 Zoll begrüßt uns beim Realme GT Neo 3 ein riesiges AMOLED Display. Die 2412 x 1080 Pixel Auflösung sorgen für gestochen scharfe 394 Pixel pro Zoll. Einzelne Bildpunkte braucht man also gar nicht erst zu suchen. Mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 120Hz und der dazugehörigen Automatik (die wechselt je nach App zuverlässig auf 60Hz) kann man Strom sparen und ist ansonsten gefühlt “pfeilschnell” unterwegs. AMOLED Technik, 120Hz und FHD Auflösung gehören heutzutage aber auch einfach zum Standard in der gehobenen Mittelklasse. Die Helligkeit ist mit 900 Lux im manuellen Modus hoch und ein Boost sorgt für 1100 Lux bei automatischer Helligkeit. Das ist nicht ganz auf Spitzenniveau, aber die Lesbarkeit ist auch im direkten Sonnenlicht beim GT Neo 3 noch gegeben.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Die Farbdarstellung ist im Standard auf Lebhaft eingestellt und entsprechend kräftig wie für ein AMOLED üblich. Natürlich kann man mit dem Modus “Natur” oder “Pro” die unnatürlich starken Farben eingrenzen. Zusätzlich lässt sich auch noch die Farbtemperatur stufenlos regulieren. Kontrast und Blickwinkelstabilität sind über jeden Zweifel erhaben. An weiteren Einstellungen gibt es beim Realme GT Neo 3 auch einen Dunkelmodus und Augenkomfortmodus (Lesemodus). Beide Modi können zeitgesteuert werden. Das Always-On-Display mit seinen vielen Einstellungsmöglichkeiten sei an dieser Stelle auch noch mal erwähnt. Leider hat Realme auch unter dem Realme Lab die DC-Dimming Funktion vergessen. Vielleicht kommt ja noch ein Update, aber aktuell schauen empfindliche Nutzer in die Röhre. Aktuell findet man die Option immerhin in den Entwickleroptionen! 

Der Touchscreen des GT Neo 3 arbeitet schnell und genau. Mit Corning Gorilla Glas 5 und einer zusätzlichen Displayschutzfolie ab Werk ist man auch bestens vor Kratzern geschützt. Das Realme GT Neo 3 hat kein außergewöhnliches Display verbaut, aber das ist in der Mittelklasse auch nicht notwendig. Alle wichtigen Funktionen sind dabei und die Qualität des Panels ist hervorragend. 

Leistung

Seit Beginn des Jahres warten wir auf die neuen Mediatek Flagship-Prozessoren. Bislang kamen der Dimensity 8100 oder Dimensity 9000 nur bei chinesischen Smartphones zum Einsatz. Das ändert sich mit dem Realme GT Neo 3, denn dort sorgt ein Mediatek Dimensity 8100 für brachiale Leistung. Der Mediatek 8100 Prozessor nimmt den bekannten Snapdragon 870 aufs Korn, denn im Test bleibt das GT Neo 3 kühler und die dauerhafte Performance ohne Leistungseinbrüche ist phänomenal. Der Octa-Core SoC setzt auf vier Cortex-A78 Kerne mit 2,85 GHz Takt, weitere vier Cortex-A55 Kerne mit 2,0GHz Takt und eine Mali-G610 MC6 GPU. Der Prozessor wird im Realme GT Neo 3 mit pfeilschnellem LPDDR 5 RAM (52GB/s) und modernstem UFS 3.1 Speicher kombiniert. Der 256GB große Speicher liefert mit einer Lese/Schreibgeschwindigkeit von 1772/1407 MB/s absolute Spitzenwerte. Das Realme GT Neo 3 150W wird immer mit 12 + 256GB geliefert, während das GT Neo 3 80W “nur” 8 + 256GB Speicher bietet. Werfen wir zunächst mal einen Blick auf die bekannten Benchmarks, denn die können sich sehen lassen:

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Wildlife)

Das Realme GT Neo 3 ist ein waschechtes Kraftpaket, das nicht nur im System rennt und rennt und rennt. Auch beim Gaming muss man im Vergleich zu einem Flagship keinerlei Kompromisse eingehen. Sämtliche anspruchsvollen Spiele laufen über längere Zeit perfekt flüssig und das GT Neo 3 wird nicht unangenehm warm. Die Navigation durch die Realme UI 3 ist pfeilschnell, sämtliche Apps öffnen und installieren sich mit einem Augenzwinkern und in 2 Wochen konnte ich keinen einen Ruckler wahrnehmen. Das ist hier jetzt auch kein Marketing-Test für Realme oder Mediatek, die Freude kommt vielmehr daher, dass Qualcomm uns Tester seit dem Snapdragon 888 mit Prozessoren belästigt, die ihre Leistung für 5 Minuten abrufen können. 

Stresstest und Hitze

“Effizient und leistungsstark” kann sich Mediatek von nun an auf die Fahne schreiben. Wir haben neben dem GT Neo 3 auch aktuell noch das Redmi K50 im Test und auch dort sind die Temperaturen des Dimensity 8100 hervorragend. Mit maximal 42°C in die Hitzeentwicklung völlig im Rahmen und wir sprechen hier vom 3DMark Stresstest, den ebenso leistungsstarke Snapdragon-Prozessoren überhaupt nur durchhalten können, wenn sie stark herunter takten oder gar durch echte Lüfter gekühlt werden. Auch beim CPU Throttle Test geht es gemächliche 20% bergab und die messbare Temperatur am Gehäuse bleibt bei maximal 42°C. Mediatek zeigt im Jahr 2022 Qualcomm eindrucksvoll, wie es richtig geht.

Mit dem Dimensity 8100 in dem gehobenen Mittelklasse-Smartphone bekommt man eine Performance auf Flagship-Niveau, und das sogar ohne Thermal Throtteling und Leistungseinbußen unter Vollast!

System

BLoatware deinstallieren GT Neo 3Die Realme UI auf Android 12 Basis ist ein optisch leicht angepasstes Color OS System und jeder Oppo und mittlerweile auch OnePlus Nutzer wird sich umgehend zurechtfinden. Ab Werk sind ein paar zusätzliche Apps vorinstalliert, von denen man immerhin 10 Stück ohne Umwege deinstallieren kann. Weitere Apps wie Musik, Videos oder Spiele wird man nur über ADB los. Dennoch sei gesagt, dass Realme aktuell noch mit der Bloatware spart und das ist definitiv zu begrüßen. In der Realme UI finden sich viele optische Individualisierungsmöglichkeiten und auch “Spezielle Features” wie unter anderem eine intelligente Seitenleiste, flexible Fenster und so weiter. Auch ein beliebter App-Cloner und der Einhandmodus sind direkt Teil des Systems.

Man hat auch die freie Wahl zwischen einem App-Drawer oder dass eben alle Apps automatisch auf dem Home-Screen landen. Auch Features wie Doppeltippen auf den ausgeschalteten Bildschirm oder Anheben zum Aufwecken sind verfügbar. Nur beim Ausschalten des Realme GT Neo 3 wird es irgendwie komisch. Man kann mit dem Power-Button aktuell sein Realme UI 3 Gerät nicht mehr ausschalten. Das geht nur durch gleichzeitiges Drücken der Lauter-Taste und des Power-Buttons. Das geht mir persönlich ziemlich auf die Nerven. Mit dem Drücken des Power-Buttons hatte ich ehrlich gesagt gar keine Probleme. Der Power-Button dient jetzt nur noch für den Stand-by oder eben für den Google Assistent. Letzteres kann man immerhin deaktivieren.

Um die Leistung noch mal aufzugreifen: Das Realme GT Neo 3 ist im System eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt. Zum Marktstart ist das Gerät bereits hervorragend optimiert und bis auf die oben genannten Kleinigkeiten habe ich nichts auszusetzen. Der Updatezyklus bei Realme Mittelklasse-Smartphones beträgt 2 Jahre Android und 3 Jahre Sicherheitsupdates. Länger unterstützt werden nur die beiden Flagships GT 2 und GT 2 Pro.

Kamera des Realme GT Neo 3

Das neue GT Neo 3 übernimmt die Hauptkamera vom GT 2, GT 2 Pro und vom Realme 9 Pro+. Der Sony IMX766 ist in einem optischen Bildstabilisator (OIS) gelagert und steht zu Recht bei Realme so hoch im Kurs. Mit einer guten Software dahinter werden die Aufnahmen bei Tag und Nacht einfach exzellent. Die 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera kennen wir auch schon vom Realme GT 2. Neu ist hingegen die Frontkamera, die zwar weiterhin 16 Megapixel Aufnahmen macht, aber nun eben einen Samsung S5K3P9 Sensor nutzt.

Realme GT Neo 3 Kamera Design 1

  • Hauptkamera: Sony IMX766 – 50MP, f/1.88, 1.0 μm, 6P (6 Elemente), OIS
  • Ultraweitwinkel: 8MP, f/2.2, FoV: 119°
  • Makro-Sensor: 2MP, f/2.4, fixer Fokus bei 4cm
  • Frontkamera: Samsung S5K3P9 – 16MP, f/2.45

Auf den Makro-Sensor gehe ich im Weiteren nicht mehr ein, diese Teile sollten die Hersteller einfach weglassen. Dabei gab es schon 5MP Sensoren mit 2X Zoom, die durchaus coole Makro-Aufnahmen machten. Wenn euch die Qualität brennend interessiert, könnt ihr einfach im Realme GT 2 Test vorbeischauen.

Tageslichtaufnahmen

Bei guten Lichtverhältnissen produziert das Realme GT Neo 3 scharfe und detaillierte Aufnahmen. Die Farbdarstellung ist knackig, der Dynamikumfang in den Aufnahmen könnte aber noch etwas größer sein. Das fällt insbesondere bei Aufnahmen mit viel Schatten auf, denn diese Bereiche des Bildes bleiben auch mit aktiviertem HDR-Modus eher dunkel. Aber das ist schon Meckern auf hohen Niveau und die 50MP Kamera des Realme GT Neo 3 macht einfach exzellente Aufnahmen. Das gilt übrigens auch in Innenräumen, auch wenn sich dort ein leichtes Rauschen zeigt.

Machen wir gleich weiter mit der Ultraweitwinkelkamera. Die hatte Joscha bereits beim 500€ teuren GT 2 kritisiert und auch für ein 400€ Smartphone sind die Ergebnisse kaum beeindruckend. Bei perfekten Lichtverhältnissen erhält man das ein oder andere brauchbare Bild, ansonsten sollte man die Finger von der zweiten Kamera lassen.

Im entsprechenden Modus sind mit der Hauptkamera auch Portraitaufnahmen möglich. Die Bilder wirken etwas weichgezeichnet und ich hätte mich definitiv über detailliertere Aufnahmen gefreut. Die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund klappt hingegen gut und die Farbdarstellung ist ebenfalls gelungen.

Nachtaufnahmen

Bei den Nachtaufnahmen glänzt das Neo 3 mit scharfen Aufnahmen und gutem Kontrast. Im Nachtmodus wird das Rauschen außerdem auf ein Minimum reduziert und der OIS sorgt für wenig Ausschuss beim Fotografieren. Die Aufnahmen werden mit dem Nachtmodus auch sichtbar heller und einige zusätzliche Details entsprechend sichtbar. Aber der Himmel bleibt unter anderem perfekt schwarz. Bei der Farbdarstellung hatte Realme in der Vergangenheit einige Probleme mit einem Gelbstich, aber hier hält sich das Ganze in Grenzen. Manche Bilder sind aber definitiv zu gelb oder zu rot. Abseits davon sind die meisten Bilder recht natürlich und die Farben weitestgehend akkurat.

Selfies

Der Sensorwechsel von Sony beim GT 2 zum Samsung Sensor im Neo 3 scheint nötig zu sein. Während uns die Selfies der Sony Kamera kaum beeindrucken konnten, liefert das GT Neo 3 in dieser Kategorie richtig ab. Perfekt scharfe Selfies mit vielen Details und hohem Kontrast. Da selbst bei Flagships Selfies häufig ignoriert werden, überrascht das GT Neo 3 hier eindrucksvoll mit astreinen Selfies.

Videoaufnahmen

Aufnahmen mit 4K und 60 FPS sind im Jahr 2022 eine Seltenheit geworden. Der Mediatek Prozessor bringt in der gehobenen Mittelklasse aber die Erlösung und das Realme GT Neo 3 macht sehr detaillierte und scharfe Videos mit der Hauptkamera. Die Probleme stecken im Detail, so sind die Farben schon sehr übertrieben. Viel schlimmer ist jedoch, dass nur der OIS bei der Stabilisierung der Aufnahmen hilft. So sind Videos in Bewegung kaum zu machen. Noch schlimmer wird es dann bei 4K mit 30 FPS, denn dort arbeitet ein EIS, der das Ruckeln der Aufnahmen verstärkt, anstatt es zu reduzieren. Wenn Realme hier nachbessert, dann ist das GT Neo 3 in Bezug auf die Hauptkamera richtig gut. Die UWW-Kamera kann nur 1080p Aufnahmen und die sehen entsprechend schlecht aus. Auch die Selfiekamera ist auf 1080p begrenzt und hat ebenfalls ein Problem mit der elektronischen Bildstabilisierung.

Ein weiterer Problembereich von Realme betrifft die Soundqualität bei Videos. Es ist in diesem Fall etwas besser, aber immer noch hinter den Konkurrenten. Schaut euch einfach das Video an und urteilt selbst, ob euch die Qualität genügt.

Zusammenfassung der Kamera des Realme GT Neo 3

Das Realme GT Neo 3 bietet für einen Preisbereich von 400€ grundsolide Aufnahmen mit der Hauptkamera. Das gilt sowohl für Tageslicht als auch für Nachtaufnahmen. Da Realme aber irgendwie 600-700€ für dieses Gerät von euch haben möchte, fällt meine Bewertung entsprechend streng aus. Die Ultraweitwinkelkamera ist nahezu unbrauchbar und die Videofunktion im aktuellen Zustand ebenfalls kaum nutzbar. Gute Selfies trösten den ein oder anderen dann darüber hinweg, dennoch bietet das GT Neo 3 für den aufgerufenen Bereich viel zu wenig bei der Kamera. 

Konnektivität und Kommunikation

Das GT Neo 3 150W funkt im Test zuverlässig und stets mit starkem Empfang auf allen in Europa notwendigen Frequenzen. Der SAR liegt bei 0,91 W/kg (Kopf) und 1,27 W/kg (Körper). Die Gesprächsqualität war gut und der Näherungssensor reagiert stets zuverlässig. Für eine gesteigerte Qualität steht auch VoLTE (Telefonie über das LTE-Netz) zur Verfügung. Und wer in einem Bunker wohnt, der wird sich über VoWiFi (WLAN-Telefonie) sehr freuen. Ich habe auch einen Geschwindigkeitsvergleich gegen ein Pixel 6 Pro gemacht und bei meinem Realme kamen im Telekom-Netz einfach mal doppelt so viele Daten an. Benjamin saß traurig mit seinem Pixel 6 Pro direkt gegenüber.

Realme GT Neo 3 Sim Netz Empfang

Das Realme GT Neo 3 funkte in meinem WiFi 6 Netz ohne Auffälligkeiten, allerdings erst nach einem Update. Zuvor kam es zu kurzzeitigem Verbindungsverlust, aber der wurde sofort wieder aufgebaut. Seit dem letzten Update ist das aber nicht wieder vorgekommen und die Geschwindigkeit und Reichweite ist super. 10 Meter und 2 Wände entfernt von meinem Router kamen noch 204/52 MBit/s aus meiner Gigabit-Leitung an. Direkt neben dem Router sind dann sogar 500 Mbit/s im Download möglich. Es gibt auch Smartphones, die meine Leitung komplett ausnutzen können, der praktische Einsatz ist allerdings fraglich. Mit Bluetooth 5.3 setzt das Realme GT Neo 3 auf den aktuellsten Standard und folgende Bluetooth Codecs werden unterstützt: aptX, aptX-HD, LDAC und sogar LHDC. Für die Standortbestimmung nutzt das Realme GT Neo 3 GPS, Beidou und Galileo, leider keins davon im Dual-Betrieb. Dennoch ist der Standort binnen weniger Sekunden auf 1-2 Meter genau bestimmt und eine Verbindung wird mit bis zu 36 Satelliten hergestellt. Da Qualcomm immer mit einer Abweichung von 3 bis 4 Meter arbeitet, ist Mediatek auch bei der Standortbestimmung die bessere Wahl. Für mobiles Bezahlen hat das Neo 3 selbstverständlich NFC an Bord. Sogar mit einer 360 Grad Antenne, um das Bezahlen so einfach wie möglich zu gestalten. Ich zahle mit dem Mi Band 6 NFC und habe somit keine Probleme mein Handy auf einem Lesegerät zu platzieren. Solltet ihr damit Probleme haben, könnte das Feature des GT Neo 3 da Abhilfe schaffen.

An Sensoren sind neben den 3 Standards (Helligkeits-, Näherungs- und Beschleunigungssensor) noch ein Gyroskop, Kompass und sogar ein Hall-Sensor verbaut. Letzterer reagiert auf smarte Hüllen. Auf einen 3,5mm Kopfhöreranschluss muss man in dieser Preisklasse wie üblich verzichten und ein Adapter liegt auch nicht bei. Dafür gibt es recht ordentlichen Stereo Sound. Die Ohrmuschel hat eine Öffnung nach oben hin, ist aber etwas leiser als der Hauptlautsprecher unten. Dennoch liefert das GT Neo 3 guten und ausreichend lauten Sound. Mittels Dolby Atmos lässt sich das Klangprofil noch etwas anpassen.

Akkulaufzeit des Realme GT Neo 3

Realme GT Neo 3 AkkubenchmarkIm Test haben wir das Realme GT Neo 3 150W, das einen zweigeteilten Akku mit insgesamt 4500 mAh verbaut hat. Wer auf das 150 Watt Ladefeature verzichten mag, der wird zum Ausgleich mit 500 mAh zusätzlichem Akku belohnt, denn das Realme GT Neo 3 80W hat zwar ebenfalls einen zweigeteilten Akku, aber mit insgesamt 5000 mAh. Ich bin froh, dass wir den kleineren Akku im Test haben, denn die Akkulaufzeit des GT Neo 3 ist auch mit nur 4500 mAh richtig gut. Mit 8-9 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) kam ich immer auf volle zwei Tage Nutzung. Über Nacht (8 Stunden) verliert das GT Neo 3 gerade mal 2-3% Akku und für die Leistung ist die Laufzeit definitiv außergewöhnlich. Hier noch ein paar Prozentzahlen aus meiner täglichen Nutzung (Verbrauch in Prozent über jeweils eine Stunde):

  • 6% bei YouTube
  • 8% beim Surfen
  • 9% Social Media Videos (Tiktok + Instagram)
  • 15% Gaming/Spiele
  • 18% Kameranutzung
  • 37% Benchmarks (Antutu Dauerschleife)

Auch im PCMark Akkutest zählt das Realme GT Neo 3 zu den Gewinnern und liefert im automatischen Hz-Modus (gleiches Ergebnis mit 120Hz – auch da wird fast durchgehend auf 60Hz reduziert) mit 13 Stunden und 28 Minuten richtig ab. Auf 60Hz begrenzt sind es dann sogar 14 Stunden und 30 Minuten.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Das Realme GT Neo 3 muss im Notfall gerade mal 5 Minuten an den Ladestecker und der Tag kann kommen. Denn dann sind wieder mindestens 50% im Akku. Wenn man im Stress gerade aus dem Haus muss, ist das einfach nur ein Traum und definitiv beeindruckend. Auch beim Laden von 1 auf 99% stellt das GT Neo 3 mit gerade mal 15 Minuten einen neuen Rekord auf. Die Hitze beim Ladevorgang kann das Altern des Akkus enorm beschleunigen, aber da kann ich euch Entwarnung geben. Mit gewöhnlichen PowerDelivery Netzteilen kann man maximal mit 18 Watt laden.

Die 47°C vom Netzteil sind an der Grenze und das Smartphone selbst ist mit 43°C ebenfalls unbedenklich erwärmt. Laut Realme sind außerdem nach 1600 Ladezyklen noch 80% im Akku. Kabelloses Laden ist im Verhältnis zu den 15 Minuten des Realme GT Neo 3 so lächerlich langsam, dass Realme es gar nicht erst unterstützt. Spaß beiseite: Kabelloses Laden wird von den Handyherstellern als etwas Besonderes behandelt und ist fast ausnahmslos in teuren Flagships zu finden.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Ich habe es dieses Jahr schon fast nicht mehr für möglich gehalten, aber das Realme GT Neo 3 ist eine glasklare Bereicherung in der Mittelklasse. Der Dimensity 8100 bringt extrem viel und konstante Leistung mit, sorgt obendrein für eine astreine Akkulaufzeit und die Ladegeschwindigkeit ist ohnehin von einem anderen Stern. Realme liefert auch ein grundsolides Kamerasetup, dass zumindest den Mittelklasse-Geräten aus dem letzten Jahr etwas voraus ist. Highlight ist insbesondere die Selfie-Kamera und die OIS gestützte Hauptkamera. Kritisieren kann man beim GT Neo 3 die Videofunktion, denn sämtliche EIS Stabilisierung funktionieren nicht so, wie sie eigentlich sollten. Auch die UWW-Kamera ist einfach nicht gut. Abgerundet wird eines der besten Smartphones 2022 durch modernste Empfangsstandards und ein marktreifes System. Soviel zum Gerät und ihr merkt hoffentlich, wie sehr mich dieses Smartphone in den letzten 2 Wochen begeistert hat. Aber dann kamen die offiziellen Preise für Europa und meine Begeisterung änderte sich binnen Sekunden in Unverständnis. Aber der Reihe nach:

Das Realme GT Neo 3 150W kostet in China (gleiche Speicherausstattung) 2800 RMB (ca. 393€) und das GT Neo 3 80W gibt es bereits für 2400 RMB (ca. 337€). Die unverbindliche Preisempfehlung für Europa sieht nun folgendermaßen aus:

  • Realme GT Neo 3 150W: 700€
  • Realme GT Neo 3 80W: 600€

Da helfen uns auch die 50€ Cashback beim Vorverkaufsangebot kaum weiter. Smartphones sind hierzulande nun mal etwas teurer und das ist auch völlig in Ordnung. Bei Xiaomis Preisdumping in der Mittelklasse muss und kann Realme nicht mitgehen. Aber ein Preisaufschlag von 76% beim GT Neo 3 150W und 78% beim GT Neo 3 80W gegenüber China ist einfach nur lächerlich. Was Realme hier geritten hat, ist mir völlig unverständlich. Die beiden Realme GT Neo 3 Geräte sind teurer als ein GT 2 oder GT 2 Pro und das sind angeblich die Flagship-Smartphones 🤯. Und das Realme GT Neo 3T hätte man sich ehrlich gesagt auch einfach sparen können.

Damit kann und möchte ich euch keine Kaufempfehlung für dieses eigentlich tolle Smartphone aussprechen. Wartet einfach ab, bis das Realme GT Neo 3 bei 450€ angekommen ist.


Gesamtwertung
87%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
80 %
Leistung und System
100 %
Kamera
65 %
Konnektivität
100 %
Akku
95 %

Preisvergleich


Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
600 €*
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
600 €* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa
Unsere Empfehlung

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
700 €*
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
700 €* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 30.11.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
61 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
J R
Gast
J R (@guest_91610)
1 Monat her

Ich bin aktuell ganz langsam an schauen nach einem Nachfolger für mein Mi 9 SE. Was ich gerne möchte ist Kamera mit OIS, gutes Display und vorallem annehmbare Stereo-Lautsprecher. Das alles mit einem größeren Display als jetzt und eigentlich maximal 400,- €. Ich tendiere aktuell Richtung Poco F4, aber dieses GT Neo 3 hat aber auch alles – plus eine längere Akkulaufzeit als das F4. Das bringt mich echt ins Grübeln. (Klar, Preise müssen noch fallen) Meine Frage: Ist meine Einschätzung so korrekt dass man Poco F4 und GT Neo 3 als ebenbürtig ansehen kann, nur dass das GT Neo… Weiterlesen »

Medmedoc
Gast
Medmedoc (@guest_91917)
1 Monat her
Antwort an  J R

Und was wäre dann mit einem Poco X4 GT? Gleicher Prozessor….

J R
Gast
J R (@guest_91922)
1 Monat her
Antwort an  Medmedoc

Prozessormäßig sind beide absolut perfekt. Das ist auch nicht das Problem. Das X4 GT hab ich nicht in der engeren Auswahl weil in etwa gleiche Akkulaufzeit wie F4 und außerdem als großen Negativpunkt ein IPS-Display. Ist also nicht so recht eine Alternative. Es geht eben um die angesprochenen Probleme bei der Videoaufnahme. Sind die behoben? Ansonsten sehe ich (eben neben Akku) keinen so richtigen Unterschied und würde gern wissen ob ich damit in meiner Meinung in etwa richtig liege. Wobei ich wohl noch etwas warten werde – gerade nach der Ankündigung des Redmi Note 12 Pro. Da bin ich mal… Weiterlesen »

Müller
Gast
Müller (@guest_89464)
4 Monate her

Ich finde es weiterhin sehr gut, dass Ihr auf die künstliche Missweisung beim GPS Empfang der Snapdragon Prozessoren hinweist. Eine Bitte oder einen Rat bzw. auch einen Wunsch hätte ich noch. Könnt Ihr bitte die Abdeckung der Kameralinse mitbewerten, ob das also fast unzerkratzbares Saphirglas oder etwas anderes ist. Ich finde die Kamera bedarf eines besonderen Schutzes und der sollte mit erwähnt werden und in die Bewertung einfließen.

Partyhai
Gast
Partyhai (@guest_88315)
5 Monate her

Kann mir einer beraten was Realme zur Zeit geritten hat solch eine Preispolitik zu betreiben?

Mir ist klar das Entwicklung Geld kostet aber die Grundsachen sind ja vorhanden und nur die schnelle Akkuladezeit rechtfertigt nicht den horrenden Preis,das ist ja der absolute Wahnsinn.Auch die Tochterfirma kommt mit Preisen für ihre Geräte an die jenseits jeglichen Verstandes anberaumt sind und das bei den mässigen Kameraergebnissen.

Für mich hat sich das mit dem Neo3 schon erledigt.

Mal eine andere Frage,testet ihr eventuell in der nächsten Zeit das Oppo A96?

James
Gast
James (@guest_88314)
5 Monate her

Moin!
Preislich scheinen das GT 2 und das GT Neo 3 (80W) nicht mehr weit entfernt zu sein.
Welches der Beiden würdet ihr denn bevorzugen/empfehlen und warum?

James
Gast
James (@guest_88322)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Vielen Dank Jonas für deine schnelle Antwort!!!
Danke werde ich das GT Neo 3 mal preislich im Auge behalten

Der_Baliner
Mitglied
Mitglied
Der_Baliner(@der_baliner)
5 Monate her

Wo ist denn mein Kommentar geblieben? 🤔😳

Der_Baliner
Mitglied
Mitglied
Der_Baliner(@der_baliner)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Yup ist da, war wohl ein Problem mit Deinem link. 🫡😂

Mike
Gast
Mike (@guest_88187)
5 Monate her

Ich glaube, Realme, Xiaomi und Co. wollen die Preise in Europa künstlich hoch halten. Würde sich denn wenigstens der Import lohnen, oder gibts dann da Probleme wegen ROM und Co.?

Cryptocat
Gast
Cryptocat (@guest_88164)
5 Monate her

Realme muss auf Drogen sein. Wer bitte kauft dieses phone wenn’s für den selben Kurs bspw. Das mi 11 ultra gibt?

Shorty
Gast
Shorty (@guest_88166)
5 Monate her
Antwort an  Cryptocat

Bei den Preisen wird wohl mein nächstes ein Samsung. Realme macht auch bei der Updateversorgung rigeros nach 24 Monaten Schluss. Bei manchen neuen Geräten, wo 3 Jahre garantiert werden, ist dann halt nach 36 Monaten defintiv Schluss , das geht gar nicht bei den Preisen! Etwas Hoffnung bleibt auf stark fallende Preise in den Sonderangeboten, was derzeit beim 9pro+ durchaus der Fall ist (300€ statt 400€). Aber selbst 100€ weniger ist bei der GTneo3 Serie immer noch zu teuer

Denis
Mitglied
Mitglied
Denis(@denis)
5 Monate her

Echt interessant, dass das GT Neo 3T eigentlich nur ein umbenanntes GT Neo 2 ist, nur mit niedriger UVP, mit weniger RAM in der großen Version und mit einem schnelleren Ladeblock, der das Handy scheinbar sogar nicht schneller lädt.
Realme wirbt wie beim GT Neo 2 nicht mehr mit einem Samsung E4 AMOLED Display, ist das mittlerweile der Standard oder gab es da tatsächlich ein Downgrade?

Der_Baliner
Mitglied
Mitglied
Der_Baliner(@der_baliner)
5 Monate her

“Aber ein Preisaufschlag von 76% beim GT Neo 3 150W und 78% beim GT Neo 3 80W gegenüber China ist einfach nur lächerlich.”

Ich finde, was Realme sich da leistet, ist schon eine Beleidigung an uns Europäer. 🤪🫣
Die meinen wohl, dass bei uns das Geld auf Bäumen wächst, oder was?🤔🤑

Aber auch diese ständige downgrade Politik seitens der Hersteller, geht mir so langsam aufn Sack. 🤬😡
Neue Phones mit alter Technik zu über teuerten preisen zu verkaufen, grenzt schon an Betrug am Kunden. Hauptsache man kauft das neueste, alles andere ist ja egal. 😉😂

Otakufrank
Gast
Otakufrank (@guest_88149)
5 Monate her

Gibt es mittlerweile eigentlich noch wirklich Gründe, ein China Handy zu kaufen ?
Ihr habt es ja damals so beschrieben:
Dabei kosten die China Handys deutlich weniger als die marktführenden Handys, so dass Du für 100 bis maximal 350 Euro ein hochwertiges Handy kaufen kannst.
Ich glaube, diese Zeiten sind vorbei und Firmen wie Samsung bieten das bessere Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn es um die Zuverlässigkeit der Software und die Updatedauer von Android geht.
Auch Xiaomi ´s beste Zeiten sind ja schon länger vorbei.

Shorty
Gast
Shorty (@guest_88174)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Hab mich bei Realme beschwert über diese überzogene Preise, vielleicht beschweren sich noch mehr, damit der Hersteller mal reagiert

Alexander
Gast
Alexander (@guest_88161)
5 Monate her
Antwort an  Otakufrank

Also so ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Natürlich sind Xiaomi und Co teuerer im Vergleich geworden, liegt an der Stärkung der Marke mit der Zeit. Und natürlich hat Samsung in der Mittelklasse mit der A5x Reihe brauchbare Telefone, aber darunter gibt es doch nichts brauchbares. Im Budgetbereich sagen wir bis 200 Euro ist außerhalb Chinas aus meiner Sicht wenig los, hier heißen doch Empfehlungen doch laufen Redmi oder Poco. Auch ein Realme 8 ist in die 150 Euro brauchbar. Und Marken wie Xiaomi (Poco), One Plus und co haben auch in der Mittelklasse die Dinge besser können als zb… Weiterlesen »

Redfield210182
Gast
Andreas (@guest_88142)
5 Monate her

Schönes Ding. Ich lese hier gerade mit dem Realme GT 2 Pro und das scrollen hier ist einfach eine Katastrophe. Es stockt trotz WLAN.
Liegt das an Chrome, eurer Seite oder am GT2 Pro trotz bestem Prozessor?

Mario
Gast
Mario (@guest_88130)
5 Monate her

Ich war an dem Gerät interessiert, aber der Preis ist eine Beleidigung für Europäer.

Shorty
Gast
Shorty (@guest_88134)
5 Monate her
Antwort an  Mario

340€ (8/128) inkl. aller Einfuhrkosten im 15 Tage Express Import in der Chinaversion (ohne Band 20, nur englische Systemsprache) vom realme direct store auf AliExpress. Es werden 65€ im Einkaufswagen direkt abgezogen.

Shorty
Gast
Shorty (@guest_88165)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Ist die Verkaufsplattform nicht für alle Kosten, sowie Angabe aller Kosten im Bestellpreis zuständig, seit Gesetzesänderung Wegfall Zollfreigrenze?

Marc
Gast
Marc (@guest_88127)
5 Monate her

Das mit dem Preis ist echt heftig und dafür muss man schon zu viele Abstriche bei dem Gerät machen, da kann man doch besser jedes andere Flagschiff aus den Vorjahren nehmen. Schade, das GT NEO 2 gefällt mir nachwievor sehr gut und ein Kameraupgrade für einen etwas höheren Preis wäre toll gewesen, aber so auf keinen Fall. Dass man keine vernünftige Makro einbaut, wie beim Poco F3 ist mir auch vollkommen unverständlich.

AMG_One
Gast
ЅΔΜ! (@guest_87874)
6 Monate her

Bin auf das test gespannt…

Hat Infos wann es raus kommt bzw wohl erst im Juli?

Matthias
Gast
Matthias (@guest_88144)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Wenn ich auf http://www.realme.com/eu gehe, so wird mir in der Smartphoneübersicht(realme Smartphones) das realme GT NEO 3 150W mit 699€ angezeigt.
Insofern könnt ihr euren Artikel nochmal anpassen und die Bewertung herabsetzen.
Ein Premiumpreis für Mediumhardware.
Das macht sonst nur Apple.

SX1
Gast
SX1 (@guest_86515)
8 Monate her

Ist bekannt ob es die Möglichkeit der Speichererweiterung geben wird?

Gustav
Gast
Gustav (@guest_86471)
8 Monate her

Die “kleine 80 Watt”- Version ist eigentlich genau das, was ich mir als Nachfolger zum Poco F3 gewünscht hätte. Es fehlen lediglich noch verbesserte Nebenkameras. Ein Akku mit größerer Kapazität ist sinnvoller als ein Display mit höherer Auflösung. Soweit alles richtig gemacht, Realme. Vergeigt es jetzt bloß nicht beim Preis! 😜

Pete
Gast
Pete (@guest_86472)
8 Monate her
Antwort an  Gustav

Ist doch egal was sinnvoll ist. Das Poco F4/Redmi K50 hat doch den 500 mAh größeren Akku und als Zusatz ein höherauflösendes Display.

Gustav
Gast
Gustav (@guest_86476)
8 Monate her
Antwort an  Pete

Letztlich entscheidet bei mir dann doch das Preisleistungsverhältnis. ☺️

Gustav
Gast
Gustav (@guest_86477)
8 Monate her
Antwort an  Gustav

Was ich vergessen habe: Bei gleichem Preis würde ich die vermutlich etwas bessere Hauptkamera des Realme dem etwas größeren Akku des Poco vorziehen Aber ohne Testergebnis und Preis ist noch nichts in Stein gemeißelt!

Marc
Gast
Marc (@guest_86659)
8 Monate her
Antwort an  Pete

Ich weiss nicht, ob das so relevant ist. Unabhängig von der Größe des Akkus gibt es beim Vorgänger Poco F3 immer wieder Probleme, z.B. massiver Akku-Drain über Nacht im Flugmodus. Im Gegensatz dazu von Anfang an keine Probleme beim Realme Vorgänger GT Neo 2, der Akku hält 1,5 Tage, ist aber seltsamerweise auch 500mAh größer als jetzt fürs Neo3 angekündigt. Aufgrund eigener Erfahrungen würde ich bei Xiaomi keine verlässlich funktionierenden Phones mehr in der Mittelklasse erwarten, was ich sehr schade finde, da mir ansonsten vieles bei Xiaomi gut gefällt.

Gustav
Gast
Gustav (@guest_88157)
5 Monate her
Antwort an  Gustav

Und was soll ich sagen, sie haben es natürlich beim Preis vergeigt! 🤣🤣🤣

ilovebytes
Gast
mike (@guest_86468)
8 Monate her

den Daten nach ein tolles Gerät, schade halt wieder mit mediatek soc – so ist man immer auf den Goodwill des Herstellers angewiesen was den Support für neue Android Versionen und Sicherheitsupdates angeht und wenn der nicht mehr will – Pustekuchen. Für alle wie mich, die ihr Handy länger als 2-3 Jahre nutzen möchten ein fetter Minuspunkt wie ich finde. Ich verstehe nicht warum Mediatek ums Verrecken hier die Community nicht durch die Freigabe Ihrer Treibersources unterstützen will – da wäre so viel Potential für viele an sich tolle Geräte – die aber nach spätestens 2 Jahren uninteressant werden, weil… Weiterlesen »

IgorB
Gast
Igor (@guest_86459)
8 Monate her

Das Duell in der oberen Mittelklasse könnte also bald lauten:
Poco F4 vs. Realme GT Neo 3.

Und der eindeutige Sieger Lautet jetzt schon Realme GT Neo 3.

  • Kein unnötiges 3K Display
  • 80/150 statt 67/120 Watt laden
  • Aktueller Sony 766 Sensor statt uralt quatsch
  • Keine Werbung in der Software
  • usw.
AMG_One
Gast
ЅΔΜ! (@guest_86481)
8 Monate her
Antwort an  Igor

Das stimmt, ich möchte ein Realme mit dem 9000er Mediathek Prozessor, die Warterei nervt mittlerweile… 🤣

IgorB
Gast
Igor (@guest_86493)
8 Monate her
Antwort an  ЅΔΜ!

Wenn für dich der Prozessor das wichtigste ist, dann kann dir egal sein welches Smartphone es ist solange der Prozessor stimmt.
Meine Aufzählung sagt aber das realme das viel bessere Gesamtpaket und Preisleistung hat.

Martın
Gast
Martın (@guest_86694)
7 Monate her
Antwort an  Igor

Wo kann man Realme GT Neo 3 kaufen?

Petunia
Gast
Petunia (@guest_86457)
8 Monate her

Klingt nach einem waschechten Flagship-Killer! Auf dem Datenblatt klingt das Gerät zumindest klasse! (hinsichtlich des Preises)

Maarqs
Gast
Maarqs (@guest_86450)
8 Monate her

Die hohe Ladeleistung mit 20V/8A wird sicherlich erst durch ein proprietäres Ladeformat “Super-Duber-VOOC-plusplus” ermöglicht. Bitte testet dann, wenn Ihr das Gerät eines Tages in Händen habt, auch was ein Fremdhersteller-Ladegerät (uGreen oder Bseus) mit USB-PD und QC in den Akku pumpen kann. Insbesondere die Ladeleistung bei eingeschaltetem Gerät (Display-on und irgendwas wie Browser o.ä. ist in Benutzung) trennt die Spreu vom Weizen. Die Ladeleistung meines Xiaomi Mi9 Pro enttäuscht mich da regelmäßig. Obwohl als Papierwert 27Watt Ladeleistung angegeben werden, habe ich da noch nie mehr als 18Watt Dauerladeleistung gesehen, sobald das Display eingeschaltet ist. Denn sobald das Gerät im Betrieb… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App