Vivo V21 5G im Test

Getestet von Jonas Andre am
Firmware : EX_A_3.8.52
Bewertung: 83%
Vorteile
  • exzellentes 90Hz AMOLED Display
  • haptisch starke Rückseite
  • hervorragende Verarbeitung
  • starke Tageslicht und Nachtaufnahmen
  • überzeugende Selfies
  • dünn und leicht
  • flüssiges und schnelles System
  • starke Akkulaufzeit
  • umfangreicher Lieferumfang
Nachteile
  • keine Stereo Lautsprecher
  • schwache UWW und Makro-Kamera
  • kein 3.5mm Kopfhöreranschluss
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 800 - 4 x 2.0GHz + 4 x 2.0GHz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUMali-G57 MP4 - MHz
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemOrigin OS
Akkukapazität4000 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera44 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht177 g
Maße160 x 74 x 7,5 mm
Antutu361437
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am28.07.2021

Der Hersteller Vivo ist nun seit gut einem Jahr offiziell in Europa vertreten und uns erreichen immer mehr Smartphones aus dem großen Produktsortiment des Heimatmarktes China. Das Vivo V21 5G will sich insbesondere durch eine Selfie-Kamera mit OIS und Autofokus von der Konkurrenz abheben. Zur weiteren Ausstattung zählen der Mediatek Dimensity 800U Prozessor, 8 + 128GB Speicher, ein 4000 mAh mit 33 Watt Ladegeschwindigkeit und ein 6,44 Zoll AMOLED Display mit Full-HD-Auflösung. Das Vivo V21 5G ist ab sofort für eine UVP von 399€ zu haben. Ob es diesen hohen Preis wirklich rechtfertigen kann, haben wir in diesem ausführlichen Testbericht zum V21 5G untersucht.

Das Vivo V21 5G im Test

Vivo hat ebenso wie Oppo kaum Interesse an der Preisdumping Strategie von Xiaomi. Man richtet sich bei der Preisgestaltung eher an Samsung. Das Vivo V21 5G ist aber dennoch sehr spannend, da es mit der einzigartigen Selfie-Kamera vielleicht den ein oder anderen Vlogger und Selfie-Fan überzeugen kann.

Design und Verarbeitung

Vivo V21 5G Rueckseite mit Hand

Das Vivo V21 5G ist in den zwei schicken Farbvarianten “Dusk Blue” und “Sunset Dazzle” verfügbar. Im Test haben wir die blaue Version und die ist laut Hersteller 1 Gramm leichter und 0,1 Millimeter dünner. Unsere Messungen ergeben aber ohnehin Abmessungen von 160 x 74 x 7,5 Millimeter und das Gewicht liegt bei 179 Gramm. Damit ist das Vivo V21 5G sehr dünn, ziemlich leicht und gehört mit einer Länge von 160mm fast schon zu den handlichen Smartphones. Auch die Haptik des Gerätes kann voll überzeugen. Das Smartphone besticht mit einer Rückseite aus Glas mit einem matten Finish, das sich hochwertig anfühlt und an Metall erinnert. Die Lautstärkewippe und der Power-Button sitzen an der rechten Außenseite und bestehen aus Metall. Der Power-Button ist dabei sogar haptisch durch eine Riffelung fühlbar. Beide Knöpfe haben einen guten Druckpunkt. Die matte Rückseite ist weitestgehend unempfindlich gegen Fettschlieren, Fingerabdrücke und sogar resistent gegen Kratzer. Das mit den Kratzern gilt hingegen nicht für den Rahmen, dieser hat ein glänzendes Finish. Die Silikonschutzhülle im Lieferumfang bietet zusätzlichen Schutz vor Kratzern, verschließt den USB-C-Anschluss mit einem Stöpsel und schließt nahezu plan mit dem Kameramodul ab. Das Triple-Kamera-Modul hinten steht 1,7mm aus der Rückseite hervor. Ansonsten wird das schicke Design nur durch gut lesbare Schriftzüge, das Vivo Logo, das CE-Zeichen und die durchgestrichene Mülltonne gestört.

Verzichten muss man auf einen 3,5mm Kopfhöreranschluss, aber Vivo legt einen entsprechenden Adapter mit ins Paket. Im Lieferumfang befindet sich neben einem 33 Watt starken Ladeadapter, dem USB-C Kabel, der Silikonschutzhülle und der Anleitung sogar noch ein paar Kopfhörer (mit Mikrofon) auf USB-C Basis. Hier hat Vivo wirklich an alles gedacht.

Lieferumfang des Vivo V21 5G

Am oberen Rahmen befindet sich lediglich das zweite geräuschunterdrückende Mikrofon. An der Unterseite befinden sich dann der USB-C (2.0) Anschluss, der einzelne Monolautsprecher und der Simkartenhalter. Auch bei den Simkarten gibt es eine kleine Überraschung, denn das V21 5G versteht sich wahlweise mit 2 Nano-Simkarten oder einer Nano-SIM und eine Micro-SD (bis 1TB) zur Speichererweiterung (Hybrid-Slot).

Vivo V21 5G Simkartenslot 2

Das Always-On-Display (AOD)

Gesteuert wird das Vivo V21 5G wahlweise über konfigurierbare Onscreentasten oder mit den bekannten Android Wischgesten. Eine Benachrichtigungs-LED gibt es nicht, aber dafür entschädigt ein Always-On-Display (AOD), das man personalisieren kann. Entsperrt wird das Gerät über einen Fingerabdrucksensor im Display oder via Face-Unlock mit der Frontkamera. Der Fingerabdrucksensor hat eine überraschend hohe Genauigkeit und entsperrt das Gerät zuverlässig in einer Sekunde aus dem Stand-by. So gut sind diese Sensoren in diesem Preisbereich für gewöhnlich nicht.

Vivo V21 5G Rueckseite leigend

Das Vivo V21 5G kann bei Design und Verarbeitung viele Punkte einheimsen. Die Verarbeitung ist exzellent und die texturierte Rückseite ein echtes Highlight. Dabei ist das Smartphone auch noch sehr dünn, angenehm leicht und fast schon kompakt mit einer Länge von 160mm. Auf einen 3,5mm Kopfhöreranschluss müssen Nostalgiker verzichten, werden aber mit einem umfangreichen Zubehörpaket entschädigt.

Display des Vivo V21 5G

Widevine L1

Das 6,44 Zoll große Display des Vivo V21 5G löst mit 2404 x 1080 Pixel auf. Damit liefert es mit 409 Pixel pro Zoll ein gestochen scharfes Bild. Die Bildwiederholungsrate von 90Hz sorgt auf Wunsch für eine besonders flüssige Darstellung. Hier kann der Nutzer selbst wählen, ob die 90Hz dauerhaft aktiviert oder durch das System bei Bedarf aktiviert werden sollen. Zumindest in der Theorie, denn in der Praxis wird in beiden Modi auf 60Hz reduziert, wenn man z.B. ein Video abspielt. Wegen der ohnehin guten Akkulaufzeit würde ich 90Hz immer aktiviert lassen. Das Display unterstützt HRD10+ Inhalte und ist mit Widevine L1 Zertifizierung auch für Pay-to-Watch Streaming bestens gerüstet (Netflix, Disney+ und Co.). Die Lesbarkeit im Freien ist ziemlich gut und mit automatischer Helligkeit liefert das Display des V21 5G spitzenmäßige Werte von 1450 Lux. Ohne automatische Helligkeit sind maximal immer noch ausgezeichnete 820 Lux möglich. Bei der Farbwiedergabe kann man zwischen Standard (AMOLED typisch sehr kräftige Farben), Professionell (eher am sRGB Farbraum orientiert und “langweilig”) oder Hell (sehr kalte Farben) wählen. Die Farbtemperatur lässt sich unabhängig in jedem dieser Modi regeln. An zusätzlichen Einstellungen bietet das Vivo V21 5G ein AOD (optisch anpassbar), einen Lesemodus und den bekannten Dark-Mode. Leider lässt sich nur das AOD zeitlich steuern. Die Blickwinkelstabilität des Displays ist ausreichend und der Kontrast AMOLED typisch exzellent.

Vivo V21 5G Farben

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und reagiert stets schnell und genau. Beim Schutz des Displays greift Vivo zur Corning Gorilla Glas Alternative mit dem Namen “SCHOTT Xensation® Up. Glass”. Eine hochwertige Displayschutzfolie ist ebenfalls ab Werk bereits angebracht. Das Displayglas ist nicht abgerundet, sondern für einen sauberen Übergang ist ein schwarzer Kunststoffring zwischen Display und Rahmen angebracht. Empfindliche Nutzer müssen auf eine DC-Dimming Option leider verzichten. Im Endergebnis kann das Vivo mit einem hellen, scharfen und schnellen Display voll überzeugen.

Leistung und System

Vivo V21 5G Antutu BenchmarkDas Vivo V21 5G wird von einem Mediatek Dimensity 800U befeuert. Der Prozessor sorgt in Kombination mit 8GB RAM und der integrierten Mali-G57 GPU für mehr als nur ein flüssiges System. Auch anspruchsvolle 3D Spiele wie Asphalt 8 oder CoD laufen butterweich und ohne Framedrops auf dem V21 5G. Dabei überzeugt insbesondere Vivos Hitzemanagement, denn das Gerät erhitzt sich auch nach einer Stunde Gaming kaum spürbar. Der 128GB große UFS 2.2 Speicher lässt sich bei Verzicht auf Dual-SIM mit einer Micro-SD erweitern. Mit 8GB LPDDR4X RAM ist auch Multitasking für das Vivo Smartphone kein Problem und das System stets flüssig und schnell. Der RAM bringt es auf eine Geschwindigkeit von 27 GB/s und der interne Speicher liefert sehr gute Lese/Schreibarten von 980/473 MB/s. In den üblichen Benchmarks platziert sich das Vivo V21 5G für einen Preis von 400€ gerade so im Mittelfeld. Die Performance in der Praxis ist aber wirklich exzellent.

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

System des Vivo V21 5G

Aufgeräumt und übersichtlich gestaltet sich Vivos System für den europäischen Markt. Die Zeiten vom überladenen Funtouch OS gehören mit dem offiziellen Europa-Start der Vergangenheit an. Das System erinnert etwas an Stock-Android und der Discover-Feed auf dem linken Homescreen ist Standard. Neben der kompletten Google Garde ist mit Booking, Netflix, Facebook und TikTok etwas Bloatware mit dabei. Diese vier Apps lassen sich allerdings anstandslos deaktivieren. Der sogenannte iManager dient als Sicherheits- und Rechteverwaltungsapp. Vivo Funtouch OS arbeitet mit einem App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) und orientiert sich am Design weitestgehend an Stock Android.

Dennoch gibt es einige zusätzliche Funktionen, die sich in den Einstellungen noch weiter individualisieren lassen. Dazu zählt z.B. auch die Animation des Fingerabdruckscanners oder die Ladeanimation. Die Einstellungsmöglichkeiten des Launchers sind hingegen eher begrenzt, allerdings lässt sich der Launcher auch problemlos ersetzen. Grundsätzlich läuft das Vivo V21 5G absolut flüssig und stabil unter Funtouch OS. Während der Testphase habe ich nichts vermisst und es gab keinerlei Bugs oder Fehler zu bemängeln. Das System läuft auf Android 11 Basis und während des Testzeitraums kam auch der aktuelle Sicherheitspatch rein. Da Vivo noch recht neu auf dem Markt ist, muss man sich bei der Updatepolitik erst mal beweisen. 

Kamera des Vivo V21 5G

Vivo konzentriert sich auf die Selfie-Kamera, vernachlässigt mit einem Samsung GW3 Sensor aber auch die Hauptkamera nicht. Das Kamerasetup des Vivo V21 5G kann sich insbesondere mit zwei OIS stabilisierten Sensoren sehen lassen, wobei der 2MP Makro-Sensor überflüssig scheint. Hier die Details zu den einzelnen Kamerasensoren:

Vivo V21 5G Kamera liegend 2

  • 64MP Hauptkamera: Samsung S5KGW2, 1/1.97″ Sensor, 0,7 μm Pixelgröße, f/1.79, OIS, Autofokus
  • 8MP Ultraweitwinkel-Kamera: Omnivision ov8856, 1/4″ Sensor, f/2.2
  • 2MP Makrokamera: Omnivision OV02B, f/2.4
  • 44MP Selfiekamera: Samsung S5KGH1, f/2.0, 1/2.65” Sensor, 0,7μm Pixelgröße, OIS, Autofokus

Mit der 44MP Selfiekamera möchte Vivo aus der Masse an Smartphones herausstechen. Der Samsung S5KGH1 Sensor hat im Unterschied zu fast allen Smartphones auf dem Markt einen Autofokus und unterstützt OIS (optische Bildstabilisierung). Auch gleich 2 LEDs über dem Display sollen für schöne Selfies bei Nacht sorgen. Ob das Vivo V21 5G für Selfie-Liebhaber und Vlogger damit zur ersten Wahl wird, finden wir jetzt heraus.

Selfie

Neben Selfies mit Dual-Blitz ist auch der Nachtmodus und Portraitmodus mit der 44MP Frontkamera nutzbar. Der Samsung S5KGH1 Sensor liefert dabei 40 Megapixel große Aufnahmen die 10-15MB groß sind. Auch ein Schönheitsmodus kann zugeschaltet werden und verursacht die übliche Glättung der Haut. Bei Tageslicht gelingen dem Vivo V21 so wirklich hervorragende Aufnahmen, die sich insbesondere durch die Schärfe von der Konkurrenz abheben. Auch die Farben wirken natürlich und der Weißabgleich gelingt zielsicher. Bei Nacht wird es dann etwas komplizierter, denn die LEDs machen nicht den großen Unterschied. Beim Nachtmodus gelingt zumindest mir (mit zitternder Hand) keine scharfe Aufnahme. Im Standard Selfie-Modus mit LEDs und Screenflash (Das Display leuchtet weiß auf) erhält man letztendlich die schönsten Nachtselfies. Der Bokeh-Modus (unscharfer Hintergrund) arbeitet sowohl bei Tag, als auch bei Nacht hervorragend.

Tageslichtaufnahmen

Wie gewohnt produziert der GW3 Sensor von Samsung 16 Megapixel Aufnahmen via Pixel-Binning. Das Vivo V21 5G liefert bei guten Lichtverhältnissen detailreiche und scharfe Aufnahmen. Die Farben sind knackig und die Dynamik passt. Wenn man etwas kritisieren mag, dann ist es teilweise das starke Nachschärfen der Software. Der HDR Modus macht nicht wirklich den großen Unterschied, da die Dynamik im Standard schon ziemlich hoch ist. Das V21 produziert schön anzusehende Fotos bei Tageslicht, die sich in der Preisklasse von 400€ nicht verstecken müssen.

Im Portraitmodus gelingt die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund ohne Probleme. Die Ergebnisse können sich hier ebenfalls sehen lassen.

Nachtaufnahmen

Hier profitiert Vivo sichtbar vom OIS und dem bekannten Nachtmodus mit längerer Belichtung. Man wartet drei Sekunden und bekommt dann scharfe Bilder mit vielen Details. Auch die Farben können überzeugen und das Vivo V21 5G macht auch bei Nachtaufnahmen einen guten Job.

Auch die Ultraweitwinkel-Kamera kann Nachtaufnahmen mit dem Nachtmodus produzieren. Hier sollte man aber eigentlich immer zur Hauptkamera greifen.

Ultraweitwinkelaufnahmen

Die UWW Kamera kann bei Tageslicht brauchbare Schnappschüsse liefern. Die Details in den Aufnahmen sind ausreichend und die Farben sind halbwegs realistisch. Wirklich scharf sind die Aufnahmen aber nicht und zu den Rändern hin wird es nochmal schlimmer. Für den ein oder anderen Schnappschuss aber in Ordnung.

Makroaufnahmen

Der 2 Megapixel Makro Sensor enttäuscht letztendlich in der Praxis. Für ein scharfes Foto bedarf es Geduld und die Details in den Aufnahmen sind stark begrenzt.

Videos

Die Hauptkamera des Vivo V21 5G produziert exzellente, OIS stabilisierte 4K/30fps Aufnahmen. Kontrast, Dynamik und Details können absolut überzeugen. Schade ist lediglich, dass es nicht noch einen zusätzlichen EIS gibt. So muss man die Kamera trotz OIS noch sehr ruhig halten, um wackelige Aufnahmen zu vermeiden. Gleiches gilt auch für die Frontkamera. Die stabilisiert bei 4K/30fps ebenfalls nur ohne EIS. Ein EIS kommt dann bei der Ultraweitwinkel-Kamera zum Einsatz oder kann über einen extra “Super Stable Mode” zugeschaltet werden. Der “Stable Mode” reduziert dann aber leider die Auflösung auf 1080p und verkleinert den Bildausschnitt deutlich. Die Qualität nimmt also stark ab. Schaut euch das Video an und urteilt einfach selbst.

Zusammenfassung der Kamera des Vivo V21 5G

Vivo V21 5G Kamera liegendDas Vivo V21 5G macht in der Kategorie Kamera vieles richtig. Die Aufnahmen der Hauptkamera überzeugen sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Die UWW-Kamera ist bei Tag eine nette Ergänzung, aber nicht überzeugend in dieser Preisklasse. Die Selfie-Kamera hingegen glänzt mit hervorragenden Aufnahmen, die kein Konkurrent so hinbekommt. Gewünscht hätte ich mir noch einen EIS bei 4K, denn der “Super-Stable-Mode” geht zu stark auf Kosten der Qualität der Aufnahmen.

Konnektivität und Kommunikation

Das Vivo V21 5G glänzt mit starkem und konstantem Netzsignal und funkt auf folgenden Frequenzen:

Vivo V21 5G Simkartenslot 1 e1627384251956

  • 2G (GSM): B2/B3/B5/B8
  • 3G (UMTS): B1/B2/B4/B5/B8
  • 4G (LTE): B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B17/B18/B19/B20/B26/B28/B32/B66
  • 5G (SA und NSA): n1/n3/n7/n8/n28/n40/n41/n78

Damit ist insbesondere für Deutschland und Europa alles mit abgedeckt und auch DSS “Fake” 5G ist problemlos nutzbar. Auch in Würzburg und Umgebung stand mit einer Telekom-Simkarte eigentlich immer das 5G Symbol auf meinem Testgerät. Die Gesprächsqualität ist tadellos und auch Features wie VoLTE (Telefonie über das LTE Netz) oder VoWiFi (Telefonie über das WLAN) werden unterstützt.

Das Vivo V21 5G unterstützt WiFi 5 und reizt direkt neben meinem Router die Verbindung von 250/40 Mbit/s voll aus. Zwei Wände und 10 Meter später sind es immer noch 80/40 Mbit/s. Der Empfang im 2,4 und 5GHz Netz war stets stabil und es gab keinerlei Unterbrechungen. Auch das Bluetooth 5.1 Modul verrichtet seine Arbeit ohne Auffälligkeiten. Beim GPS profitiert das Vivo von der guten Genauigkeit des Mediatek Prozessors. Neben GPS, Glonass und Beidou werden auch Galileo Satelliten unterstützt. Die Standortbestimmung ist in wenigen Sekunden erledigt und bleibt konstant auf 2-3m genau. Auch an NFC für die mobile Beizahlrevolution hat Vivo gedacht und der USB-C-Anschluss unterstützt OTG Verbindungen.

Beim Lautsprecher bietet das Vivo V21 5G leider kein Stereo Setup, was angesichts des Preises und der Konkurrenz zu kritisieren ist. Auch in der Praxis ist der Monolautsprecher nicht gerade laut, aber liefert dafür bis zur höchsten Lautstärke einen verzerrungsfreien Sound. An Sensoren gibt es neben den drei Standardsensoren (Beschleunigungs-, Helligkeits- und Näherungssensor) auch noch ein Gyroskop, Kompass und einen Farbtemperatursensor.

Akkulaufzeit des Vivo V21 5G

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

90Hz + 200 Lux

Das Vivo V21 5G hat mit einem 4000 mAh Akku einen verhältnismäßig kleinen Energiespeicher an Bord. Dennoch zeigt sich in Kombination mit der sparsamen Hardware eine gute bis sehr gute Akkulaufzeit. Im PCMark Akkutest hält das Gerät bei 90Hz und 200 Lux anständige 12 Stunden und 42 Minuten durch. Im 60Hz Modus sind es nochmal 2 Stunden mehr Laufzeit (14h – 39 min). In der Praxis schaffte ich es regelmäßig auf eine DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) von 8 bis 9 Stunden und kam so sogar teilweise auf 2,5 Tage Laufzeit. Eine Stunde Gaming (30min Asphalt 8 und 30min Call of Duty) kosten gerade mal 9-10% Akku und eine Stunde YouTube Streaming im WLAN nur 6%. Das sind spitzenmäßige Werte und auch der Stand-by-Verbrauch über Nacht liegt bei 8 Stunden nur bei 2-3%. Auch das AOD belastet mit Standardeinstellungen den Akkuverbrauch kaum merklich. Das Vivo V21 5G ist ein echter Dauerläufer. Die 60Hz Option oder etwaige Energiesparoptionen muss man höchstens im Notfall mal einsetzen.

Geladen wird das Vivo V21 5G mit dem hauseigenen FlashCharge 2.0 mit 33 Watt. Der Ladeadapter und das Ladekabel befinden sich im Lieferumfang und das V21 ist nach 62 Minuten von 1 auf 99% aufgeladen. Auf zusätzliche Features wie Qi Wireless Charging muss man allerdings verzichten.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Die gehobene Mittelklasse bei 300€ bis 400€ ist auf dem Handymarkt hart umkämpft und Vivo startet mit dem V21 5G am oberen Ende der Preis-Skala. Punkten kann das Smartphone mit dem dünnen und leichten Gehäuse, das nicht nur exzellent verarbeitet ist, sondern auch mit einer matten Glasrückseite überzeugt. Verzichten muss man auf einen 3,5mm Kopfhöreranschluss, dafür entschädigt uns Vivo aber mit einem enormen Lieferumfang. Das Alleinstellungsmerkmal beim V21 5G ist die Selfie-Kamera, die wirklich spitzenmäßige Bilder und Videos liefert. Die Nachtselfies profitieren aber kaum vom Blitz und leiden unter den gleichen Einschränkungen wie bei der Konkurrenz. Mit dem Mediatek Prozessor ist das Smartphone außerdem nicht untermotorisiert und läuft mit Funtouch OS überrascht flüssig. Selbst 3D Spiele laufen gut und das Hitzemanagement ist vorbildlich. Zum Schluss sei auch das gute Display erwähnt und selbst den Akku kann man angesichts der Lauf- und Ladezeit nicht kritisieren. Das Vivo V21 5G ist ein rundum gelungenes Gesamtpaket mit exzellenter Selfie Kamera. Der Preis solltet sich in den nächsten Wochen noch in Richtung 300€ bewegen, dann kann man Vivo bedenkenlos eine Chance in der Mittelklasse geben.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
80 %
Leistung und System
80 %
Kamera
75 %
Konnektivität
85 %
Akku
85 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 400 €*

1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
405 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
407 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 400€* Zum Shop
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
405€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
407€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare