Samsung Galaxy A52 Test

Getestet von Joscha am
Firmware : A525FXXU1AUC5
Bewertung: 84%
Vorteile
  • exzellentes 90Hz FHD AMOLED Display
  • IP67 Schutzklasse
  • Kopfhörer-Anschluss & Speichererweiterung
  • starke Nachtaufnahmen
  • guter Stereo Sound
Nachteile
  • keine stabilisierten 4K Aufnahmen
  • langsamer Fingerabdruck-Sensor
  • nur 15 Watt Netzteil im Lieferumfang
  • relativ schwacher Prozessor
Springe zu:
CPUSnapdragon 720G - 2 x 2,2GHz + 6 x 1,8Ghz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUAdreno 618 - 500MHz
Display 2400 x 1080, 6,5 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemOne UI
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera64 MP + 12MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 26, 28, 32, 66
NFCJa
SIMnano
Gewicht189 g
Maße159,9 x 75,1 x 8,4 mm
Antutu312816
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am22.04.2021

Mit dem Samsung Galaxy A52 bringt der koreanische Hersteller ein Smartphone für preisbewusste Käufer auf den Markt. Und erfreulicherweise bietet das Samsung A52 trotz des relativ niedrigen Preises auch ein paar Premium-Features. Insbesondere ist hier das 6,5 Zoll AMOLED Display mit hoher Bildwiederholungsfrequenz zu nennen. Dazu gibt es eine 64 Megapixel Quad-Kamera, einen Snapdragon Prozessor und eine IP-Zertifizierung.

Samsung galaxy a52 testbericht

Zudem lässt Samsung dem Käufer die Wahl zwischen einer 4G und einer 5G Version. Wer rund 70€ Aufpreis bezahlt, bekommt das Samsung Galaxy A52 5G mit dem neuen Mobilfunkstandard. Zudem gibt es in der 5G Version ein kleines Prozessor-Upgrade vom Snapdragon 720G auf den 750G und ein Display mit 120Hz statt 90Hz.

Ob das Samsung Galaxy A52 eine Empfehlung wert ist und für wen sich der Aufpreis für die 5G Version lohnt, erfahrt Ihr in diesem Test.

Design und Verarbeitung

Das Samsung Galaxy A52 ist mit Abmessungen von 159,9 x 75,1 x 8,4mm ein normal großes Smartphone. Auch das Gewicht von 189g liegt im Durchschnitt. Dass es sich bei dem A52 nicht um ein Premium-Produkt handelt, merkt man dem Gerät allerdings direkt an. Das gesamte Gehäuse besteht aus Kunststoff. Allerdings verwendet Samsung diesmal ein mattes Plastik auf der Rückseite. Das Samsung Galaxy A52 ist daher bei Weitem nicht mehr so anfällig für Kratzer wie einige seiner Vorgänger mit “Glasstic” Rückseite. Definitiv eine gute Entscheidung!

Samsung Galaxy A52 Farben

Das Galaxy A52 ist in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Violett verfügbar. Abgesehen von den bunten Farbvarianten ist das einzige auffällige Merkmal an dem Smartphone das Kamera-Modul auf der Rückseite. Dieses beherbergt vier Kameras + LED-Blitz und steht etwa einen Millimeter heraus. Es sorgt zudem dafür, dass das Smartphone nicht flach auf Unterlagen aufliegt. Mit einer Hülle, die Samsung typisch nicht im Lieferumfang enthalten ist, hat sich dieses Problem aber erledigt.

Samsung galaxy a52 buttons

Im Rahmen sind auf der rechten Seite die Lautstärke-Regler und der Powerbutton angebracht. Auf der Oberseite befindet sich der SIM-Slot. In diesen können entweder zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine MicroSD zur Speichererweiterung eingesetzt werden (Hybrid-Slot). Auf der Unterseite ist der Lautsprecherausgang neben einem USB-C 2.0 Anschluss und einem Kopfhörer-Anschluss zu finden. Erfreulich ist zudem, dass das Samsung Galaxy A52 nach IP67 Standard staubdicht und gegen zeitweiliges Untertauchen in Wasser geschützt ist. In der Mittelklasse ist das eine echte Besonderheit.

Die Ränder um das Display sind ziemlich breit für heutige Verhältnisse (5mm unten, 4mm oben und 3mm links und rechts). Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich unter dem Display. Er arbeitet ausreichend genau (~8/10 Versuchen erfolgreich), ist allerdings ziemlich langsam. Zudem steht zum Entsperren Face-Unlock über die Frontkamera zur Verfügung. Auch mit dem Face-Unlock dauert die Entsperrung relativ lang, wenn man anderen Smartphones oberhalb der 300€ zum Vergleich heranzieht.

Das Samsung Galaxy A52 ist ein schnörkelloses, gut verarbeitetes Smartphone. Eine Premium-Optik bekommt man aufgrund des Kunststoff-Gehäuses und der breiten Displayränder nicht, dafür sind aber ein Kopfhörer-Anschluss und ein Hybrid-Slot vorhanden. Etwas nervig ist die langsame Entsperrzeit des Fingerabdruck-Sensors. Ein herkömmlicher Sensor auf der Rückseite wäre die bessere Wahl gewesen. Eine Seltenheit in diesem Preisbereich ist dafür die IP67 Schutzklasse.

Display des Samsung Galaxy A52

Samsung galaxy a52 test 2

Mit 6,5 Zoll bietet das Samsung Galaxy A52 die aktuell übliche Displaygröße. Die Auflösung liegt bei 2400 x 1080 Pixel, also Full-HD. Mit einer hohen Bildpunktdichte von 407 Pixel pro Zoll sind keine einzelnen Bildpunkte mehr zu erkennen und das Bild ist vollkommen scharf. Wie man es von Samsung kennt und liebt, kommt natürlich ein Display mit AMOLED-Technik zum Einsatz. Das Display liegt flach im Gehäuse. Auf die Curved-Ränder der teureren Galaxy Smartphones dürften die meisten Nutzer gerne verzichten.

Eine Besonderheit ist die erhöhte Bildwiederholungsfrequenz von 90Hz oder 120Hz bei der 5G Version. Die erhöhte Hertz-Zahl bedeutet, dass der Bildschirminhalt im Vergleich zu einem normalen 60Hz Panel öfter aktualisiert wird. Dies sorgt für eine flüssigere Darstellung von Bewegungen auf dem Display. Ob man zur 90Hz oder 120Hz Version greifen sollte, ist eine individuelle Entscheidung. Meine “Feldstudien” haben ergeben, dass die meisten Leute keinen Unterschied zwischen 90Hz und 120Hz wahrnehmen. Ich persönlich würde allerdings ein 120Hz Panel bevorzugen, wenngleich ich keinen großen Unterschied wahrnehme.

Natürlich lässt sich auch die Bildwiederholungsrate auf 60Hz reduzieren, um Akku zu sparen. Die Anzeige von 120Hz oder 90Hz ist nicht adaptiv. Es findet also keine Anpassung nach unten statt, wenn Apps nicht von den 90Hz profitieren. Ob hierdurch eine Mehrbelastung für den Akku stattfindet, klären wir später.

Das Display des Samsung Galaxy A52 5G ist mit 1275 Lux ausgesprochen hell und kann problemlos im Freien abgelesen werden. HRD10 wird ebenfalls unterstützt und natürlich ist auch Widevine L1 vorhanden. Dem Streaming von Pay-to-Watch Anbietern wie Netflix in voller Auflösung steht also nichts entgegen. Für die Farbdarstellung steht der Modus “Lebendig” mit kräftigen AMOLED-Farben und der Modus “Natürlich” mit neutraler sRGB Farbwiedergabe bereit. Zudem lässt sich der Weißabgleich und die RGB-Gewichtung manuell einstellen. Vonseiten der Software gibt es ansonsten noch einen Dark- und Lesemodus und viele Einstellungsmöglichkeiten für das Always-On Display. Auch bei der Bedienung hat man die Wahl zwischen konfigurierbaren On-Screen-Buttons und Wischgesten.

Am Display spart Samsung beim Galaxy A52 nicht. Zum Einsatz kommt ein strahlend helles und flüssiges AMOLED-Panel, mit dem die Nutzung wirklich Spaß macht. Die meisten Nutzer dürften mit den 90Hz der 4G Version zufrieden sein. Wer etwas mehr will, bekommt dies beim Samsung Galaxy A52 5G.

Leistung

Das Samsung Galaxy A52 hat in der 4G Version einen Snapdragon 720G Prozessor. In der teureren 5G Version kommt hingegen ein Snapdragon 750G Prozessor zum Einsatz. Beide Prozessoren sind im 8 Nanometer Herstellungsverfahren gefertigt und arbeiten mit dem gleichen Energiespar-Cluster (6 x ARM Cortex-A55 mit 1,8 GHz). Einen Unterschied gibt es im Leistungscluster. Hier kommen zwei ARM Cortex-A76 Kerne mit 2,3 GHz im Snapdragon 720G und zwei ARM Cortex-A77 mit 2,2GHz im 750G zum Einsatz. Für die Grafikleistung sorgt im Snapdragon 750G eine Adreno 619 GPU und im 720G eine Adreno 618 GPU. Der Leistungsunterschied zwischen den beiden Prozessoren ist nicht immens. Das Galaxy A52 5G liefert etwa 20% mehr Leistung.

Die meisten unserer Leser dürften den Snapdragon 720G bereits aus dem Redmi Note 9S / 9 Pro und den 750G aus dem Xiaomi Mi 10 Lite 5G kennen. Beide Smartphones sind deutlich günstiger als das Samsung Galaxy A52 (5G). Dass man bei Samsung fast immer etwas weniger Rechenleistung bekommt, dürfte den meisten mittlerweile bekannt sein.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Die Performance im System und Apps ist ausreichend für eine flüssige Nutzung. Es gibt hin und wieder ein paar Wartezeiten und bei anspruchsvollen Spielen wie PUBG müssen die Details reduziert werden. Insgesamt ist die Performance gut, aber eben nicht so gut wie bei der Konkurrenz. Ein Poco F3 beispielsweise kostet weniger und hat doppelt so viel Leistung wie das Galaxy A52. Diesen Unterschied merkt man dann auch deutlich in der alltäglichen Benutzung.

An Speicher gibt es entweder 6/128GB oder 8/256GB. Der RAM erreicht eine Geschwindigkeit von 20GB/s. Der Systemspeicher schafft es auf 500 MB/s im Lesen und 266 MB/s im Schreiben. Es handelt sich definitiv um schnellen UFS-Speicher. Eine Versionsnummer für den Speicher gibt Samsung jedoch nicht an.

Weder das Samsung Galaxy A52 noch das A52 5G sind wirklich schnelle Smartphones. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Geräte sogar ziemlich schwach aufgestellt. Die Performance genügt aber für eine flüssige Nutzung des Systems und Casual-Gaming. 

System des Galaxy A52

Das Samsung Galaxy A52 läuft mit One UI 3.1 auf Android 11 Basis. Samsung verspricht, das Smartphone mit drei neuen Android Basisupdates zu versorgen, also theoretisch bis Android 14. Dies ist definitiv eine Ansage für ein Smartphone der mittleren Preisklasse, von der die Konkurrenz nur träumen kann.

Ansonsten läuft das Galaxy A52 mit der OneUI 3.1 Oberfläche ohne Aussetzer oder Bugs. Einen Unterschied zu One UI 3.0 konnte ich nicht feststellen. Das System bietet ansonsten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und Themes. Von den App-Icons hin zur Lock-Screen und dem Home-Screen Layout lässt sich alles den eigenen Vorlieben anpassen. Auch zum Management von Benachrichtigungen und App Zugriffsrechten bietet Samsung übersichtliche Einstellungsmöglichkeiten. Ein Gaming-Center ist ebenfalls vorhanden, wenngleich das Galaxy A52 wohl nicht die erste Wahl für Zocker sein dürfte.

Insgesamt hat das Galaxy A52 5G den gleichen Funktionsumfang vonseiten der Software, wie die teureren Samsung Modelle. Das Design von OneUI ist natürlich Geschmackssache. Vonseiten der Einstellungen lässt das System aber nichts vermissen.

Kamera des Samsung Galaxy A52

Samsung Galaxy A52 Quadkamera

Das Samsung Galaxy A52 hat folgende Kameras:

  • Hauptkamera: 64 MP, f/1.8, 26mm, 1/1.7X”, 0.8µm, PDAF, OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 123˚, 1.12µm#
  • Makro: 5 MP, f/2.4
  • Bokeh: 5 MP, f/2.4
  • Selfie: 32 MP, f/2.2, 26mm, 1/2.8″, 0.8µm

Was die Sensoren angeht, hüllt sich Samsung wieder einmal in Schweigen. Ein Vergleich der Hardware lässt vermuten, dass die gleiche Haupt- und Ultraweitwinkel-Kamera zum Einsatz kommt wie im Galaxy M51. Dies würde bedeuten, dass es sich bei der Hauptkamera um einen Sony IMX 682 Sensor handelt und bei der Ultraweitwinkel um einen Samsung S5K3L6 Sensor. Gleiches gilt auch für die Selfie-Kamera, wobei hier eine größere Blende beim Galaxy M51 vorhanden ist. Das ist allerdings reine Spekulation.

Letztendlich wissen wir nicht, welche Sensoren zum Einsatz kommen. Warum Samsung aber ein solches Geheimnis um seine Hardware macht, ist uns nicht klar. Erfreulich ist jedenfalls, dass die Hauptkamera von einem optischen Bildstabilisator unterstützt wird. Diese Stabilisierung ist zuträglich bei Nachtaufnahmen und ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des A52 in der Mittelklasse.

Wenn Ihr übrigens wissen wollt, wie sich das Samsung Galaxy A52 im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, schaut mal in unsere Kamera-Vergleiche rein:

Tageslicht

Bei Tageslicht gelingen dem Samsung Galaxy A52 sehr starke Aufnahmen mit vielen Details. Auch die Dynamik ist für ein Smartphone dieser Preisklasse ausgezeichnet. Die Farbdarstellung ist typisch für Samsung sehr kräftig und schießt etwas über das Ziel hinaus: Auch ohne den AI-Modus wirken die Farben oft etwas übersättigt. Der Himmel ist einfach ein bisschen zu blau und das Gras ein bisschen zu grün, wenn Ihr wisst, was ich meine 😉.  Davon abgesehen zeigen die Bilder bei näherer Betrachtung etwas Bildrauschen, jedoch nicht in störendem Maß. 

Die Aufnahmen bei Tageslicht zeigen insgesamt das für Samsung typische Ergebnis. Recht weit entfernt von der Realität, dafür sehr knackig und mit guter Dynamik.

Ultraweitwinkel

Im Vergleich zur Hauptkamera sind die Bilder der UWW-Kamera tatsächlich etwas näher an der Realität, wenngleich auch hier alles ein bisschen zu warm dargestellt wird. Details sind in durchschnittlicher Anzahl vorhanden und die Verzerrungskorrektur am Rand macht einen brauchbaren Job. Die Aufnahmen sind für den Preisbereich gut.

Wie heftig Samsung die Farben verändert, zeigt übrigens ein Vergleich zwischen Hauptkamera und Ultraweitwinkel:

Nachtaufnahmen

Die Nachtaufnahmen des Samsung Galaxy A52 5G sind überdurchschnittlich gut für ein Smartphone um die 300€. Hier hilft wohl auch die OIS-Stabilisierung der Hauptkamera. Die Bilder zeigen eine gute Menge an Details und können auch mit tiefer Dunkelheit noch erstaunlich gut umgehen. Bildrauschen ist zwar ebenfalls vorhanden, aber in einem akzeptablen Maß für ein Mittelklasse-Smartphone. Eine gute Dynamik kann man den Bildern ebenfalls zuschreiben.

Der integrierte Nachtmodus ist im Kamera-Menü zwar ziemlich versteckt, aber bringt in den meisten Situationen eine bessere Qualität. Zur künstlichen Langzeitbelichtung wird der Bildausschnitt etwas verkleinert. Die Aufnahmen bekommen mehr Details und einen höheren Kontrast.

Porträt-Aufnahmen

Auch bei Porträt-Aufnahmen macht das Samsung Galaxy A52 einen recht guten Job. Die Randerkennung ist relativ zuverlässig, wobei es gelegentlich zu kleinen Fehlern an den Übergängen kommt. Die Farbdarstellung ist angenehm natürlich. Ein durchschnittliches Ergebnis.

Makro-Aufnahmen

Die 5 Megapixel Makro-Kamera ist in der Praxis gar nicht mal so schlecht. Mit etwa 3 Zentimeter Abstand zum Objekt lassen sich interessante Nahaufnahmen machen, die tatsächlich mehr hervorbringen, als das bloße Auge sehen kann. Aufgrund der starken Vergrößerung bedarf es meistens 3 oder 4 Aufnahmen, bis man ein Bild mit richtigem Fokus bekommt.

Selfies

Die Selfie-Kamera des Galaxy A52 hat 32 Megapixel. Da es sich um einen Quad-Bayer Sensor handelt, produziert der Sensor 8 Megapixel große Aufnahmen. In der Kamera-App sind Selfies immer auf einen kleinen Bildausschnitt eingestellt, lassen sich aber auf einen größeren Winkel ausweiten. Die Bildgröße steigt dann seltsamerweise auf 12 Megapixel. Hier findet wahrscheinlich eine Interpolation statt.

Die Selfie-Aufnahmen der 32 Megapixel Kamera haben eine natürliche Farbdarstellung. Die Details sind trotz der hohen Megapixel-Zahl nur durchschnittlich. Zudem haben die Bilder ein leichtes Rauschen. Die Qualität ist für ein Mittelklasse-Smartphone trotzdem noch gut.

Videos


Videos werden nur bis zu Full-HD Auflösung mit 30FPS durch elektronische Bildstabilisierung unterstützt. Aufnahmen in 4K oder in Full-HD mit 60FPS werden nur durch den OIS stabilisiert, was nur im Stehen für eine ruckelfreie Aufnahme ausreicht. Immerhin ist es möglich, während den 1080p 30FPS Aufnahmen zwischen der UWW und der Hauptkamera zu wechseln. Das ist ein außergewöhnliches Feature in diesem Preisbereich. Davon abgesehen haben die Videos der Hauptkamera sehr starke Farben und eine gute Dynamik. Gleiches kann über die UWW-Kamera gesagt werden, wobei hier deutlich weniger Details vorhanden sind und ein sichtbares Bildrauschen dazukommt. Erfreulich ist immerhin, dass die Videos über die Selfie-Kamera stabilisiert werden.

Defacto ist das Smartphone nicht für hochauflösende Videos zu gebrauchen, da 4K Aufnahmen nicht stabilisiert werden. In diesem Preisbereich gehört das eigentlich zum Standard. Wer mit Full-HD-Auflösung zufrieden ist, bekommt eine brauchbare Video-Qualität.

Konnektivität

Samsung Galaxy A52 SIMslot

Das Samsung Galaxy A52 ist ein Dual-SIM Smartphone. Es können zwei SIM-Karten gleichzeitig in dem Handy betrieben werden. Alternativ hat man die Möglichkeit, einen SIM-Slot zur Speichererweiterung zu verwenden. Folgende LTE-Bänder werden unterstützt:

  • 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 26, 28, 32, 66

Bei der 5G Version bekommt man dazu noch folgende 5G Bänder:

  • 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n40, n41, n66, n78 

Das Netz in Deutschland und Europa ist also abgedeckt und VoLTE und VoWifi werden ebenfalls unterstützt. Die Empfangsstärke war im Test gut. Zur drahtlosen Verbindung stehen Bluetooth 5.0 und Wifi 5 (.ac) bereit. Beides sind nicht die neusten Standards, allerdings entstehen dadurch im Alltag keine wirklichen Nachteile. Auch hier war der Empfang durchschnittlich stark. An Sensoren gibt es neben Helligkeit, Näherung und Beschleunigung noch ein Gyroskop und einen E-Kompass. Dank des 3,5mm Kopfhörer-Anschlusses ist zudem ein UKW-Radio vorhanden und auch NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist mit dabei.

Der GPS Empfang war im Test ausreichend stark und bestimmte den Standort innerhalb von wenigen Sekunden auf 3 Meter genau mit Unterstützung von GPS, Glonass, Beidou und Galileo Satelliten. Dual-GPS wird vom Samsung Galaxy A52 nicht unterstützt.

Der Lautsprecher auf der Unterseite wird durch die Ohrmuschel unterstützt, sodass man Hybrid-Stereo Sound von dem A52 bekommt. Die Lautstärke ist hoch und es ist auch ein Hauch von Bass hörbar.

Akkulaufzeit des Samsung Galaxy A52

Der Akku des Samsung Galaxy A52 fasst 4500mAh. Das ist eine durchschnittliche Kapazität für ein Smartphone dieser Größe. In unserem Test erreichte das Smartphone eine gute Laufzeit von durchschnittlich 2 Tagen mit rund 6-7 Stunden Zeit mit eingeschaltetem Display. Der Verbrauch beim Anschauen eines einstündigen YouTube Videos liegt bei 7 Prozent pro Stunde und beim Gaming von Asphalt 8 gehen 13 Prozent pro Stunde verloren, jeweils gemessen mit mittlerer Helligkeit (200 Lux). Das sind gute, wenngleich keine spektakulären Werte, was sich so auch im PC-Mark Akkutest widerspiegelt.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Der Verbrauch mit 60Hz im Vergleich zu 90Hz ist vernachlässigbar niedriger. Je nach Anwendung lassen sich etwa 20% mehr Laufzeit herauskitzeln. Da die Laufzeit des Galaxy A52 immer locker für einen Tag ausreicht, ist es eigentlich nicht nötig, die Hertzzahl auf 60 zu reduzieren.

Aufgeladen wird das Samsung Galaxy A52 mit bis zu 25 Watt. Während Apple die Umwelt schont und das Netzteil weglässt, schont Samsung nur den Geldbeutel und legt ein schwächeres Netzteil mit 15 Watt in den Lieferumfang 😋. Allerdings ist das Samsung Galaxy A52 mit PowerDelivery kompatibel und kann so mit einer breiten Anzahl von Drittanbieter-Ladegeräten mit voller Geschwindigkeit geladen werden. Die Ladegeschwindigkeit mit einem 25 Watt PowerDelivery Netzteil liegt bei 1,5 Stunden. Verwendet man das 15 Watt Netzteil aus dem Lieferumfang, dauert der Ladevorgang 2 Stunden und 7 Minuten. Ein großer Unterschied besteht hier also nicht, auch wenn es schade ist, dass Samsung beim Zubehör geizt. Immerhin ist man mit dem PowerDelivery Standard nicht an Samsung gebunden, wenn man ein starkes Netzteil verwenden möchte.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Samsung Galaxy A52 erzielt in unserem Test ein solides Ergebnis. Insbesondere das AMOLED-Display liefert ein astreines Bild und ist dank der 90/120Hz Anzeige angenehm flüssig. Die Kamera erreicht ebenfalls gute Ergebnisse, insbesondere bei Nachtaufnahmen. Und schließlich bietet das Smartphone mit Kopfhörer-Anschluss, IP67 Schutzklasse, Speichererweiterung und NFC ein rundes Ausstattungspaket. Ganz ohne Kritik kann das Galaxy A52 aber auch nicht bleiben: Stabilisierte 4K-Aufnahmen sollten in diesem Preisbereich zum Standard-Repertoire gehören. Zudem fühlt sich das Smartphone in der Hand einfach nicht besonders hochwertig an. Außerdem ist die Farbwiedergabe der Hauptkamera alles andere als natürlich. Und schließlich gehört der Prozessor eher in den Preisbereich um 200€ und ist weniger leistungsstark als die Chips der Konkurrenz.

Zusammengefasst ist das Samsung Galaxy A52 ein gutes Mittelklasse-Smartphone mit starker Preisleistung. Eine Kaufempfehlung können wir insofern problemlos aussprechen. Sogar im Vergleich mit dem Redmi Note 10 Pro oder dem Poco F3 muss das Samsung A52 sich nicht verstecken. Das schafft heutzutage kaum noch ein Hersteller. Zwar kann es beim Prozessor oder der Verarbeitung nicht mit der Xiaomi-Konkurrenz mithalten. Dafür bietet es Alleinstellungsmerkmale wie IP-Zertifizierung und optische Bildstabilisierung. Wer darauf besonders viel Wert legt, bekommt mit dem A52 das passende Gerät. 

Ob man zur 4G oder 5G Version greifen sollte, ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Den Unterschied zwischen 90 und 120Hz werden wahrscheinlich nur wenige Nutzer sehen. Gleiches gilt für das Plus an Performance durch den Snapdragon 750G. Und was schließlich  5G angeht: Ein Vorteil ist in Deutschland aktuell nur bei der Telekom gegeben. Wer hingegen einen Vertrag bei O2 oder Vodafone hat, wird kaum von 5G profitieren. Dennoch ist “mehr” natürlich immer besser als “weniger”. Mit rund 70 Euro ist der Aufpreis für die 5G Version auch nicht allzu groß, sodass das Galaxy A52 5G für Telekom-Kunden die bessere Option ist.


Gesamtwertung
84%
Design und Verarbeitung
75 %
Display
100 %
Leistung und System
70 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
90 %

Preisvergleich

296 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 321 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
349 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
296€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Unsere Empfehlung
Nur 321€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
349€* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 342 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
429 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
570 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 342€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
429€* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
570€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.08.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
13 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Frank
Gast
Frank (@guest_79538)
16 Tage her

Hallo Joscha, ich habe mein Redmi Note 7 mit dem Samsung A52 (4G) ersetzt. Ich bin sehr zufrieden damit. Die (Prozessor) Leistung ist absolut ausreichend und ich vermisse nichts. Das Display und die Stereo-Lautsprecher sind sehr gut. Mit dem Samsung Original Cover-Case (Silikon/Gel) fühlt es sich auch gut an und wiegt dann zusammen 215 Gramm.

Deinem Kamera-Test kann ich mich voll anschließen. Meine Lösung: für Selfies Gcam installiert und für Videostabilisierung nutze ich erstmals einen sehr kleinen leichten Gimbal, Transport in der Hosentasche möglich (Zhiyun Smooth Q3)

VG Frank

jetztschreiben
Gast
jetztschreiben (@guest_77440)
3 Monate her

Hallo zusammen,

wenn ich alles richtig verstanden habe sind die verbauten Kameras so oder in vergleichbaren Art in diversen Xiaomis auch verbaut. Lässt man die Übersättigung der Tageslichtaufnahmen bei Samsung ausser acht, die mir auch nicht gefallen, brauchts bei Xiaomi wohl nur OIS in der 300€ Liga. Dann sind nicht nur die Tages- sondern auch Nachtaufnahmen In allen Bereichen konkurrenzfähig. Bei Trillionen von Geräten und Versionen Lite, Pro, S, T, Ultra, usw. sollte dafür auch noch Platz sein. Gerne auch als Poco X3 OIS ?

Joe70
Gast
Joe70 (@guest_77349)
3 Monate her

Positiv überrascht von Samsung in Bereich Firmware Updates und wie lange diese es Sie nun gibt. Hier hat Xiaomi massiv nachgelassen. Für mein Xiaomi Mi9 habe ich seit über 3 1/2 Monaten kein Firmware Update mehr gesehen. EU Version.

Björn Merz
Gast
Björn Merz (@guest_77502)
3 Monate her
Antwort an  Joe70

Ist mir auch aufgefallen! Gerade für die EU Versionen sieht’s richtig mau aus. 🙁 Hab jetzt fast 4 Monate bei meinem Mi 9T auf einen Versionssprung von 12.04 auf 12.05 gewartet in der rein der Sicherheitpatch aktualisiert wurde. Zumal ich seit dem Wechsel auf Android 10 einen Batterydrain habe. Android 9 hatte bei mir noch für 12h SOT gesorgt. Nun bin ich bei 6h. Android zieht 30% des Akkus, egal was ich mache. Kurz um, Xiaomi ruht sich seit 2 Jahren ganz schön auf seinen Lorbeeren aus. Denn seitdem sind die Updates stark minimiert worden. Früher mochte die bequeme Weise… Weiterlesen »

Petunia
Gast
Petunia (@guest_77324)
3 Monate her

Mich würde echt ein Kameravergleich interessieren. Vielleicht mit dem Redmi Note 10 Pro. Mit OIS sollte man eigentlich super Ergebnisse, selbst wenn man das Tageslicht verlässt.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_77318)
3 Monate her

Samsung geht mit der A-Serie einen guten Weg. OIS in diesem Preisbereich bieten nicht mal Xiaomi und Co.

Huhu
Gast
Huhu (@guest_77316)
3 Monate her

???
Der Leistungsunterschied zwischen den beiden Prozessoren ist nicht immens. Das Galaxy A52 5G liefert etwa 20% mehr Leistung.
???

20 % sind Nicht immens?
Ich weiß ja nicht. 20% hört sich viel an.

Was mich noch interessieren würde…

Hat A52 auch Atmos mit den Lautsprechern, Kopfhörer oder gar nicht?

Gibt es kabelloses laden?

Werden Kopfhörer mitgeliefert?

Quelle: https://www.chinahandys.net/samsung-galaxy-a52-test/

kagrra
Mitglied
Mitglied
kagrra (@kagrra)
3 Monate her

Moin, mir ist auch ein Fehler aufgefallen:

In den technischen Details steht, dass es keine Speichererweiterung gibt, im Fazittext erwähnt der Tester aber die Speichererweiterung. Nur eines kann stimmen. 😀

Joschbo
Gast
Joscha (@guest_77323)
3 Monate her
Antwort an  kagrra

Danke für den Hinweis!

SezerD
Gast
SezerD (@guest_77298)
3 Monate her

Servus 🙂 ein schöner test, aber ihr habt einen tippfehler unter den Bildern: da steht …des Galaxy M51… 🙂