Xiaomi Redmi Note 10 Test

Getestet von Jonas Andre am Bewertung: 85%
Vorteile
  • herausragendes Display
  • bombige Akkulaufzeit
  • Dual-SIM + Micro-SD
  • gute Ultraweitwinkelkamera
  • gute Hautpkamera
  • starker Empfang (Netz, WLAN, GPS)
  • schickes Design + gute Verarbeitung
  • astreiner Fingerabdrucksensor
Nachteile
  • nur "Sometimes-On-Display"
  • kein NFC
  • unterdurchschnittliche Performance
Springe zu:
CPUSnapdragon 678 - 4 x 2,2GHz + 4 x 2,2GHz
RAM4 GB RAM, 6 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUAdreno 612
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 60Hz (AMOLED)
BetriebssystemHyperOS - Android 11
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera13 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28
NFCNein
SIMDual - nano
Gewicht180 g
Maße160,5 x 74,5 x 8,5 mm
Antutu213941
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am26.03.2021

Letztes Jahr startete Xiaomi in der Redmi-Note Reihe eine neue Namensgebung. Erfreulich ist, dass man dieses Jahr direkt vier Redmi Note Smartphones vorgestellt hat und sich stringent an das Schema hält. Das Redmi Note 9 war ein mehr oder minder überflüssiges Modell und entwickelte sich 2020 dann auch zum Ladenhüter. Mit dem Redmi Note 10 gibt es nun den offiziellen Nachfolger und diesen schauen wir uns in diesem Test ganz genau an. Bei einem angepeilten Preis von unter 150€ bietet das Redmi Note 10 mit einem 6,43 Zoll FHD AMOLED Display, einer 48MP Hauptkamera und einem 5000 mAh Akku samt 33 Watt Schnellladen eine solide Ausstattung.

Xiaomi Redmi Note 10 Hand 1

Design und Verarbeitung

Das Xiaomi Redmi Note 10 kann man mit seinen Abmessungen von 160,5 x 74,5 x 8,5 Millimeter und einem Gewicht von 180 Gramm getrost als “normal” groß und schwer bezeichnen. Der Kamerahügel steht lediglich einen Millimeter aus der Rückseite hervor und schließt mit der mitgelieferten Schutzhülle perfekt plan ab. Neben der Schutzhülle befindet sich noch ein 33 Watt starker Ladeadapter, eine Kurzanleitung, ein USB-C auf USB-A Kabel und eine Sim-Nadel im Lieferumfang. Eine Displayschutzfolie ist außerdem bereits auf dem Display des Redmi Note 10 aufgeklebt.

Xiaomi Redmi Note 10 Lieferumfang

Die Ränder rund um das Display sind mit 3mm links, recht und oben schmal gehalten. Das Kinn misst mit 7mm etwas mehr als bei den anderen Redmi Note Modellen. Xiaomi entscheidet sich beim günstigsten Modell der Reihe für ein Kunststoffgehäuse. Neben der Farbe Schwarz stehen noch Weiß und Grün zur Auswahl. Alle Modelle haben eine glänzende Kunststoffrückseite, die sich leicht verkratzen lässt. Während die schwarze Variante im Licht Silber schimmert, gibt es mit der grünen Varianten einen klaren Farbverlauf von Weiß nach Grün.

Xiaomi Redmi Note 10always on display

Das Sometimes-On-Display (nur 10 Sekunden)

Trotz oder vielmehr wegen des Kunststoffrahmens und der Rückseite ist das Redmi Note 10 exzellent verarbeitet. Große Spaltmaße sucht man vergebens und sämtliche Übergänge sind sauber gestaltet. Rechts außen befindet sich die Lautstärkewippe (ebenfalls aus Kunststoff) und der Power-Button mit integrierten Fingerabdrucksensor. Letzterer besteht aus Metall, hat einen guten Druckpunkt und entsperrt das Redmi Note 10 in unter einer Sekunde aus dem Stand-by. Die Entsperrung mit dem Finger funktioniert schlicht perfekt und die Position empfinde ich ebenfalls als sehr angenehm. Zusätzlich kann man selbst entscheiden, ob eine Berührung für die Entsperrung ausreicht oder wirklich gedrückt werden muss. Eine einfache Gesichtserkennung über die Frontkamera ist ebenfalls verfügbar. Das Redmi Note 10 hat leider keine Benachrichtigungs-LED mehr, verfügt aber aufgrund des AMOLED Display über ein Always-On Display (AOD). Dieses AOD kann leider nicht immer eingeschaltet werden, sondern leuchtet nach eingehenden Benachrichtigungen oder nach Berührung des Smartphones für 10 Sekunden auf.

Ein kleines Highlight sind die Hybrid-Stereo Lautsprecher des Note 10. Dass Xiaomi auch in dieser Preisklasse die Ohrmuschel als Unterstützung für den Hauptlautsprecher einsetzt, ist begrüßenswert. Das Ergebnis ist für die Preisklasse okay und etwas Stereo-Gefühl kommt auf. Die Lautstärke ist hoch, aber die Qualität dennoch flach und frei von Bässen. An der Unterseite des Redmi Note 10 befindet sich nebst dem Hauptlautsprecher ein Mikrofon, der USB-C Anschluss und ein guter alter 3,5mm Kopfhöreranschluss. An der Oberseite befindet sich Xiaomi typisch ein zweites Mikrofon und der Infrarot-Sender, außerdem ist eine weitere Öffnung für den Stereo Sound vorhanden. Das Redmi Note 10 ist selbstverständlich ein Dual-SIM Smartphone. Der Sim-Slot links außen nimmt zwei Nano-SIM und eine Micro-SD gleichzeitig auf. Der Dreifachslot ist immer zu begrüßen und gehört in der Mittelklasse zum Pflichtprogramm. Damit lässt sich der Speicher des Redmi Note 10 um bis zu 1TB problemlos erweitern.

Gesteuert wird das Redmi Note 10 wie jedes Smartphone mittlerweile wahlweise mit Wischgesten oder den Android-Onscreen-Buttons. Letztere können auch konfiguriert werden. Bis auf die kratzempfindliche Rückseite ist das Redmi Note 10 ein schickes und nahezu perfekt verarbeitetes Smartphone geworden. Mein persönliches Highlight ist der Fingerabdrucksensor, der das Handy innerhalb eines Augenzwinkerns zuverlässig entsperrt. Der Lieferumfang ist stimmig, ein Dreifachslot war zu erwarten und die Hybrid-Stereo Lautsprecher sind in der Preisklasse eine Seltenheit. Das Redmi Note 10 kann bei Design und Verarbeitung ordentlich punkten.

Display des Xiaomi Redmi Note 10

Widevine L1 Test

Widevine L1

Das Redmi Note 10 setzt auf ein für diese Preisklasse untypisches AMOLED Display. Das wird viele freuen und da wir hier auch nicht bei Samsung sind, löst das Display mit 2400 x 1080 Pixel auf. Im 20:9 Verhältnis liefert uns das 6,43 Zoll große Display gestochen scharfe 409 Pixel pro Zoll. Highlight ist die hohe Helligkeit des AMOLED Displays, denn 780 Lux im Standard sieht man in diesem Preisbereich eigentlich nie. Im direkten Sonnenlicht boostet das Redmi Note 10 dann sogar auf 1270 Lux und sorgt für eine perfekte Lesbarkeit im Freien. Der Boost bei der Helligkeit findet unabhängig von der Option “automatische Helligkeit” und “Sonnenlicht Modus” statt. Auch die minimale Helligkeit von 3 Lux eignet sich perfekt für das Lesen bei Dunkelheit. Empfindliche Nutzer müssen aber mit einem Displayflackern (bedingt durch PWM) rechnen, denn DC-Dimming steht in dieser Preisklasse nicht zur Verfügung. Die Blickwinkelstabilität ist gut und die Farbwiedergabe kann stufenlos angepasst werden. Im Modus “Standard” gibt es akkurate Farben, bei “Lebendig” die knackigen “übersättigten” AMOLED Farben und bei automatisch wird der Kontrast dem Umgebungslicht angepasst. Der Kontrast ist AMOLED typisch übrigens exzellent und das Display für diese Preisklasse eine Wucht.

Xiaomi Redmi Note 10 2

Geschützt vor Kratzern ist die Vorderseite durch Corning Gorilla Glas 3. Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und das Redmi Note 10 setzt sämtliche Eingaben genau und schnell um. An zusätzlichen Einstellungen gibt es wie üblich den terminierbaren Lese- und Dunkelmodus (Schwarz/Weiß Umkehr). Das AOD ist in dieser Klasse ein echtes Highlight, leuchtet aber maximal 10 Sekunden, bleibt also nicht dauerhaft eingeschaltet. Widevine L1 für Streaming in HD ist bei Xiaomi immer mit dabei und auch das Redmi Note 10 hier keine Ausnahme.

Das Redmi Note 10 macht durch die AMOLED Technik beim Display einen großen Sprung nach vorne. Das Display ist scharf, kann farblich angepasst werden und im Freien perfekt ablesbar. Ein besseres Display gibt es aktuell in diesem Preisbereich um die 150€ einfach nicht.

Leistung und System

Speicher GeschwindigkeitDas Redmi 9 leistete letztes Jahr als Einsteigersmartphone knapp 200000 Punkte im Antutu Benchmark. Das Poco M3 kostet ebenfalls nur 100€ und liefert 180000 Punkte mit einem Snapdragon 662 Chipsatz. Der Vorgänger, das Redmi Note 9, hatte einen Helio G85 von Mediatek und brachte es damit auf 191400 Punkte. Genau da landet jetzt auch das Redmi Note 10 mit dem brandneuen Snapdragon 678 Prozessor. Der Prozessor hat 8 Kryo-460-Kerne, die in 2 Cluster aufgeteilt sind und alle takten mit 2,2GHz. Die Fertigung mit 11nm wird uns bei der Akkulaufzeit zugutekommen. Für grafisch anspruchsvolle Spiele steht eine Adreno 612 GPU bereit. Gleich 3 Speicherversionen hat Xiaomi vorgestellt, ob auch wirklich alle als Global Version erscheinen, wird sich erst noch zeigen. Unser Testgerät hat jedenfalls 4GB LPDDR4X RAM und 64GB UFS 2.2 Speicher. Der RAM taktet mit 24 GB/s und der interne Speicher bringt es auf eine Lese/Schreibgeschwindigkeit von 505/216 MB/s. Damit ist das Redmi Note 10 für diese Preisklasse gut ausgestattet und erledigt Standard-Aufgaben wie Surfen oder Chatten ausreichend flüssig. Der Speicher kann übrigens um bis zu 1TB mit einer Micro-SD erweitert werden. Schauen wir uns die Benchmarks noch im Detail an.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Slingshot)

Der neue Chipsatz von Qualcomm zeigt eine Steigerung bei der Single-Core Performance und die Adreno GPU kann sich ebenfalls von den Vorgängern abheben. In der Praxis kann man Standard Games problemlos spielen, bei anspruchsvollen 3D Games wie Asphalt 8 oder PubG ruckelt das Gerät aber spürbar. Mit 4GB RAM ist auch Multitasking unter MIUI kaum problematisch und ggf. erscheint auch noch die 6GB Variante für Europa. Wobei man statt zum Speicher-Upgrade dann doch eher zum Redmi Note 10S greifen sollte. 4/64GB ist sicherlich der Sweet-Spot bei diesem Smartphone. Probleme mit einer Hitzeentwicklung unter Last konnte ich keine feststellen. Das System läuft ausreichend flüssig und wirkliche Unterbrechungen gibt es kaum. Apps öffnen aber spürbar träger, als das bei einem Redmi Note 10 Pro der Fall ist. Daran hat man sich aber schnell gewöhnt.

System

Das Xiaomi Redmi Note 10 läuft genau wie alle anderen Smartphones der Reihe aktuell mit MIUI 12 auf Android 11 Basis. Wenn du mehr über das System erfahren willst, schau bitte im Redmi Note 10 Pro Test vorbei, hier halte ich mich etwas kürzer.

Das Note 10 wird mit 16 vorinstallierten Apps geliefert, die sich allesamt einfach löschen lassen. Wer das System noch weiter bereinigen will, der nutzt einfach diese Anleitung. Auch dezente Werbung in ausgewählten System-Apps gehört bei Xiaomi mit dazu, die werdet ihr mit dieser Anleitung ebenfalls los. Was dann übrig bleibt, ist ein stabiles System, das zum Testzeitpunkt keine gravierenden Fehler aufzeigte. Das AOD bleibt leider ein “Sometimes-On-Display” und daran wird Xiaomi wohl auch nichts ändern. Einzige Möglichkeit ist das Deaktivieren der MIUI Optimierung in den Entwickleroptionen. Dann bleibt das AOD dauerhaft eingeschaltet.

Für Updates sollte hier gesorgt sein, aber dennoch eine kleine Warnung. Wenn Xiaomi Smartphones nicht so gut ankommen, stellt Xiaomi den Support mitunter früher ein. Durch den Snapdragon Prozessor wird es aber genügend Custom-ROMs geben, so ist bereits eine Xiaomi.EU ROM verfügbar. Außerdem ist das Gerät im Vergleich zum Redmi Note 9 damals eine Empfehlung wert. MIUI ist und bleibt ein stark angepasstes System, das sich durch viele Individualisierungsmöglichkeiten auszeichnet.

Kamera des Xiaomi Redmi Note 10

Xiaomi Redmi Note 10 Kamera

Auf dem Papier bekommen wir eine Quad-Kamera mit 48 Megapixel Hauptkamera. Dabei ist nur die Haupt- und Ultraweitwinkelkamera (UWW) überhaupt brauchbar. Jedoch überrascht uns Xiaomi hier mit einem 48 Megapixel Sony Sensor und nicht mit dem üblichen Samsung GM1/GM2. Ob uns die Qualität auch in der Praxis überzeugen kann, lest ihr jetzt. Folgendes Kamerasetup hat das Redmi Note 10:

  • Hauptkamera: 48 MP Sony IMX582, f/1.8, 1/2″, 0,8µm, PDAF
  • Ultraweitwinkel: 8 MP Sony IMX355, f/2.2, 118˚
  • Makro-Zoom-Kamera: 2 MP GC gc02m1, f/2.4
  • Tiefensensor: 2 Megapixel Omnivision OV02B1B für Bokeh/Portraits
  • Selfie: 13 MP Omnivision OV13B10, f/2.45

Da Xiaomi nicht explizit mit diesem Sensor wirbt, kann ich an dieser Stelle ein Sensor-Roulette nicht ausschließen. Es kann passieren, dass man einen Samsung GM1 oder GM2 erhält und die Bildqualität sichtbar von unseren Ergebnissen hier abweicht. Das hat Xiaomi zwar schon länger nicht mehr gemacht, war aber z.B. beim Redmi Note 4X der Fall.

Tageslichtaufnahmen

Das Xiaomi Redmi Note 10 liefert grundsolide Aufnahmen bei guten Lichtverhältnissen. Die Dynamik passt, die Bilder sind detailreich und gestochen scharf. Einziger Kritikpunkt ist ein leichter Rotstich, der lediglich im direkten Vergleich mit anderen Smartphones auffällt. Ansonsten sind die Bilder sichtbar besser als beim Vorgänger. Auch Bokeh/Portrait gelingen gut.

Nachtaufnahmen

Auch bei Nachtaufnahmen kann das Redmi Note 10 überzeugen. Den Preis im Hinterkopf übertrumpft das Note 10 ein Redmi Note 9 und sogar 9S sichtbar. Die Bilder sind zwar nicht sehr detailliert, glänzen aber mit guter Farbgebung. Wenn etwas Umgebungslicht vorhanden ist, kommen gute Aufnahmen zustande. Solange man nicht in die Aufnahmen hereinzoomt, hält sich auch das Rauschen in Grenzen.

Ultraweitwinkel

Bei der UWW-Kamera setzt Xiaomi auf die gleiche Kamera wie im Redmi Note 10 Pro und die Ergebnisse können sich entsprechend auch hier sehen lassen. Die gute Farbwiedergabe ist in diesem Preisbereich eine absolute Seltenheit. Die Bilder sind definitiv brauchbar, wenngleich die Anzahl der Details nicht sehr hoch ausfällt.

Selfie

Auch bei den Aufnahmen der Frontkamera bin ich sehr positiv überrascht. Die Anzahl der Details könnte sicher höher sein, aber die Aufnahmen sind scharf und farblich gut abgestimmt. Ohne Zoom in die Aufnahme erhält man hier astreine Selfies, die in der Preisklasse super sind.

Makroaufnahmen

Bei den Makroaufnahmen ist das Redmi Note 10 wie erwartet ein Totalausfall.

Videos

Bei Videos liefert das Redmi Note 10 stabilisierte Aufnahmen mit der Selfie-Kamera bei 1080p und 30 fps. Die Qualität ist solide, lediglich leichte Probleme bei der Belichtung sind wahrnehmbar. Die Hauptkamera liefert stabilisierte Aufnahmen bis 1080p/30fps, aber kann auch 4K/30fps nicht stabilisiert aufnehmen. Auch die UWW Kamera liefert solide stabilisierte Aufnahmen bei 1080p/30fps. Im Video seht ihr die Qualität der Aufnahmen in sämtlichen Modi im Detail.

Zusammenfassung – Kamera des Redmi Note 10

Das Redmi Note 10 kann in der Kategorie Kamera eine Überraschung abliefern. Während das Redmi Note 9 damals weit abgeschlagen war, liefert das günstigste Gerät der Redmi Note 10 Reihe grundsolide Aufnahmen für diesen Preisbereich. Bei Nachtaufnahmen geht die Qualität natürlich steil bergab, aber die Tageslichtaufnahmen sind bis auf einen Rotstich sehr überzeugend. Auch die Ultraweitwinkelkamera ist ein Highlight am Smartphone. Selbst bei Videoaufnahmen kann das Gerät mit gut stabilisierten Selfie und 1080p/30fps Aufnahmen mit der Hauptkamera überzeugen.

Wenn Du sehen willst, wie sich das Redmi Note 10 im Kamera-Vergleich mit anderen Smartphones schlägt, schau Dir gerne unsere Vergleiche an:

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Redmi Note 10 Sim Netz Empfang

Dreifachslot (2 x Nano-Sim + Micro-SD)

Das Xiaomi Redmi Note 10 ist ein Dual-Sim Smartphone mit Dreifachslot, kann also zwei SIM-Karten und eine Micro-SD gleichzeitig fassen. Es funkt auf sämtlichen in Deutschland und Europa üblichen 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen:

  • 4G: LTE FDD B1/2/3/4/5/7/8/20/28
  • 4G: LTE TDD B38/40/41
  • 3G: UMTS B1/2/4/5/8
  • 2G: GSM 850 / 900 / 1800 / 1900

passende MicroSDs bei Amazon

Der Empfang und Datendurchsatz im LTE Netz sind gut. Der SAR-Wert des Redmi Note 10 liegt bei 0,6 W/kg (Kopf) und 0,97 W/kg (Körper). Zum Standardrepertoire gehören VoWIFI (Telefonie über das WLAN) und VoLTE (Telefonie über das 4G Netz). Die Gesprächsqualität ist gut und die Ohrmuschel auffällig laut. Selbst bei geringster Lautstärke konnte ich den Anrufer problemlos verstehen.

Das Redmi Note 10 unterstützt WiFi 5 im 2,4 und 5GHz Netz. Die Reichweite ist gut und auch der Datendurchsatz kann voll überzeugen. Das Kunststoffdesign spielt hier die bekannten Stärken voll aus. Selbst 2 Wände und 10 Meter vom Router entfernt kommen noch 144/47 Mbit/s von meiner 250er Leitung an. Ein hervorragender Wert. Bluetooth in der Version 5.0 (samt aptX und AAC – LHDC fehlt leider) funktioniert so wie es soll. Das Note 10 ist das einzige Smartphone der neuen Note-Reihe, das ohne NFC auskommen muss. Wer mobil bezahlt, sollte also zu einem anderen Modell greifen. Vielleicht erscheint noch eine extra Version mit NFC, hier muss man einfach abwarten. Über den 3,5mm Kopfhöreranschluss ist glasklarer Musikgenuss möglich und durch die UKW-Radio App kommen auch Radio Fans voll auf ihre Kosten. Über GPS, Beidu und Galileo wird innerhalb von wenigen Sekunden die Position auf 3-4 Meter genau bestimmt. Im Auto und als Fußgänger gab es keinerlei Probleme mit der Navigation.

An Sensoren bietet das Redmi Note 10 das bekannte Standard-Programm samt Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor. Zusätzlich mit dabei sind ein Kompass, Gyroskop und ein Infrarot-Sender. Zu den Hybrid-Stereo Lautsprechern habe ich euch unter Design und Verarbeitung schon etwas geschrieben.

Akkulaufzeit des Redmi Note 10

PCMark Akkutest Redmi Note 10Beim Redmi Note 10 Pro gab es etwas Verwunderung bei der Akkulaufzeit, denn AMOLED und Snapdragon Prozessor sollten bei einem 5000 mAh für einen herausragenden Wert im PCMark Akkutest sorgen. Das klappt im Benchmark jetzt tatsächlich mit dem Note 10 und es läuft 15 Stunden und 30 Minuten am Stück. Das ist ein exzellenter Wert und in der Praxis kann ich das auch so bestätigen. Eine Stunde YouTube im WLAN kostet lediglich 5% Akku und das Note 10 in einem Tag in die Knie zu zwingen, ist kaum möglich. Im intensiven Testbetrieb mit Benchmarks, Fotos, GPS und haufenweise Social-Media musste das Note 10 erst nach 2 Tagen an die Steckdose. Ohne Gaming ist eine Zeit mit eingeschaltetem Display von 10 bis 11 Stunden problemlos möglich.

Akkulaufzeit Einheit: Std

Auch bei der Ladezeit kann das Note 10 punkten, denn Xiaomi liefert uns hier kein Downgrade. Mit dem mitgelieferten 33 Watt Ladeadapter dauert der Ladevorgang nur 80 Minuten. Für die Preisklasse ein spitzenmäßiger Wert.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Sobald das Redmi Note 10 die 140€ beim Preis erreicht hat, muss man nicht mehr lange überlegen. Xiaomi schnürt hier ein exzellentes Gesamtpaket mit vielen Vorzügen. Das Redmi Note 10 ist leicht und für Xiaomi Verhältnisse fast schon kompakt gebaut. Viel Kunststoff ist in dieser Preisklasse üblich, aber eine Schutzhülle ist im Lieferumfang mit inbegriffen. Das Display ist erste Sahne, die Kamera bei Tageslicht gut und die Akkulaufzeit spitze. Auch der Empfang ist durch die Bank stark. Bei der Leistung sind wir hingegen auf Poco M3 Niveau und das merkt man auch im System. Der Test zum Redmi Note 10S steht zwar noch aus, aber zum Ladenhüter wird sich das Standard-Modell Redmi Note 10 diesmal wohl nicht entwickeln. Wer mit dem etwas trägeren System, ohne NFC und mit dem “Sometimes-On-Display” leben kann, der bekommt hier verdammt viel Smartphone für sein Geld geboten.


Gesamtwertung
85%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
75 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
95 %

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
137 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Manfred
Gast
Manfred (@guest_96096)
1 Jahr her

Hallo @all, ich bitte um einen Tip für folgendes Problemchen: Es handelt sich um ein Redmi Note 10 mit aktueller SW. Und wenn ich mir z.Bsp. unterwegs per Browser und über YouTube ein “Hörbuch” vorlesen lassen und anhören möchte, dann bekomme ich es einfach nicht hin dass ich das Display dunkel oder das Handy in den Schlafmodus schalten kann ohne das die Vorlesung beendet wird. So muß ich dann das Handy immer mit “Display On” einstecken und dann ja vorsichtig sein das ich nicht über die Jackentasche gegen das Display drücke weil sich dann die Vorlesung abschalten kann. Somit meine… Weiterlesen »

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
1 Jahr her

was ist der unterschied zwischen dem von 2021 zu dem 2022 neu aufgelegten Redmi Note 10

FrankH
Gast
FrankH (@guest_89784)
1 Jahr her

Hallo miteinander, ich will es wirklich wissen, wer hat das Redmi Note 10 mit allen Updates und kann die Datenübertragung zum PC weiterhin nutzen? Bei mir funktioniert nur noch das Laden. Vielen Dank Frank

FrankH
Gast
FrankH (@guest_89785)
1 Jahr her
Antwort an  FrankH

Datenübertragung über USB zum PC

FrankH
Gast
FrankH (@guest_89790)
1 Jahr her
Antwort an  FrankH

oder ist jemand vom selben Problem betroffen?

FrankH
Gast
FrankH (@guest_89823)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas, bei mir ist die Version 13.0.9 noch nicht angekommen. Scheinbar ist es doch möglich, dass ein Usb-Anschluss nur noch lädt. Danke für deine Bemühungen. Beste Grüße Frank

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88252)
1 Jahr her

Hallo miteinander, ich habe leider seit neuestem ein Problem mit dem USB-Anschluss meines Redmi Note 10. Ich kann nur noch laden, die Datenübertragung funktioniert nicht mehr. Habe schon alles mögliche probiert, USB-Kabel und PC funktionieren mit anderem Handy einwandfrei, daran kann es also nicht liegen. Irgendwo habe ich den Tip gefunden, das Handy auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Macht das Sinn? Vielen Dank im Voraus, Grüße Frank

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88254)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Danke, dass mit der “Standard-USB-Konfiguration” habe ich auch schon probiert. Du meinst, wenn das Handy lädt, dann sollte grundsätzlich auch die Datenübertragung funktionieren, das kann also kein Hardwarefehler sein?

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88265)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Hi Jonas, das Handy auf Werkseinstellungen zurück zu setzen hat nicht funktioniert. Wobei Werkseinstellungen sowieso nicht funktioniert, es wird direkt das aktuelle MIUI 13 geladen. Kann es an dem MIUI 13 Update liegen? Grüße Frank

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88267)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

PC, Laptop, Arbeits-PC, Auto …

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88281)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Handy macht Bling, es erscheint kein Auswahlmenü, aber die Lade-Animation. PC macht Bling und meldet: Gerät nicht erkannt. Android Auto macht gar nichts. Hat alles mal funktioniert.

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88290)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Bin mir nicht sicher, seit wann das nicht mehr funktioniert. Danke, dass du dir soviel Mühe gegeben hast. Ich werde einen BUG Report machen und das nächste Update abwarten.

FrankH
Gast
FrankH (@guest_88425)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas, ich habe gerade beim deutschen Xiaomi Service angerufen. Der Mitarbeiter sagt mir, dass bei den neuesten MIUI-Versionen aus Sicherheitsgründen die Datenübertragung über den USB-Anschluss gesperrt ist?! Habt Ihr Ansprechpartner, die sowas bestätigen können? Wie soll man da noch Android Auto benutzen? Grüße Frank

Joschbo
Autor
Team
Joscha(@joschbo)
1 Jahr her
Antwort an  FrankH

Ich glaube, das ist eine typische Antwort von einem uninformierten Service-Mitarbeiter. Wenn das der Fall wäre, hätten wir hier schon dutzende Kommentare von Nutzern mit dem gleichen Problem. Hast Du eigentlich mal geschaut, ob das Xiaomi Smartphone in deinem Gerätemanager unter Windows auftaucht und ob da eventuell ein Ausrufezeichen oder ein Fragezeichen steht? Liebe Grüße

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
1 Jahr her
Antwort an  FrankH

windows braucht manchmal bis zu 1 min ehe es das Handy erkennt – das kenne ich von Realme 8

peter
Gast
peter (@guest_86885)
2 Jahre her

Hat wer von euch schon das Update auf MIUI 13 gemacht? Wie zufrieden seid ihr damit? Und habt ihr praktisch auch null neue Funktionen mit dem Update bekommen?

Christian
Gast
Christian (@guest_87010)
2 Jahre her
Antwort an  peter

Das Update hat viele Probleme beseitigt, kannst du bedenkenlos installieren. Bin jetzt sehr zufrieden mit dem Note 10.

peter
Gast
peter (@guest_87357)
2 Jahre her
Antwort an  Christian

Sorry, habe deine Antwort erst jetzt gesehen.
Ich habe es seit seiner Veröffentlichung und bin eigentlich enttäuscht davon. Keine neuen Funktionen, keine merklichen Verbesserungen. Im Gegenteil, kaum etwas besser geworden, aber einiges schlechter, wie etwa der nun fehlerhafte erweiterte Darkmode.
Welche Probleme hattest du vor dem Update? Mir wäre nicht viel aufgefallen.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App