Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich: Redmi Note 10 vs. Redmi Note 10 Pro

Kameravergleich: Redmi Note 10 vs. Redmi Note 10 Pro

Die Redmi Note Serie kennen wir als absolute Preis-Leistungs Monster, was Xiaomi auch dieses Jahr wieder unterstrichen hat. Insbesondere das Note 10 Pro mit 120Hz AMOLED Display und 108MP Kamera macht der übrigen Mittelklasse die lange Nase. Aber auch der kleine Bruder, das normale Redmi Note 10, konnte bei uns im Test gut abschneiden. Wir wollen die Kameras der beiden Geräte einmal gegeneinander antreten lassen.

Redmi Note 10 Pro vs Redmi Note 10 Kameravergleich Banner

Kamera-Specs

Bevor wir zu den Fotos kommen, müssen wir natürlich einen Blick auf die beiden Kamerasetups werfen:

Redmi Note 10

  • Hauptkamera: 48 MP Sony IMX582, f/1.8, 1/2″, 0,8µm, PDAF
  • Ultraweitwinkel: 8 MP Sony IMX355, f/2.2, 118˚
  • Makro-Zoom-Kamera: 2 MP GC gc02m1, f/2.4
  • Tiefensensor: 2 Megapixel Omnivision OV02B1B für Bokeh/Portraits
  • Selfie: 13 MP Omnivision OV13B10, f/2.45

Redmi Note 10 Pro

  • Hauptkamera: 108 MP Samsung S5KHM2, f/1.9, 26mm, 1/1.52″, 0,7µm, Dual Pixel PDAF
  • Ultraweitwinkel: 8 MP Sony IMX355, f/2.2, 118˚
  • Makro-Zoom-Kamera: 5 MP Telefoto Omnivision ov5675, f/2.4
  • Tiefensensor: 2 Megapixel GC_gc02m1 für Bokeh/Portraits
  • Selfie: 16 MP Sony IMX471, f/2.45, 1/3,06″, 1µm

Mit dem Samsung S5KHM2 setzt das Redmi Note 10 Pro auf einen deutlich höher auflösenden Sensor als sein kleiner Bruder. Zumindest auf dem Papier, in der Praxis liefern beide Sensoren nach Pixel Binning 12MP Bilder. Bei der Ultraweitwinkel-Kamera setzt Xiaomi bei beiden Notes auf den gleichen Sensor. Wir rechnen mit entsprechend ähnlichen Ergebnissen. Ergänzt werden beide Kamerasetups durch eine Makro-Zoom-Kamera und einen Tiefenschärfesensor für Bokeh Aufnahmen. Aber genug zu den Specs, kommen wir zu den Bildern. Vergesst dabei nicht, dass das Note 10 nur etwa zwei Drittel so viel kostet wie sein großer Bruder.

Auf der linken Seite sehr ihr immer die Bilder des Redmi Note 10, auf der rechten Seite die des Redmi Note 10 Pro. In den meisten Fällen kommt dann noch mal ein Zoom ins Bild, um die Unterschiede zu verdeutlichen.

Tageslichtaufnahmen

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 1

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 1 Zoom

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 2

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 2 Zoom

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 3

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Daylight 3 Zoom

Beide Handys liefern sehr solide Tageslichtaufnahmen ab. Im direkten Vergleich fällt beim Redmi Note 10 allerdings ein leichter Rotstich auf. Vor allem weiße Flächen wirken leicht verfärbt. Außerdem fängt der 108MP Sensor aus dem Redmi Note 10 Pro bei genauerer Betrachtung einen Hauch mehr Details ein. Zudem ist der dynamische Umfang beim teureren Gerät spürbar größer. Bei Aufnahmen im Gegenlicht schafft es das Note 10 Pro besser, Details und Farbunterschiede einzufangen. Hier zeigt sich also das erwartete Bild. Beide Geräte liefern schöne Aufnahmen, betrachtet man die Bilder allerdings näher, ist das Note 10 Pro etwas im Vorteil. Der Unterschied ist aber kleiner als gedacht.

Nachtaufnahmen

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Nacht 1 Zoom

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Nacht 1 Zoom

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Nacht 2

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Nacht 2 Zoom

Bei den Nachtaufnahmen sind wir etwas überrascht, denn der Samsung Sensor aus dem Note 10 Pro kann hier nicht mehr so einfach davonziehen. Das normale Note 10 nimmt auf den ersten Blick schönere Nachtaufnahmen auf als das Note 10 Pro. Das liegt maßgeblich an der besseren Lichtdarstellung. Das Note 10 Pro tendiert stark zu gelben Lichtern. Das ganze Bild wirkt zu warm. Das normale Note 10 nimmt kühlere, realistischere Aufnahmen auf. Schaut man sich die Bilder etwas näher an, ist das Note 10 Pro dann meist doch überlegen. Es fängt vor allem mehr Details ein und überblendet Lichtquellen weniger. Dennoch, wie das erste Bild zeigt, stimmen alle Bedingungen, so macht das Note 10 Nachtaufnahmen, die denen des Pro überlegen sind.

Ultraweitwinkel

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro UWW 1

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro UWW 1 Zoom

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro UWW 2

Wie erwartet sind die Aufnahmen der beiden UWW-Kameras sehr ähnlich. Beide nehmen bei Tageslicht schöne Aufnahmen auf, die an den Rändern allerdings deutlich Schärfe einbüßen. Die Farben wirken realistisch und hier fällt beim Note 10 auch kein Rotstich mehr auf.

Portrait

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Portrait 1

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Portrait 1 Zoom

Die Porträt-Aufnahmen beider Geräte gefallen uns gut. Dennoch haben beide Redmis leichte Probleme mit der Hintergrundabgrenzung. In beiden Fällen fällt das nur beim Reinzoomen auf, dann sieht man allerdings die etwas unscharfen Grenzen beim Note 10 und den kleinen Bildfehler beim Note 10 Pro. Ansonsten sind die Aufnahmen farblich gut abgestimmt. Hauttöne wirken auf dem Note 10 Pro minimal natürlicher. Hier ist wieder der ganz leichte Rotstich beim normalen Note 10 zu erkennen.

Makrokamera

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Makro 1

Die Makrokameras beider Geräte sind okay. Wenn man still genug hält, sind schöne Nahaufnahmen möglich. Kommt etwas Bewegung in die Sache, sind stabile Aufnahmen allerdings Geschichte. Hintergründe tendieren zum Verwackeln, die Farben wirken beim normalen Note 10 etwas kräftiger.

Selfies

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Selfie 1

Lossless Redmi Note 10 vs. Note 10 Pro Selfie 1 Zoom

Bei Selfies ist das Note 10 oben auf. Das Note 10 Pro tendiert zu etwas kühlen Aufnahmen und überblendeten Himmeln, das normale Note 10 schafft es, etwas mehr Details in Gesichtern einzufangen. Dafür ist die Detailgenauigkeit im Hintergrund etwas schlechter als beim Pro Modell. Grundsätzlich kommt es hier auf den aufgenommenen Hintergrund an. Ist dieser überwiegend weiß, finden wir die Aufnahmen des Note 10 etwas zu warm und gelblich, bei Naturhintergründen wirken wiederum die Aufnahmen des 10 Pro tendenziell etwas kühl. Sieht man das aber nicht im direkten Vergleich, machen beide Geräte schöne Selfies.

Video

Beide Kamerasetups liefern solides Videomaterial ab. Bei beiden Geräten können Videos in 1080p/30FPS per EIS stabilisiert werden. 4K-Auflösung taugt mit Bewegung aber kaum noch, 4K/30FPS ist dennoch möglich. Das Note 10 Pro überzeugt mit sehr detailreichen, scharfen Aufnahmen, das Note 10 hingegen hat leichte Probleme mit der Belichtung, liefert ansonsten aber auch solides Videomaterial.

Fazit

Das Fazit fällt uns schwerer als gedacht. Obwohl das Redmi Note 10 deutlich günstiger ist als das Pro Modell, kann es kameratechnisch über weite Strecken mithalten. Das Note 10 Pro liefert zwar farb- und, detailgetreuere Tageslichtaufnahmen, ohne direkten Vergleich fällt das allerdings kaum auf. Bei Nacht wirken die Aufnahmen des Note 10 Pro dann oft zu gelb. Das macht das Note 10 besser und so geht dieser Punkt an das günstigere Gerät. Die UWW-Kamera beider Geräte verhalten sich praktisch identisch und auch bei Makroaufnahmen sehen wir keinen klaren Sieger. Bleibt eine etwas größere Eignung für Videos beim Note 10 Pro und minimale Vorteile im Portrait-Modus. Dafür holt das Note 10 bei der Selfiekamera wieder einen Punkt.

Wir messen den Tageslichtaufnahmen mit der Hauptkamera die größte Bedeutung zu und so geht der Gesamtsieg an das Redmi Note 10 Pro. Allerdings wirklich knapp. Beeindruckend bei dem Preisunterschied.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Lu D
Gast
Lu D (@guest_78650)
3 Monate her

Hallo! Ich habe das Redmi Note 10 für eine Freundin besorgt. Bei der Gelegenheit gegen mein F2 gestestet und es hängt in fast allen Belangen das Poco ab! Ich hatte mir das F2 auch überwiegend wegen der Kamera gekauft…Was denkt Xiaomi sich? Der gleiche Note 10 Sensor war doch auch im F3 und machte da sehr schlechte Bilder (hatte es selbst!). Muß ich jetzt das billigste Phone für die Besten Bilder kaufen? Hallo Xiaomi…

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_77189)
5 Monate her

Es geht halt nix über Sony Sensor

kagrra
Mitglied
Mitglied
kagrra (@kagrra)
5 Monate her

Hätte so Lust auf den Pro. Aber wo kaufbar ohne xx Wochen Lieferzeit. Das ist letzte Zeit wie Polen in den 80ern. Theoretisch gibt’s alles, praktisch kriegste nüscht.

Lars
Gast
Lars (@guest_77180)
5 Monate her

Erstaunlich dass es so knapp zu geht. Gibt es denn Infos wann das Redmi Note 10s auf den Markt kommt … das wird ja auch nochmal interessant im Vergleich mit den 2 anderen 10ern.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
5 Monate her
Antwort an  Lars

Hey, das geht in den nächsten Tagen in den Verkauf.

Beste Grüße

Jonas