Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich: Samsung A52 vs. Redmi Note 10 Pro

Kameravergleich: Samsung A52 vs. Redmi Note 10 Pro

Das Redmi Note 10 Pro und das Samsung Galaxy A52 gehören zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones im Preisbereich um 300€. Beide Smartphones bieten neben einem guten Prozessor und einem AMOLED-Display auch ordentliche Kameras. Doch welches der beiden Smartphones ist wirklich besser fürs Aufnehmen von Fotos geeignet? Im folgenden Kameravergleich findet Ihr es heraus.

Redmi Note 10 Pro vs Samsung Galaxy A52 Kameravergleich Banner

Hardwarevergleich

Bevor wir uns die Aufnahmen anschauen, werfen wir zunächst einen Blick auf die Kamera-Hardware der beiden Smartphones.

Redmi Note 10 Pro:

  • Hauptkamera: 108 MP Samsung S5KHM2, f/1.9, 26mm, 1/1.52″, 0,7µm, Dual Pixel PDAF
  • Ultraweitwinkel: 8 MP Sony IMX355, f/2.2, 118˚
  • Makro-Zoom-Kamera: 5 MP Telefoto Omnivision ov5675, f/2.4
  • Tiefensensor: 2 Megapixel GC_gc02m1 für Bokeh/Portraits
  • Selfie: 16 MP Sony IMX471, f/2.45, 1/3,06″, 1µm

Samsung Galaxy A52:

  • Hauptkamera: 64 MP, f/1.8, 26mm, 1/1.7X”, 0.8µm, PDAF, OIS
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 123˚, 1.12µm#
  • Makro: 5 MP, f/2.4
  • Bokeh: 5 MP, f/2.4
  • Selfie: 32 MP, f/2.2, 26mm, 1/2.8″, 0.8µm

Auffällig ist hier, dass das Redmi Note 10 Pro auf einen besonders hochauflösenden 108 Megapixel Sensor von Samsung setzt. Beim Galaxy A52 hingegen ist nicht bekannt, welcher 64 Megapixel Sensor zum Einsatz kommt. Die Ultraweitwinkel-Kamera des Redmi Note 10 Pro sowie auch die Selfie-Kamera haben ansonsten eine niedrigere Auflösung. Zudem hat das Galaxy A52 eine optische Bildstabilisierung der Hauptkamera. Doch nun genug mit den trockenen Daten. Wie sieht es mit der Bildqualität aus?

Auf der linken Seite seht Ihr immer das Bild des Samsung Galaxy A52 und rechts das Redmi Note 10 Pro. Nach dem normalen Foto zeigen wir Euch meistens noch einen Zoom in die Aufnahme, um die Unterschiede im Detail zu verdeutlichen.

Tageslicht

Hinsichtlich der Menge an Details unterscheiden sich die beiden Smartphones bei Tageslichtaufnahmen kaum. Der 108 Megapixel Sensor des Redmi Note 10 Pro bringt zumindest in diesem Punkt keine Vorteile gegenüber dem 64MP Sensor im A52. Bei Betrachtung mit Zoom fällt allerdings auf, dass das Samsung Galaxy A52 etwas mehr Bildrauschen hat als das Redmi. Hinsichtlich der Farbwiedergabe neigt das Samsung Galaxy A52 5G eher zu knalligen, etwas unnatürlichen Farben. Zu sehen ist dies etwa am etwas zu stark leuchtenden Grün der Wiese im vorletzten Bild oder dem unnatürlich hellblauen Himmel und Wasser im letzten Bild. Der Dynamikumfang und die Darstellung von Kontrasten sind etwa gleich gut.

Insgesamt vergeben wir bei den Tageslichtaufnahmen den Punkt an das Redmi Note 10 Pro, da es akkuratere Farben und weniger Bildrauschen hat. Allerdings ist der Unterschied wirklich sehr gering und beide Smartphones können letztendlich ausgezeichnete Tageslichtaufnahmen produzieren.

Nahaufnahmen

Bei Aufnahmen aus relativer Nähe sehen wir beim Redmi Note 10 Pro einen Effekt, der typisch für 108MP Kameras ist: Die Bilder haben außerhalb des recht kleinen Fokusbereiches eine deutliche Unschärfe. Diese ist beim Samsung Galaxy A52 5G nicht vorhanden. Das Redmi Note 10 Pro liefert dafür etwas stärkere Kontraste. Wir vergeben diesen Punkt dennoch an das Samsung.

Ultraweitwinkel

Bei den Ultraweitwinkel-Aufnahmen liefert das Samsung Galaxy A52 einen etwas größeren Winkel als das Redmi Note 10 Pro. Ob man das vorzieht oder nicht, ist Geschmackssache. Das Samsung Galaxy A52 hat ansonsten eine stärkere Sättigung und generell etwas kräftigere Farben. Das Redmi Note 10 Pro liefert im Vergleich etwas blasse Aufnahmen, die farblich jedoch nicht akkurater sind als die des Samsung. Wir vergeben diesen Punkt daher knapp an das Samsung Galaxy A52.

Portrait

Bei den Portrait-Aufnahmen kann sich das Redmi Note 10 Pro hervortun. Bessere Kontraste, mehr Schärfe und eine natürlichere Farbdarstellung. Die Randerkennung funktioniert bei beiden Smartphones gut.

Nachtaufnahmen

Bei Nachtaufnahmen neigen beide Smartphones zu einer recht freizügigen Interpretation bei der Farbdarstellung. Das Redmi Note 10 Pro hat hier oft einen leichten Rotstich und das Samsung Galaxy A52 einen leichten Gelbstich. Auffällig ist aber, dass das Samsung Galaxy A52 deutlich mehr Details zutage bringt, während das Redmi Note 10 Pro im Detail oft verwaschen wirkt. Dies liegt wohl an der Stabilisierung durch den OIS. Außerdem hat A52 stärkere Kontraste als das Redmi. Die Nachtfotos sind ein klarer Punkt für das Samsung.

Selfies

Bei Selfies liefern beide Smartphones eine vergleichbare Menge an Details. Das Samsung neigt bei der Farbdarstellung zu einer leichten Überbetonung von Gelbtönen und das Redmi Note 10 Pro zu einer stärkeren Überbetonung von Rottönen. Die Fotos des Samsung Galaxy A52 sehen insgesamt natürlicherer und angenehmer aus. Daher gehen die Selfies ebenfalls an Samsung.

Makro-Aufnahmen

Die Makro-Aufnahmen des Samsung Galaxy A52 haben eine viel höhere Sättigung als die des Redmi Note 10 Pro. Dies sieht je nach Motiv besser oder schlechter aus. Meistens gefallen uns die kräftigen Aufnahmen des A52 aber mehr. Schärfe ist beim Samsung Galaxy A52 ebenfalls mehr vorhanden, während das Redmi Note 10 Pro außerhalb des Fokuspunktes recht stark verschwimmt. Dafür ist der Bokeh-Effekt beim Redmi Note 10 Pro deutlich ausgeprägter. Insgesamt vergeben wir den Punkt für die besseren Makro-Aufnahmen an das Samsung.

Videos

Beide Smartphones eignen sich gut zum Aufnehmen von Videos mit Full-HD Auflösung und haben eine vergleichbare Aufnahmequalität. Die Stabilisierung ist bei Samsung und Xiaomi  ebenbürtig. Ein Defizit besteht aber bei beiden Smartphones bezüglich 4K-Aufnahmen. Diese werden beim Redmi Note 10 Pro gar nicht stabilisiert und beim Galaxy A52 nur durch den OIS. In der Praxis kann man mit beiden Smartphones nur im Stehen 4K Videos aufnehmen. Das Samsung Galaxy A52 hat aber noch ein Ass im Ärmel und erlaubt das Wechseln zwischen der UWW und der Hauptkamera während der Aufnahme. Beim Redmi Note 10 Pro muss hierzu das Video unterbrochen werden.

Fazit

Selten haben wir einen so spannenden Kamera-Vergleich in der Mittelklasse. Samsung galt lange Zeit als abgehangen und konnte sich im günstigen Preissegment nicht mehr gegen die Redmi-Dominanz wehren. Dies ändert sich nun. Das Samsung Galaxy A52 produziert bessere Nacht- , Nah- und Ultraweitwinkelaufnahmen und kann sich auch bei den Selfies vom Redmi Note 10 Pro absetzen. Das Redmi Note 10 Pro hingegen kann bei Tageslicht akkuratere Farben liefern und schießt die besseren Protrait-Fotos mit unscharfem Hintergrund. Insofern gibt es einen Punktesieg für das Samsung Galaxy A52. Käufer könnten aber durchaus auch zum Redmi Note 10 Pro greifen, wenn sie primär an Tageslichtaufnahmen interessiert sind.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Alex Under
Gast
Alex Under (@guest_77860)
4 Monate her

Thema Schärfe der Kamera im Redmi 10 Pro. Selten sitzt die Schärfe dort, wo ich zum Fokussieren der Hauptkamera hintippe. Bei der Gcam hab ich das Problem fast nie. Ist das ein Problem der Kamera im Miui System?

Hat sonst noch jemand das Problem?
Grüße,
Alex

BerndM
Mitglied
Mitglied
BerndM (@berndm)
4 Monate her

Installiert mal beim Redmi Note 10 Pro die Google Gcam und macht die Fotos. Danach ist das Samsung Galaxy A52 was Fotos betrifft geschlagen!

Ingo
Gast
Ingo (@guest_77569)
4 Monate her

Doch es ist bekannt welcher Kamera Sensor im Samsung Galaxy A52 verbaut ist, es ist der Sony IMX682 Exmor RS.

RaMi
Mitglied
Mitglied
RaMi (@rami)
4 Monate her
Antwort an  Joscha

Laut kimovil com ist es ein Sony IMX682 Exmos RS. Ist halt die Frage woher die die Info haben ??‍♂️

Ingo Mühlig
Gast
Ingo Mühlig (@guest_77575)
4 Monate her
Antwort an  RaMi

Ja genau da habe ich die Info auch her

RaMi
Mitglied
Mitglied
RaMi (@rami)
4 Monate her
Antwort an  Joscha

Danke Joscha, gut zu wissen ?

Ingo
Gast
Ingo (@guest_78797)
3 Monate her
Antwort an  Joscha

Also ich habe direkt bei Samsung nachgefragt und da wurde mir gesagt das im Galaxy A52 ein Sony Sensor für die Hauptkamera verbaut sei welcher genau wurde mir nicht mitgeteilt

RaMi
Mitglied
Mitglied
RaMi (@rami)
4 Monate her

Habe mir alle Bilder genau angesehen, ganz klar ist das Samsung besser, und das sogar deutlich. Dynamik, Weißabgleich, Kontrast, Sättigung…im gesamten alles viel stimmiger. Das Xiaomi wirkt dagegen erstaunlich nüchtern, schon fast langweilig, solche Fotos schaut man sich nicht gerne an… Die Samsung machen Spaß, wirken frischer und lebendiger. Jetzt das a52 gegen das pixel 4a testen, das wäre interessant ?

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_77563)
4 Monate her

Also bei den Selfies muss ich widersprechen. Dort geht es, wie der Name schon suggeriert, um die Person(en), nicht die Umgebung.
Und da ist es wohl weitaus realistischer, ein etwas rötliches Gesicht zu haben (zu lange in der Sonne) als ein krank wirkendes gelbes (Simpsons lassen grüßen).
Daher sollte der Punkt eindeutig an das Redmi gehen.

Tuncay
Gast
Tuncay (@guest_77558)
4 Monate her

Bin schon wieder leicht durcheinander gekommen. Laut den Bildern zu urteilen, deklassiert Samsung A52 Redmi 10 Pro in nahezu jeder Disziplin. Der Test wurde ausgezeichnet durchgeführt, dafür ein Daumen hoch. Jetzt zu meiner Frage, beim gesamt Test hat Samsung mit 84% miserabel abgeschnitten, unteranderem wegen dem angeblich schwachen Prozessor. Redmi 10 Pro mit 93% wie immer bei euch überragend. Preislich gesehen nehmen sich beide nicht viel, auch die eingesetzten Prozessoren sind nahezu gleich ?! Warum zum Teufel bekommt bei euch die Kamera von A52 80% und dir von Redmi 10 Pro 90% ??? Sollte es wahrheitsgemäß nicht so aussehen ?… Weiterlesen »

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_77539)
4 Monate her

Wieder ein Test, der belegt, der 108MP Samsung-Sensor ist gut, aber die 108MP bringen weniger als erhofft. Das er bei Nachtaufnahmen gegen einen Sensor mit OIS verloren hat, war zu erwarten.

MelCare
Gast
MelCare (@guest_77531)
4 Monate her

Schöner Test
@chinahandys Team
Was ich noch cool fände: die groben Leistungsdaten (bzw. Originale) – ich hab das Gefühl, dass das A52 bei vielen Szenen einen niedrigeren ISO bzw. Belichtungszeiten nimmt und deshalb mehr rauscht (mit allen Vor- und Nachteilen). sieht man auch gut im Photocompare-Tool von GSMarena, wo unter Laborbedingung das Pro z.B. zu ISO 155 statt ISO50 wie beim A52 greift.
Das hilft mir deutlich mehr bei der Beurteilung wie stark die Software hier eingreift

bforest
Gast
MikeS (@guest_77549)
4 Monate her
Antwort an  MelCare

Bei niedrigerem ISO ist das rauschen auch niedriger nicht höher 😉