Startseite » Gadgets » Baseus 100W PD USB-C Ladegerät im Test

Baseus 100W PD USB-C Ladegerät im Test

Getestet von Joscha am
Vorteile
  • starke Ladeleistung
  • günstiger Preis
  • 2 x USB C & 2 x USB A
  • gute Verarbeitung
Nachteile
  • Laden setzt beim Anschließen neuer Geräte kurz aus
Springe zu:

Vom chinesischen Hersteller Baseus hatten wir schon einige Produkte im Test. Bisher konnten die meisten Netzteile des Herstellers überzeugen und sich durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis hervorheben. Lediglich der extrem starke 120 Watt Ladeadapter bekam von uns keine Kaufempfehlung, da er mit nervigem Spulenfiepen zu kämpfen hatte. Nun haben wir einen neuen Ladeadapter im Test, der dieses Mal 100 Watt Ladeleistung und vier USB-Anschlüsse liefert. Man bekommt also auch hier sehr viel Leistung und ein kompaktes Design dank GaN-Technologie. Aber hat sich Baseus auch ansonsten keine groben Schnitzer erlaubt? Im folgenden Test des Baseus 100 Watt Ladegerätes findet Ihr es heraus.

Design und Verarbeitung

Baseus 100W CCGAN100UE Test 3

Die Modellbezeichnung für den 100W Ladeadapter lautet “CCGAN100UE” und auf Amazon trägt er den Namen “Baseus USB C Ladegerät PD 100W Power Delivery mit GaN Tech”. Der Adapter ist sehr kompakt gebaut, insbesondere wenn man die starke Leistung beachtet. Die Abmessungen betragen 85 x 55 x 30 Millimeter. Das Gewicht liegt allerdings bei relativ hohen 215 Gramm. Das gesamte Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einer rauen Oberfläche. Gegen Kratzer ist der Ladeadapter relativ gut geschützt. Nach zwei Wochen Nutzung mit regelmäßigem Transport im Rucksack sind keine auffälligen Schäden am Material entstanden.

Im Lieferumfang des Netzteils befindet sich zudem ein USB-C auf USB-C Ladekabel mit einem Meter Länge. Dass Baseus ein Kabel beilegt, kann positiv erwähnt werden. Immerhin ist der Preis des Netzteils sehr niedrig angesetzt. Ein Meter ist im Praxiseinsatz aber nicht wirklich viel, insbesondere wenn man nach einem neuen Laptop-Netzteil gesucht hat.

 

Auf der Vorderseite befinden sich zwei USB-C und zwei USB-A Anschlüsse. Zudem ist oben rechts eine LED angebracht, die beim Laden dezent weiß leuchtet. Auf der Rückseite sind die unterstützen Spannungen des Netzteils abgedruckt. Aufgrund des vertikal angebrachten Stromsteckers belegt das Baseus Netzteil in einer Steckdosen-Leiste immer zwei Anschlüsse, solange man es nicht außen anbringt.

Ladeleistung des Basesus 100W Netzteil

Zum Aufladen von Geräten stehen je nach verwendetem Anschluss folgende Ladeleistungen zur Verfügung:

Nutzung von einem einzigen Port:

  • 100W über USB-C
  • 30W über USB-A

Nutzung von zwei Ports:

  • USB-C 60W + USB-C 30W
  • USB-C 60W + 30W USB-A

Nutzung von drei Ports:

  • USB-C Port 1 60W + USB-C Port 2 20W + USB-A 18W

Nutzung von vier Ports:

  • USB-C Port 1 60W + USB-C Port 2 20W + USB-A 1 7,5W + USB-A 2 7,5W

Baseus 100W Ladetest

Zum Testen der 100 Watt Ladegeschwindigkeit wurde ein MacBook Pro 2019 16 herangezogen. Von 96 Watt Eingangsleistung werden 91 Watt erreicht. Das ist ein ausgezeichneter Wert. Die Hitzeentwicklung liegt dabei stets im Rahmen und überschreitet die 50°C nicht. Erfreulicherweise ist im Gegensatz zum Baseus 120W Charger auch kein Spulenfiepen zu vernehmen. Der Adapter arbeitet ohne wahrnehmbare Geräusche. Nach dem nervigen Pieps-Geräusch des 120W Charger ist das eine angenehme Überraschung.

Zum Aufladen von zwei Laptops gleichzeitig kann der Adapter ebenfalls verwendet werden. Auffällig hierbei ist, dass der Ladeadapter beim Einstecken eines neuen Gerätes das Laden aller angeschlossenen Geräte für eine Sekunde unterbricht. Bei Geräten mit Akkus ist das natürlich kein Problem, denn der Ladevorgang wird direkt fortgesetzt. Wenn man allerdings ein Gerät ohne Akku (z.B. einen USB-C Monitor) an dem Netzteil betreibt, wird dieses unweigerlich abgeschaltet. Zudem muss beachtet werden, dass beim Einstecken des zweiten USB-C Kabels die Ladegeschwindigkeit des ersten Gerätes auf 60 Watt und die des zweiten Gerätes auf 30W begrenzt wird. Die meisten Windows-Laptops können mit einer so niedrigen Leistung nicht geladen werden. Hier hat der 100W Ladeadapter einen klaren Nachteil gegenüber dem Modell mit 120W, das mit 60W pro Port keine Einschränkungen beim Laden von zwei Laptops hat.

Zum Aufladen von Smartphones kann das 100W Baseus Netzteil natürlich auch verwendet werden. Hierbei werden folgende Ladeprotokolle unterstützt: PPS, PD3.0, PD2.0, QC4 + QC4.0, PE2.0, AFC, FCP, SCP, SFCP. Somit eignet sich der Baseus 100W Charger neben dem Aufladen von Laptops auch zum Schnellladen einiger Smartphone-Modelle. Samsung beispielsweise wird durch den PPS Standard abgedeckt. Ein Samsung Galaxy A52 konnte im Test mit 25 Watt geladen werden, aber auch ein S21 Ultra kann hier mit Top-Speed betankt werden. Beim Redmi Note 9 Pro von Xiaomi wurde eine Ladeleistung 15 Watt erreicht. Ein Huawei P40 Pro konnte hingegen nur mit 12 Watt geladen werden. Das sind allesamt keine Traumwerte, allerdings setzen die Hersteller auch vermehrt auf hauseigene Schnellladestandards und machen es so den Drittanbietern wie Baseus schwer. An dieser Stelle sei zudem darauf hingewiesen, dass Smartphones von Oppo, Realme und OnePlus vermutlich auch nur mit 10W geladen werden können. Die Marken des BBK-Electronics Konzern haben generell eine schlechte Kompatibilität zu Ladegeräten von Drittanbietern. Wobei ein Oneplus 8T und die neuen 9er Modelle mit PowerDelivery schnell geladen werden können.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das 100W Ladegerät von Baseus kann in unserem Test einen guten Eindruck hinterlassen. Man bekommt zum günstigen Preis ein Netzteil mit viel Leistung, das Smartphones und Laptops mit hoher Geschwindigkeit aufladen kann. Im Gegensatz zu dem 120W Ladegerät ist die Möglichkeit, zwei Laptops gleichzeitig zu laden, allerdings eingeschränkt. Wer nicht vorhat, zwei Laptops gleichzeitig zu laden, bekommt hier aber ein ausgezeichnetes Netzteil für wenig Geld. Wir können eine Kaufempfehlung für den Baseus 100W Charger aussprechen.

Preisvergleich

36 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 55 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
36€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 55€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.08.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
6 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Manfred
Gast
Manfred (@guest_79624)
12 Tage her

Ich werde mir wohl nicht noch einmal ein Baseus zulegen.
Voriges Jahr habe ich bei einem amazon Blitzangebot dieses Baseus Ladegerät gekauft: https://www.chinahandys.net/baseus-bs-e915-65-watt-pd-ladeadapter-im-test/

Jetzt, nach nicht mal einem Jahr und keinen 20 Ladungen ist das Gerät Schrott. An verschiedenen Steckdosen mit verschiedenen Kabeln probiert: tot, nichts geht mehr.
Und nein, es gibt keine Probleme an der Elektroinstallation, auch keinen indirekten Blitzschlag o. ä. 😉

Mike
Gast
Mike (@guest_78972)
1 Monat her

Alternativ ist es auch möglich, ein PowerDelivery fähiges Netzteil mit 100 Watt zu verwenden. In unserem Test erreichten wir mit Baseus 100W Charger die exakt gleiche Ladezeit wie mit dem Xiaomi-Netzteil.
-> Hast du da mal die Wattzahl gemessen? Das Baseus Ladekabel mit Watt-Anzeige, kommt bei mir in dieser Kombination mit dem Xiaomi Mi11Ultra auf max. 43 Watt…

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Mike

Servus Mike,

der Satz bezieht sich auf die Verbindung mit dem 80 Watt Wireless Charger. Ein Mi 11 Ultra kannst du nicht mit diesem Netzteil mit maximaler Geschwindigkeit laden, da Xiaomi einen eigenen Ladestandard nutzt. 43 Watt ist ehrlich gesagt auch schon zu viel :). Wireless Charging hat hingegen einen eigenen Standard und deshalb funktioniert es auch mit diesem Netzteil.

Beste Grüße

Jonas

Mike
Gast
Mike (@guest_78975)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas,
danke für die Aufklärung. Das hatte ich dann falsch verstanden…
Dann bin ich eigentlich ganz zufrieden mit den 43 Watt (schwankend, auch mal 30), vor allem, weil das Netzteil auch andere Geräte mit QC aufladen kann.

jensimbenz
Mitglied
Mitglied
jensimbenz (@jensimbenz)
3 Monate her

Welches Messgerät benutzt ihr hier zur Messung? Dachte erst es ist ein Satechi USB C Power Meter, aber das unterstützt laut Spezifikationen nur bis zu 65W?

Wäre sehr cool wenn ihr mich aufklären könntet 🙂