Zum Anfang

Xiaomi 14 Pro Test

Getestet von Joscha am
Updatezeitraum: 4+5
Bewertung: 88%
Vorteile
  • extrem hohe Leistung (Snapdragon 8 Gen 3)
  • vier hochwertige Kameras
  • exzellente Akkulaufzeit
  • schnelles kabelgebundenes und kabelloses Laden
  • USB 3 Anschluss
  • starke Stereo Lautsprecher
  • sehr guter Fingerabdruck-Scanner
Nachteile
  • kein LTE Band 20 (China Version)
  • Bootloader-Unlock nicht ohne Umwege möglich
  • Displayhelligkeit erreicht nicht Herstellerangabe
  • Linse beschlägt
Springe zu:
CPUSnapdragon 8 Gen 3 - 1 x 3,3GHz + 3 x 3,15Ghz + 2 x 2,26GHz
RAM12 GB RAM, 16 GB RAM
Speicher1 TB, 256 GB, 512 GB
GPUAdreno 750
Display 3200 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemHyperOS - Android 14
Akkukapazität4880 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 50MP (dual) + 32MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 3, 4, 5, 8, 18, 19, 26, 28, 66
5G1, 3, 5, 8, 28, 38, 40, 41, 66, 77
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht223 g
Maße161,4 x 75,3 x 8,8 mm
Antutu (v10)2067908
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am09.12.2023

Das Xiaomi 14 Pro ist das erste Flaggschiff-Smartphone des renommierten chinesischen Herstellers, das auf das neue HyperOS-System und die eigenen Kamerasensoren setzt. Weiterhin hat Xiaomi zahlreiche Premium-Features in das Smartphone gepackt: eine Hauptkamera mit variabler Blende, 120 Watt Ladegeschwindigkeit, den neuen Snapdragon 8 Gen 3 Prozessor, eine IP68-Zertifizierung und überraschenderweise sogar einen USB 3-Anschluss.

Xiaomi 14 Pro Test Testbericht 1 1

Bisher ist das Smartphone nur auf dem chinesischen Markt erschienen, wird aber sicherlich in den nächsten Monaten auch seinen Weg zu uns nach Deutschland finden. In diesem Testbericht werfen wir schon jetzt einen detaillierten Blick auf das Xiaomi 14 Pro und beleuchten, wie es sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Design und Verarbeitung

Das Design des Xiaomi 14 Pro ähnelt dem des Vorgängers. Das Gehäuse zeichnet sich durch klare Linien und Kanten aus. Als Farben stehen Schwarz, Weiß und Grün zur Auswahl. Außerdem gibt es eine Titan-Version mit mattgrauer Rückseite. Die Rückseite und das Display sind an den Seiten nur leicht abgerundet und gehen relativ nahtlos in den Metallrahmen über. Die Abmessungen betragen 161,4 x 75,3 x 8,8 Millimeter bei einem Gewicht von 223 Gramm. Damit ist das Smartphone durchschnittlich groß und schwer.

Auffällig sind die schmalen Displayränder und das Kameramodul auf der Rückseite. Die 2 mm breiten Ränder verleihen dem Smartphone ein modernes Aussehen. Auch die Tatsache, dass die Ränder auf allen Seiten gleich groß sind, kommt der Ästhetik des Handys zugute. Übrigens handelt es sich nicht um ein Curved-Display, was bei High-End-Smartphones eine Seltenheit ist. Die Ränder sind jedoch ganz leicht zum Rand hin gebogen. Das Kameramodul auf der Rückseite ist quadratisch und misst stolze 4,9 Zentimeter in Länge und Breite. Außerdem ragt das Modul vier Millimeter über die Rückseite hinaus.

Der Rahmen und die Buttons bestehen aus Metall und fühlen sich sehr solide an. Das Metall wird an allen Seiten von dünnen Antennenstreifen unterbrochen. Auf der Vorderseite wird das 6,73 Zoll große Display nur von einer winzigen Punch-Hole-Notch mit einem Durchmesser von 3 Millimetern gestört. Unterhalb des Displays befindet sich der Fingerabdruckscanner. Die Entsperrgeschwindigkeit ist enorm hoch und die Trefferquote liegt bei etwa 9/10 Versuchen. Dies ist definitiv einer der besten Sensoren auf dem Markt. Zusätzlich zum Entsperren ist auch ein Face-Unlock verfügbar. Das Entsperren erfolgt dann über die Frontkamera und hat fast keine Verzögerung.

Xiaomi 14 Pro Display Test 6

Beim Displayglas handelt es sich um „Longjing Glass“ bzw. „Dragon Crystal Glass“, ein speziell von Xiaomi hergestelltes Glas, welches ähnlich wie Gorilla Glass Schutz vor Kratzern bieten soll. Ob das gleiche Material auch auf der Rückseite zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Fest steht jedenfalls, dass die Rückseite ein Magnet für Fingerabdrücke ist. Für den Schutz vor Staub und Wasser gibt es außerdem eine offizielle IP68-Zertifizierung. Eine erfreuliche Neuerung ist, dass endlich ein USB-C 3.0 Anschluss verbaut wurde. Dieser unterstützt den Dateitransfer mit 5 Gbit/s und die Displayausgabe. Der SIM-Slot des Smartphones befindet sich auf der Unterseite und bietet Platz für zwei Nano-SIM-Karten. Eine Speichererweiterung ist natürlich nicht möglich und einen Kopfhöreranschluss gibt es auch nicht.

Das Design des Xiaomi 14 Pro ist ausgezeichnet gelungen. Das Smartphone sieht modern aus und liegt hochwertig in der Hand. Außerdem bietet Xiaomi mit dem USB-3 Anschluss und der IP68-Zertifizierung wichtige Features in dieser Preisklasse. Auch der Fingerabdrucksensor ist erstklassig. Wenn man etwas am Design kritisieren möchte, dann, dass die Rückseite anfällig für Fettflecken ist und sich das Smartphone durch den eckigen Rahmen nicht besonders ergonomisch anfühlt. Dieses Manko teilt das Xiaomi 14 Pro insbesondere mit den neuen iPhone-Modellen, an deren Look sich Xiaomi offensichtlich auch beim Design orientiert hat.

Hinweis: Bei unserem Xiaomi 14 Pro beschlägt die Linse der Hauptkamera bei niedrigen Temperaturen. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um einen Konstruktionsfehler bei unserem Gerät handelt. Sollte noch jemand das Problem feststellen, hinterlasst uns bitte einen Kommentar!

Lieferumfang & Bestellung

Im Lieferumfang ist neben dem Smartphone noch ein 120 Watt Ladegerät und ein USB-A auf USB-C-Kabel vorhanden. Außerdem gibt es eine recht hochwertige Schutzhülle und eine Displayschutzfolie auf dem Display. Tradingshenzhen legt ansonsten noch einen Adapter für deutsche Steckdosen dem Paket bei. Die Lieferung aus China dauert etwa 2 Wochen, wobei Tradingshenzhen die Einfuhr übernimmt, sodass Ihr das Gerät ohne weitere Kosten an die Haustür geliefert bekommt.

Display des Xiaomi 14 Pro

Xiaomi 14 Pro Display Test 3

Das Xiaomi 14 Pro ist mit einem 6,73 Zoll großen Display ausgestattet. Damit ist der Bildschirm deutlich größer als bei der Standardversion. Auch die Auflösung ist mit 3200 x 1440 Pixel höher als beim Xiaomi 14. Die hohe Auflösung beschert dem Smartphone eine Pixeldichte von enormen 522 Pixeln pro Zoll. Wie immer stellen wir jedoch fest, dass mit normalen Augen kein Unterschied in der Schärfe zu einem normalen Full-HD-Smartphone zu erkennen ist. Die Auflösung kann in den Einstellungen auch auf Full-HD (2400 x 1080) reduziert werden, was der Akkulaufzeit zugutekommt.

Xiaomi 14 Pro display notch e1701026027909

Die Bildwiederholrate beträgt 120 Hz. Dadurch werden die Inhalte immer perfekt flüssig dargestellt. Da es sich um ein LTPO-Display handelt, kann Xiaomi die Bildwiederholrate des Displays auch stark reduzieren, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Dies funktioniert in der Praxis hervorragend und besser als bei den meisten Konkurrenten. Wenn das Display nicht berührt wird, sinkt die Bildwiederholrate auf 10 Hertz. Videos werden sinnvollerweise mit 60 Hertz wiedergegeben.

Bei der Helligkeit wirbt Xiaomi bis zu 3000 Lux, was einen Rekordwert aufstellen würde. Wie auch beim Xiaomi 14 messen wir jedoch maximal 1820 Lux, was kein besonders beeindruckender Wert ist. Wir vermuten, dass hier ein Systembug vorhanden ist, der den Boost unter Sonnenlicht einschränkt. Aktuell können wir allerdings nur den niedrigeren Wert feststellen, weshalb das Xiaomi 14 Pro nur eine durchschnittliche Position im Vergleich erreichen kann.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Das Display unterstützt 12-Bit-Farben und erlaubt dem Benutzer auf Wunsch eine stufenlose Anpassung der Farbdarstellung. Eine automatische Anpassung der Farben an das Umgebungslicht ist ebenfalls möglich. Zusätzlich stehen ein Lesemodus und ein Dunkelmodus zur Verfügung. Eine PWM-Frequenz zur Regulierung der Displayhelligkeit von 1920Hz für empfindliche Nutzer ist vorhanden. HDR10+ und Dolby-Vision werden unterstützt, Widevine L1 für hochauflösendes Streaming ist in der China-Version ebenfalls verfügbar. Die Abtastrate des Touchscreens kann in Spielen auf bis zu 2160 Hertz erhöht werden. Im Alltag fühlt sich der Touchscreen sehr schnell an. Zusätzliche Features sind die automatische Aktivierung des Displays beim Anheben des Gerätes oder bei Doppeltipp auf das ausgeschaltete Display. Außerdem kann das Display dauerhaft eingeschaltet bleiben, solange man auf das Handy schaut. Ein Always-On Display ist natürlich auch vorhanden. Das AOD kann dauerhaft, zeitlich begrenzt oder nur bei Benachrichtigungen angezeigt werden.

Leistung

Die beiden Xiaomi 14 Smartphones sind die ersten Geräte, die mit dem neuen Snapdragon 8 Gen 3 Prozessor ausgestattet sind. Der Prozessor wird wie sein Vorgänger im 4-Nanometer-Verfahren hergestellt und ist der derzeit schnellste Prozessor von Qualcomm. Der Prozessor integriert acht Kerne, darunter einen Cortex X4 Prime Kern mit 3,3GHz, drei Cortex A720 Kerne mit 3,2 GHz, zwei weitere A720 Kerne mit 3,0GHz und zwei stromsparende Cortex-A520-Cores mit 2,3GHz. Hinzu kommt die neue Adreno 750 GPU. In den Benchmarks erreicht das Xiaomi 14 Pro folgende Ergebnisse:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Wie man sieht, werden alle Smartphones der Konkurrenz abgehängt. Besonders verzeichnet der Snapdragon 8 Gen 3 einen Zuwachs bei der Grafikleistung und auch die Multi-Core-CPU-Leistung wurde sichtbar gesteigert. Wie erwartet bewegt sich das Smartphone pfeilschnell durch das System. Ladezeiten sind praktisch ein Fremdwort. Dennoch kann festgestellt werden, dass subjektiv kein wirklicher Unterschied zu einem Snapdragon 8 Gen 2 Smartphone wahrnehmbar ist. Die höhere Leistung ist daher höchstens für Gamer relevant.

Im Test des Xiaomi 14 haben wir festgestellt, dass das Smartphone Probleme hat, die Leistung unter Last zu halten. Die Kühlung scheint bei der Pro-Version besser gelungen zu sein, was eventuell an dem größeren Platz für die Kühlung liegen könnte. Jedenfalls zeigt das Smartphone mit einer Stabilität von 73 Prozent im 3D-Mark Wild Life GPU Stresstest kein signifikantes Throttling. Auch die CPU verliert unter Last nach einer halben Stunde nur 20 Prozent an Leistung.

Bei den Speichermodulen setzt Xiaomi auf den neuesten UFS 4.0 Festspeicher und LPDDR5X Arbeitsspeicher. Als Speicherversionen stehen 12/256 Gigabyte, 16/512 Gigabyte und 16/1024 Gigabyte zur Verfügung. Der Speicher erreicht eine hervorragende Geschwindigkeit von 4GB/s im Lesen und 3,3GB/s im Schreiben.

HyperOS

Die Xiaomi 14-Serie markiert den Wechsel von MIUI zu HyperOS. Ähnlich wie bei Huaweis Wechsel von EMUI zu HarmonyOS bleibt die Oberfläche auf den ersten Blick nahezu unverändert. Welche Anpassungen Xiaomi tatsächlich „unter der Haube“ vorgenommen hat, können wir nicht beurteilen. Wenn überhaupt, wäre es interessant, ein leistungsschwächeres Smartphone zu testen und zu überprüfen, ob es mit HyperOS eine bessere Performance liefert. Ein Xiaomi 14 Pro mit Snapdragon 8 Gen 3 Prozessor ist in dem System ohnehin blitzschnell unterwegs. An der Optik hat sich im Vergleich zu MIUI nicht viel geändert. Eingefleischte Xiaomi-Nutzer werden sich also direkt zurechtfinden.

Das HyperOS System in der Version 1 basiert aktuell auf Android 14 und verfügt über aktuelle Sicherheitspatches. Xiaomi garantiert für das Smartphone vier Jahre Systemupdates und fünf Jahre Sicherheitsupdates. Ansonsten bietet das System die von Xiaomi bekannte Funktionsvielfalt. Das Smartphone lässt sich umfangreich personalisieren. Außerdem lassen sich alle chinesischen Apps einfach im System deinstallieren. Es ist sogar möglich, Systemdienste wie den Kompass und die Notiz-App zu löschen. Danach hat man ein sehr aufgeräumtes Smartphone.

Zu beachten ist, dass das Xiaomi 14 Pro bisher nur in China erhältlich ist. Das hat zur Folge, dass das System nur in englischer Sprache verfügbar ist. Außerdem muss der Google Playstore manuell installiert werden, was aber keine große Hürde darstellt. Wie Ihr das Smartphone optimal einrichtet, erfahrt Ihr in dieser Anleitung. Ansonsten haben die chinesischen Versionen weitere Einschränkungen, zum Beispiel bei Android Auto und dem Google Standortverlauf. Diese Einschränkungen kann man normalerweise durch die Installation des Xiaomi.EU ROMs loswerden. Beim Xiaomi 14 Pro ist das allerdings nicht so einfach wie gewohnt. Das Entsperren des Bootloaders ist derzeit nicht ohne Umwege möglich, was die Installation des Xiaomi.EU ROM behindert. Diverse Entwickler und auch Importshops wie Tradingshenzhen arbeiten natürlich mit Hochdruck an einer Lösung des Problems. Auch wir werden berichten, sobald der Unlock wieder normal durchzuführen ist.

Für versierte Nutzer mit PC & Android Grundkenntnissen gibt es derzeit diverse Dienste im Internet, die einen Unlock bereits gegen Geld durchführen können. Von einer massentauglichen Lösung sind wir aber noch weit entfernt. Daher ist beim Import Vorsicht geboten.

Kamera des Xiaomi 14 Pro

Xiaomi 14 Pro Camera Module 2 e1701026078101

Xiaomi legt bei seinen neuen Flaggschiffen großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Leica. Neben eigenen Filtern und damit generierten „Looks“ setzen die Xiaomi 14 Smartphones auch auf Linsen von Leica. Hinzu kommt ein neuartiger Kamerasensor. Beide Xiaomi-Geräte sind nämlich mit dem Light-Hunter 900 ausgestattet. Für das Xiaomi 14 Pro ergibt sich damit folgendes Bild:

  • Hauptkamera: 50 Megapixel (Light Hunter 900), f/1.42 – f/4.0, 1/1.31 Zoll, 23mm, AF, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 50 Megapixel (Sensor unklar), f/2.2, 14mm, AF, 115°
  • Zoom-Kamera: 40/50 Megapixel (Sensor unklar), f/2.0, 75mm, OIS, 3,2x Zoom
  • Selfie-Kamera: 32 Megapixel

Das Kamera-Setup des Xiaomi 14 Pro bringt so viele Neuerungen wie schon lange nicht mehr mit sich. Bei der variablen Blende orientiert man sich am Huawei Mate 60 und setzt mit über 1000 verschiedenen Stufen für die Einstellung sogar noch einen obendrauf. Hinzu kommt ein komplett neuer Kamerasensor für die Hauptkamera, der zudem mit einer neuen Leica-Linse ausgestattet ist. Der Light Hunter 900 ist zwar kleiner als der 1-Zoll-Sensor des Vorgängers Xiaomi 13 Pro, dafür soll die neue Leica Summilux-Linse mehr Licht durchlassen und Sensor und Linse speziell aufeinander abgestimmt sein. Im Gegensatz zur Standardversion der Xiaomi 14 bietet die Pro-Version zudem einen Autofokus für die Ultraweitwinkelkamera für Nahaufnahmen. Auch die variable Blende ist nur bei der Pro-Version vorhanden.

Die beiden Filter Leica Vibrant und Leica Authentic sind natürlich auch beim Xiaomi 14 Pro verfügbar. Beide Modi sind im Alltag eine Bereicherung: Leica Authentic ist definitiv der außergewöhnlichere Modus, der sich an den nüchternen Look von DSLR-Aufnahmen anlehnt. Er eignet sich für szenische Darstellungen und Landschaftsaufnahmen. Der Vibrant-Modus hingegen liefert typische Smartphone-Bilder mit kräftiger Farbwiedergabe und hoher Sättigung. Für die meisten Aufnahmen ist dieser Modus natürlich die bessere Wahl.

Tageslichtaufnahmen Hauptkamera

Die Tageslichtaufnahmen zeigen viele Details, eine ausgezeichnete Dynamik und eine sehr gute Schärfe. Aufgrund der sehr großen Blendenöffnung von f/1.4 kommt es bei Nahaufnahmen gelegentlich vor, dass nur der Bildmittelpunkt scharf abgebildet wird. Gleichzeitig nutzt das Xiaomi 14 Pro die variable Blende gekonnt, um nahe Objekte mit einem natürlichen Bokeh von dem Hintergrund abzusetzen. Die Blendenzahl kann auch im Pro-Modus vom Nutzer eingestellt werden.

Der Weißabgleich gelingt dem Smartphone in der Regel einwandfrei. Generell neigt das Xiaomi 14 Pro zu klaren und farbintensiven Aufnahmen. Die Darstellung ist aber nicht übertrieben, übersättigt oder künstlich. Bei Tageslichtaufnahmen spielt das Smartphone auf jeden Fall in der ersten Liga mit.

Nachtaufnahmen Hauptkamera

Nachtaufnahmen weisen nur ein sehr geringes Bildrauschen auf. Auch Kunstlicht wird hervorragend in die Aufnahmen integriert. Auch die Farbwiedergabe ist stimmig und die OIS-Stabilisierung verhindert nahezu perfekt verwackelte Aufnahmen. Im Vergleich zu den besten Smartphones in diesem Bereich fällt allenfalls eine etwas geringere Dynamik auf. Zudem ist die Belichtung nicht immer 100% korrekt, sodass man 2-3 Aufnahmen machen muss, um alles richtig abzulichten. Grundsätzlich sind wir mit den Ergebnissen absolut zufrieden, es reicht nur nicht für die Königsklasse.

Ultraweitwinkelkamera

Auch bei der Ultraweitwinkelkamera kann von einer sehr guten Qualität gesprochen werden. Die Abstimmung der Farbwiedergabe zwischen der Hauptkamera und der Ultraweitwinkelkamera ist dem Xiaomi 14 Pro gut gelungen. Die Aufnahmen zeigen viele Details und verzerren auch an den Rändern nur wenig. Außerdem haben die Bilder eine hübsche Dynamik. Gelegentlich neigt die Ultraweitwinkel-Kamera zu einer leichten Überbelichtung, sodass beispielsweise der Himmel etwas zu hell dargestellt wird. Insgesamt erhält man aber auch hier einwandfreie Aufnahmen, die sich problemlos auf einem großen Bildschirm betrachten lassen.

Auch nachts kann die Ultraweitwinkelkamera eingesetzt werden. Solange genügend Licht vorhanden ist, sind die Bilder von guter Qualität. Bei weniger Licht kommt die Kamera allerdings schnell ins Straucheln. Zudem gibt es auch hier leichte Probleme mit der Dynamik und der Belichtung. Manchmal erscheinen die Bilder etwas zu hell oder zu dunkel. Was Xiaomi auch bei dieser Kamera gekonnt gelingt, ist die Integration von Kunstlicht in das Bild.

Die Ultraweitwinkel-Kamera kann dank des Autofokus auch für Nahaufnahmen verwendet werden. In meinen Augen stellen diese jedoch keinen großen Mehrwert dar.

Zoom-Kamera

Die Zoomkamera mit 3,2-facher optischer Vergrößerung ist eine echte Überraschung. Die Qualität der Bilder ist hervorragend. Die Bilder zeigen viele Details und eine gute Schärfe. Auch hier ist im Vergleich zur Hauptkamera eine akkurate Farbabstimmung zu erkennen. Die Qualität ist hervorragend und eine deutlich bessere Zoomkamera hat derzeit kein Smartphone zu bieten.

Auch bei Nacht können sich die Aufnahmen mit Zoom sehen lassen. Die Kontrastdarstellung ist hier offen gesagt deutlich besser als bei der Ultraweitwinkelkamera. Die Stabilisierung der Aufnahmen durch den OIS funktioniert ebenfalls zufriedenstellend und etwa vier von fünf Aufnahmen sind scharf.

Auch die Zoom-Kamera kann für Makro-Aufnahmen genutzt werden. Die Ergebnisse sind viel besser als diejenigen der UWW-Kamera und mit etwas Kreativität bekommt man schöne Ergebnisse.

Porträtaufnahmen

Portraitaufnahmen können aufgrund der enormen Rechenleistung des Smartphones augenblicklich aufgenommen werden. Auch die Trennung von Vorder- und Hintergrund ist auf höchstem Niveau. Sogar mit weiter Entfernung zum Objekt wird ein ausgesprochen natürliches Bokeh im Hintergrund erzeugt. Bei Gegenlicht mit HDR-Modus weisen die Aufnahmen eine sehr hohe Dynamik auf, wirken dadurch aber auch etwas künstlich.

Selfies

Die 32 Megapixel Selfie-Kamera entpuppt sich im Test als eine der größten Überraschungen des Smartphones. Die Aufnahmen gehören eindeutig zu den besten Selfies, die ich je auf einem Smartphone gesehen habe. Dies gilt vor allem für Aufnahmen ohne HDR-Modus bei Gegenlicht. Selbiger wird zwar auch gut umgesetzt, reduziert jedoch die Details sichtbar.

Die Farbdarstellung ist hervorragend und wirkt deutlich natürlicher als bei den meisten Konkurrenten. Auch Schärfe, Dynamik und Details stimmen. Die Selfie-Kamera ist erste Sahne.

Videos

Das Xiaomi 14 Pro kann mit allen Kameras Videos mit 4K und 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dazu gehört auch die Selfiekamera, was vor der Xiaomi 14 Serie bei keinem Smartphone des Herstellers möglich war. Die Qualität der Aufnahmen ist hervorragend und die Stabilisierung überdurchschnittlich. Auch schnelle Bewegungen werden einwandfrei ausgeglichen. Ein Wechsel zwischen den Kamerasensoren ist bei 4K mit 30 Bildern pro Sekunde möglich, nicht aber bei 4K mit 60 Bildern pro Sekunde. Dieses Feature ist im Android-Kosmos noch Honor und Google vorbehalten. Mit der Hauptkamera und der Zoomkamera kann eine hervorragende Qualität erreicht werden. Auch die Ultraweitwinkelkamera eignet sich gut für Videoaufnahmen, liegt aber bei der Qualität eher im Mittelfeld. Die Tonqualität des Smartphones ist gut und die Stimme wird mit viel Volumen übertragen. Nebengeräusche werden ebenfalls herausgefiltert.

Zwischenfazit zur Kamera des Xiaomi 14 Pro

Das Xiaomi 14 Pro enttäuscht bei der Kamera nicht. Das Smartphone verfügt über vier Kameras, die allesamt der Oberklasse gerecht werden. Bei der Hauptkamera ist es in dieser Preisklasse generell schwierig, noch Qualitätsunterschiede zur Konkurrenz auszumachen. Der Ansatz mit der variablen Blende ist zwar spannend, hilft aber auch hier nicht, die Bildqualität deutlich zu steigern. Die Ultraweitwinkelkamera ist auf dem Niveau anderer High-End-Smartphones und die Zoomkamera ist für die Preisklasse überdurchschnittlich gut. Die Selfies sind hervorragend.

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi 14 Pro Test simslot

Das Xiaomi 14 Pro ist ein Dual-SIM-Smartphone. Zwei Nano-SIM-Karten können gleichzeitig in den SIM-Slot eingesetzt werden. Eine eSIM Unterstützung gibt es jedoch bei unserer chinesischen Version nicht. Bei der Global Version wird sich das ändern! Folgende Netzfrequenzen werden unterstützt:

  • 5G: n1/n3/n5/n8/n28a/n38/n40/n41/n48/n66/n77/n78
  • 4G: B1/B3/B4/B5/B8/B18/B19/B26/B28/B66/B34/B38/B39/B40/B41/B42/B48

Wer genau hingeschaut hat, dürfte bemerkt haben, dass LTE Band 20 nicht dabei ist. Das 800 MHz Band wird in Deutschland insbesondere in ländlicher Umgebung genutzt. Dies sorgt dafür, dass Nutzer des Xiaomi 14 Pro in ländlichen Regionen häufig mit Empfangsproblemen zu tun haben könnten. Für viele Nutzer in Deutschland disqualifiziert dies das Xiaomi 14 Pro als Importgeräte. Je nach Ort kann das fehlende LTE Band 20 aber auch gar nicht störend auffallen.

Während der Testphase habe ich das Xiaomi 14 Pro in Köln im o2 und Telekom Netz verwendet. Der Empfang war jederzeit ausgezeichnet und das fehlende LTE Band 20 war schlichtweg nicht spürbar. Auch das neue „5G Plus“ (SA-5G) wird von den Xiaomi 14 Pro unterstützt. Die Gesprächsqualität beim Telefonieren war ebenfalls ausgezeichnet, hierbei greift das Xiaomi 14 Pro natürlich auch auf VoLTE und VoWiFi zurück.

Für die drahtlose Verbindung steht aktuelles WiFi 7 und Bluetooth 5.4 zur Verfügung. Der Empfang im WLAN ist einwandfrei und auch noch zwei Wände vom Router entfernt kommt man auf einen guten Datendurchsatz. Was die Verbindung mit Bluetooth Kopfhörern angeht, unterstützt das Xiaomi 14 Pro die Codecs AAC/AptX/AptX HD/AptX Adaptive/LDAC/LHDC 5.0. Auch die Standortbestimmung erfolgt innerhalb von wenigen Sekunden per Dual-GPS mit den Satellitensystemen GPS, Glonass, Galileo und Beidou.

Das Xiaomi 14 Pro ist natürlich mit allen wichtigen Sensoren ausgestattet, darunter ein Beschleunigungssensor, Näherungs- und Lichtsensor, Gyroskop, Barometer, Kompass und Infrarotsender. Das Smartphone verfügt außerdem über NFC für kontaktloses Bezahlen und funktioniert problemlos mit Google Wallet. Hervorzuheben sind auch die Stereo-Lautsprecher, die nicht nur durch ihre beeindruckende Lautstärke, sondern auch durch ihre erstklassige Qualität überzeugen. Die Musik hat für einen Smartphone-Speaker eine überraschende Tiefe und verzerrt auch bei höchster Lautstärke kaum. Über das Dolby-Atmos-Menü kann der Klang individuell angepasst werden.

Akkulaufzeit des Xiaomi 14 Pro

Das Xiaomi 14 Pro verfügt über einen 4.880 mAh großen Akku. Für ein Smartphone dieser Größe ist das bestenfalls durchschnittlich. Dennoch erweist sich die Akkulaufzeit im Test als ausdauernd. Ob das nun an der Effizienz des neuen Chips, dem HyperOS-System oder einfach an den eingeschränkten Hintergrundaktivitäten der Google-Dienste liegt, können wir an dieser Stelle nicht eindeutig sagen. Das Smartphone lässt sich aber problemlos zwei Tage am Stück nutzen und schafft dabei eine Display-on-Time von bis zu acht Stunden. Während unseres Akkutests verbrauchte das Smartphone im Verlauf von 1 Stunde Streaming, 1 Stunde Nutzung von Social Media, 30 Minuten Filmaufnahme in Full-HD und 30 Minuten Gaming 37 Prozent Akku

Ein Flaggschiff mit einer solchen Akkulaufzeit hat man jedenfalls selten in der Hand. Die guten Laufzeiten spiegeln sich auch im PC-Mark Akkutest wider. Hier fällt übrigens auf, dass das Xiaomi 14 Pro exakt die gleichen Werte wie das Standardmodell erreicht.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Der Ladevorgang ist fix abgehakt. Nach 10 Minuten ist man bei 60% und nach 16 Minuten bei 93%. Der vollständige Ladevorgang nimmt 20 Minuten in Anspruch. Im Lieferumfang ist das 120 Watt Ladegerät enthalten. Zudem unterstützt das Xiaomi 14 Pro Wireless Charging mit 50 Watt. Auch dies ist ein beachtlicher Wert.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Xiaomi 14 Pro ist ein echtes Multitalent. In unserem Test schneidet das Smartphone fast durchweg einwandfrei ab. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und das Design gefällt. Das Display ist hochauflösend, gestochen scharf und flüssig. Die Leistung ist ein Fortschritt gegenüber den Flaggschiff-Smartphones des vergangenen Jahres und auch die Akkulaufzeit und die Ladezeiten sind hervorragend. Selbst bei der Kamera kann das Xiaomi 14 Pro mit den Besten der Besten mithalten, auch wenn das Smartphone in diesem Punkt nicht zur absoluten Elite gehört. Darüber hinaus gibt es viele Kleinigkeiten an dem Smartphone, die sich im täglichen Gebrauch bemerkbar machen. Die Lautsprecher sind exzellent, der Fingerabdrucksensor ist blitzschnell und das HyperOS-System bietet dem Nutzer viele Anpassungsmöglichkeiten.

All diese Punkte würden das Xiaomi 14 Pro eigentlich zu einem perfekten Import-Smartphone machen. Leider fehlt dem Gerät jedoch LTE Band 20, was den Empfang in ländlichen Gegenden deutlich einschränken kann. Außerdem gibt es noch keine Möglichkeit, die Xiaomi.EU ROM auf dem Smartphone zu installieren. So muss man sich mit dem englischsprachigen HyperOS begnügen und auch auf einige Kleinigkeiten wie Android Auto oder den Google Standortverlauf verzichten. Diese Punkte halten uns (noch) davon ab, eine Kaufempfehlung für das Xiaomi 14 Pro auszusprechen. Für einen ähnlichen Preis bekommt man in Angeboten oder Vertragskombinationen auch ein Honor Magic 5 Pro, das zwar weniger Leistung und Ladegeschwindigkeit zu bieten hat, dafür aber bei der Kamera noch mehr abliefert. Es bleibt also abzuwarten, wann das Xiaomi 14 Pro in Deutschland verfügbar ist oder zumindest eine Lösung für das Problem mit dem Bootloader Unlock gefunden wird. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.


Gesamtwertung
88%
Design und Verarbeitung
95 %
Display
90 %
Leistung und System
85 %
Kamera
90 %
Konnektivität
80 %
Akku
90 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
693 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 693 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
803 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
803 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
873 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
873 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 14.06.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
30 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Markus
Gast
Markus (@guest_105805)
3 Monate her

Bei meinem Xiaomi 14 beschlägt ebenfalls die Hauptlinse. Heute passiert bei Temperaturen um die 17 Grad draußen als auch bei Zimmertemperatur in der Wohnung. Sehr schade, da ansonsten echt ein tolles Smartphone.

Maxmoritz
Gast
Maxmoritz (@guest_103769)
5 Monate her

Hat das Smartphone keinen Infrarotsensor mehr? Eurer Test weicht da ab von notebookcheck.com. Abweichung auch bei Hitzeentwicklung und Akkulaufzeit. Testet Ihr viel anders oder kann es am ROM liegen. NC hatte bereits EU ROM.

Maxmoritz
Gast
Maxmoritz (@guest_103783)
5 Monate her
Antwort an  Joscha

Danke für die schnelle Info.

Munde
Gast
Munde (@guest_103281)
5 Monate her
Samsdas
Gast
Samsdas (@guest_103253)
6 Monate her

‘Leider fehlt dem Gerät jedoch LTE Band 20
“… ja man sollte in Europa schon auf die EU Version warten, die ja kommen wird, dieser Einwand ist unnötig.
Im übrigen sollte man Xiaomi Smartphone nie am Release Tag kaufen, da die Preise nach spätestens 3-6 Monaten erheblich fallen!
Ansonsten schöner Test, nur das fehlende LTE 20 band bei China Importen zu kritisieren ist unnötig, China Brauch kein LTE band 20 wie wohl Asien insgesamt nicht, nicht jedes Land hinkt so hinterher wie wir, da wir nach Huwai auch zte aus den 5g netzt verbannen und jetzt zurückbauen wird nicht besser.

Petunia
Gast
petunia (@guest_103181)
6 Monate her

Danke für den Test. Es ist definitiv ein interessantes Gerät. Hoffentlich kommen es nicht mit allzu übertriebenen Preisen nach Europa.
Anderes Thema: Sind eigentlich Tests zur Redmi K70-Serie (China) geplant und sind davon eher Tests zu erwarten nach eventuellem Global-Release?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
6 Monate her
Antwort an  petunia

Servus, wir werden kein K70 Gerät testen, sondern erst die jeweiligen Global Version.

Beste Grüße

Jonas

ZJ-99
Gast
ZJ-99 (@guest_103336)
5 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo
Ihr solltet gar kein China Version testen, weil es Unterschiede gibt zu EU Version.
Vieleicht ist es nicht nur LTE Band 20 als Unterschied zu sehen.
LG

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App