Xiaomi Mi 10 Pro Testbericht

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: MIUI 11.0.13
Bewertung: 93%
Vorteile
  • exzellentes 90 Hertz AMOLED Display
  • rasante Performance (SD865, UFS 3, DDR5)
  • starker Empfang und viele Sensoren
  • sehr schöne Videos und Fotos
  • sehr gute Selfie Kamera
  • bärenstarke Akkulaufzeit (60 und 90 Hertz)
  • Wireless Charging (30W) + kabelgebunden (65W)
  • tolle Zoom Aufnahmen
Nachteile
  • Nachtaufnahmen noch verbesserungsfähig
  • keine IP-Zertifizierung
  • dick und schwer
  • sau teuer
  • USB-C nur 2.0
  • kein Dual-SIM (Global Version)
Springe zu:
CPUSnapdragon 865 - 1 x 2,84GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz
RAM8 GB RAM
Speicher256 GB
GPUAdreno 650 - 587MHz
Display 2340 x 1080, 6,7 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 10
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera108 MP + 20MP (dual) + 12MP (triple)
Frontkamera20 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 7, 8, 20, 28, 32
5G1, 3, 7, 28, 77, 78
NFCJa
SIMnano
Gewicht210 g
Maße162,5 x 74,8 x 9,5 mm
Antutu663040
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am02.04.2020

Xiaomi konnte dieses Jahr der Versuchung nicht widerstehen und bringt neben dem Mi 10 auch das Xiaomi Mi 10 Pro auf den Markt. Nochmal zu Erinnerung: Der Startpreis in Europa für das Xiaomi Mi 9 lag bei 450€, das Xiaomi Mi 10 startet ab 800€. Wer nun gewillt ist, nochmals 200€ obendrauf zu packen, der bekommt das Xiaomi Mi 10 Pro mit 8/256GB Speicher, einem besseren Kamera-Setup, schnellerer Ladetechnik und einen lauteren Lautsprecher. Wie sich das Xiaomi Mi 10 Pro in der Praxis schlägt, haben wir in den letzten 2 Wochen für euch herausgefunden.

Xiaomi Mi 10 vs. Mi 10 Pro Vergleich

Xiaomi Mi 10 Pro unten im Bild

Das Xiaomi Mi 10 Pro hat mich im Test nun 14 Tage begleitet und wurde uns vom Onlineshop „Tradingshenzhen“ zur Verfügung gestellt. Dort wird es bald auch die Global Version geben. 

Xiaomi Mi 10 Pro (China Version) bei Tradingshenzhen kaufen

Design und Verarbeitung

Das Xiaomi Mi 10 Pro gibt es in den matten Farben „Alpinweiß und „Sonnenwendgrau“. Unsere Testversion in Sonnenwendgrau (ja, es heißt wirklich so ?) geht auch problemlos als Blau durch und der Metallrahmen ist glänzend blau lackiert. Bei der weißen Version ist der Rahmen Gold lackiert. Die Rückseite wird durch Gorilla Glas 5 geschützt und die auffälligsten Elemente sind die 4 Kamerasensoren und der LED-Blitz, der unter der Glasscheibe sitzt. Die Vorderseite ist mit einem stark abgerundeten Curved-Display versehen und eine Punch-Hole-Notch bietet Platz für die Frontkamera. Das Xiaomi Mi 10 Pro misst 162,5 x 74,8 x 9,5 Millimeter. Damit ist es nicht gerade ein schlankes Smartphone und mit 210 Gramm ist das Xiaomi Mi 10 Pro kein leichtes Gerät. Die Kameraeinheit steht mit drei Sensoren steht knapp 2 Millimeter aus der Rückseite hervor. Die matte Rückseite ist resistent gegenüber Fingerabdrücken und Fettschlieren.

Sowohl an Ober- als auch an der Unterseite befinden sich Lautsprecheröffnungen für den Stereo Sound. Der Metallrahmen wird an insgesamt 7 Stellen durch Antennenlinien unterbrochen, die für besseren Empfang sorgen. An der Oberseite befeindet sich noch ein Infrarot-Sender und ein zusätzliches Mikrofon. Insgesamt ist das Mi 10 Pro identisch mit dem normalen Mi 10 aufgebaut. Der Powerbutton und der Laustärkeregler sitzen rechts außen, bestehen aus Metall und haben etwas Spiel. Unten am Xiaomi Mi 10 Pro ist dann noch der Simkarteneinschub (Single-Sim: 1 x Nano), das Hauptmikrofon und ein USB-C Anschluss (USB 2.0) untergebracht.

Always On Display Xiaomi Mi 10 pro

Das AOD (Benachrichtigungs-) Display

Entsperren kann man das Mi 10 Pro wahlweise über Face-Unlock oder den Fingerabdrucksensor im Display. Die Gesichtserkennung entsperrt das Mi 10 Pro spürbar schneller, aber auch der Fingerabdrucksensor glänzt mit sehr hoher Genauigkeit und eine Entsperrung unter einer Sekunde. Bei der Steuerung im System hat man die Auswahl zwischen On-Screen Buttons (konfigurierbar) und den bekannten Full-Screen Gesten (Wischen, um die jeweiligen Befehle auszulösen). Die fehlende Benachrichtigungs-LED kann durch das Always-On-Display kompensiert werden. Verzichten muss man hingegen auf den 3,5mm Kopfhöreranschluss, denn dort ist man auf den mitgelieferten USB-C Adapter angewiesen.

Das Xiaomi Mi 10 Pro ist haptisch ein dickeres und schwereres Smartphone geworden, aber das ist der aktuelle Trend bei allen Smartphones im Jahr 2020. Xiaomi verzichtet nach wie vor auf eine offizielle IP-Zertifizierung (wasserdicht).

Lieferumfang des Xiaomi Mi 10 Pro

Xiaomi Mi 10 Pro Lieferumfang

Lieferumfang des Xiaomi Mi 10 Pro

Curved Display Xiaomi Mi 10 ProIm Lieferumfang schickt Xiaomi uns ein 65 Watt Netzteil, eine griffige Schutzhülle aus etwas härterem Kunststoff, ein USB-C Kabel, ein USB-C auf 3,5mm Adapter und eine Sim-Nadel mit. Das übliche Zettelwerk ist natürlich auch mit dabei, wer eine ausführliche Bedienungsanleitung in deutscher Sprache sucht, wird hier fündig. Insbesondere die Schutzhülle war für mich ein Zwang bei der Nutzung, da mich ansonsten das Curved-Display ziemlich nervt. Man muss Xiaomi aber zugutehalten, dass man den abgerundeten Bereich, der nicht auf Toucheingaben reagieren soll, individuell konfigurieren kann.

Display des Xiaomi Mi 10 Pro

Das 6,67 Zoll große AMOLED Display des Xiaomi Mi 10 Pro löst mit 2340 x 1080 Pixel auf und bringt es so auf eine gestochen scharfe Pixeldichte von 386 Pixel pro Zoll. Wir begrüßen den Verzicht auf ein 4K oder 2K Display, da der Mehrwert äußerst gering ausfällt. Die 90 Hertz Bildwiederholungsfrequenz des Xiaomi Mi 10 Pro sorgt hingegen für eine sichtbar flüssigere Darstellung im System und in Apps. Einzig das Fehlen eines automatischen Modus zur intelligenten Auswahl von 60 oder 90 Hertz kann man Xiaomi hier ankreiden. Durch ein einfaches Softwareupdate könnte man ein solches Feature jedoch nachliefern. Die maximale Helligkeit entspricht exakt dem normalen Xiaomi Mi 10. Mit 970 cd/m² ist die manuelle Helligkeit schon extrem hoch und mit minimalen 2 cd/m² ist auch eine angenehme Lesbarkeit im Dunkeln gesichert. Wenn man die automatische Helligkeit aktiviert, dann ist im direkten Sonnenlicht sogar ein 1580 cd/m² Boost möglich, der die Lesbarkeit im Sonnenlicht in Kombination mit dem automatischen Kontrast einfach perfekt macht. Die kleinen Unterschiede bei der Helligkeit im Vergleich zum Mi 10 sind das Einzige, was man überhaupt messen kann.

Xiaomi Mi 10 Pro Display

Das Display ist in Punkto Farbdarstellung identisch und AMOLED typisch kräftig eingestellt. Xiaomi bietet hier minuziöse Einstellungsmöglichkeiten, wodurch man das Display den individuellen Vorlieben problemlos anpassen kann.

Xiaomi Mi 10 pro Display Test

Der Touchscreen funktioniert äußerst genau und setzt sämtliche Eingaben schnell um. Geschützt wird das Display durch Gorilla Glas und Xiaomis Gestensteuerung funktioniert wie üblich exzellent. Im Optionsmenü kann man den Bereich an den abgerundeten Seiten des Displays gegen unabsichtliche Eingaben schützen. Nachdem man diesen Bereich konfiguriert hat, hat man auch keine Probleme mehr mit unabsichtlichen Eingaben. Das Xiaomi Mi 10 Pro verfügt über die typischen Sonderfunktionen wie den Dark-Mode (Schwarz/Weiß Umkehr), den terminierbaren Lesemodus oder das AOD Display (Benachrichtigungs-Display). Das Mi 10 Pro übernimmt komplett das spitzenmäßige Display des normalen Xiaomi Mi 10. Wenn man hier meckern will, dann kann man sich nur über die Software beschweren, denn ein automatischer Wechsel zwischen 60 und 90 Hertz wäre wünschenswert um Akku zu sparen. Allerdings hat das Xiaomi Mi 10 Pro ohnehin eine exzellente Akkulaufzeit, aber dazu später mehr.

Leistung und System

Speicher Geschwindigkeit Xiaomi Mi 10 ProDas Xiaomi Mi 10 Pro ist mit dem aktuellen Top-Prozessor von Qualcomm bestückt. Der Snapdragon 865 bringt ein ausgelagertes 5G Modem mit und ehrlich gesagt hält sich die Leistungssteigerung im Vergleich zum Snapdragon 855+ in Grenzen. In den Benchmarks sieht man dennoch den Unterschied, wirklich spüren kann man es aber nicht in der Praxis. Das Mi 10 pro verfügt außerdem über modernen UFS 3 Speicher und LPDDR5 RAM. 8GB RAM und 256GB Speicher sind immer mit dabei. In China gibt es sogar noch weitere Versionen mit 12/256GB oder 12/512GB. Als Global Version ist bislang aber nur die 8/256GB Version verfügbar. Der Snapdragon 865 ist ein Octa-Core Prozessor mit 1 x 2,84GHz Takt im Prime-Core und 3 x 2,42GHz Takt bei den weiteren leistungsstarken Kernen. Die übrigen 4 Kerne sorgen im Ernergiesparcluster in Kombination mit dem 7nm Fertigungsverfahren für einen sehr energieeffizienten Betrieb. Bei dauerhafter 5G Nutzung könnte es aber zu Hitzeproblemen und zu einem höheren Stromverbraucht kommen. Der Snapdragon 865 hat nämlich ein ausgelagertes Modem. Da ich in Würzburg keinen 5G Empfang habe, kann ich das aber noch nicht testen. Der RAM bringt es auf normale Übertragungsraten von 17,4 GB/s (keine messbare Steigerung im Vergleich zu DDR4). Der Speicher schneidet mit 1692/736 MB/s aber sehr gut ab.

Spiele und Apps werden mit Spitzengeschwindigkeit installiert und geöffnet. Verzögerungen oder Lags sind auch im Multitasking oder bei den anspruchsvollsten Android Spielen eine Seltenheit. Es gibt also keine Aufgaben, die der Snapdragon 865 und der schnelle Speicher nicht mit Leichtigkeit erledigen würden. Allerdings kann man das auch über Snapdragon 855+ Geräte sagen. Hier die Benchmarks im Vergleich:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Slingshot)

Xiaomi Mi 10 Pro mit MIUI 11

Wirdevine L1 Netflix Amazon in HDDas Xiaomi Mi 10 Pro läuft mit MIUI 11 auf Android 10 Basis. Es wird natürlich auch ein Update auf MIUI 12 und ein Update auf Android 11 geben. MIUI ist ein stark angepasstes Betriebssystem auf Android Basis und liefert schon mehrere Monate vor Google selbst viele neue Einstellungsmöglichkeiten und Features. Die schiere Flut an Einstellungsmöglichkeiten kann Einsteiger durchaus überfordern, aber das ist eigentlich bei jeder angepassten UI der Fall. Wer hingegen auf pures Android steht, ist nach wie vor bei Oneplus mit Oxygen OS am besten aufgehoben. MIUI 11 läuft auf dem Xiaomi Mi 10 Pro jedenfalls perfekt flüssig und auch an die Widevine L1 denkt Xiaomi wie üblich. Damit kann man Netflix und Amazon in HD Qualität genießen, was bei diesem Display wirklich Spaß macht.

An Funktionen bietet MIUI neben vielen optischen Anpassungsmöglichkeiten auch ein übsichtliches Rechtemanagement. Dort kann man den Zugriff von einzelnen Apps minuziös konfigurieren und auch den Zugriff auf WIFI und/oder mobile Netz steuern.

Kamera des Xiaomi Mi 10 Pro

Bei der Kamera zeigen sich letztendlich die größten Unterschiede zwischen dem Xiaomi Mi 10 und der Pro-Version. Man erhält im Vergleich eine bessere Ultraweitwinkelkamera und zusätzlich eine Telefoto-Kamera und eine Periskop-Kamera für Zoom Aufnahmen. Wir haben bereits einen ausführlichen Vergleich mit dem Xiaomi Mi 10 und dem Huawei Mate 30 Pro veröffentlicht (Zum Kameravergleich). Hier gebe ich euch nun nochmal ein allgemeines Fazit zur Kamera des Xiaomi Mi 10 Pro.

Kamera2 Api level 3

Für das Xiaomi Mi 10 Pro wird es mit Sicherheit gute Gcam Mods geben.

Das Xiaomi Mi 10 pro glänzt mit hervorragenden Tageslichtaufnahmen und kann selbst bei Nacht in einigen Scenen mit dem Huawei Mate 30 Pro mithalten. Die Telefoto Kamera sorgt für sehr gute Portrait Aufnahmen und die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt exzellent. Auch für Selfies ist das Mi 10 Pro bestens geeignet. Auch ohne Dual-Punch-Hole Kamera gelingen Portrait Aufnahmen mit der Frontkamera gut. Enttäuschend zeigt sich die Frontkamera aber bei Videoaufnahmen. Hier ist weder ein 4K Modus noch eine Stabilisierung vorhanden. Die Hauptkamera macht Videos hingegen in bis zu 4K mit 60 FPS. Wobei die Stabilisierung nur bei 30 FPS hervorragend ausfällt. Hier könnt ihr euch ein direktes Vergleichsvideo anschauen:

Ein weiterer Haken am Xiaomi Mi 10 Pro ist weiterhin, dass man nicht während der Video-Aufnahme zwischen den Sensoren wechseln kann, ein Feature das Huawei, Apple und Samsung nun schon Jahre unterstützen. Was die Zoom-Aufnahmen angeht, kann Xiaomi aber ordentlich punkten und liefert hier die besten Ergebnisse im Vergleich.

Konnektivität und Kommunikation

Die Global Version des Xiaomi Mi 10 Pro funkt in allen bekannten 2G, 3G und 4G Netzfrequenzen in Deutschland. Der Empfang ist stark und zuverlässig.

  • 4G: FDD-LTE :1/2/3/4/5/7/8/20/28/32
    4G: TD-LTE: 38/40
    3G:UMTS:B1/B2/B4/B5/B8
    2G:GSM:B2/B3/B5/B8

Das Xiaomi Mi 10 Pro verfügt wie jedes Flagship 2020 natürlich über 5G Empfang, was in Deutschland aktuell kaum einen Vorteil bringt. Die wichtigen Frequenzen für den geplanten Ausbau in Deutschland sind aber mit dabei:

5G: Sub6G: n1/n3/n7/n28/n77/n78

Das Xiaomi Mi 10 Pro glänzt mit einer guten Gesprächsqualität und auch Features wie VoLTE oder VoWIFI sind im System integriert. Die Stereo Lautsprecher oben und unten am Gerät waren beim Xiaomi Mi 10 schon gut, sind aber im direkten Vergleich nochmals besser beim Mi 10 Pro. Der Sound ist einfach nochmals lauter und bleibt klar und differenziert. Auf einen 3,5mm Kopfhöreranschluss muss man verzichten, der mitgelieferte Adapter liefert aber glasklaren Sound. Mit der Audicodec Unterstützung für LDHC, kann man auch die brandneuen Xiaomi Airdots Pro 2 endlich im vollen Umfang nutzen. Allerdings waren wir von der Soundqualität dennoch nicht begeistert.

Moderne Empfangsstandards wie WIFI 6 und Bluetooth 5.1 verrichten kritikfreie Arbeit. Der Reichweite des WLAN ist gut und auch der Datendurchsatz mit 80mbit/s für meine 100mbit Leitung geht voll in Ordnung. Auch NFC und OTG sind mit dabei. Das Dual-GPS inklusive Kompass steht für eine fehlerfreie Navigation bereit. Neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs- Näherungs- und Helligkeits-Sensor verfügt das Mi 10 Pro auch noch über ein Gyroskop, Infrarot-Sender, Barometer und einen Hallsensor (für smarte Hüllen).

Akkulaufzeit

Das Xiaomi Mi 10 Pro hat mit 4500 mAh einen geringfügig kleineren Akku als das normale Mi 10. In der Praxisnutzung ist davon kaum was zu spüren und im Testbetrieb hielt das Mi 10 Pro mit 7-8 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) problemlos 2 Tage durch. Einzig der Stand-By Verbrauch liegt auch bei 8-10% über Nacht (7-8 Stunden), was nicht gerade wenig ist. Im PCMark Akkutest hielt das Xiaomi Mi 10 Pro sogar 30 Minuten länger durch im 90 Hertz Modus. Im 60 Hertz Modus war das Ergebnis mit 15,5 Stunden exakt identisch. Bei voller Displayhelligkeit läuft das Xiaomi Mi 10 Pro immer noch 10 Stunden am Stück. Alles hervorragende Werte für ein Flagship. Eine Stunde Youtube bei mittlerer Displayhelligkeit kostet auch nur 6% Akku.

Xiaomi kritzelt mal eben 65 Watt auf den Ladeadapter und hofft dann auf eine sehr schnelle Ladegeschwindigkeit. Sorry Xiaomi, aber mit Oppo/Realme/Oneplus kann man nicht konkurrieren. Das Xiaomi Mi 10 Pro lädt von 0 auf 100 in 55 Minuten und ist damit einem Realme X2 Pro oder Oppo Reno Ace (die beiden schnellsten Smartphone) noch deutlich unterlegen. Dennoch ist die Ladezeit natürlich ziemlich schnell, wenngleich hier kein Vorteil gegenüber dem Mi 10 zu sehen ist. Und man sollte auch erwähnen, dass Xiaomi einen 4500 mAh und keinen 4000 mAh Akku verbaut hat.

Dann wäre hier noch Wireless Charging mit bis zu 30 Watt als Top Feature des Mi 10 Pro zu nennen. Wir haben sogar den entsprechenden Ladeadapter von Xiaomi bei uns und konnten die Geschwindigkeit somit testen.

Xiaomi Mi 10 Pro 30 Watt wireless charging kabellos

Xiaomi Mi 10 Pro am 30 Watt Wireless Charger (mit Bluetooth Box)

Von 10 auf 100% dauert ist mit Wireless Charging knapp doppelt so lange wie mit dem Kabel. Nach 2 Stunden war der Akku komplett befüllt, im Vergleich dazu dauerte es mit einem 20 Watt Ladeadapter 2 Stunden und 15 Minuten. Das Xiaomi Mi 9 lädt auf dem 20 Watt Wireless Charger in einer Stunde und 36 Minuten von 0 auf 100%, hat aber auch einen deutlich kleineren 3300 mAh Akku. Also für die Akkugröße ist die Ladegeschwindigkeit des Xiaomi Mi 10 Pro beim Wireless Charging phänomenal. Praktisch gesehen sind die 30 Watt gegenüber den 20 Watt kaum von Vorteil. Es sei denn, man will unbedingt 15 Minuten Ladezeit einsparen. Für mich persönlich ist der Griff zum Kabel stets die bessere Wahl, aber ich kann es auch voll verstehen, wenn man sich an Wireless Charging gewöhnt hat und mit dem entsprechenden Xiaomi Zubehör mit 20 oder sogar 30 Watt Power, geht dann doch alles recht schnell. Reverse Wireless Charging, also das Laden anderer Wireless Charging Geräte, ist mit dem Mi 10 Pro auch möglich.

Akkulaufzeit Einheit: Std

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Nun Butter bei die Fische: Das Xiaomi Mi 10 Pro ist pfeilschnell, perfekt verarbeitet, hat ein herausragendes Display, eine spitzenmäßige Akkulaufzeit und eines der besten Kamera-Setups auf dem Markt. Über einige Kleinigkeiten kann man sich beschweren, so fehlt USB-C 3.1 und wasserdicht (IP-Zertifizierung) ist das Mi 10 pro auch nicht. Ab einem bestimmten Preis sind manche Kleinigkeiten eben auch relevant. Dass das Xiaomi Mi 10 pro dick und schwer ist, sollte man vor dem Kauf natürlich auch noch wissen. Ansonsten hat Xiaomi ganze Arbeit geleistet.

Nun aber zum Vergleich mit dem normalen Xiaomi Mi 10 (Zum Testbericht), denn hier gibt es eigentlich kaum Unterschiede. Wenn man nicht gerade ohne Ende Zoom Aufnahmen machen will und ein wenig bei der Ultraweitwinkelkamera zurückstecken kann, dann erhält man das identisch starke Gesamtpaket, nur eben deutlich günstiger. Man spart gerade mal 15 Minuten Ladezeit (sowohl mit, als auch ohne Kabel) beim Mi 10 Pro. Ansonsten sind die Geräte völlig identisch.

Nun noch zu Xiaomis Marketingmasche in Europa, denn die geht mir gehörig auf die Nerven. Erstmal die Fakten: Das Xiaomi Mi 9 ging in Europa für sage und schreibe 450€ in den Verkauf. Der Startpreis des Mi 10 liegt nun bei 799€ (8/128GB), was angesichts des China Preises von 500€ einfach übertrieben ist. Aber es wird noch besser, denn für 128GB mehr Speicher verlangt Xiaomi dann kurzerhand 100€ mehr. Xiaomi stellt diese Version dann auch noch dem Mi 10 Pro gegenüber, das dann wiederum mit 1000€ knapp 100€ teurer ist. Willkommen bei Apple!

Das Xiaomi Mi 10 ist zu teuer und man fährt aktuell viel besser mit den Flagships aus dem letzten Jahr. Ansonsten sind ein Oneplus 7T oder ein Realme X2 Pro einfach die viel bessere Wahl, wenn man Preis/Leistung in die Kaufentscheidung mit einbeziehen will. Sobald sich der Preis des Mi 10 auf 500-550€ einpendelt, kann man aber durchaus zugreifen. Wie lange das dauern wird, steht noch in den Sternen. 


Gesamtwertung
93%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
100 %
Kamera
90 %
Konnektivität
100 %
Akku
100 %

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
61 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Lucas Thieme
Gast
Lucas Thieme (@guest_70749)
3 Jahre her

Hallöle, Ich wollte mir dieses Smartphone eigentlich holen, wo auch einiges dafür spricht, nur dagegen spricht irgendwie etwas das für mich wichtig ist, ist eine hohe pixeldichte.Mein Huawei Mate 20 pro hatte ja 519 ppi und da bin ich hier etwas enttäuscht da es ja viel weniger hat das mi 10 Pro Und es hat ja auch einen 2K Display was dieses Hier nicht hat, Also meine Frage gibt es ein Smartphone mit einer ähnlichen akkulaufzeit wie das mi 10 pro aber auch ein noch besseres Display, ich habe auch schon an das oppo find x2 pro gedacht aber da… Weiterlesen »

Joschbo
Autor
Team
Joscha(@joschbo)
3 Jahre her
Antwort an  Lucas Thieme

Angeblich könnte das Mi 11 Pro etwas für dich werden.

Lucas Thieme
Gast
Lucas Thieme (@guest_70759)
3 Jahre her
Antwort an  Joscha

Vielen Dank für die schnelle Antwort Ich habe mich zwecks des mi 11 pro Mal im Internet umgeschaut und es scheint wirklich was zu sein, aber ich bräuchte so schnell wie möglich eins und möchte nicht bis Januar/Februar nächstes Jahres warten. Ich habe nämlich jetzt, da mein Huawei Mate 20 pro leider den geist aufgegeben hat, mein altes Xiaomi Redmi Note 7 was ich vor dem Huawei hatte wieder in Betrieb nehmen müssen, aber es hat mir zu wenig Leistung, Kamera u.s.w. Das einzige gute, der Akku ist unglaublich Aber ich scheife schon wieder ab Also gibt es eins mit… Weiterlesen »

Lucas Thieme
Gast
Lucas Thieme (@guest_70763)
3 Jahre her
Antwort an  Lucas Thieme

Was ich noch ergänzen möchte ist, wenn der Akku in unter einer Stunde voll geladen wird, ist die akkulaufzeit auch nicht mehr so wichtig da man es ja schnell wieder voll laden kann

Bernd Koppe
Gast
Bernd Koppe (@guest_69403)
3 Jahre her

Ich habe nichts zu den Strahlungswerten auf ihrer Seite gefunden.
Für mich ist das ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Simon
Gast
Simon (@guest_67613)
3 Jahre her

@Redaktion das Mi 10 Pro gibt es grade aktuell bei Saturn für unter 700€ Neu dieses Wochenende

tom
Gast
tom (@guest_66556)
3 Jahre her

Hi!
Hab da eine Frage zu den Versionen: Welchen Unterschied konkret gibt es zwischen der China- und er globalen Version?
Die fehlende Sprache kann man ja mittels eu-Firmware installieren? Dazu fehlt noch das Band 20, auch klar.
Aber merke ich als Benutzer sonst einen Unterschied oder Nachteile im Gegensatz zur globalen Version?
Die Frage stellt sich, da die globale Version schwer zu bekommen und auch viel teurer ist.

LG und Danke für eure Hilfestellung

Sonja
Gast
Sonja (@guest_64638)
3 Jahre her

Im Datenblatt steht bei LTE – “nein”. Ist das richtig?

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App