Startseite » News » Kameravergleich: Xiaomi Mi 10 vs. Mi 10 Pro vs. Huawei Mate 30 Pro

Kameravergleich: Xiaomi Mi 10 vs. Mi 10 Pro vs. Huawei Mate 30 Pro

In diesem Kameravergleich schauen wir uns die Unterschiede zwischen dem Xiaomi Mi 10 und Xiaomi Mi 10 Pro einmal genauer an. Als Referenzmodell haben wir außerdem das Huawei Mate 30 Pro im Vergleich.

Xiaomi Mi 10 Huawei Mate 30 Pro Kameravergleich

Xiaomi ist bereits seit längerem bekannt für die besten Mittelklasse Kameras, das liegt mitunter auch daran, dass einige Hersteller ihre Mittelklassemodelle fast schon absichtlich mit deutlich schlechteren Kameras als die Top-Smartphones ausstatten. Kann Xiaomi mit dem Mi 10 und Mi 10 Pro den Kameraolymp erklimmen? Der Vergleich mit dem Huawei Mate 30 Pro wird es zeigen.

Xiaomi Mi 10Xiaomi Mi 10 ProHuawei Mate 30 Pro
Hauptkamera: Samsung s5khmx: 108MP, 1/1.33“, 25mm, f/1.69 Blende, OIS (27MP Output)

 

Ultraweitwinkel: Omnivision ov13b10: 13MP, 123°, f/2.4 Blende

 

Makrosensor: gc02m1: 2MP, f/2.4

 

Tiefensensor: gc02m1: 2MP, f/2.4

 

Selfiesensor: Samsung s5k3t2: 20MP, f/2.3

 

Hauptkamera: Samsung s5khmx: 108MP, 1/1.33“, 25mm, f/1.69 Blende, OIS (27MP Output)

 

Ultraweitwinkel:Sony imx350: 20MP, 1/2.8“, 16mm, f/2.2 Blende

 

Telefoto kurzer Zoom: Samsung s5k2l7: 12MP, 1/2.6“, 50mm, f/2.0 Blende, 2-fach Optisch

 

Telefoto tiefer Zoom: Somnivision ov08a10: 8MP, 1/4.4“, 94mm, f/2.0, OIS, 10-fach Hybrid Optical

 

Selfiesensor: Samsung s5k3t2: 20MP, f/2.3

 

Hauptkamera: 40MP 1/1.7″ sensor, 27mm-equivalent f/1.6-aperture lens, PDAF, OIS

 

Ultraweitwinkel: 40MP 1/1.54″ sensor, 18mm-equivalent f/1.8-aperture lens, PDAF

 

Telefoto: 8MP 1/4″ sensor, 80mm-equivalent f/2.4-aperture lens, PDAF, OIS

 

ToF 3D Sensor (Tiefenschärfe)

Selfiesensor: 32 MP, f/2.0

ToF 3D Sensor (Tiefenschärfe)

Huawei Mate 30 Pro vs. Xiaomi Mi 10 / Mi 10 Pro

Xiaomi Mi 10 Pro vs. Huawei Mate 30 Pro vs. Xiaomi Mi 10

Alle drei Smartphones haben ein Quad-Kamera-Set-Up auf der Rückseite. Das Xiaomi MI 10 und Mi 10 Pro teilen sich lediglich den Hauptsensor und den Selfiesensor. Die Ultraweitwinkelkamera wird im Mi 10 Pro durch eine 20 Megapixel Sony Sensor ersetzt und Huawei bringt sogar einen 40 Megapixel starken Sensor zum Einsatz. Das Mi 10 kommt gänzlich ohne Zoom daher, während man beim Mi 10 Pro eine 2 X Telefoto Kamera und eine Periscop-Kamera (für 10X Hybrid Zoom) findet. Den 2MP Makro-Sensor des Mi 10 kann man getrost in der Pfeife rauchen und der Tiefensensor tut eben seinen Job (Trennung von Vorder- und Hintergrund bei Portraitaufnahmen). Beim Mi 10 Pro werden Portraits entsprechend mit dem 2 X Telefoto Sensor aufgenommen und für Zoom Aufnahmen steht eine Periskop Kamera bereit. Auch das Mate 30 Pro setzt auf eine Periskop Kamera und für Portraitaufnahmen sowohl für Selfie-, wie auch Hauptkamera auf jeweils einen TOF-Sensor. Die Selfie Kamera des Mate 30 Pro löst im Unterschied zu den beiden 20 Megapixel Mi 10 Smartphones mit 32 Megapixel auf.

Tageslichtaufnahmen

Zoom in die Aufnahme am PC:

Bei Tageslichtaufnahmen besticht sowohl das Mi 10, wie auch das Mi 10 Pro mit einer guten Darstellung des Dynamikbereichs. Die Aufnahmen zeichnen sich durch ein realistisches Himmelblau ab und bilden auch in den Schatten noch die sichtbaren Details ab. Beim Huawei Mate 30 Pro hingegen ist der Dynamikumfang etwas begrenzter. Beim Hereinzoomen in die Bilder kann man auch klar sehen, dass die Mi 10 Smartphones mehr Details aufzeichnen, was aber keine Überraschung ist. Alle Aufnahmen sind bei Tageslicht recht ähnlich und auf sehr hohem Niveau. Die Farbabstimmung ist bei Xiaomi sichtbar wärmer und kräftiger im Vergleich. Der Unterschied zwischen dem Mi 10 und Mi 10 Pro ist marginal.

Beim Bild vom See greift die Software des Mi 10 pro stark ins Bild ein. Das sieht man insbesondere am Wasser und am Baum links. Die Einstellungen der Kamera-App waren bei beiden Geräten auf Standard. Dennoch ist das Ergebnis klar sichtbar und das Mi 10 pro produziert kräftigere Farben und eine andersfarbige Wasseroberfläche. Beim Zoom Bild auf die Kirche sieht man noch einmal den Detailsunterschied der Aufnahmen.

Nachtaufnahmen

Bei den Vergleichsbilder wurde unter anderem der Nachtmodus verwendet, wobei das Huawei Mate 30 Pro stets eine längere Belichtungszeit als die beiden Xiaomi wählte. Nun aber zu den Ergebnissen.

Die Nachtaufnahmen sind ein Duell auf Augenhöhe. Während Huawei den Hintergrund sichtbar besser hinbekommt, sind die Gesichter leider etwas unscharf. Xiaomi hingegen schärft per Software etwas zu stark nach, was teilweise zu einer etwas maskenhaften Darstellung von Gesichtern führt. In diesem ersten Scenario gewinnen das Mi 10 und Mi 10 Pro, die zu meiner Überraschung auch unterschiedliche Aufnahmen machen. Hier gelingt dem Mi 10 Pro die schönste Nachtaufnahme.

Selbst bei Nachtaufnahmen liefern sich die drei Geräte ein klares Kopf an Kopf rennen. Je nach Scenario gewinnt mal das Mi 10 Pro oder das Mate 30 Pro. Die Details sind grundsätzlich bei Xiaomi etwas höher und die Aufnahmen auch schärfer. Huawei neigt außerdem zu einer leicht verzerrten Farbwiedergabe (Rot statt Orange), hat aber ansonsten die realistischeren Farben. Dennoch sieht die Landschaftsaufnahme bei Huawei am besten aus. Xiaomi gewinnt hingegen bei den Personen Aufnahmen.

Auch Selfies bei Nacht gibt es nun auf vielfachen Wunsch. Softwaretechnisch leuchtet bei allen Geräten das Display auf und fungiert so als Blitzlicht. Das Huawei Mate 30 Pro ist den beiden Konkurrenten hier klar unterlegen.

Ultraweitwinkel

Bei der Ultraweitwinkelkamera ist die Entscheidung am einfachsten. Zunächst gewinnt hier das Mate 30 Pro glasklar vor dem Mi 10 Pro und Mi 10 bei Nachtaufnahmen. Schaut euch einfach die Bilder an, mehr muss man zu den UW Nachtaufnahmen nicht sagen.

Bei Tageslichtaufnahmen ist das normale Mi 10 sichtbar unterlegen was Details angeht. Auch die Schärfe kann an den Rändern kaum mithalten. Das Xiaomi Mi 10 pro kommt dem Huawei Mate 30 Pro aber sehr nahe und liefert ähnliche Details. Beide Kontrahenten glänzen mit einem hohen Dynamikumfang.

Das Mate 30 Pro hat zusammenfassend die beste Ultraweitwinkelkamera an Board. Dicht gefolgt vom Mi 10 Pro. Das Mi 10 hingegen kann kaum mithalten.

Zoom-Aufnahmen

Das normale Mi 10 bleibt hier außen vor, da die besten Zoom-Aufnahmen dort nur aus einem 108 Megapixel Bild selbst zusammengefügt werden können. Das Mate 30 Pro und das Mi 10 Pro hingegen konkurrieren mit einer OIS gestützten Periskopkamera miteinander.

Das Xiaomi Mi 10 Pro liefert ab und kann in Punkto Details das Mate 30 Pro spielend überflügeln. Wem gute Zoom Aufnahmen wichtig sind, der ist mit dem Xiaomi Mi 10 Pro bestens beraten.

Portrait-Aufnahmen

Bei Portrait Aufnahmen greift das Xiaomi Mi 10 Pro auf den Telefoto-Sensor zurück und damit kann man nähere Portraitaufnahmen in einem größeren Abstand machen. Das Mi 10 und das Huawei Mate 30 pro nutzen ihren Hauptsensor. Dennoch liefert das Mi 10 Pro die schönsten Aufnahmen, wenn es um Details und Farben geht.

Selfies und Selfie-Portrait Aufnahmen

Das Mate 30 Pro sollte hier durch den zusätzlichen TOF-Sensor einen klaren Vorteil haben, wenn es um Selfies mit unscharfem Hintergrund geht. Die Selfie Kamera des Mi 10 und Mi 10 Pro ist komplett identisch. Im Unterschied zum Mate 30 Pro zeigt das Mi 10 deutlich mehr Details, bessere Farbabstimmung und einfach das schärfere Selfie. Bei Bokeh/Portrait Selfies sieht man nach dem Zoomen aber schon deutliche Fehler an den Rändern der Köpfe. Ohne Zoom im Bild aber kaum wahrnehmbar.

Videos

Videoaufnahmen sind neben Nachtaufnahmen die Königsdisziplin für teure Flagshipmartphones. Hier kann man zunächst klare Features unterscheiden. Zunächst ist der Unterschied zwischen den Hauptkameras des Mi 10 und Mi 10 Pro kaum wahrnehmbar. Die Ultraweitwinkelkamera des Mi 10 Pro ist jedoch deutlich besser, als jene des normalen Mi 10. Auch kann man beim Mi 10 Pro mit dem Telefoto Sensor Zoom Aufnahmen machen, ein solcher Sensor ist beim normalen Mi 10 nicht vorhanden.

Im Unterschied zum Mate 30 Pro kann das Mi 10 Pro nicht zwischen den Kameras während der Videoaufnahme wechseln. Ein Feature, das wirklich coole Aufnahmen ohne Aufwand ermöglicht. Auch ist die Selfie Kamera beim Mi 10 Pro nicht durch einen EIS stabilisiert, was einfach nicht Flagship-Like ist. Das wären die harten Unterschiede zwischen den beiden Geräten, ansonsten sind die Stabilisierung mit EIS/OIS und die Auflösungen bei beiden Geräten identisch.

Aber die Qualität der Aufnahmen ist dennoch unterschiedlich. Das Mate 10 Pro gewinnt zunächst die Kategorie Selfie-Video, denn Xiaomi hat hier nicht nur keine Stabilisierung, auch die Farben wirken nicht korrekt. Bei Aufnahmen mit der Hauptkamera zeigt sich das Xiaomi Mi 10 als farbkräftiger, das Mate 30 Pro ist hingegen näher an der Realität. Das Xiaomi Mi 10 Pro gewinnt bei der Stabilisierung von 4K/30 FPS Aufnahmen. Sobald 60 FPS genutzt wird, gewinnt das Mate 30 Pro die Stabilisierung. Xiaomi hat bei der Audio-Qualität spürbar aufgeholt und ist für mich hier der Gewinner. Ihr bekommt im Video oben angezeigt, welches Smartphone für den Sound genutzt wird. Die Ultraweitwinkelkameras sind auch bei Videos sehr ähnlich, aber auch dort stabilisiert Huawei die 60 FPS Aufnahmen deutlich besser. Zoom-Videos können auch aufgenommen werden, dort hat Huawei durch den 3 Fach Zoom sowohl einen Vorteil, wie auch einen entscheidenden Nachteil (es wackelt einfach mehr).

Fazit

Xiaomi hat es geschafft und liefert mit dem Mi 10 und Mi 10 Pro jeweils eine der aktuell besten Smartphonekameras auf dem Markt. Nochmal kurz zu den Unterschieden bei diesen beiden Flagships. Hier geht`s im übrigen zum Xiaomi Mi 10 Testbericht. Die Vorteile des Mi 10 Pro gegenüber dem normalen Mi 10 sind deutlich spürbar bei der Ultraweitwinkelkamera, beim Telefoto-Sensor und bei der Periskop-Kamera. Damit macht das Mi 10 Pro bessere Zoom-Aufnahmen, schönere Portraits und auch bessere Ultraweitwinkelaufnahmen. Wer jedoch überwiegend den Hauptsensor und die Selfie Kamera nutzt, ist mit einem normalen Mi 10 bestens beraten.

Die Kameraqualität wird bei Flagships aktuell keine großen Sprünge mehr machen, das zeigt sich deutlich seit dem P30 Pro. Das ist nun bereits ein Jahr alt und hält mit aktuellen Geräten wie dem Xiaomi Mi 10 noch problemlos mit. Die Mittelklasse wird dieses Jahr in Punkto Kameraqualität näher an die Flagships heranrücken und damit den teuren Prestigeobjekten nochmal weitere Vorteile nehmen. Für Xiaomi war es mitunter für die Marketingwirkung wichtig, endlich zu den anderen Herstellern aufzuschließen, wenn es um die Kameraqualität geht. Das hat man nun geschafft und präsentiert mit dem Mi 10 und Mi 10 Pro zwei der besten Kamerasmartphones auf dem Markt. Welche Smartphone Kamera nun “besser” oder “schlechter” ist, liegt letztendlich in der Beurteilung des Nutzers. Wer z.B. keine Zoom-Aufnahmen macht, sondern nur seine normalen Fotos schießen will, wen juckt da dann die Zoom Kamera. Schaut euch die einzelnen Kategorien oben an und nehmt nur die Ergebnisse mit, die ihr für den Praxiseinsatz auch benötigt.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Danny
Gast
Danny (@guest_60132)
4 Monate her

Mich würde der Vergleich mit dem Huawei p40 Pro interessieren.
Beide Smartphones sind mit einem Tag unterschied nun vorgestellt worden.

Und ganz beiläufig.
Kann Ich mit dem Xiaomi Google Play Dienste nutzen?

Rolibird
Gast
Roli (@guest_60081)
4 Monate her

Was mich brennend interessiert: Entspricht die Kamera des “MI Note 10” bzw. “MI Note 10 Pro” mehr dem “MI 10” oder dem “MI 10 Pro”?

Bernd
Gast
Bernd (@guest_59971)
4 Monate her

Sehr schöner Test, danke dafür. Ich schaue mir immer die Flaggschiffe an und kaufe mir in der Regel nach einem 3/4 Jahr ein neues. Nun werden die Abstände aber größer. So langsam gehen die Smartphones den Weg der PCs. Ausgereift, und Weiterentwicklungen bringen keinen großen Nutzen mehr. Da ich kein Zocker bin, bringt mir ein Höher/Weiter/Schneller bei Smartphones schon lange nichts mehr. Ich habe die Prozessoren schon seit ein paar Generationen nicht mehr ausgereizt. Aber auf die Kamera lege ich wert. Aber auch da scheint die Entwicklung nun an Grenzen zu stoßen. Ich habe das P30 Pro und sehe zurzeit… Weiterlesen »

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_59966)
4 Monate her

600€? 1000? Wegen der guten Kamera?
Da wäre mir fast vor lauter lachen mein Realme 5pro (190€, klasse Kamera auch bei Nacht und Gegenlicht) runtergefallen.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_59957)
4 Monate her

Mich würde mal ein Vergleich zwischen aktuellen Smartphone-Kameras und normalen Kompaktkameras der 200-400€-Klasse interessieren. Da viele Nutzer mittlerweile an die 1000€ für ein Smartphone ausgeben und die Kamera zum Hauptgrund adressieren, wäre es sicher interessant, ob die Smartphone-Knipsen eigentlich ihr Geld wert sind und tatsächlich mithalten können.

Julian
Gast
Julian (@guest_59947)
4 Monate her

Was haltet ihr davon?: Xiaomi Mi 10 – schlimmste Befürchtung wird war
Denkt ihr, dass das stimmt?
749€ für 8/128 GB und 849€ für 8/256 GB wären ja schon echt heftig.
Außerdem steht da, dass das Mi 10 Pro gar nicht nach Europa kommen soll.
Wenn die S20-Modelle nach ner Zeit im Preis fallen – und das werden sie – dann wird wird Mi 10 plötzlich teurer sein als das S20+ 5G. Wer außer Xiaomi-Fans wie mir soll das Mi 10 dann noch kaufen??