Startseite » News » Gree arbeitet an Luftreiniger gegen Corona Viren

Gree arbeitet an Luftreiniger gegen Corona Viren

Die Vorsitzende des chinesischen Elektroherstellers Gree hat vor kurzem während einer Live-Präsentation erwähnt, dass man vor einiger Zeit einen Luftreiniger entwickelt habe, der gegen Viren helfen soll. Während des Ausbruchs des Coronavirus in China habe man auf Hochtouren geforscht, um zukünftige Versionen des Produkts auch zu diesem Virus “kompatibel” zu machen.

Wer ist Gree überhaupt?

44Gree Electric Appliances ist eine 1993 gegründete chinesische Firma mit Sitz in Zhuhai. Diese Millionenstadt liegt in der bevölkerrungsreichsten Provinz Chinas, Guangdong, in der unter anderem auch Shenzhen gelegen ist. Das Unternehmen mit über 20.000 Mitarbeitern hat sich auf die Herstellung von Klimaanlagen spezialisiert. Es produziert aber auch andere elektronische Heimgeräte wie Waschmaschinen und Kühlschränke.

Mit einer jährlichen Produktion von mehr als 18 Millionen Klimaanlagen – sowohl für die eigene Marke Gree, sowie auch als White Label für andere Marken – ist das Unternehmen der größte Hersteller von Klimaanlagen weltweit.

Im Markt der Luftreiniger ist das Unternehmen ebenso sehr aktiv und hat in der Vergangenheit viele Produkte in dieser Kategorie vorgestellt. Laut der Vorsitzenden Dong Mingzhu seien bereits Luftreiniger von Gree auf dem Markt, die gegen Viren vorgehen und die Ansteckungsgefahr vermindern.

Luftreiniger gegen das Coronavirus?

Ladengeschäft von Gree in Nanchang

Antivirale Luftreiniger von Gree seien laut des Unternehmens bereits verfügbar, würden aber gegen den Coronavirus keinerlei Wirkung haben. Dong Mingzhu bedauere es sehr, dass man nicht früher damit angefangen habe, die Luftreiniger entsprechend weiter zu entwickeln und für den neuen Virus fit zu machen. Laut ihm hätte der Ausbruch mit Hilfe solcher Produkte deutlich verlangsamt werden können.

Wie genau solche Luftreiniger aber funktionieren, was sie kosten und wie sie aussehen bleibt der Gree-Chef uns schuldig. Auch, ob die Entwicklung nun eingestellt wurde, da China den Höhepunkt des Coronavirus-Ausbruchs nun überstanden hat, wissen wir derzeit nicht. Für viele andere Länder wäre eine solche Technologie, vorausgesetzt sie würde funktionieren, sicherlich ein Segen. Hierbei ist natürlich insbesondere an den Einsatz in Arztpraxen oder Krankenhäuser zu denken, aber auch für Ämter und stark frequentierte Geschäfte wäre der Einsatz vermutlich sinnvoll.
%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
pavlovRaphael NeubergerTimo Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
Raphael Neuberger
Gast
Raphael Neuberger

Es gibt schon Luftreiniger dafür, das sind die Chinesen leider schon hinten dran

Timo
Gast
Timo

Jo, kommt gleich nach dem Luftreiniger gegen Grippe, Herpes und Krebs. Wahrscheinlich beruhend auf TCM und Bachblüten, verbunden mit einem Edelstein-Aura-Filter.

Was ein Luftfilter bei einer Tröpfcheninfektion helfen soll, erklärt sich wohl nur in einer Dampfsauna.

pavlov
Gast
pavlov

Jetzt kann man schon mit Esoterik mehr Geld machen? Oo

Du bist gerade offline!