Startseite » Gadgets » TaoTronics SoundLiberty 79 (TT-BH079) im Test

TaoTronics SoundLiberty 79 (TT-BH079) im Test

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • herausragende Sprachqualität
  • guter Klang - Allrounder
  • gute Akkulaufzeit
  • sehr gute Reichweite mit Bluetooth 5.0
  • einfaches Pairing und Einzelnutzung
  • ACC und IPX7 Rating
Nachteile
  • Earbuds relativ groß
  • Sockel der Station recht knapp bemessen
  • Lautstärke im Mittel etwas zu gering
  • lange Ladezeit der Station
Springe zu:

TaoTronics hat uns zu seiner aktuellen Serie an True Wireless Kopfhörern auch noch das In-Ear Gegenstück zu den TT-BH053 geschickt. Ähnliche Box, komplett anderer Kopfhörer. In der Enumeration klettert man hoch auf die 79, womit sich der klangvolle Name SoundLiberty 79 (TT-BH079) ergibt. Was diese Kopfhörer können und ob man hier eine gute Alternative zu den bereits etablierten Modellen hat, klären wir im folgenden Test.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Taotronics Soundliberty 79 Box TWS

TaoTronics bereitet seine TT-BH Serien immer wieder auf, fügt neue Modelle hinzu und lässt ältere wegfallen. Wenn die numerischen Sprünge so weitergehen, erreichen wir bald die 100er. Bis dahin testen wir aber das zur Verfügung stehende Modell, was wohl auf lange Sicht die TT-BH077 ersetzen wird.

Die Taotronics SoundLiberty 79 sitzen in einer ovale schwarze Ladestation aus Kunststoff. In der Länge kommt die Ladebox auf 6,5 Zentimeter, in der Breite auf 4 cm und bei der Dicke erreicht man immer noch 2,7 cm. Man kann also von handlichen Maßen sprechen. Direkt hervorheben möchte ich den Klappverschluss, der durch den eingebauten Magneten einen guten Druckpunkt für die Öffnung aufweist. Das Scharnier auf der Rückseite wirkt einigermaßen stabil. Innen gibt es an der Oberseite eine weiche Gummierung, die sich einfach gut anfassen lässt. Den Platz für die SoundLiberty 79 hat TaoTronics allerdings etwas knapp kalkuliert. Mit den standardmäßig angebrachten Gummihaken tun sich die Earbuds manchmal schwer, sofort halt zu finden. Überhaupt scheint erst das Schließen der Station richtigen Kontakt herzustellen, sodass auch der Ladevorgang startet.

Die Ladung der Earbuds wird über eine LED an den Kopfhörern selber dargestellt. Für die Station gibt es an der Front vier weiße LEDs, die den derzeitigen Akkustand in groben 25 % Schritten anzeigen. Geladen wir die Station der Taotronics SoundLiberty 79 erfreulicherweise über einen USB Type-C Anschluss. So weit, so gut, so normal.

Ein etwas anderes Design weisen die Earbuds auf. TaoTronics versucht sich wieder an einem ergonomischen, dem Ohr angepassten Design, welches allerdings die Earbuds auch sehr in die Breite treibt. 2,2 x 2 x 2,1 cm sind die gemessenen Maße. Klingt nach nicht viel, sieht aber sehr wuchtig aus. Ob dieses bauchige Design auch Vorteile in Klang und / oder Akkuleistung mit sich bringt, klären wir gleich noch.

Gesteuert werden die SoundLiberty 79 über Touch Eingaben. Dazu dient die komplette äußere Oberfläche, abzüglich des kleinen silbern herausgestellten Zipfels. Für meinen Geschmack ist die Touch Erkennung etwas zu grob. Man muss ganz schön auf den Earbud tippen, damit die Eingabe erkannt wird, das geht bei Anderen auch sanfter. Aber die Fläche ist definitiv groß genug und auch gut erreichbar.

Beide Kopfhörer haben an der unteren Kante ein Mikrofon verbaut. Tendenziell wirkt dieses etwas größer als bei der Konkurrenz, was zu besseren Ergebnissen führen sollte. An der gegenüberliegendenden Seite ist ein großzügiger Steifen für die LED eingelassen, die auch ziemlich hell leuchtet. Dies ist auch während des Betriebs, in regelmäßigen Abständen der Fall. Der Lautsprecherausgang der SoundLiberty 79 hat einen Durchmesser von 5 mm, sollte jemand den Versuch wagen, andere Aufsätze in der Station unterzubekommen.

Die Verarbeitung ist TaoTronics SoundLiberty 79 gelungen. Es wackelt nichts und wirkt dennoch hochwertig, auch wenn keine edlen Stoffe zum Einsatz kommen. In dieser Preisklasse angekommen sollte es aber auch nicht anders sein. Etwas mager ist wie immer die Ausstattung der Farbpalette, schwarz bleibt wohl die einzige erwerbbare Variante.

Lieferumfang der SoundLiberty 79 (TT-BH079)

Taotronics Soundliberty 79 Lieferumfang

TaoTronics verpackt auch die SoundLiberty 79 in einer sehr kleinen Verpackung, deren äußere Hülle weiß und die innere Verpackung orange ist. Farben gibt es also, nur nicht am Objekt der Begierde. Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Verpackung nicht von den anderen Earbuds. Immerhin ist das kleine Paket platzsparend. Im Inneren befindet sich dann, neben den Kopfhörern:

-Ladestation (300 mAh / 5V)

-Garantiekarte (englisch)

-Quickstart Guide (englisch)

-mehrsprachige Bedienungsanleitung

-USB Type-C auf USB-A Kabel (18 cm, Flachband)

– Drei Paar Aufsätze (S, M, L)

-Zwei paar Bänder für die Earbuds (mit und ohne Gummihaken)

Tragekomfort

Taotronics Soundliberty 79 Test Wear

Man sollte sich in jedem Fall vorher entscheiden, ob man die Gummiringe mit oder ohne Haken haben will, furchtbares Gefummel, die ordentlich aufzuziehen. Abgesehen davon lassen sich die Earbuds gut tragen, sind aber eher nichts für kleine Ohren, dafür sind sie einfach zu wuchtig.

Der Halt ist auch ohne diese Gummihaken sehr gut und ich hatte selten das Gefühl, dass die TWS lockerer geworden sind. Etwas unangenehm sind die Earbuds nach sehr langer Tragezeit am Stück aber doch geworden. Das ist in diesem Fall kein Beinbruch, wichtig ist hier, die Earbuds ordentlich ins Ohr einzudrehen, da sonst der Druck an der Innenfläche statt am Rand sitzt, dann passt alles.

Beim Gewicht kommt man pro Earbud auf 5,5 Gramm, was sich etwas schwerer anfühlt als die Zahl suggeriert, Ballast sind die Kopfhörer aber nicht.

Auch nicht, wenn man die Ladestation mit ihren 50,3 Gramm dazu nimmt. Im Gegenteil: Die Station ist durch ihre abgerundeten Flächen unauffällig in der Hose. Fast schon zu unauffällig. Mehr als einmal habe ich mich dabei ertappt, wie ich dachte, ich hätte sie irgendwo liegen gelassen.

Soundqualität

Taotronics Soundliberty 79 Test Treiber

Wenig Begeisterung kommt auf, wenn man hört und liest, dass auch die Taotronics SoundLiberty 79 kein aptX unterstützen. AAC ist die Wahl für die meisten Geräte. Aber immerhin hat man doch ein großes Gehäuse, da muss doch was drin sein. Bluetooth 5.0 ist dabei und bietet eine super Reichweite, das nur vorweg. Über den verwendeten Treiber macht man bei diesem Modell keine Angaben, außer dass es Hi-Fi Stereo Sound gibt. Das muss sich aber erst noch zeigen. Womit wir zu den Rohdaten kommen:

Rohdaten:

Frequenz: 20–20000 Hz

Bluetooth: 5.0

Chipset: –

Reichweite: 25 Meter

Modellnummer: TT-BH079

Widerstand: 32 Ohm

Einzelnutzung: Ja

Lautstärke: 93 dB

Apt-X: Nein

Codecs: A2DP 1.3, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, AAC, SBC

Akkukapazität EB: 50 mAh / 5V/1A

Akkukapazität LS: 500 mAh / 5V/1A

Wasserresistenz: IPX7

Sound der Taotronics SoundLiberty 79

Taotronics Soundliberty 79 Test

Wie schon bei den anderen Modellen kann TaoTronics auch ohne den gehobenen Audio Codec aptX ordentlich abliefern. Man sollte sich nicht vom ersten Eindruck abschrecken lassen, denn der war durchsetzt mit Bratzeln und krächzenden Spitzen in den Höhen. Nach ein paar Stunden Spielzeit bei hohen Lautstärken, legten sich aber diese anfänglichen Unannehmlichkeiten in den allermeisten Situationen. Wir haben also mal wieder ein paar Kopfhörer, bei denen ein wie auch immer gearteter Burn-In stattfindet und sich die frischen Treiber erst noch etwas von ihrer Steifheit lösen müssen.

Ist dieser erste Schreck überwunden, können die SoundLiberty 79 (TT-BH079) gut abliefern. Man hört ihnen die warme Abstimmung an, die aber nicht gleichzusetzen ist mit übertriebenem Fokus auf Bässe und Tiefen. Viel mehr bekommt man brauchbar ausbalancierte Kopfhörer, bei denen ein paar Details in den Höhen flöten gehen, welche aber nicht absonderlich ins Gewicht fallen. Möglicherweise fallen auch die Kickbässe etwas weniger knackig aus, als man es von anderen Kopfhörern gewohnt ist und auch die Mitten könnten sich etwas mehr vom Rest des Ensembles abgrenzen. Trotzdem macht das Musikhören mit diesen TWS viel Spaß, einfach, weil man mit ihnen viele musikalische Richtungen abdeckt und sie somit als gute Allrounder einsetzbar sind und das ist schon viel wert.

Schön ist, dass auch 100 % Lautstärke gefahren werden können, da Lautstärken im hohen Bereich sogar eher häufiger abgespult werden, denn im Mittel wirken die Earbuds hier und da etwas leise. Bedingt durch die warme Abstimmung werden Spitzen gut abgefangen. Wo sortiert man das Ganze jetzt ein? In der Top-Liste spielt das Gebotene nicht. Aber es ist durchaus kein schlechter Klang, wäre da nicht der typische Preis von 50€. Man sollte sich als Hersteller echt überlegen, ob man in diese Preislage will, die Konkurrenz ist einfach gigantisch.

Pairing

Taotronics Soundliberty 79 Test Reichweite

Bei diesem Punkt gibt es wenig Überraschungen, aber viel Solides zu berichten. So wird der Pairing-Vorgang von einigen Tönen und auch von einer englischen Sprachausgabe unterstützt. Beide Earbuds können als Master dienen und den jeweils anderen Earbud nahtlos einbinden. Nur das erste Mal sollte man beide Kopfhörer verbunden haben, bevor man sie mit dem Handy koppelt. Danach kann man beide auch einzeln ohne Probleme nutzen.

Über die Touch Felder lassen sich dann verschiedene Eingaben tätigen:

Zweimal antippen R/L: Pause/Play

Einmal Rechts antippen: lauter – Signal bei Maximum

Einmal Links antippen: leiser – Signal bei Minimum

 

Dreimal Rechts antippen: nächster Titel

Dreimal Links antippen: vorheriger Titel

R/L 2 Sekunden gedrückt halten: Sprachassistent

 

Einmal R/L antippen bei eingehendem Anruf: annehmen

R/L 2 Sekunden gedrückt halten bei eingehendem Anruf: ablehnen

R/L 2 Sekunden gedrückt halten bei aktivem Anruf: auflegen

Viermal R/L antippen: Wahlwiederholung

Man kann nicht meckern, wenn man sich die Steuerungsliste so ansieht. Eigentlich ist alles abgedeckt, bis auf eine Konferenzschaltung, die wohl aber die wenigsten brauchen werden.

Sprachqualität

Taotronics Soundliberty 79 Test Voice

Beim Punkt Sprachqualität wirbt TaoTronics mit dem Versprechen, dass eine KI dafür sorgt, dass die meisten störenden Geräusche herausgefiltert werden. Ob hier tatsächlich eine KI zum Einsatz kommt, lässt sich nicht zweifelsfrei bestätigen. Was sich jedoch sagen lässt ist, dass das aufgenommene wirklich gut gefiltert wird. Beim Gesprächspartner kommt auf weiten Strecken hier nur das an, was ankommen soll – die Stimme. Natürlich arbeitet der Algorithmus nicht fehlerfrei. Bei starkem Rauschen in der Umgebung, von Wasser oder auch beim Autofahren, kann der Gesprächspartner deutlich hören, was in der Umgebung passiert oder wo man sich befindet.

Dem gegenüber steht eine dennoch saubere Aufnahme der Stimme und in so ziemlich jeder anderen Situation, auch bei den meisten spontanen lauten Geräuschen, kann die Filterung (oder die KI) überzeugen. Wer viel Telefoniert, wird mit den Taotronics SoundLiberty 79 Earbuds sicher glücklich werden.

Das gilt auch für die Reichweite und Empfangsstabilität. Auf einer offenen Fläche lässt sich Bluetooth 5.0 in der Regel voll ausschöpfen und auf 30 Meter strecken. Wände sind in der Regel auch kein Problem. In meinem Test hatte ich über zwei Etagen eine stabile Verbindung. Zusätzlich wird ein relativ großer Abschnitt der Übertragung, der aus mehreren Sekunden besteht, zwischen gebuffert. Echt beeindruckend was TaoTronics hier abliefert.

Akkuleistung

Taotronics Soundliberty 79 Test Akku

Zu guter Letzt, wie immer im Test, die Akkuleistung. Bei der Station erhält man hier ordentliche 500 mAh, die Kopfhörer sind jeweils mit 50 mAh angegeben. Rein rechnerisch kommt man damit auf 5 volle Ladungen, in der Praxis waren vier volle und eine fünfte üppige, aber nicht vollständige Ladung möglich.

Während die Earbuds relativ schnell wieder bereitstehen und für eine vollständige Ladung nur 30 Minuten brauchen, ist die Ladestation wesentlich langsamer. Selbst an einem Netzteil ging unter 2 Stunden nichts. Gerade die letzte LED, also wohl die letzten 25 % brauchen gefühlt ewig.

Hören kann man dann aber eine ganze Weile. Bei 100 % sind bis zu 4 1/2 Stunden drin. Bei 80 % Lautstärke, kann man schon über 5 Stunden erreichen. Tatsächlich sind diese Zahlen wohl auch der Wert, den die meisten erreichen werden, denn die Earbuds müssen recht laut betrieben werden, da sie bei zum Beispiel 50 % für die meisten Nutzer zu leise sein werden.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

TaoTronics kann mit den SoundLiberty 79 (TT-BH079) ein ordentliches Paar Earbuds abliefern. Alle anderen Modelle aus der Reihe der True Wireless Earbuds sind zwar nicht schlecht, diese hier sind aber ein gutes Stück besser. TaoTronics geht also kleine aber kontinuierliche Schritte. In Zukunft sollte man noch aptX als Checklisten-Feature mitnehmen oder etwas mit dem Preis runter gehen, um ein Alleinstellungsmerkmal zu haben. Denn im Bereich um die 50$ oder eben auch 50€ ist die Konkurrenz in der True Wireless Bestenliste sehr stark.

Klanglich kann man sich mit den SoundLiberty 79 auch nicht unbedingt absetzen, aber die Mischung aus gutem Allrounder und hervorragender Sprachqualität machen hier den Unterschied. Zudem ist auch noch die Akkuleistung auf einem guten Niveau, wodurch die Earbuds recht lange durchhalten. Das allgemeine Design ist zwar etwas langweilig, aber dafür gibt es keine Verarbeitungsfehler.

Wer TaoTronics mal eine Chance geben will, kann das ruhigen Gewissens mit diesem Modell tun. Spätestens wenn die Kopfhörer etwas günstiger werden oder die ersten Angebote mit Preisreduzierungen reinflattern, kann man die Taotronics SoundLiberty 79 einwandfrei empfehlen.


Gesamtwertung
82%
Design / Verarbeitung
85 %
Tragekomfort
75 %
Soundqualität
80 %
Sprachqualität
95 %
Akkuleistung
85 %
Preis-/Leistung
70 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 48 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 48€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.05.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
  Abonnieren  
Kommentar Updates