Startseite » Testberichte » Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht

Getestet von Erik Zürrlein am
Firmware : MIUI 10
Bewertung: 90%
Vorteile
  • AMOLED, Premium-Gefühl
  • HighEnd In-Display-Fingerabdrucksensor
  • exzellente Leistung + MIUI 10
  • sehr gute Kamera
  • schneller Face-Unlock & auch im Dunkeln
Nachteile
  • deutlich teurer als das Mi8
  • & kleinerer Akku
  • kein 3,5mm Klinke / kein Wireless Charging
  • riesige Notch
Springe zu:
CPUSnapdragon 845
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUAdreno 630
Display2244 x 1080, 6,2 Zoll (AMOLED)
Betriebssystem8.1 Oreo, MIUI
Akkukapazität3000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera12 MP + 12MP (dual)
Frontkamera20 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht176 g
Maße155 x 75 x 7,7 mm
Antutu289700
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am11.11.2018

Das günstigste Flagship mit Fingerabdrucksensor unter dem Display – genau mit diesem Titel wird sich das Xiaomi Mi8 Pro schmücken dürfen. Und es kommt noch besser: die Global Version ist offiziell und wird in Europa verkauft. An sich handelt es sich beim Xiaomi Mi 8 Pro um eben ein Mi8, nur mit einem In-Display-Fingerabdrucksensor statt dem Sensor auf der Rückseite als Luxus-Feature. Die restliche Austattung stellt immer noch das aktuelle Level eines Flagships dar: Kernstück ist der Snapdragon 845, der noch auf seinen Nachfolger wartet, an Speicher gibt es 6+128GB und aufwärts und auch MIUI 10 ist inzwischen an Bord. Die Kamera bleibt dieselbe, bekommt aber nun die neuen Software-Funktionen, die mit dem Xiaomi Mi Mix 3 vorgestellt wurden. Einzig der Akku hat weniger Platz und schrumpft auf 3000mAh von 3400, weiterhin kostet der Spaß der neuen Technik auch ihren Preis.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Sample 1 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 13

An der Stelle verweisen wir am besten jeden, der das Xiaomi Mi8 noch nicht kennt, eben auf dessen Testbericht, da das neue Xiaomi Mi8 Pro und das Xiaomi Mi8 bis auf wenige Unterschiede identisch sind. Wir schauen uns in diesem Testbericht dafür genau den neuen Fingerabdrucksensor unter dem Display an, vergleichen ihn mit dem alten und klären für wen sich das neue Xiaomi Mi8 Pro UD lohnt.

Design & Verarbeitung

Äußerlich musste beim Xiaomi Mi 8 Pro nur der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite weichen und befindet sich nun unter dem Display. Das daumengroße Symbol leuchtet auf, wenn das Smartphone in die Hand genommen wird oder auf die Stelle Druck ausgeübt wird. Ansonsten lassen sich beide Modelle optisch nicht voneinander unterscheiden. Die Maße liegen ebenfalls bei 154.9 x 74.8 x 7.6mm und auf der Feinwaage bringt das Mi8 Pro 175,4g mit sich. Das neue OnePlus 6T wiegt genau 185g, hat aber auch einen größeren Akku.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Sample 1Verkauft wird das Mi 8 in zwei Speichergrößen und 3 Farben:

  • 6+128GB: schwarz – 3199 Yuan ca. 404€
  • 8+128GB: schwarz / transparent, twilight gold – gold in rot verlaufend – 3599 Yuan ca. 455€

Schwarz haben wir im Test; die transparente Rückseite kennen wir bereits von der Mi8 Explorer Edition: der Effekt ist zwar im Grunde unecht, dafür aber gut gemacht und erweckt zumindest den Anschein, dass man unter der durchsichtigen Glasrückseite die Hardware direkt sieht (JerryRigsEverything hat das Gerät auseinander genommen). Neu ist die Farbe Twilight Gold für das Xiaomi Mi8: die Front ist, wie bei allen, schwarz, während die Rückseite glänzt – unten Gold, das in einen Rot-Ton verläuft. Schwarz-Rot-Gold eben.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 1 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 2 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 4 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 5

Das Gehäuse spielt noch immer in der ersten Liga mit und vermittelt direkt ein absolutes Premium-Gefühl in der Hand. Auf der Rückseite haben wir stark gerundetes 4D Glas in allen Ecken, das geschmeidig in den Metall-Rahmen über geht. Ohne die Aussparung für den Sensor wird der Rücken noch ein Stückchen cleaner. Hier findet sich nur die Kameraeinheit, die knapp einen Milimeter aus heraussteht und am unteren Ende das „Mi“ Logo und den Schriftzug „Xiaomi Communications Co., Ltd. Designed by Xiaomi“ in Chrom.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 7Designverliebten wird hingegen die Notch auf der Front noch immer ein Dorn im Auge sein – dabei gehört sie wahrscheinlich zu den Letzten, die so immens ausfallen. Die Benachrichtigungs-LED (nur in weiß) liegt hier im Lautsprecher. Die Notch misst 38 x 8,5mm und klar packt man hier viel Technik hinein, aber im Vergleich zu einem 1+6T wirkt sie ein bisschen fehl am Platz. Das Mi 8 Pro hatte ich nun 2 Wochen als Hauptgerät im Einsatz und nach der Zeit bemerkt man sie zum Glück nicht mehr. Alternativ hat man die Möglichkeit die Bereiche links und rechts neben der Notch zu schwärzen und bekommt auf dem AMOLED Display die Statussysmbole dezent angezeigt. Selbiges gilt für das Kinn unter dem Display – mit dem Full-Screen-Ideal wird es immer kleiner: während es beim Mi8 Pro UD noch 7,15mm sind, misst diese beim OnePlus 6T nur noch 4,14mm.

Lieferumfang des Xiaomi Mi 8 Pro

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 11Im Karton des Xiaomi Mi 8 Pro findet sich folgendes:

  • Xiaomi Mi8 Pro
  • Schutzhülle aus grauem Silikon
  • SIM Pin
  • USB-C auf 3,5mm Klinke
  • Quick Charge 3.0 Netzteil
  • USB-A auf USB-C Kabel

How-to-Unlock

Die Quintessenz dieses Testbericht stellt natürlich der In-Display-Fingerabdrucksensor dar – nur deswegen haben wir ja ein Mi8 Pro. Die neue Position ist einfach perfekt für den Daumen zum Entsperren – kein Tasten nach der Position mit dem Zeigefinger mehr.

Beim Fingerabdrucksensor unter dem Display ist es wichtig, den Daumen etwas fester auf das Display zu drücken, als man es von Toucheingaben oder den normalen Fingerabdrucksensoren gewöhnt ist. Das Panel leuchtet an der Stelle besonders hell auf und durchleuchtet den Finger regelrecht – drückt man ihn fester auf, dann geht auch weniger Licht verloren und das Entsperren funktioniert besser.

Wir haben das neue OnePlus 6T und Mi8 Pro DU direkt nebeneinandergelegt. OnePlus krönt sich schon immer als das Smartphone, das sich am schnellsten Entsperren lässt. Im Video kann man dies auch bestätigen: wir sprechen hier ungefähr von 0,4 und 0,6 Sekunden. Beides ist erstmal „erschreckend langsam“, wenn man einen herkömmlichen Sensor gewöhnt ist und manchmal kommt einem auch Face ID / Face Unlock zuvor. Das Xiaomi Mi8 Pro zeichnet sich aber dadurch aus, dass der Fingerabdruck-Sensor den Druck durch den Finger auch im Stand-By erkennt und die Entsperrung einleitet. Das 1+6T regelt dies nur über die Option „Double-Type-to-Wake“ oder wenn das OnePlus in die Hand genommen wird (Trageerkennung).

Das Entsperren über die Gesichtsdaten mit Hilfe des Infrarot Lichtes ist ohne Frage schneller. Dies klappt bei Tag bei Tag immer und auch bei Nacht entsprechend zuverlässig. Dazu kommt, dass das kleine rote Licht nicht blendet – anders als bei einem Samsung Galaxy Note 9 – und auch zusätzliche Sicherheit mit sich bringt. So sicher wie das Entsperren über den Fingerabdrucksensor wird Face Unlock nie sein, aber dem Privatnutzer reicht es definitiv aus.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 9 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 8 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 7

Der neue In-Display-Fingerprintreader war von Anfang als Rückschritt bekannt: es ist einfach langsamer und die Technik braucht mehr Platz – „wer schön sein will, muss leiden“ trifft es hier am besten. Wie schon bei der Notch, einer macht es vor und alle anderen brauchen es auch. Der neue Unlock ist cool, macht im Bekanntenkreis schon was her und funktioniert auch zuverlässig. Wer den Fingerabdrucksensor unter dem Display möchte, sollte also zum Xiaomi Mi 8 Pro greifen und sich dem Aufpreis bewusst sein.

Display

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 8 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 9 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 10

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 2 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 18Unverändert bleibt das Display im Xiaomi Mi8 Pro. Dieses misst in der Diagonale 6,21 Zoll. Beim Panel handelt es sich um ein Super AMOLED, das mit 2248 x 1080 Pixeln auflöst. Daraus resultieren 402 PPI. Das Panel registriert bis zu 10 Punkte gleichzeitig und wird durch Gorilla Glas 5 geschützt. Letzteres ist auch notwendig, denn das System empfiehlt, beim Einrichten eines Fingerabdrucks, keine Displayschutzfolie zu verwenden – in den Shops finden sich aber trotzdem Schutzfolien. Mit dem AMOLED Panel bekommt man knackige Farben und hohe Kontraste. Im Vergleich zu den spitzenmäßigen IPS Displays von Xiaomi, übertreibt man es aber auch nicht wie Samsung oder OnePlus. Außerdem lässt sich so die Notch besser ausblenden und das Always-On-Display zieht weniger Strom.

Ein Nachteil zeigt sich mit dem neuen Fingerabdrucksensor aber doch beim Display: sitzt man in der prallen Sonne, hat die Bildschirmhelligkeit auf Maximum UND hat einen weißen Bildschirminhalt (ein Dokument z.B.) dann sieht man den Sensor ganz leicht durchschimmern. Wirklich störend ist dies nicht, sollte aber erwähnt werden.

Leistung & System

Das Xiaomi Mi8 Pro kommt mit dem derzeit schnellsten Prozessor aus dem Hause Qualcomm. Der Snapdragon 845 setzt sich aus vier Kryo 385 Kernen (Cortex-A75) mit bis zu 2,8 GHz im Leistungscluster und vier Kryo 385 Kernen mit 1,8 GHz im Stromsparcluster zusammen. Gefertigt ist er im 10 Nanometer-Verfahren und als GPU kommt die Adreno 630 zum Einsatz. In Kombination mit dem 13,5 GB/s schneller RAM und 710 MB/s read & 230 MB/s write des Systemspeichers spielt das Xiaomi Mi 8 Pro alles ab, was man von ihm abverlangt. Auch hier gilt: wenn der Snapdragon 845 schon nicht mehr der schnellste Prozessor unter Android ist, das Smartphone gehört noch immer zu den schnellsten auf den Markt und man muss keinerlei Kompromisse bei der Leistung eingehen.

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 12 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 11 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 10 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 1

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

System – MIUI 10 auf dem Xiaomi Mi 8 Pro

Als Fan von Oxygen OS auf den OnePlus Smartphones wird dieser Abschnitt nun ziemlich schwer, denn mit dem Update auf MIUI 10 ist es so verdammt gut geworden. MIUI 9 war schon nicht schlecht und ließ sich einwandfrei nutzen – mit dem Update bekommt man nun eine aufgeräumtere Optik, die an den Stil von Android 9 Pie angelehnt ist. MIUI 10 basiert zwar noch auf Android 8.1, aber davon bekommt man nichts mit, da die Oberfläche eben ein komplett eigenständiger Launcher ist. Der Sicherheitspatch ist auf dem Stand Oktober 2018 (wird von Xiaomi mittlerweile aktuell gehalten!).

  • Die neue Übersicht für die zuletzt aufgerufenen Apps ist perfekt: hier hat man sofort alles auf einem Blick und muss nicht jede App einzeln durchscrollen
  • Lautstärkemanagment befindet sich nun auf der rechten Seite und man kann einfacher die Lautstärke für Klingelton, Medien und Wecker ändern
  • Das Schnellmenü für Einstellungen und Benachrichtigungen ist nun an Android 9 angelehnt, cleaner und schön in weiß

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 19 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 3 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 5 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 6

An der Stelle empfehlen wir, das Xiaomi Mi 8 Pro direkt in der Global Version zu bestellen, denn dann bekommt ihr das Flagship direkt mit deutscher Sprache und Google Play Store. Andernfalls müsst ihr entweder die Global ROM selbst aufspielen oder ein bisschen zaubern und euch mit unserer Anleitung den Play Store nachinstallieren. Die Apps in deutscher Sprache bekommt ihr über More Local 2, müsst dafür aber erstmal USB-Debugging aktivieren – bei uns klappte es mit chinesischem VPN via App.

Kamera

Das Kamerasetup bleibt das Alte und wir kennen es bereits vom normalen Xiaomi Mi 8 und auch dem Mi Mix 2S. Zum Einsatz kommt der Sony IMX363 12 Megapixel Sensor mit einem f/1.8 Öffnungsverhältnis zum Einsatz. Dieser ist optisch stabilisiert und wird durch einen zweiten 12 Megapixel Samsung S5K3M3 Sensor mit f/2.4 Linsenöffnung unterstützt. Letzterer ermöglicht Teleaufnahmen mit fast verlustfreiem 2-fachem optischen Zoom. Um den Fokus kümmert sich ein Dual Pixel Autofokus. Mit dem Xiaomi Mi Mix 3 hat man neue Features und eine bessere Kamera Software vorgestellt – und gleichzeitig bestätigt, dass diese auch noch den Weg auf das Xiaomi Mi 8 und Mi 8 Pro per Update finden wird, da sich am Kamerasetup nichts geändert hat.

Verbessert wurde das AI-Feature, bzw. man merkt, dass die Artificial Intelligence langsam dazulernt und mehr aus den Aufnahmen rausholt. Dabei bleibt es Geschmackssache, ob die übertriebene / kontrastreiche Darstellung gefällt oder eben nicht. Wir hatten sie im Test eigentlich meistens an. Für Aufnahmen mit der Frontkamera kommt der Sony IMX350 zum Einsatz, der mit 20MP auflöst.

Auch im Xiaomi Mi 8 Pro UD gehört das Kamerasetup zu den Besten auf dem Markt. Nur kann man sich hier nicht mit den doppelt so teuren Flagships messen, die eben noch 10% plus an Bildqualität rausholen – wer es eben braucht. Darüber hinaus hat das Mi8 eben noch die Chance sich über das Update vom Mi Mix 3 zu verbessern.

Konnektivität

Wie auch schon das normale Xiaomi Mi8 kommt das Mi8 Pro mit voller LTE Unterstützung hierzulande und auch die Global Version wurde bereits bestätigt. Im Dual SIM Slot finden zwei Nano Karten Platz – die Speichererweiterung via MicroSD-Karte ist leider nicht möglich.Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Produktfotos 3

  • GSM B2 / B3 / B5 / B8
  • CDMA 1X/EVDO BC0
  • WCDMA B1 / B2 / B4 / B5 / B8
  • TD-SCDMA B34 / B39
  • TD-LTE B34 / B38 / B39 / B40 / B41 (120MHz)
  • FDD-LTE B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B17 / B20

Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 16 Xiaomi Mi 8 Pro Testbericht Screenshots 15Da sich an der Hardware nichts verändert hat, findet sich das gleiche Bild beim Xiaomi Mi 8 Pro wieder: die Gesprächsqualität ist exzellent und kann mit VoLTE nochmal gesteigert werden. Die Mikrofone nehmen die eigene Stimme gut auf und Filtern Störgeräusche sauber raus. Gleiches gilt für den Sound – der Lautsprecher ist durchschnittlich für ein Flagship, der USB-C Port liefert aber tollen Klang, auch über den Adapter. An der Stelle will ich nochmal den genialen „Sound Enchancher“ von MIUI erwähnen. Bluetooth ist in der Version 5.0 mit AptX an Bord, NFC und OTG werden unterstützt und WiFi versteht sich mit Dual Band, dem ac-Standard sowie der 2×2 MIMO Technik. Navigiert wird auch über Dual-Band-GPS mit den Satelliten GPS, A-GPS, Galileo, GLONASS, Beidou und QZSS – ein elektronischer Kompass hilft bei der Richtungsfindung. Desweiteren sind folgende Sensoren verbaut: Beschleunigungs-, Helligkeits-, und Näherungssensor sowie Gyroskop, Hall-Sensor und ein Barometer.

Akkulaufzeit

Ein großer Knackpunkt, den man unbedingt in der Entscheidung für oder gegen das Xiaomi Mi8 Pro, ist der kleinere Akku: dieser misst nur 3000mAh. Im normalen und günstigeren Xiaomi Mi8 sind es 3400mAh. Hier geht einfach viel Platz durch den In-Display-Fingerprintreader verloren und das schlägt sich auch im Gebrauch nieder. Im PC Mark Akkubenchmark hält das Mi 8 Pro UD 7 Stunden durch. Das Streamen über YouTube verbraucht in der Stunde durchschnittlich 10% Akku.

  1. Bemüht man sich, dann kommt man gerade so 2 Tage über die Runden. In dem Szenario war das Display aber auch nur 4 Stunden an, Spotify streamte selten Musik und YouTube wurde auf das Tablet ausgelagert.
  2. Normalerweise war mein Mi8 Pro am Ende des Tages bei 30 bis 40% mit 2,5 bis 3 Stunden Display-On-Time und gut 3 Stunden Musikstreaming.
  3. Aber auch an einem Tag kann man das Xiaomi Flagship komplett leeren mit über 5 Stunden Display-On-Time, viel Spotify und YouTube – das war aber auch knapp an der Grenze zum zwischendurch nachladen.

Also ja, die 400mAh weniger Akkukapazität merkt man im Gebrauch und das Mi8 Pro ist ein Kandidat, der jede Nacht geladen werden möchte. Zum Laden liegt im Lieferumfang ein Netzteil mit Quick Charge 3.0 bei – das Mi8 unterstützt in der Theorie aber auch QC4.0. Mit dem mitgelieferten Netzteil lädt man das gute Stück in 80 Minuten von 0 auf 100%. Zum Nachladen zwischendurch pumpt man in nur 15 Minuten 25% in das Xiaomi Mi 8 Pro UD. Mit einem Power Delivery 3.0 (in der Theorie Baugleich zu QC4) sehen die Ladezeiten wie folgt aus:

0:15 Minuten0:401:001:20
26%75%90%100%

Am Ende kommt man auf das gleiche Ergebnis, nur zwischendrin gehen 50% in nur 25 Minuten in den Akku, statt in 30 Minuten mit QC3.0 – gut möglich, dass der Akku nicht mehr zulässt zum Schutz.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Das Xiaomi Mi 8 Pro mit Fingerabdrucksensor unter dem Display ist im Gesamten ein super gelungenes Flagship und die zwei Testwochen waren eine Freude. Man erhält ein High-End Smartphone, dass das gewisse Etwas mit sich bringt. Im Vergleich zur Konkurrenz ist auch der Preis angemessen. Fehler findet man an sich keine: Verarbeitung, Anmutung und Leistung sind auf allerhöchstem Level, die Kamera knippst super Fotos und MIUI 10 macht einfach Spaß. Außerdem muss man hinsichtlich der Konnektivität hierzulande keine Kompromisse eingehen.

Nur muss man sich einfach die Frage stellen, ob man mit dem normalen Xiaomi Mi8 nicht besser dran wäre. Neben der größeren Akkukapazität – die 3000mAH des Pro UD bringen wohl den Großteil der Nutzer sicher über den Tag – kostet dieses auch weniger Geld. Will ich also nun die neue und coole, aber langsamere, Technologie für den neuen HighEnd-Anspruch oder reicht mir auch ein normales Flagship zum unglaublich guten Preis?


Gesamtwertung
90%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
90 %
Leistung und System
100 %
Kamera
90 %
Konnektivität
100 %
Akku
70 %

Preisvergleich

330 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
348 €*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 458 €*

2-4 Tage - zollfrei
Zum Shop
573 €*
10-15 Tage - Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
626 €*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
717 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
788 €*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
366 €*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop
539 €*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
794 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
305 €*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 500 €*

2-4 Tage - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 11.11.2019

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
tommyShmeezy Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
tommy
Gast
tommy

Das ist ein Brett u kein Telefone

Shmeezy
Mitglied
Shmeezy

Im Moment lohnt sich in meinen Augen kein Sensor im Display. Er ist langsamer, kostet wertvollen Platz, der beim Akku besser aufgehoben wäre und anscheinend schimmert der Sensor etwas durch wie man im Test lesen kann. Zudem finde ich die Position vorne einfach nicht passend für mich. Hinten kann ich den Finger sofort beim aus der Hosentasche ziehen drauflegen 🙂
Ansonsten ist das Mi8 ein unfassbar interessantes Gerät. Wäre ich nicht so zufrieden mit meinem Redmi Note 5, dann hätte ich wohl das Mi8 gekauft. Aber Xiaomi muss endlich aufpassen die Kunden nicht mit zu vielen Modellen zu überfordern. Langsam kann man sich nicht mehr wirklich zwischen den Modellen entscheiden, weil sie alle recht gleichförmig sind. Hervorragend, aber gleichförmig 😉