Die besten China Tablets und Notebooks 2017

Wir haben bereits zahlreiche Tablets, Convertibles und Notebooks aus China getestet. Im Folgenden stellen wir Euch eine Auswahl der besten Modelle in den verschiedenen Produktkategorien vor.

Auch beim Kauf eines Tablets oder Notebooks aus China lässt sich viel Geld sparen. Wer sich nun ein solches Gerät zulegen möchte, muss sich zunächst klarmachen, was genau er will. Sucht man nach einem kleinen Tablet, um bequem auf der Couch zu surfen und Videos anzuschauen, sollte man sich ein Tablet mit 7 bis maximal 10 Zoll zulegen. Tablets über der 10 Zoll Marke hingegen werden meistens auch für Office-Arbeiten unterwegs verwendet. Besonders interessant sind hier die Dual-OS Tablets, die Windows und Android gleichzeitig installiert haben und somit für jede Anwendungsform optimal genutzt werden können.

Wer hingegen plant, sein Gerät häufig in der Uni oder unterwegs zum Arbeiten zu verwenden, greift am besten zu einem Convertible oder Notebook. Durch die einfache Möglichkeit eine Tastatur zu verwenden, hat man immer einen mobilen Begleiter zum Arbeiten dabei. Je nachdem welche Ansprüche man an das Gerät in punkto Leistung und Mobilität stellt, sollte man zu einer bestimmten Displaygröße und Preisklasse greifen.


Die besten Ultrabooks aus China

Xiaomi Mi Notebook Air 13.3 (2017)

Vorteile / Nachteile

  • unschlagbare Preis/Leistung
  • spitzenmäßiges Display
  • astreine Verarbeitung
  • freier m.2 SSD Slot
  • wahnsinns Ladezeit
  • leistungsstarke Hardware
  • Akkulaufzeit nur Mittelmaß
  • zu heiß beim Gaming
  • englisches Tastaturlayout
  • Import und Garantieabwicklung

Fazit

Ein Jahr nach Xiaomis Laptop Debüt glückt auch das erste Update ohne große Patzer, aber auch ohne große Veränderung. Da es für mich ein Umstieg vom 12.5 Zoll zum 13.3,3 Zoll und nicht nur ein Umstieg vom 13.3,3 (2016) auf das 13.3,3 (2017) war, beeindruckt mich vor allem die Leistung sehr. Die Vorteile zeigen sich weiterhin in einem spitzenmäßigen Display,…

Xiaomi MI Notebook Air

Xiaomi Mi Notebook Air Dsign Verarbeitung

Vorteile / Nachteile

  • super Mobilität
  • super Tastatur und gutes Touchpad
  • schneller Prozessor
  • schickes Display
  • brauchbare Akkulaufzeit
  • schwache AKG Lautsprecher
  • englisches Tastatur-Layout
  • Windows muss installiert werden

Fazit

Xiaomis erster Ausflug in die Laptop-Welt ist von Erfolg gekrönt. Lenovo musste bereits auf dem Handymarkt die Weiße Flagge schwenken, nun fliegt Xiaomi auf noch Angriffe auf die Laptop-Sparte. Das Xiaomi MI Notebook Air setzt im Test die richtigen Haken. Der Prozessor ist ideal für Office-Anwendungen geeignet und der Laptop ist äußerst schnell im System. Das Display ist scharf, farblich…

Chuwi Lapbook Air 14,1

Vorteile / Nachteile

  • schönes 14 Zoll Full-HD Display
  • gute Verarbeitung
  • edles Design
  • freier m2-SSD Slot
  • leicht und kompakt
  • etwas wenig Leistung
  • Touchpad könnte besser sein
  • schwache Webcam + Lautsprecher
  • englisches Tastaturlayout

Fazit

Das Chuwi Lapbook ist ein gutes Notebook mit einigen kleinen Schwächen geworden. Für Nutzer, die ihren Laptop primär für Surfen und Office benutzen, bietet der kleine Begleiter genügend Leistung und auch einen großen Bildschirm mit hoher Auflösung. Zudem ist die Akkulaufzeit zufriedenstellend und die Verarbeitung sowie Design weit über dem, was man normalerweise in diesem Preisbereich geboten bekommt. Es gibt…

Teclast Tbook F7

Vorteile / Nachteile

  • sehr gute Verarbeitung
  • schönes IPS-Display
  • office-taugliche Performance
  • schneller SSD-Speicher
  • sehr gutes Touchpad und Tastatur
  • lizenziertes Windows 10
  • Scharnier schwer zu öffnen
  • durchschnittliche Akkulaufzeit
  • eingeschränkte Lesbarkeit im Freien

Fazit

Das Teclast F7 ist der beste Laptop in seinem Preisbereich, den wir bisher in unserem Testlabor hatten. Das Notebook zeigt in fast allen Testkategorien gute bis sehr gute Ergebnisse und vor allem keine gravierenden Schwächen. Die Punkte, die bei dem Notebook noch besser sein könnten, sind die durchschnittliche Akkulaufzeit, die Lesbarkeit im Freien und das etwas schwerfällig Scharnier. Die Kritikpunkte…

Beide Xiaomi Laptops können in ihrem Preisbereich vollends überzeugen. Die 2017-Version unterscheidet sich vom Vorgänger durch eine spürbar größere Leistung (ca. +40%) und einen Fingerabdrucksensor. Beide Laptops haben ein edles Aluminium-Gehäuse, ein exzellentes Display und genug Leistung für fast alle Anwendungen. Zudem zeichnen sich die Tablets durch eine astreine Verarbeitung, eine sehr angenehme Tastatur und ein extrem hochwertiges Touchpad aus.

Ebenso wie im Handymarkt hat Xiaomi im Bereich der höheren Preisklasse die einsame Spitze erklommen. Die beiden Mi Notebook Air Modelle sind hinsichtlich ihres Preis-/Leistungsverhältnisses jenseits von allem, was man hierzulande geboten bekommt.  Ein gutes Gesamtpaket bekommt man zudem bei Chuwis Lapbook Air geboten, auch wenn der Laptop nicht ganz an die Geräte von Xiaomi herankommt.


Die besten großen Notebooks

Xiaomi Mi Notebook Pro

Vorteile / Nachteile

  • sehr gute Preis-/Leistung
  • edle Verarbeitung
  • dedizierte NVIDIA Grafik-Karte
  • exzellente Tastatur & Touchpad
  • neuste Intel-Prozessor-Generation
  • großes 15,6 Zoll Full-HD Display
  • englisches Tastatur-Layout
  • Windows-Neuinstallation nötig
  • relativ schwer

Fazit

Das Xiaomi Mi Notebook Pro ist wahrscheinlich das preis-/leistungsstärkste Business-Notebook auf dem Markt. Wer zu dem Gerät greift, muss allerdings auch ein paar Nachteile hinnehmen. So kommt das Mi Notebook Pro mit englischem Tastaturlayout, Windows 10 muss neuinstalliert werden und im Garantiefall muss man das Notebook nach China zurücksenden. Auf der anderen Seite weiß das Notebook auf vielfältige Weise zu…

Xiaomi Mi Gaming Notebook

Vorteile / Nachteile

  • i5 & GTX1060 mit krasser Leistung
  • gute Kühlung
  • elegantes & zeitloses Design
  • überragende Eingabegeräte
  • 5 Stunden Akkulaufzeit
  • Konkurrenz sehr stark
  • SATA SSD
  • QWERTY Tastatur
  • Win10 Neuinstallation & Import

Fazit

Mit dem Xiaomi Mi Gamingnotebook gibt es nun auch richtig viel Power aus China! Der schwarze Monolith strahlt Eleganz aus, birgt aber unter der Haube Leistung, um aktuelle Titel auf maximalen Einstellungen zu zocken. Der Xiaomi Mi Gaming Laptop bringt alles mit sich, um einen Desktop PC zu ersetzen. Unterwegs hat man dann zusätzlich noch die Leistung, die ein Ultrabook…

Darf es etwas mehr sein – größer, schneller und teurer – dann ist auch Xiaomi die richtige Anlaufstelle für ein entsprechendes High-End Notebook aus China! Beide bieten richtig viel Leistung, Eingabegeräte zum dahin-knien und den Luxusanspruch für verhältnismäßig kleines Geld.

Das Xiaomi Notebook Pro macht dem Apple Macbook Pro ordentlich Konkurrenz: das 15 Zoll Notebook kommt auf Wunsch mit schnellem i7 Prozessor, tollem Design und Verarbeitung sowie Business-Charackter (Hackintosh ist mit ein bisschen Bastelei auch möglich). Daneben steht der Monolith schlechthin: das Xiaomi Gaming Notebook fegt alle anderen Notebooks in der Liste mit der schier unbändigen Power hinweg. Zum Zocken taugt er zu 100%. Der wichtigste Punkt kommt aber noch: das ist wohl der einige Gaming-Laptop, der auch noch gut aussieht und nicht wie ein Spielzeug. Seinen Preis ist er wert, wenn genau so ein Gerät sucht.


Günstige Notebooks bis 250€

Jumper EzBook 3 Pro

Jumper EzBook 3 Pro (1)

Vorteile / Nachteile

  • makelloser Metall-Unibody
  • top Verarbeitung
  • tolle Tastatur
  • klasse Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Touchpad nur mittelmäßig
  • Leistung reicht für Casual-Betrieb

Fazit

Das Jumper EzBook 3 Pro rockt! Daran ist nicht zu rütteln! Die EzBook-Reihe von Jumper ist als mobiler Begleiter gedacht und das EzBook 3 Pro stellt genau das dar: mein persönlicher Arbeitslaptop für unterwegs. Meistens in der Uni aber auch über das Wochenende landet das Ultrabook einfach in der Tasche und ist bereit für essentielle Aufgaben, wie Office, Web, Messaging…

Chuwi LapBook 12.3

Vorteile / Nachteile

  • mattes 2K Display
  • großer RAM
  • M.2 SSD Erweiterungsslot
  • brauchbare Akkulaufzeit
  • hervoragendes Touchpad und Tastatur
  • Touchpad nicht deaktivierbar
  • Lautsprecher an der Unterseite
  • englisches Tastaturlayout

Fazit

Ist das Chuwi LapBook 12.3 ein gutes Gerät? Definitiv Ja! Ist es eine Gamingmaschine? Definitiv Nein! Der Einsatzbereich liegt ganz klar auf Casual- oder Office-Betrieb. Hier macht das Notebook eine sehr gute Figur. Es ist leicht, kompakt und sieht auch noch schick aus. Sowohl Tastatur, als auch Touchpad konnten überzeugen. Die Preis/Leistung ist für ein 250€ Gerät schlichtweg super. Der…

Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, aber dennoch einen guten Laptop für Grundfunktionen wie Office, Surfen und Filme sucht, findet mit dem Jumper Ezbook 3 Pro und dem Chuwi Lapbook die richtigen Low-Budget Laptops.

Das Jumper EZ Book 3 bringt mit 6GB RAM, einem Intel Prozessor aus der Apollo Lake Reihe und einem Full-HD Display genug Power für einfache Anwendungen mit. Mit seinem astreinem Metall Unibody geht es bereits für 220€ über die Ladentheke. Wer etwas mehr möchte, sollte sich das Chuwi Lapbook 12.3 anschauen. Mit guten 4GB Arbeitsspeicher und einem 2K-Display bekommt man hier schon eine solide Ausstattung geboten. Beide Laptops sind sehr kompakt und gut verarbeitet.


Die besten Tablets aus China

Lenovo Xiaoxin TB-8804F

Vorteile / Nachteile

  • spitzen Performance auf Andorid 7.1
  • 4/64GB Speicher + Erweiterung
  • starker Empfang (GPS, WLAN, Bluetooth)
  • überaschend gute Kameras
  • scharfes Display
  • angenehm leicht und handlich,...
  • ...aber nur Kunststoff
  • noch recht teuer
  • keine automatische Helligkeitsregelung

Fazit

Lenovo liefert mit dem Xiaoxin TB-8804F ein hervorragendes 8 Zoll Tablet ab. Das leichte Gewicht und die fehlerfreie Verarbeitung machen die Nutzung einfach. Das Display ist ausreichend hell und angenehm scharf. Das System läuft flüssig und bugfrei. Der WIFI Empfang ist vorbildlich, die Gesprächsqualität beim Skypen exzellent und auch aktuelle Standards wie USB-Type-C und ein Fingerabdrucksensor sind hier vorhanden. Der…

Chuwi Hi9 Air

Vorteile / Nachteile

  • fairer Preis
  • LTE
  • gute Verarbeitung
  • vollwertiges Tablet...
  • 2.5K Display...
  • Helio X20...
  • ...mit einigen Abstrichen
  • ...zu dunkel & leistungshungrig
  • ...für die Auflösung nötig
  • schwache Kameras
  • kein Helligkeitssensor

Fazit

Das Chuwi Hi9 Air punktet im Test definitiv mit seinem Preis, dem LTE und an sich auch der Hardware. Das 2.5K Display ist scharf, nur dürfte es heller sein, wovon auch die Farben profitieren würden. Und für die Auflösung braucht es auch einfach den starken Deca Core Helio X20. Dieser spielt dann auch aktuelle 3D-Games ohne zu Murren runter. Beim…

Teclast Master T10

Vorteile / Nachteile

  • tolles Design, Premium Gefühl
  • großes 2.5K Display
  • schnelle Hardware
  • viel Speicher
  • lückenlose Ausstattung
  • waschechtes Multimedia-Tablet...
  • ...was die Nutzung einschränkt
  • Fingerabdrucksensor eigenartig
  • Touchscreen

Fazit

Mit dem Teclast Master T10 hat man ein sehr gutes Multimedia-Tablet auf die Beine gestellt. Das herkömmliche Tablet ist ausgestorben? Mitnichten. Der Hexa-Core von Mediathek bringt genügend Leistung für aktuelle Games und stressfreies (Couch-)Surfen. Der Akku übersteht längere Reisen und mit der Ausstattung und Verarbeitung muss man sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Es gibt auch an einigen Stellen Schwachstellen:…

Eigentlich gehört in dieser Liste das Xiaomi Mi Pad 3 oder Mi Pad 4 ganz nach oben, aber diese sind beide zurzeit nicht zu haben. Ansonsten gibt es ordentliche Qualität bei den China-Tablets: alle kommen mit Android, guter Verarbeitung und das zu einem anständigen Preis – mehr als 200€ werden nicht fällig.

Das Lenovo Tablet ist die Fortführung des Tab3 Plus. Mit Snapdragon 625, edlem Gehäuse und neusten Standards ist es als 8 Zoll Tablet für die Couch die sichere Bank. Das Chuwi Hi9 Air kann mit einem schnellen Mediatek Helio X20 10 Kerner aufwarten und bietet für den Preis sogar mobiles Internet. Das Teclast T10 Master eignet sich für Multimedia und Games super dank seinem scharfen 2.5K Display auf 10 Zoll Displaydiagonale.


Die besten „Surface-„Geräte

Chuwi SurBook mini

Vorteile / Nachteile

  • tolle Verarbeitung und Design
  • vollwertiger Type-C Port
  • kompakte Maße
  • gute Akkulaufzeit
  • volles Windows 10
  • günstiges Convertible ...
  • ...aber Ultrabooks sind günstiger
  • kein Leistungspuffer vorhanden
  • Keyboard Cover notwendig

Fazit

Wenn bei Notebooks, Tablets und Convertibles aus China „Chuwi“ draufsteht, bekommt man ein vernünftiges Gerät – und das beweist auch das Chuwi SurBook mini. Mir gefällt die kleine Version des Convertibles: tolle Verarbeitung und edles Erscheinungsbild, hohe Funktionalität und ein vollwertiger USB-Type-C Anschluss, portables Gerät und zufriedenstellende Akkulaufzeit. Was will man mehr? Die Leistung ist ein Knackpunkt: Die Power reicht…

Chuwi SurBook

Vorteile / Nachteile

  • günstiger aber guter Surface-Klon
  • umfangreiche Austattung
  • scharfes Display
  • edles Gehäuse und Verarbeitung
  • solide Hardware, viel Speicher
  • Kinderkrankheiten
  • Leistung eingeschränkt
  • SurBook mini besser?

Fazit

Ja, auch das große Chuwi SurBook mit 12,3 Zoll weiß zu überzeugen. Mit dem SurBook springt man auf die Surface-Welle auf und stellt einen Kandidaten auf die Beine, der ein weitaus besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Das SurBook kann besonders mit dem Äußeren überzeugen und gibt einen edlen Begleiter für unterwegs. Die Ausstattung kann man schon fast als „Volle Hütte“ bezeichnen, nur…

Zum Testbericht

Getestet am:

Jumper EZpad 6 Plus

Vorteile / Nachteile

    Fazit

    Das Jumper EZpad 6 Plus ist durchaus ein gelungenes Convertible, allerdings mit einigen Kompromissen und hat dadurch gegenüber dem Chuwi surBook mini das Nachsehen. Durch das hohe Gewicht verliert das Tablet deutlich an Charm und ist damit keine Alternative zum Surfen auf der Couch, ein Smartphone mit großem Display hat hier zu viele Vorteile. Auch der kleine Akku ist kein…

    Das Microsoft Surface hat es vorgemacht und eine Trend-Welle ausgelöst. An das Tablet klippst man einfach eine Tastatur dran und stellt es mit dem Ständer auf – fertig ist das Notebook zum Arbeiten. Die Idee lässt sich Microsoft ordentlich bezahlen! Da sind die Geräte aus China viel günstiger und ebenso für den mobilen Einsatz geeignet.

    Beide Geräte von Chuwi kommen mit dem Intel N3450, den Chip findet man am häufigsten bei den günstigen China-Notebooks. Dieser liefert ausreichend Leistung für Web, Multimedia und Office. Das Chuwi SurBook mini kann im Test mehr überzeugen, aber wer ein größeres Display bevorzugt, kann auch getrost zum Surbook mit 12,3 Zoll greifen. Vergesst in beiden Fällen nicht das TypeCover. Das selbe Spiel beim Jumper EzPad 6 Plus: mit 11,6 Zoll liegt es genau in der Mitte und man macht zu dem Preis im Grunde nichts falsch!


    Die besten Convertibles

    Chuwi Hi10 Plus

    Vorteile / Nachteile

    • Windows und Android auf einem Gerät
    • mit Tastatur-Dock vollwertiges Notebook
    • genügen Leistung für Office und Multimedia
    • Viele Anschlüsse
    • gute Verarbeitung
    • Display kratzempfindlich
    • schlechte Lautsprecher
    • alte Android-Version
    • lange Ladezeit

    Fazit

    Mit dem Chuwi Hi10 Plus ist es dem Hersteller gelungen, ein vielseitig einsetzbares Gerät mit guter Leistung in allen Bereichen zu produzieren. Betrachtet man den Verkaufpreis von gerade einmal 180€, überrascht sowohl die Verarbeitung als auch die Leistung des günstigen Allrounders. Das Display ist zwar anfällig für Kratzer, stellt jedoch ansonsten ein gutes Bild zur Verfügung. Die Leistung des Intel-Prozessors…

    Chuwi Hi13

    Vorteile / Nachteile

    • schönes 3K-Display
    • gute Verarbeitung
    • mit Tastatur-Dock vollwertiges Notebook
    • gute Akkulaufzeit
    • schlechtes Mikrofon
    • kein USB-Anschluss
    • für Gaming und Video/Bildbearbeitung ungeeignet

    Fazit

    Wer ein Tablet sucht, das man ohne großen Aufwand in ein Notebook verwandeln kann, bekommt mit dem Hi13 das passende Gerät. Das Chuwi Hi13 überzeugt in unserem Test durch seine gute Verarbeitungsqualität und das schöne 3K Display. Als Einschränkungen sind zu nennen, dass das Convertible klar auf die Nutzung von Office Funktionen, Surfen und Multimedia ausgelegt ist. Gamer oder Grafikdesigner…

    Das Chuwi Hi10 Plus und Hi13 unterscheiden sich in der Größe des Displays und der Ausstattung. Das Hi10 Plus passt mit seinem 10 Zoll Display gerade noch so in die Kategorie eines normalen Tablets. Mit einem Intel Atom Prozessor, Full-HD Display und 4GB RAM ist das Convertible auf den Office-Betrieb ausgelegt. Eine Besonderheit des Hi10 Plus ist zudem, dass das Convertible sowohl Android als auch Windows vorinstalliert hat. Das Chuwi Hi13 ist mit seinem hochauflösenden 13 Zoll Display mit 3K-Auflösung fürs Arbeiten unterwegs bestens gewappnet. 4GB Arbeitsspeicher und ein Intel Apollo Lake Prozessor stellen hierfür genügend Leistung zur Verfügung.

    Wer sich nicht zwischen Tablet und Notebok entscheiden kann, bekommt mit der Chuwi Hi-Reihe die richtigen Geräte. Das besondere an den Tablet-Convertibles ist, dass man eine hochwertige Tastatur anstecken kann, womit man die Tablets im Handumdrehen in ein Notebook verwandeln kann.