Zum Anfang

LeEco Le 2 X526 Testbericht

Getestet von Joscha am
Updatezeitraum: OSOP5801910121S
Bewertung: 78%
Vorteile
  • Leistung viel höher als bei Konkurrenz
  • schönes Full-HD Display
  • exzellente Verarbeitung
  • USB Type C Anschluss
  • sehr gute Kamera
Nachteile
  • kein Kopfhörer Anschluss
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Custom-ROM Installation nötig
leeco-le-2-international-design-verarbeitung-4
Springe zu:
CPUSnapdragon 652 - 4 x 1,8GHz + 4 x 1,2Ghz
RAM3 GB RAM
Speicher64 GB
GPUAdreno 510
Display 1920 x 1080, 5,5 Zoll 60Hz (IPS)
BetriebssystemEUI
Akkukapazität3000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera16 MP
Frontkamera5 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck
NFCNein
SIMDual - nano
Gewicht154 g
Dicke8 mm
Antutu104160
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am27.12.2018

Das LeEco Le 2 ist mittlerweile ein Geheimtipp unter Handykennern geworden. Seitdem der Hersteller bankrott gegangen ist, wird das ehemalige Mittelklasse Smartphone zu einem Schleuderpreis bei den gängigen Onlineshops angeboten. Die Hardware ist mit einem Snapdragon 652 Prozessor, einem sehr schönen Full-HD Display und einer guten Kamera weit über dem, was man eigentlich im Preisbereich unter 100€ erwarten kann. Einzig bei der Software muss man selbst nachhelfen, aber mit unserer Anleitung sollte dies für fast Jeden möglich sein. Wir haben unseren LeEco Le 2 Testbericht daher einem kleinen Update unterzogen und geben Euch eine Einschätzung, was das Handy im Vergleich mit der Konkurrenz im Preisbereich draufhat.

Verarbeitung und Design

Das Handy wird von einem UNIBODY-Aluminium-Gehäuse eingefasst. Die Abmessungen sind 151 x 74,5 x 8mm. Somit sind die Maße identisch mit der chinesischen Version und man kann jede beliebige Hülle für das Le 2 nutzen. Das Smartphone wirkt wie aus einem Stück hergestellt und wird auf der Rückseite einmal oben und einmal unten von einem schmalen Streifen für die Antennen unterbrochen. Die Kamera, der Fingerabdrucksensor und der LED-Blitz sitzen auf der oberen Rückseite. Am geschliffenen Rahmen befindet sich links die SIM-Schublade für 2 Nanosimkarten und rechts die Lautstärketaste sowie der Powerbutton. Ein Slot für eine Micro-SD-Karte ist leider nicht vorhanden. Unten befindet sich der USB-Port und zwei Öffnungen für die Lautsprecher, allerdings keine Kopfhörerbuchse. Das Display sitzt ohne scharfe Kanten und mit sehr geringen Spaltmaßen im Rahmen. Am Rand des Displays verläuft rundherum ein 2,5 mm breiter Streifen. Oben am Display befindet sich die Frontkamera, die Ohrmuschel und eine Benachrichtigungs-LED.

leeco-le-2-international-design-verarbeitung-4 leeco-le-2-international-design-verarbeitung-1 leeco-le-2-international-design-verarbeitung-3 leeco-le-2-international-design-verarbeitung-2

Das Gerät hat eine gute Haptik und fühlt sich hochwertig verarbeitet an. Es liegt mit 154g angenehm in der Hand und bei mechanischer Beanspruchung ist kein Knarzen zu hören. Die Auswahl der Materialien, der sehr schnell und akkurat funktionierende Fingerabdrucksensor und das Design vermitteln das Gefühl, ein exzellentes Gerät in der Hand zu haben.

Das Handy lässt sich nicht ohne weitere mechanische Raffinessen öffnen, daher bleibt dem Normalnutzer keine Möglichkeit, den 3000mAh großen Akku zu tauschen. Dass man herkömmliche Kopfhörer nur mit einem mitgelieferten Adapter anschließen kann, ist etwas gewöhnungsbedürftig und umständlich, zumal beim Verlust des Adapters zwingend auf die Lautsprecher ausgewichen werden muss. Man versucht hier, durch das Beschreiten neuer Wege ein neues Zeitalter im mobilen Musikgenuss zu beginnen. Bei herkömmlichen Handys wird der Sound über den Soundchip zum 3,5 mm Klinkenanschluss geleitet. Dabei entsteht ein analoges Signal, das, je nach verbauter Hardware, mehr oder weniger stark verfälscht beim Kopfhörer ankommt. Durch das im Le 2 verwendete „Continual Digital Lossless Audio“ (CDLA) soll das Signal digital an die entsprechenden Kopfhörer weitergeleitet werden. Außerdem können Noisecancellingkopfhörer mit diesem Anschluss ihren Strombedarf darüber beziehen. Entsprechende CDLA-Kopfhörer gibt es bereits von Xiaomi (Zum Testbericht).

leeco-le-2-international-design-button-4 leeco-le-2-international-design-button-3 leeco-le-2-international-design-button-2 leeco-le-2-international-design-button-1

Lieferumfang des LeEco Le 2 International

leeco-le-2-international-lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört neben dem Le 2 und einem durchsichtigen Cover ein Quickcharge-Ladegerät, ein USB-Typ-C-Kabel, einen Audioadapter von 3,55 mm auf USB-Typ-C und einen Quick-Start-Guide. Als Zubehör kann man auf Aliexpress.com zahlreiche andere farbige Cover erwerben.

Update: Auch 2018 ist die Verarbeitung des LeEco Le 2 noch top. Mit seinem Metall-Unibody sieht das Handy wesentlich teurer aus und fühlt sich auch so an, als man es vermuten würde. Das einzige Ärgernis ist und bleibt der fehlende Kopfhörer-Anschluss. Hier kann man sich allerdings mit dem mitgelieferten Adapter oder USB C Kopfhörern gut Abhilfe schaffen.

Display

Das IPS-Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll löst mit 1920 x 1080 Pixel auf. Die daraus resultierende Pixeldichte von 401 PPI führt zu einem sehr scharfen Display, auf dem mit bloßem Auge keine einzelnen Pixel zu erkennen sind. Außerdem ist die Erkennbarkeit sehr blickwinkelstabil. Der Kontrast und die Helligkeit sind durchweg gut, die automatische Helligkeitsanpassung funktioniert. Der reaktionsschnelle Touchscreen erkennt bis zu 10 Berührungen gleichzeitig. Laut LeEco ist das Display des Le 2 speziell gehärtet und somit kratzresistent, der bekannte Name „Gorilla Glas“ fällt allerdings nicht.

leeco-le-2-international-display-2 leeco-le-2-international-display-1

Update: Ein Full-HD Display bei einem Handy unter 100€ ist schon eine echte Seltenheit. Zudem handelt es sich bei dem Panel des LeEco Le 2 um ein hochwertiges Display, das weitaus mehr liefert, als die Konkurrenz im Preisbereich. Auch hier kann man nur sagen: klasse!

Leistung

Das LeEco Le 2 hat einen Snapdragon 652 Prozessor verbaut. Dies dürfte wohl das größte Alleinstellungsmerkmal des günstigen Handys sein, denn so viel Rechenpower bekommt man eigentlich erst bei deutlich teureren Handys. Die CPU stammt zwar noch aus dem Jahr 2015, allerdings handelte es sich damals um einen Top-Prozessor der gehobenen Mittelklasse, der immer noch mehr liefert als aktuelle Low-Budget CPUs wie der Snadragon 425 oder der Mediatek MT6750. Wie der Octa-Core Prozessor mit seinen 4×1.4 GHz Cortex-A53 & 4×1.8 GHz Cortex-A72 die Konkurrenz abhängt, zeigt der Benchmark-Vergleich ziemlich eindeutig.

Antutu (v9)
Geekbench Multi (v5)
Geekbench Single (v5)
3D Mark (Slingshot)

Insbesondere die Grafik-Leistung der Adreno 510 GPU ist von einem anderen Stern, sodass das Le 2 perfekt für Smartphone-Gamer mit kleinem Geldbeutel geeignet ist. Es können alle 2018 verfügbaren Games auf dem Handy gezockt werden, ohne dass man mit lästigen Lags oder Rucklern zu kämpfen hätte. Auch der interne Speicher ist zudem schneller als bei anderen Low-Budget Handys. Im Schreiben erreicht er 150MB/s, im Lesen 280MB/s und der RAM schafft 7GB/s.

Kurz und bündig: Für ein 90€ Handy ist die gebotene Leistung einfach nur geisteskrank. Kein anderes Smartphone kann hier auch nur im Ansatz mit dem Le 2 konkurrieren. 

LeEco Le 2 Benchmarks 1LeEco Le 2 Benchmarks 2LeEco Le 2 Benchmarks 3LeEco Le 2 Benchmarks 4

Betriebssystem

Wer ein Wunschlos-Glücklich Handy für diesen Preis sucht, mag sich schon gedacht haben, dass es irgendwo einen Haken geben muss. Der ist beim LeEco Le 2 ganz klar das System. Da der Hersteller pleite ist, gibt es kein Update mehr für das Android 6.0 mit EUI-Oberfläche des Herstellers. Und ohnehin… EUI war nie so gut wie die Oberflächen anderer Hersteller wie Huawei, Xiaomi oder Samsung. Man muss sich also Abhilfe schaffen mit einer…

!Custom ROM!

Eine Custom-ROM bezeichnet ein alternatives System, das von der Android Fangemeinde für ein bestimmtes Handy entwickelt worden ist. Es gibt sowohl Custom ROMs mit unberührtem Android, als auch solche mit den Oberflächen anderer Hersteller wie Xiaomi, Samsung oder Huawei. Sehr beliebt sind zudem bekannte Custom-ROMs wie LineageOS, die für eine breite Anzahl von Geräten entwickelt werden.

Und eben solche Custom-ROMs gibt es für das LeEco Le 2 wie Sand am Meer. Eine aktuelle Auflistung findet Ihr bei XDA-Developers. Hat man sich also eine Custom-ROM ausgesucht, muss man diese auf das LeEco Le 2 installieren. Wir haben Euch hierfür eine Anleitung verfasst. Aufgrund der großen Beliebtheit haben wir uns für LineageOS auf Android 8.1 Basis entschieden. Es gibt aber auch schon einige Android 9 ROMs für das LeEco Le 2.

Leeco le 2 lineageos2Leeco le 2 lineageos3 Leeco le 2 lineageos4 Leeco le 2 lineageos5

Fakt ist: Mit der einer guten Custom-ROM läuft das LeEco Le 2 wie geschmiert. Zudem wird es auch die nächsten Jahre noch Updates für das Handy geben, da die Entwickler-Community sehr groß ist. 

Kamera

Das LeEco Le 2 unterstützt den Google Camera Mod. Eine Installationsanleitung findet ihr hier. Im Wesentlichen muss nur eine einfache APK-Datei installiert werden und sofern Eure Custom-ROM mit dem Camera-Mod kompatibel ist, könnt ihr auch schon loslegen. Mit dem Gcam Mod ist es möglich, die Kamera-Software vom Google Pixel auf das LeEco zu bringen. Die Fotos sind für den Preisbereich beinahe ebenso überdurchschnittlich wie die Prozessor-Leistung. Ebenso ist es möglich, mit der Kamera softareproduzierte Portrait-Aufnahmen zu machen, die wesentlich besser gelingen als bei den meisten Low-Budget Phones mit echter Dual-Kamera. Einzig bei tiefer Dunkelheit versagt der Fokus der Kamera.

Die 16 MP Hauptkamera des Le 2 macht detailreiche und scharfe Bilder. Ein geringes Grundrauschen und akkurate Farbdarstellung wird lediglich durch manchmal etwas verwaschene Farben getrübt. Der Autofokus stellt schnell scharf, die Auslösezeit ist gering. Der Helligkeitsfokus und der Schärfefokus können getrennt voneinander eingestellt werden. Wie das aussieht, ist dem Screenshot zu entnehmen. Außerdem gibt es noch eine Panoramafunktion. Zusätzlich zu einem 4k, 1080p und 720p Modus können mi der Videokamera Slowmotionaufnahmen gemacht werden. Die Selfiequalität ist auch bei wenig Licht noch sehr gut.

Kommunikation und Konnektivität

Das LeEco Le 2 hat sowohl alle 2G, 3G als auch 4G Frequenzen, die in Deutschland benötigt werden, an Bord. Das in Deutschland populäre 800 MHz-Band ist ebenfalls dabei. Der Telefonempfang ist durchweg als sehr gut zu bewerten. Die Gesprächsqualität lässt kaum zu wünschen übrig und das Mikrofon ist meistens in der Lage, nahezu alle Störgeräusche aus dem Gespräch fern zu halten.

Der Lautsprecher ist von durchschnittlicher Qualität. Vor anderen Low-Budget Handys muss sich das LeEco Le 2 zwar nicht verstecken, allerdings lieferen aktuelle High-End Phones noch einen feineren Klang. Insgesamt ist der Lautsprecher ab okay und eignet sich durchaus, um ab und zu ein Musikvideo anzuhören.

Die Reichweite des W-Lan-Moduls (2,4 & 5 GHz) ist gut, selbst durch eine Betondecke waren noch 50 % Empfang zu verzeichnen, die Datenrate blieb hoch. Das Bluetooth-4.1 Modul verband sich ohne zu zögern mit meiner Bluetoothbox (soundlink mini II). Ein Infrarot-Sensor ist auch vorhanden.

gps-empfang-aussenDer GPS-Empfang, der mit deutlichen Abzügen selbst in Gebäuden möglich war, hatte im Freien eine gute Genauigkeit. Auto und Fußgängernavigation stellen nicht zuletzt wegen des verbauten Kompass kein Problem dar. Ein NFC Sensor ist leider nicht verbaut. VR-Brillen können mit dem integrierten Gyroskop-Sensor problemlos genutzt werden.

Akkulaufzeit

1,5 Tage Flugmodus

1,5 Tage Flugmodus

Das Le 2 hat einen fest verbauten 3000 mAh starken Akku. Die Entladungskurve des Akkus zeigt weder Sprünge noch unerklärliche Schlenker an. Eine Stunde FullHD-YouTube-Videos verbraucht 15 % des Akkus. Voll aufgeladen sank er im 1,5-tägigen Flugmodus auf 89%. Nach dem darauffolgenden, 8 stündigen Arbeitstag mit 3 h Angeschaltetem Display, einigen Benchmarks und weiteren Tests, liegt der Akku bei 38 %. Für Power-Nutzer bietet der Akku also genügend Kapazität für einen Tag Nutzung.

Das im Lieferumfang enthaltene Akkuladekabel und der Adapter laden das Le 2 innerhalb von 1:48 h von 0% auf 100%, wobei 90 % schon nach 1:17 h erreicht sind; die letzten Prozente dauern sehr lange. Erfreulich ist die Quickchargefunktion, die den Akku nach 35 min auf 50 % lädt. Noch schneller geht das Laden zudem, wenn man das Handy mit ca. 20 % an die Steckdose anschließt.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Alter Schwede. So viel Handy für so wenig Geld wie das LeEco Le 2 bietet derzeit schlichtweg kein anderes Smartphone auf dem Markt. Der Prozessor ist erheblich schneller als die gesamte Konkurrenz. Die Verarbeitung ist vorzüglich und das Full-HD Display auch ein absolutes Alleinstellungsmerkmal unter 90€. Zudem kann man mit dem Google Camera Mod die Fotoqualität erheblich steigern und sogar echte Portrait-Aufnahmen mit dem Handy machen.

Wie bereits erwähnt, ist der einzige Haken, dass man eine Custom-ROM auf das Handy installieren muss. Mit unserer Anleitung ist dies zwar nicht sonderlich schwer, allerdings stellt es für unerfahrene Nutzer dennoch eine Barriere dar. Wer die Installation jedoch erfolgreich durchführt, bekommt eine große Auswahl an vorzüglichen Custom-ROMs mit Android 8.1 oder Android 9.

Abschließend lässt sich nur sagen: Wer ein günstiges Handy sucht und sich ein bisschen mit PCs und Handys auskennt, bekommt mit dem LeEco Le 2 das derzeit krasseste Schnäppchen auf dem Markt.


Gesamtwertung
78%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
80 %
Leistung und System
70 %
Kamera
90 %
Konnektivität
70 %
Akku
70 %

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
110 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
ulmel
Gast
ulmel (@guest_56927)
4 Jahre her

Weiß jemand, wie man beim Le 2 in den safe boot kommt?
Gboard funktioniert nicht. Diese Meldung habe ich auf dem Schirm und komme aus der Meldung nicht raus. Ich kann keine Eingabe mehr machen, will nun im sicheren Modus versuchen, das Problem zu lösen.

Wie boote ich safe? Weiß das jemand?

Waldheinz
Mitglied
Mitglied
Waldheinz(@waldheinz)
4 Jahre her
Antwort an  ulmel

Versuche es doch mal wie hier beschrieben, sollte eigentlich so gehen:

https://support.google.com/pixelphone/answer/2852139?hl=de

Marcus
Gast
Marcus (@guest_51959)
4 Jahre her

Hallo,

ich habe ein LeEcoX620 gekauft.
Eine Empfehlung für ein Custom Rom?

Danke, Marcus

MikeHH
Gast
MikeHH (@guest_52286)
4 Jahre her
Antwort an  Marcus

Ich hatte bis vor ein paar Tagen lineageos 15 drauf (also Oreo 8.1). Da kam jede Woche ein Update.
Bin jetzt auf Pixel Experimente (Android Pie) umgestiegen. Monatliche Sicherheitsupdates. Bin sehr zufrieden.

Mich störte vorher, dass, wenn der Lautsprecher an war, ich die Lautstärke nicht regeln könnte; außerdem müsste ich die SIM-Pinabfrage deaktivieren, da die eine Endlosschleife hatte.

Gruß Mike

MikeHH
Gast
MikeHH (@guest_52287)
4 Jahre her
Antwort an  MikeHH
Horst
Gast
Horst (@guest_70555)
3 Jahre her
Antwort an  Marcus

Das X620 hat einen Mediatek Prozessor, da gibt es keine Custom Roms für. Nur Snapdragon CPUs

Forenhonk
Gast
Forenhonk (@guest_50573)
5 Jahre her

Ich habe eine Frage zur Konnektivität! Mein Le EcO LeTV X526 scheint in der Konnektivität nicht so wirklich zu funktionieren. Wenn ich meine Drillisch WinSim Karte (O2 Netz) einlege und das Handy Online nehme, habe ich meist nur H + oder auch mal 3G, lege ich allerdings die gleiche Karte am gleichen Ort in mein Samsung S5 oder mein Xiaomi S 3 habe ich am selben Ort 4 G. Das kann doch so nicht sein!? Habt ihr einen Tipp, wie (möglichst nachvollziehbar) und wo ich dazu Einstellungen machen kann bzw. woran das liegen könnte? Ansonsten bin ich TOP zufrieden, denn… Weiterlesen »

MikeHH
Gast
MikeHH (@guest_52285)
4 Jahre her
Antwort an  Forenhonk

Ich hatte bis vor ein paar Tagen lineageos 15 drauf (also Oreo 8.1). Da kam jede Woche ein Update.
Bin jetzt auf Pixel Experimente (Android Pie) umgestiegen.
Monatliche Sicherheitsupdates.

Bin sehr zufrieden. Mich störte vorher, dass, wenn der Lautsprecher an war, ich die Lautstärke nicht regeln könnte; außerdem müsste ich die SIM-Pinabfrage deaktivieren, da die eine Endlosschleife hatte.

Gruß Mike

Jens K.
Gast
Jens K. (@guest_49819)
5 Jahre her

Wenn der Hersteller pleite ist woher stammen da die ganze Geräte die man noch bestellen kann ?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
5 Jahre her
Antwort an  Jens K.

Hey, von den Zeiten, als der Hersteller ohne Ende Geld verpulvert hat um Geräte zu produzieren. Das sind einfach Restbestände.

Beste Grüße

Jonas

Jens K.
Gast
Jens K. (@guest_49841)
5 Jahre her
Antwort an  Jonas Andre

Wie sieht es eigentlich mit Garantie und Gewährleistung aus wenn der Hersteller pleite ist ?
Übernimmt das dann der Händler bei dem ich das Handy kaufe oder bleibe ich dann auf dem defekten Handy sitzen ? Mit freundlichen Grüßen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
5 Jahre her
Antwort an  Jens K.

Hey, du bist auf den Händler angewiesen. Leeco existiert nicht mehr und so haben auch die Shops keinen Ansprechpartner mehr für Garantie. Allerdings findet man auch jetzt noch bei Aliexpress alles an Ersatzteilen. Also auch da hat LeEco viel von produziert :).

Beste Grüße

Jonas

Thomas fischer
Gast
Thomas fischer (@guest_49528)
5 Jahre her

64gb??nur ein Fage
Das letzte 2×256 bei efox gekauft,welches 64 GB haben soll .
Wen ich aber über Einstellungen die Speichergröße anschaue habe ich nur 32 und auch der geringe Speicherplatz der beim ersten einschalten angezeigt wurde “nur” 25 GB frei schaut nach 32 GB aus

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App