OnePlus 10T Test

Getestet von Joscha am
Firmware : OxygenOS 12.1
Bewertung: 83%
Vorteile
  • in 25 Minuten vollgeladen
  • starke Akkulaufzeit
  • gutes Display
  • aktuelle Konnektivitätsstandards
Nachteile
  • kein Wireless-Charging
  • keine IP-Zertifizierung
  • Kunststoff-Rahmen
  • Snapdragon 8+ Gen 1 überhitzt
  • Kamera dem Preis nicht angemessen
Springe zu:
CPUSnapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz
RAM8 GB RAM, 16 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUAdreno 730 - MHz
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemOxygenOS - Android 12
Akkukapazität4800 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66, 38, 39, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht204 g
Maße163 x 75,4 x 8,75 mm
Antutu911000
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am31.08.2022

Mit dem OnePlus 10T haben wir ein T-Modell im Test, das gar keinen Vorgänger hatte. Stattdessen platziert sich das OnePlus 10T hierzulande neben dem OnePlus 10 Pro (zum Test). Es bietet eine schnellere Ladegeschwindigkeit mit atemberaubenden 150 Watt und bringt den neuen Snapdragon 8+ Gen 1 Prozessor mit. Allerdings gibt es auch einige Abstriche, etwa beim Display, der Kamera und der Verarbeitung. In diesem Test findet Ihr heraus, ob das OnePlus 10T eine Kaufempfehlung wert ist und wo die Stärken und Schwächen des Smartphones liegen.

OnePlus 10t testbericht
OnePlus 10T Test
OnePlus 10 Pro Beitragsbild
OnePlus 10 Pro Test
Größe 163 x 75,4 x 8,75mm 163 × 74 × 8,6mm
Gewicht 204g 201g
CPU Snapdragon 8+ Gen 1 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 8 Gen 1 - 1 x 3,0GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,8GHz
RAM 8 GB RAM, 16 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 3216 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 12, OxygenOS Android 12, OxygenOS
Akku 4800 mAh (150 Watt) 5000 mAh (80 Watt)
Kameras 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 48 MP + 50MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera 16 MP 32 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 34, 66, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

OnePlus 10T Test 1

Das OnePlus 10T kostet offiziell 699€ mit 8/128GB Speicher und 799€ mit 16/256GB. Derzeit wird das Gerät allerdings nicht vom Hersteller direkt verkauft, da sich Oppo / OnePlus / Realme im Patentstreit mit Nokia befinden. Einige Onlinehändler haben aber noch eine begrenzte Menge des OnePlus 10T auf Lager.

Design und Verarbeitung

Das OnePlus 10T ist ein großes Smartphone. Die Abmessungen betragen 163 x 75,4 x 8,75 Millimeter bei einem Gewicht von 204 Gramm. Der Rahmen des Smartphones besteht aus Kunststoff und die Rückseite aus Glas. Bei dem Glas auf der Vorder- und Rückseite handelt es sich um Gorilla Glass 5. Zwei Punkte sind hier bereits anzumerken: In diesem Preisbereich wäre ein Metallrahmen angemessen. Der Kunststoff fühlt sich in der Hand einfach nicht so hochwertig an, wie man es in diesem Preisbereich erwartet. Zudem wäre die neuste Gorilla Glass Victus Version wünschenswert gewesen. Diese kam beim OnePlus 10 Pro bereits auf der Vorderseite zum Einsatz. Beim “Biege-Test” hat der Hersteller nicht nachgebessert (Bruchstelle unter der Kamera beim 10 Pro), wirklich praxisrelevant ist dies aber nicht.

Die Verarbeitung des Smartphones ist tadellos. Es liegt gut in der Hand, allerdings ist unsere Version in Jade Grün extrem rutschig und auch anfällig für Fingerabdrücke. Die schwarze Version hat hingegen eine leicht texturierte Rückseite und ist dementsprechend griffiger und weniger anfällig für Fingerabdrücke. Das Kamera-Modul ragt kaum aus der Rückseite heraus, weshalb das OnePlus 10T recht stabil auf Unterlagen liegt. Generell ist das Kamera-Modul für meinen Geschmack etwas zu auffällig designt, zumal es eigentlich nur eine potente Kamera enthält. Loben muss man OnePlus aber für den geschmeidigen Übergang zwischen der Rückseite und dem Kamerahügel, der etwas an das Oppo Find X5 erinnert. Der Powerbutton befindet sich auf der rechten Seite und die Lautstärke-Wippe auf der linken Seite. Die Tasten bestehen ebenfalls aus Kunststoff. Einen Alert-Slider gibt es leider nicht mehr.

Entsperrt wird mit einem Fingerabdruck-Scanner unter dem Display, der in unserem Test einen guten Eindruck macht. Die Entsperrung gelingt schnell und in rund 8 von 10 Versuchen beim ersten Mal. Alternativ steht natürlich Face-Unlock über die Frontkamera zur Verfügung. Zum Aufladen gibt es einen USB-C 2.0 Anschluss. Auch hier gibt es also ein kleines Downgrade gegenüber dem OnePlus 10 Pro, das über einen USB 3.1 Anschluss verfügt. Die Datenübertragung ist dementsprechend langsamer und es gibt keine Möglichkeit, das Display des Smartphones auf einen Fernseher oder externen Monitor zu übertragen. Ein Kopfhörer-Anschluss ist nicht vorhanden. In den SIM-Slot können zwei Nano-SIM Karten gleichzeitig eingesetzt werden. Die Frontkamera wurde in einer Punch-Hole Notch in der Mitte untergebracht, die einen Durchmessen von 3 Millimeter hat. Eine IP-Zertifizierung hat das OnePlus 10T im Gegensatz zum OnePlus 10 Pro ebenfalls nicht.

Im Lieferumfang des OnePlus 10T befindet sich folgendes Zubehör:

  • OnePlus 10T 160W SUPER VOOC Netzteil
  • USB-Typ-C-Kabel
  • Schnellstart-Anleitung
  • Willkommensbrief
  • Sicherheitsinformationen und Garantiekarte
  • Displayschutzfolie (vorinstalliert)
  • SIM-Nadel

Zudem stellte der Hersteller uns zwei Hüllen zur Verfügung. Insbesondere das griffige Sandstone-Case hat uns ausgezeichnet gefallen. Mit einem Preis von 25€ ist das Case auch halbwegs fair bepreist.

OnePlus 10T Test 2

Insgesamt ist das OnePlus 10T einwandfrei verarbeitet und sieht auch schick aus. Bei dem Preis kann man allerdings kritisieren, dass der Rahmen aus Kunststoff besteht und die IP-Zertifizierung eingespart wurde.

Display des OnePlus 10T

OnePlus 10T Test 4

Das OnePlus 10T hat ein flaches 6,7 Zoll AMOLED Display mit 120Hz Bildwiederholungsfrequenz. Die Auflösung liegt bei Full-HD (2412 x 1080 Pixel). Auf dem Papier ist das ein Downgrade zum QHD-Display des OnePlus 10 Pro. Allerdings bekommt man mit einer Bildpunktdichte von 394 Pixel pro Zoll ein komplett scharfes Bild geboten. Die Bildwiederholungsfrequenz wird vom Smartphone variabel zwischen 60, 90 und 120Hz angepasst. Noch niedrigere Wiederholungsraten wie bei LTPO-Displays (z.B. im OnePlus 10 Pro) sind aber nicht möglich. Das hat allerdings nur eine Auswirkung auf die Akkulaufzeit, nicht auf die wahrgenommene Darstellung der Inhalte.

OnePlus 10T Test 3 e1659524296951

In der Praxis hat man auf jeden Fall viel Spaß mit dem Display. Es ist groß und der Touchscreen funktioniert wunderbar flüssig. Der Vibrationsmotor schafft bei Eingaben ein angenehmes Feedback. Die maximale Helligkeit des Displays liegt bei 1400 Lux. Im manuellen Modus erreicht das Smartphone 850 Lux. Damit platziert sich das OnePlus gut im Vergleich zur Konkurrenz und bringt auch eine Kompatibilität für HDR10 Inhalte mit.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Vonseiten der Software gibt es eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. Die Farbtemperatur kann in den Einstellungen stufenlos angepasst werden. Im Standard-Modus “Lebhaft” bekommt man besonders kräftige Farben mit einem kalten Weiß und starken Rot und Grüntönen. Wer eine neutrale Darstellung bevorzugt, kann auf den Modus “Natur” wechseln. Natürlich ist auch eine Always-On Anzeige integriert. Diese kann auf Wunsch dauerhaft, bei Berührung oder zeitlich terminiert angeschaltet werden. Auch gibt es eine gute Auswahl an Layouts für die AOD-Anzeige. Ein Blaulichtfilter steht ebenfalls zur Verfügung, einzig eine DC-Dimming Option für empfindliche Nutzer ist nicht vorhanden.

Die Bildwiederholungszahl kann auf 120Hz oder 60Hz eingestellt werden. Im 60Hz Modus bleibt die Wiederholungsrate konstant bei 60Hz. Der 120Hz Modus hingegen arbeitet adaptiv. In Apps wie Instagram und Facebook behält das OnePlus 10T 120Hz bei, bis eine Zeit lang keine Berührung registriert wurde. Gleiches gilt für den Browser, wobei die Wiederholungsrate hier auf 90Hz gedeckelt wird. Streaming-Apps wie YouTube und Netflix geben Videos mit 60Hz wieder. Das Userinterface arbeitet mit 120Hz, bis eine Zeit lang keine Berührung registriert wurde und wechselt dann auf 60Hz. Insgesamt ist die Anpassung sinnvoll und funktioniert in der Praxis gut.

Beim Display gibt es auf dem Datenblatt ein paar Downgrades zum Pro-Modell. Allerdings haben diese keine merkliche Auswirkung auf die Praxis. Das Display des OnePlus 10T ist hell, scharf und flüssig.

Leistung

Das OnePlus 10T wird das erste Smartphone des Herstellers, das vom neuen Snapdragon 8+ Gen 1 befeuert wird. Der Octa-Core wird statt von Samsung nun von TSMC im 4nm-Verfahren gefertigt. Auf dem Datenblatt hat sich bei der CPU ansonsten nicht viel geändert. Lediglich wurde der Prime-Core um 0,2 GHz schneller. In folgende Cluster sind die Kryo-Kerne eingeordnet:

  • 1x 3,2 GHz
  • 3x 2,5 GHz
  • 4x 1,8 GHz

Gepaart wird der Octa-Core Prozessor mit der Adreno730 GPU. Dazu gibt es 8 oder 16 Gigabyte LPDDR5-RAM und 128 oder 256 Gigabyte nicht erweiterbarem UFS 3.1-Speicher. Der interne Speicher erreicht in unserem Test eine ausgezeichnete Geschwindigkeit von 1,15GB/s im Schreiben und 1,7GB/s im Lesen. Zudem kann der interne Speicher zur RAM-Erweiterung verwendet werden und den Arbeitsspeicher um bis zu 7GB vergrößern.

An Leistung mangelt es dem OnePlus 10T also nicht. Das merkt man auch schon nach einer kurzen Testzeit: Das System kennt fast keine Wartezeiten, Apps öffnen sich schnell und sind in wenigen Sekunden installiert. Auch beim Gaming gibt es keine Einschränkungen bei aktuellen Titeln. Hier sei aber angemerkt, dass das OnePlus 10T in unserem Test alle 120FPS kompatiblen Games nur mit 60FPS abspielte.

Um die maximale Leistung des OnePlus 10T abzurufen, muss der Hochleistungsmodus aktiviert werden. Warum OnePlus den Nutzer im Standard nicht das volle Potenzial des Chips nutzen lässt, können wir nicht sicher sagen. Folgendermaßen schlägt sich das OnePlus 10T in den Benchmarks:

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Wildlife)

Insbesondere die CPU-Leistung in Geekbench ist beachtlich und katapultiert das OnePlus bei der Prozessorleistung an die Spitze der Benchmark-Charts. Dieses gute Ergebnis kann das OnePlus im Antutu-Benchmark allerdings nicht wiederholen. Der Grund dafür liegt vermutlich an Hitzeproblemen bei dauerhafter, hoher GPU-Anforderung.

Ein leidiges Thema, das wir also wieder einmal aufbringen müssen, ist die Hitzeentwicklung. Gefühlt wurde jeglicher Performance-Zuwachs seit dem Snapdragon 888 nur durch eine problematische Hitzeentwicklung und damit einhergehendes Thermal Throtteling ergaunert. Dem entgegenwirken will OnePlus mit dem “größten und effizientesten Kühlsystem, das jemals in einem OnePlus Smartphone verbaut wurde” (laut Pressemitteilung). Unsere ersten Testdurchläufe zeigen allerdings, dass das OnePlus 10T nicht in der Lage ist, den Wildlife Extreme Stresstest von 3DMark durchzustehen. Gleiches gilt für den Stresstest von Antutu. Beide Stresstests werden wegen Überhitzung abgebrochen, wobei die Temperatur an dem Gehäuse auf über 50°C steigt.

Allerdings zeigt das OnePlus 10T zumindest beim CPU-Throtteling Test eine passable Stabilität von 68%. Unsere Vermutung ist, dass das OnePlus 10T keine Probleme mit einer starken Belastung der CPU hat. Grafisch anspruchsvolle Aufgaben führen aber leider zu einer starken Überhitzung, die vonseiten der Software ziemlich lange toleriert wird, bis das System die Reißleine zieht und die App beendet. So ließe sich zumindest die passable Performance im CPU-Throttle Test bei einem gleichzeitigen Vollversagen in den Stresstests von 3DMark und Antutu erklären. Wie dem auch sei… Das OnePlus 10T ist alles andere als leistungsstabil und schneidet in diesem Punkt schlechter ab als das OnePlus 10 Pro. Damit ist der Snapdragon 8+ Gen 1 als Vorteil gegenüber der Pro-Version auch vom Tisch.

System

Das OnePlus 10T läuft mit Android 12 Basis und OxygenOS 12.1 System. Was Software-Updates angeht, sollte das OnePlus 10T drei Jahre lang die großen Betriebssystemversionen (also bis Android 15) und insgesamt vier Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten.

Ich bin von einem Oppo-Smartphone mit ColorOS auf das OnePlus “umgezogen” und die beiden Systeme gleichen sich vonseiten des Funktionsumfangs und Aufbaus wie ein Ei dem anderen. Ein paar OnePlus Twists wie die “Shelf” gibt es aber trotzdem und die Optik ist etwas weniger verspielt. Zudem gibt es an einigen Stellen ein paar coole Features zu entdecken, wie etwa eine Schnellstart-Option für den Fingerabdruck-Sensor. So lassen sich direkt vom ausgeschalteten Bildschirm bestimmte Aktionen oder Apps starten. Auch ein Game-Center steht bereit und das OnePlus 10T glänzt mit einem ausgefeilten Management für App-Rechte und Benachrichtigungen. Bloatware befindet sich auf dem System nicht und auch Abstürze oder Bugs hatten wir im Test nicht zu beklagen.

Kamera des OnePlus 10T

OnePlus 10T Kamera

Das OnePlus 10T ist kein Kamera-Flagship, hat aber eine solide Ausstattung bei der Haupt- und Selfie-Kamera:

  • Hauptkamera: 50 MP, Sony IMX766, f/1.8, 24mm, 1/1.56″, 1.0µm, PDAF, OIS
  • Ultraweitwinkel: 8 MP, OmniVision OV08, f/2.2
  • Makro: 2 MP, OmniVision OV02
  • Selfie: 16 MP, Samsung S5K3P9, f/2.4

Etwas schwachbrüstig wirkt hingegen die Ultraweitwinkel-Kamera mit 8 Megapixel und die Makro-Kamera mit 2 Megapixel. Von der Makro-Kamera wird man definitiv nicht viel erwarten können. Auch die Auflösung von 8 Megapixel der Ultraweitwinkel-Kamera ist nicht wirklich der Preisklasse entsprechend. Aber werfen wir doch erst mal einen Blick auf die Aufnahmen.

Hauptkamera Tageslicht

Den Sony IMX766 Sensor kennen wir mittlerweile aus einigen Smartphones des BBK-Electronics Konzerns. Er kommt etwa im Realme GT 2 / GT 2 Pro, im Realme 9 Pro+ und im günstigen OnePlus Nord 2(T) zum Einsatz. Die Qualität der Aufnahmen ist auch auf dem OnePlus 10T überzeugend. Es gibt eine Menge Details, der Weißabgleich ist fast immer perfekt und die Dynamik in den Aufnahmen ist auch in schwierigen Situationen gut. Typisch für OnePlus werden die Aufnahmen durch die Software nachgeschärft. Das sorgt für einen besonders peppigen, dynamischen Look, der uns im Test gut gefällt. Hinsichtlich der Farbwiedergabe ist das OnePlus 10T eher kräftig als neutral.

Nachtaufnahmen

Das OnePlus 10T liefert ansprechende Nachtaufnahmen mit vielen Details und sehr starken Kontrasten. Der optische Bildstabilisator sorgt bei der Hauptkamera dafür, dass kaum verwackelte Bilder entstehen, auch unter Verwendung der KI-gestützten Langzeitbelichtung. Viele Details sind in den Bildern auch vorhanden und die Aufnahmen haben recht wenig Bildrauschen. Die Farbwiedergabe ist allerdings nicht besonders realistisch. Insbesondere Kunstlicht führt in vielen Aufnahmen zu einem starken Gelbstich. Dieses Problem kennen wir von eigentlich allen Smartphones von OnePlus.

Während die Hauptkamerakamera insgesamt hervorragende Nachtaufnahmen liefert, kann man die UWW-Kamera nachts nicht für ansprechende Aufnahmen verwenden. Die Bilder wirken verwaschen und haben zu wenig Details.

Ultraweitwinkel

Die Aufnahmen der Ultraweitwinkel-Kamera sehen auf dem Smartphone-Display gut aus. Allerdings erkennt man auf einem großen Bildschirm sofort die mangelnde Schärfe und etwas schmierige Konturen. Gut gelungen ist OnePlus aber die Farbwiedergabe, die weitestgehend konsistent zur Hauptkamera ist. Die Bilder haben auch am Tag ein leichtes Bildrauschen und je nach Szene stören die mangelnden Details mehr oder weniger. Für ein Smartphone dieses Preisbereichs sind die Ergebnisse unterdurchschnittlich.

Portraits

Das OnePlus 10T zeichnet einwandfreie Portraits auf. Die Aufnahmen werden dank der immensen Rechenpower des Snapdragon 8+ Gen 1 auch in Windeseile erstellt, sodass auch Szenen mit viel Bewegung gut festgehalten werden können. Die Menge an Details in den Aufnahmen ist gut und auch die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund ist meistens gelungen.

Selfie

Der 16 Megapixel Sensor von Samsung fängt eine gute Menge an Details ein. Zudem ist die Farbwiedergabe angenehm kräftig, ohne übertrieben zu wirken. Bildrauschen ist bei Tageslichtaufnahmen ebenfalls kaum vorhanden. Bei Standard-Aufnahmen macht die Selfie-Kamera einen hervorragenden Eindruck. Was uns im Test allerdings wirklich gestört hat, ist die fehlerhafte Verarbeitung von HDR-Aufnahmen. Normalerweise schaltet eine Handykamera bei starkem Gegenlicht in den HDR-Modus. Gerade bei Selfies passiert das natürlich regelmäßig, wenn der Himmel im Hintergrund zu sehen ist. Die HDR-Aufnahmen werden vom OnePlus 10T leider fast immer fehlerhaft verarbeitet und die Bilder unsauber übereinandergelegt.

Makro

Die Makro-Kamera ist, wie zu erwarten, nicht zu gebrauchen. Die Bilder wirken blass und haben wenig Details. Zudem fällt es aufgrund des fehlenden Autofokus schwer, überhaupt eine scharfe Aufnahme mit richtigem Fokus zu produzieren.

Videos

Videos können von der Hauptkamera in 4K mit 60FPS aufgenommen werden. Alle anderen Kameras sind auf Full-HD beschränkt. Während der Videoaufnahme kann man live zwischen der Hauptkamera, 2x digital Zoom und der Ultraweitwinkelkamera bei Full-HD-Auflösung wechseln. Die Qualität der Videos über die Hauptkamera ist ausgezeichnet. Gelegentlich mangelt es etwas an Kontrast, dafür bekommt man eine einwandfreie Stabilisierung mit dem EIS + OIS, eine neutrale Farbdarstellung und einen zuverlässigen Fokus. Die Ultraweitwinkel-Kamera ist allerdings eine Enttäuschung. Die Aufnahme ist auf Full-HD beschränkt und wirkt sehr grobkörnig und verwaschen. Immerhin ist ein fließender Wechsel zwischen Haupt- und Ultraweitwinkelkamera währender Aufnahme in Full-HD möglich. Selfie-Videos sind ebenfalls nur in Full-HD möglich und werden nicht stabilisiert.

Zwischenfazit Kamera

Wie man es auch dreht und wendet, das OnePlus 10T wird seinem Preis bei der Kamera nicht gerecht. Die Hauptkamera erlaubt sich zwar keine Patzer, dafür hapert es bei allen anderen Sensoren. Die Makro-Kamera ist nicht zu gebrauchen. Die Ultraweitwinkel-Kamera ist für den Preisbereich ein Scherz und die Selfie-Kamera produziert fehlerhafte HDR-Aufnahmen.

Konnektivität

Der Snapdragon 8+ Gen 1 bringt natürlich die neusten Konnektivititässtandards mit. Für den 4G und 5G Empfang gibt es zahlreiche Netzfrequenzen, sodass man das Smartphone auch im Ausland problemlos verwenden kann:

  • 4G FDD-LTE: B1, B2, B3, B4, B5, B7, B8, B12, B13, B17, B18, B19, B20, B25, B26, B28, B30, B32, B66, B71
  • 4G TDD-LTE: B38, B39, B40, B41
  • 5G SA: N1, N2, N3, N5, N7, N8, N20, N25, N28, N30, N38, N40, N41, N66, N71, N77, N78
  • 5G NSA: N1, N2, N3, N5, N7, N8, N20, N25, N28, N30, N38, N40, N41, N66, N71, N77, N78

Beim Telefonieren überzeugt das OnePlus 10T mit einer guten Gesprächsqualität. Auch VoLTE und WLAN-Telefonie können genutzt werden. Dazu gibt es Bluetooth 5.2 mit aptX HD und LDAC Support. In unserem Test konnte zudem LHDC problemlos verwendet werden. Zum Surfen in lokalen Netzwerken steht WiFi 6 bereit, das in unserem Test auch eine gute Empfangsstärke aufweist. Laut Hersteller sorgen dafür 15 Antennen in einem 360°-Antennensystem, das den Empfang unterstützt. NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist natürlich auch dabei. Zudem gibt es Standortbestimmung per GPS (Dual) GLONASS, Galileo (Dual), Beidou und A-GPS. Die Standortbestimmung erfolgte im Test zuverlässig in wenigen Sekunden und mehrere Testfahrten verliefen komplett ohne Aussetzer oder Sprünge.

Für die Wiedergabe von Sounds sind die Ohrmuschel und ein Speaker auf der Unterseite zuständig. Der Sound ist laut und bringt auch einen leichten Bass mit. Allerdings zählen die Speaker nicht zu den besten der Preisklasse, weil die Tiefen doch ziemlich schwach sind. Widevine L1 für die Wiedergabe von pay-to-watch Anbietern in HD ist natürlich auch mit dabei. An Sensoren gibt es neben Helligkeit, Näherung und Beschleunigung noch ein Gyroskop und einen E-Kompass. Auf ausgefallene Sensoren wie etwa ein Barometer oder auf einen IR-Sender verzichtet OnePlus aber.

Akkulaufzeit des OnePlus 10T

Das OnePlus 10T hat einen 4800mAh großen Akku verbaut. Um die schnelle Aufladegeschwindigkeit mit 150 Watt zu ermöglichen, wurde der Akku in zwei Zellen aufgeteilt. Einer guten Laufzeit entgegenkommen sollte auch die verbesserte Energieeffizienz des Snapdragon 8+ Gen 1. Dieser soll laut Qualcomm 30% weniger Energie als der Vorgänger verbrauchen. In unserem Test zeigt sich, dass diese Angabe zumindest für das OnePlus 10T gilt. Das Smartphone erreicht mit 14,5 Stunden (120Hz) / 15 Stunden (60Hz) einen ausgezeichneten Wert im PC-Mark Akkutest. Auch in der täglichen Nutzung hielt das Smartphone zwei volle Tage mit rund 6-7 Stunden Display-on-Time durch. Ein wirklich starkes Ergebnis!

Akkulaufzeit Einheit: Std

Aufgeladen wird das OnePlus 10T mit gewaltigen 150 Watt. Das mitgelieferte Netzteil hat sogar 160 Watt Leistung. Erfreulich ist zudem, dass der Charger auch den PowerDelivery Standard mit 45 Watt unterstützt und insofern zum Aufladen von Laptops verwendet werden kann. Auf Wireless-Charging verzichtet OnePlus dafür leider komplett.

Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Zusammen mit dem Realme GT Neo 3 ist das OnePlus im Hinblick auf Ladeleistung also nomineller Rekordhalter. Laut Hersteller soll der Ladevorgang insgesamt nur 19 Minuten in Anspruch nehmen. In unseren ersten Tests erreicht das OnePlus 10T 53% Akku nach 10 Minuten Laden von 0%. Der vollständige Ladevorgang dauert mit 25 Minuten aber etwas länger als vom Hersteller angegeben. Das Smartphone erwärmt sich dabei auf 44°C. Laut OnePlus wurden hierbei diverse Schutzmechanismen integriert, um den Akku zu schützen. Verschiedene Temperatur-Sensoren und ein spezieller Chip, der den Akku überwacht, sollen dafür sorgen, dass das OnePlus 10T nach 1600 Ladevorgängen noch ganze 80% der ursprünglichen Kapazität hat. Überprüfen können wir das nicht.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das OnePlus 10T offenbart im Test klare Stärken und Schwächen. Gut gefallen hat uns die lange Akkulaufzeit und die schnelle Ladegeschwindigkeit. Auch das Display kann mit einer hohen Helligkeit und einer flüssigen Darstellung glänzen. Zudem bietet das Smartphone eine gute Hauptkamera und aktuelle Konnektivitätsstandards. Allerdings gibt es auch einige Punkte, in denen das OnePlus 10T einfach enttäuscht. Die sekundären Kamera-Sensoren wären für ein 300€ Smartphone in Ordnung, aber nicht für einen Preis von 700€. Zudem kämpft der Snapdragon 8+ Gen 1 mit starken Hitzeproblemen unter Last. Auch hätte dem Smartphone ein USB 3.0 Anschluss, Wireless-Charging, eine IP-Zertifizierung und ein Metallrahmen gut gestanden.

Letztendlich muss man sich fragen, weshalb man bereit ist, den Aufpreis für ein Oberklasse-Smartphone wie das OnePlus 10T in Kauf zu nehmen. In den Augen von OnePlus sind diese Argumente wahrscheinlich der Snapdragon 8+ Gen 1 und die Ladegeschwindigkeit. In unserem Test offenbart sich allerdings, dass OnePlus den Prozessor ganz und gar nicht unter Kontrolle hat. Demgegenüber stehen außerdem die zahlreichen kleinen Nachteile gegenüber anderen Flagships, die es dem OnePlus 10T einfach schwer machen. So bieten das OnePlus 10 Pro und das Xiaomi Mi 11 Ultra zum gleichen Preis ein wesentlich runderes Paket. Die beiden Smartphones haben zwar bei der Akkulaufzeit und Ladegeschwindigkeit das Nachsehen, bieten dafür aber eine erheblich bessere Kamera und auch sonstige Spielereien, die Flagship-Smartphones eben ausmachen.

Hätte OnePlus das 10T mit einem Preis von etwa 500€ versehen, dann ließe sich hier von einem klassischen “Flagship Killer” sprechen: die wichtigsten Features eines High-End Smartphones, aber Einsparungen bei den Kleinigkeiten und dafür ein attraktiver Preis. So haben wir nach dem Test leider den Eindruck, dass OnePlus wieder mal seinen guten Ruf nutzen möchte, um Kasse zu machen.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
75 %
Kamera
65 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

663 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
678 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
730 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
663 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 678 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
730 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
795 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
829 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
795 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
829 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 08.12.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
9 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Flo
Gast
Flo (@guest_90449)
3 Monate her

Da kann man sich besser das Realme GT2 Pro kaufen 😅 Akku in 33min voll und sonst allgemein besser.

Marko Simic
Gast
Marko Simic (@guest_90446)
3 Monate her

Was ich an OnePlus immer noch gut finde ist, dass die sich wenn man Mal auswärts aufladen möchte oder muss, mit einem 0815 PD charger mit 45watt aufladen kann, somit ist man nicht gezwungen immer sein eigenes Ladegerät mit zu nehmen, wenn man das Smartphone in unter einer Std voll bekommen möchte. Was die Preise angeht, habt ihr vollkommen Recht. Wer über 600€ ausgibt sollte eine vernünftige UWW (mit Makrofunktion) und eine Zoomlinse bekommen. Dann wäre der Preis in meinen Augen vllt gerechtfertigt. Das S21FE bekommt man für 400€ mit garantie (auf Kleinanzeigen meist aus Vertragsverlängerungen) dass ist in meinen… Weiterlesen »

Mike
Gast
Mike (@guest_90438)
3 Monate her

Ich bleibe dabei, es muss nicht immer das aktuelle Flaggschiff sein und ein Gerät wie dieses hier auch nicht… Am besten einfach ein Flaggschiff vom Vorjahr und gebraucht kaufen. Ich hab nun ein OnePlus 9 Pro für 500 CHF gekauft.

Michael Zierler
Gast
Michael Zierler (@guest_90434)
3 Monate her

Finde ich enttäuschend.

Für den Preis habe ich mir das oppo Reno 6 pro 5g (12/256 GB) global gekauft.

Super Handy für den Preis.
Könntet ihr vllt einen Test dazu machen? Wäre super! 😃

Calimero
Gast
Calimero (@guest_90418)
3 Monate her

was für einen SoC hat das 10T denn jetzt?
den SD 8+ GEN1 oder den SD 888+ (steht im Spec Vergleich) 😉

Manu
Gast
Manu (@guest_90417)
3 Monate her

Schöner, ausführlicher Test. Ich finde es gut, dass ihr das Smartphone hart bewertet. Es gibt ein paar Punkt, die gut an dem Phone sind (flaches helles Display, gute Akkulaufzeit), aber damit man es empfehlen kann, muss es deutlich günstiger werden.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_90416)
3 Monate her

Für das selbe Geld bekommt man das Oneplus 9 Pro. Da fällt die Wahl nicht schwer.

Tpm
Gast
Tpm (@guest_90428)
3 Monate her
Antwort an  Steinlaus

Für weniger 😉
Also 200€ weniger – dar ist die wahl noch leichter

Lade jetzt deine Chinahandys.net App