Startseite » News » OnePlus 8 Lite / OnePlus Z doch mit Snapdragon?

OnePlus 8 Lite / OnePlus Z doch mit Snapdragon?

Es wurde angeblich schon bestätigt, alle Specs geleaked und man war sich sicher, dass eine neue Oneplus Mittelklasse Serie erscheint: das OnePlus 8 Lite oder auch OnePlus Z. Natürlich ein günstigeres Modell unterhalb des OnePlus 8 und 8 Pro, das auf jeden Fall 5G mit an Bord haben soll.

Ein Gerücht, dass sich nun eigentlich sehr lange gehalten hat, ist der Umstieg auf einen Prozessor von MediaTek, da dieser eben deutlich günstiger ist als der neue Snapdragon 865 von Qualcomm. Der MediaTek Dimensity 1000L Octa Core bietet sowohl 5G Empfang und kratzt auch an der 400.000 Punkte Marke im AnTuTu Benchmark – Achtung: MediaTek wurde hier erst beim Schummeln erwischt, der Score könnte etwas niedriger liegen.

Die neuen Leaks legen uns aber jetzt einen anderen Prozessor nahe: den Snapdragon 765G aus dem Hause Qualcomm!

Doch lieber Qualcomm im OnePlus Z?

Soweit meine Gedanken kurz vor dem Launch: „Jetzt warten wir erstmal den Launch der neuen OnePlus 8 Serie ab und schauen in welchen Punkten man sich verbessern wird und wie teuer ein OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro letztlich werden. An ein OnePlus 8 Lite mit MediaTek Dimensity 1000L Prozessor glaube ich persönlich noch nicht, aber lassen wir uns überraschen.“

Zu den Preisen: das OnePlus 8 Pro startet bei uns für 899€, in China kostet es 5399 Yuan, umgerechnet ca. 703€ / das OnePlus 8 kostet 699€ bei uns und in China 3999 Yuan, umgerechnet ca. 521€. Begründet werden diese absurden Preiserhöhungen im Allgemeinen mit höheren Steuern und anderen Auflagen in der EU. Allerdings zahlt Oneplus weder Steuern in Europa (OnePlus.net hat nicht einmal ein Impressum), noch hat man viele Mitarbeiter…

Beide Modelle sind entsprechend teurer geworden im Vergleich zu letztem Jahr, was mit 5G und den neuen Snapdragon Prozessor begründet wird. Jetzt muss man erstmal abwarten, ob ein OnePlus 8 Lite / OnePlus Z überhaupt noch kommt in der derzeitigen Krise: eine neue Modellreihe bedeutet Investition und Expansion, was man sich vielleicht auch nicht leisten kann bzw. möchte.

Der Prozessor: Die OnePlus Smartphones sind an sich stets Flagships und haben den neusten Snapdragon Prozessor an Bord. In Kombination mit „Lite“ oder „Budget“ ist das natürlich schwieriger, aber es muss ja nicht Leistung ohne Ende sein. Auch der Snapdragon 765G ermöglicht 5G Empfang – „jedes OnePlus 8 Smartphone wird 5G haben“ – und bietet genügend Leistung mit gut 330.000 Punkten im AnTuTu Benchmark.

Ein OnePlus 8 Lite mit dem MediaTek Dimensity 1000L wäre sicher spannend gewesen, der Snapdragon 765G ist aber definitiv die sichere Bank.

Auch spielt die Versorgung von Custom ROMs eine Rolle, hier ist MediaTek bekanntlich nicht ganz einfach. Zwar bekommt das OnePlus 5 aus 2017, das hier noch im Einsatz ist, wohl noch dieses Quartal das Update auf Android 10, aber auch noch dem offiziellen Supportzeitraum steht der Nutzung nichts im Wege. Im Grunde wird bei den meisten bekannten Custom ROMs OnePlus bedient, da man den Bootloader auch ohne Umwege entsperren kann. Mediatek wäre hingegen ein herber Rückschlag für die Custom ROM Community.

Einen Preis von 2999 Yuan ca. 390€ würde man sich wünschen, hängt natürlich stark von der Ausstattung ab, bei der noch nichts gesetzt ist – z.B. ob man ein AMOLED Panel oder doch ein LCD IPS mit erhöhter Bildwiederholungsrate verbaut.

China only? Wann ist es soweit?

Geht man vom aktuellen Veröffentlichungszyklus aus, dann stünde der Launch der OnePlus 8T Reihe im Oktober 2020 bevor. So lange will man anscheinend nicht warten: die neusten Gerüchte sprechen von einem Launch im Juli.

Die obere Mittelklasse ist inzwischen stark besetzt mit der Xiaomi Mi 10 Youth Edition für China bzw. Xiaomi Mi 10 Lite 5G für uns, oder einem Redmi K30 5G, Pocophone X2, Realme X50 / X50 Super Zoom – und auch Oppo sowie Vivo haben ihre Modelle für den chinesischen Markt parat.

5G ist gerade sehr wichtig für den chinesischen Markt, aber mit dem OnePlus Z / 8 Lite wird man sich auf keinen Fall nur in China positionieren. Mit 1,25% Marktanteilen ist OnePlus in China auch nicht gerade breit vertreten – Marktführer aus dem BBK Konzern ist da eher Oppo mit 14,66%.


So viel erstmal zu den neusten Gerüchten um das günstige OnePlus Einsteiger Smartphone. Bricht man wirklich mit der Flagship-Tradition? Vor Kurzem erst hat man in Europa Personal abgebaut, der Smartphone-Absatz schrumpft weltweit – auf ein OnePlus 8 Lite sollte man sich noch immer nicht verlassen …

%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Chung KuoHans KHaraldFrankensteinjonas-andre Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Harald
Gast
Harald

Ich bin schon sehr gespannt, was OnePlus hier zu welchem Preis aus dem Hut zaubern möchte um mit den anderen Mittelklasse-Geräten konkurieren zu können.

Mit dem MTK hätte ich persönlich jetzt kein Problem, wäre sicher spannend gewesen zu sehen, was der kann.
Eher zum Beispiel mit einem zu hohen EU-Preis (die chinesischen Versionen mit fehlenden LTE Bändern wie z.B. beim 8’er das Band 28 sind da nur eine eingeschränkte Alternative).
Oder ein Samsung GW1 Sensor / Dual-Punchhole (siehe Realme).

Frankenstein
Gast
Frankenstein

Die China-Versionen von Oneplus unterstützen auch LTE Band 20.

Harald
Gast
Harald

Aber nicht das Band 28 wie oben genannt.

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Ja, haben grad noch so die Kurve gekriegt. Dafür soll das kommende Redmi Note 10 und vielleicht sogar das Redmi Note 10 Pro wohl mit MTK kommen. Nachdem Realme jetzt vermehrt auf MTK setzt, muss Xiaomi wohl günstiger einkaufen um beim Preiskampf mithalten zu können.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, ja wird auf jeden Fall spannend. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mit den aktuellen Realme Preisen nicht ganz einverstanden bin. Mal sehen, ob diese noch fallen. Die alte Generation war nämlich sehr preisstabil und die aktuellen Preise für das Realme 6, 6 Pro und 6i sind ziemlich happig im Vergleich mit Redmi.

Beste Grüße

Jonas

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Hallo Jonas, bin ganz deiner Meinung. Mit dem (zu schnellen) Preisanstieg tut Realme sich keinen Gefallen. Mit den 5Pro, XT, X2, X2Pro Geräten haben sie sich ins Gespräch (glaubhafte minimale Marge) gebracht. So wie einst Xiaomi, sind sie durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ins Blickfeld der Käufer gerückt. Hätten sie das noch ein oder zwei Modellreihen weitergeführt, ständen ihre Chancen zukünftig besser. Da Realme kaum einer kannte, haben die ersten (interessanten) Modellgenerationen, nur die Selbst/Gutinformierten gekauft. Diese hätten dann ihre Familien, Verwandschaft, Freunde, Bekannten zum Kauf der Folgemodellreihen bewegt. So wie es jetzt aussieht, gibt Realme seinen Vorteil (nur dadurch konnten sie ihr Wachstum so rasant steigern) zu schnell auf und die Geräte kosten im Vergleich zur Konkurrenz (fast) genausoviel. Wenn man nun aber die Wahl zwischen zwei gleich teuren, relativ Baugleichen, Realme oder Xiaomi hat, dann wird man natürlich das Xiaomi-Gerät kaufen, schon allein wegen der (xiaomi.eu ROM) Community.

Aber wie immer hat die Medaille zwei Seiten, und ohne Realme könnten wir uns inzwischen wahrscheinlich auch die Redmi’s nicht mehr leisten.

Schade dass von Vivo keine Global ROM’s kommen, die würden sich in Europa sicher auch gut verkaufen.

mfg

Hans K
Gast
Hans K

Das Redmi Note 10 (Pro) soll eventuell eine China Variante der Snappy Redmi Note 9 Modelle werden. Statt eines Snapdragon bieten die 5G fähige CPUs von MTK. In China gibt es wohl einen großen 5G Hype. Xiaomi bringt gerade sehr viele neue Modelle oder neue Varianten von 2020er Modelle raus.

Frankenstein
Gast
Frankenstein

Die haben im Gegensatz zu uns auch was von 5G

Hans K
Gast
Hans K

Bei 5G gibt es auch das Problem, dass 5G Smartphones für nicht EU Märkte, dann Europäische 5G Bänder nicht unterstützen. Gibt auch Smartphones die Telefonieren über 5G können, andere können das nicht. Ein Thema wird das bei uns erst, wenn es bei uns 5G Netze gibt. Mal sehen, wie das mit 5G bei uns so weiter geht.

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Hallo Hans, das gilt jedenfalls für bis dato produzierte, der kommende 5nm Snapdragon 875 mit X60-Modem beherrscht die Aggregation zwischen mmWave und Sub-6G.