Startseite » Testberichte » Xiaomi Mi Note 10 Lite Testbericht

Xiaomi Mi Note 10 Lite Testbericht

Getestet von Joscha Becking am
Firmware : MIUI 11.0.3
Bewertung: 92% Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr gute Fotos mit Hauptsensor
  • hervorragende Akkulaufzeit
  • edles Design und astreine Verarbeitung
  • 3,5mm Kopfhörer-Anschluss, Dual-SIM & NFC
  • gute Systemperformance
Nachteile
  • schwache Ultraweitwinkel- & Makroaufnahmen
  • keine Video-Stabilisierung der Selfie-Kamera
  • keine Speichererweiterung
Springe zu:
CPUSnapdragon 730 - 2 x 2,2GHz + 4 x 1,8Ghz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUAdreno 618 - 500MHz
Display2340 x 1080, 6,5 Zoll 60Hz (AMOLED)
BetriebssystemAndroid 10, MIUI
Akkukapazität5260 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 18, 19, 20, 26, 28, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht204 g
Maße158 x 74 x 9,7 mm
Antutu267254
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am21.05.2020

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist die günstige Version des Xiaomi Mi Note 10. In der neuen Lite-Version befindet sich nun ein 64 Megapixel Kamera-Sensor von Sony statt dem 108 Megapixel Sensor von Samsung. Ansonsten hat sich an der Ausstattung nicht allzu viel geändert: Die Kern-Features bleiben mit einem Full-HD AMOLED Display, Snapdragon 730 Prozessor und großem 5260mAh Akku erhalten. Was sich jedoch geändert hat, ist der Preis. Mit ersten Angeboten ab 300€ schon kurz nach Release zeichnet sich hier ein sehr vielversprechendes Bild ab.

Xiaomi Mi Note 10 Lite test 2  Erwartet uns beim Xiaomi Mi Note 10 Lite endlich wieder ein Preis-/Leistungs-Killer in der oberen Mittelklasse, wie es seinerzeit das Xiaomi Mi 9 Lite war? Dies und noch mehr erfahrt Ihr im folgenden Testbericht!

Design und Verarbeitung

Das Mi Note 10 Lite ist Xiaomi’s günstigstes Handy mit einem Curved Display. Durch das abgerundete Glas auf der Vorder- und Rückseite liegt das Handy sehr gut in der Hand und fühlt sich äußerst edel an. Der Metallrahmen unterstreicht diesen hochwertigen Eindruck noch  einmal. Mit Maßen von 157,8 x 74,2 x 9,7 Millimeter handelt es sich durchaus um ein großes Smartphone. Auch das Gewicht ist mit 204 Gramm nicht gerade niedrig. Im Alltag haben mich jedoch weder die Maße noch das Gewicht gestört.

Die Ränder um das Display messen links und rechts kaum sichtbare 2 Millimeter und unterhalb des Displays ebenfalls nur 4 Millimeter. Durch die seitliche Wölbung des Displays lässt sich das Handy sehr angenehm mit Xiaomi’s Full-Screen Wischgesten bedienen und überhaupt gleitet der Finger sehr angenehm über die Front des Smartphones. Bedingt durch die Wölbung des Glases gibt es aber eine leichte Farbveränderung am Rahmen des Displays, die den ein oder anderen Nutzer durchaus stören könnte. Dies ist aber ein allgemeiner Nachteil von Curved-Displays.

Die Frontkamera ist in der typischen Waterdrop-Notch untergebracht und der Fingerabdruck-Sensor liegt unter dem Display. Die Entsperrung ist schnell und zuverlässig, wenngleich aktuelle Flagship-Smartphones noch ein Stückchen flotter entsperrt sind. Ergänzend kann man auch noch Face-Unlock über die Frontkamera verwenden, womit das Smartphone bei ausreichend Licht ohne wahrnehmbare Verzögerung entsperrt wird.

Der Sim-Slot sitzt rechts außen im Rahmen und kann zwei 2 x Nano-Simkarten (Dual-SIM) aufnehmen. Eine Speichererweiterung ist jedoch nicht möglich. An der Unterseite befinden sich der Lautsprecher (Mono), ein Mikrofon, der USB-Typ-C Anschluss und sogar noch ein 3,5mm Kopfhöreranschluss. An der Oberseite befindet sich ein Infrarot-Sender und ein zweites Mikrofon. Auf eine Benachrichtigungs-LED verzichtet Xiaomi, dafür gibt es aber die Always-On Funktion.

Xiaomi Mi Note 10 Lite design 1

Als Farben stehen Lila, Weiß und Schwarz zur Auswahl. Die Rückseite gibt einfallendes Licht in einer farbigen Spiegelung wider. Der optische Effekt ist je nach Lichtsituation ziemlich spektakulär und gibt dem ansonsten eher nüchternem Design eine eigene Note.

Ein Unterschied zum Mi Note 10 gibt es bei der Kamera. Diese ragt bei der Lite-Version nicht aus dem Gehäuse heraus, sondern schließt fast bündig mit der Rückseite ab. Aufbau und Design des Mi Note 10 Lite sind ansonsten identisch zum Mi Note 10 und lassen in der Preisklasse von 300€ keine Wünsche offen.

Display des Xiaomi Mi Note 10 Lite

Xiaomi Mi Note 10 Lite displaytest

Wie bereits erwähnt, hat das Xiaomi Mi Note 10 Lite ein Curved Display. Die Größe liegt wie auch beim Note 10 bei 6,47 Zoll und es kommt ein AMOLED-Panel zum Einsatz. Die Auflösung liegt bei Full-HD mit 2340 x 1080 Pixel. Mit einer Pixeldichte von 398 Bildpunkten pro Zoll ist das Bild komplett scharf und einzelne Pixel sind nicht mehr sichtbar. Wer auf eine höhere Bildwiederholungsrate gehofft hat, wird allerdings enttäuscht. Das Mi Note 10 Lite arbeitet mit einem normalen 60Hz Panel. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass es 90Hz Panels mit AMOLED auch bei der Konkurrenz in diesem Preisbereich (noch) nicht gibt. Für sich selbst muss man also eien Wahl treffen: 90 Hertz bei IPS oder 60 Hertz bei AMOLED. 

Der Kontrast ist AMOLED-typisch exzellent und schwarze Bildflächen sind tiefschwarz. Wie auch beim Mi Note 10 hat sich Xiaomi Mühe gegeben, die Farben im Standard möglichst realitätsnah zu halten. Wer die Anzeige gerne seinen eigenen Vorlieben anpasst, kann das Display stufenlos wärmerer oder kälterer stellen. Ansonsten gibt es noch Xiaomi’s automatischen Kontrast, einen Anti-Flacker Modus, Lesemodus und natürlich den Darkmode zur Auswahl.

Die Helligkeit liegt wie auch beim Mi Note 10 bei 700 cd/m², was für die obere Mittelklasse ein sehr guter Wert ist und für eine gute Lesbarkeit in der Sonne sorgt. Die minimale Helligkeit liegt bei 2cd/m². Bei Nacht kann man das Display also ebenfalls sehr dunkel stellen, um die Augen zu schonen. Über die fehlende Benachrichtigungs-LED tröstet Xiaomi’s Always-On Funktion hinweg. Diese wurde in MIUI 11 schon ordentlich aufgemöbelt und wird mit MIUI 12 noch mehr Optionen bekommen. Es stehen verschiedene Styles zur Auswahl, die auch jeweils individuell anpassbar sind. Auf Wunsch kann man das Feature nur für einen bestimmten Zeitraum aktivieren. Der Akkuverbrauch ist mit 1 Prozent pro Stunde moderat. Geschützt wird das Display durch Gorilla Glas 5 und zudem ist das Panel HDR10 ready. Auch Widevine L1 wird für Netflix und Amazon in HD Auflösung unterstützt.

Leistung

Im Mi Note 10 Lite kommt der gleiche Snadragon 730G Prozessor wie im Mi Note 10 zum Einsatz. Während der Prozessor im teuren Mi Note 10 etwas deplatziert war, ist er eine gute Wahl für ein Mittelklasse-Smartphone wie das Mi Note 10 Lite. Der Octa-Core Prozessor arbeitet mit zwei Clustern mit 2 x 2,2 GHz (A76 Kerne) und 6 x 1,8 GHz (A55 Kerne). Gefertigt wird er im energieeffizienten 8 Nanometer-Verfahren. Beim Speicher gibt es eine Version mit 6/64GB, 6/128GB und 8/128GB in der höchsten Ausstattung. Hier kommt natürlich LPDDR4X RAM und UFS 2.1 zum Einsatz. Der Speicher bringt es auf eine Leserate von 500MB/s und eine Schreibrate von 220MB/s. Der Arbeitsspeicher hat eine Taktrate von 21GB/s. Diese Werte entsprechen quasi denen des Mi Note 10.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Die Performance des Mi Note 10 Lite ist im Alltag sehr angenehm. Wartezeiten gibt es nur selten und auch anspruchsvolle Games wie PUBG (HD/High) laufen ohne Einschränkungen flüssig. Die Performance liegt natürlich unterhalb der High-End Prozessoren wie dem Snadragon 855+ oder 865. Das ist in der alltäglichen Nutzung aber kaum wahrnehmbar und dürfte den meisten Nutzern nicht einmal auffallen. Speed-Junkies werden im Preisbereich des Mi Note 10 Lite aber trotzdem eher zu einem Snapdragon 855(+) Smartphone greifen.

System

Als System kommt die MIUI 11 Oberfläche zum Einsatz, natürlich auf Android 10 Basis. In den nächsten Wochen wird es allerdings ein Update auf MIUI 12 geben, das die Systemanimationen aufpoliert, sowie den Darkmode und und die Always-On Funktion erweitert. Ansonsten sind aber auch schon ins MIUI 11 System einige langersehnte Funktionen integriert, wie zum Beispiel eine Übersichtsseite (App-Drawer) und eine Google Discover Seite auf dem Startbildschirm.

Das MIUI-System ist mittlerweile den meisten Nutzern gut bekannt. Die Benutzeroberfläche bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, die über ein normales Stock-Android weit hinausgehen. Neben minutiösen Einstellungen für Benachrichtigungen und Zugriffsrechten von Apps gibt es noch ein paar weitere interessante Features zu entdecken. Exemplarisch lässt sich hier etwa das Second-Space System nennen. Mit diesem Feature kann man einen unabhängigen Zweitaccount (z.B. für den Partner oder die Arbeit) auf dem Gerät einrichten, auf den man durch Eingabe eines anderen Lock-Screen Passworts oder Fingerabdrucks zugreifen kann. Einen Überblick über die Features von MIUI bekommt ihr in unserer Bedienungsanleitung.

Kamera

Xiaomi Mi Note 10 Lite kameraStatt dem 108 Megapixel Hauptsensor des Xiaomi Mi Note 10 kommt in der Lite-Version der Sony IMX686 Sensor mit 64 Megapixel mit f/1.89 Blende zum Einsatz. Das hört sich zwar weniger beeindruckend an als 108 Megapixel, aber hier sollte man sich nicht täuschen lassen. Im Redmi K30 hatte ich den Sony 686 das erste Mal im Einsatz und die Ergebnisse waren phänomenal.

Spürbare Downgrades gibt es aber leider für die weiteren Kameras. Hier hat das Xiaomi Mi Note 10 Lite eigentlich nur die Standard-Kost verbaut. Zum Einsatz kommt ein 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2,2 Blende. Zudem gibt es eine 5 Megapixel Tiefenkamera für Portrait-Aufnahmen mit f/2,4 Blende und eine Makro-Kamera mit mickrigen 2 Megapixel. Die Frontkamera hat nun 16 Megapixel statt 32 beim Mi Note 10. Auch die Stabilisierung durch einen OIS ist bei der Lite-Version nicht mehr gegeben.

Tageslicht

Bei Aufnahmen mit der Hauptkamera kann das Mi Note 10 Lite bei Tageslicht richtig abliefern. Die Fotos haben knackige Farben und strotzen nur so vor Details. Wer hier die Unterschiede zu Flagship-Kameras sucht, muss schon mit der Lupe rangehen. Den Sony IMX 586 der meisten Flagships lässt das Mi Note 10 Lite spielend hinter sich. Und selbst den Vergleich mit einem Huawei P40 Pro muss das Mi Note Lite nicht scheuen:

…oder hier im Vergleich mit dem Huawei P30 Pro:

lossless mi note 10 lite vs huawei p30 pro 1lossless mi note 10 lite vs huawei p30 pro 2 1

Wer mit den natürlichen Farben noch nicht zufrieden ist, kann zudem Xiaomis AI-Modus aktivieren. Dieser verstärkt über einen intelligenten Bilderkennungsalgorithmus die Farben, wie etwa das Grün von Pflanzen oder das Blau des Himmels. Ob einem dies gefällt, ist einfach eine Frage des Geschmacks. Ich persönlich bin ein großer Freund des KI-Modus, kann aber auch verstehen, wenn man natürlichere Bilder bevorzugt.

Nachtmodus

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite produziert vorzeigbare Night-Shots. Die Bilder haben recht kräftige Farben, allerdings gibt es auch ein sichtbares Bildrauschen. Im Vergleich mit teureren Flagships ist es insbesondere das leichte Rauschen und etwas weniger Details, was das Mi Note 10 Lite von der Elite trennt. Der Nachtmodus bringt durch eine KI-gestützte Langzeitbelichtung auf Wunsch etwas mehr Details hervor, allerdings sind die Möglichkeiten dieses Features relativ begrenzt und es kommt zu einem noch stärkeren Bildrauschen.

Ultraweitwinkel-Kamera

Die Ultraweitwinkel-Kamera ist keine Katastrophe, aber definitiv auch nicht gut. Hier zeigt sich ein deutliches Downgrade zum Mi Note 10, denn die Bilder sind teilweise übersättigt und an den Rändern verwaschen. Zum Verschicken auf Social-Media noch ausreichend, aber wirklich schöne Fotos bekommt man nicht.

Makro

Der 2 Megapixel Makro-Sensor entpuppt sich ebenfalls nicht gerade als Highlight. Es ist zwar durchaus möglich, ein Bild aus nächster Nähe aufzunehmen, allerdings sind die Farben auch hier übersättigt und die Details nicht gerade überwältigend.

Portrait

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite produziert mit der Kombination aus Hauptkamera und 5MP Tiefensensor hervorragende Portraits. Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund gelingt nahezu perfekt.

Selfie

Die 16 Megapixel Frontkamera macht bei Selfies erfreulicherweise wieder eine gute Figur. Die Farbdarstellung ist angenehm natürlich, man bekommt recht viele Details und auch die Trennung von Vorder- und Hintergrund bei Portraits gelingt gut. Wie so oft hat den Sensor aber einen festen Fokus, sodass man den richtigen Abstand zum Gesicht für scharfe Bilder braucht.

Videos

Videos können maximal mit 4K Auflösung und 30FPS oder Full-HD Auflösung mit 60FPS aufgenommen werden. Die Videos werden von einem EIS sehr gut stabilisiert. Lediglich bei den 60FPS Aufnahmen ist eine Stabilisierung nicht vorhanden. Die Farbdarstellung und Schärfe der Hauptkamera ist sehr gut und kaum von High-End Flagships zu unterscheiden. Die Ultraweitwinkel-Kamera hingegeben produziert sehr verrauschte und übersättigte Videos. Xiaomi-typisch hat die Frontkamera gar keine Stabilisierung und ein Wechsel zwischen Ultraweitwinkel und Hauptkamera ist während der Aufnahme nicht möglich. Die Soundqualität ist durchschnittlich.

Fazit zur Kamera

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite liefert ein ganz klares Ergebnis: Der 64 Megapixel Hauptsensor von Sony ist hervorragend, die restlichen Sensoren der Rückkamera dafür eher ernüchternd. Man muss sich hier eben Gedanken machen, wie man seine Kamera meistens benutzt: Steckt in Dir ein kleiner Hobby-Fotograf, für den Zoom-,  Makro- und Ultraweitwinkel-Shots zum täglich Brot gehören? Dann ist das Mi Note 10 Lite wohl eher nichts für Dich. Brauchst du hingegen einfach eine Kamera, die in den Standard-Szenarien Portrait, Landschaft und Selfie sehr gute Fotos macht? Dann bist du beim Mi Note 10 Lite genau an der richtigen Adresse.

Konnektivität

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist (endlich) wieder ein aktuelles Mittelklasse-Smartphone ohne 5G Unterstützung. Das ermöglicht Xiaomi, den Preis des Smartphones niedrig zu halten. Meiner Meinung nach ist das ein guter Tausch für ein Feature, das in den nächsten Jahren ohnehin keinen Mehrwert in Deutschland bringen wird. Was LTE Unterstützung angeht, ist jedenfalls alles mit dabei, was man in Deutschland und Europa aktuell benötigt:

4G LTE: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B18 / B19 / B20 / B26 / B28 / 38/40/41

Natürlich gibt es Dual-SIM für zwei Nano-SIM Karten. Ein Micro-SD Steckplatz ist allerdings nicht vorhanden. Der Netzempfang ist durchschnittlich und die Gesprächsqualität gehoben. Voice over LTE (VoLTE) und Voice over Wifi (VoWIFI) lassen sich mit folgender Anleitung freischalten. Der SAR-Wert liegt bei Kopf: 1.011 W/kg & Körper: 1.385W/kg.

Ansonsten gibt es noch Wifi 5 und Bluetooth 5.0. Die Empfangsstärke des WLAN ist gut. Von meiner 500Mbit Leitung kann das Mi Note 10 Lite 260 Mbit ausschöpfen. An Sensoren bringt das Mi Note 10 Lite neben den Standards (Helligkeit, Näherung, Beschleunigung) noch ein Gyroskop und einen E-Kompass sowie NFC mit. Ein FM-Radio ist ebenfalls vorhanden. Die Standortbestimmung erfolgt mit GPS, Galileo, Glonass und Beidou und funktioniert im Test einwandfrei. Zur Wiedergabe von Medien gibt es einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss und einen Mono-Lautsprecher auf der Unterseite. Der Speaker gibt Sound mit einer durchschnittlichen Lautstärke wieder und übersteuert auch auf höchster Einstellung nicht sonderlich. Der Kopfhörer-Anschluss liefert einen spitzenmäßigen Klang bei hoher Lautstärke.

Akku

Xiaomi Mi Note 10 Lite pcmark batteryEin kleines Highlight am Xiaomi Mi Note 10 Lite ist der 5260mAh Akku. Die gleiche Größe hatte auch schon das Mi Note 10  und erzielte bereits eine sehr gute Laufzeit. Xiaomi hat bei der Lite-Version sogar noch etwas am Feintuning vorgenommen und toppt in unserem PC-Mark Akkutest die Werte des Note 10 um etwa 15 Prozent. Mit einer Laufzeit von phänomenalen 16 Stunden platziert sich die Lite-Version an der Spitze.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Auch in der alltäglichen Nutzung ist die Laufzeit hervorragen. Eine 1-stündige Gaming-Session von PUBG mit 80% Helligkeit absolviert das Mi Note 10 Lite mit lediglich 13% Akkuverlust und eine Stunde YouTube schlägt mit 5% zu Buche. In der Praxis lässt sich das Handy locker zwei Tage am Stück nutzen.

Aufgeladen wird das Mi Note 10 Lite mit dem mitgelieferten 30 Watt Ladeadapter. Nach einer halben Stunde ist der Akku zu 47% befüllt und nach 1:15h erreicht der Akku die 100%. Das ist definitiv eine sehr gute Geschwindigkeit. Einen großen Vorteil hat Xiaomi hier aber, denn mit PowerDelivery und Quick-Charge Kompatibilität kann man die Geschwindigkeit mit einer größeren Zahl an Ladeadaptern ausreizen. Auf kabelloses Laden muss man beim Mi Note 10 Lite jedoch verzichten.%name

Testergebnis

Getestet von
Joscha Becking

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kann in unserem Test fast auf ganzer Linie überzeugen. Das Smartphone hat eine hervorragende Verarbeitung, das Curved-AMOLED Display ist eine Wucht, es beherrscht alle wichtigen Konnektivitäts-Standards und der Snapdragon 730G liefert eine gute Performance im Alltag. Zudem ist die Akkulaufzeit schlichtweg phänomenal. Lediglich bei der Kamera scheiden sich die Geister: Der 64 Megapixel Sensor von Sony macht hervorragende Fotos, die im Preisbereich des Mi Note 10 Lite ihresgleichen suchen. Allerdings sind die restlichen Kameras auf der Rückseite doch ein ziemliches Downgrade zum Mi Note 10.

Wer Ultraweitwinkel- und Zoomaufnahmen eher als Spielerei betrachtet, macht mit dem Xiaomi Mi Note 10 Lite rein gar nichts verkehrt. Das Smartphone liefert in allen anderen Belangen ein sehr rundes Gesamtpaket. Für einen Preis von 300€ können wir eine wärmste Kaufempfehlung aussprechen.


Gesamtwertung
92%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
90 %
Leistung und System
80 %
Kamera
80 %
Konnektivität
100 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 309 €*

1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
350 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden
Zum Shop
370 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 309€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
350€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden
370€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 329 €*

1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
360 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 329€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
360€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 26.05.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
43 Kommentar Themen
87 Themen Antworten
4 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
55 Kommentatoren
jonas-andrekj'23BorisEkkehartNorman Bates Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
kj'23
Gast
kj'23

Hallo zusammen,

Ab wann ist mit einem Test mit Xiaomi Mi 10 lite zu rechnen? Muss mich zwischen diesen Geräten entscheiden…
Danke im voraus.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Servus, da müsstest du dich noch 2 Wochen gedulden :).

beste Grüße

Jonas

Ekkehart
Gast
Ekkehart

Hallo zusammen,
eigentlich wollte ich ja, hauptsächlich wegen NFC, auf das Redmi Note 9 Pro warten.
Aber nachdem das Mi Note 10 Lite das ja auch hat, komme ich ins Schwanken.

Redmi Note 9 Pro vs. Mi Note 10 Lite

Was denkt Ihr .. Pro&Contra

Boris
Gast
Boris

Hat dieses Model DC-Dimming?
Danke vorab.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, das Mi Note 10 Lite hat DC Dimming.

beste Grüße

Jonas

Boris
Gast
Boris

Vielen Dank für die Antwort!
Das Thema interessiert viele Benutzer von AMOLEDs die mit dieser Art von Displays Augenprobleme haben und über diese Technologie wissen. Ich will das vorab wissen ohne experementieren zu mussen.

Nino
Gast
Nino

Das MI Note 10 Lite habe ich seit knapp 48h im Einsatz (im o2 Netz, nur eine Simkarte). Aktuell verliere ich pro Stunde knapp 1 Prozent an Akku, der Play Store läuft im Hintergrund und saugt mir im moment das Handy leer. Auch das Display wird mir als Höchstverbraucher angezeigt, auch wenn ich Always-On deaktiviert habe.

Das Gerät war mit Bloatware vollgepumpt die erst einmal entfernt wurde, Haptik und Aussehen gefallen mir. Mit Sicherheit kann man sich über den Preis streiten (bei o2 waren es 399€) aber ich denke es ist ein gutes und alltagstaugliches Handy.

Norman Bates
Gast
Norman Bates

Hallo, mit diesem Abschnitt stimmt was nicht 😉 : “Wer mit den kräftigen Farben nicht zufrieden ist, kann zudem Xiaomis AI-Modus aktivieren. Dieser verstärkt über einen intelligenten Bilderkennungsalgorithmus die Farben”

Abdullah Bag
Mitglied
Abdullah Bag

Warum in der Welt baut man statt echte Zoom-Linsen, unbrauchbare Makro-Linsen? Die Hauptkameras machen die Makroaufnahmen schon besser! Warum kann man keine Speichererweiterung hinein bauen?! Xiaomi hat sich leider eindeutig zum Schlechteren geändert! Nie wieder Xiaomi!

Nik
Gast
Nik

Ich hatte bis jetzt das Pocophone f1 und war super zufrieden damit. Leider ist es aber defekt und ich suche einen Nachfolger. Bin nun ein wenig unentschlossen ob ich das mi Note 10 lite oder das Redmi Note 9s nehmen soll (oder ganz etwas anderes?). Ein Vergleichstest wäre grundsätzlich spannend. Ihr lobt ja beide Geräte, aber rentiert sich der “Aufpreis” von etwa 100€? Wichtig ist mir primär die Kamera, für Spiele oder sonstige “aufwendige” Applikationen verwende ich.
Danke!

Igor
Gast
Igor

Wenn dir die Kamera wichtig ist dann wäre das Note 10 Lite die bessere Wahl.
Vom SoC her sind sie beide gleich auf.
Das note 10 Lite hat aber Oled, bessere Kamera und viel mehr Akku.
Und es sind mehr als 100€ unterschied.

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Na ja, Akku sind 260mAh und und 0,8h (also knapp 48min) Unterschied, “viel mehr” ist das nicht. Preis variiert derzeit je nach Tag – schaut man auf Angebote ohne Coupons sinds bei der 128GB Variante glatt 100€, mit Coupons 122€. Bei 64GB dann so 120-130€. Mal schauen wo sich das einpendelt.

Igor
Gast
Igor

Ja hast recht, dachte das das Note 9s ein 4000 Akku hat.
Somit hat es nur mehr Akku.

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Ich sitze ja im gleichen Boot, neues Telefon muss her und ich tendiere auch zwischen diesen beiden. Natürlich bin ich gerade derzeit interessiert ein wenig Geld zu sparen, aber ich werde wohl doch aufs große Note gehen. Dann hat man auch lange Spaß – Hauptgründe sind AMOLED, maximale Helligkeit und Kamera. Größerer Akku/längere Laufzeit sind dann die Kirsche oben drauf 🙂

Nik
Gast
Nik

Oops, das sollte heißen …verwende ich NICHT

Danke!
In der Preisklasse (200-300€) werde ich wohl nichts besseres als das Note 10lite aktuell finden. Momentan ist der unterschied preislich <100€

Igor
Gast
Igor

Ja scheint so.
Das Note 9s kostet momentan auf ebay 180€

Marcoo
Gast
Marcoo

Gibt es schon irgendwo eine passende Display Schutzfolie? (Versand aus DE)
Von Werk aus ist keine aufgebracht oder?

Kaestorfer
Mitglied
Kaestorfer

Kenne kein Xiaomi Handy, bei dem eine Schutzfolie aufgebracht ist von Werk aus … aber wäre ja mal was neues.

Marcoo
Gast
Marcoo

Doch z.B. das Redmi Note 9s hat eine von Werk aufgebrachte Folie…

Kaestorfer
Mitglied
Kaestorfer

Okay. Wieder was dazugelernt. 🙂

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, die Schutzfolien für das Mi Note 10 sollten problemlos passen. Aber die Folien und Gläser aus China zu bestellen ist deutlich günstiger.
Einfach bei Amazon schauen und mal ausprobieren.

Beste Grüße

Jonas

Marcoo
Gast
Marcoo

Klar… Danke, da hätte ich auch selbst drauf kommen können das die für das Mi Note 10 passen…

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Curved Display und der Xiaomi-typische mittelmäßige Empfang machen das Ding für mich im ländlichen Raum eher uninteressant. Wer mal Realme-Smartphones mit ihrer brutalen Antenne genutzt hat, wird nicht mehr zurück wollen. 🙂

Im urbanen Gebiet entfällt dieser Kritikpunkt natürlich.

Reinhard_Schaefer
Mitglied
Reinhard Schäfer

Ich hatte erst das Mi Note 10 und bin dann nach ein paar Wochen auf das Pro-Modell umgestiegen, habe das Note 10 in der Familie weitergegeben. Neben dem größeren Speicher finde ich die Schärfe beim Mi Note 10 pro in der 108 MPix-Auflösung etwas besser. Die Zoom-Funktion gefällt mir besonders gut, denn in diesem Modus kann man mit 5-fachem Zoom alles gestochen scharf ablichten, was selbst mit der hohen Auflösung nicht vergleichbar herangeholt werden kann. Auch im 10-fach-Modus gibt es noch ansehnliche Bilder.
Mit dem Xiaomi.eu-Rom und MiUI 12 gibt es vor allem Anpassungen der Systemoberfläche, auch im Kameramodus. Sichtbar sind zunächst nur 0.6, 1x und 2x, durch swipen des 2x-Zoom nach rechts öffnen sich die anderen Zoomstufen. Man kann auch die Unterpunkte der Kamera-App reduzieren und erweitern, je nach Geschmack, und den Rest in ein Swipe-Up-Menü auslagern. Insgesamt gefällt mir das EU-Rom sehr gut, aber MiUI 12 hat noch einige kleinere Anpassungen nötig. Da kommt aber erfahrungsgemäß nach dem Release der ersten Stable noch einiges im Laufe der Zeit.
Ich bereue den Kauf des Note 10/ pro nicht, obwohl es in den Foren, die zumeist recht früh testeten, oft nicht so gut wegkam. Die 108 MPix-Kamera wurde oft verrissen, obwohl dieser Modus getrennt untergebracht ist und am meisten Sinn macht, wenn optimale Bedingungen fürs Fotografieren herrschen. Ansonsten reichen die 27 MPix im Normalmodus vollkommen aus und der Extremmodus ist dann was für besondere Situationen – kein Must-Have, aber ein Nice-To-Have. Hier im Lite-Modell ist die Kamera ja offenbar ebenfalls recht gut, die Unterschiede werden marginal sein.
Für Hardcore-Spieler ist das Note uninteressant, dazu ist der Prozessor zu schwach. Mir fehlt im Alltag aber nichts, das Gerät ist vergleichbar schnell wie das Mix 3 (hatte ich zuvor), in manchen Situationen auch schneller (Surfen, allgemeine Netzwerkverbindung, Scrollen in Menüs). Für Spielchen zwischendurch reicht der Prozessor vollkommen aus. Die Leistungssteigerung, die das Mi 10 pro mitbringt, ist mir den hohen Aufpreis nicht wert, zumal neue Kamerafeatures auch i.d.R. das Note erhält, ebenso die Updates.
Wer zum Lite-Modell greifen möchte, welches sich ja außerhalb der Kamera kaum unterschiedet, der bekommt ein sehr hochwertig verarbeitetes Gerät mit tollem Display und vielen nützlichen Funktionen. Allerdings sind auch die beiden anderen Modelle preislich mittlerweile in einem Bereich, der einen sehr guten Gegenwert bietet. Mich kostete das Pro-Modell mit Aktionsvertrag gerade mal 450 € umgerechnet – dabei ist der Vertrag dann bei 0 €. Wenn man ihn mit einem realistischen Preis ansetzt, ca. 7 €/ Monat, dann liegt das Modell unter 300 € in meinem Beispiel (Media-Markt-Aktion).
Ich kann jedes der Modelle empfehlen, würde selbst aber immer wieder zum Pro-Gerät greifen.

Felix
Gast
Felix

Heißt das ding jetzt mi NOTE 10 lite oder nur mi 10 lite (also Nachfolger vom mi 9 lite)?
Sorry, bin verwirrt, hab im Text beides gefunden

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Servus, also das Ding heißt Mi Note 10 Lite und wurde nur als Nachfolger für das Mi 9 Lite gehandelt. Es gibt auch ein Mi 10 Lite 5G, das ist aber nochmals teurer und aktuell auch noch nicht auf dem Markt.

Beste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor

Das stimmt so nicht.
Es wurde nie als Nachfolger vom Mi 9 Lite gehandelt, nur ihr habt es so betitelt.
Das Mi 10 Lite kamm auch früher raus, nur kaufen kann man es nur noch nicht.

MinJung
Mitglied
Mitglied
MinJung

Eigentlich wäre ich rundum zufrieden mit dem Mi Note 10 Lite, aber allein durch das Curved Display fällt es für mich durch! Die sind einfach viel zu anfällig und können noch schwerer geschützt werden…

M. Simon
Gast
M. Simon

Abgesehen von der fehlenden Speichererweiterung…

Harry,
Gast
Harry,

GPS Genauigkeit sollte auch bewertet werden, sollte im Gegensatz zu None 9 S/Pro z.B. “Ungenauer” sein.
Das ist für jemanden der seine Route genau tracken möchte schon wichtig…

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Die Notch ist zwar ein Wermutstropfen (Punch Hole hätte es ja zumindest sein können), aber wird wohl dennoch mein nächstes Telefon. Nach dem Bruch meines Mi 9T find ich den Premium-Preis fürs Poco F2 etwas zu viel, das kleinere K30 non-Pro entbehrt sich ja der Verfügbarkeit und dem AMOLED. Warten wir mal ab bis das Ding hier auf um die 300€ für 128GB fällt – vor zwei Tagen war es das ja schon, aber ich wollte den Test abwarten

Andreas Ananas
Gast
Andreas Ananas

Vom Mi 9T Stelle ich mir den Schritt irgendwie sehr unangenehm vor. Du kriegst zwar eine bessere Kamera und Curved Display, aber sonst? Das 9T hat quasi kaum Displayränder. Zwar nicht unglaublich wenig, aber eine Notch will ich keine mehr haben…

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Was soll man sagen, das Mi 9T ist kaputt gegangen, eine Reparatur ist finanziell gesehen Blödsinn. Natürlich könnte ich nun ein neues Mi 9T kaufen, find ich dann im Vergleich aber zu teuer.

Curved Display ist eher ein Gegenargument, was mich dann aber hinzieht ist die bessere Kamera, der nochmal größere Akku und (so albern ich mir nun vorkomme) die Farbauswahl. Ich bin halt ein Typ für weiße Handys, das könnte ich zwar im Mi 9T Pro auch haben aber da finde ich den Aufpreis unnötig

DieWahrheitIst
Gast
DieWahrheitIst

Bestimmt toll wenn man auf Zoom verzichten kann. Wenn ich sehe was da mit Zoom möglich ist kommt beim Gedanken an den letzten Urlaub Wehmut auf, da wäre doch so einiges mehr gegangen.
Beim nächsten Urlaub werde ich in jedem Fall eines mit Zoom haben und eventuell auchüber die bisherige Schmerzgrenze von 300€ hinau gehen.

Igor
Gast
Igor

Dann wäre das Mi 10 Lite ZE das richtige für dich.

DieWahrheitIst
Gast
DieWahrheitIst

Kommt es ddenn mit Band 20 nach Europa, dachte es käme nur auf den chinesischen Markt?
Sonst wäre das eventuell was, das stimmt.

Igor
Gast
Igor

Gerüchte weise soll es nach Europa kommen, die frage ist nur wann.
Bei Xiaomi kann man nie wissen, da ist ein Chaos.

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Jjj sollte gelöscht werden

Igor
Gast
Igor

Hier der Link vom Gerücht, vielleicht wird es zusammen mit dem Mi 10 Lite zu haben sein.
Oder noch besser, es ersetzt gleich das Mi 10 Lite.
Weswegen das Mi 10 Lite zwar schon für Europa angekündigt wurde aber man es nicht kaufen kann.
https://www.notebookcheck.com/Xiaomi-Mi-10-Lite-Zoom-Startet-es-nun-in-Europa-oder-nicht.464737.0.html

Ben
Gast
Ben

Wie ist den Empfangsleistung (WIFI, Netz, GPS) im Vergleich zum Mi 9 lIte?

Max
Gast
Max

Bin mal gespannt wie es mit den Updates auf MIUI 12 aussieht. Bisher wurde die Mi Note 10 bzw. Mi Note 10 Pro Reihe stiefmütterlich behandelt. Updates auf Android 10 sind für die “normale” Note 10 Reihe noch nicht erfolgt. Mal abwarten, ob Xiaomi hier eine bessere Update Politik fährt. Wie ist eure Einschätzung? Wann wird es hierfür MIUI 12 geben?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Im Juni sind Global nur Mi 9, Mi 9T und Mi 9T Pro dabei (Meine Glaskugel sagt, dass bis Ende des Jahres die anderen folgen). Wenn du viele Updates willst, kannst du dir einfach die Xiaomi.EU ROM installieren (dort hast du mit einem Mi Note 10 jetzt schon MIUI 12 und Android 10). Außerdem ist Android 10 ein Funktionsupdate, das kaum Einfluss auf die Funktionen von MIUI hat. Damit ist MIUI 11 auf Android 9 Basis nahezu identisch mit MIUI 11 auf Android 10 Basis. Oder vermisst du eine Funktion? Die Xiaomi.EU hat nochmals mehr Funktionen, schau mal hier: https://www.chinahandys.net/anleitung-xiaomi-eu-installieren/

Beste Grüße

Jonas

aepfelundbirnen
Gast
aepfelundbirnen

Super Kommentar, vielen Dank, vielleicht sollte man das den Leuten mal allgemein erklären.

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Die Preise steigen ja rasant, tagelang 319€ jetzt 329€ für’s 128’er.

Max, das Mi Note 10 hat nun Android 10.
Die Global V11.1.2.0.QFDMIXM seit 19’ten Mai und die EEA V11.1.1.0.QFDEUXM seit heute 21’ten Mai. Security Patch aber nur April.2020, das Redmi Note 7 zB bekam am 18/19’ten Mai schon den Mai.2020 Security Patch.

mfg

Max
Gast
Max

Vielen Dank für die Info.

Mfg

BlitzMan
Gast
BlitzMan

Nutze seit gestern das Smartphone, Slot 1 Telekom und Slot 2 O2. Mit der Telekom Karte funktioniert Volte nicht,jedoch funktioniert Vowifi im Flugmodus. In der Simkartenverwaltung habe ich nur bei de O2 Karte die Auswahl für Volte. Mit meinen bisherigen Telefon Huawei P30 Pro hat Volte tadellos funktioniert.
Muss ich nun auf ein neues Update von Xiaomi warten?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, versuch mal folgenden Code “*#*#86583#*#*” in die Telefon App einzugeben und schau mal, ob es dann geht.

Beste Grüße

Jonas

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Moin Jonas, mit seiner O2 Sim funktioniert ja VoLTE, es scheint eher an der Telekom SIM-Karte zu liegen. Er hat auch in einem anderen Forum gepostet aber sich da auch noch nicht zurückgemeldet. Dort haben andere User wohl auch das Problem das VoLTE (mit TK Sim) zwar funktioniert, aber das Symbol nicht angezeigt wird. Bei der O2 Karte (Symbol) schon.

mfg

BlitzMan
Gast
BlitzMan

Diesen genannten Code habe ich bereits eingegeben, kein Erfolg. Mit der Telekom Hotline telefoniert die meinten an denen liegt es nicht. Bin verzweifelt.

BlitzMan
Gast
BlitzMan

Funktioniert nun. Es ist verwirrend das als Info VoLTE carrier check was disabled stehen muss,damit dieses Menü kommt.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Ja, das ist normal :). Den Code nur einmal eingeben, dann ist es aktiviert. Das disable ist wirklich ziemlich bescheuert.

Beste Grüße

Jonas

aepfelundbirnen
Mitglied
Mitglied
aepfelundbirnen

Warum die Angabe “disable” sinnvoll ist:

Ich war auch verwirrt, als ich das vor ein paar Jahren eingerichtet habe, das “disable” ist aber als Angabe tatsächlich sinnvoll und korrekt (wenn auch nicht aus Verwirrter-User-Sicht), weil nach der Eingabe der Codes die Providerüberprüfung für VoWIFI (/VoLTE) ausgeschaltet wird, sodass dann (bei MIUI) unter Einstellungen > SIM-Karten & Mobile Netzwerke > SIM-Karteneinstellungen die Optionen “Anrufe über WLAN tätigen” (/”VoLTE verwenden”) erscheinen.

Der technische Hintergrund ist hier gut und kurz erklärt:

“Kleiner technischer Hintergrund: Die Provider prüfen ob dein Gerät unterstützt wird, sprich ob es in Ihrer Datenbank steht (unabhängig davon ob das Gerät wirklich unterstützt wird oder nicht). Das wird entsprechend vom Mobilfunkmast als Information zurückgegeben, ob das Feature genutzt werden kann. Durch das deaktivieren der Providerprüfung auf Handyseite, ignoriert dieses die Information des Provider und stellt die Möglichkeit zur aktivieren zur Verfügung, unabhängig davon ob das Netz die Features wirklich unterstützt. Das Netz selbst prüft dann aber letztlich nicht mehr wenn das Handy VoLTE/VoWifi nutzen will.”

https://www.android-hilfe.de/forum/xiaomi-mi9.3504/mi-9-volte.907537-page-4.html

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Danke für den Hinweis. Das ergibt wohl wirklich Sinn :).

Beste Grüße

Jonas

aepfelundbirnen
Mitglied
Mitglied
aepfelundbirnen

Wie ist das Mi Note 10 Lite im Verhältnis zu einem M8 oder Mi 9 zu sehen? V.a. von der Perfomance her (Geschwindigkeit, Games?)

aepfelundbirnen
Mitglied
Mitglied
aepfelundbirnen

Wie ist das Mi Note 10 Lite im Verhältnis zu einem M8 oder Mi 9 zu sehen? V.a. von der Perfomance her (Geschwindigkeit, Games?) Wie ist Eure Einschätzung?

aepfelundbirnen
Mitglied
Mitglied
aepfelundbirnen

(Ist nebenbei vorbestellbar inzwischen: https://event.mi.com/de/sales2020/mi-note-10-lite )

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Das Xiaomi Mi NOTE 10 Lite 64GB & 128GB EU-Version in Mitternachtsschwarz/ Gletscherweiß/ Nebel Violett, ist bei Edwaybuy für 369€ & 399€ verfügbar. Lieferung ab 20. Mai – 30. Mai. “Noch” ein bisschen teuer, aber der eine oder andere wird wohl nicht abwarten können/wollen bis die ersten paar Chargen abverkauft sind und der Preis in annehmbare Regionen absinkt.

Tobias
Mitglied
Tobias

Ein Bisschen? Das ist etwa der doppelte Preis vom Mi 9 Lite. Außerdem sollte man sich gut überlegen, ob man 400 Euro an einen China Händler schicken will, der keine Gewährleistung gibt, sondern im Zweifel an seinen Sitz in China veweißt oder einfach nicht mehr antwortet.

Aktuell bekommt man für 384 Euro das Mi Note 10 ohne Lite bei Saturn. Also mit Rechnung und Gewährleistung.

Das Mi Note 10 Lite muss bei den China Händlern auf unter 250 Euro rutschen, um halbwegs attraktiv zu sein.

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

LoL, wenn du deinen Eigenen Text mal lesen würdest, müßtest du dich wahrscheinlich kringeln vor lachen. 😁

1. Kostet das Note10 399€ bei Saturn.
2. Das Mi9 Lite hat zu besten Zeiten 200€ gekostet, am Anfang und zum Schluss war es deutlich teurer, 250€ war der Durchschnitt. Mit Versand aus DE also ohne extra Zollgebühren.
3. Edwaybuy versendet aus DE also wird man es im Garantiefall auch dahin zurücksenden. Eine Rechnung wirst du dort auch bekommen, spätestens auf Nachfrage.
4. Steht doch da, dass man mit dem Kauf warten soll bis der Preis sinkt.
5. Du kannst es jetzt schon beim “China Händler” für 300€ ordern, zB. bei Giztop mit Rabattcode KIMOVIL10L20 solltest aber noch Zoll dazurechnen oder auf den Glück vertrauen.
6. Vor dem SinglesDay wird es wahrscheinlich nicht unter 250€ zu bekommen sein. Es ist relativ vergleichbar mit dem Mi9 Lite, aber der minimal bessere SoC (SD710 vs SD730) und das Curved Display + größerer Akku werden es minimal teurer machen.

Ps. alle Preisangaben beziehen sich auf die 128GB Version 🤓

mfg

Désirée
Gast
Désirée

Ihr stellt so viele tolle Handys vor, aber eigentlich sind mir die alle zu groß! Seit 1 Jahre schleppe ich das honor 10 mit Spiderweb App und viel zu dunklen Display herum, weil ich mich nicht zu einem großen Handy durchringen kann.
Wie kommen Marktforscher darauf, dass ein Handy mit Klinke, gutem Display, viel oder erweiterbarem Speicher und starker Kamera nicht mehr in die Hosentasche passen muss??
Ich habe kleine Hände und muss in meinem Haus dauernd irgendwas rauf und runter tragen, da muss das Handy einfach in die Tasche. Außer dem s10 ist mir kein aktuelles Handy mit diesen Eigenschaften bekannt. Bei xiaomi passt ja vieles davon, nur die Größe ist für mich ein echtes Gegenargument 😞

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Geräte unter 6 Zoll sind und werden auch zukünftig, eine Randerscheinung bleiben. Speziell für dein Problem gibt es zB. ein (Silikon)Case mit Kordel, dann kannst du das Smartphone einfach “umhängen” wie zB. eine Halskette. Dann brauchst du keine Handtasche und riskierst keinen Glasbruch falls du dich mit dem Smartphone in der Gesäßtasche hinsetzt.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Der Hintergrund ist, glaube ich auch nicht die Marktforschung. Genügend Bedarf gibt es wahrscheinlich. Aber die Zulieferer von Mainboards und die gesamte Technik in Smartphones macht es zunehmend schwerer und insbesondere teurer kleine Smartphones zu produzieren. Auch wenn viele Stimmen laut sind, wirklich mehr Geld für ein kleines, aber technisch schlechteres Smartphone wird wohl keiner zahlen. Die Hersteller sind ja nicht alle auf den Kopf gefallen und könnten im Portfolio problemlos auch kleine Geräte unterbringen.

Beste Grüße

Jonas

Désirée
Gast
Désirée

Also ich wäre bereit, das Handy täglich aufzuladen wie bisher auch. Ich dachte immer, die Akkus mit hoher Kapazität wären der Grund für die Größe. Danke für die Info!

Désirée
Gast
Désirée

Die kenne ich natürlich, aber ist optisch nicht so der Hit. Das moderne Pendant zur Lesebrillenkette 😂
Inzwischen nehme ich das Handy beim hinsetzen aus der Tasche, die eins irgendwann ganz schön gebogen war 🤪

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Wie es scheint wurden deine Gebete erhört, das kommende Pixel 4a hat ein 5,8″ FHD+ Amoled und kostet mit SD730 als 64GB 300€ und in der 128GB Ausführung 350€. Start ist ab 3.Juni vorgesehen.

Bisher ist Google mit seinen Pixel Smartphones nicht gerade dafür bekannt, kundenfreundliche Preise aufzurufen, aber dass soll sich wohl nun mit dem Pixel 4a ändern.

Ps. Angedacht sind 300$ & 350$ für 64 & 128GB. Da wären 300€ & 350€ als EU Preise annehmbar, auch mit “nur” SD730.

mfg

Simon
Gast
Simon

Kurze Frage zur Kamera, da man dies auf den Fotos nicht genau erkennt.
Steht die Kamera heraus und falls ja wie viel?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, das Gerät hatten wir noch nicht im Test, aber wenn es identisch mit dem normalen Mi Note 10 ist, dann sind es 2mm

Beste Grüße

Jonas

Ben
Gast
Ben

Und sind die 2mm in den angegebenen Abmessungen schon enthalten?

Danke

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Nein, natürlich nicht :). Die Kamera steht ja soweit heraus.

Beste Grüße

Jonas

René
Gast
René

Hallo zusammen
Ich Grunde genommen liest sich das alles sehr gut.Ich selber habe das 9t,ihr schreibt,das es definitiv ein Upgrade zum 9 Lite ist.
Wie sieht es denn mit dem 9 t aus? ist es auch da ein deutliches Upgrade oder eher nicht?
LG René

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, final beantworten kann man sowas erst nach dem Testbericht. Aber Anhand des Datenblatts eigentlich nicht.

Beste Grüße

Jonas

Elias Thurnhofer
Gast
Elias Thurnhofer

Sollte ich auf das Mi Note 10 Lite warten und dann warten bis es etwas im Preis fällt? Stehe grad nachdem ich das Mi 9 Lite nirgends zu einem vernünftigen finde, zwischen der Entscheidung auf das Mi 9 Lite warten, wenn es vielleicht wieder günstiger wird, oder auf das Mi nOte 10 Lite oder jetzt das Realme X2 für 260€ kaufen. Komme von einem Redmi Note 5 das mich echt nervt mit dem zerrissenen Display. Jonas Andre Joscha Becking

Igor
Gast
Igor

Alle 3 gute Geräte, egal was du nimmst, wirst zufrieden sein.

Daniel
Gast
Daniel

Hallo, irgendwie bin ich überfordert mit den ganzen Infos der verschiedenen Handys. Derzeit habe ich ein Redmi Note 5 und größer soll ein neues Handy nicht werden. Das Mi Note 10 lite würde somit passen, das Note 9 Pro ist mir zu groß.

Dazu aber 2 Fragen: Gibt es irgendeine Stabilisierung bei Fotos? Schlechter als meine jetzige Kamera wird diese ja auf keinen Fall sein 🙂

Und weiß irgendjemand, wann das Handy in D/Ö kommen soll? Danke!

Igor
Gast
Igor

Das Mi Note 10 lite wird mit EIS stabilisiert.

Yoshi
Gast
Yoshi

Das Lite erscheint Mitte Mai in Europa.

Aus Erfahrung mit dem Mi Note 10 Pro kann ich berichten, dass die Stabilisierung von Fotos und Videos sehr gut funktioniert. Einziges Manko: Die Frontkamera hat kein EIS.

Carsten_Schroeder
Mitglied
Carsten Schroeder

Wird es denn in der EU Version auch Dual Sim haben? Dass das reguläre Mi 10 mit single Sim in der offiziellen EU Version gebracht wurde war eine Frechheit und der Dealbreaker (abgesehen vom Mondpreis)

Yoshi
Gast
Yoshi

Achtung: Es handelt sich hier um ein Mi NOTE 10 Lite, eine abgespeckte Version des Mi Note 10, nicht des Mi 10.

Das Mi Note 10 (Pro) hat Dual Sim, auch die EU Version. Deshalb gehe ich davon aus, dass das Lite in der EU auch Dual Sim haben wird.

Hermann_Faltihn
Mitglied
Hermann Faltihn

Bin immer noch mit meinem Mi 9 Lite sehr zufrieden. Sehe nach Durchlesen der Infos zum Mi Note 10 lite keine Notwendigkeit des Wechsels.
Eher im Gegenteil: keine Speichererweiterung!? Schade.
Ich verwende die Speichererweiterung vor allem für die Platz fressenden Karten meiner diversen Navigationsapps. Radfahren, Motorradfahren, Autofahren.
Komoot, Kurviger, Maps Me, Magic Earth.
Viel Fotografie, etc.
Eine Speichererweiterung ist einfach praktisch.
Außerdem verwende ich noch das Zweitprofil; auch damit geht viel Platz weg…..

Harald
Gast
Harald

An sich nicht so schlecht, aber das etwas dunkle Curved Display schreckt mich ab.
Mal den Test abwarten oder doch noch auf das K30 Pro global / OnePlus Z hoffen.

Marcel
Gast
Marcel

keine speichererweiterung und somit nicht mehr interessant. ist es denn wirklich so schwer nen smartphone mit amoled (max 6.2″), 720g/730g, 5000 mah akku, usb-c, audio jack, nfc und mit speichererweiterung zu vernünftigen preisen auf den markt zu bringen? irgendwas fehlt immer oder ist preistechnisch nicht mehr interessant.

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Speichererweiterung braucht doch heutzutage keiner mehr, fast jeder Dateimanager hat einen Ftp-server dabei, dann kannst du deine Fotos und Videos auf den PC ziehen ohne auf irgendeine Cloud angewiesen zu sein oder das Smartphone per Kabel zu verbinden.

Marcel Nikolaus
Gast
Marcel Nikolaus

eben darauf habe ich keine lust, ständig irgendetwas per kabel/bluetooth/whatever hinundherzuschieben, blos weil der hersteller kosten von paar cent scheut, um dem handy speichererweiterung zu ermöglichen. ich seh es nicht ein, aufpreis für nen handy mit mehr rom zu zahlen, wenn man zig speicherkarten jenseits der 200gb eh zu hause hat.

Marco
Gast
Marco

Nur aus Interesse: brauchst Du bei maximal 128GB wirklich noch eine Speichererweiterung? Natürlich sind die 64GB für heutige Verhältnisse eher…sagen wir ausreichend. Aber ich habe seit drei Handys (Mi Note 2, Huawei P20 und jetzt iPhone 11) von 128GB maximal 70-80 belegt.
Das iPhone habe ich jetzt seit etwa 3-4 Monaten und 48GB belegt. Davon ca. 30GB Musik bei Spotify geladen, 1,5GB Navikarten bei Here usw. Ein Arbeitskollege hat ein 64er Huawei Mate 20 Lite und hat etwa 30GB belegt.

Also für alle, die hier über den fehlenden SD-Slot meckern: was macht ihr alle mit dem Speicher? 100 Filme in FullHD geladen? Den halben PlayStore an Spielen gezogen? Jeden Schritt in 4K/60 mitgefilmt? Würde mich mal interessieren.

Marcel Nikolaus
Gast
Marcel Nikolaus

was man mit dem speicherplatz macht, ist ja jedem selber überlassen. mir z.b. aber reichen keine 64gb. und wie in meinem comment oben schon erwähnt, bin ich nicht bereit, nen aufpreis zu 128gb oder 256gb zu zahlen, nur weil der hersteller nicht die paar cent in die speichererweiterung investieren möchte. erst recht nicht, wenn man schon mehrere >200gb karten zu hause hat.

H.E.
Gast
H.E.

Ich für meinen Teil habe 120 GB Musik auf der Karte.

Johannes_Doerflinger
Mitglied
Johannes Dörflinger

120 GB Musik?
Und wann willst du die hören?
Habe am PC rund 80 GB Jazz von einer übernommenen Sammlung…
Hoffe, so alt zu werdfn um das durchzuhörrn!
Ach ja, Arbeiten muss ich auch….

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Aja, ich hab auch mehr als 120GB auf dem Rechner, und all die Musik kenne ich schon. Wenn die Kompression bei 128kbit festhängt ist natürlich alles klein, je besser man es vielleicht auch mal will wird es aber eben auch mal groß. Ich kann schon nachvollziehen, dass 128GB zu wenig sind bzw erweitert werden wollen.

Andy
Mitglied
Andy

Das Realme X2. Display ein wenig grösser, Akku ein wenig schwächer, aber alles andere passt.

Boris
Gast
Boris

Oder viellecht Google Pixel 3a XL?

Andreas
Gast
Andreas

Ich würde mal abwarten mit der Euphorie, ein dunkles Display mit 450cd würde das Smartphone auf den Boden der Tatsachen bringen. Das wäre nicht das erste Xiaomi, Realmi, Redmi das ein dunkles Display hat und dadurch absolut nicht empfehlenswert ist. Ab 600cd sieht man was in der Sonne.

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Schwere Kiste. Ist im Endeffekt genau was ich will (minus die Tropfen-Notch und geschwungenes Display), aber ob ich wirklich 170€ auf ein Note 9s drauf legen mag weiß ich auch nicht. Die Kamera ist mir nicht so wichtig wie AMOLED, aber 170€ sind ja schon ein zweites Telefon

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Für 400€ kauft das auch keiner, erstmal abwarten bis die Preise sich einpendeln. Für 300€ ist die Hardware aber ok.

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Für 300 ein No-Brainer. Ich bräuchte ein neues Handy aber eher gestern, daher will ich ungern noch viele Wochen warten. Dass die 128er Version flott auf 300 kommt bezweifle ich nur leider 🙁

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Die 128er Version des 108MP Gerätes bekommst du für 390€ (mit Versand aus Spanien) hinterhergeworfen, liegt wie Blei in den Regalen, also mehr als 320€ würde ich für die 128er Version des 64MP Gerätes auch nicht zahlen.

RutenRudi
Gast
RutenRudi

Die 108MP interessieren mich halt auch Null 🙂 Man muss eben schauen was es “in echt” kostet, das 9s verkauft Xiaomi direkt auch im Deal für so viel wie die anderen immer, da ist also Hoffnung. 320 klingt gut, aber glaube ich nicht Recht dran – im Zweifel eben ein 9s.

Das K30 Pro sieht toll aus, und da ich Mi 9t Besitzer war find ich das Konzept gut. Aber wird mir einfach zu teuer sein, und das K30 kommt ohne Amoled, da kann es auch ein 9s sein (ich gebe nichts auf >60Hz)

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Ob sich sich das bei der Preisgestaltung überhaupt besonders gut verkauft?

K30 Pro = Pocophone F2 Pro 6/128 649€
K30 Pro = Pocophone F2 Pro 8/256 749€

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Heute um 14.00 Uhr startet der Livestream. Lassen wir uns mal vom Preis überraschen, die Spezifikationen sind ja hinlänglich bekannt.

https://youtu.be/xytICxa4mFwmfg

Ps. Die oben genannten, sind die (erwarteten) EU-Preise (Portugal).

mfg

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, danke für den Link. Auf die Preise bin ich gespannt. In Anbetracht der 500€ in China wären 649€ als UVP gerade noch OK. Der Preis wird sich dann bestimmt schnell anpassen.

Beste Grüße

Jonas

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Muss mich hier doch verbessern. Das K30 Pro kostet nur 400€. Ein Preis von 650€ UVP wäre krass.

Beste Grüße

Jonas

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Kostet also “nur” 499€ & 599€. 😅

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, ja ist der absolute Hammer. 100€ über China Preis ist super fair.

beste Grüße

Chung Kuo
Gast
Chung Kuo

Hast es nun bestellt für 319€ bei Edwaybuy oder wartest du noch? Obwohl man weiss, daß es noch günstiger wird, kann ich mich kaum noch zurückhalten. 😉

Yoshi
Gast
Yoshi

Finde das Lite auch viel zu teuer.
Ich habe mein Mi Note 10 Pro für 415 € bekommen. Es handelt sich um ein Vorführ- oder Retoure-Gerät, was aber keinerlei Gebrauchsspuren hatte und mit 24 Monate Garantie. Zudem hat es 256 GB Speicher.

Igor
Gast
Igor

Es gibt schon 2 Nachfolger für das Mi 9 Lite.
Das Mi 10 Lite,
und Mi 10 Lite Zoom Edition
Das ist kein Nachfolger sondern eine neue Lite version vom Mi Note 10.

Robert
Gast
Robert

Hallo,
wird es eine Benachrichtigungs-LED haben?
Vielen Dank und viele Grüße,
Robert

Yoshi
Gast
Yoshi

Vermutlich nicht, das Note 10 (Pro) hat auch keine. Nur ein always on display

Kruzitürken
Gast
Kruzitürken

Moment mal. die haben heute glatt vergessen für uns das K30, K30 Pro, K30 Pro Zoom, Mi 10 Lite Zoom und vor allem den Mi Tablet PC mit MIUI 12 vorzustellen! 😉

Yoshi
Gast
Yoshi

Die Lite Version wird direkt mit Android 10 geliefert, das Note 10 und Note 10 Pro laufen immer noch auf Android 9. Gibt es schon Infos, wann das Update endlich kommen wird?

Kraty
Gast
Kraty

Hört sich alles sehr gut an, aber wie erwartet leider ohne Speichererweiterung, AMOLED und SD slot gehen bei xiaomi wohl nur noch getrennte Wege

Michael Muller
Mitglied
Christian Kraus

Wie hoch sind eigentlich die Lizenzkosten für 5G? Was kostet ein 730G im Vergleich zu einem 865? Was kostet die 108MP Kamera?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey Michael, das kann man alles nur vermuten, genaue Preisangaben findet man nicht und das hängt natürlich auch stark davon ab, wie viele Prozessoren die Hersteller bei Qualcomm einkaufen. Beim Snapdragon 865 hat Qualcomm viel investiert um schnellstmöglich 5G verfügbar zu machen und lässt sich das entsprechend bezahlen. Dadurch musste das Modem ausgegliedert werden und ist nicht Teil des Prozessors, muss aber natürlich zwangsweise auch gekauft werden. Zusätzlich gibt es bestimmte Antennen bei Qualcomm zu kaufen und Kommunikations add ons für den Prozessor. Also einen genauen Preis gibt es ohnehin nicht, es kommt drauf an, was man alles mit dazu nimmt. Durch das ausgegliederte Modem entstehen dann neue Probleme, denn das Mainboard muss natürlich nun auch anders ausschauen. Also alles recht kompliziert, aber das Ergebnis sind jedenfalls sehr hohe Smartphonepreise 2020, die man für den SD865 und 5G Empfang nicht bezahlen sollte. Mit Flagships aus dem letzten Jahr oder Mittelklassesmartphone ist man allemal besser dran und kann Ende nächsten Jahres immer noch auf ein 5G Smartphone umsteigen. In Deutschland sind die Preise immer schwachsinnig hoch, aber auch in China sind die Preise deutlich gestiegen, seit es den Snapdragon 865 gibt.

Beste Grüße

Jonas

Frankenstein
Gast
Frankenstein

Gerade weil der 865 so teuer ist find ichs begrüssenswert dass Realme (weiss nicht mehr genau in welchem neuen Modell) auf den Dimensity 1000 von Mediatek setzt. Der ist sicherlich bedeutend günstiger, auch wenn er ebenfalls 5G unterstützt.

Scharvogel
Mitglied
Scharvogel

Hallo Chinahandys.net Team,

wisst Ihr denn schon was neues zum K30pro bzw. Pocophone F2????

Kraty
Gast
Kraty

Dazu noch Infrarotsensor und Speichererweiterung, und mein Redmi Note 4 kann in den verdienten Ruhestand gehen.

Mieter2
Mitglied
Mieter2

Wozu? Das Mi Note 10 im Preis senken würde reichen.
Noch ein Telefon im Support zu sparen. Bei Xiaomi werden nur die sich gut verkaufen gut mit neuer Software unterstützt.

Petunia
Mitglied
Petunia

Das Kamerasetup des Mi Note 10 ist deutlich teuer, wenn man es sich so anschaut. Inzwischen wird es für knapp 400 Euro verkauft, aber es wäre vermutlich ein Verlust, das Handy noch billger zu verkaufen. Hardware bekommst du leider nicht geschenkt

StefanG
Gast
StefanG

Das hört sich tatsächlich sehr vielversprechend an und ein Upgrade von Mi8 Lite könnte sich lohnen…

guest
Gast
guest

Das wird wohl der reale Nachfolger des Mi 9 Lite, und wird sich verkaufen wie ‘geschnitten Brot’ schon allein wegen des, dem 4G-only geschuldeten, günstigen Preis. Ich würde es sofort kaufen. 🤗

Igor
Gast
Igor

Nein wird es nicht, es wird eine Lite Version des Mi Note 10.