Startseite » Testberichte » Xiaomi Mi Note 10 Lite Testbericht

Xiaomi Mi Note 10 Lite Testbericht

Getestet von Joscha am
Firmware : MIUI 11.0.3
Bewertung: 92% Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr gute Fotos mit Hauptsensor
  • hervorragende Akkulaufzeit
  • edles Design und astreine Verarbeitung
  • 3,5mm Kopfhörer-Anschluss, Dual-SIM & NFC
  • gute Systemperformance
Nachteile
  • schwache Ultraweitwinkel- & Makroaufnahmen
  • keine Video-Stabilisierung der Selfie-Kamera
  • keine Speichererweiterung
Springe zu:
CPUSnapdragon 730 - 2 x 2,2GHz + 4 x 1,8Ghz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUAdreno 618 - 500MHz
Display 2340 x 1080, 6,5 Zoll 60Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 10
Akkukapazität5260 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 18, 19, 20, 26, 28, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht204 g
Maße158 x 74 x 9,7 mm
Antutu299324
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am21.05.2020

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist die günstige Version des Xiaomi Mi Note 10. In der neuen Lite-Version befindet sich nun ein 64 Megapixel Kamera-Sensor von Sony statt dem 108 Megapixel Sensor von Samsung. Ansonsten hat sich an der Ausstattung nicht allzu viel geändert: Die Kern-Features bleiben mit einem Full-HD AMOLED Display, Snapdragon 730 Prozessor und großem 5260mAh Akku erhalten. Was sich jedoch geändert hat, ist der Preis. Mit ersten Angeboten ab 300€ schon kurz nach Release zeichnet sich hier ein sehr vielversprechendes Bild ab.

Xiaomi Mi Note 10 Lite test 2  Erwartet uns beim Xiaomi Mi Note 10 Lite endlich wieder ein Preis-/Leistungs-Killer in der oberen Mittelklasse, wie es seinerzeit das Xiaomi Mi 9 Lite war? Dies und noch mehr erfahrt Ihr im folgenden Testbericht!

Design und Verarbeitung

Das Mi Note 10 Lite ist Xiaomi’s günstigstes Handy mit einem Curved Display. Durch das abgerundete Glas auf der Vorder- und Rückseite liegt das Handy sehr gut in der Hand und fühlt sich äußerst edel an. Der Metallrahmen unterstreicht diesen hochwertigen Eindruck noch  einmal. Mit Maßen von 157,8 x 74,2 x 9,7 Millimeter handelt es sich durchaus um ein großes Smartphone. Auch das Gewicht ist mit 204 Gramm nicht gerade niedrig. Im Alltag haben mich jedoch weder die Maße noch das Gewicht gestört.

Die Ränder um das Display messen links und rechts kaum sichtbare 2 Millimeter und unterhalb des Displays ebenfalls nur 4 Millimeter. Durch die seitliche Wölbung des Displays lässt sich das Handy sehr angenehm mit Xiaomi’s Full-Screen Wischgesten bedienen und überhaupt gleitet der Finger sehr angenehm über die Front des Smartphones. Bedingt durch die Wölbung des Glases gibt es aber eine leichte Farbveränderung am Rahmen des Displays, die den ein oder anderen Nutzer durchaus stören könnte. Dies ist aber ein allgemeiner Nachteil von Curved-Displays.

Die Frontkamera ist in der typischen Waterdrop-Notch untergebracht und der Fingerabdruck-Sensor liegt unter dem Display. Die Entsperrung ist schnell und zuverlässig, wenngleich aktuelle Flagship-Smartphones noch ein Stückchen flotter entsperrt sind. Ergänzend kann man auch noch Face-Unlock über die Frontkamera verwenden, womit das Smartphone bei ausreichend Licht ohne wahrnehmbare Verzögerung entsperrt wird.

Der Sim-Slot sitzt rechts außen im Rahmen und kann zwei 2 x Nano-Simkarten (Dual-SIM) aufnehmen. Eine Speichererweiterung ist jedoch nicht möglich. An der Unterseite befinden sich der Lautsprecher (Mono), ein Mikrofon, der USB-Typ-C Anschluss und sogar noch ein 3,5mm Kopfhöreranschluss. An der Oberseite befindet sich ein Infrarot-Sender und ein zweites Mikrofon. Auf eine Benachrichtigungs-LED verzichtet Xiaomi, dafür gibt es aber die Always-On Funktion.

Xiaomi Mi Note 10 Lite design 1

Als Farben stehen Lila, Weiß und Schwarz zur Auswahl. Die Rückseite gibt einfallendes Licht in einer farbigen Spiegelung wider. Der optische Effekt ist je nach Lichtsituation ziemlich spektakulär und gibt dem ansonsten eher nüchternem Design eine eigene Note.

Ein Unterschied zum Mi Note 10 gibt es bei der Kamera. Diese ragt bei der Lite-Version nicht aus dem Gehäuse heraus, sondern schließt fast bündig mit der Rückseite ab. Aufbau und Design des Mi Note 10 Lite sind ansonsten identisch zum Mi Note 10 und lassen in der Preisklasse von 300€ keine Wünsche offen.

Display des Xiaomi Mi Note 10 Lite

Xiaomi Mi Note 10 Lite displaytest

Wie bereits erwähnt, hat das Xiaomi Mi Note 10 Lite ein Curved Display. Die Größe liegt wie auch beim Note 10 bei 6,47 Zoll und es kommt ein AMOLED-Panel zum Einsatz. Die Auflösung liegt bei Full-HD mit 2340 x 1080 Pixel. Mit einer Pixeldichte von 398 Bildpunkten pro Zoll ist das Bild komplett scharf und einzelne Pixel sind nicht mehr sichtbar. Wer auf eine höhere Bildwiederholungsrate gehofft hat, wird allerdings enttäuscht. Das Mi Note 10 Lite arbeitet mit einem normalen 60Hz Panel. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass es 90Hz Panels mit AMOLED auch bei der Konkurrenz in diesem Preisbereich (noch) nicht gibt. Für sich selbst muss man also eien Wahl treffen: 90 Hertz bei IPS oder 60 Hertz bei AMOLED. 

Der Kontrast ist AMOLED-typisch exzellent und schwarze Bildflächen sind tiefschwarz. Wie auch beim Mi Note 10 hat sich Xiaomi Mühe gegeben, die Farben im Standard möglichst realitätsnah zu halten. Wer die Anzeige gerne seinen eigenen Vorlieben anpasst, kann das Display stufenlos wärmerer oder kälterer stellen. Ansonsten gibt es noch Xiaomi’s automatischen Kontrast, einen Anti-Flacker Modus, Lesemodus und natürlich den Darkmode zur Auswahl.

Die Helligkeit liegt wie auch beim Mi Note 10 bei 700 cd/m², was für die obere Mittelklasse ein sehr guter Wert ist und für eine gute Lesbarkeit in der Sonne sorgt. Die minimale Helligkeit liegt bei 2cd/m². Bei Nacht kann man das Display also ebenfalls sehr dunkel stellen, um die Augen zu schonen. Über die fehlende Benachrichtigungs-LED tröstet Xiaomi’s Always-On Funktion hinweg. Diese wurde in MIUI 11 schon ordentlich aufgemöbelt und wird mit MIUI 12 noch mehr Optionen bekommen. Es stehen verschiedene Styles zur Auswahl, die auch jeweils individuell anpassbar sind. Auf Wunsch kann man das Feature nur für einen bestimmten Zeitraum aktivieren. Der Akkuverbrauch ist mit 1 Prozent pro Stunde moderat. Geschützt wird das Display durch Gorilla Glas 5 und zudem ist das Panel HDR10 ready. Auch Widevine L1 wird für Netflix und Amazon in HD Auflösung unterstützt.

Leistung

Im Mi Note 10 Lite kommt der gleiche Snadragon 730G Prozessor wie im Mi Note 10 zum Einsatz. Während der Prozessor im teuren Mi Note 10 etwas deplatziert war, ist er eine gute Wahl für ein Mittelklasse-Smartphone wie das Mi Note 10 Lite. Der Octa-Core Prozessor arbeitet mit zwei Clustern mit 2 x 2,2 GHz (A76 Kerne) und 6 x 1,8 GHz (A55 Kerne). Gefertigt wird er im energieeffizienten 8 Nanometer-Verfahren. Beim Speicher gibt es eine Version mit 6/64GB, 6/128GB und 8/128GB in der höchsten Ausstattung. Hier kommt natürlich LPDDR4X RAM und UFS 2.1 zum Einsatz. Der Speicher bringt es auf eine Leserate von 500MB/s und eine Schreibrate von 220MB/s. Der Arbeitsspeicher hat eine Taktrate von 21GB/s. Diese Werte entsprechen quasi denen des Mi Note 10.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Die Performance des Mi Note 10 Lite ist im Alltag sehr angenehm. Wartezeiten gibt es nur selten und auch anspruchsvolle Games wie PUBG (HD/High) laufen ohne Einschränkungen flüssig. Die Performance liegt natürlich unterhalb der High-End Prozessoren wie dem Snadragon 855+ oder 865. Das ist in der alltäglichen Nutzung aber kaum wahrnehmbar und dürfte den meisten Nutzern nicht einmal auffallen. Speed-Junkies werden im Preisbereich des Mi Note 10 Lite aber trotzdem eher zu einem Snapdragon 855(+) Smartphone greifen.

System

Als System kommt die MIUI 11 Oberfläche zum Einsatz, natürlich auf Android 10 Basis. In den nächsten Wochen wird es allerdings ein Update auf MIUI 12 geben, das die Systemanimationen aufpoliert, sowie den Darkmode und und die Always-On Funktion erweitert. Ansonsten sind aber auch schon ins MIUI 11 System einige langersehnte Funktionen integriert, wie zum Beispiel eine Übersichtsseite (App-Drawer) und eine Google Discover Seite auf dem Startbildschirm.

Das MIUI-System ist mittlerweile den meisten Nutzern gut bekannt. Die Benutzeroberfläche bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, die über ein normales Stock-Android weit hinausgehen. Neben minutiösen Einstellungen für Benachrichtigungen und Zugriffsrechten von Apps gibt es noch ein paar weitere interessante Features zu entdecken. Exemplarisch lässt sich hier etwa das Second-Space System nennen. Mit diesem Feature kann man einen unabhängigen Zweitaccount (z.B. für den Partner oder die Arbeit) auf dem Gerät einrichten, auf den man durch Eingabe eines anderen Lock-Screen Passworts oder Fingerabdrucks zugreifen kann. Einen Überblick über die Features von MIUI bekommt ihr in unserer Bedienungsanleitung.

Kamera

Xiaomi Mi Note 10 Lite kameraStatt dem 108 Megapixel Hauptsensor des Xiaomi Mi Note 10 kommt in der Lite-Version der Sony IMX686 Sensor mit 64 Megapixel mit f/1.89 Blende zum Einsatz. Das hört sich zwar weniger beeindruckend an als 108 Megapixel, aber hier sollte man sich nicht täuschen lassen. Im Redmi K30 hatte ich den Sony 686 das erste Mal im Einsatz und die Ergebnisse waren phänomenal.

Spürbare Downgrades gibt es aber leider für die weiteren Kameras. Hier hat das Xiaomi Mi Note 10 Lite eigentlich nur die Standard-Kost verbaut. Zum Einsatz kommt ein 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2,2 Blende. Zudem gibt es eine 5 Megapixel Tiefenkamera für Portrait-Aufnahmen mit f/2,4 Blende und eine Makro-Kamera mit mickrigen 2 Megapixel. Die Frontkamera hat nun 16 Megapixel statt 32 beim Mi Note 10. Auch die Stabilisierung durch einen OIS ist bei der Lite-Version nicht mehr gegeben.

Tageslicht

Bei Aufnahmen mit der Hauptkamera kann das Mi Note 10 Lite bei Tageslicht richtig abliefern. Die Fotos haben knackige Farben und strotzen nur so vor Details. Wer hier die Unterschiede zu Flagship-Kameras sucht, muss schon mit der Lupe rangehen. Den Sony IMX 586 der meisten Flagships lässt das Mi Note 10 Lite spielend hinter sich. Und selbst den Vergleich mit einem Huawei P40 Pro muss das Mi Note Lite nicht scheuen:

…oder hier im Vergleich mit dem Huawei P30 Pro:

lossless mi note 10 lite vs huawei p30 pro 1lossless mi note 10 lite vs huawei p30 pro 2 1

Wer mit den natürlichen Farben noch nicht zufrieden ist, kann zudem Xiaomis AI-Modus aktivieren. Dieser verstärkt über einen intelligenten Bilderkennungsalgorithmus die Farben, wie etwa das Grün von Pflanzen oder das Blau des Himmels. Ob einem dies gefällt, ist einfach eine Frage des Geschmacks. Ich persönlich bin ein großer Freund des KI-Modus, kann aber auch verstehen, wenn man natürlichere Bilder bevorzugt.

Nachtmodus

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite produziert vorzeigbare Night-Shots. Die Bilder haben recht kräftige Farben, allerdings gibt es auch ein sichtbares Bildrauschen. Im Vergleich mit teureren Flagships ist es insbesondere das leichte Rauschen und etwas weniger Details, was das Mi Note 10 Lite von der Elite trennt. Der Nachtmodus bringt durch eine KI-gestützte Langzeitbelichtung auf Wunsch etwas mehr Details hervor, allerdings sind die Möglichkeiten dieses Features relativ begrenzt und es kommt zu einem noch stärkeren Bildrauschen.

Ultraweitwinkel-Kamera

Die Ultraweitwinkel-Kamera ist keine Katastrophe, aber definitiv auch nicht gut. Hier zeigt sich ein deutliches Downgrade zum Mi Note 10, denn die Bilder sind teilweise übersättigt und an den Rändern verwaschen. Zum Verschicken auf Social-Media noch ausreichend, aber wirklich schöne Fotos bekommt man nicht.

Makro

Der 2 Megapixel Makro-Sensor entpuppt sich ebenfalls nicht gerade als Highlight. Es ist zwar durchaus möglich, ein Bild aus nächster Nähe aufzunehmen, allerdings sind die Farben auch hier übersättigt und die Details nicht gerade überwältigend.

Portrait

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite produziert mit der Kombination aus Hauptkamera und 5MP Tiefensensor hervorragende Portraits. Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund gelingt nahezu perfekt.

Selfie

Die 16 Megapixel Frontkamera macht bei Selfies erfreulicherweise wieder eine gute Figur. Die Farbdarstellung ist angenehm natürlich, man bekommt recht viele Details und auch die Trennung von Vorder- und Hintergrund bei Portraits gelingt gut. Wie so oft hat den Sensor aber einen festen Fokus, sodass man den richtigen Abstand zum Gesicht für scharfe Bilder braucht.

Videos

Videos können maximal mit 4K Auflösung und 30FPS oder Full-HD Auflösung mit 60FPS aufgenommen werden. Die Videos werden von einem EIS sehr gut stabilisiert. Lediglich bei den 60FPS Aufnahmen ist eine Stabilisierung nicht vorhanden. Die Farbdarstellung und Schärfe der Hauptkamera ist sehr gut und kaum von High-End Flagships zu unterscheiden. Die Ultraweitwinkel-Kamera hingegeben produziert sehr verrauschte und übersättigte Videos. Xiaomi-typisch hat die Frontkamera gar keine Stabilisierung und ein Wechsel zwischen Ultraweitwinkel und Hauptkamera ist während der Aufnahme nicht möglich. Die Soundqualität ist durchschnittlich.

Fazit zur Kamera

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite liefert ein ganz klares Ergebnis: Der 64 Megapixel Hauptsensor von Sony ist hervorragend, die restlichen Sensoren der Rückkamera dafür eher ernüchternd. Man muss sich hier eben Gedanken machen, wie man seine Kamera meistens benutzt: Steckt in Dir ein kleiner Hobby-Fotograf, für den Zoom-,  Makro- und Ultraweitwinkel-Shots zum täglich Brot gehören? Dann ist das Mi Note 10 Lite wohl eher nichts für Dich. Brauchst du hingegen einfach eine Kamera, die in den Standard-Szenarien Portrait, Landschaft und Selfie sehr gute Fotos macht? Dann bist du beim Mi Note 10 Lite genau an der richtigen Adresse.

Konnektivität

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist (endlich) wieder ein aktuelles Mittelklasse-Smartphone ohne 5G Unterstützung. Das ermöglicht Xiaomi, den Preis des Smartphones niedrig zu halten. Meiner Meinung nach ist das ein guter Tausch für ein Feature, das in den nächsten Jahren ohnehin keinen Mehrwert in Deutschland bringen wird. Was LTE Unterstützung angeht, ist jedenfalls alles mit dabei, was man in Deutschland und Europa aktuell benötigt:

4G LTE: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B18 / B19 / B20 / B26 / B28 / 38/40/41

Natürlich gibt es Dual-SIM für zwei Nano-SIM Karten. Ein Micro-SD Steckplatz ist allerdings nicht vorhanden. Der Netzempfang ist durchschnittlich und die Gesprächsqualität gehoben. Voice over LTE (VoLTE) und Voice over Wifi (VoWIFI) lassen sich mit folgender Anleitung freischalten. Der SAR-Wert liegt bei Kopf: 1.011 W/kg & Körper: 1.385W/kg.

Ansonsten gibt es noch Wifi 5 und Bluetooth 5.0. Die Empfangsstärke des WLAN ist gut. Von meiner 500Mbit Leitung kann das Mi Note 10 Lite 260 Mbit ausschöpfen. An Sensoren bringt das Mi Note 10 Lite neben den Standards (Helligkeit, Näherung, Beschleunigung) noch ein Gyroskop und einen E-Kompass sowie NFC mit. Ein FM-Radio ist ebenfalls vorhanden. Die Standortbestimmung erfolgt mit GPS, Galileo, Glonass und Beidou und funktioniert im Test einwandfrei. Zur Wiedergabe von Medien gibt es einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss und einen Mono-Lautsprecher auf der Unterseite. Der Speaker gibt Sound mit einer durchschnittlichen Lautstärke wieder und übersteuert auch auf höchster Einstellung nicht sonderlich. Der Kopfhörer-Anschluss liefert einen spitzenmäßigen Klang bei hoher Lautstärke.

Akku

Xiaomi Mi Note 10 Lite pcmark batteryEin kleines Highlight am Xiaomi Mi Note 10 Lite ist der 5260mAh Akku. Die gleiche Größe hatte auch schon das Mi Note 10  und erzielte bereits eine sehr gute Laufzeit. Xiaomi hat bei der Lite-Version sogar noch etwas am Feintuning vorgenommen und toppt in unserem PC-Mark Akkutest die Werte des Note 10 um etwa 15 Prozent. Mit einer Laufzeit von phänomenalen 16 Stunden platziert sich die Lite-Version an der Spitze.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Auch in der alltäglichen Nutzung ist die Laufzeit hervorragen. Eine 1-stündige Gaming-Session von PUBG mit 80% Helligkeit absolviert das Mi Note 10 Lite mit lediglich 13% Akkuverlust und eine Stunde YouTube schlägt mit 5% zu Buche. In der Praxis lässt sich das Handy locker zwei Tage am Stück nutzen.

Aufgeladen wird das Mi Note 10 Lite mit dem mitgelieferten 30 Watt Ladeadapter. Nach einer halben Stunde ist der Akku zu 47% befüllt und nach 1:15h erreicht der Akku die 100%. Das ist definitiv eine sehr gute Geschwindigkeit. Einen großen Vorteil hat Xiaomi hier aber, denn mit PowerDelivery und Quick-Charge Kompatibilität kann man die Geschwindigkeit mit einer größeren Zahl an Ladeadaptern ausreizen. Auf kabelloses Laden muss man beim Mi Note 10 Lite jedoch verzichten.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kann in unserem Test fast auf ganzer Linie überzeugen. Das Smartphone hat eine hervorragende Verarbeitung, das Curved-AMOLED Display ist eine Wucht, es beherrscht alle wichtigen Konnektivitäts-Standards und der Snapdragon 730G liefert eine gute Performance im Alltag. Zudem ist die Akkulaufzeit schlichtweg phänomenal. Lediglich bei der Kamera scheiden sich die Geister: Der 64 Megapixel Sensor von Sony macht hervorragende Fotos, die im Preisbereich des Mi Note 10 Lite ihresgleichen suchen. Allerdings sind die restlichen Kameras auf der Rückseite doch ein ziemliches Downgrade zum Mi Note 10.

Wer Ultraweitwinkel- und Zoomaufnahmen eher als Spielerei betrachtet, macht mit dem Xiaomi Mi Note 10 Lite rein gar nichts verkehrt. Das Smartphone liefert in allen anderen Belangen ein sehr rundes Gesamtpaket. Für einen Preis von 300€ können wir eine wärmste Kaufempfehlung aussprechen.


Gesamtwertung
92%
Design und Verarbeitung
100 %
Display
90 %
Leistung und System
80 %
Kamera
80 %
Konnektivität
100 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 221 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
370 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 221€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
370€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 221 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
349 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 221€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
349€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 02.08.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
229 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Patrick_Wetzig
Gast
Patte (@guest_80673)
16 Tage her

Eure Links führen zwar zu eBay und es wird nach dem Artikel gesucht aber nicht der spezielle Artikel des im Angebot befindlichen Verkäufers

Marek
Gast
Marek (@guest_73339)
7 Monate her

Ich habe mir das Gerät mit 128 GB für 249,- kürzlich bei mediamarkt gekauft und bin bis auf die Nachtaufnahmen begeistert. Vielen Dank für euren Test und die Info auf das Angebot.

stoeckm
Gast
stoeckm (@guest_72496)
8 Monate her

Ist schon bekannt, wann das Xiaomi Mi Note 10 Lite das Update auf das neuste Android bekommt?

VeDUT
Mitglied
Mitglied
VeDUT (@vedut)
9 Monate her

Hallo,
bin von redmi Note 5 auf Note 10 Lite umgestiegen. Einziger Punkt der mich stört ist, das der Lautsprecher sehr leise ist im Gegensatz zum Note 5. Bin am überlegen ob ich es behalte. Wenn Umgebung laut ist, nicht richtig hörbar. Beim redmi Note 5 keine Probleme. Gleicher Ort gleiche Datei.

Marek
Gast
Marek (@guest_73340)
7 Monate her
Antwort an  VeDUT

Installiere dir einen Equalizer.

Heinrici
Gast
Heinrici (@guest_71465)
9 Monate her

Nachdem das Poco F2 überall ausverkauft / nicht im Angebot war, habe ich mich am Black Friday stattdessen für das Mi Note 10 Lite 6/128 für 230 € entschieden. Ich habe es jetzt seit ca. einer Woche und bin wirklich begeistert. Allein optisch hat es durch das Glas auf Vorder- und Rückseite, Curved Display und dem gelungenen Kameramodul ein echtes Flagship-Feeling. Obwohl ich an sich nicht zu viel Wert darauf lege, gefällt mir das AMOLED-Display sehr gut. Es macht bei der Betrachtung einfach einen sehr großen Unterschied im Vergleich zu einem IPS. Da ich davor noch kein Quickcharge erleben durfte,… Weiterlesen »

Wiesel
Gast
Wiesel (@guest_71512)
9 Monate her
Antwort an  Heinrici

Mit welchem GCam Mod erreichst du denn die spektakulären Nachtaufnahmen? Lass uns doch nicht im unwissenden :-).

Heinrici
Gast
Heinrici (@guest_71828)
8 Monate her
Antwort an  Wiesel

Die besten Ergebnisse insgesamt hatte ich bisher mit der neuesten GCam-Version von Urnyx mit den entsprechenden configs für das Mi Note 10 Lite. Ich nutze die GCam übrigens nur bei Lowlight- und Nachtaufnahmen (mit Nachtmodus). Bei Tageslichtaufnahmen performt die Stock-Camera immer noch etwas besser.

Luggi94
Gast
Luggi94 (@guest_70948)
9 Monate her

Lohnt sich ein Kameravergleich zwischen Mi Note 10 Lite und dem Realme 7 Pro? Die Sensoren unterscheiden sich ja nicht großartig, oder?

Liebe Grüße

Luggi94
Gast
Luggi94 (@guest_70946)
9 Monate her

Ich lese hier nun des Öfteren von Bugs wie fehlerhaftem Näherungssensor und Streifen beim Zoom mit der Kamera, was echt schade ist, weil ich im Zuge des Black Friday auch das Gerät auf dem Schirm habe [bei Mediamarkt zurzeit für 248,- zu haben, https://www.chinahandys.net/xiaomi-mi-note-10-lite-6-128gb-angebot/ ].
Allerdings lese ich hier nur von Bugs, nicht von Fixes. Gibt es wirklich so viele Probleme mit dem Gerät?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
9 Monate her
Antwort an  Luggi94

Hey, das Mi Note 10 Lite gehört seit Monaten zu den meistverkauften Xiaomi Geräten. Über entsprechend viele Fehler und BUGs wird im Netz berichtet. Das ist aber kein Verhältnis zu all den Nutzern, bei denen es völlig normal läuft. Probier es einfach gleich aus und schick das Gerät zurück, wenn du ein Problem feststellst.

beste Grüße

Jonas

Marco Müller
Gast
Marco Müller (@guest_70689)
9 Monate her

Gibt es überhaupt eine 8GB Version?

Luggi94
Gast
Luggi94 (@guest_70947)
9 Monate her
Antwort an  Marco Müller

Meines Wissens gibt es eine 6/64GB und eine 6/128GB Version zur Auswahl. Alles andere ist ein Wunschkonzert 😉
Liebe Grüße

stoeckm
Gast
stoeckm (@guest_70647)
10 Monate her

Bin eigentlich zum grössten Teil mit diesem Handy zufrieden.
Jedoch treten folgende zwei Probleme auf für die ich bis jetzt keine Lösung gefunden habe.
1.) das Blitzlicht schaltet sich einfach ein. Ich habe das Gefühl, dass dies häufiger passiert, wenn ich das neue Kontrollcenter aktiviert habe. Aber auch mit dem herkömmlichen passiert es ab und zu. Keine Ahnung wie sich das Licht aktiviert. Aber es ist nervend.
2.) Wetter Widgets aktualisieren sich nicht. Auch wenn ich die Energiesparfunktionen für diese Apps ausschalte, dann werden die Widgets nicht aktualisiert. Dies bei zwei verschiedenen Apps.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
10 Monate her
Antwort an  stoeckm

Servus, also zu Punkt 1: Da hast du wahrscheinlich versehentlich etwas unter “Weitere Einstallungen” –> “Tastenverknüpfungen” –> “Lampe einschalten” aktiviert. Für die Aktivierung stehen einige Kombinationen bereit. Einfach auf “Nichts” stellen, dann sollte es passen.
Zu 2.: Der Wetter App einfach Pop-Up Benachrichtigungen und Sperrbildschirm Benachrichtigungen erlauben, dann sollte sie wieder aktualisieren. “Lange auf die Wetter App drücken” –> “App Infos” –> “Benachrichtigungen”.

Freue mich auf deine Rückmeldung.

Beste Grüße

Jonas

stoeckm
Gast
stoeckm (@guest_71144)
9 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Punkt 1: Bei den Einstellungen ist dies alles deaktiviert. Aber ich habe ich denke, dass es irgendwie was mit der Einschalttaste zu tun hat. Je nachdem wie lange oder in welchem Rhytmus ich darauf drücke, wird die Taschenlampe aktiviert. Aber eine genaue Logik dahinter, habe ich noch nicht festgestellt.
Punkt 2: habe dies versucht. Funktioniert leider nicht.

stoeckm
Gast
stoeckm (@guest_72495)
8 Monate her
Antwort an  stoeckm

Ich habe ein neues Themen Design installiert. Mit diesem wurde der Hintergrund und der Sperrbildschirm angepasst.
Interessanterweise hatte ich seither die oben beschriebenen Probleme nicht mehr. Ich weiss aber nicht, ob da wirklich ein Zusammenhang besteht.

Basti
Gast
Basti (@guest_70511)
10 Monate her

Macht das Handy wirklich seitenverkehrte Selfie-Aufnahmen? Das Selfie-Foto in der Mitte oben (LKW im Hintergrund). Ich hatte das nämlich schon mal bei einem anderen Handy und es lies sich nicht einstellen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
10 Monate her
Antwort an  Basti

Hey, das Feature heißt “Frontkamera spiegeln” und ist in der MIUI Kamera-App einstellbar.

Beste Grüße

Jonas

Andreas
Gast
Andreas (@guest_69739)
10 Monate her

Kann mir bitte wer sagen, ob das Mi Note 10 Lite noch Probleme mit dem Annäherungssensor während einem Telefonat macht (Display schaltet dabei nicht aus), oder ob das mittlerweile behoben ist bzw. ob es eine Lösung für dieses Problem gibt?

Möchte mich langsam von meinem geliebten Mi 9T trennen und dabei gefällt mir derzeit das Mi Note 10 Lite sowie das Realme 7 Pro, wobei man eben immer wieder von diesem Problem beim Mi Note 10 Lite lesen kann.

Vielen Dank.

Gast
Gast
Gast (@guest_69886)
10 Monate her
Antwort an  Andreas

Hallo, bei mir besteht das Problem nach wie vor und ist sehr ärgerlich. Das Display bleibt beim Telefonieren sehr oft an bzw. schaltet sich während des Gesprächs an und man betätigt unweigerlich irgendwelche Funktionen (sehr oft Mikrofon auf stumm) Habe hier auch schon zwei mal gepostet aber leider keine Antwort bekommen.

Rob
Gast
Rob (@guest_68714)
11 Monate her

Hallo,
suche ein Handy mit der bestmöglichen Kamera (Hauptkamera) +Video für einen Preis bis max. 350 €. Hättet ihr da ein paar Vorschläge?
Ist das Mi Note 10 Lite vielleicht die beste Wahl bis 350€, oder gibt es noch einen besseren Kandidaten?
Danke im voraus!

Rob
Gast
Rob (@guest_68725)
11 Monate her
Antwort an  Joscha

Im Grunde suche ich für einen Freund, der bei China Handys nicht so den Überblick hat. Aber er hat sich eine Preisgrenze gesetzt, 350€. Das Poco liegt ja leider bei ca. 400€. Ich hatte es auch schon auf den Schirm. Um die 350€ einzuhalten bin ich auf das Mi Note 10 Lite gestoßen, welches ja den gleichen Hauptsensor hat. Also sollten die Fotos gleich gut wie beim Poco sein. Nur mit etwas Abstrichen bei den Videos, dafür aber auch im Preis sogar unter 300€. Oder habe ich noch ein Handy übersehen, welches von Kameraqualität und Preis noch zwischen den beiden… Weiterlesen »

Revo
Gast
Dirk (@guest_68769)
11 Monate her
Antwort an  Rob

POCO F2 Pro (6/128GB) für 341€ aus DE
Quelle: https://www.chinahandys.net/poco-f2-pro-128gb-angebot/

Kai W.
Gast
Kai W. (@guest_68513)
11 Monate her

Hallo,

ich habe das Problem, dass die Hauptkamera im Foto Modus der Standard Kamera App beim Zoom Streifen erzeugt. Im Pro Modus oder mit einer anderen App geschieht dies nicht. Spricht ja nicht für einen Hardware Defekt, oder? Da ich aktuell im Urlaub bin, möchte ich das Gerät ungerne auf die Werkseinstellungen setzen, Neustart blieb ohne Erfolg, auch das Beenden der App und Löschen des App Caches blieb erfolglos. Kann ich noch etwas auf die Schnelle tun?
Danke!

Ciao Kai

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
11 Monate her
Antwort an  Kai W.

Hey Kai, also wenn es mit anderen Apps nicht auftritt, spricht alles für ein Softwareproblem von einem Update sein. Am besten abwarten und so lange auf die von dir genannten Alternativen zurückgreifen.

Beste Grüße

Jonas

H.U.
Gast
H.U. (@guest_67870)
1 Jahr her

Hallo Joscha, habt ihr Infos betreffend Näherungssensor, der dürfte, laut diverser Foren, defekt sein. Wieso berichtet ihr darüber nicht?

René Bauer
Gast
René Bauer (@guest_67863)
1 Jahr her

Wenn man die Kamera Mal direkt mit die des Note 9 pro vergleicht…welche hat Vorteile,ist besser?

Stephan Kroll
Gast
Stephan Kroll (@guest_67776)
1 Jahr her

Moin Moin,
Habe auch seit 2 Woche das Note 10 Lite.
Werden bei eingehender WhatsApp, oder anderen Nachrichten keine optischen LEDs aktiviert?
Ich kann nicht immer akustische Signale anschalten.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Jahr her
Antwort an  Stephan Kroll

Hey, du kannst mal das AOD (Always on Display) ausprobieren (“Immer eingeschaltetes Display” steht im Optionsmenü). Dann werden die Benachrichtigungen der Apps auf Wunsch dort angezeigt. Verbraucht etwas Akku, aber da hat man beim Mi Note 10 Lite ja genug :). Eine Benachrichtigungs-LED hat das Mi Note 10 Lite leider nicht.

Beste Grüße

Jonas

H.U.
Gast
H.U. (@guest_67740)
1 Jahr her

Hallo!

Gibt es Neuigkeiten betreffend des Näherungssensors? Bei nahezu jedem Gespräch aktiviert man Apps, beendet das Gespräch ungewollt oder schaltet das Gespräch auf stumm.

Wiesel
Gast
Wiesel (@guest_67548)
1 Jahr her

Habe das Gerät auch seit einigen Wochen im Einsatz. Bin soweit zufrieden und mit der passenden Gcam holt man noch mehr aus den ohnehin schon starken Bildern raus.

Das einzige was mir tierisch auf die Nüsse geht ist, dass das Gerät unregelmäßig alle 3-6 Tage alle gespeicherten WLAN Netzwerke entfernt und auf Werk zurück setzt. Zuerst musste ich immer jedes gespeicherte WLAN neu mit Passwort hinzufügen, nun löse ich das über die lokale Sicherung. Trotz allem, bei mir, der nervigste Bug den ich je auf einem Smartphone hatte

Wiesel
Gast
Wiesel (@guest_67806)
1 Jahr her
Antwort an  Wiesel

Schon fast regelmäßig einmal die Woche passiert das. Das Gerät geht dann wahrscheinlich zurück oder in den Verkauf. Macht absolut keinen Sinn so.

René Bauer
Gast
René Bauer (@guest_67865)
1 Jahr her
Antwort an  Wiesel

Ich behaupte mal “Montagsgerät”

AG1000
Gast
AG1000 (@guest_67428)
1 Jahr her

Das Xiaomi Mi Note 10 lite ist nun schon das zweite Xiaomi im Haus (neben dem A3) bei dem die Panormafunktion völlig unbrauchbar ist. Alle Panoramas werden am Horizont hoffnungslos kurvenförmig verzerrt, egal, ob mit der integrierten Kamera App oder der Google Kamera. Habe das so schlimm noch bei keiner anderen Marke erlebt. Kann man das irgendwie in den Griff bekommen?

AG1000
Gast
AG1000 (@guest_67445)
1 Jahr her
Antwort an  AG1000

Panorma Selfie, die gleiche Katastrophe. Das kann doch nicht nur mir so gehen?

pavlov
Gast
pavlov (@guest_67273)
1 Jahr her

Wenn es nur kein curved display hätte. Das wäre der Hit!