Realme 8 5G Test

Getestet von Lukas Winkel am
Firmware : RealmiUI V2.0 / Android 11
Bewertung: 81%
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • leistungsstarker Prozessor
  • Display mit 90Hz
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • Dual-SIM + MicroSD
  • guter Empfang und 5G
Nachteile
  • Display zu dunkel
  • Kamera könnte deutlich besser sein
  • lange Ladezeiten
  • keine Stereo Lautsprecher
  • keine Benachrichtigungs-LED/AOD
Springe zu:
CPUMediatek Dimensity 700 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 2 GHz
RAM4 GB RAM, 6 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUMali-G57 - MHz
Display 2400 x 1080, 6,5 Zoll 90Hz (IPS)
BetriebssystemRealme UI
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera48 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht187 g
Maße162,5 x 74,8 x 8,5 mm
Antutu364446
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am06.07.2021

Mit dem Realme 8 5G haben wir nun das dritte und letzte Gerät aus der Realme 8er Reihe im Test. Dabei handelt es sich – anders als der Name es vermuten lässt – nicht einfach um das normale Realme 8 mit 5G Empfang, sondern um ein eigenständiges Smartphone. Unterschiede gibt es nämlich auch beim Display, dem Prozessor, der Kamera und der Ladezeit. Dennoch bewegen sich beide Geräte auf der gleichen Preisebene von um die 200€. Da ist es nur logisch, dass die Variante mit der teuren 5G-Technologie an einigen Stellen Abstriche machen muss, um dieses Preisniveau zu halten. Ob das Realme 8 5G dennoch überzeugen kann, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Realme 8 5G Produktfoto 17

Design und Verarbeitung

Optisch präsentiert sich das Realme 8 5G etwas unspektakulärer als die 4G Variante: Die glänzende Kunststoffrückseite ist einfarbig, wobei durch Spiegelungen doch leichte Farbverläufe entstehen können. Verfügbar ist das Gerät wahlweise in “Supersonic Black” oder “Supersonic Blue“. Da die Rückseite sehr glatt ist, liegt das ganze Realme 8 5G etwas rutschig in der Hand. Erschwerend kommt hinzu, dass der Kunststoff nicht ganz kratzfest ist und auch Fingerabdrücke auf der glatten Oberfläche schnell sichtbar sind. Abhilfe schafft hier die mitgelieferte Schutzhülle.

Das Kameramodul oben links verfügt über drei Kameras. Die 2×2 Anordnung wird mit einem AI Logo ergänzt, das nach einer vierten Linse aussieht, aber keine ist. Unterhalb der drei Linsen sind außerdem ein LED-Blitz und der inzwischen traditionell verwendete Schriftzug “48MP AI Camera” angebracht. Die Kamera des Realme 8 5G steht stolze 2mm aus dem Gehäuse heraus – eine Höhe, die nicht mal die Hülle ausgleichen kann. So liegt das Smartphone in jedem Fall etwas wacklig auf dem Tisch.

Auf der Seite finden wir die erste Preisersparnis im Vergleich zum Realme 8 4G: Der Fingerabdrucksensor befindet sich im Power-Button rechts und nicht unter dem Display. Diese Technologie ist zwar nicht so neu, dafür funktioniert der Scanner zuverlässig und konnte das Gerät in 8 von 10 Fällen blitzschnell entsperren. Zu der einzelnen Taste auf der rechten Seite gesellen sich links die Volume-Buttons sowie der SIM-Schlitten, der zwei Nano-SIM-Karten und zusätzlich eine MicroSD-Karte fasst. Die Oberseite ist clean und unten verbaut Realme Klinken-Anschluss, Mikrofon, USB-C-Port und Mono Lausprecher.

Die Front besteht natürlich nahezu komplett aus Glas, lediglich oben rechts ist die Selfie-Kamera in einer Punch-Hole platziert. Einen besonderen Schutz-Standard für das Displayglas gibt Realme nicht an, dennoch kommt das Gerät problemlos durch den Kratztest.

Realme 8 5G Produktfoto 12Auch sonst macht die Verarbeitung einen guten Eindruck, soweit man das von einem Plastik-Gehäuse sagen kann. Spalten schließen bündig ab, das Gerät knarzt nicht und mit 187 Gramm hat das Smartphone auch ein angenehmes Gewicht. Es misst 162,5 x 74,8 x 8,5mm (ohne Kamera) – eine durchschnittliche Größe für ein Mittelklasse-Gerät. Der einzige Kritikpunkt ist die Kunststoff-Rückseite, die sich minimal eindrücken lässt. Das ist Kritik auf hohem Niveau, hinterlässt aber trotzdem einen faden Beigeschmack.

Lieferumfang

Im Lieferumfang dabei sind keine Überraschungen, aber alles, was wichtig ist. Dazu gehören neben dem Smartphone eine Anleitung, ein USB-C-Kabel, ein Netzteil, eine Schutzhülle und ein SIM-Tool.

Realme 8 5G Produktfoto 1

Display des Realme 8 5G

Im Vergleich zum normalen Realme 8 haben die Einsparungen zugunsten von 5G das Display am härtesten getroffen. Anstatt eines 6,4 Zoll AMOLED Displays bekommen wir im Realme 8 5G ein 6,52 Zoll großes IPS Panel mit FHD+ Auflösung, also 2400 x 1080 Pixel (404PPI). Immerhin sind die Blickwinkel OK und das Panel erreicht eine Bildwiederholungsrate von 90Hz. Das war es Hardwareseitig dann aber auch an positiven Aspekten. Die maximale Helligkeit liegt nämlich nur bei 370 Lux, bzw. 430 Lux mit Boost bei automatischer Helligkeit. Damit ist es zwar möglich, im Freien etwas abzulesen, Spaß macht es allerdings nicht. Auch DC-Dimming ist nicht vorhanden, ein Flimmern ist aber trotzdem nicht wahrzunehmen.

Realme 8 5G Produktfoto 11

Dazu kommt, dass aufgrund der IPS-Technologie kein Always-On Display unterstützt wird. Angesichts der fehlenden Benachrichtigungs-LED ist das doppelt ärgerlich.

Realme 8 5G Produktfoto 10Die Software ist, wie von Realme gewohnt, wieder eine runde Sache. Mit Widevine L1 Zertifizierung ist es problemlos möglich, Filme von Pay-To-Watch Anbietern zu streamen. In den Einstellungen steht ein Dunkel-Modus zur Verfügung. Auch ein planbarer Augenkomfortmodus ist mit dabei, der wahlweise nur Blaulicht filtert oder direkt alle Inhalte in Schwarz/Weiß darstellt. Die Farbtemperatur des Displays lässt sich stufenlos zwischen kalt und warm anpassen und es stehen zwei Farbmodi – “Lebhaft” und “Mild” – zur Verfügung. Für noch kräftigere Farben sorgt der “OSIE-Grafikeffekt” und die Bildfrequenz lässt sich zwischen 60 und 90 Hertz anpassen. Gesteuert wird das Realme 8 5G wahlweise über On-Screen-Buttons oder Wischgesten – beides hat im Test tadellos funktioniert.

Das Touchscreen reagiert schnell genug auf Eingaben und dank der 90Hz Funktion navigiert das Smartphone angenehm flüssig durchs System. Dennoch ist das Display des Realme 8 5G dem der 4G-Variante deutlich unterlegen.

Leistung und System

Zur Abwechslung bekommen wir in puncto Leistung mal ein Upgrade im Vergleich zum 4G-Gerät. Realme setzt hier auf den Dimensity 700 Prozessor von MediaTek. In erster Linie zeichnet sich das SoC natürlich durch die 5G-Unterstützung aus, doch auch sonst kann sich der 7 Nanometer Chip sehen lassen. Er teilt sich auf in ein Leistungscluster mit zwei 2,2GHz ARM Cortex-A76 Kernen und sechs stromsparende 2,0GHz ARM Cortex-A55 Kerne. Für die Grafik sorgt eine ARM Mali-G57 GPU.

Mit diesem Chipset laufen selbst rechenintensive Spiele wie Asphalt 9 oder PubG absolut flüssig. Eine großartige Wärmeentwicklung während dem Spielen ist auch nicht festzustellen. Die gute Leistung zeigt sich natürlich auch in den Benchmarks:

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Das Smartphone ist in einer 4+64GB sowie einer 6+128GB Version verfügbar. Im Test haben wir die Variante mit 6GB RAM. Gerade für Zocker könnten sich die zwei extra Gigabyte lohnen und auch der doppelte Festspeicher kann schon Grund genug sein, die größere Version zu wählen. Der LPDDR4X Ram bringt es auf eine Übertragungsrate von 24,5GB/s und der UFS 2.1 Festspeicher erreicht eine Lese/Schreibgeschwindigkeit von 775 bzw. 285MB/s. Das sind gute Werte für ein Mittelklasse-Gerät! Falls der Speicherplatz nicht genügen sollte, bietet Realme die Möglichkeit, den Festspeicher per MicroSD-Karte um bis zu 1TB zu erweitern.

Speichergeschwindigkeit (RAM) Ergebnis Einheit: GB/s

Das System ist logischerweise das Gleiche, wie schon in der 4G Version des Realme 8 und dem entsprechend sind auch die Funktionen dieselben. Zum Einsatz kommt Realme UI 2.0 auf Basis von Android 11. Im Funktionsumfang entspricht das System ColorOS von Oppo, optisch bewegt es sich aber deutlich näher an Stock-Android. Daraus ergeben sich viele coole Funktionen in einem UI, das nicht überladen wirkt. Die Form der App Icons lässt sich beispielsweise anpassen und über die “Intelligente Seitenleiste” lassen sich Shortcuts auf häufig genutzte Funktionen und Apps legen.

Auf dem Realme 8 5G ist bereits Bloatware der folgenden Unternehmen vorinstalliert: Netflix, Facebook, Amazon, Booking.com, Twitter und TikTok. Bis auf die Netflix App lassen sich die Apps alle deinstallieren. Falls Ihr Netflix nicht nutzt, habt Ihr lediglich die Möglichkeit, die App vom Home-Screen zu entfernen und sie so in die Tiefen des App-Drawers zu verbannen. Das hätte nicht sein müssen, abgesehen davon lief das System aber zu jeder Zeit flüssig ohne Bugs und Fehler. Auch ein Update ist des Testzeitraumes schon eingetrudelt und erfahrungsgemäß dürfte das bei Realme nicht das letzte gewesen sein.

Kamera des Realme 8 5G

Realme 8 5G Produktfoto 3Nicht schlecht aber dennoch irgendwie enttäuschend ist die Kamera des Realme 8 5G. Während das 4G-Modell mit einem 64MP Sony Sensor ausgestattet war, kommt nun nur noch eine Triple Kamera mit dem 48 Megapixel Samsung S5KGM1 Sensor zum Einsatz. Das wäre an sich noch kein Weltuntergang – viele Triple-Setups schießen hervorragende Fotos. Ergänzend setzt Realme in diesem Smartphone aber auf zwei 2MP Sensoren für Makro- und Bokeh-Fotos. Das ist selbst in diesem Preisbereich schon ein wenig frech. Besonders ärgerlich ist der fehlende Ultraweitwinkel-Sensor und auch sonst ist der Funktionsumfang der Kamera-App eher spärlich. Mit dabei sind nur Modi für Nachtaufnahmen, Portraits, Panorama, 48MP, Pro und Makro. Immerhin die Auslösezeit ist gut und der PDAF Autofokus arbeitet schnell und zuverlässig. Bevor wir uns die einzelnen Funktionen im Detail anschauen, hier noch einmal alle Sensoren im Überblick:

  • Hauptkamera: 48MP Samsung S5KGM1, F/1.8
  • 4cm Makro-Linse: 2MP, F/2.4
  • B&W Portrait Kamera: 2MP, F2.4
  • Selfie: Samsung S5K3P9, F/2.1

Tageslichtaufnahmen

Aufnahmen bei Tag gelingen dem Realme 8 5G gut. Über Pixel Binning errechnet die Software 12 Megapixel große Bilder. Die Farben sind realitätsnah getroffen und der Dynamikumfang ist in Ordnung.

Optional lassen sich ein HDR– und ein AI-Modus zuschalten, wobei HDR gerade bei Aufnahmen mit viel Licht die Dynamik verbessert und die AI in erster Linie für kräftigere Farben sorgt. Etwas mehr Details könnte die Kamera liefern, ansonsten sind die Aufnahmen bei Tag aber überzeugend.

Gezoomt wird mangels weiterer Sensoren ausschließlich digital mit bis zu 10-facher Vergrößerung. Bis zur 5-fachen Vergrößerung ist der Zoom auch noch zu gebrauchen, danach wird es kritisch.

Portraitaufnahmen

Überraschend gut gelingen die Portraitaufnahmen mit dem Realme 8 5G. Egal ob Person oder Objekt, die Abtrennung ist stets akkurat und übertrifft den Anspruch an ein 200€ Gerät.

Makro und Nacht

Diese beiden Punkte, können wir gemeinsam behandeln, denn das Ergebnis ist in beiden Fällen einfach enttäuschend. Vom 2MP Makro Sensor war sowieso nicht viel zu erwarten und so wundert es kaum, dass die Bilder – wenn man denn mal den Fokuspunkt trifft – stark rauschen und auch nicht sehr kontrastreich sind.

Das Rauschen gilt leider ebenso für Aufnahmen bei Nacht. Der Nacht-Modus holt hier zwar ein paar mehr Details raus, dafür legt sich aber ein milchiger Schleier über das Bild.

Selfies

Die Selfie-Kameras der 4G- und 5G-Modelle haben zwar beide eine Auflösung von 16MP, unterscheiden sich aber dennoch immens. Während das normale Realme 8 einen Sony IMX471 Sensor spendiert bekommen hat, muss sich die 5G-Variante mit dem Samsung S5K3P9 begnügen. Das Resultat ist einem Mittelklasse-Gerät nicht würdig: Egal ob mit Bokeh oder ohne, ob im Dunklen oder im Hellen – Entweder die Fotos sind übersättigt oder zu blass. Dazu kommt in jedem Fall noch ein Bildrauschen. Für Selfies, die wirklich nur auf dem Smartphone betrachtet werden, mag das gerade noch ok sein. Sobald Ihr die Bilder aber auch anderweitig verwenden wollt, seid Ihr mit dem Realme 8 5G falsch beraten.

Videos

Das Positive zuerst: Alle Aufnahmen des Realme 8 5G sind mit EIS stabilisiert! Der Haken: Die maximale Aufnahmequalität ist 1080p mit 30fps und die Stabilisierung der Hauptkamera ist selbst dabei nicht gut. Die Frontkamera nimmt ebenfalls mit maximal 1080p/30fps auf und die Stabilisierung ist hier sogar zu gebrauchen. Dafür hat die Selfie-Cam Probleme mit der Belichtung von hellen Hintergründen.

Zusammenfassung zur Kamera des Realme 8 5G

Das einzige, was das Smartphone wirklich gut macht, sind normale Aufnahmen bei Tageslicht und Portraits. Wenn Ihr aber auch ab und an Makros, Nachtfotos, Selfies oder Videos aufnehmen wollt, werdet Ihr mit dem Realme 8 5G nicht glücklich werden. Das größte Problem ist das Bildrauschen, das sich sehr schnell einstellt. Dazu kommen je nach Situation Probleme mit der Belichtung und der Dynamik. Immerhin die App funktioniert tadellos, das hilft nur leider nicht, wenn die Ergebnisse nicht überzeugen.

Konnektivität

Wie es der Name schon sagt, unterscheidet sich das Smartphone aus diesem Test im Wesentlichen durch das 5G Modul von den anderen Modellen aus der Realme 8er Serie. Dennoch deckt es selbstverständlich auch sämtliche 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen ab, die in Deutschland nötig sind. Im Detail sieht das dann so aus:

  • 2G GSM: 850/900/1800/1900MHz
  • 3G UMTS: Bands 1/2/4/5/6/8/19
  • 4G LTE: Bands 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/66
  • 5G: n1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/77/78

Sämtliche Netze könnt Ihr dank Triple-Slot mit zwei SIM-Karten parallel empfangen und habt gleichzeitig noch die Möglichkeit, eine MicroSD-Karte einzusetzen. Realme überzeugt auch bei diesem Gerät mit einem starken Netzempfang und tadelloser Gesprächsqualität. Telefonieren lässt sich selbstverständlich auch über das Internet via VoLTE oder VoWifi.

Realme 8 5G Produktfoto 16

Realme 8 5G Testbericht Screenshot 1Auch die Positionsbestimmung via GPS, AGPS, Glonass, Beidou und Galileo gelingt beim Realme 8 5G in wenigen Sekunden und auf ca. 2 Meter genau. Ebenfalls tadellos funktioniert Bluetooth 5.1 und NFC für mobiles Bezahlen via Google Pay. Neben den gängigen Helligkeits-, Näherungs- und Beschleunigungs-Sensoren sind im Realme 8 5G auch noch ein Kompass und ein Gyroskop verbaut.

Die Lautsprecher bieten leider nur eine sehr stumpfe Qualität und es fehlt jede Form von Dynamik. Die Wiedergabe über den AUX-Anschluss klingt dafür klar und hat einen leichten Bass. Ein FM-Radio gibt es trotz des Audio-Anschlusses nicht.

Akkulaufzeit des Realme 8 5G

Realme 8 5G Testbericht Screenshot 5Im Bereich Akku offenbart sich der letzte Unterschied zum Realme 8 4G. Die Kapazität von 5000mAh ist zwar die gleiche und dem entsprechend ist auch die Akkulaufzeit sehr gut. Aufgeladen wird das Realme 8 5G aber über ein 18 Watt Netzteil, das ganze 2,5 Stunden braucht, bis das Smartphone von 0% auf 100% geladen ist (das 4G-Modell schafft das mit 30 Watt in 1:10h).

Aber zurück zum Akku: In der Praxis hält er locker zwei Tage und auch die Benchmarks können sich sehen lassen: im PC Mark Battery Bench erreicht das Gerät stolze 14 Stunden, interessanterweise sowohl mit 60 als auch mit 90 Hertz, gemessen mit je 200cd/m². Eine Stunde PubG frisst 14% Akku und ein YouTube Video braucht in der gleichen Zeit 7%.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Testergebnis

Getestet von
Lukas Winkel

Während das Realme 8 4G im Testbericht von Jonas das Prädikat “waschechte Wunderwaffe” bekam, kann die 5G-Variante nicht so richtig überzeugen. Zwar hat Realme es hier geschafft, eines der günstigsten 5G-Smartphones auf dem Markt zu produzieren, das geht aber leider auf Kosten der übrigen Features. Das Display ist einfach viel zu dunkel, die Kamera macht bestenfalls bei Tageslicht eine gute Figur und die Ladezeit ist für heutige Verhältnisse unterirdisch. Natürlich macht das Smartphone nicht alles schlecht: Der Prozessor leistet gute Arbeit, die Akkulaufzeit ist hervorragend und natürlich ist auch der 5G-Empfang cool.

Da eine gute 5G-Netzabdeckung in Deutschland aktuell sowieso nicht gegeben ist, gibt es also wenig Gründe, sich für das Realme 8 5G zu entscheiden. Die 4G-Version schneidet für das gleiche Geld in nahezu allen Bereichen besser ab, das Redmi Note 10S wäre ebenfalls eine gute Alternative. Wenn es doch unbedingt ein 5G-Gerät für 200€ sein soll, bekommt Ihr mit dem Redmi Note 9T immerhin ein helleres Display und eine etwas bessere Ladezeit. Alternativ bekommt Ihr mit dem Xiaomi Mi 10 Lite 5G ein deutlich besseres 5G-Gerät für nur ca. 50€ mehr.


Gesamtwertung
81%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
70 %
Leistung und System
90 %
Kamera
65 %
Konnektivität
100 %
Akku
80 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 169 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
199 €*
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 169€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
199€* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa
222 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
249 €*
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
222€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
249€* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 27.07.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Jürgen Philipp
Gast
Jürgen Philipp (@guest_79294)
22 Tage her

Ich besitze das Realme 8 5 G seit Ende Mai 2021 . gerade die helligkeit des Displays die man Manuel einstellen kann finde ich Hervorragend .

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
22 Tage her
Antwort an  Jürgen Philipp

Servus Jürgen, man kann bei jedem Smartphone die Helligkeit manuell einstellen. Nur hier ist die maximale Helligkeit deutlich niedriger als bei der Konkurrenz. Wenn dir das ausreicht, ist das doch super!

Beste Grüße

Jonas