Realme 9 4G Test

Getestet von Jonas Andre am Bewertung: 86%
Vorteile
  • sehr gutes AMOLED 90Hz Display
  • vollwertiges Always-On Display
  • gute Akkulaufzeit
  • Dual-SIM + Micro-SD
  • schickes Design + gute Verarbeitung
  • starke Hauptkamera bei Tag
  • starker Empfang (Netz, WLAN, GPS)
Nachteile
  • keine Stereo Lautsprecher
  • Rückschritt bei der Kamera
  • unterdurchschnittliche Performance
  • Totalausfall bei Videos
Springe zu:
CPUSnapdragon 680 - 4 x 2,2 GHz + 4 x 1,8GHz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUAdreno 610 - MHz
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemRealme UI - Android 12
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera108 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 28, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht178 g
Maße160,2 x 73,3 x 8 mm
Antutu274774
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am12.05.2022

Das Realme 9 4G ist der Nachfolger des wohl beliebtesten Smartphone des Herstellers. Das Realme 8 schaffte es problemlos auf eine Spitzenposition in unseren Bestenlisten und ist für um die 150€ auch jetzt noch eine exzellente Wahl. Ob das Realme 9 4G mit seinem Vorgänger und mit dem 150€ teuren Redmi Note 11 mithalten kann, schauen wir uns in diesem Testbericht ganz genau an. Das neue Realme Smartphone hat dafür ein 90Hz AMOLED Display, einen neuen Samsung 108 Megapixel Sensor und einen Snapdragon 680 im Gepäck. Wir konnten das Realme 9 4G bereits 2 Wochen in der Praxis nutzen und unsere Testergebnisse lest ihr im Folgenden.

Design und Verarbeitung

Ausgefallene Farben und Materialien sind bei Realme keine Seltenheit. So erscheint das Realme 9 4G neben der Langweiler-Option Schwarz auch noch in Orange und Weiß. Die beiden letztgenannten Farben zeichnen sich auf der Kunststoffrückseite durch wellenförmige Spiegelungen aus. Unser oranges Testgerät gefällt mir hervorragend und die Zwangsbeschriftung (CE, durchgestrichene Mülltonne und Firmeninformationen) sind unauffällig platziert. Nur der “realme” Schriftzug in Silber und der Kamerahügel sind etwas auffälliger angebracht. Die Abmessungen des Realme 9 4G betragen 160,2 x 73,3 x 8 Millimeter und das Smartphone bringt 178 Gramm auf die Waage. Damit liegt das Smartphone fast schon im Bereich “klein und leicht”. In allen Farbversionen ist der Rahmen silbern lackiert und das Smartphone besteht komplett aus Kunststoff. Der höchste Punkt des Kameramoduls ragt 3mm aus der Rückseite hervor und das Realme 9 4G liegt wackelig auf flachen Unterlagen. Daran ändert auch die mitgeliefert Schutzhülle nichts. Die Vorderseite ist durch eine links platzierte Punch-Hole-Notch geprägt, in der sich die Frontkamera befindet. Das Kinn ist mit 7mm außerdem recht dick geraten, die andere Ränder sind mit 3mm hingegen schmal gehalten und das Realme 9 4G wirkt durchaus modern.

Sämtliche Anschlüsse hat Realme auf die Unterseite verfrachtet und oben im Rahmen sitzt lediglich ein zweites Mikrofon. Unten befindet sich dann das Hauptmikrofon, der einzelne Lautsprecher, der 3,5mm Kopfhöreranschluss und ein USB-C 2.0 Anschluss. Leider verzichtet das Realme 9 4G auf Stereo Sound, was definitiv schade ist. Ansonsten ist rechts der Power-Button und links die Lautstärkewippe mit zwei getrennten Tasten angebracht. Das macht Realme als einer der weniger Hersteller eigentlich immer so. Zufrieden bin ich mit dem Fingerabdrucksensor unter dem Display, der für diese Preisgleiche wirklich gut funktioniert. Nach etwa einer Sekunde ist das Realme 9 4G entsperrt und man landet auf dem Homescreen. Bei 7/10 Versuchen klappt das sogar auf Anhieb. Grundsätzlich sind in dieser Preisklasse Sensoren im Power-Button dennoch schneller und genauer.

Das Always-On-Display (AOD)

Beim SIM-Slot links außen handelt es sich um einen beliebten 3-Fach-Slot. Es können also zwei Nano-SIM-Karten und eine Micro-SD zur Speichererweiterung (bis 1TB) gleichzeitig genutzt werden. Ohne Hülle liegt das Realme 9 4G durch die abgerundete Rückseite gut in der Hand, aber versprüht absolut kein Premiumgefühl. Die Rückseite entpuppte sich als Fingerabdruckmagnet und Kratzer sind auch nach kurzer Zeit deutlich sichtbar. Wer die mitgelieferte Hülle nutzt, der verzichtet hingegen auf die imposante Optik, denn die mitgelieferte Schutzhülle ist leider abgedunkelt. Die Verarbeitung des Realme 9 4G ist grundsolide und das Gerät wirkt stabil. Der Fingerabdrucksensor ist für diese Preisklasse wirklich gut, aber der Verzicht auf Stereo Lautsprecher definitiv ein Kritikpunkt. Ein Highlight ist das voll funktionsfähige AOD (Always-On-Display), das die Benachrichtigungs-LED problemlos ersetzt.

Lieferumfang des Realme 9 4G

Realme 9 4G Lieferumfang

In der typischen gelben Box befinden sich der Ladeadapter (33 Watt), ein USB-C- auf USB-A Kabel, etwas Papierkram, eine SIM-Nadel und eine Silikonschutzhülle. Ab Werk ist auch bereits eine Displayschutzfolie aufgebracht.

Display des Realme 9 4G

Bereits beim Realme 8 setzte der Hersteller auf ein AMOLED Display in der unteren Preisklasse. Was letztes Jahr noch eine Seltenheit war, ist nun zum Standard geworden. Dennoch gibt es hier ein klares Upgrade im Vergleich zum Vorgänger, denn das Realme 9 4G hat nun ein 90Hz AMOLED Display verbaut. Damit wirkt das gesamte System deutlich flüssiger, obwohl das neue Gerät weniger Leistung zur Verfügung hat. Das Display gehört mit 6,4 Zoll Diagonale noch zu den kleineren Vertretern und liefert mit 2400 x 1080 Pixel gestochen scharfe Inhalte. Mit 411 Pixel pro Zoll kann man keine einzelnen Bildpunkte mehr ausmachen. Die maximale Helligkeit liegt im manuellen Modus bei 800 Lux und mit automatischer Helligkeit gibt es einen Boost auf 1050 Lux. Die Lesbarkeit im Freien ist entsprechend exzellent.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Im Standard ist die Farbgebung kräftig und der Modus “Lebhaft” ist ausgewählt. Drei weitere Farbmodi (Natur, Cineastisch und Brillant) stehen zur Verfügung und die Farbtemperatur kann unabhängig davon stufenlos reguliert werden. Für die Aktualisierungsrate des Displays stehen 90Hz, 60HZ und eine Automatik zur Verfügung. Allerdings wird auch bei 90Hz in Apps wie YouTube automatisch auf 60Hz runtergeregelt. Damit ist es eigentlich egal, ob ihr automatisch oder 90Hz wählt.

Realme 9 4G Display Test

Der Touchscreen verarbeitet sämtliche Eingaben schnell und genau. Realme spricht von einer soliden Abtastrate von 360Hz. Mit Corning Gorilla Glas 5 ist das Display des Realme 9 4G auch bestens vor Schäden geschützt. An zusätzlichen Einstellungen stehen neben dem konfigurierbaren AOD noch ein Dunkelmodus (Schwarz/Weiß Umkehr) und ein Augenkomfortmodus (Lesemodus) zur Verfügung. Alles kann zeitlich gesteuert werden. Einzig empfindliche Nutzer schauen in die Röhre, denn DC-Dimming wird leider nicht unterstützt. Das befindet sich bei Realme normalerweise im “Realme Lab” und ist auf dem Realme 9 4G aktuell gar nicht verfügbar.

Wirkliche Kritik am Display wäre hier fehl am Platz. Das Display des Realme 9 4G weiß in allen Punkten zu überzeugen und ist auch ein klares Upgrade zum Vorgänger.

Leistung und System

Das Realme 9 4G nutzt mit dem Snapdragon 680 einen typischen Prozessor für die günstige Mittelklasse. Der Octa-Core Prozessor wird im 6nm Verfahren gefertigt und bringt folgende Kerne mit: 4 x Cortex-A73-Kern mit 2,4GHz und 4 x Cortex-A53-Kern mit 1,8GHz. Für grafisch kaum anspruchsvolle Spiele steht eine Adreno 610 GPU bereit. Die Performance des Realme 9 4G entspricht den Erwartungen an ein 150€ Smartphone. Da helfen auch die gut bemessenen 8GB RAM nicht wirklich weiter. Sobald man z.B. navigiert und gleichzeitig ein “Floating Window” zum Telefonieren nutzen will, beginnt das Smartphone zu stottern. Wer höchstens 2 Apps simultan nutzt (ohne Floating Window), wird hingegen kaum Probleme haben. Man kann problemlos zwischen Browser und Social-Media Apps wechseln und grundsätzlich sind alle Animationen den 90Hz entsprechend flüssig. Auch beim Gaming sollte man keine Wunder erwarten und viel mehr als simple 2D Spiele überfordern das Realme 9 4G. Hier die Benchmarks im Vergleich zu anderen Smartphone bis 200€.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Slingshot)
3D Mark (Wildlife)

Man sieht hier also einen deutlichen Rückschritt im Vergleich zum Realme 8. Darunter haben aber viele Hersteller zu kämpfen, denn die Chipkrise beschränkt offensichtlich die Auswahl an guten Prozessoren. Der Snapdragon 680 liefert dabei die Minimalanforderung für ein Smartphone unter 200€ und nicht mehr. Der interne UFS 2.2 Speicher bringt es auf Lese/Schreibrate von 670/228 MB/s und der RAM liefert 4,5 GB/s. Das sind beides ausreichende Werte, die das flüssige System stützen. Aber die Werte können keinesfalls mit echten Performance-Smartphones mithalten.

Realme UI 3 auf Android 12 Basis

Der Hersteller Realme nutzt zwar als Basis Oppos Color OS System, passt das aber in Eigenregie zumindest optisch etwas an. Die sogenannte Realme UI gehört zu den stark angepassten System mit großem Funktionsumfang. Ab Werk sind 7 Apps (Bloatware) vorinstalliert, die sich alle einfach deinstallieren lassen. Nicht deinstallieren kann man hingegen Realmes eigene Musik, Spiele und Video-App. Man muss die Apps allerdings auch nicht nutzen. Die gesamte Google Garde ist natürlich auch vorinstalliert und die Apps lassen sich teilweise deinstallieren. Realme setzt ansonsten auf ein aufgeräumtes und aktuelles System. So basiert die neuste Realme UI 3 auf dem aktuellsten Android 12 System. Bislang liefert Realme für die Mittelklasse 2 Jahre Systemupdates und 3 Jahre Sicherheitsupdates. Eine Ausnahme gibt es nur für die teuren Flagships des Herstellers. Damit ist man der Konkurrenz von Xiaomi mindestens ebenbürtig.

Nach einer gewissen Eingewöhnung findet man sich gut im Realme System zurecht und an Highlights für diese Preisklasse mangelt es kaum. So ist das Always-On-Display voll funktionsfähig und kann umfangreich optisch angepasst werden. Auch der Icon-Stil, die Schrift und Anzeigegröße oder gar die Fingerabdruck-Animation lassen sich anpassen. Die Realme UI 3 gefällt mir persönlich nicht nur optisch gut, sondern liefert auch alles, was man in dieser Preisklasse an Features erwarten kann. Dabei läuft das System stets flüssig und in der Testphase gab es auch keinerlei Probleme.

Kamera des Realme 9 4G

Bei der Kamera des Realme 9 rührte Realme bereits frühzeitig die Werbetrommel und sprach vom neuen Samsung HM6 108 Megapixel Sensor. Der ist auch tatsächlich verbaut, aber vorerst kein Gamechanger für die 200€ Smartphones. Aber schauen wir uns erst mal an, was das Realme 9 4G im Detail zu bieten hat:

  • Hauptkamera: 108MP, Samsung HM6, 6P Linse, f/1,75, 1/1.67 Zoll, 84°
  • Ultraweitwinkelkamera: 8MP, OmniVision OV08D10, 5P Linse, f/2,2, 120°
  • Makrokamera: 2MP, GC02M1, 3P Linse, f/2,4, 89°
  • Selfie-Kamera: 16MP, Sony IMX471, 5P Linse, f/2,45, 78°

Realme 9 4G Kamera Test

Tageslichtaufnahmen

Realme setzt beim 9 4G auf akkurate und teilweise etwas zu kalte Farben. Der blaue Himmel überträgt sich etwas in das gesamte Bild. Wenn ihr wärmere Aufnahmen bevorzugt, könnt ihr auf den AI-Modus zurückgreifen. Details und Schärfe der Aufnahmen sind bei genügend Licht in jedem Fall stimmig. Der Dynamikumfang des neuen Samsung HM6 Sensor scheint hingegen etwas begrenzt. Dennoch liefert das Realme 9 4G im Preisbereich von 200€ richtig gute Tageslichtaufnahmen, die sich vor der Konkurrenz nicht verstecken müssen. Der Gesamteindruck der Bilder ist einfach stimmig.

Ultraweitwinkel

Solange man sich die Ultraweitwinkelaufnahmen nicht genauer an einem großen PC-Bildschirm anschaut, kann man diese definitiv nutzen. Am PC hingegen offenbart sich eine Unschärfe an den Rändern. Auch ein Mangel an Details muss man sämtlichen Aufnahmen mit der UWW unterstellen. Aber die Farbgebung und Dynamik passen. Damit kann auch die Ultraweitwinkelkamera problemlos mit Geräten im gleichen Preisbereich mithalten.

Selfies

Sobald nur etwas zu wenig Licht zur Verfügung steht, werden die Selfies sehr weich und die Konturen im Gesicht verschwimmen komplett. Auch ansonsten werden die Aufnahmen zwar nie 100 Prozent scharf, aber verfügen immerhin über viele Details.

Makroaufnahmen

Wenn man sich die Makros mit der Hauptkamera oben anschaut, dann hätte man wie üblich auf den extra Makrosensor auch verzichten können.

Portraitaufnahmen

Mit der Hauptkamera kann das Realme 9 4G auch Portraits aufzeichnen. Die überzeugen ebenso wie die Aufnahmen oben und die Trennung von Vorder- und Hintergrund gelingt zuverlässig und sauber.

Nachtaufnahmen

Die Königsdisziplin für 200€ Smartphones sind Nachtaufnahmen und das Realme 9 4G sticht hier zumindest nicht positiv hervor. Die Aufnahmen beginnen früh zu rauschen und der Nachtmodus begrenzt das kaum. Sobald man etwas zoomt, sieht man den Mangel an Details. Dafür passt die Farbgebung ziemlich gut und der eigentlich typische Gelbstich hält sich hier in Grenzen. Auch, dass der Himmel schwarz bleibt, ist definitiv positiv zu erwähnen.

Videoaufnahmen

Werft einfach einen kurzen Blick ins Video und das Thema ist damit auch erledigt. Wer Videos machen will, lässt die Finger vom Realme 9 4G.

Zusammenfassung der Kamera des Realme 9 4G

Realme definiert die Kameraqualität mit dem Samsung HM6 in der Preisklasse zwar nicht neu, aber spielt mit etwas Optimierung ganz oben mit. Wer Aufnahmen bei Tageslicht mit der Haupt- und UWW-Kamera präferiert, wird mit dem Realme 9 4G definitiv zufrieden sein. Die Nachtaufnahmen sind hingegen nichts Besonderes und die Videofunktion zumindest zum Testzeitpunkt ein Totalausfall.

Konnektivität und Kommunikation

Realme 9 4G Sim Netz EmpfangDas Realme 9 4G unterstützt, wie der Name vermuten lässt, nur 2G, 3G und 4G (LTE) auf folgenden Frequenzen:

  • 4G (LTE): 1/2/3/4/5/7/8/12/17/20/28/38/40/41

Verzichten muss man auf 5G, was man in dieser Preisklasse mit sinnvolleren Features entschädigt bekommt. Die SAR Werte liegen bei 0,99 W/kg (Kopf) und 1,27 W/kg (Körper). Der Empfang des Realme 9 4G war gefühlt überdurchschnittlich und in Bereichen, in denen ich normalerweise kaum Empfang habe, konnte ich mit dem Realme gerade noch surfen. Die Gesprächsqualität lässt mit VoLTE und VoWiFi kaum Wünsche offen und auch das Display dunkelte beim Telefonat zuverlässig ab.

Fans hochauflösender Musik bzw. Kopfhörern kommen voll auf ihre Kosten. Neben aptX unterstützt das Realme 9 4G sogar aptX HD und LDAC. Einzig auf LHDC muss man hier verzichten. Beim Standard handelt es sich um modernes Bluetooth 5.1. Die Verbindung mit Kopfhörern und im Auto (Seat Mii Electric) klappte problemlos. Ins WLAN geht es via WiFi 5 und das klappt in der Praxis ohne Einschränkungen, mit guter Reichweite und hohem Datendurchsatz. Zwei Wände und 10 Meter später kommen immer noch 200/50 MBit/s an und direkt neben dem Router sind es über 355 MBit/s im Download. Das ist natürlich dennoch von dem Maximum meiner Gigabitleitung deutlich entfernt.

Auch NFC für mobiles Bezahlen steht zur Verfügung. Die Standortbestimmung (GPS, Glonass, Beidou und Galileo) im Freien dauert nur wenige Sekunden und ist auf 3-4 Meter genau. Im Auto gab es keinerlei Probleme und insgesamt bin ich über 1000km navigiert ohne irgendwelche Probleme. Auch ein Kompass für die Navigation als Fußgänger ist verfügbar. An weiteren Sensoren gibt es dann noch ein Beschleunigungs-, Helligkeits-, Näherungssensor und ein Gyroskop. Damit ist das Realme 9 4G vollumfängliche ausgestattet und hat im Test fehlerfrei funktioniert. Xiaomi hat hier im Vergleich lediglich den Infrarotsender als kleines Schmankerl an Bord.

Trotz Kopfhöreranschluss verzichtet Realme leider auf ein FM-Radio. Außerdem ist die Qualität des Mono-Lautsprechers der Konkurrenz im Preisbereich definitiv unterlegen.

Akkulaufzeit des Realme 9 4G

Akkubenchmark Realme 9 90HzWährend ich in der Praxis von der Akkulaufzeit des Realme 9 4G sehr angetan war, scheint dem Gerät unser Akkubenchmark irgendwie gar nicht zu schmecken. Bei 90Hz gehen im Benchmark nach 7,5 Stunden die Lichter aus und auch bei 60Hz wird das mit 8 Stunden kaum besser. Das ist ein Negativrekord, aber der sollte euch letztendlich nicht vom Realme 9 abschrecken. In der Praxis sieht es nämlich ganz anders aus und eine Stunde YouTube Streaming im WLAN mit 200 Lux kostet lediglich 5% Akkuleistung. Ich habe das Gerät in der Praxis im mit der Bildwiederholungsrate auf “Hoch – 90Hz” genutzt. Damit kam ich samt Navigation, Benchmarks, Fotos und viel Social Media locker auf 2 Tage Nutzung mit einer DOT (Zeit mit eingeschalten Display) von 6 bis 7 Stunden. Wir behalten das Realme 9 4G in der Redaktion und werden nach ein paar Updates den Benchmark wiederholen.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Bei der Ladezeit kann das Realme 9 4G mit der gesammelten Konkurrenz mithalten. Der 5000 mAh Akku wird mit dem mitgelieferten 33 Watt Netzteil in 75 Minuten komplett aufgeladen. Wie nahezu jeder Hersteller greift Realme hier auf einen hauseigenen Ladestandard zurück. Also die 33 Watt lassen sich nur mit OnePlus, Oppo oder Realme Ladeadaptern nutzen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Realme macht es mir hier wahrlich nicht einfach. Das Realme 9 4G erhält nicht so einfach eine Kaufempfehlung wie noch das Realme 8. Solange das Realme 8 noch im Verkauf ist, kann man auf das Realme 9 4G nämlich recht gut verzichten. Die 108 Megapixel wurde stark beworben und ist insofern ist die Videofunktionalität und die Nachtaufnahmen eine Enttäuschung. Bei einem Preis von angepeilten 180€ sieht das etwas anders aus, denn Tageslichtaufnahmen gelingen hervorragend. Die Highlights am Realme 9 4G sind das Display, die solide Verarbeitung, die gute Akkulaufzeit und die umfangreiche Konnektivität. Ein schnellerer Prozessor hätte dem Gerät definitiv gutgetan, denn auch da macht man einen Rückschritt zum Vorgänger. Der Preisbereich um die 200€ ist aktuell nicht wirklich überfüllt und das Realme 9 4G damit definitiv eine Option.

Ein Blick in unsere Bestenliste bis 150€ sollte aber nicht schaden. Sobald ihr euer Budget auf 250€ ausweitet, bekommt ihr außerdem deutlich mehr für euer Geld.


Gesamtwertung
86%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
100 %
Leistung und System
75 %
Kamera
80 %
Konnektivität
95 %
Akku
85 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 250 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 250€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 18.05.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
9 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
deo
Gast
deo (@guest_87530)
6 Tage her

Mit dem SD680 gibt es wenigstens eine Chance auf ein Custom ROM.

deo
Gast
deo (@guest_87629)
2 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Dazu passt dann auch, dass bei Lineage OS das letzte Realme (2 Pro) aus dem offiziellen Support entfernt wurde. Es fallen Geräte aus dem Support, wenn ein neues Android eingeführt wird. Dann wird die bisherige vorletzte Android Version beendet, weil sie offiziell nur die beiden neusten Versionen unterstützen (aktuell 19 und 18.1). Und es hat diesmal Lineage OS 17.1 (Android 10) getroffen.
Kurios dabei ist, dass das Galaxy S3 Neo nun mit 18.1 läuft und der Support des Neo 5 mit 17.1 beendet, aber nicht mehr auf 18.1 gehoben wurde.

Shorty
Gast
Shorty (@guest_87528)
6 Tage her

Von der 9er Reihe ist dann nur das 9pro+ wirklich eine Empfehlung.

ЅΔΜ!
Gast
ЅΔΜ! (@guest_87525)
6 Tage her

5000mAh großer Akku, Display ca. 6.5 Zoll + SD680
Er schafft nur 7,5 Stunden, große Enttäuschung.

Das heißt wohl der Prozzessor ist nicht effizient, bin überrascht. 😲

Martin
Gast
Martin (@guest_87520)
6 Tage her

wie kann die Akkuwertung bei 85 % liegen, wenn er gerade mal 7,5 Stunden durchhält?

das ist doch ein Witz oder?

Der Akksu sollte maximal eine 50 %-Wertung bekommen

SezerD
Gast
SezerD (@guest_87518)
6 Tage her

Das realme 9 ist ein schrotttelefon sorry, da ist das realme 8 deutlich besser. Und wieso zum henker keine stereo Lautsprecher 🤷🤷🤦. Typisch realme, die ständig irgendwas promoten (kamera) und den preis anheben wobei es jedesmal nur marketing bla bla ist… Naja ich kauf mir demnächst das redmi note 10 pro !

jyuitty
Gast
Simon S. (@guest_87653)
1 Tag her
Antwort an  SezerD

Dann viel Spaß mit dem Teil – wenn der Proximity Sensor dann funktioniert und du nicht ständig Telefonate hast bei denen du mit dem Ohr auflegst. Würde ich mir Stand Heute nicht mehr kaufen, auch wegen der Performance und Preis-Leistung. Ist zwar populär aber ein Realme GT 2 Neo für 269€ ist immer noch die deutlich bessere Wahl wenn man mit der Größe leben kann … oder das F3 für den selben Preis (einfacher zu finden). Beide das bessere Gesamtpaket. Immerhin hat man bei Realme keine verdammten Ads und Security Scanner im System-verankert wie bei Xiaomeme … außerdem hab ich… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App