Startseite » Testberichte » Xiaomi Redmi Note 11 Test

Xiaomi Redmi Note 11 Test

Getestet von Jonas Andre am
Firmware : 13.0.5
Bewertung: 87%
Vorteile
  • herausragendes Display
  • schickes Design + gute Verarbeitung
  • starker Empfang (Netz, WLAN, GPS)
  • gute Hautpkamera
  • starke Akkulaufzeit
  • astreiner Fingerabdrucksensor
  • Dual-SIM + Micro-SD
  • echter Stereo-Sound
Nachteile
  • nur "Sometimes-On-Display"
  • unterdurchschnittliche Performance
  • noch Android 11
Springe zu:
CPUSnapdragon 680 - 4 x 2,2 GHz + 4 x 1,8GHz
RAM4 GB RAM, 6 GB RAM
Speicher64 GB, 128 GB
GPUAdreno 610 - MHz
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 11
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera13 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht179 g
Maße160 x 74 x 8 mm
Antutu238550
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am28.04.2022

Das Redmi Note 11 bietet für knapp 150€ die günstigste Einstiegsmöglichkeit in die beliebte Note-Reihe von Xiaomi. Der Vorgänger, das Redmi Note 10, ist im August letzten Jahres der Chipkrise zum Opfer gefallen und konnte nicht mehr produziert werden. Was Xiaomi an Hardware in das günstige Modell packt, ist definitiv eine Ansage an die Konkurrenz: Das Note 11 hat ein 6,4 Zoll großes AMOLED 90Hz Display, einen modernen Snapdragon 680 Prozessor, bis zu 6+128GB Speicher, zwei sinnvolle Kamerasensoren und einen 5000 mAh Akku mit 33 Watt Ladegeschwindigkeit verbaut. Wie gut sich das Xiaomi Redmi Note 11 in der Praxis schlägt, haben wir im ausführlichen Praxistest für euch herausgefunden. 

Xiaomi Redmi Note 11 Test

Spezifikationen im Überblick

Ich habe euch zum Vergleich das Redmi Note 10 in die Tabelle gepackt, auch wenn das Gerät seit Monaten restlos ausverkauft ist. Anders sieht bei einem Realme 8 (Zum Test) aus. Das ist aktuell die perfekte Alternative zum neuen Redmi Note 11. Zumindest so lange es noch verfügbar ist.

Redmi Note 11 Test Titel
Xiaomi Redmi Note 11 Test
Redmi Note 10 Beitragsbild
Xiaomi Redmi Note 10 Test
Realme 8 vorgestellt 2
Realme 8 Test
Größe 160 x 74 x 8mm 160,5 x 74,5 x 8,5mm 161 x 74 x 8mm
Gewicht 179g 180g 177g
CPU Snapdragon 680 - 4 x 2,2 GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 678 - 4 x 2,2GHz + 4 x 2,2GHz Mediatek Helio G95 - 2 x 2,05GHz + 6 x 2,0Ghz
RAM 4 GB RAM, 6 GB RAM 4 GB RAM, 6 GB RAM 4 GB RAM, 6 GB RAM
Speicher erweiterbar Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,4 Zoll 60Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,4 Zoll 60Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 11, MIUI Android 11, MIUI Android 12, Realme UI
Akku 5000 mAh (33 Watt) 5000 mAh (33 Watt) 5000 mAh (30 Watt)
Kameras 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 48 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Selfikamera 13 MP 13 MP 16 MP
Anschlüsse 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28 4G: 1, 3, 5, 7, 8, 20, 28
Zum Testbericht Zum Testbericht

Redmi Vergleich Note 11 sechs Modelle Spezifikationen

Die Einordnung zu den anderen Note 11 Modellen ist hier vergleichsweise einfach. Wenn ihr eine bessere Kamera und mehr Prozessorleistung wollte, dann landet ihr für knapp 200€ beim Redmi Note 11S. Das Gehäuse der beiden Smartphones ist komplett identisch, nur die Kamera des Note 11S steht deutlich weiter aus der Rückseite hervor. Die Alternative für 5G Nutzer wäre das Poco M4 Pro 5G (Zum Test) (exakt identisch mit dem Note 11S 5G aus dem Bild) für etwas über 150€. Dem 5G Standard fällt dann allerdings das AMOLED Display zum Opfer, dafür bietet der Mediatek Dimensity 810 Prozessor etwas mehr Leistung.

Design und Verarbeitung

Das Xiaomi Redmi Note 11 misst 159,87 x 73,87 x 8,09 Millimeter und bringt ein Gewicht von 179 Gramm auf die Waage. Im Lieferumfang befindet sich eine durchsichtige Schutzhülle, ein 33 Watt Ladeadapter, ein USB-A auf USB-C Kabel und eine Sim-Nadel. Eine Displayschutzfolie ist zusätzlich zum Gorilla Glas 3 Schutz bereits aufgebracht und die Hülle hat einen Verschluss für den Type-C Anschluss. Wer von diesem Verschlusssystem der Hülle genervt ist, kann den einfach sauber mit einem Cuttermesser abtrennen. Ich persönlich bin mir noch unsicher, ob ich den Schutz vor Schmutz höher gewichte, als den zusätzlichen Aufwand beim Anschließen des Ladekabels. Das Zubehör ist Xiaomi-typisch auch beim günstigsten Note 11 Modell absolut vorbildlich.

Der umfangreiche Lieferumfang des Redmi Note 11

Einziger Unterschied zum Redmi Note 11S ist der Kamerahügel. Beim Note 11 steht die Kamera lediglich 1,4mm aus der Rückseite hervor und das Smartphone liegt mit einer Schutzhülle perfekt plan auf dem Tisch. Die Designsprache ist im Vergleich zum Redmi Note 10 zwar kantiger, aber mit Schutzhülle merkt man davon kaum etwas. Das Gerät wirkt jedenfalls deutlich stabiler und die Verarbeitung ist exzellent.  Für mehr Informationen zum Design und den Anschlüssen schaut einfach beim Redmi Note 11S Test vorbei.

Gleiches gilt für das Display. Das 90Hz AMOLED mit Full-HD-Auflösung teilen sich die beiden günstigen Vertreter der Redmi Note 11-Reihe. Mit 1300 Lux bei automatischer Helligkeit ist das Display nicht ganz so hell wie beim Note 11S, aber das sollte eine normale Serienstreuung sein. Das Display ist jedenfalls exakt identisch und stammt bei unseren beiden Geräten jeweils von Samsung. Für ein Smartphone dieser Preisklasse ist ein AMOLED-Display mit dieser Helligkeit und hoher Bildwiederholungsfrequenz jedenfalls eine Ansage. Hier die Helligkeit im Vergleich mit anderen Smartphones:

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Leistung und System

Im Vergleich zum Redmi Note 10 gibt es keine spürbare Leistungssteigerung. Der Snapdragon 680 ist ein Budget Chip und in Kombination mit UFS 2.2 Speicher und LPDDR4X RAM erreicht das Redmi Note 11 knapp 240.000 Punkte im Antutu Benchmark. Das 90Hz Display ist beim Note 11 nicht ganz so flüssig, wie das beim deutlich leistungsstärkeren Redmi Note 11S der Fall ist. Für die Preisklasse ist die Leistung des Redmi Note 11 leider nur ausreichend. Zumindest unsere 4GB RAM Testversion kommt beim Multitasking und intensiven Einsatz etwas ins Stocken. Für den normalen Nutzerkreis von 150€ Smartphones ist aber alles in Ordnung. Sämtliche Aufgaben werden in angemessener Geschwindigkeit erledigt. Von Spielen solltet ihr allerdings Abstand halten.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Slingshot)

Nicht ganz in Ordnung ist hingegen Xiaomis Updatepolitik in diesem günstigen Preisbereich. In 2 Monaten gab es zwar einige Updates und der aktuellen Sicherheitspatch für März ist auch da, aber das System basiert nach wie vor auf Android 11. Auf die Funktionen des MIUI 13 System hat das zwar keinen Einfluss, aber Xiaomi könnte sich hier durchaus mehr Mühe geben. Den aktuellen Sicherheitspatch gibt es bei Xiaomi alle 90 Tage für 3 Jahre. Das ist solide im Vergleich mit der Konkurrenz. Bei 4GB RAM Geräten wie dem Note 11 hat Xiaomi unter MIUI 13 leider zwei durchaus beliebte Features entfernt:

  • Dual-Apps: Eine in MIUI integrierte Funktion, die alle eure Apps klonen kann.
  • Zweitprofil: Extra Bildschirmsperre für ein abgetrenntes System einrichten

Ob diese Features dann plötzlich bei der 6GB Variante des Note 11 auftauchen, wage ich zu bezweifeln, aber kann es auch nicht ausschließen. Wenn du zufällig ein Note 11 mit 6/128GB hast, hinterlasse gerne einen Kommentar, dann passe ich diesen Abschnitt an. Das Note 11S gibt es hingegen erst ab 6GB und da sind beide Features vorhanden. Auch bei alten Geräten mit 4GB RAM werden die Funktionen nicht nachträglich entfernt.

In Anbetracht des 150€ Preisbereiches ist die gebotene Leistung völlig ausreichend, aber definitiv nicht außergewöhnlich. Ein Realme 8 kostet ebenfalls um die 150€ und bietet spürbar mehr Leistung. Wer auf anspruchsvolle 3D-Spiele verzichtet, ist mit einem Redmi Note 11 dennoch gut beraten und wird kaum Einschränkungen haben.

Kamera des Xiaomi Redmi Note 11

Xiaomi Redmi Note 11 Kamera

Das Xiaomi Redmi Note 11 setzt bei der Hauptkamera auf einen 50 Megapixel Samsung JN1 Sensor. Ebenfalls brauchbare Aufnahmen liefert die 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit einem GalaxyCore GC08A3 als Sensor. Die beiden 2 Megapixel Sensoren können getrost ignoriert werden, wobei der eine immerhin die Trennung von Vorder- und Hintergrund bei Bokeh-Aufnahmen unterstützt. Der Makro-Sensor produziert lediglich Pixelmatsch. Für Selfies steht ein Samsung Sensor (S5K3L6) mit 13 Megapixel in einer winzigen Punch-Hole Notch bereit.

Tageslichtaufnahmen

Die Tageslichtaufnahmen sind für die Preisklasse in Ordnung, heben sich von der Konkurrenz aber keinesfalls ab. Während die Details und die Farbdarstellung überzeugen können, mangelt es vielen Aufnahmen sichtbar an Dynamik. Dunkle Stellen im Bild saufen ab. Für die Preisklasse sind die Aufnahmen in Ordnung und die versammelte Konkurrenz setzt ebenfalls in diesem Preisbereich auf den Samsung JN1 Sensor. Allerdings ist das ein klarer Rückschritt in Sachen Kameraqualität im Vergleich zum Redmi Note 10. Auch das kaum teurere Redmi Note 11S gewinnt mit Leichtigkeit unseren Kameravergleich zwischen den beiden Geräten.

Die Ultraweitwinkelaufnahmen eignen sich für den ein oder anderen Schnappschuss. Aber auch hier ist der GalaxyCore Sensor offensichtlich etwas schwächer als der bekannte IMX355, den Xiaomi sonst bei sämtlichen 8MP UWW-Kameras nutzt. Die Ergebnisse sind für Social Media gerade noch ausreichend.

Gar keine Probleme hat das Note 11 bei Portraitaufnahmen. Die Trennung klappt, es gibt viele Details und auch farblich wirken die Bilder sehr überzeugend.

Während die Note-Reihe früher bekannt war für hervorragende Selfie-Aufnahmen, trifft das zumindest auf die günstigste Note 11 nicht mehr zu. Die Selfies sind jetzt zwar keine Katastrophe, aber Details und insbesondere die Schärfe leider nur ausreichend.

Nachtaufnahmen

Bei Nacht bekommt der Sensor dann massive Probleme mit der Helligkeit in den Bildern. Xiaomi versucht, das Rauschen zu unterdrücken, aber im Gegenzug werden die Aufnahmen zu dunkel. Für den 150€ Preisbereich sollte man nicht mehr erwarten, aber der Vorgänger hat es einfach schon besser gemacht.

Videoaufnahmen

Bei Videoaufnahmen gibt es seit Release einen BUG mit der elektronischen Bildstabilisierung der Frontkamera, der verstärkt nämlich das Ruckeln, anstatt es zu reduzieren. Ansonsten sind die Haupt- und Ultraweitwinkelkamera mittels EIS stabilisiert und liefern maximal Aufnahmen mit 1080p / 30 fps. 4K fehlt zwar mittlerweile bei nahezu jedem Mittelklasse-Smartphone, aber auch hier heißt es wieder mal: ein Redmi Note 10 konnte es schon. Hier die Schuld auf Xiaomi zu schieben, wäre aber nicht ganz richtig. Die Qualcomm-Prozessoren der aktuellen Mittelklasse-Smartphones (offensichtlich die einzigen, die gut verfügbar sind während der andauernden Chipkrise) unterstützen 4K einfach nicht mehr. Damit bleiben beim Note 11 Videofans auf der Strecke, immerhin ist die Soundqualität ganz in Ordnung.

Zusammenfassung der Kamera des Redmi Note 11

Gemessen am Vorgänger ist die Kamera des Note 11 in allen Kategorien eine herbe Enttäuschung. Gemessen an der aktuellen Konkurrenz rund um die 150€ Preisklasse kann das Redmi Note 11 aber gut mithalten. Die Hauptkamera produziert bei Tageslicht schöne Aufnahmen (insbesondere Portraits) und auch die 1080p Videos sind zu gebrauchen. Die UWW Kamera kann man für WhatsApp und Co. ebenfalls mal einsetzen. Wenn ihr auf der Suche nach einem Mittelklasse-Smartphone mit guter Kamera seid, dann solltet ihr am besten die älteren Geräte aus dem letzten Jahr abchecken. Ein Redmi Note 10S oder eine Realme 8 kann man immer noch kaufen.

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Redmi Note 11 Sim Netz EmpfangDas Redmi Note 11 verzichtet auf 5G Empfang, liefert aber ansonsten alle hierzulande notwendigen 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen:

  • 4G: LTE FDD: 1/2/3/4/5/7/8/20/28
  • 3G: UMTS: 1/2/4/5/8
  • 2G: GSM: 850/900/1800/1900MHz

Für eine gute Gesprächsqualität sorgen die Features VoLTE und VoWiFi. Außerdem funktioniert der Näherungssensor zuverlässig und dunkelt das Display beim Gespräch ab. Der SAR-Wert liegt bei 0,6 W/kg (Kopf) und 1 W/kg (Körper). Ins WLAN gelangt ihr mittels WiFi 5 Standard und das funktioniert mit guter Reichweite und hohem Datendurchsatz.

Bluetooth 5.0 ist auch mit an Bord und im Gegensatz zum Note 11S unterstützt das Note 11 sogar den hochauflösenden aptX Bluetooth Codec. LHDC fehlt aber leider auch hier. Die Standortbestimmung mittels GPS, Glonass, Beidou und Galileo klappt in der Praxis fehlerfrei und ein Kompass unterstützt euch als Fußgänger. An weiteren Sensoren ist neben Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor auch noch ein Gyroskop verbaut. Im Gegensatz zum Vorgänger gibt es das Redmi Note 11 auch in einer NFC Version. Hier solltet ihr einfach beim Kauf darauf achten, falls euch das Feature wichtig ist. Wobei sich mittlerweile gezeigt hat, dass hierzulande sämtliche Angebote immer mit NFC waren.

Auch wenn das Note 11 bei der Kamera seinem Vorgänger klar unterlegen ist, so ist der Sound über die echten Stereo Lautsprecher ein klarer Punkt für die neue Version. Der Sound ist laut, differenziert und für die Preisklasse schlichtweg hervorragend.

Akkulaufzeit des Redmi Note 11

Die Redmi Note Reihe steht für eine gute Akkulaufzeit und den schwachbrüstigen Prozessor kann man an dieser Stelle durchaus mal loben. Bereits das Redmi Note 11S glänzt bei 90Hz mit einer exzellentenRedmi Note 11 Akkulaufzeit Akkulaufzeit und das Note 11 macht das noch mal besser. Beeindruckend ist unter anderem der geringe Stand-by-Verbrauch (3-4% über eine Nacht von 8 Stunden) und auch Streaming bei YouTube kostet pro Stunde gerade mal 5% Akku. In Kombination mit Widevine L1 eignet sich das Note 11 damit exzellent für alle, die Netflix, Disney+ oder Amazon Prime auf dem Smartphone nutzen. Die Kombination auf dem nahezu perfekten Display und der langen Laufzeit ist für Multimediafans ein echter Segen.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Der 5000 mAh lässt sich innerhalb von 73 Minuten mit dem 33 Watt Ladeadapter komplett aufladen. Für ein günstiges Smartphone ist das ein exzellenter Wert.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Redmi Note 11 ist augenscheinlich der perfekte Nachfolger zum ausverkauften Redmi Note 10. Wir bekommen ein astreines AMOLED Display mit 90Hz, eine bärenstarke Akkulaufzeit, ein neues Design und einen gleichwertigen Prozessor. Klare Abstriche muss man bei der Kamera machen, aber die Konkurrenz bietet im Preisbereich kaum Besseres. Das Motto lautet Evolution anstatt Revolution. Eine Alternative ist das Note 10 ohnehin nicht mehr, denn man kann es effektiv nicht mehr kaufen. Was es mittlerweile für 150€ so gibt, ist definitiv beeindruckend.

Dennoch lohnt sich ein Blick auf das Realme 8 oder das Redmi Note 10S aus dem letzten Jahr. Auf die 90Hz muss man zwar verzichten, dafür gibt es eine bessere Kamera und mehr Leistung. Wer mit einer ordentlichen Hauptkamera, dem etwas trägen System und dem Sometimes-On-Display leben kann, der trifft mit dem Note 11 eine exzellente Wahl für knapp 150€. Der Fortschritt im Vergleich zum Note 10 zeigt sich in allen Kategorien, außer bei der Kamera. Die Leistung bleibt auf dem gleichen, etwas trägen Niveau.


Gesamtwertung
87%
Design und Verarbeitung
85 %
Display
100 %
Leistung und System
75 %
Kamera
70 %
Konnektivität
95 %
Akku
95 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 165 €*

4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
Zum Shop
180 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
190 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
192 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
199 €*
2-5 Tage - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Zum Shop
209 €*
aus Deutschland - ggf. Gutscheincode nutzen
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 165€* Zum Shop
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
180€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
190€* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
192€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
199€* Zum Shop
2-5 Tage - Gutschein auf Produktseite nutzen!
209€* Zum Shop
aus Deutschland - ggf. Gutscheincode nutzen
169 €*
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
Zum Shop
190 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
220 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
230 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
169€* Zum Shop
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
190€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
220€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
230€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
195 €*
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
Zum Shop
222 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
195€* Zum Shop
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
222€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 16.05.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
18 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Ben
Gast
Ben (@guest_87321)
18 Tage her

Hallo, wie bekomme ich auf dem Smartphone 2 Mal WhatsApp drauf? Die Clone Apps aus dem Playstore funktionieren nicht wirklich. Danke im Voraus.
Grüße
Ben

think_first
Gast
think_first (@guest_87301)
20 Tage her

… die mögliche Alternative Realme 8 hat keine Stereo Lautsprecher (und ist nur mittelmäßig laut).
Außerdem wird es nach längerem Gebrauch ganz schön warm. (die hohe Erwärmung wird z.B. auch bei anderem Testportal bemängelt)

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
17 Tage her
Antwort an  think_first

Hallo,
zwei Möglichkeiten fallen mir ein: erstens der App-Cloner, vorgestellt auf dieser Seite (mußt Du suchen) und zweitens die Möglichkeit der apk-Erzeugung im Nova-Launcher (habe ich aber nicht ausprobiert.
Gruß Georg

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
20 Tage her

Hallo,
für mich wäre das trotz vorhandener Technik nicht funktionierende AOD gepaart mit der Abwesenheit einer Benachrichtigung-LED ein Grund, das Gerät nicht zu kaufen. Ich würde mich 30x am Tag darüber ärgern und ich denke, daß ich mich auch nicht daran gewöhnen würde.
Gruß Georg

augtr
Gast
augtr (@guest_87306)
20 Tage her
Antwort an  Wackelohr

Das mit dem AOD geht mir auch nicht in den Kopf. Ich glaube früher war das vor allem bei Samsung ein “Premium” Feature…das A50 hatte gar kein AOD vllt als Abgrenzung zur S-Serie….und Akku ist beim Redmi ja auch genug vorhanden…ich würde mich mindestens 50x am Tag darüber ärgern.
Aber Benachrichtigungs LED… nicht dein Ernst, die gibt es gefühlt schon zehn Jahre nicht mehr…welches Phone hat die denn überhaupt noch und was ist das für eine….viel Spass beim suchen.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
20 Tage her
Antwort an  augtr

Hallo,
viele aktuelle Xiaomi-Geräte haben eine Benachrichtigung-LED. Spontan fallen mir das Poco X3 NFC und das Mi 10T lite ein.
Wenn Du das suchst, schau’ Dich mal auf dieser Seite genauer um- hier wird bei allen Gerätetests darauf eingegangen.
Gruß Georg
P. S. Die Zeit mehrfarbiger LEDs ist wohl fast vorüber.

max
Gast
max (@guest_86551)
1 Monat her

Wie kann man die Werbung ausschalten?
Danke!

Olli2401
Gast
Olga (@guest_86351)
1 Monat her

Hi Josha, vielen Dank erst einmal fuer die immer tollen Tests die ihr macht. Ich kaufe schon ewig kein Phone mehr ohne eure SIte zu studieren 🙂 Ich wollte mir am Sa fest entschlossen das Redmi Note 9 Pro kaufen (170Euro), da erblickte ich doch tatsaechlich das Angebot fuer 170Euro fuer das neuere Note 11 und dann noch ein 117Euro Angebot fuer das Realme 8…Wer die Wahl hat hat die Qual Meinem Feeling nach sollte ein neueres Modell ja besser sein (also Note11), Oder is das ein Fehlschluss? wichtig sind mir Gute Cam, Guter Akku, guter Empfang im outback Europas.… Weiterlesen »

Anzon
Gast
Anzon (@guest_85519)
2 Monate her

Hilfe – ich schwanke zwischen einem Realme 8, Mi 11 lite (4g) oder Redmi Note 11. Basic-User, kein gaming, nur einfache Standard-Anwendungen. Wer kann mir raten?

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
2 Monate her
Antwort an  Anzon

Es ist schwierig, deine Frage mit so wenig Infos zu beantworten. Alle drei Smartphones sind eine Empfehlung wert. Ich würde einfach auf unserer Deals-Seite schauen, wann es ein gutes Angebot für eines der drei Smartphones gibt und dann zuschalgen.

Anzon
Gast
Anzon (@guest_85568)
2 Monate her
Antwort an  Joscha

Danke für die schnelle erste Antwort. Hier die Frage ausführlicher: Ich brauche das Smartphone weder als Fotoapparat noch als gaming-Konsole. Ich benutze es dennoch viel – Internet, Podcasts, Social Media. Dennoch würde ich mich freuen, wenn Apps sich schnell öffnen. Aufgrund eurer Berichte tendiere ich zum Realme 8. Im Idealfall hält das Gerät mindestens 2-3 Jahre. Wg. Tinitus nutze ich keine Kopfhörer und akzeptable Lautsprecher (höre Radio/Podcasts, nicht Musik) wären ein Kaufgrund. Danke im voraus, :).

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
2 Monate her
Antwort an  Anzon

Okay! Mit den Kriterien würde ich deine Auswahl bestätigen: Realme 8! Sehr gute Wahl, aktuell gibt’s das Gerät auch günstig bei Alza. Liebe Grüße

Mein_Droid
Gast
Hej (@guest_85449)
2 Monate her

Hallo und Danke.
Ich habe das Angebot von Amazon benutzt und gekauft als Zweithandy. Mein erstes Xiaomi nach 3 Jahren. zuvor hatte ich einiges von Xiaomi aber wegen Software habe ich sie wieder losgeworden. Trotzdem waren die Kameras und die Qualität der Bilder immer in meinem Kopf positiv geblieben. Also nun eine herbe Enttäuschung. Ich weiß 150€ Gerät, aber überhaupt keinen Fortschritt in Sachen Software und noch dazu Annhärungssensor…. Es geht zurück und die Suche geht weiter…

Ulzi
Mitglied
Mitglied
Ulzi (@ulzi)
2 Monate her

Was mich am Meisten interessiert: Ist der Näherungssensor genauso unfassbar schlecht wie beim Mi 10 lite pro? Wenn ich gewusst hätte, das es fast unmöglich ist, mit dem Handy ein normales Telefonat zu führen, hätte ich es NIE gekauft!!! Was mich wundert: ist euch das in euren Tests nicht aufgefallen, das man mit dem Ohr sämtliche Tasten bedient bis hin zur Stummschaltung?

Kurt
Gast
Kurt (@guest_87322)
18 Tage her
Antwort an  Ulzi

Eine solche Frage ist ja schon fast ketzerisch und grenzt an Blesphemie. 🙂

Aber, diese nervigen Bugs sind der Grund warum ich kein Xiaomi mehr kaufe. Es wird immer nur damit geworben, ach wie toll die Geräte doch sind für den Preis. Wenn man sich dann täglich,wegen diverser Bugs ärgern muss, haut man sie gerne freiwillig in die Tonne.

Seit einem Jahr nutze ich ein Telefon eines andere Herstellers. Das Smartphone ist einfach nur langweilig, da es schlicht und ergreifend funktioniert und ich benutzen kann, ohne ständig Fehler beseitigen zu müssen. Interessiert hier aber niemanden.

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
18 Tage her
Antwort an  Kurt

Hey! Das Problem mit dem Näherungssensor betrifft nicht alle Redmi Note 10 Pro Modelle, sondern nur manche. Bei unserem Testgerät war es nicht der Fall. Xiaomi hat inzwischen den Zulieferer gewechselt und seitdem ist das Problem auch nie wieder aufgetreten. Das Problem mit den Bugs findet man letztendlich bei jedem Hersteller. @Kurt, wir freuen uns aber, wenn Du ein Handy von einem anderen Hersteller gefunden hast, mit dem du zufrieden bist. Liebe Grüße

Rahmaron
Mitglied
Mitglied
Rahmaron (@rahmaron)
3 Monate her

Also, ich will ja nicht meckern, aber…. wenn wir beim Thema “Verkaufsstarts” sind…. kommt ein Testbericht zum Nubia Red Magic 7 Pro? Frage für einen Freund 😛

Lade jetzt deine Chinahandys.net App