Startseite » News » Redmi Note 10 Verkaufsstopp – die Hintergründe

Redmi Note 10 Verkaufsstopp – die Hintergründe

Xiaomi hat über seinen offiziellen indonesischen Instagramaccount bekannt gegeben, dass das Redmi Note 10 (zum Test) ausverkauft ist. Was in dem farbenfrohen Instagrampost als frohe Kunde verkauft wird, könnte einen sehr ernsten Hintergrund haben. Doch werfen wir erst mal einen Blick auf den Post:

Xiaomi Redmi NOte 10 Indonesien

“Redmi Note 10 Sold Out”  also Redmi Note 10 ausverkauft titelt der indonesische Account. Dazu auf Indonesisch ein Dank an alle, die das Gerät gekauft haben. Darauf folgt der Vorschlag doch ein anderes Gerät der Redmi Note 10 Serie zu kaufen. Diesem Vorschlag können wir uns übrigens nur bedingt anschließen. Während das Redmi Note 10 Pro (zum Test) uns mit sehr starker Kamera und überragendem Display vom Hocker gehauen hat, konnte uns das Redmi Note 10 5G (zum Test) im Test nicht wirklich überzeugen. Das Redmi Note 10S ist wiederum ein starker Alleskönner. Dennoch merken wir auch hierzulande, dass es schon länger kaum noch gute Angebote für das normale Note 10 gibt.

Seit es das Note 10 im Juni für 141€ gab, sind gute Angebote Mangelware.

Warum ist das Note 10 kaum verfügbar?

Aber kommen wir zurück zum Instagram Post. Laut CNBC heißt ausverkauft in diesem Fall ausverkauft für immer. Das Redmi Note 10 solle nicht wieder auf den Markt kommen. Der Grund dafür scheint die andauernde Chipkrise zu sein. Wir haben in diesem Artikel ausführlich über die Chipkrise berichtet.

Kurz zusammengefasst hat die Corona-Krise als Katalysator für globale Probleme auf dem Chipmarkt gedient. Nur wenige Hersteller beliefern etliche riesige Konzerne mit den kleinen Computerbauteilen. Eine Kombination aus steigender Nachfrage, weniger Arbeitskraft und einer Jahrhundertdürre in Taiwan haben den kompletten Markt in eine Lage gebracht, aus der es so schnell kein Entkommen gibt. Ein Opfer dieser Lage scheint nun das Redmi Note 10 zu sein. Ob es auch in anderen Ländern zu solch drastischen Schritten kommen wird, wissen wir nicht. Zuletzt wurde aber darüber berichtet, dass das Samsung Galaxy Note 21 ebenfalls der Chipkrise zum Opfer gefallen ist.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
13 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
jetztschreiben
Gast
jetztschreiben (@guest_80495)
1 Jahr her

Hallo zusammen, nicht nur das Note 10 ist “ausverkauft”. Lt. Computer Bild trifft das Mi11 Ultra das gleiche Schicksal. Nicht mehr lieferbar.

https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Xiaomi-Mi-11-Ultra-ausverkauft-30676023.html

Grüße
jetztschreiben

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
1 Jahr her
Antwort an  jetztschreiben

Das stimmt wohl. Das Xiaomi Mi 11 Ultra wurde wohl nur in sehr geringer Stückzahl nach Europa gebracht. Allerdings kannst du es deutlich günstiger bei Tradingshenzhen bestellen. Schau einfach mal in unseren Testbericht.

Fla
Gast
Fla (@guest_80508)
1 Jahr her
Antwort an  Joscha

Hi würdet ihr eher den Tradingshenzhen Shop empfehlen oder den Cect Shop, finde den letzt genannten doch reizvoller da dort auch Deutsch gesprochen wird.

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
1 Jahr her
Antwort an  Fla

Beide Shops sind gut und haben einen deutschsprachigen Support. Wir können sowohl CECT als auch Tradingshenzhen empfehlen. Liebe Grüße

Markus Wolf
Gast
Markus Wolf (@guest_80480)
1 Jahr her

Vielleicht hilft es schon alleine nicht pro Quartal 15 Modelle pro Hersteller und pro Untermarke auf den Markt zu “werfen”

LessieDHund
Gast
PuhMuggel (@guest_80551)
1 Jahr her
Antwort an  Markus Wolf

Ja, weil wenn es weniger Auswahl gibt werden weniger Chips benötigt…

Melfice
Mitglied
Mitglied
Melfice (@melfice)
1 Jahr her

Ich glaube eher, das neben dem Chipmangel, das Note 10 dem Note 10S zu nahe kam und man sich unnötige Konkurenz im eigenen Haus geschaffen hat. was das Note 9 noch “zu schlecht” ist das Note 10 “zu gut” geworden.

lars
Gast
lars (@guest_80478)
1 Jahr her
Antwort an  Melfice

Das mit dem Chipmangel kann ich mir gut vorstellen denn wenn ich höre oder lese welche Automarken zurzeit in Kurzarbeit sind, weil sie keine Chips bekommen. (Mercedes Werk/Bremen, Opel Eisennach komplett zu für eine Woche usw.)
Ich gehe aber eher davon aus das Xiaomi und ihre Untermarken zu viel ähnliche Produkte zur gleichen Zeit auf dem Markt gebracht haben.
Deswegen wird wohl das Redmi Note 10 eingestellt meine Vermutung.

lars
Gast
lars (@guest_80479)
1 Jahr her
Antwort an  lars

Sorry ich nochmal
Bei Amazon gehen die Preise aktuell durch die Decke
4gbRam und 64gb Speicher aktuell für 211.55€ für das Redmi Note 10.
Bei Idealo kostet das Redmi Note 10 Pro aktuell
6gb 128gb Speicher aktuell 264,99€
Da kann doch irgendwie was nicht stimmen oder?

Mond
Gast
Mond (@guest_80483)
1 Jahr her
Antwort an  lars

Ist leider so kann man nix machen aber bin froh das xiaomi redmi Note 8 2021

Das xiaomi redmi 10 ist für mich uninteressant.

Hans K
Gast
Hans K (@guest_80516)
1 Jahr her
Antwort an  Mond

Das Note 8 2021 wurde bisher bei uns nicht offiziell eingeführt und wird deswegen von wenigen Händlern angeboten. Die wollen alle mehr auf 5G setzen. Vielleicht kommt dieses Modell nie offiziell zu uns. Mehr Umsatz mit teureren Smartphones machen. Mal sehen, wie die Chipkrise weiter geht.

Mond
Gast
Mond (@guest_80517)
1 Jahr her
Antwort an  Hans K

Was hat das mit Chip Mangel zutun das Note 8 2021 gibt’s auf Amazon und eBay oder wo anders völliger Quatsch von dir das Note 8 2021 ist in Deutschland offiziell verfügbar rede kein Unsinn !!!!!!

menkerle
Gast
Magnus (@guest_80484)
1 Jahr her
Antwort an  Melfice

Völlig albern, damit hätte der Konzern noch nie so darauf reagiert

Lade jetzt deine Chinahandys.net App