Redmi 7 – offiziell vorgestellt!

8

Nach dem Top-Modell der Untermarke Redmi folgt nun auf das Redmi Note 7 das normale Redmi 7. Damit bekommt das günstige Einsteiger-Smartphone Redmi 6 endlich einen Nachfolger. Während die alten Redmi Modelle eher die kompakten Vertreter waren, bekommt das Redmi 7 nun ein 6,26 Zoll großes Display spendiert. Es steht dem Redmi Note 7 nun in der Größe in nichts mehr nach. Ein 4000 mAh Akku ist weiterhin ein Garant für eine sehr gute Akkulaufzeit und beim Prozessor setzt Redmi auf einen Snapdragon 632. Damit steht dem Redmi 7 deutlich mehr Power zur Verfügung, als dem Redmi 6. Auch das Design wurde erfolgreich weiterentwickelt. In diesem Bericht erfahrt ihr alles zum neuen Xiaomi Redmi 7.

Redmi 6

Xiaomi Redmi 6a

Redmi 7

Redmi 7 Schwarz

Redmi Note 7

Redmi Note 7 schwarz

Prozessor Helio P22 Snapdragon 632 Snapdragon 660
Display 5,45“ – 1440 x 720p 6,26“ – 1520 x 720p 6,3“ – 2340 x 1080p
Abmessungen 147.5 x 71.5 x 8,4 159 x 76 x 8,5 159.21 × 75.21 × 8.2
Akku 3000 mAh 4000 mAh 4000 mAh
Gewicht 146g 180g 186g
Ausstattung Micro-USB

Bluetooth 4.2

n-standard WIFI

Micro-USB

Bluetooth 4.2

n-standard WIFI

USB-Type-C

Bluetooth 5.0

Dual-Band ac WIFI

Preis 100€ 100€ 150€

Design und Display

Redmi 7 vorgestellt

In den vergangenen Jahren gab es als Alternative zum Redmi Note Modell immer auch ein kompakteres und leistungsschwächeres Redmi-Smartphone. Das ändert sich nun, denn die Abmessungen des Redmi 7 liegen bei 159 x 76 x 8,5mm. Auch das Gewicht von 180g ist nicht gerade federleicht. Die Vorderseite des Redmi 7 wird durch Corning Gorilla Glas 5 geschützt und stellt Inhalte auf einem 6,26 Zoll großen IPS Display dar. Mit der tropfenförmigen Notch wirkt das Redmi 7 sehr modern und unterschiedet sich vorne kaum vom „großen“, oder vielmehr leistungsstärkeren RN7. Das Display löst hier nur mit 1520 x 720 Pixel (HD+) auf, was angesichts des Preises aber auch verständlich ist. Bei 269 Pixel pro Zoll kann man bei genauem Hinsehen noch einzelne Bildpunkte wahrnehmen.

Bei den Farben stehen Rot, Schwarz und Blau zur Auswahl. Bei Rot und Blau erhält man zwar einen Farbverlauf von hell nach dunkel, aber keine echten Twilight Farben. Die Rückseite sowie der Rahmen bestehen aus Kunststoff. Power-Button und Lautstärkeregler sind klassisch rechts außen platziert und der Fingerabdrucksensor bleibt hinten. Face-Unlock steht als Alternative Entsperrungsmethode auch zur Verfügung. Highlight ist unter anderem der 3-Fach Slot, den man nun bei Xiaomi immer öfter sieht. In das Redmi 7 können also 2 Nano-SIM (Dual-SIM) und eine Micro-SD (bis 512GB Speicher) gleichzeitig eingesetzt werden.  Der 3,5mm Klinkenstecker ist natürlich vorhanden, aber auch der alte Micro-USB Anschluss muss hier noch herhalten. Die Benachrichtigungs-LED wird wie üblich wohl nur in Weiß leuchten.

Xiaomi Redmi 7 Design

Das Redmi 7 ist in Punkto Design ein echter Schritt nach vorne. Während die alten Redmi Modelle noch weit hinterherhingen, bekommt man mit dem Redmi 7 nun ein topaktuelles Design geliefert. Die abgerundete Rückseite und das durch Gorilla Glas 5 geschützte Display mit Waterdrop Notch sind echte Highlights. Wie es mit der Verarbeitung ausschaut, wird man allerdings erst im ausführlichen Testbericht sehen.

Leistung und System

Das Redmi 7 wird von einem Snapdragon 632 Prozessor angetrieben und ist damit deutlich leistungsstärker als der Vorgänger, das Redmi 6. Qualcomm spricht hier von einer Leistungssteigerung von etwa 40%. Den Prozessor konnten wir gerade im Meizu Note 8 testen und waren von der Leistung definitiv beeindruckt. Auf dem Papier ist es einfach nur ein etwas schwächerer Snapdragon 636 Prozessor. Damit wird das Redmi 7 in sehr guter Geschwindigkeit Standard-Aufgaben erledigen und auch das ein oder andere 3D Spiel ist kein Problem. Im Antutu Benchmark bringt es der Prozessor auf über 100000 Punkte (Redmi 6: 76000).

Xiaomi MIUI 10 Playstore

Als System kommt wie üblich Xiaomis hauseigenes MIUI 10 zum Einsatz. Als Basis gibt es Android 9, auch wenn sich dies in der Praxis eigentlich auf nichts ausübt. Wer mehr über MIUI erfahren will, kann einfach in den Redmi Note 7 Testbericht reinlesen.

Ausstattung und Kamera

Wifi mit n-Standard (nur 2,4GHZ), Bluetooth 4.2 und ein FM-Radio gehören zur Grundausstattung. An Sensoren gibt es neben Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor noch einen Kompass und ein Infrarot-Sender. Auf ein Gyroskop muss man mal wieder verzichten. GPS wird natürlich auch unterstützt und an Netzfrequenzen gibt es in der China Version folgende:

GSM B2/3/5/8
CDMA 1X/EVDO BC0
WCDMA B1/2/5/8
TD-SCDMA B34/39
TDD-LTE B34/38/39/40/41 (100MHz)
FDD-LTE B1/3/5/7/8

Die Global Version wird auch LTE Band 20 mitbringen. An Speicherversionen stehen 2/16GB, 3/32GB und 4/64GB zur Auswahl. Ob auch alle Versionen als Global Version erscheinen, bleibt abzuwarten.

Redmi 7 Face UNLOCK

Redmi 7 mit Face-UNLOCK!

Das Redmi 7 bekommt natürlich eine Dual-Kamera spendiert und zwar mit 12 + 2 Megapixel. PDAF Autofokus und eine f/2.2 Linsenöffnung sorgen vermutlich für brauchbare Aufnahmen bei Tageslicht. Für Low-Light ist ein Low-Budget Smartphone natürlich ungeeignet. Die 8 Megapixel Frontkamera sollte annehmliche Selfies produzieren. Infos zur Kamera gibt es dann im ausführlichen Testbericht, da man aufgrund der Hardware kaum auf die Qualität schließen kann. Dual-Kamera Funktionen in Form von Portrait/Bokeh Aufnahmen sollte das Redmi 7 aber problemlos beherrschen.

Xiaomi Redmi 7 4000 mAh Akku

Das Redmi 7 ist mit einem 4000 mAh Akku sehr gut bestückt. Damit sind 2 Tage intensive Nutzung kaum ein Problem. Quick-Charge gibt es nicht, sondern das Gerät wird über einen 5V/2A Adapter geladen. Wie schnell das ganze letztendlich vonstatten geht, klären wir dann im Testbericht.

Unsere Einschätzung und Preis

Das Redmi 6 gab es immer für um die 100€ und auch beim Redmi 7 setzt Xiaomi die Preise in China schonmal niedrig an: 2/16GB für 92€, 3/32GB für 105€ und 4/64GB für 131€. Damit bleibt das Gerät deutlich unter dem Note 7 und wird bestimmt den ein oder anderen preisbewussten Käufer verführen können. Beim Prozessor gibt es ein deutliches Upgrade und das Design ist für 2019 angemessen. Für Fans kleiner Smartphones ist es jedoch ein Schlag ins Gesicht und die Ära ist nun ein für allemal beendet. Mit dem Redmi 7 stirbt nun das letzte kompakte Xiaomi Smartphone aus. Allenfalls darf man noch auf eine Global Version des Mi9 SE hoffen!

Redmi 7 Design Verarbeitung RotWir sind gespannt auf die Kamera und wie sich das Display in der Praxis schlägt. Unser Testgerät trifft in den nächsten Tagen schon ein und bis die Global Version in den Verkauf geht, muss man ohnehin noch etwa einen Monat warten. Wie ist euer Eindruck zum Redmi 7, würdet ihr zuschlagen oder doch eher zum leistungsstärkeren Redmi Note 7 greifen?

Preisvergleich

Nur 132 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
140 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

 
3 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
Jonas AndreLukasPeterKarl MühlanUwe Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Lukas
Gast
Lukas

Wo gibt es den das note 7 für 150€?

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Hey, bei Aliexpress (Zum Shop – Verkauf und Versand durch Aliexpress!) im Flash Sale. Morgen um 13:00 (20.03.19) geht es wieder los. Die Geräte sind aber in wenigen Minuten vergriffen!

Beste Grüße

Jonas

Karlheinz
Gast
Karlheinz

Was für ein Schwachsinnsgerät mal wieder.
Warum konnte man das Ding als klare Abgrenzung zum Note nicht wenigstens kompakter machen??
Dazu noch kein USB-C und kein AC WLAN.
Absolut überflüssig, außer man muss wirklich auf jeden Euro achten.

Uwe
Gast
Uwe

Xiaomi entwickelt ja auch nicht hauptsächlich für den europäischen Markt, sondern für den asiatischen im speziellen China. Und gerade da müssen einige Menschen bestimmt sehr auf den Euro achten…

Karl Mühlan
Gast
Karl Mühlan

Die Kinesen ham genug Geld. Die Inder nicht und für die ist dieses Gerät.

Peter
Gast
Peter

Eher auf den Yuan 😛

Angelus
Gast
Angelus

Dürfte interessant werden. Die elegantere Gestalt der Waterdrop-Notch macht dieses Feature zumindest erträglich.
Aber ob Xiaomi wohl endlich einmal wieder eine Multicolor-LED verbauen wird? Das einerlei Weiß verleiht den Phones einen Hauch von Billigprodukt und ist extrem unpraktisch.

SCARed
Gast
SCARed

ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass Redmi beim Note 7 nur eine weiße LED einsetzt und beim abgespeckten Redmi 7 auf einmal wieder bunt wird.

viel eher gehe ich davon aus, dass es auch in zukunft bei weiß bleibt, wenn die LED nicht sogar irgendwann wegfällt (was ich nicht hoffe!) …

zum gerät selber: für die größe und mit den specs IMHO uninteressant, außer am untersten rand des angebots, was jedoch wirklich einstiegslevel ist. das RMN7 kann in der 3/32 GB variante nahezu alles besser bei nur marginalem mehrpreis.