Xiaomi Mi A3 – Weitere Specs geleakt?

3

Xiaomi steht neben den günstigen Preisen auch für seine MIUI-Oberfläche, die das zugrundeliegende Android System in vielfacher Hinsicht erweitert und verändert. Obgleich MIUI sich vieler Fans erfreut, gibt es natürlich auch viele Nutzer, die ihr Smartphone lieber mit einer unveränderten Android-Oberfläche verwenden. Für diese Nutzergruppe ist Xiaomis Mi A-Reihe gedacht. Smartphones wie das Mi A2 und Mi A2 Lite sind Teil des Android ONE Programms. Dies bedeutet, dass das Android-System fast keine Anpassungen durch den Hersteller bekommt. Gleichzeitig garantiert Google zwei Jahre lang Updates auf die neusten Android-Versionen und drei Jahre Sicherheitsupdates. Nun gibt es frische Gerüchte über das Xiaomi Mi A3 und das Xiaomi Mi A3 Lite, welche die neue Generation der Android ONE Geräte von Xiaomi darstellen werden. 

Lebenszeichen im Source-Code

Zunächst wurden erste Lebenszeichen von dem XDA-Developer Franztesca entdeckt, der insbesondere für sein XiaoMiTool zum Flashen von Firmwares bekannt ist. Franztesca entdeckte im Quellcode der MIUI 10 Firmware Hinweise auf drei Smartphones mit dem Code-Namen “pyxis,” “bamboo_sprout,” und “cosmos_sprout.”. Die Endung „_sprout“ des Code-Names legt den Verdacht nahe, dass es sich hierbei um die nächsten Android ONE Gerät handeln wird. So trugen das Xiaomi Mi A1, Mi A2 und Mi A2 Lite die Codenamen “tissot_sprout”, “jasmine_sprout” und “daisy_sprout”. Demnach handelt es sich bei den Smartphones “bamboo_sprout,” und “cosmos_sprout” wahrscheinlich um das Xiaomi Mi A3 und das Xiaomi Mi A3 Lite. Das Smartphone mit dem Namen “pyxis” wird wahrscheinlich die chinesische Version des Xiaomi Mi A3, welche den Namen Xiaomi Mi 9 X tragen wird.

Fingerabdruck-Sensor unter dem Display & NFC

Allerdings gibt es mittlerweile noch mehr Hinweise zu der neuen Xiaomi Mi A3 Reihe im Sourcecode. So finden sich Codezeilen, die darauf hindeuten, dass alle drei Smartphones mit einem Fingerabdruck-Scanner unter dem Display (FOD) getestet werden. Es könnte also sein, dass Xiaomi die neue Entsperrungsmethode in naher Zukunft auch in der Mittelklasse etablieren wird.

Es findet sich weiterhin der Hinweis, dass ein NFC-Chip des Herstellers NXP verwendet wird. Diese Neuigkeit dürfte ebenfalls einige Nutzer erfreuen. Das Fehlen von NFC wurde dem Mi A2 und Mi A2 Lite von zahlreichen Nutzern in Deutschland angekreidet.

Xiaomi Mi 9 Buttons

Kamera: Triple-Back Kamera und 32MP Selfie

Weitere Leaks aus dem Source-Code betreffen die Kamera. So scheint Xiaomi zumindest bei zwei der Modelle mit einer 32 Megapixel Selfie-Kamera zu experimentieren. Laut einem weiteren Leak auf Weibo kommt hier der Samsung S5KGD1 Sensor mit 4-in-1 Pixel-Binning Technologie zum Einsatz. Auf der Rückseite soll zudem der derzeit sehr beliebte Sony IMX586 48 Megapixel Sensor verbaut sein. Diesen kennen wir bereits aus dem Honor View 20, dem Xiaomi Mi 9 und dem Redmi Note 7 Pro. Auch hier kommt die Pixel-Binning Technik zum Einsatz und der Sensor liefert bei entsprechender Optimierung eine erstklassige Bildqualität. Laut dem Leak auf Weibo wird die 48 Megapixel Kamera auf der Rückseite noch von zwei weiteren Sensoren, einem 8 Tiefensensor und 13 Megapixel Ultraweitwinkel, unterstützt. Ähnlich wie das Xiaomi Mi 9 könnte das Mi A3 also eine Triple-Kamera bekommen.

Insgesamt sprechen diese Leaks für eine sehr potente Kamera. Wir schätzen allerdings, dass lediglich das Xiaomi Mi A3 wirklich all diese Features mitbringt. Beim Mi A3 Lite ist die Kamera erwartungsgemäß nicht ganz so leistungsstark.

Display, Prozessor, Speicher & Preis

Alle weiteren Leaks stammen lediglich aus dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo und haben insofern keine faktischen Belege wie die Hinweise im Source-Code. Auch beziehen sich alle weiteren Leaks lediglich auf das Xiaomi Mi 9 X bzw. das baugleiche Xiaomi Mi A3 für den europäischen Markt. So soll in dem Mi A3 ein 6,4 Zoll Display mit Full-HD Auflösung zum Einsatz kommen. Bei der Bildtechnik erwartet uns angeblich AMOLED, wobei wir es sehr überraschend fänden, wenn Xiaomi in der Mittelklasse zur teureren Display-Technik greifen würde. Der Prozessor soll ein Snapdragon 675 werden, was wiederum gut zu der gehobenen Mittelklasse-Ausstattung passt. Dieser wird unterstützt von 6GB RAM und 64GB Speicher. Der Akku misst angeblich 3300mAh. Auch dies klingt realistisch, denn die sehr großen Akkukapazitäten sind bisher immer ein Alleinstellungsmerkmal der Redmi-Note Reihe gewesen. Dafür soll das Mi A3 lediglich 7,5mm breit sein.

Der Leak auf Weibo verrät auch einen Preis für das Xiaomi Mi A3. So soll dieses für umgerechnet 225€ (1700 yuan) auf den Markt kommen. Damit würde sich das Smartphone parallel zu einem Redmi Note 7 Pro platzieren.

Unsere Einschätzung

Ziemlich klar ist, dass Xiaomi an einem Mi A3 und Mi A3 Lite arbeitet. Auch ist es sehr naheliegend, dass das Mi A3 zunächst auf dem chinesischen Markt als Xiaomi Mi 9 X erscheinen wird. Was die weiteren Informationen angeht, sollte man Vorsicht walten lassen. Einige Punkte halten wir zwar für realistisch, wie etwa den Snapdragon 675 Prozessor und die 48 Megapixel-Kamera, allerdings ist die Beweislage für all dies noch sehr dünn. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir diesen Artikel ergänzen.

Quellen:
XDA-Developers
Weibo
%name

 
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Michael H.MichaelRene_Iseli Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Michael
Gast
Michael

Hoffentlich wird das A3 Lite wieder ein kompaktes Gerät, Welches dann sicher noch deutlich unter 200 Euro liegen sollte. Bin gespannt. Wird dann definitiv das Note 5 ablösen.

Rene_Iseli
Mitglied
René Iseli

Die Specs vom Redmi Note 7 nehmen und einfach Stock Android drauf und fertig ist das Perfekte Smartphone. 😁

Michael H.
Gast
Michael H.

Und noch NFC reinstecken, dazu kompakter als das Note 7 und das vorerst perfekte Handy in der Mittelklasse wäre günstig zu haben 🙂