Konkurrenz in der unteren Mittelklasse und für das Xiaomi Redmi 6a: Wir haben das neue Elephone A6 Mini im Test. Schon für um die 100€ bekommt man das Smartphon. Es soll den vollen Funktionsumfang für Wenig-Nutzer, Einsteiger oder als Zweithandy abdecken.

Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 1 Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 7

Das 5,7 Zoll Smartphone kommt mit einem Helio A22 Prozessor im schicken Design und platziert sich in der unteren Mittelklasse. Das Design erinnert dabei schon an das neue Xiaomi Redmi Note 7. Außerdem findet sich im neuen Elephone A6 Mini auch eine Dual Cam mit 16MP, wobei Elephone hier sogar eine funktionierende Bokeh-Software hat, 4/32GB bzw. sogar 4/64GB Speicher, Android 9 mit der Ele UI und ein 3180mAh großer Akku. Worauf wir besonders achten sollten: die Hardware ist bei Elephone meist sehr gut, nur an der Software hakt es hier und da & wie schlägt es sich im Vergleich zum Low-Budget-King Redmi 6a oder gar Redmi 7?

Design & Verarbeitung

Auch das neue kompakte Smartphone von Elephone kommt im modernen Look und führt ein paar Features von Elephone fort. So wird die Notch kleiner, der Fingerabdrucksensor findet sich im Rahmen wieder und bei den Farben gibt es die Twilight Option. Das Elephone A6 Mini kommt nun auch mit der modernen Mini-Notch / tropfenförmigen Aussparung, während der Ohrlautsprecher in Richtung des Rahmens wandert.

Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 3 Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 11

Elephone A6 Mini & Xiaomi Redmi 6a

Das Elephone A6 Mini misst 145 x 71 x 9 mm (ungefähr so groß wie ein iPhone X), während die Kamera knapp 1mm herausragt, aber auch einen kleinen Schutzrand hat. Auf die Waage bringt es leichte 150g, was sich ganz einfach erklären lässt: Kunststoff. Mal abgesehen von der Front mit Displayglas, ist der Rest aus Kunststoff. Dieser ist matt gehalten, also versucht gar nicht den Anschein von Glas zu erwecken. Er überzeugt mit einem leichten metallic Effekt und einer sauberen Verarbeitung. Außerdem geht das Displayglas gerundet in den Rahmen über, wodurch das kompakte Smartphone schön in der Hand liegt. Ein Premium-Feeling, in irgendeiner Form, entsteht in der Praxis nicht, sogar noch weniger als beim Redmi 6a. Aber dadurch, dass es so klein ist und man mit dem Daumen leicht an alle vier Displayecken kommt, macht die Bedienung Spaß.

Elephone A6 Mini Ankündigung 6Zur Auswahl stehen Schwarz, Hellblau und Nebula – womit man die Twilight Farbe aus Blau Lila und Rot meint, wie wir sie schon vom A4 Pro und A5 kennen. Auf der Elephone Website findet sich außerdem noch Rot und Grau zur Wahl. Unser „Light Sky Blue“ ist schon gewöhnungsbedürftig, aber jedem wie es gefällt.

Am Rahmen findet sich rechts die Lautstärkewippe, Powerbutton und der Fingerabdrucksensor – alles mit einem gewissen Spaltmaß und aus Kunststoff, aber gutem Feedback. Auf der linken Seite liegt der SIM Karten Slot, in den sich wahlweise zwei SIM Karten zur Dual SIM Nutzung einsetzen lassen oder alternativ mit einer SIM und einer MicroSD Karte zur Speicherweiterung.

Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 9 Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 10

An der Unterseite befindet sich eine Kombination aus Lautsprecher und MicroUSB, während der 3,5mm Klinkenanschluss an der Oberseite des Rahmens liegt. Im Schlitz des Ohrlautsprecher sammelt sich aber liebend gerne Staub und Schmutz. In den unteren Preisklassen ist der alte USB-Standard leider immer noch nicht ausgestorben und so langsam wird es auch mal Zeit, allerdings wird die Zielgruppe dies wohl nicht weiter stören. Eine Benachrichtigung-LED soll zwar an Bord sein, bzw. liest man auf manchen Webseiten, wir konnten sie aber bei bestem Willem nicht finden.

Lieferumfang des Elephone A6 Mini

Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 8

Im weißen Karton findet sich neben dem Elephone A6 Mini noch eine vorangebrachte Displayschutzfolie, eine durchsichtige Schutzhülle aus Silikon, Micro-USB Kabel und ein Ladegerät mit 5V / 2A.

Display

Das Display misst in der Diagonale lediglich 5,71 Zoll und bleibt damit schön kompakt. Das IPS LCD Panel ist im 19:9 Format gehalten und nimmt so auch einen großen Teil der Front ein. Die Auflösung liegt nur bei HD+ 1520 x 720 Pixel, was für ein scharfes Bild ausreicht. Der Touchscreen nimmt bis zu 5 Berührungen gleichzeitig auf und reagiert angenehm schnell.

Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 5 Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 4 Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 6

Links, rechts und oben ist der Rahmen 3mm breit sowie unten 8mm. Die Notch oben ragt 7mm (vom Rahmen aus) ins Bild hinein und ist 9mm breit. Die Form erinnert dabei an ein „U“, was man hinsichtlich der kompakten Größe des A6 Mini auch nicht viel besser lösen kann. Beim Elephone A4 Pro hat man es noch nicht so recht hinbekommen, die Notch in der Software einzupflegen. Beim A6 Mini hat man es aber nun gut hinbekommen. Die Symbole oben werden nicht durch die Rounded Corners abgeschnitten und der Platz links der Notch wird für Notifications genutzt.

Das Display leuchtet mit maximal 570cd/m² und auch die automatische Helligkeitsanpassung funktioniert schnell genug. Im Freien unter der Sonne gab es keine Probleme, Text auf dem A6 Mini abzulesen. Allerdings nimmt die vorangebrachte Displayschutzfolie liebend gern Fingerabdrücke auf, was nicht schön aussieht und auch die Sicht beeinträchtigt. Um die Notch findet sich dieses mal kein Schatten / bzw. eine schlechte Ausleuchtung, deutlicher wird es am unteren Display Rand, was man sieht, aber auch nicht störend wird.

Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 10 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 13Zur Bedienung nutzt man entweder die On-Screen-Buttons – hier kann man zum Glück „Zurück“ und „Letzte“ vertauschen – oder kann auch auf Wischgesten zurückgreifen. Diese funktionieren, trotz des schwächeren Prozessors, ausgesprochen gut und ich finde man kann sie als Alternative nutzen. Eher Gimmick ist der Screen Assistant, der unter Huawei / Honor EMUI als Navi Dot zu finden ist: ein kleiner Kreis, der sich auf dem Display rumschieben lässt, und auf Klick die Aktionen Zurück, Home, Letzte Apps und Display sperren anbietet. Erinnert mich beim Design ja sehr an den virtuellen Homebutton, den sich Nutzer alter iPhones installieren, wenn der physische Homebutton kaputt geht.

Ansonsten finden sich nicht viele Einstellungen für das Display – an Bord ist ein terminierbarer Nachtmodus, der den Blaulichtfilter einschaltet, sowie die Einstellung der Schriftgröße in 4 Größen. Die Farbe und der Kontrast lässt sich nicht verändern, beide sind von Haus aus aber angenehm und neutral, mit einem leichten Tick ins „ansehnliche / knallige“.

Leistung & System

Nicht mehr der altbackene MT6750T mehr, sondern der neue MediaTek Helio A22, der sich auch im Redmi 6a findet, treibt das Elephone A6 an. Der Quad Core taktet mit bis zu 2.0 GHz und setzt bei der GPU auf die PowerVR Rogue GE8320 mit 650 MHz. Der neue Helio A22 ist an sich ein richtig guter Prozessor geworden und hat uns auch schon im Xiaomi Redmi 6A überrascht. Mit 67.000 AnTuTu  Punkten liegt man im unteren Viertel der Leistungsskala: Android an sich lässt sich, manchmal mit einer Gedenksekunde beim Starten einer App, wie gewohnt nutzen. Verzichten muss man auf aufwändige 3D-Games und die Leistungsreserven, die man doch noch in der Hinterhand hat.

Antutu Ergebnis

An Arbeitsspeicher stehen indessen solide 4GB zur Verfügung und beim Speicherplatz hat man die Wahl zwischen 32GB oder 64GB. Bei Bedarf kann der Speicher noch per MicroSD Karte um bis zu 512GB erweitert werden. Der RAM taktet mit 4,7 GB/s, der Speicher mit 275 MB/s read und 77 MB/s write.

Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 1 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 2 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 15 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 17

System – Ele UI meets Stock Android?

Beim System hatten wir zunächst auf die knallige Ele UI des Elephone A5 getippt, aber doch auf Stock Android des Elephone A4 Pro gehofft. Dabei rausgekommen ist eine Mischung aus beiden Launchern, die im Praxisgebrauch richtig Laune macht! Auf dem A6 Mini ist Android 9 ab Werk installiert und der Sicherheitspatch liegt bei Februar 2019. Der Durchlauf auf Schadsoftware mit Malewarebytes schlägt nicht an.

Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 6 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 7 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 5 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 8 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 9 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 11 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 12 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 14

Auf dem Homescreen findet sich das gewohnte Stock Android Muster mit den bekannten Symbolen, einem App Drawer zum Hochziehen, die (nicht entfernbare) Google Suchleiste oben und der (deaktivierbaren) Google Übersichtsseite links, mit dem aktuellen Wetter, Terminen und News. Umgestaltet sind die Einstellungen im Android 9 Design und einigen zusätzlichen Einstellungsmöglichkeiten, die trotz deutscher Sprache Englisch bleiben. Dazu zählen die Wischgesten, Komfortfeatures, wie Smartphone umdrehen, um einen Anruf stumm zu schalten, Pocket Mode und den Navi Dot / Screen Assistant. An Elephone Apps vorinstalliert sind ein Kompass, Soundrekorder und UKW- / FM-Radio. Zusätzlich dazu hält DuraSpeed den Arbeitsspeicher sauber und das Elephone A6 Mini flüssig.


Zwischenfazit – Leistung & System: Wir müssen jetzt klar in der Preisklasse bleiben, denn schon Smartphones um die 200€ sind viel besser zu bedienen. Ansonsten kommt man gut zurecht mit dem A6 Mini, alles läuft rund und funktioniert, wenn auch einen Ticken langsamer. Klar gibt es auch in der Preisklasse andere Smartphones, die deutlich schneller laufen. Gaming kann man hier vergessen und andere Launcher sind noch besser, aber im Großen und Ganzen bietet das Elephone A6 Mini bisher ein rundes und vor allem kompaktes Konzept.

Kamera

Bei der Kamera setzt man auf der Rückseite auf eine Kombination aus 16MP als Hauptsensor und einem 2MP Sensor zur Tiefenerkennung für Bokehshots. Die Frontkamera löst ebenfalls mit 16MP auf.

Die Bildqualität ist in Ordnung für ein paar Schnappschüsse. Dass man hier keine hochqualitativen Bilder erwarten kann, sollte jedem bewusst sein. Ein Problem der Fotos sind Strukturen außerhalb des Motives. So mutiert Gras zu einem unkenntlichen Pixelbrei aus Grün. Auch wird bei Sonnenschein sehr gerne mal überlichtet und es braucht eine ruhige Hand beim Fotografieren, denn Aufnahmen unterwegs verwackeln gerne mal. Besser schlägt sich das Elephone A6 Mini bei Nah- und Makroaufnahmen. Hier bekommt man einen guten Kontrast und auch Details geboten. Lowlight-Fotos sind für Budget-Geräte normalerweise ein Unding und auch das Elephone A6 Mini kommt nicht so recht auf wenig Licht zurecht. Schon in der Dämmerung schlagen die Aufnahmen, Front- und Hauptkamera, ins rötliche um. Bei Nacht bekommt man fast nur noch ein rötliches Rauschen raus. Beim zweiten Sensor handelt es sich um einen Fake oder er ist da, aber wird nicht genutzt. Der Blur Modus ist zwar anwählbar und kreiert auch eine Art von Bokeh Shots, allerdings erkennt die Software Gesichter von Personen oder eben das Motiv in der Mitte (nur bei geringem Abstand) und passt die Hintergrundunschärfe entsprechend an. Dies macht die Software auch, wenn man den zweiten Sensor zudeckt. Die Frontkamera arbeitet mit einem fixen Fokus, daher braucht es den richtigen Abstand (halb ausgestreckter Arm). Überzeugen können die Farben, nur hat man auch hier wieder das Problem, dass Strukturen viel zu sehr verwaschen. Videos lassen sich in bis zu Full HD Aufnehmen, auf eine Stabilisierung muss man aber verzichten. Außerdem hinkt der Auto Fokus etwas hinter her und fängt erst nach einer halben Sekunde an sich einzustellen. Bei Nacht kommt der Sensor gar nicht mehr klar und in Videos schliert es richtig.

Fotos im Vergleich zum Redmi 6a

Da wir noch ein Redmi 6a zur Hand haben, darf dieses auch für ein paar Vergleichsfots ran. Hier merkt man schon viel deutlicher, wie Strukturen nicht verwaschen werden und so auch mehr Details beim eigentlichen Motiv übrigbleiben. Die Farben sind außerdem satter, was an der MIUI Software liegt. Bei wenig Licht hat auch ein Xiaomi-Budgetphone seine Probleme, nur dass es hier einfach mehr rauscht, statt dem Rotstich. Trotzdem sehe ich das Redmi 6a klar vor dem A6 Mini.

Beim Redmi 6a ist zwar nicht die komplette Camera2API freigeschalten, die Google Camera kann man sich aber trotzdem installieren. In der Preisklasse bringt dies allerdings lediglich eine andere Farbgebung gegenüber der MIUI Kamera.

Konnektivität

Vom Elephone A6 Mini sind zwei Versionen auf dem Markt: EU / Asia sowie US. Beim Kauf sollte man darauf achten, erstere zu nehmen, denn hier ist Band 20 LTE an Bord:Elephone A6 Mini Testbericht Produktfotos 12

  • Band Details (EU&ASIA):
  • GSM:B2/B3/B5/B8 (1900/1800/850/900)
  • WCDMA:B1/B2/B5/B8 (2100/1900/850/900)
  • FDD-LTE:B1/B3/B5/B7/B8/B20 (2100/1800/850/2600/900/800)
  • TDD-LTE:B38/B40/B41(2600/2300/2500)

Die US Version kommt im Vergleich mit folgenden LTE Bändern:

  • FDD-LTE:B2/B3/B4/B5/B7/17/B28b (1900/1800/1700/850/2600/700/700)

In den SIM Slot lassen sich auch wieder zwei Nano SIM Karten einlegen oder alternativ eine SIM plus eine MicroSD Karte (Hybrid Slot), zur Speichererweiterung. Im Test nahm er die 128GB MicroSD bereitwillig entgegen. Der Empfang war im Praxistest ziemlich gut und wie man es von den meisten Smartphones gewohnt ist. Beim Telefonieren liefert der Ohrlautsprecher zwar eine angenehme Lautstärke, der Gegenüber nimmt aber Störgeräusche hörbar wahr. Bei der Navigation genehmigt sich das A6 Mini ein paar Sekunden länger bis ein Fix da ist, danach navigiert man aber mit GPS, A-GPS, BeiDou und Glonass zuverlässig. Der E-Kompass ist auch vorhanden und funktioniert. In lokale WiFi Netze kommt man sogar über Dual Band, 2.4 und 5.0 GHz, sowie im ac-Standard. Beim Bluetooth-Standard soll 5.0 verbaut sein. Im Test klappt die Verbindung mit Kopfhörern ohne Probleme und auch mit HD: AAC Audio, nur auf Qualcomms AptX muss man verzichten. Ebenso ist kein NFC an Bord. Generell kann man aber mal wieder anmerken, dass die Empfangsstärke, trotz des günstigen Smartphones, vom Kunststoffgehäuse profitiert. An Sensoren ist neben den drei Standards (Lage, Licht, Näherung) noch der E-Kompass und auch ein Gyroskop an Bord.

A6 Mini entsperren

Entsperrt wird das Elephone A6 Mini über den Fingerabdrucksensor an der rechten Seite des Gerätes oder auch über Face Unlock mithilfe der Frontkamera. Die Position am Rahmen ist an sich sehr angenehm zur Bedienung, allerdings kennen wir den Fingerprintreader schon vom Elephone A4 Pro und Elephone A5. Dieser konnte sich schon damals nicht wirklich behaupten und hinkt gut 20% hinter der Konkurrenz zurück. In der Praxis klappen im Schnitt 8 von 10 Versuchen. Ein bisschen komisch ist das haptische Feedback des Vibrationsmotors: beim ersten Kontakt vibriert er leicht, bei einem Fehlversuch stärker – verwechselt man bei der Benutzung gerne mal. Zusätzlich dazu steht noch Face Unlock bereit und es lassen sich die Gesichtsdaten registrieren. Dies funktioniert schon zuverlässiger, braucht aber auch ein Ticken länger. Mit einem Bild lässt sich die Software nicht austricksen und im Dunkeln wird automatisch die Bildschirmhelligkeit hochgedreht. In der Kombination aus Fingerabdrucksensor und Face Unlock dauert die Entsperrung knapp eine Sekunde.

Akkulaufzeit

Im Elephone A6 Mini ist ein 3180mAh großer Akku verbaut, der in der Kombination mit kleinem Display und leistungsschwacher CPU auch ausreichend bemessen ist.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 3 Elephone A6 Mini Testbericht Screenshots 4

Allerdings spiegelt der gute Wert von 8 Stunden nicht so ganz den Praxisgebrauch wieder. Das liegt daran, dass der Standby Verbrauch mit eingeschalteten Daten / WiFi höher, als bei anderen Smartphones ist.  Zum Beispiel über Nacht gehen schonmal 20% verloren. Über den Tag verteilt kam ich auf eine Display On Time von 4 bis 4,5 Stunden im typischen Testbetrieb: viel an den Einstellungen rumspielen, Apps ausprobieren, Surfen und die normale Smartphonenutzung halt – ausgenommen von Games, denn dazu fehlt dem Elephone A6 Mini ganz klar die Leistung.

Das mitgelieferte Netzteil lädt das A6 Mini mit maximal 5V / 2A und dementsprechend lange fällt auch die Ladezeit aus: gut 2:30 vergehen, will man das Elephone A6 Mini vollladen. Zwischendurch lädt man von 30% auf 70% in einer Stunde nach.

Fazit und Alternative

f721819e0f1d724c31e0f8438c69ede3 s131
Erik Zürrlein:

Das Elephone A6 Mini bietet keine weltbewegenden Features, aber gibt sich als solides Smartphone im trendigen Look. Endlich passt auch mal die Software bei Elephone und man bekommt einen guten Mix aus Einfachheit, Optimierung und Einstellungsmöglichkeiten – nur der Standy By Verbrauch könnte bzw. sollte besser sein. Auch das Display ist gut und geht schon in die Richtung randlos. Ansonsten passt der Rest zur jeweiligen Preisklasse. Klar ist der Prozessor hier und da mal langsamer und braucht eine Gedenksekunde, für den Preis ist der Performance aber durchaus in Ordnung.

Aber seien wir mal ehrlich, in welcher Kategorie, außer der kompakten Größe, soll ein Elephone A6 Mini gegen ein Redmi 7 ankommen? Und auch ein Redmi 6a macht zwar nicht alles besser (Display, Speicher), aber kostet 30€ weniger. Die untere Mittelklasse ist einfach unglaublich umkämpft und viele Hersteller mischen mit – ebenfalls gute Alternativen sind das LeEco Le 2 oder das Cubot X19.

77%
  • Design und Verarbeitung 80 %
  • Display 90 %
  • Leistung und System 80 %
  • Kamera 65 %
  • Konnektivität 85 %
  • Akku 60 %

Preisvergleich

Nur 95 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
102 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
102 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
110 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
4 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
HansMaderShmeezyJonas AndreEdgar FellerManfred Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Shmeezy
Mitglied
Shmeezy

Also nach den Testbildern zu urteilen ist die Kamera alles andere als unbrauchbar. Der Test liest sich eigentlich positiver, als es die Wertung darstellt. Einziger Negativpunkt, den ich wirklich bedauernswert finde ist die miserable Effizient im StandBy. Das würde sich aber theoretisch per Software nachbessern lassen. Für 100€ klingt das Elephone erstaunlich souverän. Zwar nicht meine Klasse, aber als Zweithandy oder für einfache Smartphone-Nutzer eine echte Alternative 🙂

HansMader
Gast
HansMader

Genauso geht es mir auch. Ich hatte das A6 Mini in der engeren Auswahl, doch aufgrund des hohen Akku Verbrauchs im Standby (der aber sicherlich nicht normal sein kann) werde ich es vorerst nicht bestellen.

Es wäre wirklich super, wenn ihr prüfen könntet, ob ein Software Update für den Akkuverbrauch kommt.

Danke und Grüße

Edgar Feller
Gast
Edgar Feller

Ich mag die ausführlichen Reviews auf dieser Seite sehr. Mich stört hier generell nur ein wenig die Vergleichbarkeit der Reviews. Vergleicht man zum Beispiel die beiden aktuellen Reviews des Samsung Galaxy A70 und dieses hier. Das A6 Mini erhält mit seinem Helio A22 und 67.000 Antutu Punkten 80% bei Leistung und System. Das Galaxy A70 mit Snapdragon 675 und 169.000 Antutu Punkten erhält 50% in derselben Kategorie. Das schlechte Rating beim A70 scheint darin begründet zu sein, dass es inzwischen für weniger Geld Handys mit dem Snaprdragon 845 oder 855 gibt. Dennoch sollte die Perfomance des Snaprdragon 675 für 95% aller Anwender mehr als Ausreichend sein.

Ähnliches Bild bei der Kamera. Die Leistung wird als „kaum zu gebrauchen beschrieben“ und dennoch schneidet hier das A6 Mini mit 65% gefühlt besser ab als das A70, wobei dieses bei Tageslicht knapp hinter dem Redmi Note 7 liegt und die Kamera bei wenig Licht die größten Schwächen offenbart.

Am Ende steht eine Wertung von 75% für das Samsung gegen 77% beim A6 Mini. In einem direkten Vergleich ist das Elephone Handy dem Samsung jedoch meilenweit unterlegen. Natürlich spielt der Preis bei der Wahl der Smartphone ebenfalls eine Rolle, aber dieser ist in der Wertung nicht vertreten.

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Hey, leider ist das ein allgemeines Problem an unserem Wertungs-System. Wir arbeiten hier an einer Verbesserung. Aktuell kann man nur Handys auf einem ähnlichen Preis-Niveau vergleichen. Macht auch denke ich mehr Sinn.

Jemand der sich für ein A70 interessiert brauch keinen Test über ein 100€ Smartphone zu lesen. Wir versuchen in jedem Test auf Alternativen einzugehen und diese auch zu verlinken.

Beste Grüße

Jonas

Manfred
Gast
Manfred

Ich bin überrascht, daß ihr immer noch Geräte des quasi nicht mehr existenten Herstellers LeEco / LeTV als Alternative nennt. Spätestens nach der Pleite mit dem Le Max 2 von Banggood sind beide (nicht nur) bei mir abgehakt … (X829 als X820 ausgegeben, 77 Tage Lieferzeit, etc.)

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Hey Manfred,

Fehler passieren halt mal. Aber es geht hier auch um das Le 2 X526, das man teilweise für 80€ schießen kann. Mit der entpsrechenden ROM und etwas Geduld, ist es für Leute die sich etwas auskennen immer noch die beste Option im Low-Budget Bereich. Nur weil Banggood auf einen Betrüger reingefallen ist, wird das Le 2 dadurch nicht schlechter.

Beste Grüße

Jonas

Steinlaus
Gast
Steinlaus

Erik, geh bitte Mal zum Arzt. Irgendwie erscheint mir deine Gesichtsfarbe ungesund. 😃

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Wir haben Erik nach den Aufnahmen auch direkt zum Arzt geschickt. Der Arzt meinte nur, dass er sich ein anderes Smartphone besorgen soll. Jetzt ist alles wieder normal :D.

Beste Grüße

Jonas