OnePlus Nord CE 2 Test

Getestet von Erik Zürrlein am
Firmware : IV2201_11_A.09
Bewertung: 81%
Vorteile
  • starkes Gesamtpaket
  • gutes 90 Hertz AMOLED
  • gute Akkulaufzeit + schnelle Ladegeschwindigkeit
  • schneller Dimensity-Prozessor
  • optimierte Software
  • solide Hauptkamera
Nachteile
  • kaum mehr Leistung als der Vorgänger
  • Mono-Lautsprecher
  • "Plastik-Bomber"
Springe zu:
CPUMediatek Dimensity 900 - 2 x 2,4GHz + 6 x 2,0GHz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB
GPUARM Mali-G68 MP4 - 900MHz
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
BetriebssystemOxygenOS - Android 11
Akkukapazität4500 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht173 g
Maße160,6 x 73,2 x 7,8 mm
Antutu440000
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am17.02.2022

Das OnePlus Nord CE 2 geht nun mit einem brandneuen und schnellen MediaTek Dimensity 900 Prozessor am 10. März in den Verkauf. Das 350€ teure 5G-Mittelklasse-Smartphone hatten wir seit gut zwei Wochen im Praxistest. Wie schlägt es sich im Vergleich mit der Konkurrenz?

Das OnePlus Nord CE 2 steht in Konkurrenz zum Redmi Note 11 Pro 5G und dem Realme 9 Pro bzw. Realme 9 Pro+. Viel ändert man allerdings nicht an der Hardware des OnePlus Nord CE 2 im Vergleich zum Vorgänger, dem ersten Nord CE – Die Unterschiede seht ihr im nächsten Abschnitt:

OnePlus Nord CE Beitragsbild 1
OnePlus Nord CE Test
OnePlus Nord CE 2 Test Beitragsbild
OnePlus Nord CE 2 Test
Größe 159,2 x 73,5 x 7,9mm 160,6 x 73,2 x 7,8mm
Gewicht 170g 173g
CPU Snapdragon 750G - 2 x 2,2GHz + 6 x 1,8GHz Mediatek Dimensity 900 - 2 x 2,4GHz + 6 x 2,0GHz
RAM 6 GB RAM, 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 11, OxygenOS Android 11, OxygenOS
Akku 4500 mAh (30 Watt) 4500 mAh (65 Watt)
Kameras 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Selfikamera 16 MP 16 MP
Anschlüsse 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

Das OnePlus Nord CE 2 hat sich nur in wenigen Punkten verbessert:

  • OnePlus Nord CE 2 Test Header 2Design: Hinten präsentiert sich die Hauptkamera in einer schicken 3D-Wölbung statt einer plump aufgesetzten Kameraeinheit.
  • Prozessor: Weg von Qualcomm, hin zu MediaTek! Der Dimensity 900 ist im 6nm Verfahren gefertigt und bietet circa 10% mehr Rechenleistung.
  • Ladegeschwindigkeit: Die Akkukapazität bleibt (4500mAh), teilt sich aber auf zwei Zellen auf. So erreicht das OnePlus Nord CE 2 bis zu 65 Watt über SuperVOOC.
  • Konnektivität: In das Nord CE 2 ziehen Bluetooth 5.2 und WiFi 6 ein.

ALlerdings steigt auch der Preis beim Nachfolger. Das Nord CE startet bei 299€ mit 6/128GB, während 8/128GB mit 329€ zu Buche schlug. Das OnePlus Nord CE 2 kommt nur mit 8/128GB zu einem Preis von 349€ auf den Markt. Wir vermuten, dass der Preis in 1-2 Monaten signifikant fallen wird. Das erste CE gab es zeitweise für 220€ im Angebot.

Design & Verarbeitung

Das OnePlus Nord CE 2 greift das Design des Oppo Find X3 Pro mit 3D-curved-Glas auf. Nur, dass beim Nord CE 2 hauptsächlich Kunststoff verwendet wird. Der Look gefällt mir persönlich gut und die Wölbung bietet dem Zeigefinger eine kleine Stütze bei der Nutzung.

Die Haptik ist solide, die Verarbeitung tadellos und der Rahmen geht schön gerundet zur Front- und Rückseite über, aber einen hochwertigen Eindruck kann der „Plastik-Bomber“ nicht hinterlassen. In zwei Farbvarianten ist das Nord CE 2 erhältlich:

  • OnePlus Nord CE 2 Test FarbenGray Mirror (unser Testgerät): Zeigt eine grau-silberne Rückseite mit einem stark glänzenden Effekt, der teils schon als Spiegel wirkt. Die Variante ist leider sehr anfällig gegenüber Fingerabdrücken.
  • Bahama Blue: Ist die auffällige, aber schicke Variante. Die Rückseite erstrahlt in seidenmatten-blauen Glanz mit einem rosa Schimmer. Die Version sollte auch weniger anfällig für Fingerabdrücke sein.

Das Smartphone bleibt mit 173 Gramm angenehm leicht und auch die Abmessungen von 160,6 x 73,2 x 7,8 Millimeter sind halbwegs kompakt. Trotz der geringen Dicke des Nord CE 2 bleibt uns der 3,5mm Klinkenanschluss erhalten. Daneben liegt der USB-C 2.0 Anschluss sowie der Lautsprecher. Am Rahmen befindet sich rechts der Powerbutton und links zwei Tasten für die Lautstärkeregelung mit dem SIM-Slot darüber. Den typischen OnePlus Alert-Slider spart man sich bei der „Core Edition“.

Lieferumfang des OnePlus Nord 2 CE

OnePlus Nord CE 2 Test Lieferumfang

In den schwarzen Karton packt OnePlus neben dem Smartphone mit bereits aufgebrachter Schutzfolie noch das SuperVOOC 65 Ladegerät samt roten USB-A auf USB-C Kabel, einer matten Kunststoffhülle mit dem Nord-Pfeil und dem üblichen Zettelwerk.

Schutzhüllen: Uns lag im Presse-Kit noch das typische Sandstone-Cover bei. Die raue Schutzhülle in Schwarz oder Blau bietet starken Halt, was bei dem rutschigen Nord CE 2 ein Segen ist.

Display des OnePlus Nord CE 2

Das Display übernimmt man vom Vorgänger. Zum Einsatz kommt ein AMOLED Panel, das in der Diagonale 6,43 Zoll im 20:9 Format misst. Der schwarze Rand um das Display misst oben 3mm, 2mm links und rechts, nur das Kinn unten ist mit 6mm etwas ausufernd. Die Punch-Hole-Notch oben links nimmt 4,5mm im Durchmesser ein.

Mit der Auflösung von 2400 x 1080 Pixel erreicht das Nord CE 2 eine scharfe Bildpunktdichte von 409 Pixel pro Zoll. Das AMOLED erreicht in der Sonne eine maximale Helligkeit von hellen 1000 Lux. Dazu werden die Farbkalibrierung und der Kontrast auf Wunsch automatisch der Umgebung angepasst.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Das AMOLED Display hat eine Bildwiederholungsfrequenz von 90 Hertz. Inhalte wirken daher flüssiger als bei normalen 60Hz Panels. Allerdings gibt es im Preisbereich auch schon ein paar Smartphones mit 120Hz AMOLED. Das Touchpanel arbeitet mit einer Abtastrate von 180 Hertz. Das OnePlus Nord CE 2 ist sowohl mit Widevine L1 als auch mit HDR10+ zertifiziert: Getestet haben wir dies mit Netflix, Amazon Prime Video und Disney+.

Von Haus aus sind die Farben des Panels kräftig und lebhaft. Auf Wunsch stehen noch „milde“ Farben zur Wahl. Anpassen lässt sich außerdem noch: die Bildschirmfarbtemperatur, die Schriftgröße in vier Stufen, die Anzeigegröße in fünf Stufen. Zudem steht ein einstell- und terminierbarer Augenkomfort-Modus bereit, wie auch der Video-Farbverstärker und ein adaptiver Energiesparmodus. Ebenfalls in die Software integriert ist ein voll-anpassbares Always-On-Display. Die Möglichkeiten zur Einhand-Nutzung hat OnePlus ebenfalls ausgebaut, mit neuen Gesten und Funktionen.

Hardware & System

Das Nord 2 hat es vorgemacht, das Nord CE 2 zieht nun nach. OnePlus setzt auf MediaTek. Der Dimensity 900 wurde im Mai 2021 vorgestellt und wird bereits im energieeffizienten 6nm Verfahren gefertigt. Der Octa-Core setzt sich aus 2 x Cortex-A78 Kernen mit maximal 2,4 GHz und 6 x Cortex-A55 Kernen mit 2,0 GHz zusammen. Eine Mali-G68 MC4 übernimmt die grafischen Aufgaben. Von Thermal Throtteling / Drosselung der Leistung aufgrund zu hoher Temperaturen ist beim Dimensity 900 keine Spur. Die Benchmarkergebnisse können sich sehen lassen in der Mittelklasse. Es gibt aber noch leistungsstärkere Smartphones, wie das Realme GT Master oder das Poco F3.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Slingshot)

Der große Sprung ist der Wechsel im Vergleich zum Vorgänger nicht! Schon der Snapdragon 750G des ersten Nord CE arbeitete sehr effizient und bot 5G Konnektivität. Der Dimensity 900 bietet ungefähr 10% Mehrleistung, die aber zu einem großen Teil durch die GPU generiert werden.

Das Nord CE 2 kommt nur in einer Speicherversion mit 8GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128GB UFS 2.2 Systemspeicher auf den Markt. Der Speicherplatz lässt sich über den Triple-Slot mit einer MicroSD-Karte um bis zu 1TB erweitern. Der RAM erreicht eine Datenrate von 42,8 GB/s und auch der UFS-Speicher ist mit 995 MB/s Lesen und 828 MB/s Schreiben keinesfalls ein Flaschenhals.

Oxygen OS v11.3

Ausgeliefert wird das OnePlus Nord CE 2 mit Android 11 und dem Oxygen OS v11.3 (Build-Nummer im Test: IV2201_11_A.09) Interface darüber. 2 Jahre Android-Updates und 3 Jahre Sicherheitspatches sind versprochen. Zum Update auf Android 12 haben wir folgende Informationen: Das große Update kommt „bald“ bzw. „noch dieses Jahr“ und wird auch dann noch Oxygen OS heißen.

Bloatware ist von Werk aus nicht vorinstalliert, der Google Play Store steht direkt zur Nutzung bereit und der Safety Net Check wird bestanden. Das Oxygen OS System läuft auch mit dem Dimensity 900 flüssig, bietet genügend zusätzliche Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten.

Also das flotte, benutzerfreundliche und optimierte Oxygen OS wie wir es kennen… Nicht ganz: Color OS lässt sich immer weiter an manchen Stellen blicken: Dies fiel schon letztes Jahr beim Nord 2 auf, jetzt sind ein paar Stellen hinzugekommen, wie z.B. der komplette Punkt „Akku“ in den Einstellungen.

Fazit – Rechenleistung und Nutzerpraxis

Das OnePlus Nord CE 2 bietet zur Genüge Hardwarepower und hat auch noch Leistungsreserven für die nächsten Jahre. So muss man vor keinem 3D-Game zurückschrecken, kann umfangreiches Multitasking betreiben und sich über eine einwandfreie Systemperformance freuen. Wie man es vom Nord 2 kennt, harmoniert auch der MediaTek Dimensity 900 mit Oxygen OS v11.3. Aber (!) ein Realme GT Master mit Snapdragon 778G oder Poco F3 mit dem Snapdragon 870 zeigen, dass zu dem Preis auch deutlich mehr möglich ist.

Kamera des OnePlus Nord CE 2

Letztes Jahr holte man aus dem 64MP Sensor von Samsung ordentlich was raus und so setzte sich das OnePlus Nord CE fast gegen das Redmi Note 10 Pro im Kameravergleich durch. Das neue OnePlus Nord CE 2 übernimmt die Sensoren und setzt weiter auf Softwareoptimierung. Reicht das noch immer gegenüber der Konkurrenz? Bei der Redmi Note 11 Reihe hat sich ja nicht viel getan, aber die neue Realme 9 Serie prescht nun vor. Die Kamerasensoren des OnePlus Nord CE 2 im Detail:

  • Hauptkamera: 64MP (Omnivision OV64B ?), f/1.79, Pixelgröße: 0,7 µm/64M; 1,4 µm (4-in-1) / 16MP, Autofokus: PDAF + CAF
    • Video: 4K / 30fps, 1080p / 60fps, Zeitlupe: 720p / 240fps, Stabilisierung: EIS
  • Ultraweitwinkel: 8MP, f/2.25, 119°
    • Video: 1080p / 30fps, ohne Stabilisierung
  • Makro: 2MP, f/2.4
  • Selfie: Sony IMX471, 16MP, f/2.45, Pixelgröße: 1,0 µm
    • Video: 1080p / 60fps, Stabilisierung: EIS

Hauptkamera – Tageslicht

Das Nord CE 2 knipst via Pixel Binning 4624 x 3472 große Bilder. Auch nach einem Jahr schlägt sich der 64MP bei genügend Licht hervorragend. Dann ist die Menge an Details ausreichend hoch, der Kontrast hoch und Farben knackig scharf. Die Darstellung ist auch realitätsgetreu. Bemängeln könnte man den teils nicht ganz gelungenen Weißabgleich.

Auch ein 64MP-Modus steht wieder bereit, um noch mehr Details einzufangen. Nutzen sollte man den Modus nur, wenn das Bild im Nachhinein zugeschnitten / gezoomt wird. Bis zu einer Vergrößerung von zweifachem Digitalzoom sehen die Resultate ansprechend aus.

Deutliche Abstriche muss man machen, sobald das Wetter schlechter wird, man drinnen unter künstlicher Beleuchtung fotografiert oder das Motiv einfach nicht so fotogen ist. Die Softwareoptimierung der Aufnahmen reicht hier nicht mehr aus: Es schleichen sich verwaschene Strukturen ein und insgesamt wird die Szenerie trist.

Makro / Nahaufnahmen

Der 2MP Makrosensor ist zurück! Zwar ist es hier möglich, den Fokus noch ultranah / bis zu 4cm zu setzen, aber die Auflösung ist einfach zu niedrig. Besser macht es hier ganz einfach die Hauptkamera: Der Fokus wird zuverlässig gesetzt und vor allem bleiben die Farben natürlich.

Portraits

Letztes Jahr hat man mit Hasselblad die Portrait-Aufnahmen deutlich verbessert: Zuvor war die Person nie richtig scharf abgebildet, aber nach den OnePlus 9 Flagships kamen auch die Nord-Mittelklasse-Modelle dran. Nun werden Personen viel besser in Szene gesetzt und die Qualität der Bokehshots ist einwandfrei.

Die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund klappt wunderbar, sobald ein Gesicht erkannt wird und der Blur-Effekt / Grad an Verschwommenheit kann frei gewählt werden. Für Portraitbilder steht außerdem mit „Bokeh Flare“ ein neuer Filter bereit.

Nachtaufnahmen

OnePlus nennt den eigenen Nachtmodus „Night Scape“.  Einen OIS vermisst man meiner Meinung nach wirklich nicht: Unter allen Nachtaufnahmen musste ich knapp 5% aussortieren.

Der 64MP Sensor ist zwar nicht sonderlich lichtstark, der starke Nachtmodus holt das aber einiges raus. Das OnePlus Nord CE 2 schafft es, erstaunlich viel Licht einzufangen und gerade beleuchtete Motive kommen klasse zur Geltung. Loben darf man auch den wirklich schwarzen Himmel und natürliche Darstellung von Beleuchtung.

Zoomt man näher in die Nachtaufnahmen herein, findet mal sichtbares ISO-Rauschen, etwas zu wenig Dynamik und auch Fehler in der Zusammensetzung von Strukturen. Mehr als durchschnittlich sind auch die Bilder bei Nacht nicht.

Ultraweitwinkel

Der 8MP Ultraweitwinkelsensor ist auch im Nord CE 2 kein Highlight. Mit der Auflösung beginnen die extraweiten Aufnahmen rasch pixelig und grob auszusehen. Der hohe Kontrast soll dies kaschieren, wirkt aber übertrieben. Mehr als situativ nutzbar ist die UWW-Kamera des Nord CE 2 nicht. Wie man es sich schon denken kann, in der Nacht wird das nicht besser. Zumindest steht der Nightmode auch für den Ultraweitwinkelsensor bereit.

Frontkamera

In der Punch-Hole-Notch schießt der Sony IMX471 mit 16MP bei einer f/2.45 großen Blende hübsche Selfies. Auch wenn wir einen fixen Fokus haben, darf der Abstand mit dem Selfiearm sehr großzügig gewählt werden. Der Sony Sensor fängt wunderbar viele Details ein und die gute Kamerasoftware erledigt den Rest. Ohne viele Worte: Selfies gelingen spitzenmäßig.

Auch Selfie-Bokehs sind mit der Software möglich und gelingen gut. Allerdings wird der Nutzer dann etwas unschärfer. Die ganzen Möglichkeiten zur Retusche, Aufhübschen und Filter darf man frei nach Gusto nutzen. Schon in der Dämmerung beginnen die Selfies sichtbar zu rauschen.

Videos

Gefilmt wird mit der Hauptkamera mit maximal 4K / 30fps und 1080p / 30fps mit dem UWW- / Frontkamerasensor. Bei Videos hat der einfache 64MP Sensor im OnePlus Nord CE 2 das Nachsehen: Die Bilddynamik ist nicht gerade hoch und das Bild nicht so knackig scharf. Auch kann man nicht live im Video zwischen Haupt- und Ultraweitwinkelsensor wechseln.

Mit der AI / NPU des neuen Dimensity 900 stehen nun den Videoaufnahmen mehr Software-Verbesserungen zur Verfügung: Farben werden auf Wunsch mit der „AI“ (ähnlich zu HDR) gesättigt und ein Live-Nachtmodus überarbeitet Nachtaufnahmen. Ein deutliches Upgrade ist der Ultra-Stable-Mode, der Videos deutlich stärker stabilisiert als der normale EIS. Dieser ist limitiert auf die Hauptkamera bei 1080p / 60fps. Der (normale) EIS übernimmt dann bei 4K / 30fps. Die Frontkamera stabilisiert das Bild ebenfalls über die Software.

Fazit – Kamera des OnePlus Nord CE 2:

Das OnePlus Nord CE 2 hat wieder eine Schönwetter-Kamera: Bei Tag vermisst man sein Flagship wohl kaum – Unter kniffligeren Bedingungen sieht das aber schon anders aus. Blättert man etwas mehr Geld hin, bekommt man auch schon Flagship-Kamerasensoren.

Konnektivität

Mit dem Dimensity 900 werden alle aktuellen Konnektivitäts-Standards unterstützt. In das 5G Netz funkt das OnePlus Nord CE 2 problemlos über beide SIM-Karten. In dem Triple-Slot lassen sich zwei NanoSIM-Karten für DualSIM gleichzeitig mit einer MicroSD-Karte zur Speichererweiterung nutzen. Der Empfang profitiert vom Kunststoffgehäuse und präsentierte sich im Praxistest als sehr stark. Folgende LTE- und 5G-Frequenzen (inklusive 5G DSS) unterstützt das OnePlus Nord CE 2:

  • OnePlus Nord CE 2 Test SIMLTE-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/66
  • LTE-TDD: B38/39/40/41
  • 5G SA: 1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/78
  • 5G NSA: 1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/66/77/78

Zum Telefonieren stehen VoLTE / VoWiFi bereit. Ein zweites geräuschunterdrückendes Mikrofon filtert die meisten Störgeräusche heraus. In der Praxis könnte der Ohrlautsprecher etwas lauter sein, aber Probleme hatte ich nie. Stereo-Sound bietet das Nord CE 2 leider nicht. Für den Medienbetrieb ertönt lediglich der untere Lautsprecher. Für ein Video ist dieser schon mal zwischendurch nutzbar, aber gehört zu den Schlechteren.

Die Verbindungs-Standards holt man beim Nachfolger auf den neusten Stand. Mit dem WLAN verbindet sich das Nord CE 2 über WiFi 6 / ax. Meine 100.000 DSL Leitung kann komplett ausgereizt werden. Mit anderen Geräten klappt die Verbindung über Bluetooth 5.2. Zur Audioübertragung werden außerdem aptX HD und LDAC unterstützt. Die Soundoptimierung erfolgt über „Dirac Audio“. Dank des 3,5mm Klinkenanschluss können auch herkömmliche Kopfhörer angeschlossen werden.

Das OnePlus Nord CE 2 bietet zur Navigation GPS über die Satelliten A-GPS, GLONASS, Galileo, Beidou und QZSS und einen E-Kompass. In Gebäuden wird der Standort auf 3m genau bestimmt. Im Freien auf 1m genau. Zu den verbauten Sensoren zählen Beschleunigung, Licht und Näherung sowie ein Gyroskop. Für AR-Anwendungen wird Googles Sensor Core unterstützt. Mobiles Bezahlen über NFC ist mit dem Nord CE 2 ebenfalls kein Problem.

Biometrische Entsperrung: Wie auch der Vorgänger hat das Nord CE 2 einen In-Display-Fingerabdruckscanner. Die Entsperrung zaubert in der Praxis ein Lächeln auf die Lippen – blitzschnell und zuverlässig, wie man es gewohnt ist. Alternativ lässt sich auch die Frontkamera für Face-Unlock einrichten.

Akkulaufzeit des OnePlus Nord 2 CE

Das OnePlus Nord CE 2 bietet weiterhin eine Akkukapazität von 4500mAh. Die Frage ist aber, ob der neue Dimensity 900 im 6nm-Verfahren effizienter arbeitet als der 8nm Snapdragon 750G, der uns gerade in dem Punkt begeisterte.

Akkulaufzeit Einheit: Std

Im PC Mark Batterybenchmark (Version 3.0 – Display auf 200 Lux eingestellt) erreicht das Nord CE 2 einen stattlichen Wert von 14 Stunden und 18 Minuten mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 90 Hertz. Auf 60 Hertz gedrosselt sind 17 Stunden und 6 Minuten möglich. Im Streaming-Test über YouTube (Full-HD, Lautsprecher an) benötigt das OnePlus Nord CE 2 nur 6% in der Stunde.

Auf dem Papier kommt der Nachfolger also an das Nord CE mit SD750G heran und beweist, dass die neuen MediaTek Dimensity Prozessoren bei der Effizienz auf Augenhöhe sind. In der Praxis hält das neue OnePlus Mittelklasse-Smartphone genauso lange durch. Auch das Nord CE 2 mit Dimensity 900 qualifiziert sich für die Nutzung über 2 Tage hinweg: Gut 9 bis 10 Stunden Display-on-Time waren mit einer Akkuladung möglich.

Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

OnePlus Nord CE 2 Test LadegeraetWarp Charge wurde von SuperVOOC abgelöst: Kann uns egal sein, denn mit der 65 Watt Schnellladetechnologie pumpt das Nord CE 2 den 4500mAh Akku in Windeseile wieder voll. In 10 Minuten lädt man von 20 auf 60% und hat wieder genug Batterie, um über den Tag zu kommen. Von 0 auf 80% lädt das Nord CE 2 in 21 Minuten und ein kompletter Ladevorgang benötigt knapp 38 Minuten. Dabei bleibt das Nord CE 2 auch kühl genug, um während des Schnellladens 3D-Games abzuspielen. Über Nacht lädt das Smartphone mit der optimierten Nachtladung langsamer und „überlädt“ auch nicht. Via Power Delivery erreicht das OnePlus Nord CE 2 maximal 18 Watt. Kabelloses Aufladen wird nicht unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Das OnePlus Nord CE 2 lässt sich einwandfrei in der Praxis nutzen, bietet solide Hardware, aber hinterlässt trotzdem gemischte Gefühle. Das Motto für das OnePlus Nord CE 2 lautet „a little more than you´d expect“ – „Ein bisschen mehr als du erwartest“. Und das trifft den Nagel auch leider auf den Kopf: Der Nachfolger bietet wirklich nur geringe Verbesserungen.

Und das zu einem höheren Preis und dann auch noch bei der bärenstarken Konkurrenz. Klar muss man die Angebotslage im Vergleich zum Redmi Note 11 Pro 5G und dem Realme 9 Pro beobachten. Vielleicht kann sich hier ein Modell hervortun. Aber dann stünden noch immer das ruhmreiche OnePlus Nord 2 oder auch Xiaomi 11T zu einem geringen Aufpreis bereit. Wir hoffen also, dass der Preis wie beim Vorgänger in Richtung 250€ sinken wird. Dann wäre das OnePlus Nord CE 2 eine klare Kaufempfehlung wert!


Gesamtwertung
81%
Design und Verarbeitung
75 %
Display
80 %
Leistung und System
85 %
Kamera
70 %
Konnektivität
85 %
Akku
90 %

Preisvergleich

346 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
349 €*

5-6 Tage - direkt aus der EU
Zum Shop
349 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
349 €*
2-4 Tage - aus EU
Zum Shop
346 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 349 €* Zum Shop
5-6 Tage - direkt aus der EU
349 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
349 €* Zum Shop
2-4 Tage - aus EU

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
13 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nico
Gast
Nico (@guest_85221)
4 Monate her

Das Nord 2 gibts aktuell auch für 350€. 😀
https://www.chinahandys.net/oneplus-nord-2-angebot/

Michael
Gast
Michael (@guest_85210)
4 Monate her

Hallo liebe Chinahandy Redaktion. Eine Frage, habt ihr schon ein Testexemplar des Oneplus 10 pro? Warte sehnsüchtig auf erste Tests.
Vorab vielen Dank und liebe Grüße.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Michael

Hey, wir sind dran, aber aktuell kümmern wir uns eher um die Mittelklasse. Bis es nach Europa kommt, haben wir auf jeden Fall schon Kameravergleiche und einen ersten Eindruck am Start.

Beste Grüße

Jonas

Michael
Gast
Michael (@guest_85218)
4 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Bin mal gespannt wann es bei uns erhältlich sein wird. In China ist es auch kaum erhältlich. Was schätzt ihr wann es bei uns kommen wird?

Gruß

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Michael

Also die OnePlus 9 Geräte kamen damals am 23. März und die OnePlus 8 Phones am 21. April. Ich schätze das 10 Pro kommt dazwischen, also wird noch etwas dauern.

Beste Grüße

Jonas

ilovebytes
Gast
mike (@guest_85047)
4 Monate her

schade mit Mediatek Soc – und somit leider fällt wieder ein ansonsten wahrscheinlich interessantes Gerät für mich weg

Cince
Mitglied
Mitglied
Cince (@cince)
4 Monate her

Ein interessantes Gesamtpaket dazu preiswert… vielversprechend. Bin gespannt wie es tatsächlich in den Verkauf gehen wird. Das reicht vollkommen für meine Ansprüche an ein Smartphone aus.

Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_85024)
4 Monate her

Hoffentlich auch so eine gute Laufzeit wie beim ersten

Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_85022)
4 Monate her

Freu mich trotzdem auf das Nord 2 CE. Hoffe nur auf eine andere Kamera…

IgorB
Gast
Igor (@guest_85012)
4 Monate her

“beides ist nämlich in dem Dimensity 9000 Chip integriert.”

Hier ist eine 0 zu viel.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Igor

Danke für den Hinweis.

Beste Grüße

Jonas

Florian
Gast
Florian (@guest_85001)
4 Monate her

Geht es nur mir so oder entspricht das Nord CE 2 mit den hier bekannten Leaks nicht sehr genau dem Oppo Find X5 Lite?

Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_85023)
4 Monate her
Antwort an  Florian

Jupp

Lade jetzt deine Chinahandys.net App